© Mildenberger Verlag Mathe-Lernstands-Paket 2 Die Excel-Schuljahres- Klassenliste – Benutzung und Erklärung

  • Published on
    06-Apr-2015

  • View
    104

  • Download
    1

Embed Size (px)

Transcript

  • Folie 1
  • Mildenberger Verlag Mathe-Lernstands-Paket 2 Die Excel-Schuljahres- Klassenliste Benutzung und Erklrung
  • Folie 2
  • Mildenberger Verlag 2 Inhaltsbersicht 1. Einfhrung 2. Aufbau des Programms 3. Bedienungsanleitung 4. Anzeige des Frderbedarfs 5. Vollstndige Tabellen Beispiele 6. Weitere Mglichkeiten der Nutzung 7. zum Schluss Wenn Sie die drcken, kommen Sie direkt zu den jeweiligen Kapiteln. Auf den folgenden Seiten finden Sie einen Button, der Sie zurck auf diese Seite bringt:
  • Folie 3
  • Mildenberger Verlag 3 1. Einfhrung 1.
  • Folie 4
  • Mildenberger Verlag 4 Keine Excel-Vorkenntnisse erforderlich! Einmalige Eingabe der Namen pro Schuljahr Eintrag von maximal zwei Werten pro Schler und Aufgabe erforderlich Alle Zellen, die nicht beschrieben werden mssen, sind schreibgeschtzt (keine Gefahr des versehentlichen Lschens) Einfhrung Vorteile des Programms Einfache Handhabung: 1.
  • Folie 5
  • Mildenberger Verlag 5 Prozentwert je Aufgabe Gesamtpunktzahl je Lernkontrolle Prozentwert fr gesamte Lern- kontrolle Anzeige von Frderbedarf fr schwache und fr starke Kinder Notenvorschlag Der Prozentwert gibt an, wie viel Prozent der mglichen Punkte erreicht wurden. 100%= alle mglichen Punkte erreicht Vorteile des Programms Automatische Auswertung pro Kind: Einfhrung 1.
  • Folie 6
  • Mildenberger Verlag 6 Vorteile des Programms Automatische Klassenauswertung: Berechnung des Klassendurch- schnitts pro Aufgabe Berechnung des Klassendurch- schnitts pro Lernkontrolle Diagramm fr jede Lernkontrolle (Verteilung der prozentualen Gesamt-Ergebnisse) Einfhrung 1.
  • Folie 7
  • Mildenberger Verlag 7 2. Aufbau des Programms 2.
  • Folie 8
  • Mildenberger Verlag 8 Vorweg Makros Makros sind zustzliche Unterprogramme, die automatisch ausgefhrt werden. Sie erleichtern die Arbeit mit den Tabellen. 2.
  • Folie 9
  • Mildenberger Verlag 9 Makros Falls Sie beim ffnen der Datei folgende Fehlermeldung erhalten, wurden die Makros dieser Datei deaktiviert. 2.
  • Folie 10
  • Mildenberger Verlag 10 Makros Um alle Funktionen richtig nutzen zu knnen, mssen die Makros aktiviert werden. Ihre Sicherheitseinstellung knnen Sie wie folgt ndern: 2.
  • Folie 11
  • Mildenberger Verlag 11 Makros Sicherheitseinstellung ber Extras Makros Sicherheit knnen Sie die Sicherheitsstufe ndern. Whlen Sie mittel. 2.
  • Folie 12
  • Mildenberger Verlag 12 Makros Sicherheitseinstellung Beim ffnen der Datei knnen Sie nun auswhlen, ob die Makros aktiviert werden sollen. 2.
  • Folie 13
  • Mildenberger Verlag 13 Aufbau des Programms Eine Exceldatei besteht aus verschiedenen Tabellenblttern. Diese sind ber die Reiter im unteren Bereich anwhlbar. 2.
  • Folie 14
  • Mildenberger Verlag 14 Aufbau des Programms Tabellenbltter Lernkontrollen unterer Frderbedarf oberer Frderbedarf Master Es gibt verschiedene Arten von Tabellenblttern: MLP 1 Diagramme zur Lernkontrolle 2.
  • Folie 15
  • Mildenberger Verlag 15 3. Bedienungsanleitung 3.
  • Folie 16
  • Mildenberger Verlag 16 Bedienungsanleitung bersicht Allgemein Die Master-Tabelle Das Tabellenblatt MLP 1 Das Tabellenblatt Lernkontrolle Linker Bereich Fehlermeldungen Rechter Bereich Unterer Bereich B B B B B B B Wenn Sie die drcken, kommen Sie direkt zu den jeweiligen Unterkapiteln. B B 3.
  • Folie 17
  • Mildenberger Verlag 17 Allgemein Auf der Lernkontrolle: 1. Kreuz (x) in der Spalte A/B oder C/D fr die jeweilige Variante 2. Erreichte Punktzahl der Aufgabe Den Rest macht das Programm alleine! Nur 2 Felder pro Kind und Aufgabe: 3.
  • Folie 18
  • Mildenberger Verlag 18 Speichern Es empfiehlt sich grundstzlich whrend des Bearbeitens zwischenzuspeichern und regelmig den Dateinamen zu verndern, so dass im Falle eines Fehlers der Datenverlust minimiert wird. Allgemein 3.
  • Folie 19
  • Mildenberger Verlag 19 Eingabefelder Alle Felder, die blau hinterlegt sind, sind zum eintragen freigegeben. Hier z.B. auf einer Lernkontrolle. Alle anderen Bereiche sind schreibgeschtzt. Allgemein 3. Wichtig: Die blauen Bereiche sind nicht geschtzt. Inhalte knnen aus Versehen gelscht oder Kstchen bei unsachgemen Gebrauch verschoben werden.
  • Folie 20
  • Mildenberger Verlag 20 Ein Unterprogramm (Makro) sorgt dafr, dass die nicht bentigten Zeilen automatisch ausgeblendet werden. Sobald die Namen auf dem Master-Tabellenblatt eingefgt wurden, sind die Zeilen jedoch sichtbar. Die Tabellenbltter sehen dadurch zunchst leer aus. Hier z.B. eine Lernkontrolle Allgemein 3.
  • Folie 21
  • Mildenberger Verlag 21 Bedienungsanleitung Die Master-Tabelle 3.
  • Folie 22
  • Mildenberger Verlag 22 Hier werden einmalig die Namen der Schler eingetragen. Die Master-Tabelle In der Master-Tabelle werden die Ergebnisse gesammelt aufgefhrt: erreichte Punktzahl im Verhltnis zu maximal erreichbarer Punktzahl und erreichter Gesamtprozentwert. Da die Tabelle alle wichtigen Daten auf einen Blick liefert, wird sie Master genannt. Zur besseren Orientierung in dieser Prsentation wird anhand dieses Balkens und Pfeils gezeigt, auf welchem Tabellenblatt Sie sich gerade befinden. 3.
  • Folie 23
  • Mildenberger Verlag 23 Die Master-Tabelle Hier werden einmalig die Namen der Schler eingetragen. Die Namen werden automatisch auf alle anderen Tabellenbltter bernommen. 3.
  • Folie 24
  • Mildenberger Verlag 24 Bedienungsanleitung Das Tabellenblatt MLP 1 3.
  • Folie 25
  • Mildenberger Verlag 25 Das Tabellenblatt MLP 1 Bei Diagnosearbeiten: Das Programm schlgt automatisch auf jeder Lernkontrolle vor, welche Variante an jedes Kind ausgeteilt werden sollte: A/B oder C/D Bei Lernkontrollen: Das Programm liefert automatisch eine bersicht, wie das Niveau-Verhltnis in der Klasse liegt berwiegen die Empfehlungen fr A/B oder fr C/D? 3.
  • Folie 26
  • Mildenberger Verlag 26 Das Tabellenblatt MLP 1 Um die Funktion auch schon bei der LK 1 nutzen zu knnen, muss man Daten aus dem Mathe-Lernstands- Paket 1 bertragen. Dies ist ganz einfach und wird folgend beschrieben. 3.
  • Folie 27
  • Mildenberger Verlag 27 Das Tabellenblatt MLP 1 Um Ihnen die Orientierung zu erleichtern, benutzen wir einen besonderen Pfeil mit Hinweisschild, wenn wir uns auf das Mathe- Lernstands-Paket 1 beziehen: Aus dem Mathe-Lernstands-Paket 1 3.
  • Folie 28
  • Mildenberger Verlag 28 Daten kopieren bei Version 2.0 Wenn Sie das Programm Mathe- Lernstands-Paket 1 Version 2.0 benutzen, knnen Sie die Daten direkt von der Master-Tabelle kopieren und auf das Tabellenblatt MLP 1 (in den linken Bereich) einfgen. 3.
  • Folie 29
  • Mildenberger Verlag 29 Daten kopieren bei Version 2.0 mit gedrckt gehaltener Maustaste Daten markieren, mit rechter Maustaste Kontextmen ffnen in oberste, linke Zelle klicken, mit Rechtsklick Kontextmen ffnen, Einfgen whlen Aus dem Mathe-Lernstands-Paket 1 3. Kopieren whlen
  • Folie 30
  • Mildenberger Verlag 30 MLP 1 Daten eingeben Wenn Sie das Programm ohne Versionsbezeich- nung benutzen, mssen Sie die Daten per Hand in die rechte Tabelle eingeben. 3.
  • Folie 31
  • Mildenberger Verlag 31 MLP 1 Daten eingeben Folgende Tabellenbltter brauchen Sie aus dem Mathe-Lernstands- Paket 1: Master oberer Frderbedarf Es empfiehlt sich, diese zwei Seiten auszudrucken. 3.
  • Folie 32
  • Mildenberger Verlag 32 MLP 1 Daten eingeben Aus der Spalte AA auf der Master des Mathe-Lernstands-Pakets 1 braucht man Angabe des Gesamt- Prozent-Werts. Diese Werte mssen von Hand auf das Tabellenblatt MLP 1 bertragen werden. Aus dem Mathe-Lernstands-Paket 1 3.
  • Folie 33
  • Mildenberger Verlag 33 MLP 1 Daten eingeben Es werden alle Angaben aus dem Tabellenblatt oberer Frderbedarf des Mathelernstands-Pakets 1 bentigt. Diese Daten werden komplett bentigt und auf dem Tabellenblatt MLP 1 eingegeben. Aus dem Mathe-Lernstands-Paket 1 3.
  • Folie 34
  • Mildenberger Verlag 34 Nachdem die Daten aus der Exceltabelle fr Klasse 1 entnommen wurden, werden sie in der Tabelle fr Klasse 2 eingegeben: 3. MLP 1 Daten eingeben
  • Folie 35
  • Mildenberger Verlag 35 Eingabemaske der Liste Klicken Sie in die Liste. (Die Liste wird dann von einem fetten Rahmen umrandet. ber Daten Maske knnen Sie das bequeme Eingabefenster ffnen. Tipp: Nutzen Sie die Eingabemaske der Liste! Sie ist ganz einfach zu aktivieren: 3.
  • Folie 36
  • Mildenberger Verlag 36 MLP 1 Daten eingeben Die Daten werden in die Maske bertragen. Dabei erscheinen sie automatisch in die Liste. So sieht eine fertig ausgefllte Liste aus. Das Tabellenblatt MLP 1 liefert nun alle bentigten Werte, damit automatisch ein Variantenvorschlag auf der LK 1 generiert werden kann. 3.
  • Folie 37
  • Mildenberger Verlag 37 Bedienungsanleitung Das Tabellenblatt Lernkontrolle 3.
  • Folie 38
  • Mildenberger Verlag 38 Das Tabellenblatt Lernkontrolle Die Tabelle lsst sich in drei Bereiche einteilen: linker Bereich, in dem die Ergebnisse der Aufgaben notiert werden, rechter Bereich, in dem Berechnungen angezeigt werden. Der untere Bereich zeigt die Gesamtergebnisse im berblick. 3.
  • Folie 39
  • Mildenberger Verlag 39 Der linke Bereich der Lernkontrolle In den blau hinterlegten Bereichen wird angekreuzt, ob es ein A- oder B- bzw. C- oder D-Test war und die erreichte Punktzahl eingetragen. Die Zahlen in Klammern geben an, wie viele Punkte in dieser Aufgabe maximal zu erreichen sind. Automatisch wird der Prozentwert dieser Aufgabe errechnet. 3. Automatisch wird das Testniveau des jeweiligen Schlers angezeigt basierend auf den vorangegangenen LKs bzw. den Daten aus MLP 1 Zur besseren bersicht wird die Niveauverteilung der gesamten Klasse noch einmal zusammengefasst.
  • Folie 40
  • Mildenberger Verlag 40 Bedienungsanleitung Mgliche Fehlermeldungen 3.
  • Folie 41
  • Mildenberger Verlag 41 Wurde eine hhere Punktzahl als erlaubt eingegeben, erscheint die Fehlermeldung ber 100% in der Prozentspalte. Sie wird zustzlich dunkelblau hervorgehoben. Mgliche Fehlermeldungen 3.
  • Folie 42
  • Mildenberger Verlag 42 Wurden beide Varianten angekreuzt, erscheint die Fehlermeldung zu viele K. in der Prozentspalte. Mgliche Fehlermeldungen 3.
  • Folie 43
  • Mildenberger Verlag 43 Wurde anstatt eines x ein anderer Buchstabe oder eine Zahl eingesetzt, erscheint die Fehlermeldung nur Kreuze in der Prozentspalte. Mgliche Fehlermeldungen 3.
  • Folie 44
  • Mildenberger Verlag 44 Wurde keine Variante angekreuzt, erscheint die Fehlermeldung K. fehlt in der Prozentspalte. Mgliche Fehlermeldungen 3.
  • Folie 45
  • Mildenberger Verlag 45 Wurde zwar eine Variante angekreuzt, aber keine Punktezahl eingetragen, erscheint der Hinweis P? Mgliche Fehlermeldungen 3.
  • Folie 46
  • Mildenberger Verlag 46 Der Eintrag von 0 Punkten Wichtig: Es ist grundstzlich zu unterscheiden, ob ein Kind die Aufgabe (noch nicht) bearbeitet oder in der Aufgabe 0 Punkte erreicht hat. Je nachdem werden die Nullen mit in die Note einberechnet. 3.
  • Folie 47
  • Mildenberger Verlag 47 Farbcodierung bei den Prozentanzeigen Sind die Prozentwerte unter einer bestimmten Grenze, werden diese Ergebnisse farblich hervorgehoben: Rot, wenn das Ergebnis unter 30% liegt Rosa, wenn das Ergebnis zwischen 30% und 40% liegt Dies kann ein wichtiger Hinweis sein, dass Frderbedarf besteht. 3.
  • Folie 48
  • Mildenberger Verlag 48 Rechter Bereich der Lernkontrolle Durch die Eingabe des Punktwerts und des Kreuzes werden automatisch im rechten Bereich der Tabelle verschiedene Werte errechnet. 3.
  • Folie 49
  • Mildenberger Verlag 49 Rechter Bereich der Lernkontrolle Die erreichte Gesamtpunktzahl Ein Notenvorschlag basierend auf der erreichten Gesamtprozentzahl und dem Notenschlssel aus dem Handbuch. Der erreichte Gesamtprozentwert der Aufgaben 1-4 Der erreichte Gesamtprozentwert der Aufgaben 5-6 bersicht zum unteren Frderbedarf. s. Kapitel Anzeigen des Frderbedarfs 3. Hinweis Note prfen (s. nchste Seite) Testniveau basierend auf dieser LK
  • Folie 50
  • Mildenberger Verlag 50 Diskrepanz zwischen Ergebnis Aufgabe 1-4 und 5-6 Fr den Fall, dass ein Kind ein besseres Ergebnis in den Zusatzaufgaben erreicht als in den eigentlichen Aufgaben 1 bis 4, erscheint der Texthinweis Note prfen. Eventuell sollten in diesem Fall die Ergebnisse aus den Zusatzaufgaben doch in die Notengebung mit einflieen. Auch sollte berdacht werden, ob Frderbedarf besteht. 3.
  • Folie 51

Recommended

View more >