of 65/65
© 2014 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbH Aktuelle und künftige Szenarien Vernetzte Produktionssysteme im Zeitalter von Industrie 4.0 Markus Schwarz und Dr. Oliver Kelkar | MHPBoxenstopp: 11.11.2014

Vernetzte Produktionssysteme im Zeitalter von Industrie 4.0

  • View
    1.302

  • Download
    0

Embed Size (px)

DESCRIPTION

Derzeitige und künftige Szenarien. Intelligente Produkte und Produktionseinheiten vernetzen sich global und organisieren sich selbständig, um Aufgaben auszuführen. MHP prägt in diesem Themenfeld sowohl die Prozesse zur Schaffung der notwendigen Voraussetzungen, wie auch deren evolutionäre Umsetzung. Hieraus ist unser hochflexibler Beratungssatz Industrie 4.0 Assessment entstanden. In diesem MHPBoxenstopp stellt unser Experte Markus Schwarz unsere Konzepte durch Praxisbeispiele vor, die heute schon im Rahmen der Industrie 4.0 in Unternehmen umgesetzt werden.

Text of Vernetzte Produktionssysteme im Zeitalter von Industrie 4.0

  • 1. 2014 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft fr Management- und IT-Beratung mbHAktuelle und knftige SzenarienVernetzte Produktionssysteme im Zeitalter von Industrie 4.0Markus Schwarz und Dr. Oliver Kelkar | MHPBoxenstopp: 11.11.2014

2. 2014 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft fr Management- und IT-Beratung mbH2EinleitungMHPBoxenstopp: Vernetzte Produktionssysteme im Zeitalter von Industrie 4.0www.youtube.de/MHPProzesslieferantWeitere MHPBoxenstoppsAgendaWo Sie uns in 2014 auch finden knnenwww.mhp.de/Eventswww.mhp.com/de/eventsZu Anfang sind alle Teilnehmer auf stumm geschalten.18.11.2014 Business Process Management mit SAP Geschftsprozessmodellierung und -implementierung mit Netweaver BPM SAP NetWeaver BPM25.11.2014 BI Strategie im Zeitalter von Big Data Von den Besten lernenwww.mhp.com/de/events13.00 13.10 Uhr Begrung Dr. Oliver Kelkar13.10 13.45 Uhr Vortrag Markus Schwarz13.45 14.00 Uhr Offene Fragerunde Sie knnen bereits whrend der Web Session ber Chatfunktion im rechten Fenster Fragen einreichen.www.slideshare.net/MHPInsights13.11.2014 Automobilwoche Kongress 2014 Hilton Berlin, Berlin 3. 2014 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft fr Management- und IT-Beratung mbH3Ihre GesprchspartnerMarkus SchwarzSenior Manager,Manufacturing ExecutionMHPBoxenstopp: Vernetzte Produktionssysteme im Zeitalter von Industrie 4.0Dr. Oliver KelkarAssociated PartnerProdukt- & Innovationsmanagement 4. 2014 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft fr Management- und IT-Beratung mbH4Prozesse verbessern kann nur, wer sich im Detail auskennt. Genauso wie im Groen und Ganzen.MHPBoxenstopp: Vernetzte Produktionssysteme im Zeitalter von Industrie 4.0Wir wissen aus Erfahrung, wie man Ziele erreicht und dabei vorneweg fhrt. 5. 2014 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft fr Management- und IT-Beratung mbH5Mieschke Hofmann und Partner (MHP) A Porsche CompanyMHPBoxenstopp: Vernetzte Produktionssysteme im Zeitalter von Industrie 4.0Die LeistungManagement Consulting System Integration Application Management Business SolutionsDer UnterschiedSymbiose aus Prozess- + IT-Beratung l Prozesslieferant l Excellence l Automotive l KundenDie KompetenzGanzheitliches Beratungsportfolio ber die gesamte Wertschpfungskette 6. 2014 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft fr Management- und IT-Beratung mbH6Ganzheitliches Beratungsportfolio ber die komplette WertschpfungsketteMHPBoxenstopp: Vernetzte Produktionssysteme im Zeitalter von Industrie 4.0TechnologyServicesApplication Mgmt. ServicesProduct Lifecycle Mgmt.Supply ChainMgmt.Production & Opera- tions Mgmt.CustomerRelations Mgmt.Finance &ControllingBusinessIntelligenceAfterSalesRetailMgmt.HumanResourcesProduction PlanningStrategic Production ConsultingLean ProductionManufacturing ExecutionMaintenanceRetail Service ManagementRetail ConsultingFleet ManagementGovernance, Risk and ComplianceTemplate Development and RolloutsBusiness Process Development & OptimizationLegal and Fiscal RequirementsAccounts, Reporting and ConsolidationSystem HarmonizationCIO Management ConsultingEnterprise Content ManagementStandard SoftwareIndividual SoftwareApplication & Process ServicesApplication Management ConsultingProduct Structure ManagementProduct Development Process (PDP) ManagementSAP PLM Consulting & Solution ImplementationPTC Windchill Solution IntegrationDS Enovia V6 Solution IntegrationPLM Strategy & Management ConsultingProduction LogisticsProcurement & QualitySales LogisticsService ManagementSpare Parts ManagementSupply Chain & Demand Planning & ForecastingService ManagementSpare Parts ManagementWarranty ProcessesDigital incl. Connected CRM & Social CRMCRM Strategy & Management ConsultingSales Force Automation incl. Mobile CRMAnalytics incl. Segmentation & Campaign ManagementVertical Retail Integration(Pro-active) Complaint ManagementBI TechnologyBI StrategyIntegrated Corporate PlaningAnalytical Business ProcessesNext Generation BI & Big DataMobile BI ScenariosSourcingPlanningAffiliationPerformanceDevelopment & Talent ManagementTransition & Change ManagementInnovationsConnected CarSustainable MobilitySocial MediaCloud ComputeMobile BusinessReal-Time BusinessAdministrative Core ProcessesIntegrated Release and Change Mana- gement (IRCM)Supply Chain Performance ManagementCRM IT Consulting & Solution ImplementationMHP Dealer Performance ManagementFinance and Controlling for Automotive RetailersDealer Management SystemsMHP CarbonTestmanage- ment ConsultingBI Application ManagementIndustry 4.0Industrie 4.0 7. Agenda 2014 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft fr Management- und IT-Beratung mbH71.Industrie 4.0 Assessment Evolution statt Revolution2.Kernelemente Industrie 4.0 und was vernetzt wird als berblick3.Industrie 4.0 Kriterien in Katalogform4.Netzwerkanalyse und individuelle Schwerpunktefindung der Unternehmen5.Beispiele aus der Praxis und was verndert sich schon heute mit Industrie 4.0 8. Agenda 2014 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft fr Management- und IT-Beratung mbH81.Industrie 4.0 Assessment Evolution statt Revolution2.Kernelemente Industrie 4.0 und was vernetzt wird als berblick3.Industrie 4.0 Kriterien in Katalogform4.Netzwerkanalyse und individuelle Schwerpunktefindung der Unternehmen5.Beispiele aus der Praxis und was verndert sich schon heute mit Industrie 4.0 9. 2014 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft fr Management- und IT-Beratung mbH9Der nchste Entwicklungsschritt der Industrie wird die vierte industrielle Revolution sein1. Industrie 4.0 Assessment Evolution statt RevolutionErste industrielle RevolutionVierte industrielle RevolutionDritte industrielle RevolutionZweite industrielle RevolutionDurch Einfhrung mechanischer Produktions- anlagen mithilfe von Wasser- und DampfkraftDurch Einfhrung arbeitsteiliger Massenproduktion mithilfe von elektrischer EnergieDurch den Einsatz von Elektronik und IT zur weiteren Automatisierung der ProduktionAuf Basis von Cyber- Physical SystemsEnde 18. Jhdt.Ende 20. Jhdt.Beginn der 70er Jahre/ 20. Jhdt.HeuteZeitGrad derKomplexitt 10. 2014 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft fr Management- und IT-Beratung mbH10Presseartikel zu Industrie 4.01. Industrie 4.0 Assessment Evolution statt Revolution 11. 2014 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft fr Management- und IT-Beratung mbH11Industrie 4.0 MHP Intro1. Industrie 4.0 Assessment Evolution statt Revolution 12. 2014 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft fr Management- und IT-Beratung mbH 12Der nchste Entwicklungsschritt der Industrie wird die vierte industrielleRevolution sein1. Industrie 4.0 Assessment Evolution statt RevolutionM M M MStation 1 Station 2 Station 3 Station 4WerkerMaschineKommunikationMFrher:Mensch bedient MaschineMenschen kommunizieren nur mit Menschen der vor-und/oder nachgelagerter StationKeine Kommunikation zwischen den MaschinenLange Prozessketten 13. 2014 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft fr Management- und IT-Beratung mbH 13Der nchste Entwicklungsschritt der Industrie wird die vierte industrielleRevolution sein1. Industrie 4.0 Assessment Evolution statt RevolutionWerkerMaschineKommunikationMIn Industrie 4.0:Maschinen kommunizieren mit MaschinenKommunikation ber die gesamte ProzessketteNetzwerkartige Kommunikation desMensch-Maschine-KontaktpunktesIndividuelle Produkte bei Losgre 1 mglich MStation 1MStation 2MStation 5MStation 6MStation 4MStation 3 14. 2014 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft fr Management- und IT-Beratung mbH 14Wie kann die Zukunft in 10 Jahren aussehen? Und wie ist der Weg dahin?MHP Industrie 4.0 Assessment1. Industrie 4.0 Assessment Evolution statt RevolutionGegenwart1. Zeitrahmen setzen2. Aktuelle Situation beschreiben3. Knftiges Szenario skizzieren4. Den Blick zurckwenden und Einflussindikatorenidentifizieren5. Chancen, Risiken und Manahmen bewertenZukunft 15. 2014 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft fr Management- und IT-Beratung mbH17Erwartete Effekte durch Industrie 4.01. Industrie 4.0 Assessment Evolution statt RevolutionDas in den USA gegrndete Industrial Internet Consortium (IIC) hatte im Jahr 2013 einen kumulierten Gesamtumsatz von weit ber 1,1 Billionen (kein bersetzungsfehler!) US- Dollar Mitglieder sind unter anderem GE, IBM, Toyota, Accenture, PTC, Bosch uvm.Zustzliche Produktivittssteigerung in der Automotive-Industrie von 20% bis zum Jahr 2025, was ca. 15 Mrd. entsprichtIm Maschinen- & Anlagenbau wird mit einer zustzlichen Wertschpfung im Bereich von 23 Mrd. gerechnetBis 2025 wird in den Branchen Maschinen- & Anlagenbau, Automotive, Chemische Industrie, Elektrotechnik, IKT & Landwirtschaft ein zustzliches Wertschpfungspotenzial von ca. 80 Mrd. erwartet 16. Agenda 2014 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft fr Management- und IT-Beratung mbH181.Industrie 4.0 Assessment Evolution statt Revolution2.Kernelemente Industrie 4.0 und was vernetzt wird als berblick3.Industrie 4.0 Kriterien in Katalogform4.Netzwerkanalyse und individuelle Schwerpunktefindung der Unternehmen5.Beispiele aus der Praxis und was verndert sich schon heute mit Industrie 4.0 17. 2014 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft fr Management- und IT-Beratung mbH19Vernetzung in der Industrie 4.0 das Zusammenwachsen des Internet der Dinge und Internet der Dienste2. Kernelemente Industrie 4.0 und was vernetzt wird als berblickQuelle: Eigene Darstellung in Anlehnung an DB Research, 2014Die einzelnen Bauteile eines Produktes suchen sich eigenstndig ihren Weg durch die Fertigung.Maschine/WerkzeugeAlle Komponenten der smarten Fabrik sind ber das Internet miteinander verbunden.KommunikationRohlinge und Maschinen kennen den Ablauf der Produktionsschritte. Bei Strungen finden sie gemeinsam Alternativen.TimingDas Ausgangsmaterial gibt dem Werkzeug oder der Maschine vor, wie es bearbeitet werden muss.FormDas Aussehen des Produkts ist im Datentrger individuell programmiert, nderungen sind auch whrend der Fertigung mglich.DesignDer RFID-Chip organisiert den Versand des Produktes an den oder die Kunden.VersandProdukte sind bis kurz vor jedem Schritt in der Produktionskette nderbar.nderbarkeitDas fertige Produkt bestimmt Art und Form seiner Verpackung.Verpackung 18. 2014 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft fr Management- und IT-Beratung mbH20Aktivittsfelder von MHP im Bereich Industrie 4.02. Kernelemente Industrie 4.0 und was vernetzt wird als berblickMHP Definition:Intelligente Produkte und Produktions- einheiten vernetzen sich global und organisieren sich selbststndig um Aufgaben auszufhrenEntwicklung der Organisationen und Integration/ Rolle des MenschenVernetzung von physikalischen und virtueller Welt zu Cyber-Physical-Systems (CPS), in welchen Smart Products mit Produktionseinheiten ber den Gesamtprozess intelligent kommunizieren. Ableitung neuer GeschftsmodelleGestaltung moderner und intelligenter Medienkonzepte und BenutzerschnittstellenAktive Mitwirkung bei Normierung und Standardisierung fr Prozess- und Informationsmanagement ber Unternehmensgrenzen hinwegPragmatische Visualisierung der entstehenden Komplexitt mit PraxisbezugGestaltung des Paradigmenwechsels hin zur dezentralen Steuerung 19. 2014 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft fr Management- und IT-Beratung mbH21MHP befasst sich schwerpunktmig mit 9 Kernelementen (1/2)2. Kernelemente Industrie 4.0 und was vernetzt wird als berblickhheren Komplexitts-, Abstraktions-, Problemlsungs- und LernanforderungenNeue ArbeitsstrukturenGrundlage fr eine Vernetzung von Ressourcen, Informationen, Objekten und MenschenVerschmelzung Physikalische und Virtuelle WeltSocial Maschineseigenstndige, flexible und situationsabhngige Vernetzungsich selbst steuernde, kommunizierende ProdukteVollstndige Identifizierbarkeit Zentrale Selbststeuerung durch die ProduktionSicherung der Flexibilitt und Agilitt unter allen Systemenoptimale Verteilung von Kapazitten und RessourcenHandhabung von Trackingsignalenzentrale berwachungprventive ManahmenrealisierungIntelligente SystemeCyber- Physical- SystemsOrganisa- tionSmart ProductsInternet der Dinge und DiensteBeherrschung groer Datenmengen erforderlich durch virtuelle Modellumgebungen und detaillierten SystemuntersttzungProduktdaten/Produktionsdaten mssen weiter handhabbar seinBig Data 20. 2014 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft fr Management- und IT-Beratung mbH22MHP befasst sich schwerpunktmig mit 9 Kernelementen (2/2)2. Kernelemente Industrie 4.0 und was vernetzt wird als berblickEntstehung durch die Verwendung von Wireless/Mobilen-GertenBring-your-own-device Konsumer-Gerte halten in der Produktion EinzugBest-of-Breed-Strategie optimalste Lsungen werden mit einer Integrationsplattform gefundenBetriebssicherheit Aufrechterhaltung der ProduktivittKopiersicherheit Know-How-Schutz, Vertraulichkeit oder IntegrittProduktionssicherheit keine Gefhrdung von der ProduktionKeine aktuellen Standards fr Schnittstellen, Infrastruktur, Informationstrger, Sicherheit, eine gemeinsame SpracheBITKOM, VDMA, ZVEI grnden eine gemeinsame Geschftsstelle deutsche Aktivitten werden konzentriertVDI/VDE 2182: Erreichung und Haltung von IT- Sicherheit auf DauerNormierungSicherheitSchnitt- stellen 21. Agenda 2014 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft fr Management- und IT-Beratung mbH231.Industrie 4.0 Assessment Evolution statt Revolution2.Kernelemente Industrie 4.0 und was vernetzt wird als berblick3.Industrie 4.0 Kriterien in Katalogform4.Netzwerkanalyse und individuelle Schwerpunktefindung der Unternehmen5.Beispiele aus der Praxis und was verndert sich schon heute mit Industrie 4.0 22. 2014 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft fr Management- und IT-Beratung mbH24Industrie 4.0 im MHP Prozess3. Industrie 4.0 Kriterien in KatalogformUmfeld-analyseUnternehmens- betrachtungIndustrie3.2Industrie 3.3Roadmap Industrie 3.2EinstiegRoadmap Industrie 3.1 23. 2014 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft fr Management- und IT-Beratung mbH25Industrie 4.0 im MHP Prozess wird planbar und umsetzbar3. Industrie 4.0 Kriterien in KatalogformRoadmapUmfeldanalyseUnternehmensbetrachtungEinstiegIndustrie 4.0 Assessment 24. 2014 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft fr Management- und IT-Beratung mbH 26Der Weg in Ihrem Unternehmen zu Industrie 4.0 als MHP Prozess3. Industrie 4.0 Kriterien in Katalogform27% Kategorie ProduktionIST-Bewertung der Ausprgungoder analysierte Anzahl derEigenschaftenmaximaler Ausprgungsgradoder maximale Anzahl derEigenschaftenKumulierteEinflussstrkeOutdegreekumulierteBeeinflussbarkeitIndegreegewichteteKategorie-bewertungNormierteBewertungFabrik CPS (Technologien) 6 6 57 27 37 19 13,3% 3,5%Eigenschaft 0 Ihre Maschinen besitzen keine CPS-TechnologienEigenschaft 1 Kommunikation (Vernetzung)Eigenschaft 2 Gibt Information zur Vorbereitung von EntscheidungenEigenschaft 3 Speicherung von InformationenEigenschaft 4 aktive Rckmeldung/ Aktiver InformationsflussEigenschaft 5 Verwertung von InformationenEigenschaft 6Automatisierungeigenschaften/ eigene Handlungen(Bestellungen)Fabrik CPS (Verhltnis) bei Vormontageprozessen 4 4 49 27 15 12 9,8% 2,6%Fabrik CPS (Verhltnis) bei Modulmontageprozessen 4 4 49 27 15 12 9,8% 2,6%Fabrik CPS (Verhltnis) bei Endmontageprozessen 4 4 49 27 15 12 9,8% 2,6%Planung Flexibilitt (Produktionsprozesse) 4 4 28 12 76 33 14,1% 3,8%Fabrikstruktur Flexibilitt 4 4 13 6 38 19 7,2% 1,9%Kapazitten Flexibilitt 5 5 25 12 65 30 12,5% 3,3%Maschine Universelle Schnittstellen 4 4 47 25 10 8 8,5% 2,3%Mensch Einstellung auf demografischen Wandel 4 4 15 8 23 9 5,2% 1,4%Mensch Arbeitszeit (Produktionsarbeiter) 5 5 9 5 23 12 4,6% 1,2%Mensch Blickgesttzte Technologien (Augmented Reality) 4 4 12 7 24 13 5,3% 1,4%Gesamtbewertung der Kategorie 100%Vorgehensweise:Darstellung der Kriterien in KatalogformDefinieren von Ausprgungen oderEigenschaften der einzelnen Kriterien3 bis 5 Ausprgungen oder Eigenschaftenje KriteriumErgebnis:Berechnung der gewichtetenKategoriebewertungBerechnung der normierten BewertungBerechnung der generellenKategoriebewertung 25. 2014 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft fr Management- und IT-Beratung mbH27Der Weg in Ihrem Unternehmen zu Industrie 4.0 als MHP Prozess3. Industrie 4.0 Kriterien in KatalogformVorgehensweise:Auswertung und Visualisierung der BewertungenEinteilung der einzelnen Kriterien in StufenErmittlung der Gesamtstufe zwischen Industrie 3.0 und Industrie 4.0Ergebnis:Detaillierte Mglichkeit zur Bestimmung von Industrie 4.0 ReadinessDirekter Vergleich mit Wettbewerb mglichFrhzeitige Identifizierung von Schwachstellen 26. Agenda 2014 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft fr Management- und IT-Beratung mbH291.Industrie 4.0 Assessment Evolution statt Revolution2.Kernelemente Industrie 4.0 und was vernetzt wird als berblick3.Industrie 4.0 Kriterien in Katalogform4.Netzwerkanalyse und individuelle Schwerpunktefindung der Unternehmen5.Beispiele aus der Praxis und was verndert sich schon heute mit Industrie 4.0 27. 2014 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft fr Management- und IT-Beratung mbH30Bisher waren Zahnrder eine Analogie fr funktionierende Ablufe. Da greift eins direkt ins andere.Erhhung der organisationalen Anschlussfhigkeit fr Industrie 4.04. Netzwerkanalyse und individuelle Schwerpunktefindung der Unternehmen 28. 2014 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft fr Management- und IT-Beratung mbH31heute sind die Zahnrder untereinander Vernetzt.Dezentrale OrganisationErhhung der organisationalen Anschlussfhigkeit fr Industrie 4.04. Netzwerkanalyse und individuelle Schwerpunktefindung der Unternehmen 29. 2014 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft fr Management- und IT-Beratung mbH32von unterschiedlichen Firmen hergestellt, betrieben und vernetzt.Mitarbeiter aus unterschiedlichen LeistungsstufenErhhung der organisationalen Anschlussfhigkeit fr Industrie 4.04. Netzwerkanalyse und individuelle Schwerpunktefindung der Unternehmen 30. 2014 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft fr Management- und IT-Beratung mbH33. manuelle Fertigung wird zunehmend automatisiert Kommunikation zwischen Menschen wird zunehmend durch Kommunikation zwischen Datenbanken ersetzt/ ergnztErhhung der organisationalen Anschlussfhigkeit fr Industrie 4.04. Netzwerkanalyse und individuelle Schwerpunktefindung der Unternehmen 31. 2014 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft fr Management- und IT-Beratung mbH34Von Linear zu vernetztKomplexitt beherrschbar machenVon Mensch zu Mensch zu Datenbank zu DatenbankVon manuell zu automatischVon Eigenfertigung zu JIT/JIS mit vielen LieferantenErhhung der organisationalen Anschlussfhigkeit fr Industrie 4.04. Netzwerkanalyse und individuelle Schwerpunktefindung der Unternehmen 32. 2014 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft fr Management- und IT-Beratung mbH35Netzwerkstrukturen vs. Organigramme4. Netzwerkanalyse und individuelle Schwerpunktefindung der UnternehmenMitarbeiter 33. 2014 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft fr Management- und IT-Beratung mbH36Netzwerkstrukturen vs. Organigramme4. Netzwerkanalyse und individuelle Schwerpunktefindung der UnternehmenMitarbeiterProjektOrganigramme werden ergnzt um Wertschpfungsnetzwerke 34. 2014 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft fr Management- und IT-Beratung mbH37Zwischen Prozess- und OE-Ebene liegt die Rollen-Ebene in der die Zuordnung von Person zu Aufgabe beschrieben ist.4. Netzwerkanalyse und individuelle Schwerpunktefindung der UnternehmenProzess-EbeneOE-EbeneRollen-EbeneTtigkeiten im Prozess werden von definierten Rollen ausgebt.Allokation und Aufbau von Ressourcen und Rollen findet nach wie vor in der Aufbauorganisation statt. 35. 2014 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft fr Management- und IT-Beratung mbH38Neben der formalen Struktur bildet sich immer auch eine informelle Struktur ber die die Prozesse gelebt werden.4. Netzwerkanalyse und individuelle Schwerpunktefindung der Unternehmeninformelle-EbeneEin entscheidender Teil der Kommunikation luft in Unternehmen auf der informellen Ebene.Diese entsteht jedoch hufig nicht zufllig sondern spiegelt die eigentlichen, gelebten Prozesse wider. 36. 2014 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft fr Management- und IT-Beratung mbH39Interdependenzen zwischen den Projekten fhren zu positiven wie negativen Effekten in der Organisation.4. Netzwerkanalyse und individuelle Schwerpunktefindung der UnternehmenMitarbeiter sind heute hufig Mitglieder in mehr als einem Projekt. Dadurch entsteht ein Projektnetzwerk, dass zahlreiche neue Abhngigkeiten beinhaltet. Scheiden Mitarbeiter aus dem Unternehmen aus oder werden krank, hat dies oft Auswirkungen auf alle benachbarten Projekte. Ressourcen- engpsse in einzelnen Projekten knnen sich auf viele weitere Projekte ausdehnen.Hierbei ist es wichtig die Struktur des Projektnetzes im Auge zu behalten, um das systemische Risiko bewerten zu knnen.Des Weiteren knnen Wissensinseln vermieden werden und ein nachhaltige Personalentwicklung untersttzt werden. 37. 2014 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft fr Management- und IT-Beratung mbH40Abhngigkeiten ber Datenbanken, Projekte, BauteileBeispiel der Abhngigkeiten von einem MitarbeiterNetzwerkanalyse ein Instrument um Komplexitt beherrschbar zu machen4. Netzwerkanalyse und individuelle Schwerpunktefindung der Unternehmen 38. 2014 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft fr Management- und IT-Beratung mbH41Eine Kante entfernt sind erst 7% des Netzwerks betroffenIn zwei Kanten Entfernung sind es bereits 61% des NetzwerksNetzwerkanalyse ein Instrument um Komplexitt beherrschbar zu machen4. Netzwerkanalyse und individuelle Schwerpunktefindung der Unternehmen 39. 2014 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft fr Management- und IT-Beratung mbH42Netzwerke helfen dabeiNetzwerkanalyse ein Instrument um Komplexitt beherrschbar zu machen4. Netzwerkanalyse und individuelle Schwerpunktefindung der Unternehmen Komplexitt sichtbar zu machen Risikonalaysen durchzufhren (Resilienz) Bottlenecks und Gatekeeper zu erkennen 40. 2014 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft fr Management- und IT-Beratung mbH43Netzwerkanalysen helfen implizites Wissen in explizites zu wandeln4. Netzwerkanalyse und individuelle Schwerpunktefindung der UnternehmenProjekteigen- schaftenSkillsPatentenoch nicht drber nachgedachtBauchgefhlExcelSAPControllingBekannt/ genutztUnbekannt/ ungenutztgenutztungenutztAnalyseanstzeDaten 41. 2014 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft fr Management- und IT-Beratung mbH44Netzwerkanalysen knnen fr die verschiedensten Ziele der Organisation eingesetzt werden: Intra- und Interorganisational4. Netzwerkanalyse und individuelle Schwerpunktefindung der UnternehmenResilienzLebensfhigkeitEffiziente StrukturenStrategische Felder und operatives GeschftRisikomanagementProjektportfolioInformelle NetzeNetzwerkanalysenStakeholderanalyseKnowledge Networks(Patente)Fhrungskomplexitt 42. Agenda 2014 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft fr Management- und IT-Beratung mbH461.Industrie 4.0 Assessment Evolution statt Revolution2.Kernelemente Industrie 4.0 und was vernetzt wird als berblick3.Industrie 4.0 Kriterien in Katalogform4.Netzwerkanalyse und individuelle Schwerpunktefindung der Unternehmen5.Beispiele aus der Praxis und was verndert sich schon heute mit Industrie 4.0 43. 2014 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft fr Management- und IT-Beratung mbH47Die Tendenz zur Losgre Eins steigt in mehreren Branchen und wird zum Teil von vielen Unternehmen bereits heute ansatzweise umgesetztDer Individualisierungsgedanke hlt Einzug in die Produktion und in den Vertrieb:Eine beispielhafte Auswirkung von Industrie 4.0 ist die Demokratisierung von Einzelfertigung.5. Beispiele aus der Praxis und was verndert sich schon heute mit Industrie 4.0Quelle: http://www.youtailor.de/configurator/shirt/Quelle: http://www.3d-activation.de/shopQuelle: http://www.mymuesli.com/Quelle: http://www.volkswagen.de/de/CC5.htmlQuelle: nike.de 44. 2014 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft fr Management- und IT-Beratung mbH49DMLM (Direct Metal Laser Melting)Einspritzdse fr Flugzeugturbine25% Leichter als bisher5x lngere Lebensdauer1 Komplettteil, statt 20 EinzelteileBesserer Wirkungsgrad der Einspritzdsen bei geringerer VerruungPermanente Optimierung mglich, ohne in neue Produktionsanlagen zu investierenBercksichtigung von kundenindividuellen Eigenschaften mglich (bspw. besonders effizient bei Kurzstrecken o..)Flugzeugturbinen-Einspritzdse von GE Hergestellt mit einem 3D Drucker und fr den Serieneinsatz konfiguriert5. Beispiele aus der Praxis und was verndert sich schon heute mit Industrie 4.0Quelle: http://boingboing.net/2013/06/11/3-d-printed-part-from-an-airpl.html 45. 2014 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft fr Management- und IT-Beratung mbH50Fertigungskombination aus generativer und abrasiver Fertigung20x schneller als bisheriges SLSKomplexe Formen mit Funktionsintegration und geringer Teileanzahl mglichFast beliebige 3D Geometrien inkl. HinterschneidungenEffiziente Werkstoffausnutzung (Verlust