SOLCOM Marktstudie - Selbstständige: Finanzen und Absicherung

  • Published on
    25-Jan-2015

  • View
    240

  • Download
    1

Embed Size (px)

DESCRIPTION

Im Mrz 2010 hatten wir rund 5.200 Abonnenten des SOLCOM Online Magazins zum Thema Finanzen und Absicherung hinsichtlich der restriktiveren Kreditvergabe vieler Banken im Zuge der Wirtschaftskrise befragt. Zustzlich hat uns interessiert, welche Manahmen freiberufliche Spezialisten aus IT und Engineering zur finanziellen Absicherung vornehmen. Rund 150 Teilnehmer gaben uns Auskunft.

Transcript

<ul><li> 1. Die Spezialistenfr externeProjektuntersttzungwww.solcom.deSOLCOM MarktstudieSelbststndige Finanzen und Absicherung</li></ul> <p> 2. SOLCOM MARKTSTUDIE2SOLCOM MarktstudieSelbststndige Finanzen und Absicherung Auswertung vom:7. Mai 2010ber diese Marktstudie Abonnentenzahl:5.221 Teilnehmerzahl:147Im Mrz 2010 hatten wir rund 5.200Abonnenten des SOLCOM OnlineMagazins zum Thema Finanzen undAbsicherung hinsichtlich der restrik-tiveren Kreditvergabe vieler Bankenim Zuge der Wirtschaftskrise befragt.Zustzlich hat uns interessiert, welcheManahmen freiberufliche Spezialis-ten aus IT und Engineering zur finan-ziellen Absicherung vornehmen. Rund150 Teilnehmer gaben uns Auskunft.Das SOLCOM Online MagazinDas UnternehmenDas SOLCOM Online Magazin erscheint sechs Mal im SOLCOM ist einer der fhrenden Dienstleister in Deutsch-Jahr und stellt Freiberuflern wissenswerte Informationen land bei der Besetzung von Projekten mit hochquali-rund um das Projektgeschft zur Verfgung. Fr das fizierten Experten aus den Bereichen Informationstech-Magazin schreiben ausgesuchte Spezialistenteams ausnologie, Ingenieurwesen und Management-Consulting.renommierten Anwlten, Steuerberatern, Coaches und Externen Projektpartnern bietet SOLCOM spannendeanderen Experten unterschiedlicher Fachrichtungen, die Projekte bei Kunden, die zu den Top 500-Unternehmenhohe Qualitt und Aktualitt garantieren. Dabei werden der deutschen Wirtschaft zhlen. SOLCOM ist seit 1994beispielsweise Themen wie Marktentwicklungen, recht- am Markt ttig und wchst jhrlich mit zweistelligenliche und steuerliche Vernderungen speziell fr Freibe- Zuwachsraten.rufler oder rechtliche Aspekte behandelt. 3. SOLCOM MARKTSTUDIE3SOLCOM MarktstudieSelbststndige Finanzen und AbsicherungFrage 1: Nutzen Sie Kredite zur Finanzierung Ihrer Ttigkeit?Der berwiegende Teil der Teilnehmer gab mit 73,6% derzu den geringen Anteilen der letzten beiden Antwortmg-Stimmen an, gnzlich auf Kredite zur Finanzierung der lichkeiten zieht, nmlich bis zu 75% des Kapitalbedarfseigenen Ttigkeit zu verzichten. Einen Kapitalbedarf von(3,1%) und bis zu 100 % des Kapitalbedarfs (2,7%). Allesbis zu 25% zu bentigen, gaben 7,5% der Befragten an. in Allem deutet das Ergebnis auf einen verantwortungsvollenInteressant ist auch die Erkenntnis, dass der zweithchsteUmgang mit den eigenen Finanzen sowie auf ausreichendeWert der Auswertung mit 13,1% bei der AntwortmglichkeitMittel zur Ausbung der eigenen Ttigkeit hin.mit bis zu 50% des Kapitalbedarfs eine imaginre Barrierenicht erforderlich73,6 Prozentbis zu 25% desKapitalbedarfs7,5Prozentkreditfinanziertbis zu 50% desKapitalbedarfs 13,1 Prozentkreditfinanziertbis zu 75% desKapitalbedarfs3,1 Prozentkreditfinanziertbis zu 75% desKapitalbedarfs2,7 Prozentkreditfinanziert 4. SOLCOM MARKTSTUDIE 4SOLCOM MarktstudieSelbststndige Finanzen und AbsicherungFrage 2: Verlangt Ihre Hausbank hhere Sicherheiten von Ihnenals in vergangenen Jahren?Das berraschende Ergebnis dieser Fragestellung ergab, Lediglich 11,1 % der Selbststndigen beklagten eine strengeredass von 88,9% der befragten Teilnehmer seitens derVergabepolitik der Banken.Hausbank keine hheren Sicherheiten verlangt wurden.ja11,1 Prozentnein88,9 Prozent 5. SOLCOM MARKTSTUDIE5SOLCOM MarktstudieSelbststndige Finanzen und AbsicherungFrage 3: Wie haben sich die Kreditkonditionen fr Sie entwickelt?Auch bei dieser Fragestellung zeichnet sich ein positives Bild konnten sogar von verbesserten Bedingungen profitieren.seitens der Kreditinstitute ab. Mit 80,6 % der Stimmen wurde Fr 11,1 % der Teilnehmer haben sich nach eigener Angabebesttigt, dass keine nderungen an den Kreditkonditionendie Vorgaben jedoch verschrft.im Einzelfall vorgenommen wurden. 8,3 % der Befragtenverschlechtert11,1 Prozentverbessert 8,3 Prozentkeine Vernderung 80,6 Prozent 6. SOLCOM MARKTSTUDIE6SOLCOM MarktstudieSelbststndige Finanzen und AbsicherungFrage 4: Fhlen Sie sich durch das staatliche Sozialversicherungssystemausreichend abgesichert?Freiberufler sind unzufrieden mit dem staatlichen Sozi-schlechtes Zeugnis aus, indem Sie die Fragestellung mitalversicherungssystem, was mitunter auch ein Grund fr Nein beantworteten. Immerhin 17,6 % der Selbststndigendie Wahl der Selbststndigkeit ist, wie Marktstudien un- fhlen sich seitens des Staates aus sozialen Gesichts-sererseits schon in der Vergangenheit belegt haben. Dempunkten gesehen ausreichend abgesichert.entsprechend stellten 82,4 % der Befragten dem Staat einja 17,6 Prozentnein 82,4 Prozent 7. SOLCOM MARKTSTUDIE 7SOLCOM MarktstudieSelbststndige Finanzen und AbsicherungFrage 5: Besitzen Sie eine freiwillige Arbeitslosenversicherung?Knapp ein Fnftel (19,4 %) des Teilnehmerfeldes hat bereits abzuschlieen, wohingegen 65,6 % eine derartige Absiche-eine freiwillige Arbeitslosenversicherung abgeschlossen.rung bisher kategorisch ausschlieen.Weitere 15,0 % denken daran, fr den Ernstfall eine solcheja19,4 Prozentnein65,6 ProzentIch denke daran,eine solche abzu-15,0Prozentschlieen 8. SOLCOM MARKTSTUDIE8SOLCOM MarktstudieSelbststndige Finanzen und AbsicherungFrage 6: Welche finanziellen Vorkehrungen treffen Sie fr das Alter?(Mehrfachnennungen mglich)Bei dieser Fragestellung waren Mehrfachnennungen sowievon 45,2 % deutlich abgeschlagen, dennoch im Vergleichzustzliche Freitextantworten mglich. Der Abschlussmit den Spareinlagen bei der Bank, die auf einen Stimmen-privater Versicherungen wie z. B. zur Rente, Berufsunfhig- anteil von 33,9 % kommen, besser. Die Freitextantwortenkeit etc. steht mit 91,6 % der Stimmen auf der Liste ganz liegen mit 8,7 % auf dem letzten Rang. Zu den hufigstenoben. Der Erwerb von Wohneigentum oder Immobilien als Nennungen zhlten hierbei:Kapitalanlage spielt mit einem Anteil von 74,7 % ebenfallseine bergeordnete Rolle bei der Altersvorsorge. AnlagenUnternehmensbeteiligungenin Aktien, Fonds, Zertifikate liegen dagegen mit einem Wert Edelmetalle bzw. RohstoffeAbschluss privater91,6 ProzentVersicherungen(Rente, Berufsunfhigkeit,Lebensversicherung, etc.)Erwerb von74,7 ProzentImmobilienAnlagen in Aktien, 45,2 ProzentFonds, ZertifikateSpareinlagen bei 33,9 Prozentder BankSonstige 8,7 Prozent 9. SOLCOM MARKTSTUDIE 9SOLCOM MarktstudieSelbststndige Finanzen und AbsicherungFrage 7: Wie sorgen Sie im Krankheitsfall vor? (Mehrfachnennungen mglich)Bei dieser Fragestellung waren Mehrfachnennungen sowie Versicherungsschutz, die private Zusatzversicherung, wirdzustzliche Freitextantworten mglich. Die private Kranken-von 58,3 % genutzt. Die Freitextantworten mit 1,4 % derversicherung ist mit einem Anteil von 63,9 % die erste Wahl, Gesamtstimmen fallen lediglich marginal ins Gewicht. Zudicht gefolgt von der gesetzlichen Krankenversicherung mit den hufigsten Nennungen zhlten:36,1 % der Stimmen. Eine Krankentagegeldversicherungwird in 72,8 % der Flle als Bestandteil des Gesundheits-Unfallversicherungportfolios aufgenommen. Das Pendant zum gesetzlichen Auslandskrankenversicherungkeine Vorsorge 0,0 Prozentprivate Kranken- 63,9 Prozentversicherunggesetzliche Kran- 36,1 ProzentkenversicherungKrankentage- 72,8 Prozentgeldversicherungprivate Zusatz-58,3 ProzentversicherungSonstiges1,4 Prozent 10. SOLCOM MARKTSTUDIE10SOLCOM MarktstudieSelbststndige Finanzen und AbsicherungFrage 8: Was bremst Sie momentan in Ihrer wirtschaftlichen Entwicklungam meisten? (Mehrfachnennungen mglich)Bei dieser Fragestellung waren Mehrfachnennungen sowieschlechte Zahlungsmoral seitens der Kunden kommen aufzustzliche Freitextantworten mglich. Die Marktentwicklung 9,4 % bzw. 7,2 %. Ein geringer Anteil (4,1 %) der Befragtenim Krisenjahr sowie die des ersten Quartals 2010 werden nutzten die Freitextantwortmglichkeit. Zu den hufigstenmit 52,8 % der Stimmen als grtes Hemmnis empfunden. Nennungen zhlten dabei:Der hohe Aufwand bei der privaten Absicherung rangiertmit 38,8 % der Gesamtstimmen auf Platz Zwei. Das feh-restriktivere Auflagen seitens Unternehmen bzgl.lende Kapital im Hinblick auf notwendige Investitionen der Projektvergabeals Grund liegt mit einem Anteil von 10 % dahinter. DieBegrenzung der Kapazitt aufgrund regelmigerKosten hinsichtlich des eigenen Unternehmens sowie die Weiterbildungsmanahmenschlechte Zahlungs-7,2Prozentmoral von Kundenfehlendes Investi-10,0 ProzenttionskapitalMarktentwicklung 52,8 Prozenthohe Unterneh- 9,4 ProzentmenskostenAufwand z. privaten 38,8 ProzentAbsicherungSonstiges4,1 Prozent 11. SOLCOM MARKTSTUDIE 11SOLCOM MarktstudieSelbststndige Finanzen und AbsicherungFrage 9: Wieviel Urlaub planen Sie fr 2010 ein?In der Auswertung spiegelt sich wieder, was als allgemeinmit lediglich 2-4 Wochen Urlaub in 2010 zufrieden. Immer-bekannt gilt: Und zwar, dass die Selbststndigkeit ein hohes hin 14,6 % gnnen sich mehr als 30 Tage, wohingegenMa an Arbeitsintensitt mit sich bringt und dadurch wenig 21,4 % der Umfrageteilnehmer fr das aktuelle Jahr sogarFreirume lsst. Daher geben sich 64,0 % der Befragten nur wenige Tage einplanen.wenige Tage21,4 Prozent2-4 Wochen 64,0 Prozentmehr als 30 Tage 14,6 Prozent 12. KontaktIhr AnsprechpartnerSOLCOM Tel. +49 - (0) 7121 / 1277 - 453 HRB 353216, Amtsgericht Stgt.Zvezdan ProbojcevicFax +49 - (0) 7121 / 1277 - 490Sitz d. Gesellschaft: ReutlingenSchuckertstrae 1http://www.solcom.de Geschftsfhrer:D-72766 Reutlingen z.probojcevic@solcom.deDipl.-Kaufm. Thomas MllerGibt es in Ihrem Hause weitere Fragestellungen aus dem Bereich der Informationstechnologie, die Sie gerne durchstatistische Erhebungen fundiert klren mchten? Wir freuen uns auf Ihre Vorschlge und stellen Ihnen die Ergebnissegerne kostenlos zur Verfgung.Copyright SOLCOM Unternehmensberatung GmbH, 2010. Dieses Dokument ist urheberrechtlich geschtzt.Jede Verwertung, Weitergabe oder Verwendung, auch in Teilen, ist ohne Zustimmung unzulssig. </p>

Recommended

View more >