Zitate Slisdeshare0110

  • View
    796

  • Download
    0

Embed Size (px)

Transcript

  1. 1. Khalil Gibran Vertrauen ist eine Oase des Herzens, die von der Karawane des Denkens nie erreicht wird.
  2. 2. Abraham Lincoln Nur werdas Herz hatzu helfen,hat das Rechtzu kritisieren.
  3. 3. TK einfach neue und/oder geniale Ideen. Wandel ist komplex da braucht es Wenn Wandel kompliziert wre, knnten wir vielleicht lernen damit umzugehen. .
  4. 4. Sprichwort
    • Das Leben lt sich nicht an Atemzgen messen die wir machen, sondern an den Momenten,die uns den Atem rauben
  5. 5. Arthur Schopenhauer Man gebrauche gewhnliche Worte und sageungewhnliche Dinge.
  6. 6. Benjamin Disraeli Es ist viel einfacher, Kritik zu ben, als etwas anzuerkennen.
  7. 7. Friedrich Wilhelm Nietzsche Es ist noch nicht genug, eine Sache zu beweisen. Man muss die Menschen zu ihr auch noch verfhren.
  8. 8. Charles de Gaulle
    • Die Zehn Gebote Gottes sind deshalb so klar und verstndlich, weil sie ohne Mitwirkung einer Sachverstndigenkommission zustande gekommen sind.
    C:ProgrammeMicrosoft OfficeMediaCntCD1ClipArt4j0250073.wmf
  9. 9. Bo Yin R
    • Frage nicht mehr nach dem Wert des Lebens, sondern nach dem Wert, den du deinem Leben geben kannst!
  10. 10. Ferdinand Vicomte de Lesseps
    • Unsere Gegner sind Lehrer, die uns nichts kosten.
  11. 11. Friedrich Schiller
    • Nicht in die ferne Zeit verliere dich!Den Augenblick ergreife,der ist dein!
  12. 12. Anton Bruckner
    • Wer hohe Trme bauen will, mu lange beim Fundament verweilen.
    C:ProgrammeMicrosoft OfficeMediaCntCD1ClipArt8j0343025.wmf
  13. 13. Niccol Tommaseo Wollt ihr klar und richtig denken? Wollt ihr wahr und berzeugend sprechen?Sprechet und denket mit eurem Herzen!
  14. 14. Jean de La Bruyre
    • Wahrheiten, die man ganz besonders
    • ungern hrt,hat man besonders ntig .
  15. 15. Antoine de Saint-Exupry
    • Die wahre Lebenskunst besteht darin, im Alltglichen das Wunderbare zu sehen.
  16. 16. Henry David Thoreau
    • Sei nicht einfach gut - sei gut fr etwas!
  17. 17. Jacques Yves Cousteau
    • Die Voraussetzung fr Wissen ist
    • die Neugier.
  18. 18. Frederic Loewe
    • Wer auf den groen Erfolg nicht vorbereitet ist, verbringt den Rest seines Lebens beim Psychiater.
  19. 19. Georg Christoph Lichtenberg
    • Man sollte nie so viel zu tun haben, da man zum Nachdenken keine Zeit mehr hat.
  20. 20. Este Lauder
    • "Ich habe niemals an Erfolg geglaubt.Ich habe dafr gearbeitet."
    C:ProgrammeMicrosoft OfficeMediaCntCD1ClipArt4j0252523.wmf
  21. 21. Hermann Hesse
    • Weich ist strker als hart, Wasser strker als Fels, Liebe strker als Gewalt.
  22. 22. Epikur
    • Wem genug zu wenig ist,dem ist nichts genug.
  23. 23. Dominique Lacordaire
    • Nach der Kunst der Rede ist die Kunst des Schweigens die grte Kunst der Welt.
  24. 24. Thaddus Troll
    • Zuhren isteine leise, aber elementare usserung guten Benehmens.
  25. 25. Stanislaw Jerzy Lec
    • Wenn geschrieen wird "Es lebe der Fortschritt!", dann frage stets:"Der Fortschritt wessen?"
  26. 26. CharlesMichael Schwab
    • Wer nicht aus Liebe zur Sache arbeitet, sondern nur des Geldes willen, der bekommt gar nichts: Weder Geld noch Glck .
  27. 27. Howard Carpendale
    • ber Nacht wird man nur dann berhmt, wenn man tagsber hart gearbeitet hat.
  28. 28. Ludwig Erhard j0326874 Kompromisse setzen die Beherrschung der Kunst voraus, eine Torte soaufzuschneiden, dass jeder glaubt, er habe das grte Stck bekommen.
  29. 29. Julie Lespinasse
    • Beneiden
    • heisst Unterlegenheit bekennen.
  30. 30. HeinrichFriedrich Karl von Stein
    • HUEte dich vor dem Entschluss, zu dem du nicht lAEcheln kannst .
  31. 31. Kurt Tucholsky
    • Alles ist richtig, auch das Gegenteil.
    • Nur zwar - aber, das ist nie richtig.
  32. 32. Chinesisches Sprichwort
    • Achte auf Deine Gedanken! Sie sind der Anfang Deiner Taten."
  33. 33. MOTIVATION
    • MOTIVATION: Fr ein 'Danke' von
    • braucht eskein Budget.
    j0236214
  34. 34. Jesse Jackson
    • Trnen und Schwei sind beide nass und salzig, doch ihre Wirkung ist ganz unterschiedlich. Mit Trnen verschafft man sich Mitgefhl, der Schwei bringt einen voran.
  35. 35. Jeremias Gotthelf
    • Wenn rger im Menschen ist, so macht er selten das Klgste, sonderngewhnlich das Dmmste.
  36. 36. Mark Twain
    • Freundlichkeit
    • ist eine Sprache,
    • die Taube hren und Blinde lesen knnen.
  37. 37. Dwight DavidEisenhower
    • Was nicht auf einer einzigen Manuskriptseite zusammengefasst werden kann,ist weder durchdacht, noch Entscheidungsreif.
  38. 38. Philip Dormer Stanhope
    • Sprich ber das Moderne ohne Verachtung
    • und
    • ber das Alte ohne Vergtterung.
  39. 39. Samuel Johnson
    • Soll den Menschen beigebracht werden, die Wahrheit zu sagen,so mssen sie auch lernen,sie zu hren.
  40. 40. AntonBruckner
    • Wer hohe Trme bauen will, muss lange beim Fundament verweilen.
  41. 41. Mario Scelba Mitbegrnder der "Democrazia Cristiana"
    • Der Autorittsverfall in unserer Zeit beruht auch auf der Feigheit,Autoritt auszuben.
  42. 42. Johann Wolfgang von Goethe
    • Wer andere zu leiten strebt, mu fhig sein, viel zu entbehren.
  43. 43. Friedrich Georg Jnger
    • Ein Tropfen Gte ist mehr als ein Fass Wissen.
  44. 44. Albert Einstein
    • Der Horizont der meisten Menschen ist ein Kreis mit dem Radius 0.Und das nennen sie ihren Standpunkt.
  45. 45. Friedrich von Schiller
    • Alle anderen Dinge mssen: Der Mensch ist das Wesen, welches will.
  46. 46. Henry Ford Wenn es ein Geheimnis des Erfolges gibt, so ist es das: Den Standpunkt des anderen verstehen und die Dinge mit seinen Augen zu betrachten.
  47. 47. Konfuzius
    • Zu wissen, was man weiSS, und zu wissen,was man tut,das ist Wissen.
  48. 48. Franz Kafka Man muss bezaubern,wenn manetwas Wesentliches bekommen will.
  49. 49. Paul von Heyse
    • Wer sich an andere hlt, dem wankt die Welt. Wer auf sich selber ruht,steht gut.
  50. 50. Sully Prudhomme
    • Man DARF auf seinen eigenen Wert stolz sein und den der anderen achten knnen.
    Weier Marmor
  51. 51. Ein wirklich erfolgreicher Mannist jener, der mehr verdient als seine Frau ausgeben kann. Eine wirklich erfolgreiche Frauist jene, die einen solchen Mann findet . Sagan, Franoise
  52. 52. Eine uralte Weisheit derDakota-Indianer besagt: Indianer-Huptling Wenn Du entdeckst, dass Du eintotes Pferd reitest,steig ab!
  53. 53. Wer nichts verndern will, wird auch das verlieren, was er bewahren mchte .Dr. Gustav Heinemann
  54. 54. Theo. H. Koch
    • Fragen beantwortet
    Nutze den Standort- vorteilden keiner kopieren kann! DIE MIT- ARBEITER! Akademie fr Business - Tuning hilft dabei!
  55. 55. Ich wei nicht, ob es besser wird, wenn es anders wird.Aber es mussanders werden, wenn es besser werden soll. Georg Christoph Lichtenberg
  56. 56. Platon
    • Beim Spiel kann man einen Menschen in einer Stunde besser kennen lernenals im Gesprch in einem Jahr .
  57. 57. Wenn Du ein Schiff bauen willst, so trommle nicht Menschen zusammen, umHolz zu beschaffen, Werkzeuge vorzubereiten, Aufgaben zu vergeben unddie Arbeit einzuteilen,sondern lehre die Menschendie Sehnsucht nachdem weiten endlosen Meer. Nach Antoine de Saint-Exupry
  58. 58. Das Elend dieser Welt abzubilden ist nicht genug. Man muss sich auchbemhen, einen Ausweg zu finden .Friedrich Gulda
  59. 59. Ein Mensch, der eine bestimmte Art zu handeln gewohnt ist,ndert sich nie und muss,wenn die vernderten Zeitverhltnisse zu seinen Methodennicht mehr passen, scheitern. Niccol Machiavelli
  60. 60. Theo H. Koch
    • stimmt das? mitarbeiter kndigen nicht dem unternehmen sondern verlassen manager!
  61. 61.
    • Der Erfolg eines Unternehmens liegt in der Summe der Erfolge seiner Mitarbeiter.
    • Jrg Rieder, Digital Equipment
    j0240361 j0240393 j0240389 j0240391 j0240379
  62. 62. Ralph Waldo Emerson
    • Jemand, der ganz unrecht hat, ist leichter zu berzeugen, als einer, der zur Hlfte recht hat.
  63. 63. Margaret Mitchell
    • Das Schnste im Leben ist der Wunsch,das Nchstschnste die Erfllung.
  64. 64. Paul Anton de Lagarde
    • Jeder Mensch hat die Chance, mindestens einen Teil der Welt zuverbessern, nmlich sich selbst.
  65. 65. Immanuel Kant 'Was will ich?' fragt der Verstand. 'Worauf kommt es an?'fragt die Urteilskraft.'Was kommt heraus?'fragt die Vernunft.
  66. 66. Joseph Pulitzer
    • Schreibe kurz - und sie werden es lesen.
    • Schreibe klar und sie werden es verstehen.
    • Schreibe bildhaft - und sie werden es im Gedchtnis behalten.
  67. 67. Glcklicher als der Glcklichste ist,wer andere Menschen glcklichmachen kann . Alexandre Dumas
  68. 68. Dieter Eder So mancher glaubt, im Internet alles zu finden. Doch auf welcherHomepage findet man Liebe, Geborgenheit, Zuwendung . . .?
  69. 69. Alice Miller
    • Wenn Menschen Liebe gepredigt wird, lernen sie nicht lieben, sondern predigen.
  70. 70. Boris Becker
    • Ob man an Nummer zwei oder an fnf steht, ist ganz egal.Es geht da