Pressemappe Ray 2012

  • View
    1.040

  • Download
    0

Embed Size (px)

DESCRIPTION

Die Art Collection der Deutsche Börse AG beteiligt sich an der vom Kulturfonds Frankfurt/RheinMain ins Leben gerufenen Initiative RAY Fotografieprojekte. In diesem Zusammenhang werden in den Monaten April bis Oktober 2012 im Rhein-Main Gebiet herausragende, internationale Positionen der zeitgenössischen Fotografie und Videokunst ausgestellt. Dazu der Geschäftsführer des Kulturfonds Frankfurt RheinMain, Prof. Dr. Herbert Beck: "Wir wollten alle an einen Tisch holen, um den hohen Rang, der der Fotografie in Frankfurt und der Rhein-Main-Region eingeräumt wird, hervorzuheben."

Text of Pressemappe Ray 2012

  • 1. InhaltsverzeichnisFrankfurt / 26. Januar 2012Presseinformation 2-5Hauptausstellung MAKING HISTORY Thematische Einfhrung 6 Knstler/innen 9 Ausstellungsorte 14Kulturfonds Frankfurt RheinMain 16RAY 2012 Partnerprojekte 17 Art Collection Deutsche Brse 18 Darmstdter Tage der Fotografie 19 DZ BANK Kunstsammlung 20 Fotografie Forum Frankfurt 21 Stiftung Opelvillen 22 MMK Museum fr Moderne Kunst Frankfurt am Main 23 Marta Hoepffner-Gesellschaft fr Fotografie e.V. im 24 Stadtmuseum Hofheim am Taunus Stdel Museum 25 Hochschulprojekte 26Initiator, Frderer und Sponsoren, Medienpartner 27Team/Impressum 29Biografien der zur Pressekonferenz anwesenden Knstler Viktoria Binschtok, Barbara Klemm, Eva Leitolf 29Informationen fr Journalisten/Service 30RAY Fotografieprojekte Frankfurt/RheinMain 26. Januar 2012 Seite 1 von 30Pressekontakt: Ursula Teich T +49 (0)221 5 743 112 M +49 (0)173 5 204 894 presse@ray2012.de
  • 2. PresseinformationFrankfurt / 26. Januar 2012RAY 2012 macht GeschichteVon April bis Oktober 2012 prsentiert RAY Fotografieprojekte in FrankfurtRhein-Main herausragende, internationale Positionen der zeitgenssischenFotografie und Videokunst. RAY besteht aus der ber drei zentrale Standorteverteilten Hauptausstellung MAKING HISTORY in Frankfurt sowie zahlreichenPartnerausstellungen und -projekten in Frankfurt und der Region.Mit RAY 2012 positioniert sich die Rhein-Main-Region einmal mehr alsbedeutender Standort in der zeitgenssischen Fotografie. Erstmalig haben sichneun starke Partner zusammengeschlossen, um diesen Auftritt zu ermglichen: dieArt Collection Deutsche Brse, die Darmstdter Tage der Fotografie, die DZ BANKKunstsammlung, das Fotografie Forum Frankfurt, der Frankfurter Kunstverein, dieMarta Hoepffner-Gesellschaft fr Fotografie e.V. im Stadtmuseum Hofheim amTaunus, das MMK Museum fr Moderne Kunst Frankfurt am Main, das StdelMuseum und die Stiftung Opelvillen, Rsselsheim folgen der Initiative desKulturfonds Frankfurt RheinMain.Prof. Dr. Herbert Beck, Geschftsfhrer des Kulturfonds Frankfurt RheinMain,begrndet seine Motivation fr die Initiative folgendermaen: Wir wollten alle aneinen Tisch holen, um den hohen Rang, der der Fotografie in Frankfurt und derRhein-Main-Region eingerumt wird, hervorzuheben. Jedes der am Projektbeteiligten Huser bereichert und ergnzt das Projekt mit seiner Expertise undeiner eigenen Prsentation zeitgenssischer Fotografie. Diese Art der Kooperation,bei der es gelingt, unterschiedliche Blickwinkel und Kompetenzen in fruchtbaremAustausch zu bndeln, ist aus unserer Sicht die besondere Strke von RAY, so dieKuratoren der Hauptausstellung MAKING HISTORY in einer gemeinsamenStellungnahme.Der Blick nach vorneDie Region Frankfurt/Rhein-Main weist eine hohe Dichte an internationalanerkannten Institutionen im Bereich der zeitgenssischen Fotografie auf, dazuzhlen renommierte Sammlungen sowie Ausbildungs- und Ausstellungs-einrichtungen. Auf dieses groe Potential soll zuknftig durch RAYFotografieprojekte Frankfurt/RheinMain ein strkerer Fokus gelegt werden. DennRAY reprsentiert den Sammlungsreichtum und die Kompetenz zum SchwerpunktFotografie in Frankfurt und dem Rhein-Main-Gebiet.RAY Fotografieprojekte Frankfurt/RheinMain 26. Januar 2012 Seite 2 von 30Pressekontakt: Ursula Teich T +49 (0)221 5 743 112 M +49 (0)173 5 204 894 presse@ray2012.de
  • 3. So wird die erste Ausgabe von RAY neben der zentralen HauptausstellungMAKING HISTORY ein facettenreiches Programm aus Partnerausstellungen undVeranstaltungen zeigen, das sich mit dem Begriff der ZEIT in der heutigenFotografie beschftigt. Die Art Collection Deutsche Brse startet die RAYPartnerprojekte mit Be here now, einer Ausstellung ber den fotografischenZeitRaum. Das gesamte RAY Partnerprogramm der Darmstdter Tage derFotografie, der DZ BANK Kunstsammlung, des Fotografie Forum Frankfurt, derMarta Hoepffner-Gesellschaft fr Fotografie e.V. im Stadtmuseum Hofheim amTaunus, des MMK Museum fr Moderne Kunst Frankfurt am Main, des StdelMuseum und der Stiftung Opelvillen ist bis Oktober 2012 in Frankfurt und demRhein-Main-Gebiet zu sehen. Detaillierte Informationen sind unterwww.ray2012.de zu finden.Die Bedeutung der Geschichte und die Fragen der GegenwartDie zentrale Hauptausstellung MAKING HISTORY nimmt die knstlerischeReflexion von ffentlichen Bildern in den Blick und beschrnkt sich dabei nicht aufdas Medium Fotografie, sondern bezieht auch Video und Film mit ein. DieAusstellung zeigt unterschiedliche Positionen, die die Inszenierung von Realittdurch Medienbilder thematisieren. Knapp 40 renommierte Knstler/innen, unterihnen Viktoria Binschtok, David LaChapelle, Omer Fast, AlfredoJaar, Barbara Klemm, Gustav Metzger, sind in der Ausstellung prsent. ImMMK Museum fr Moderne Kunst Frankfurt am Main zeigt unter anderenThomas Demand seine Bildserie Embassy in einer aufwndigen Installation, diedie gesamte zentrale Halle einnimmt. In der Hauptausstellung vertreten ist auchHarun Farocki mit drei Teilen seiner neuesten mehrteiligen Installation ErnsteSpiele sowie Walid Raad, soeben mit dem Hasselblad Award ausgezeichnet.Dazu kommen zahlreiche Neuentdeckungen, die in ihren Arbeiten ein breitesSpektrum knstlerischer Auseinandersetzung mit ffentlichen Bildern zeigen.In Mediengesellschaften entsteht Realitt offenbar erst durch Bilder:Gesellschaftliche Ereignisse scheinen nur dann stattzufinden, wenn sie medialprsent sind. Gerade die jngere Generation definiert sich heute in starkem Maeber Abbildungen: imago ergo sum. Nicht nur gesellschaftlich und politischbedeutende, sondern auch private, banale und marginale Ereignisse werden heutezum Bestandteil ffentlicher Realitt, wenn sich Bilder davon durch medialeSchneeballeffekte in Social-Media-Netzwerken verbreiten. Wer Bilder herstellt, istimmer auch Konstrukteur von Realitt. Diese Entwicklung lsst sich auch anhandder fotografischen Dokumentation historischer Ereignisse nachvollziehen.Historische Ereignisse waren und sind bis heute auch eng an politische Konflikteund Kriegsereignisse geknpft. Immer wieder hat sich so in den Kriegsgeschehennach 1945 gezeigt: wer die Macht ber die Bilder hat, hat die Macht ber dasGeschehen. Bilder, vor allem im Netz, sind nicht mehr wegzudenken aus einermediatisierten ffentlichkeit Bilder wie Bildermacher werden gleichermaeninstrumentalisiert, wie sie selbst instrumentalisieren.RAY Fotografieprojekte Frankfurt/RheinMain 26. Januar 2012 Seite 3 von 30Pressekontakt: Ursula Teich T +49 (0)221 5 743 112 M +49 (0)173 5 204 894 presse@ray2012.de
  • 4. Wie reagieren die Knstler der Gegenwart auf diese Entwicklung? Die Knstler inder Ausstellung bieten keine eigenen Geschichtsmodelle an. Stattdessen sind inihren Arbeiten unterschiedliche Sichtweisen auf historische Ereignisse zuerkennen, die als erweiterte Darstellungsformen von Geschichte sowie alssubjektive Historienbilder verstanden werden knnen und eigenstndigeVorstellungen ber die Entstehung von Historie vermitteln.Beteiligte Knstler: Taysir Batniji (AUT), Nina Berman (USA), Viktoria Binschtok(D), Robert Boyd (USA), Luc Delahaye (F), Thomas Demand (D), Harun Farocki(D), Omer Fast (IL/USA), Samuel Fosso (RCA), Kathrin Gnter (D), James Howard(GB), Alfredo Jaar (USA), Sven Johne (D), William E. Jones (USA), Barbara Klemm(D) , Petra Khle & Nicolas Vermot Petit-Outhenin (CH), David LaChapelle (USA),Eva Leitolf (D), Armin Linke (D), Gustav Metzger (GB), James Mollison (GB),Simon Norfolk (GB), Peter Piller (D), Elodie Pong (CH), Paul Qaysi (USA), WalidRaad (LIB), Doug Rickard (USA), Martha Rosler (USA), Michael Schmidt (D),Frank Schramm (USA), Manit Sriwanichpoom (TH), Hank Willis Thomas (USA),Oliviero Toscani (I), Jeff Wall (CAN), Michael Wolf (F), u.a.Inhaltlich verantwortlich fr die Hauptausstellung zeichnet das KuratorenteamAnne-Marie Beckmann (Art Collection Deutsche Brse), Lilian Engelmann(Frankfurter Kunstverein), Peter Gorschlter (MMK Museum fr Moderne KunstFrankfurt am Main), Dr. Holger Kube Ventura (Frankfurter Kunstverein),Alexandra Lechner (Darmstdter Tage der Fotografie) und Celina Lunsford(Fotografie Forum Frankfurt).RAY Fotografieprojekte Frankfurt/RheinMain 26. Januar 2012 Seite 4 von 30Pressekontakt: Ursula Teich T +49 (0)221 5 743 11