Click here to load reader

download.microsoft.comdownload.microsoft.com/download/1/4/d/14d44173-2e5c-491b-88… · Web viewErste Schritte mit Microsoft SharePoint Server 2010. Microsoft Corporation. Veröffentlicht:

  • View
    213

  • Download
    0

Embed Size (px)

Text of download.microsoft.comdownload.microsoft.com/download/1/4/d/14d44173-2e5c-491b-88… · Web...

PAGE

Erste Schritte mit Microsoft SharePoint Server 2010

Microsoft Corporation

Veröffentlicht: November 2010

Autor: Microsoft Office System and Servers Team ([email protected])

Zusammenfassung

Dieses Buch beinhaltet Informationen zu den ersten Schritten bei der Installation, Konfiguration und zum Upgrade auf Microsoft SharePoint Server 2010.

Bei dem Inhalt dieses Buches handelt es sich um eine Kopie von ausgewählten Inhalten der technischen Bibliothek für SharePoint Server 2010 (http://go.microsoft.com/fwlink/?linkid=181463&clcid=0x407) zum Veröffentlichungsdatum. Der aktuelle Inhalt befindet sich in der technischen Bibliothek im Web.

Dieses Dokument wird “wie besehen” bereitgestellt. Die in diesen Unterlagen enthaltenen Angaben und Daten, einschließlich URLs und anderen Verweisen auf Internetwebsites, können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Sie tragen das volle Risiko der Verwendung.

Einige Beispiele sind frei erfunden, soweit nichts anderes angegeben ist.  Jede Ähnlichkeit mit der Realität ist rein zufällig.

Mit diesem Dokument erhalten Sie keine Rechte an geistigem Eigentum in einem beliebigen Microsoft-Produkt. Sie können dieses Dokument als Kopie für eigene interne Referenzzwecke verwenden.

© 2010 Microsoft Corporation. Alle Rechte vorbehalten.

Microsoft, Access, Active Directory, Backstage, Excel, Groove, Hotmail, InfoPath, Internet Explorer, Outlook, PerformancePoint, PowerPoint, SharePoint, Silverlight, Windows, Windows Live, Windows Mobile, Windows PowerShell, Windows Server und Windows Vista sind entweder eingetragene Marken oder Marken der Microsoft Corporation in den Vereinigten Staaten und/oder anderen Ländern.

Die in diesem Dokument enthaltenen Informationen stellen die behandelten Themen aus der Sicht der Microsoft Corporation zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dar. Da Microsoft auf sich ändernde Marktanforderungen reagieren muss, stellt dies keine Verpflichtung seitens Microsoft dar, und Microsoft kann die Richtigkeit der hier dargelegten Informationen nach dem Zeitpunkt der Veröffentlichung nicht garantieren.

Inhalt

5Abrufen von Hilfe

6Einführung in "Erste Schritte mit SharePoint Server 2010"

8Suche in Unternehmen in SharePoint 2010-Produkten - Erste Schritte (Whitepaper)

9Neuigkeiten in SharePoint Server 2010

10Bewertungshandbuch für Office SharePoint Server 2007 (Whitepaper)

11Hardware- und Softwareanforderungen (SharePoint Server 2010)

11Übersicht

11Hardwareanforderungen - Webserver, Anwendungsserver und Installationen auf einzelnen Servern

12Hardwareanforderungen - Datenbankserver

13Softwareanforderungen

13Mindestanforderungen

17Optionale Software

18Zugriff auf geeignete Software

22Planen im Hinblick auf die Browserunterstützung (SharePoint Server 2010)

22Informationen zur Planung der Browserunterstützung

22Wichtige Planungsphase der Browserunterstützung

23Ebenen der Browserunterstützung

23Browserdetails

42Browserkompatibilität für Veröffentlichungswebsites

43ActiveX-Steuerelemente

44Bereitstellen eines einzelnen Servers mit SQL Server (Office SharePoint Server)

44Übersicht

44Bevor Sie beginnen

45Installieren von SharePoint Server 2010

46Ausführen des Vorbereitungstools für Microsoft SharePoint-Produkte

46Ausführen von Setup

47Ausführen des Konfigurations-Assistenten für SharePoint-Produkte

50Konfigurieren der Browsereinstellungen

51Ausführen des Assistenten für die Farmkonfiguration

52Schritte nach der Installation

54Bereitstellen eines einzelnen Servers mit integrierter Datenbank (SharePoint Server 2010)

54Übersicht

55Bevor Sie beginnen

55Installieren von SharePoint Server 2010

55Ausführen des Vorbereitungstools für Microsoft SharePoint-Produkte

56Ausführen von Setup

57Ausführen des Konfigurations-Assistenten für SharePoint-Produkte

58Konfigurieren von Browsereinstellungen

60Schritte nach der Installation

Abrufen von Hilfe

Das Dokument wurde sorgfältig auf Korrektheit überprüft. Der Inhalt ist ebenfalls online verfügbar in der Office System-TechNet-Bibliothek. Falls es zu Unstimmigkeiten kommen sollte, so können Sie nach Update suchen unter:

http://technet.microsoft.com/de-de/office/bb267342

Sollten Sie keine Lösung im Onlineinhalt gefunden haben, können Sie eine E-Mail-Nachricht an das Team von Microsoft Office System and Servers Content senden unter:

[email protected]

Betrifft Ihre Frage Microsoft Office-Produkte und nicht den Inhalt dieses Buches, durchsuchen Sie das Microsoft-Hilfe- und Supportcenter oder die Microsoft Knowledge Base unter:

http://support.microsoft.com/?ln=de-de

Einführung in "Erste Schritte mit SharePoint Server 2010"

Bei Microsoft SharePoint Server 2010 handelt es sich um eine mächtige Serveranwendung für Unternehmen. Sie ermöglicht das Zusammenarbeiten und stellt alle für das Content Management benötigten Features bereit. Mit deren Hilfe werden Geschäftsprozesse implementiert, und es wird der Zugang zu wichtigen Informationen bereitgestellt, die die Organisationsziele und -prozesse betreffen. Sie bietet eine integrierte Plattform zum Planen, Bereitstellen und Verwalten des Intranets und Extranets sowie der Internetanwendungen im Unternehmen und außerhalb dessen.

Das Handbuch für die ersten Schritte mit SharePoint Server 2010 beinhaltet die Neuigkeiten in SharePoint Server 2010, bietet Referenzen auf Evaluierungsinhalt und umfasst einige End-to-End-Bereitstellungsszenarios für den schnellen Einstieg in eine Evaluierungsumgebung für SharePoint Server 2010. In der folgenden Liste wird jedes Thema dieses Handbuchs beschrieben.

Das Kapitel "Neuigkeiten in SharePoint Foundation 2010" bietet eine Reihe von Links zu Inhalten, in denen die neue Funktionalität und die neuen Features in SharePoint Server 2010 vorgestellt werden.

Das Kapitel "Bewertungshandbuch für Office SharePoint Server 2007 (Whitepaper)" enthält den Downloadort des Bewertungshandbuchs für SharePoint Server 2010. Im Bewertungshandbuch werden die zentralen Features erläutert, Produktübersichten und eine Produkttour vorgestellt.

Das Kapitel "Hardware- und Softwareanforderungen (SharePoint Server 2010)" beschreibt die Minimalanforderungen an sowie empfohlene Hardware und Software zur Ausführung von SharePoint Server 2010.

Das Kapitel "Planen im Hinblick auf die Browserunterstützung (SharePoint Server 2010)" beschreibt die verfügbare Funktionalität  – und erwartbare Unterstützungsstufe – für SharePoint Server 2010-Features, wenn Sie verschiedene, allgemein übliche Webbrowser verwenden.

Das Kapitel "Bereitstellen eines einzelnen Servers mit SQL Server (SharePoint Server 2010)" bietet Anweisungen für eine End-to-End-Installation zum Einrichten von SharePoint Server 2010 in einer einzelnen Serverfarm. Dieses Installationszenario ist ideal zum Evaluieren der SharePoint Server 2010-Funktionalität oder zum Hosten einer sehr überschaubaren Installation von SharePoint Server 2010. Es unterstützt Sie ebenfalls beim Konfigurieren einer Farm gemäß Ihren Ansprüchen, der zu einem späteren Zeitpunkt Server hinzugefügt werden.

Das Kapitel "Bereitstellen eines einzelnen Servers mit integrierter Datenbank (SharePoint Server 2010)" stellt End-to-End-Anweisungen zum Installieren von SharePoint Server 2010 auf einem einzelnen Server mit einer integrierten Datenbank bereit. Diese Konfiguration ist nützlich, wenn Sie die SharePoint Server 2010-Features und -Funktionalität, beispielsweise die Zusammenarbeit, Dokumentverwaltung und Suche, evaluieren möchten. Sie ist ebenfalls vorteilhaft, wenn Sie nur eine geringe Anzahl von Websites bereitstellen und deshalb den Verwaltungsaufwand gering halten möchten.

Im Kapitel "Übersicht über SharePoint Server 2010-Inhalte" findet sich eine Zusammenfassung des Inhalts und der Ressourcen, die auf der Microsoft.com-Website verfügbar sind und Ihnen weiterführendes Wissen zu SharePoint Server 2010 vermitteln können, wenn Sie über die in diesem Handbuch vermittelten Grundlagen hinausgehen möchten.

Suche in Unternehmen in SharePoint 2010-Produkten - Erste Schritte (Whitepaper)

In diesem Whitepaper wird die Suche in Unternehmen in Microsoft SharePoint 2010-Produkten eingeführt. Die Suche in Unternehmen in SharePoint 2010-Produkten erstreckt sich über zahlreiche Features, Funktionen und Lizenzierungsmodelle. Die Produkte setzen sich wie folgt zusammen:

Microsoft SharePoint Foundation 2010

Microsoft Search Server 2010 Express

Microsoft Search Server 2010

Microsoft SharePoint Server 2010

Microsoft FAST Search Server 2010 for SharePoint

Klicken Sie auf einen der folgenden Links, um das Whitepaper im gewünschten Format herunterzuladen:

Suche in Unternehmen in SharePoint 2010-Produkten - Erste Schritte (Microsoft Office Word) (http://go.microsoft.com/fwlink/?linkid=189434&clcid=0x407)

Suche in Unternehmen in SharePoint 2010-Produkten - Erste Schritte (PDF) (http://go.microsoft.com/fwlink/?linkid=189435&clcid=0x407)

Suche in Unternehmen in SharePoint 2010-Produkten - Erste Schritte (XPS) (http://go.microsoft.com/fwlink/?linkid=189436&clcid=0x407)

Neuigkeiten in SharePoint Server 2010

Vollständiger Produktname für Version 2010 ist die Plattform für die geschäftliche Zusammenarbeit im Unternehmen und im Web. Organisationen können die Plattform nutzen, um Personen miteinander zu verbinden und zu unterstützen und die Zusammenarbeit zwischen Kollegen, Partnern und Kunden zu erleichtern. Informationen zu den Neuigkeiten in Kurzer Produktname für Version 2010 finden Sie in folgenden Ressourcen:

Bewertungshandbuch für Office SharePoint Server 2007 (Whitepaper) In diesem Whitepaper werden die Verbesserungen und Ergänzungen der SharePoint Server 2010-Plattform beschrieben, die für IT-Spezialisten besonders attraktiv sind.

Produktbewertung für SharePoint Server 2010 Dieser Abschnitt enthält eine Übersicht über Produktfeatures, Informationen zu Produktvergleichen, Systemanforderungen, ein Produktbewertungskit, Neuigkeiten und Besprechungen, Fallstudien, Informationen zum Kauf, virtuelle Übungseinheiten sowie eine Produktübersicht.

Was ist neu in Microsoft SharePoint Server 2010 (Beta)? (http://go.microsoft.com/fwlink/?linkid=187359&clcid=0x407) Auf der Seite des TechNet-Ressourcencenter wird auf Artikel und weitere Ressourcen verwiesen, in denen die neuen Features vorgestellt werden. Dazu gehören beispielsweise Windows PowerShell, die neue Befehlszeilenschnittstelle und Skriptsprache, Integritätsüberwachung, ein integriertes Tool für die Integritätsanalyse (SharePoint-Wartungs-Manager), mit dem SharePoint automatisch auf potenzielle Konfigurations-, Leistungs- und Verwendungsprobleme überprüft werden kann, und Sandkastenlösungen, eine eingeschränkte Ausführungsumgebung, in der für Programme nur der Zugriff auf bestimmte Ressourcen möglich ist. So können sich Probleme, die im Sandkasten auftreten, nicht auf die restliche Serverumgebung auswirken.

Microsoft SharePoint 2010-Homepage (http://go.microsoft.com/fwlink/?linkid=187360&clcid=0x407) Auf dieser Website finden Sie eine Übersicht über Kurzer Produktname für Version 2010 sowie Videos, in denen wichtige Features vorgeführt werden, mit denen Sie die Produktivität verbessern, flexible Bereitstellungen ausführen und eine skalierbare, einheitliche Infrastruktur erstellen können.

Bewertungshandbuch für Office SharePoint Server 2007 (Whitepaper)

Mit diesem Bewertungshandbuch sollen sich IT-Spezialisten ausreichend Kenntnisse und Fachwissen zum Bewerten von Microsoft SharePoint Server 2010 aneignen. In diesem Handbuch werden einige der wichtigsten Verbesserungen und neuen Features in der Plattform SharePoint Server 2010 für IT-Spezialisten beschrieben. Mithilfe dieses Bewertungshandbuchs kann der IT-Spezialist diese neuen Features ordnungsgemäß bewerten und deren Möglichkeiten gegenüber Kollegen, Kunden und Geschäftspartnern problemlos beschreiben.

Das Ziel dieses Handbuchs ist die Unterstützung des Lesers bei einer gründlichen und effektiven Bewertung von SharePoint Server 2010. Dieses Handbuch richtet sich auch an jeden Benutzer, der daran interessiert ist, mehr über SharePoint Server 2010 zu erfahren.

Laden Sie dieses Handbuch als Microsoft Word-Dokument (DOCX) herunter.

Bewertungshandbuch für Microsoft SharePoint Server 2010 (http://go.microsoft.com/fwlink/?linkid=167123&clcid=0x407)

Hardware- und Softwareanforderungen (SharePoint Server 2010)

In diesem Artikel werden die Mindesthardware- und -softwareanforderungen aufgeführt, die für die Installation von Vollständiger Produktname für Version 2010 erfüllt sein müssen.

Wichtig:

Wenn Sie Kontakt zum technischen Support von Microsoft aufnehmen und es um ein Produktionssystem geht, das die in diesem Dokument aufgeführten Mindesthardwareanforderungen nicht erfüllt, kann Ihnen erst dann ein vollständiger Support geboten werden, nachdem ein Systemupgrade durchgeführt wurde, sodass die Mindestanforderungen erfüllt sind.

Inhalt dieses Artikels:

Übersicht

Hardwareanforderungen - Webserver, Anwendungsserver und Installationen auf einzelnen Servern

Hardwareanforderungen - Datenbankserver

Softwareanforderungen

Zugriff auf geeignete Software

Übersicht

Vollständiger Produktname für Version 2010 ermöglicht eine Reihe von Installationsszenarien. Derzeit zählen dazu Installationen mit einem einzelnen Server mit integrierten Datenbanken und Serverfarminstallationen mit einem einzelnen Server oder mehreren Servern.

   Wenn Sie die Installation von Microsoft Project Server 2010 mit SharePoint Server 2010 planen, finden Sie weitere Informationen unter Bestimmen der Hardware- und Softwareanforderungen (Project Server 2010). Achten Sie insbesondere auf die unterstützten Webbrowser für Benutzer von Project Web App.

Hardwareanforderungen - Webserver, Anwendungsserver und Installationen auf einzelnen Servern

Die Anforderungen in der folgenden Tabelle gelten sowohl für Installationen auf einem einzelnen Server mit einer integrierten Datenbank sowie für mehrere Server mit Kurzer Produktname für Version 2010 in einer Serverfarminstallation.

Komponente

Mindestanforderung

Prozessor

64-Bit, Quad-Core

RAM

4 GB für eine Entwickler- oder Evaluierungsinstallation

8 GB für eine Produktionsinstallation in einer Farm mit einem einzelnen oder mehreren Servern

Festplatte

80 GB für das Systemlaufwerk

Für die Verwendung in einer Produktionsumgebung benötigen Sie zusätzlichen freien Speicherplatz für alltägliche Tätigkeiten. Fügen Sie für Produktionsumgebungen die doppelte Menge an freiem Speicherplatz im Vergleich zum vorhandenen RAM hinzu. Weitere Informationen finden Sie unter Capacity management and sizing for SharePoint Server 2010.

Hardwareanforderungen - Datenbankserver

Die Anforderungen in der folgenden Tabelle gelten für Datenbankserver in Produktionsumgebungen mit mehreren Servern in der Farm.

Hinweis:

Die hier zugrunde liegenden Definitionen für kleine und mittlere Bereitstellungen entsprechen den Definitionen im Abschnitt "Referenzarchitekturen" in Capacity management and sizing for SharePoint Server 2010.

Komponente

Mindestanforderung

Prozessor

64-Bit, Quad-Core für kleine Bereitstellungen

64-Bit, 8-Core für mittlere Bereitstellungen

RAM

8 GB für kleine Bereitstellungen

16 GB für mittlere Bereitstellungen

Informationen zu großen Bereitstellungen finden Sie im Abschnitt "Prognostizieren der Arbeitsspeicheranforderungen" in Speicher- und SQL Server-Kapazitätsplanung und -Konfiguration (SharePoint Server 2010).

Hinweis:

Diese Werte liegen aufgrund der für eine SharePoint-Produkte 2010-Umgebung erforderlichen Verteilung der Daten über den empfohlenen Mindestwerten für SQL Server. Weitere Informationen zu SQL Server-Systemanforderungen finden Sie unter Hardware- und Softwareanforderungen für die Installation von SQL Server 2008 (http://go.microsoft.com/fwlink/?linkid=129377&clcid=0x407).  

Festplatte

80 GB für das Systemlaufwerk

Die Anforderungen an den Speicherplatz hängen vom Umfang der jeweiligen SharePoint-Inhalte ab. Informationen zum Prognostizieren der Größe von Inhalts- und anderen Datenbanken für eine Bereitstellung finden Sie unter Speicher- und SQL Server-Kapazitätsplanung und -Konfiguration (SharePoint Server 2010).

Softwareanforderungen

Die Anforderungen in den folgenden Tabellen gelten für Installationen mit einem einzelnen Server mit integrierten Datenbanken sowie Serverfarminstallationen, die einen einzelnen Server oder mehrere Server in der Farm aufweisen.

Wichtig:

Kurzer Produktname für Version 2010 bietet keine Unterstützung für Domänennamen mit einfacher Bezeichnung. Weitere Informationen finden Sie unter Informationen zur Konfiguration von Active Directory-Domänen mit DNS-Namen mit einfacher Bezeichnung.

Das Vorbereitungstool für Microsoft SharePoint-Produkte, auf das Sie über die Startseite von Kurzer Produktname für Version 2010 zugreifen können, erleichtert die Installation der erforderlichen Software für Kurzer Produktname für Version 2010. Stellen Sie sicher, dass Sie über eine Internetverbindung verfügen, da einige der erforderlichen Komponenten über das Internet installiert werden. Weitere Informationen finden Sie unter Bereitstellen eines einzelnen Servers mit SQL Server (Office SharePoint Server), Bereitstellen eines einzelnen Servers mit integrierter Datenbank (SharePoint Server 2010) und Mehrere Server für eine dreistufige Farm (SharePoint Server 2010).

Mindestanforderungen

Umgebung

Mindestanforderung

Datenbankserver in einer Serverfarm

Eines der Folgenden:

Die 64-Bit-Version von Microsoft SQL Server 2008 R2.

Die 64-Bit-Version von Microsoft SQL Server 2008 mit Service Pack 1 (SP1) und kumulativen Update 2. Klicken Sie auf der Seite Kumulatives Updatepaket 2 für SQL Server 2008 Service Pack 1 (http://go.microsoft.com/fwlink/?linkid=165962&clcid=0x407) auf den Link Hotfix-Downloads anzeigen und anfordern, und folgen Sie den Anweisungen. Laden Sie auf der Seite Hotfix-Anfrage die Datei SQL_Server_2008_SP1_Cumulative_Update_2 herunter. Wenn Sie Microsoft SQL Server 2008 SP1 1st_ssVersion2008 unter Windows Server 2008 R2 installieren, wird u. U. eine Kompatibilitätswarnung angezeigt. Sie können diese Warnung ignorieren und mit der Installation fortfahren.

Hinweis:

Es wird davon abgeraten, CU3 oder CU4 zu verwenden. Verwenden Sie stattdessen CU2, CU5 oder höher. Weitere Informationen finden Sie unter Kumulatives Updatepaket 5 für SQL Server 2008 (http://go.microsoft.com/fwlink/?linkid=196928&clcid=0x407). Laden Sie die Datei SQL_Server_2008_RTM_CU5_SNAC herunter.

Die 64-Bit-Version von Microsoft SQL Server 2005 mit Service Pack 3 (SP3). Klicken Sie auf der Seite Kumulatives Updatepaket 3 für SQL Server 2005 Service Pack 3 (http://go.microsoft.com/fwlink/?linkid=165748&clcid=0x407) auf den Link Hotfix-Downloads anzeigen und anfordern, und folgen Sie den Anweisungen. Laden Sie auf der Seite Hotfix-Anfrage die Datei SQL_Server_2005_SP3_Cumulative_Update_3 herunter.

Weitere Informationen zur Auswahl einer SQL Server-Version finden Sie unter SQL Server 2008 R2 und SharePoint 2010-Produkte: Besser zusammen (Whitepaper) (SharePoint Server 2010).

Einzelner Server mit integrierter Datenbank

Die 64-Bit-Version von Windows Server 2008 Standard, Enterprise, Data Center oder Web Server mit SP2 oder die 64-Bit-Version von Windows Server 2008 R2 Standard, Enterprise, Data Center oder Web Server. Wenn Sie Windows Server 2008 ohne SP2 ausführen, wird Windows Server 2008 SP2 vom Vorbereitungstool für Microsoft SharePoint-Produkte automatisch installiert.

Hinweis:

Vor dem Ausführen von Setup müssen Sie ein Update für Windows Server 2008 und Windows Server 2008 R2 herunterladen. Das Update ist ein Hotfix für .NET Framework 3.5 SP1 und wird durch das Vorbereitungstool installiert. Es bietet eine Methode zur Unterstützung der Tokenauthentifizierung ohne Transportsicherheit oder Nachrichtenverschlüsselung in WCF. Weitere Informationen und Links finden Sie im Abschnitt "Zugriff auf geeignete Software" weiter unten in diesem Artikel.

KB979917 - QFE für Probleme mit SharePoint – Korrektur für Leistungsindikator und Benutzeridentitätswechsel (http://go.microsoft.com/fwlink/?linkid=192577&clcid=0x407)

Laden Sie für Windows Server 2008 SP2 die Datei Windows6.0-KB979917-x64.msu (Vista) herunter.

Laden Sie für Windows Server 2008 R2 die Datei Windows6.1-KB979917-x64.msu (Win7) herunter.

Informationen finden Sie im entsprechenden KB-Artikel Zwei Probleme treten auf, wenn Sie eine ASP.NET 2.0-basierte Anwendung auf einem Server bereitstellen, auf dem IIS 7.0- oder IIS 7.5 im integrierten Modus ausgeführt wird (http://go.microsoft.com/fwlink/?linkid=192578&clcid=0x407).

Durch das Vorbereitungstool werden die folgenden erforderlichen Komponenten installiert:

Web Server (IIS)-Rolle

Anwendungsserverrolle

Microsoft .NET Framework 3.5 SP1

SQL Server 2008 Express mit SP1

Microsoft Sync Framework Runtime 1.0 (x64)

Microsoft Filter Pack 2.0

Microsoft Chart Controls für Microsoft .NET Framework 3.5

Windows PowerShell 2.0

SQL Server 2008 Native Client

Microsoft SQL Server 2008 Analysis Services ADOMD.NET

ADO.NET Data Services-Update für .NET Framework 3.5 SP1

Ein Hotfix für .NET Framework 3.5 SP1, durch den eine Methode zur Unterstützung der Tokenauthentifizierung ohne Transportsicherheit oder Nachrichtenverschlüsselung in WCF bereitgestellt wird

Windows Identity Foundation (WIF)

Hinweis:

Wenn Microsoft "Geneva" Framework installiert ist, muss dieses vor der Installation von Windows Identity Foundation (WIF) deinstalliert werden.

Front-End-Webserver und Anwendungsserver in einer Farm

Die 64-Bit-Version von Windows Server 2008 Standard, Enterprise, Data Center oder Web Server mit SP2 oder die 64-Bit-Version von Windows Server 2008 R2 Standard, Enterprise, Data Center oder Web Server. Wenn Sie Windows Server 2008 mit SP1 ausführen, wird Windows Server 2008 SP2 vom Vorbereitungstool für Microsoft SharePoint-Produkte automatisch installiert.

Hinweis:

Vor dem Ausführen von Setup müssen Sie ein Update für Windows Server 2008 und Windows Server 2008 R2 herunterladen. Das Update ist ein Hotfix für .NET Framework 3.5 SP1 und wird durch das Vorbereitungstool installiert. Es bietet eine Methode zur Unterstützung der Tokenauthentifizierung ohne Transportsicherheit oder Nachrichtenverschlüsselung in WCF. Weitere Informationen und Links finden Sie im Abschnitt "Zugriff auf geeignete Software".

KB979917 - QFE für Probleme mit SharePoint – Korrektur für Leistungsindikator und Benutzeridentitätswechsel (http://go.microsoft.com/fwlink/?linkid=192577&clcid=0x407)

Laden Sie für Windows Server 2008 SP2 die Datei Windows6.0-KB979917-x64.msu (Vista) herunter.

Laden Sie für Windows Server 2008 R2 die Datei Windows6.1-KB979917-x64.msu (Win7) herunter.

Informationen finden Sie im entsprechenden KB-Artikel Zwei Probleme treten auf, wenn Sie eine ASP.NET 2.0-basierte Anwendung auf einem Server bereitstellen, auf dem IIS 7.0- oder IIS 7.5 im integrierten Modus ausgeführt wird (http://go.microsoft.com/fwlink/?linkid=192578&clcid=0x407).

Durch das Vorbereitungstool werden die folgenden erforderlichen Komponenten installiert:

Web Server (IIS)-Rolle

Anwendungsserverrolle

Microsoft .NET Framework 3.5 SP1

Microsoft Sync Framework Runtime 1.0 (x64)

Microsoft Filter Pack 2.0

Microsoft Chart Controls für Microsoft .NET Framework 3.5

Windows PowerShell 2.0

SQL Server 2008 Native Client

Microsoft SQL Server 2008 Analysis Services ADOMD.NET

ADO.NET Data Services-Update für .NET Framework 3.5 SP1

Ein Hotfix für .NET Framework 3.5 SP1, durch den eine Methode zur Unterstützung der Tokenauthentifizierung ohne Transportsicherheit oder Nachrichtenverschlüsselung in WCF bereitgestellt wird

Windows Identity Foundation (WIF)

Hinweis:

Wenn Microsoft "Geneva" Framework installiert ist, muss dieses vor der Installation von Windows Identity Foundation (WIF) deinstalliert werden.

Clientcomputer

Ein unterstützter Browser. Weitere Informationen finden Sie unter Planen im Hinblick auf die Browserunterstützung (SharePoint Server 2010).

Optionale Software

Umgebung

Optionale Software

Einzelner Server mit integrierter Datenbank und Front-End-Webservern und Anwendungsservern in einer Farm

Microsoft SQL Server 2008 R2 für die Verwendung mit PowerPivot-Arbeitsmappen. Weitere Informationen finden Sie unter Microsoft SQL Server 2008 (http://go.microsoft.com/fwlink/?linkid=179611&clcid=0x407).

Windows 7 oder Windows Vista. Weitere Informationen finden Sie unter Einrichten der Entwicklungsumgebung für SharePoint Server (http://go.microsoft.com/fwlink/?linkid=164557&clcid=0x407).

Installationspaket für den SQL Server-Remote BLOB-Speicher aus dem Feature Pack für Microsoft SQL Server 2008 R2. Rufen Sie zum Herunterladen das Download Center (http://go.microsoft.com/fwlink/?linkid=177388&clcid=0x407) auf.

Durch das Vorbereitungstool wird die folgende optionale Software installiert:

Microsoft SQL Server 2008 R2 Reporting Services-Add-In für Microsoft SharePoint-Technologien 2010 (SSRS) für die Verwendung von Access Services für Kurzer Produktname für Version 2010. Rufen Sie zum Herunterladen das Download Center (http://go.microsoft.com/fwlink/?linkid=192588&clcid=0x407) auf.

Microsoft Server Speech Platform für die ordnungsgemäße Funktionsweise des phonetischen Namensvergleichs für SharePoint Search 2010.

Clientcomputer

Microsoft Office 2010-Client. Weitere Informationen finden Sie unter Microsoft Office 2010 (http://go.microsoft.com/fwlink/?linkid=195843&clcid=0x407).

Microsoft Silverlight 3.

Zugriff auf geeignete Software

Zum Installieren von Windows Server 2008, Microsoft SQL Server oder Kurzer Produktname können Sie die in diesem Abschnitt aufgeführten Websites aufrufen. Sie können alle anderen erforderlichen Softwarekomponenten über die Startseite von Kurzer Produktname installieren. Die erforderlichen Softwarekomponenten stehen auch auf den in diesem Abschnitt aufgeführten Websites zur Verfügung. Die Webserverrolle (IIS) und die Anwendungsserverrolle können im Server-Manager manuell aktiviert werden.

In Szenarien, in denen die Installation der erforderlichen Software direkt über das Internet nicht möglich oder machbar ist, können Sie diese Software von einer Netzwerkfreigabe installieren. Weitere Informationen finden Sie unter Installieren von erforderlichen Komponenten von einer Netzwerkfreigabe (SharePoint Server 2010).

Testversion für SharePoint Server 2010 Standard (http://go.microsoft.com/fwlink/?linkid=197413&clcid=0x407)

Testversion für SharePoint Server 2010 Enterprise (http://go.microsoft.com/fwlink/?linkid=197414&clcid=0x407)

2010-Sprachpakete für SharePoint Server 2010, Project Server 2010, Search Server 2010 und Office Web Apps 2010 (http://go.microsoft.com/fwlink/?linkid=197415&clcid=0x407)

Windows Server 2008 R2 und SharePoint Server 2010: Besser zusammen (Whitepaper)

Optimale Produktivität: Microsoft Office und Microsoft SharePoint (Whitepaper)

Windows Server 2008 (http://go.microsoft.com/fwlink/?linkid=197426&clcid=0x407)

Windows Server 2008 R2 (http://go.microsoft.com/fwlink/?linkid=197428&clcid=0x407)

SQL Server 2008 R2 (http://go.microsoft.com/fwlink/?linkid=197429&clcid=0x407)

SQL Server 2008 (http://go.microsoft.com/fwlink/?linkid=179611&clcid=0x407)

SQL Server 2005 (http://go.microsoft.com/fwlink/?linkid=197431&clcid=0x407)

Microsoft SQL Server 2008 SP1 (http://go.microsoft.com/fwlink/?linkid=166490&clcid=0x407)

Kumulatives Updatepaket 2 für SQL Server 2008 Service Pack 1 (http://go.microsoft.com/fwlink/?linkid=165962&clcid=0x407)

Kumulatives Updatepaket 5 für SQL Server 2008 (http://go.microsoft.com/fwlink/?linkid=197434&clcid=0x407). Laden Sie die Datei SQL_Server_2008_RTM_CU5_SNAC herunter.

Microsoft SQL Server 2005 SP3 (http://go.microsoft.com/fwlink/?linkid=166496&clcid=0x407)

Kumulatives Updatepaket 3 für SQL Server 2005 Service Pack 3 (http://go.microsoft.com/fwlink/?linkid=165748&clcid=0x407)

Microsoft Windows Server 2008 SP2 (http://go.microsoft.com/fwlink/?linkid=166500&clcid=0x407)

Windows Server 2008 mit SP 2 FIX: Für .NET Framework 3.5 SP1 ist ein Hotfix verfügbar, durch den eine Methode zur Unterstützung der Tokenauthentifizierung ohne Transportsicherheit oder Nachrichtenverschlüsselung in WCF bereitgestellt wird (http://go.microsoft.com/fwlink/?linkid=160770&clcid=0x407)

Windows Server 2008 R2 FIX: Für .NET Framework 3.5 SP1 ist ein Hotfix verfügbar, durch den eine Methode zur Unterstützung der Tokenauthentifizierung ohne Transportsicherheit oder Nachrichtenverschlüsselung in WCF bereitgestellt wird (http://go.microsoft.com/fwlink/?linkid=166231&clcid=0x407)

Microsoft .NET Framework 3.5 Service Pack 1 (http://go.microsoft.com/fwlink/?linkid=131037&clcid=0x407)

Microsoft SQL Server 2008 Express Edition Service Pack 1 (http://go.microsoft.com/fwlink/?linkid=166503&clcid=0x407)

Windows Identity Foundation für Windows Server 2008 (http://go.microsoft.com/fwlink/?linkid=160381&clcid=0x407)

Windows Identity Foundation für Windows Server 2008 R2 (http://go.microsoft.com/fwlink/?linkid=166363&clcid=0x407)

Microsoft Sync Framework 1.0 (http://go.microsoft.com/fwlink/?linkid=141237&clcid=0x407)

Microsoft Office 2010 Filter Packs (http://go.microsoft.com/fwlink/?linkid=191851&clcid=0x407)

Microsoft Chart Controls für Microsoft .NET Framework 3.5 (http://go.microsoft.com/fwlink/?linkid=141512&clcid=0x407)

Windows PowerShell 2.0 (http://go.microsoft.com/fwlink/?linkid=161023&clcid=0x407)

Microsoft SQL Server 2008 Native Client (http://go.microsoft.com/fwlink/?linkid=166505&clcid=0x407)

Microsoft SQL Server 2008 Analysis Services ADOMD.NET (http://go.microsoft.com/fwlink/?linkid=160390&clcid=0x407)

KB979917 - QFE für Probleme mit SharePoint – Korrektur für Leistungsindikator und Benutzeridentitätswechsel (http://go.microsoft.com/fwlink/?linkid=192577&clcid=0x407)

Laden Sie für Windows Server 2008 SP2 die Datei Windows6.0-KB979917-x64.msu (Vista) herunter.

Laden Sie für Windows Server 2008 R2 die Datei Windows6.1-KB979917-x64.msu (Win7) herunter.

ADO.NET Data Services Update für .NET Framework 3.5 SP1 (http://go.microsoft.com/fwlink/?linkid=163519&clcid=0x407) für Windows Server 2008 SP2

ADO.NET Data Services Update für .NET Framework 3.5 SP1 (http://go.microsoft.com/fwlink/?linkid=163524&clcid=0x407) für Windows Server 2008 R2 oder Windows 7

Microsoft Silverlight 3 (http://go.microsoft.com/fwlink/?linkid=166506&clcid=0x407)

Microsoft Office 2010 (http://go.microsoft.com/fwlink/?linkid=195843&clcid=0x407)

SQL Server 2008 R2 Reporting Services-Add-In für Microsoft SharePoint-Technologien 2010 (http://go.microsoft.com/fwlink/?linkid=192588&clcid=0x407)

Installationspaket für den SQL Server-Remote BLOB-Speicher aus dem Feature Pack für Microsoft SQL Server 2008 R2. Rufen Sie zum Herunterladen das Download Center (http://go.microsoft.com/fwlink/?linkid=177388&clcid=0x407) auf.

Microsoft Server Speech Platform (http://go.microsoft.com/fwlink/?linkid=179612&clcid=0x407)

Sprache für die Spracherkennung für Englisch (http://go.microsoft.com/fwlink/?linkid=179613&clcid=0x407)

Sprache für die Spracherkennung für Spanisch (http://go.microsoft.com/fwlink/?linkid=179614&clcid=0x407)

Sprache für die Spracherkennung für Deutsch (http://go.microsoft.com/fwlink/?linkid=179615&clcid=0x407)

Sprache für die Spracherkennung für Französisch (http://go.microsoft.com/fwlink/?linkid=179616&clcid=0x407)

Sprache für die Spracherkennung für Japanisch (http://go.microsoft.com/fwlink/?linkid=179617&clcid=0x407)

Sprache für die Spracherkennung für Chinesisch (http://go.microsoft.com/fwlink/?linkid=179618&clcid=0x407)

Office Communicator 2007 R2 (http://go.microsoft.com/fwlink/?linkid=196930&clcid=0x407)

Microsoft SharePoint Designer 2010 (32-Bit) (http://go.microsoft.com/fwlink/?linkid=196931&clcid=0x407)

Microsoft SharePoint Designer 2010 (64-Bit) (http://go.microsoft.com/fwlink/?linkid=196932&clcid=0x407)

Planen im Hinblick auf die Browserunterstützung (SharePoint Server 2010)

Vollständiger Produktname für Version 2010 unterstützt mehrere häufig verwendete Webbrowser. Dieser Artikel enthält Informationen zu den verschiedenen Ebenen der Unterstützung von Webbrowsern und der Browserkompatibilität für veröffentlichte Websites. Zudem werden die Auswirkungen von ActiveX-Steuerelementen auf Features erläutert.

Inhalt dieses Artikels

Informationen zur Planung der Browserunterstützung

Wichtige Planungsphase der Browserunterstützung

ActiveX-Steuerelemente

Informationen zur Planung der Browserunterstützung

Kurzer Produktname für Version 2010 unterstützt zahlreiche häufig verwendete Webbrowser. Es gibt jedoch bestimmte Browser, bei deren Verwendung ein Teil der Kurzer Produktname für Version 2010-Funktionalität möglicherweise herabgestuft oder eingeschränkt wird oder nur über alternative Schritte verfügbar ist. In einigen Fällen kann es sein, dass die Funktionalität für nicht kritische Administratoraufgaben nicht verfügbar ist.

Es wird empfohlen, im Rahmen der Planung Ihrer Kurzer Produktname für Version 2010-Bereitstellung die in Ihrer Organisation verwendeten Browser zu überprüfen, um eine optimale Leistung mit Kurzer Produktname für Version 2010 sicherzustellen.

   Wenn Sie Microsoft Project Server 2010 in Ihrer SharePoint Server 2010-Farm verwenden, ist es wichtig, die unterschiedlichen Browseranforderungen zu beachten. Weitere Informationen finden Sie unter Planen im Hinblick auf die Browserunterstützung (Project Server 2010).

Wichtige Planungsphase der Browserunterstützung

Die Browserunterstützung ist ein wichtiger Teil der Kurzer Produktname für Version 2010-Implementierung. Stellen Sie vor der Installation von Kurzer Produktname für Version 2010 sicher, dass Sie die von Kurzer Produktname für Version 2010 unterstützten Browser kennen. Die Informationen in diesem Thema decken die folgenden Bereiche ab:

Ebenen der Browserunterstützung

Browserdetails

Browserkompatibilität für Veröffentlichungswebsites

Ebenen der Browserunterstützung

Die Browserunterstützung für Kurzer Produktname für Version 2010 kann wie folgt in drei verschiedene Ebenen unterteilt werden:

Unterstützt

Bei einem unterstützten Webbrowser handelt es sich um einen Webbrowser, dessen Verwendung in Kurzer Produktname für Version 2010 unterstützt wird, und alle Features und Funktionen werden ordnungsgemäß ausgeführt. Falls Probleme auftreten, kann der Support Sie beim Lösen dieser Probleme unterstützen.

Unterstützt mit bekannten Einschränkungen

Ein unterstützter Webbrowser mit bekannten Einschränkungen ist ein Webbrowser, dessen Verwendung in Kurzer Produktname für Version 2010 unterstützt wird, obwohl einige bekannte Einschränkungen gelten. Die meisten Features und Funktionen können ordnungsgemäß ausgeführt werden, wenn jedoch ein Feature oder eine Funktion nicht funktioniert oder aus Entwurfsgründen deaktiviert ist, steht bereits Dokumentation zur Lösung des Problems zur Verfügung.

Nicht getestet

Wenn ein Webbrowser nicht getestet ist, bedeutet dies, dass die Kompatibilität mit Kurzer Produktname für Version 2010 nicht getestet wurde, und bei der Verwendung dieses bestimmten Webbrowsers können Probleme auftreten. Am besten kann Kurzer Produktname für Version 2010 mit aktuellen, standardbasierten Webbrowsern verwendet werden.

Browserdetails

Überprüfen Sie die Details des Webbrowsers, den Sie besitzen oder den Sie in der Organisation verwenden möchten, um sicherzustellen, dass der Webbrowser mit Kurzer Produktname für Version 2010 ordnungsgemäß und gemäß den Unternehmensanforderungen ausgeführt werden kann.

Internet Explorer 8 (32-Bit)

Internet Explorer 8 (32-Bit) wird unter den folgenden Betriebssystemen unterstützt:

Windows Server 2008 R2

Windows Server 2008

Windows Server 2003

Windows 7

Windows Vista

Windows XP

Bekannte Einschränkungen

Für Internet Explorer 8 (32-Bit) sind keine Einschränkungen bekannt.

Internet Explorer 7 (32-Bit)

Internet Explorer 7 (32-Bit) wird unter den folgenden Betriebssystemen unterstützt:

Windows Server 2008

Windows Server 2003

Windows Vista

Windows XP

Bekannte Einschränkungen

Für Internet Explorer 7 (32-Bit) sind keine Einschränkungen bekannt.

Internet Explorer 8 (64-Bit)

Internet Explorer 8.0 (64-Bit) wird unter den folgenden Betriebssystemen unterstützt:

Windows Server 2008 R2

Windows Server 2008

Windows Server 2003

Windows 7

Windows Vista

Windows XP

Bekannte Einschränkungen

In der folgenden Tabelle sind Features und ihre bekannten Einschränkungen in Internet Explorer 8 (64-Bit) aufgeführt.

Feature

Einschränkung

Verbindung mit Outlook herstellen, Verbindung mit Office herstellen und Mit SharePoint-Arbeitsbereich synchronisieren

Funktioniert mit einem ActiveX-Steuerelement und dem stssync://-Protokoll. Daher kann die Funktionalität ohne ein ActiveX-Steuerelement eingeschränkt sein, z. B. das im Lieferumfang von Microsoft Office 2010 enthaltene. Für das Feature ist zudem eine Anwendung erforderlich, die mit dem stssync://-Protokoll kompatibel ist, z. B. Microsoft Outlook.

Datenblattansicht

Erfordert ein 64-Bit-ActiveX-Steuerelement. Microsoft Office 2010 enthält keine 64-Bit-Version dieses Steuerelements.

Bearbeiten in Microsoft Office-Anwendung

Erfordert ein 64-Bit-ActiveX-Steuerelement. Microsoft Office 2010 enthält keine 64-Bit-Version dieses Steuerelements.

Explorer-Ansicht

Wurde in Kurzer Produktname für Version 2010 entfernt. Bibliotheken, die von früheren Versionen von Kurzer Produktname für Version 2010 aktualisiert wurden, besitzen möglicherweise weiter Explorer-Ansichten. Möglicherweise sind diese nicht funktionsfähig.

Nach Excel exportieren

Lädt eine Datei mit einer IQY-Erweiterung auf den Webbrowser herunter. Wenn Microsoft Excel nicht installiert ist und keine andere Anwendung zum Öffnen dieser Datei konfiguriert ist, dann kann dieses Feature nicht verwendet werden.

Hochladen und Kopieren von Dateien

Erfordert ein 64-Bit-ActiveX-Steuerelement. Microsoft Office 2010 enthält keine 64-Bit-Version dieses Steuerelements.

Integration von Microsoft InfoPath 2010

Erfordert ein 64-Bit-ActiveX-Steuerelement. Microsoft Office 2010 enthält keine 64-Bit-Version dieses Steuerelements.

Integration der Microsoft PowerPoint 2010-Bildbibliothek

Erfordert ein 64-Bit-ActiveX-Steuerelement, wie z. B. das im Lieferumfang von Microsoft Office 2010 enthaltene. Der Benutzer kann folgende Problemumgehungen verwenden, wenn kein Steuerelement installiert ist:

Falls ein Benutzer mehrere Bilder in eine Bildbibliothek hochladen möchte, müssen diese Bilder einzeln mithilfe von Upload.aspx hochgeladen werden.

Zum Bearbeiten eines Bilds in einer Bildbibliothek muss der Benutzer das Bild herunterladen, es bearbeiten und anschließend wieder in die Bibliothek hochladen.

Mehrere Bilder müssen einzeln durch Klicken auf den Link aus einer Bildbibliothek heruntergeladen werden.

Microsoft Visio 2010-Diagrammerstellung

Erfordert ein 64-Bit-ActiveX-Steuerelement. Microsoft Office 2010 enthält keine 64-Bit-Version dieses Steuerelements.

Neues Dokument

Erfordert ein 64-Bit-ActiveX-Steuerelement. Microsoft Office 2010 enthält keine 64-Bit-Version dieses Steuerelements. Auch wenn der Befehl Neues Dokument möglicherweise nicht funktioniert, können Sie die Funktion zum Hochladen von Dokumenten verwenden. Falls Sie Office-Webanwendungen auf dem Server installieren und konfigurieren, funktioniert der Befehl Neues Dokument, und Sie können ein Office-Dokument im Browser erstellen.

Senden an

Kann ein 64-Bit-ActiveX-Steuerelement nutzen. Microsoft Office 2010 enthält keine 64-Bit-Version dieses Steuerelements. Ohne das Steuerelement können keine Dateien von einer SharePoint-Farm zu einer anderen SharePoint-Farm gesendet werden. Dateien können jedoch weiterhin von einer Website zu einer anderen Website gesendet werden.

Signieren von Formularen (InfoPath Form Services)

Arbeitsblatt- und Datenbankintegration

Erfordern ein 64-Bit-ActiveX-Steuerelement. Microsoft Office 2010 enthält keine 64-Bit-Version dieses Steuerelements. Der Benutzer kann folgende Problemumgehungen verwenden, wenn kein Steuerelement installiert ist:

Wenn ein Benutzer ein Dokument bearbeiten möchte, muss er das Dokument herunterladen, bearbeiten und anschließend wieder auf dem Server speichern.

In einer Liste, in der ein Dokument für die Bearbeitung ausgecheckt sein muss, muss ein Benutzer das Menü Bearbeiten verwenden, um das Dokument auszuchecken und zu bearbeiten. Anschließend muss es dann mithilfe des Menüs Bearbeiten wieder eingecheckt werden.

Exportieren in ein Arbeitsblatt. Benutzer können eine SharePoint-Liste als Arbeitsblatt exportieren, indem sie auf dem Menüband auf der Registerkarte Liste auf In eine Kalkulationstabelle exportieren klicken.

Webpart-zu-Webpart-Verbindungen

Möglicherweise müssen Popupblocker der Browser für SharePoint-Websites deaktiviert werden.

Folienbibliothek und die PowerPoint 2010-Integration

Erfordern ein 64-Bit-ActiveX-Steuerelement. Der Benutzer kann folgende Problemumgehungen verwenden, wenn kein Steuerelement installiert ist:

Löschen einer Folie. Benutzer können eine Folie löschen, indem sie zunächst auf die Folie klicken und dann auf Folie löschen klicken. Der Vorgang muss für jede Folie wiederholt werden.

Internet Explorer 7 (64-Bit)

Internet Explorer 7 (64-Bit) wird unter den folgenden Betriebssystemen unterstützt:

Windows Server 2008

Windows Server 2003

Windows Vista

Windows XP

Bekannte Einschränkungen

In der folgenden Tabelle sind Features und ihre bekannten Einschränkungen in Internet Explorer 7 (64-Bit) aufgeführt.

Feature

Einschränkung

Verbindung mit Outlook herstellen, Verbindung mit Office herstellen und Mit SharePoint-Arbeitsbereich synchronisieren

Funktioniert mit einem ActiveX-Steuerelement und dem stssync://-Protokoll. Daher kann die Funktionalität ohne ein ActiveX-Steuerelement eingeschränkt sein, z. B. das im Lieferumfang von Microsoft Office 2010 enthaltene. Für dieses Feature ist zudem eine Anwendung erforderlich, die mit dem stssync://-Protokoll kompatibel ist, z. B. Microsoft Outlook.

Datenblattansicht

Erfordert ein 64-Bit-ActiveX-Steuerelement. Microsoft Office 2010 enthält keine 64-Bit-Version dieses Steuerelements.

Bearbeiten in Microsoft Office-Anwendung

Erfordert ein 64-Bit-ActiveX-Steuerelement. Microsoft Office 2010 enthält keine 64-Bit-Version dieses Steuerelements.

Explorer-Ansicht

Wurde in Kurzer Produktname für Version 2010 entfernt. Bibliotheken, die von früheren Versionen von Kurzer Produktname für Version 2010 aktualisiert wurden, besitzen möglicherweise weiter Explorer-Ansichten.

Nach Excel exportieren

Lädt eine Datei mit einer IQY-Erweiterung auf den Webbrowser herunter. Wenn Microsoft Excel nicht installiert ist und keine andere Anwendung zum Öffnen dieser Datei konfiguriert ist, dann kann dieses Feature nicht verwendet werden.

Hochladen und Kopieren von Dateien

Erfordert ein 64-Bit-ActiveX-Steuerelement. Microsoft Office 2010 enthält keine 64-Bit-Version dieses Steuerelements.

Integration von Microsoft InfoPath 2010

Erfordert ein 64-Bit-ActiveX-Steuerelement. Microsoft Office 2010 enthält keine 64-Bit-Version dieses Steuerelements.

Integration der Microsoft PowerPoint 2010-Bildbibliothek

Erfordert ein 64-Bit-ActiveX-Steuerelement, wie z. B. das im Lieferumfang von Microsoft Office 2010 enthaltene. Der Benutzer kann folgende Problemumgehungen verwenden, wenn kein Steuerelement installiert ist:

Falls ein Benutzer mehrere Bilder in eine Bildbibliothek hochladen möchte, müssen diese Bilder einzeln mithilfe von Upload.aspx hochgeladen werden.

Zum Bearbeiten eines Bilds in einer Bildbibliothek muss der Benutzer das Bild herunterladen, es bearbeiten und anschließend wieder in die Bibliothek hochladen.

Mehrere Bilder müssen einzeln durch Klicken auf den Link aus einer Bildbibliothek heruntergeladen werden.

Microsoft Visio 2010-Diagrammerstellung

Erfordert ein 64-Bit-ActiveX-Steuerelement. Microsoft Office 2010 enthält keine 64-Bit-Version dieses Steuerelements.

Neues Dokument

Erfordert ein 64-Bit-ActiveX-Steuerelement. Microsoft Office 2010 enthält keine 64-Bit-Version dieses Steuerelements. Auch wenn der Befehl Neues Dokument möglicherweise nicht funktioniert, können Sie die Funktion zum Hochladen von Dokumenten verwenden. Falls Sie Office-Webanwendungen auf dem Server installieren und konfigurieren, funktioniert der Befehl Neues Dokument, und Sie können ein Office-Dokument im Browser erstellen.

Senden an

Kann ein 64-Bit-ActiveX-Steuerelement nutzen. Microsoft Office 2010 enthält keine 64-Bit-Version dieses Steuerelements. Ohne das Steuerelement können keine Dateien von einer SharePoint-Farm zu einer anderen SharePoint-Farm gesendet werden. Dateien können jedoch weiterhin von einer Website zu einer anderen Website gesendet werden.

Signieren von Formularen (InfoPath Form Services)

Arbeitsblatt- und Datenbankintegration

Erfordern ein 64-Bit-ActiveX-Steuerelement. Microsoft Office 2010 enthält keine 64-Bit-Version dieses Steuerelements. Der Benutzer kann folgende Problemumgehungen verwenden, wenn kein Steuerelement installiert ist:

Wenn ein Benutzer ein Dokument bearbeiten möchte, muss er das Dokument herunterladen, bearbeiten und anschließend wieder auf dem Server speichern.

In einer Liste, in der ein Dokument für die Bearbeitung ausgecheckt sein muss, muss ein Benutzer das Menü Bearbeiten verwenden, um das Dokument auszuchecken und zu bearbeiten. Anschließend muss es dann mithilfe des Menüs Bearbeiten wieder eingecheckt werden.

Exportieren in ein Arbeitsblatt. Benutzer können eine SharePoint-Liste als Arbeitsblatt exportieren, indem sie auf dem Menüband auf der Registerkarte Liste auf In eine Kalkulationstabelle exportieren klicken.

Webpart-zu-Webpart-Verbindungen

Möglicherweise müssen Popupblocker der Browser für SharePoint-Websites deaktiviert werden.

Folienbibliothek und die PowerPoint 2010-Integration

Erfordern ein 64-Bit-ActiveX-Steuerelement. Der Benutzer kann folgende Problemumgehungen verwenden, wenn kein Steuerelement installiert ist:

Löschen einer Folie. Benutzer können eine Folie löschen, indem sie zunächst auf die Folie klicken und dann auf Folie löschen klicken. Der Vorgang muss für jede Folie wiederholt werden.

Mozilla Firefox 3.6 (unter Windows-Betriebssystemen)

Mozilla Firefox 3.6 wird unter den folgenden Betriebssystemen unterstützt:

Windows Server 2008 R2

Windows Server 2008

Windows Server 2003

Windows 7

Windows Vista

Windows XP

Bekannte Einschränkungen

In der folgenden Tabelle sind Features und ihre bekannten Einschränkungen in Mozilla Firefox 3.6 (unter Windows-Betriebssystemen) aufgeführt.

Feature

Einschränkung

Verbindung mit Outlook herstellen, Verbindung mit Office herstellen und Mit SharePoint-Arbeitsbereich synchronisieren

Kann mit einem ActiveX-Steuerelement verwendet werden, erfordert jedoch einen Firefox-Steuerelementadapter. Microsoft Office 2010 stellt keine Firefox-Steuerelementadapter für dieses Steuerelement bereit. Das Feature erfordert zudem eine Anwendung, die mit dem stssync://-Protokoll kompatibel ist, z. B. Microsoft Outlook.

Datenblattansicht

Erfordert ein ActiveX-Steuerelement, wie z. B. das im Lieferumfang von Microsoft Office 2010 enthaltene, und einen Firefox-Steuerelementadapter. Microsoft Office 2010 stellt keine Firefox-Steuerelementadapter für dieses Steuerelement bereit.

Drag & Drop (Webparts)

Kann nicht mit Drag & Drop auf Webpartseiten verschoben werden. Benutzer müssen im Webpart auf Bearbeiten klicken, Webpart ändern auswählen und dann die Zone im Abschnitt Layout der Eigenschaftenseite des Webparts auswählen. Webparts können mithilfe von Drag & Drop auf Seiten verschoben werden.

Bearbeiten in Microsoft Office-Anwendung

Erfordert ein ActiveX-Steuerelement, wie z. B. das im Lieferumfang von Kurzer Produktname für Version 2010 enthaltene, und einen Firefox-Steuerelementadapter. Weitere Informationen zum Microsoft Firefox-Plug-In für Microsoft Office 2010 finden Sie unter "FFWinPlugin"-Plug-In (http://go.microsoft.com/fwlink/?linkid=199867&clcid=0x407). Wenn Sie die Office-Webanwendungen auf dem Server installieren und konfigurieren, können Sie die Bearbeitungsfunktion verwenden und Office-Dokumente im Browser ändern. Dies funktioniert nur mit Microsoft Office 2010 oder einem gleichwertigen Produkt zusammen mit einem Firefox-Plug-In.

Explorer-Ansicht

Wurde in Kurzer Produktname für Version 2010 entfernt. Bibliotheken, die von früheren Versionen von Kurzer Produktname für Version 2010 aktualisiert wurden, besitzen möglicherweise weiter Explorer-Ansichten. Möglicherweise sind diese nicht funktionsfähig. Für die Explorer-Ansicht ist Internet Explorer erforderlich.

Nach Excel exportieren

Lädt eine Datei mit einer IQY-Erweiterung auf den Webbrowser herunter. Wenn Microsoft Excel nicht installiert ist und keine andere Anwendung zum Öffnen dieser Datei konfiguriert ist, dann kann dieses Feature nicht verwendet werden.

Hochladen und Kopieren von Dateien

Erfordert ein ActiveX-Steuerelement, wie z. B. das im Lieferumfang von Microsoft Office 2010 enthaltene, und einen Firefox-Steuerelementadapter. Microsoft Office 2010 stellt keine Firefox-Steuerelementadapter für dieses Steuerelement bereit.

Integration von Microsoft InfoPath 2010

Erfordert ein ActiveX-Steuerelement, wie z. B. das im Lieferumfang von Microsoft Office 2010 enthaltene, und einen Firefox-Steuerelementadapter. Microsoft Office 2010 stellt keine Firefox-Steuerelementadapter für dieses Steuerelement bereit.

Integration der Microsoft PowerPoint 2010-Bildbibliothek

Erfordert ein ActiveX-Steuerelement, wie z. B. das im Lieferumfang von Microsoft Office 2010 enthaltene, und einen Firefox-Steuerelementadapter. Microsoft Office 2010 stellt keine Firefox-Steuerelementadapter für dieses Steuerelement bereit. Der Benutzer kann folgende Problemumgehungen verwenden, wenn kein Steuerelement installiert ist:

Falls ein Benutzer mehrere Bilder in eine Bildbibliothek hochladen möchte, müssen diese Bilder einzeln mithilfe von Upload.aspx hochgeladen werden.

Zum Bearbeiten eines Bilds in einer Bildbibliothek muss der Benutzer das Bild herunterladen, es bearbeiten und anschließend wieder in die Bibliothek hochladen.

Mehrere Bilder müssen einzeln durch Klicken auf den Link aus einer Bildbibliothek heruntergeladen werden.

Microsoft Visio 2010-Diagrammerstellung

Erfordert ein ActiveX-Steuerelement, wie z. B. das im Lieferumfang von Microsoft Office 2010 enthaltene, und einen Firefox-Steuerelementadapter. Microsoft Office 2010 stellt keine Firefox-Steuerelementadapter für dieses Steuerelement bereit.

Neues Dokument

Erfordert ein ActiveX-Steuerelement, wie z. B. das in Microsoft Office 2010 enthaltene, und einen Firefox-Steuerelementadapter. Weitere Informationen zum Firefox-Plug-In für Microsoft Office 2010 finden Sie unter "FFWinPlugin"-Plug-In (http://go.microsoft.com/fwlink/?linkid=199867&clcid=0x407). Zwar funktioniert der Befehl Neues Dokument möglicherweise nicht, doch können Sie die Funktion zum Hochladen von Dokumenten verwenden. Wenn Sie Office-Webanwendungen auf dem Server installieren und konfigurieren, funktioniert der Befehl Neues Dokument, und Sie können ein Office-Dokument im Browser erstellen.

Rich-Text-Editor – Standardsymbolleiste

Sie können die Rich-Text-Editor-Standardsymbolleiste auf einen vollständigen Rich-Text- Editor aktualisieren, der das Menüband enthält, indem Sie die Eigenschaften des Felds wie folgt ändern: Wählen Sie in FldEdit.aspx im Menü Listeneinstellungen die Option Spezifische Feldeinstellungen. Klicken Sie dann unter Spalten auf Beschreibung. Wählen Sie im Abschnitt Zusätzliche Spalteneinstellungen unter Geben Sie den zulässigen Texttyp an die Option Rich-Text, erweitert (Rich-Text mit Bildern, Tabellen und Hyperlinks) aus.

Senden an

Kann ein ActiveX-Steuerelement nutzen, wie z. B. das im Lieferumfang von Microsoft Office 2010 enthaltene, und einen Firefox-Steuerelementadapter. Microsoft Office 2010 stellt keine Firefox-Steuerelementadapter für dieses Steuerelement bereit. Ohne das Steuerelement können keine Dateien von einer SharePoint-Farm zu einer anderen SharePoint-Farm gesendet werden. Dateien können jedoch weiterhin von einer Website zu einer anderen Website gesendet werden.

Signieren von Formularen (InfoPath Form Services)

Erfordert ein ActiveX-Steuerelement, wie z. B. das im Lieferumfang von Microsoft Office 2010 enthaltene, und einen Firefox-Steuerelementadapter. Microsoft Office 2010 stellt keine Firefox-Steuerelementadapter für dieses Steuerelement bereit.

Arbeitsblatt- und Datenbankintegration

Erfordern ActiveX-Steuerelemente, wie z. B. die im Lieferumfang von Microsoft Office 2010 enthaltenen, und Firefox-Steuerelementadapter. Microsoft Office 2010 stellt keine Firefox-Steuerelementadapter für dieses Steuerelement bereit. Der Benutzer kann folgende Problemumgehungen verwenden, wenn kein Steuerelement installiert ist:

Wenn ein Benutzer ein Dokument bearbeiten möchte, muss er das Dokument herunterladen, bearbeiten und anschließend wieder auf dem Server speichern.

In einer Liste, in der ein Dokument für die Bearbeitung ausgecheckt sein muss, muss ein Benutzer das Menü Bearbeiten verwenden, um das Dokument auszuchecken und zu bearbeiten. Anschließend muss es dann mithilfe des Menüs Bearbeiten wieder eingecheckt werden.

Exportieren in ein Arbeitsblatt. Benutzer können eine SharePoint-Liste als Arbeitsblatt exportieren, indem sie auf dem Menüband auf der Registerkarte Liste auf In eine Kalkulationstabelle exportieren klicken.

Webpart-zu-Webpart-Verbindungen

Möglicherweise müssen Popupblocker der Browser für SharePoint-Websites deaktiviert werden.

Folienbibliothek und die PowerPoint 2010-Integration

Erfordern ActiveX-Steuerelemente, wie z. B. die im Lieferumfang von Microsoft Office 2010 enthaltenen, und Firefox-Steuerelementadapter. Microsoft Office 2010 stellt keine Firefox-Steuerelementadapter für dieses Steuerelement bereit. Der Benutzer kann folgende Problemumgehungen verwenden, wenn kein Steuerelement installiert ist:

Löschen einer Folie. Benutzer können eine Folie löschen, indem sie zunächst auf die Folie klicken und dann auf Folie löschen klicken. Der Vorgang muss für jede Folie wiederholt werden.

Die folgenden Features können auf dieser Plattform nicht verwendet werden:

Kopieren einer Folie in eine Präsentation. Mit diesem Feature können Benutzer einer PowerPoint 2010-Präsentation eine Folie hinzufügen.

Veröffentlichen einer Folie. Mit diesem Feature können Benutzer eine einzelne Folie aus einer PowerPoint 2010-Präsentation in einen Folienbibliothek hochladen. Microsoft Office muss auf dem Clientcomputer installiert sein.

Mozilla Firefox 3.6 (unter Nicht-Windows-Betriebssystemen)

Mozilla Firefox 3.6 wird unter den folgenden Betriebssystemen unterstützt:

Mac OSX

UNIX/Linux

Bekannte Einschränkungen

In der folgenden Tabelle sind Features und ihre bekannten Einschränkungen in Mozilla Firefox 3.6 (unter Nicht-Windows-Betriebssystemen) aufgeführt.

Feature

Einschränkung

Verbindung mit Outlook herstellen, Verbindung mit Office herstellen und Mit SharePoint-Arbeitsbereich synchronisieren

Erfordert eine Anwendung, die mit dem stssync://-Protokoll kompatibel ist, z. B. Microsoft Outlook.

Datenblattansicht

Erfordert ein ActiveX-Steuerelement, das auf dieser Plattform nicht unterstützt wird. Microsoft Office 2010 stellt keine Firefox-Steuerelementadapter für dieses Steuerelement bereit.

Drag & Drop (Webparts)

Kann nicht mit Drag & Drop auf Webpartseiten verschoben werden. Benutzer müssen im Webpart auf Bearbeiten klicken, Webpart ändern auswählen und dann die Zone im Abschnitt Layout der Eigenschaftenseite des Webparts auswählen. Webparts können mithilfe von Drag & Drop auf Seiten verschoben werden.

Bearbeiten in Microsoft Office-Anwendung

Erfordert ein ActiveX-Steuerelement, das auf dieser Plattform nicht unterstützt wird. Falls Sie Office-Webanwendungen auf dem Server installieren und konfigurieren, können Sie die Bearbeitungsfunktion verwenden und Office-Dokumente im Browser ändern.

Explorer-Ansicht

Wurde in Kurzer Produktname für Version 2010 entfernt. Bibliotheken, die von früheren Versionen von Kurzer Produktname für Version 2010 aktualisiert wurden, besitzen möglicherweise weiter Explorer-Ansichten. Möglicherweise sind diese nicht funktionsfähig. Für die Explorer-Ansicht ist Internet Explorer erforderlich.

Nach Excel exportieren

Lädt eine Datei mit einer IQY-Erweiterung auf den Webbrowser herunter. Erfordert eine Anwendung, die zum Öffnen dieser Datei konfiguriert ist.

Hochladen und Kopieren von Dateien

Erfordert ein ActiveX-Steuerelement, das auf dieser Plattform nicht unterstützt wird.

Integration von Microsoft InfoPath 2010

Erfordert ein ActiveX-Steuerelement, das auf dieser Plattform nicht unterstützt wird.

Integration der Microsoft PowerPoint 2010-Bildbibliothek

Erfordert ein ActiveX-Steuerelement, das auf dieser Plattform nicht unterstützt wird. Microsoft Office 2010 stellt keine Firefox-Steuerelementadapter für dieses Steuerelement bereit. Der Benutzer kann die folgenden Problembehebungen verwenden, wenn kein Steuerelement installiert wurde:

Falls ein Benutzer mehrere Bilder in eine Bildbibliothek hochladen möchte, müssen diese Bilder einzeln mithilfe von Upload.aspx hochgeladen werden.

Zum Bearbeiten eines Bilds in einer Bildbibliothek muss der Benutzer das Bild herunterladen, es bearbeiten und anschließend wieder in die Bibliothek hochladen.

Mehrere Bilder müssen einzeln durch Klicken auf den Link aus einer Bildbibliothek heruntergeladen werden.

Microsoft Visio 2010-Diagrammerstellung

Erfordert ein ActiveX-Steuerelement, das auf dieser Plattform nicht unterstützt wird.

Neues Dokument

Erfordert ein ActiveX-Steuerelement, das auf dieser Plattform nicht unterstützt wird. Auch wenn der Befehl Neues Dokument möglicherweise nicht funktioniert, können Sie die Funktion zum Hochladen von Dokumenten verwenden. Falls Sie Office-Webanwendungen auf dem Server installieren und konfigurieren, funktioniert der Befehl Neues Dokument, und Sie können ein Office-Dokument im Browser erstellen.

Rich-Text-Editor – Standardsymbolleiste

Sie können die Rich-Text-Editor-Standardsymbolleiste auf einen vollständigen Rich-Text- Editor aktualisieren, der das Menüband enthält, indem Sie die Eigenschaften des Felds wie folgt ändern: Wählen Sie in FldEdit.aspx im Menü Listeneinstellungen die Option Spezifische Feldeinstellungen. Klicken Sie dann unter Spalten auf Beschreibung. Wählen Sie im Abschnitt Zusätzliche Spalteneinstellungen unter Geben Sie den zulässigen Texttyp an die Option Rich-Text, erweitert (Rich-Text mit Bildern, Tabellen und Hyperlinks) aus.

Senden an

Kann ein ActiveX-Steuerelement nutzen, das auf dieser Plattform nicht unterstützt wird. Ohne das Steuerelement können keine Dateien von einer SharePoint-Farm zu einer anderen SharePoint-Farm gesendet werden. Dateien können jedoch weiterhin von einer Website zu einer anderen Website gesendet werden.

Signieren von Formularen (InfoPath Form Services)

Erfordert ein ActiveX-Steuerelement, das auf dieser Plattform nicht unterstützt wird.

Arbeitsblatt- und Datenbankintegration

Erfordern ActiveX-Steuerelemente, die auf dieser Plattform nicht unterstützt werden. Der Benutzer kann die folgenden Problembehebungen verwenden, wenn kein Steuerelement installiert wurde:

Wenn ein Benutzer ein Dokument bearbeiten möchte, muss er das Dokument herunterladen, bearbeiten und anschließend wieder auf dem Server speichern.

In einer Liste, in der ein Dokument für die Bearbeitung ausgecheckt sein muss, muss ein Benutzer das Menü Bearbeiten verwenden, um das Dokument auszuchecken und zu bearbeiten. Anschließend muss es dann mithilfe des Menüs Bearbeiten wieder eingecheckt werden.

Exportieren in ein Arbeitsblatt. Benutzer können eine SharePoint-Liste als Arbeitsblatt exportieren, indem sie auf dem Menüband auf der Registerkarte Liste auf In eine Kalkulationstabelle exportieren klicken.

Webpart-zu-Webpart-Verbindungen

Möglicherweise müssen Popupblocker der Browser für SharePoint-Websites deaktiviert werden.

Folienbibliothek und die PowerPoint 2010-Integration

Erfordern ActiveX-Steuerelemente, die auf dieser Plattform nicht unterstützt werden. Der Benutzer kann die folgenden Problembehebungen verwenden, wenn kein Steuerelement installiert wurde:

Löschen einer Folie. Benutzer können eine Folie löschen, indem sie zunächst auf die Folie klicken und dann auf Folie löschen klicken. Der Vorgang muss für jede Folie wiederholt werden.

Die folgenden Features können auf dieser Plattform nicht verwendet werden:

Kopieren einer Folie in eine Präsentation. Mit diesem Feature können Benutzer einer PowerPoint 2010-Präsentation eine Folie hinzufügen.

Veröffentlichen einer Folie. Mit diesem Feature können Benutzer eine einzelne Folie aus einer PowerPoint 2010-Präsentation in einen Folienbibliothek hochladen. Microsoft Office muss auf dem Clientcomputer installiert sein.

Hinweis:

FireFox-Browser unter UNIX/Linux-Systemen können das Webpart-Menü möglicherweise nicht verwenden.

Hinweis:

Einige ActiveX-Features, z. B. die Datenblattansicht für Listen und das Steuerelement zum Anzeigen von Benutzeranwesenheitsinformationen, sind in Mozilla Firefox 3.6 nicht funktionsfähig. Benutzer von Firefox können das Plug-In für Microsoft Office 2010 Firefox zum Starten von Dokumenten verwenden.

Safari 4.04 (unter Nicht-Windows-Betriebssystemen)

Safari 4.04 wird unter den folgenden Betriebssystemen unterstützt:

Mac OSX (Version 10.6, Snow Leopard)

Bekannte Einschränkungen

In der folgenden Tabelle sind Features und ihre bekannten Einschränkungen in Safari 4.04 (unter Nicht-Windows-Betriebssystemen) aufgeführt.

Feature

Einschränkung

Verbindung mit Outlook herstellen, Verbindung mit Office herstellen und Mit SharePoint-Arbeitsbereich synchronisieren

Erfordert eine Anwendung, die mit dem stssync://-Protokoll kompatibel ist, z. B. Microsoft Outlook.

Datenblattansicht

Erfordert ein ActiveX-Steuerelement, das auf dieser Plattform nicht unterstützt wird.

Drag & Drop (Webparts)

Kann nicht mit Drag & Drop auf Webpartseiten verschoben werden. Benutzer müssen im Webpart auf Bearbeiten klicken, Webpart ändern auswählen und dann die Zone im Abschnitt Layout der Eigenschaftenseite des Webparts auswählen. Webparts können mithilfe von Drag & Drop auf Seiten verschoben werden.

Bearbeiten in Microsoft Office-Anwendung

Erfordert ein ActiveX-Steuerelement, das auf dieser Plattform nicht unterstützt wird. Falls Sie Office-Webanwendungen auf dem Server installieren und konfigurieren, können Sie die Bearbeitungsfunktion verwenden und Office-Dokumente im Browser ändern.

Explorer-Ansicht

Wurde in Kurzer Produktname für Version 2010 entfernt. Bibliotheken, die von früheren Versionen von Kurzer Produktname für Version 2010 aktualisiert wurden, besitzen möglicherweise weiter Explorer-Ansichten. Für die Explorer-Ansicht ist Internet Explorer erforderlich.

Nach Excel exportieren

Lädt eine Datei mit einer IQY-Erweiterung auf den Webbrowser herunter. Erfordert eine Anwendung, die zum Öffnen dieser Datei konfiguriert ist.

Hochladen und Kopieren von Dateien

Erfordert ein ActiveX-Steuerelement, das auf dieser Plattform nicht unterstützt wird.

Integration von Microsoft InfoPath 2010

Erfordert ein ActiveX-Steuerelement, das auf dieser Plattform nicht unterstützt wird.

Integration der Microsoft PowerPoint 2010-Bildbibliothek

Erfordert ein ActiveX-Steuerelement, das auf dieser Plattform nicht unterstützt wird. Der Benutzer kann die folgenden Problembehebungen verwenden, wenn kein Steuerelement installiert wurde:

Falls ein Benutzer mehrere Bilder in eine Bildbibliothek hochladen möchte, müssen diese Bilder einzeln mithilfe von Upload.aspx hochgeladen werden.

Zum Bearbeiten eines Bilds in einer Bildbibliothek muss der Benutzer das Bild herunterladen, es bearbeiten und anschließend wieder in die Bibliothek hochladen.

Mehrere Bilder müssen einzeln durch Klicken auf den Link aus einer Bildbibliothek heruntergeladen werden.

Microsoft Visio 2010-Diagrammerstellung

Erfordert ein ActiveX-Steuerelement, das auf dieser Plattform nicht unterstützt wird.

Neues Dokument

Erfordert ein ActiveX-Steuerelement, das auf dieser Plattform nicht unterstützt wird. Auch wenn der Befehl Neues Dokument möglicherweise nicht funktioniert, können Sie die Funktion zum Hochladen von Dokumenten verwenden. Falls Sie Office-Webanwendungen auf dem Server installieren und konfigurieren, funktioniert der Befehl Neues Dokument, und Sie können ein Office-Dokument im Browser erstellen.

Rich-Text-Editor – Standardsymbolleiste

Sie können die Rich-Text-Editor-Standardsymbolleiste auf einen vollständigen Rich-Text- Editor aktualisieren, der das Menüband enthält, indem Sie die Eigenschaften des Felds wie folgt ändern: Wählen Sie in FldEdit.aspx im Menü Listeneinstellungen die Option Spezifische Feldeinstellungen. Klicken Sie dann unter Spalten auf Beschreibung. Wählen Sie im Abschnitt Zusätzliche Spalteneinstellungen unter Geben Sie den zulässigen Texttyp an die Option Rich-Text, erweitert (Rich-Text mit Bildern, Tabellen und Hyperlinks) aus.

Senden an

Kann ein ActiveX-Steuerelement nutzen, das auf dieser Plattform nicht unterstützt wird. Ohne das Steuerelement können keine Dateien von einer SharePoint-Farm zu einer anderen SharePoint-Farm gesendet werden. Dateien können jedoch weiterhin von einer Website zu einer anderen Website gesendet werden.

Signieren von Formularen (InfoPath Form Services)

Erfordert ein ActiveX-Steuerelement, das auf dieser Plattform nicht unterstützt wird.

Arbeitsblatt- und Datenbankintegration

Erfordern ActiveX-Steuerelemente, die auf dieser Plattform nicht unterstützt werden. Der Benutzer kann die folgenden Problembehebungen verwenden, wenn kein Steuerelement installiert wurde:

Wenn ein Benutzer ein Dokument bearbeiten möchte, muss er das Dokument herunterladen, bearbeiten und anschließend wieder auf dem Server speichern.

In einer Liste, in der ein Dokument für die Bearbeitung ausgecheckt sein muss, muss ein Benutzer das Menü Bearbeiten verwenden, um das Dokument auszuchecken und zu bearbeiten. Anschließend muss es dann mithilfe des Menüs Bearbeiten wieder eingecheckt werden.

Exportieren in ein Arbeitsblatt. Benutzer können eine SharePoint-Liste als Arbeitsblatt exportieren, indem sie auf dem Menüband auf der Registerkarte Liste auf In eine Kalkulationstabelle exportieren klicken.

Webpart-zu-Webpart-Verbindungen

Möglicherweise müssen Popupblocker der Browser für SharePoint-Websites deaktiviert werden.

Folienbibliothek und die PowerPoint 2010-Integration

Erfordern ActiveX-Steuerelemente, die auf dieser Plattform nicht unterstützt werden. Der Benutzer kann die folgenden Problembehebungen verwenden, wenn kein Steuerelement installiert wurde:

Löschen einer Folie. Benutzer können eine Folie löschen, indem sie zunächst auf die Folie klicken und dann auf Folie löschen klicken. Der Vorgang muss für jede Folie wiederholt werden.

Die folgenden Features können auf dieser Plattform nicht verwendet werden:

Kopieren einer Folie in eine Präsentation. Mit diesem Feature können Benutzer einer PowerPoint 2010-Präsentation eine Folie hinzufügen.

Veröffentlichen einer Folie. Mit diesem Feature können Benutzer eine einzelne Folie aus einer PowerPoint 2010-Präsentation in einen Folienbibliothek hochladen. Microsoft Office muss auf dem Clientcomputer installiert sein.

Internet Explorer 6 (32-Bit)

Kurzer Produktname für Version 2010 bietet keine Unterstützung für Internet Explorer 6 (32-Bit). Falls Sie Veröffentlichungswebsites verwenden, finden Sie weitere Informationen im Abschnitt "Browserkompatibilität für Veröffentlichungswebsites" in diesem Artikel.

Browserkompatibilität für Veröffentlichungswebsites

Für Veröffentlichungswebsites ermöglichen die in Kurzer Produktname für Version 2010 integrierten Web Content Management-Features eine genaue Kontrolle über Markup und Formatierung der Darstellung. Seitendesigner können mithilfe dieser Features sicherstellen, dass die von ihnen entworfenen Seiten im Hinblick auf das Anzeigen von Inhalten mit zusätzlichen Browsern (einschließlich Internet Explorer 6) kompatibel sind. Der Seitendesigner ist jedoch dafür verantwortlich, dass er eine Seite erstellt, die mit den zu unterstützenden Browsern kompatibel ist.

Ein auf Standards basierender Browser wie z. B. Internet Explorer 8 oder Firefox 3.x ist zum Erstellen von Inhalt erforderlich.

ActiveX-Steuerelemente

Einige Features in Kurzer Produktname für Version 2010 nutzen ActiveX-Steuerelemente. In sicheren Umgebungen müssen diese Steuerelemente auf dem Clientcomputer ausgeführt werden können, damit die Features funktionieren. Einige ActiveX-Steuerelemente, z. B. die im Lieferumfang von Microsoft Office 2010 enthaltenen, können in 64-Bit-Browserversionen nicht verwendet werden. Für Microsoft Office 2010 (64-Bit) können nur die folgenden Steuerelemente mit 64-Bit-Browsern verwendet werden:

ppslax.dll – Folienbibliothek und die PowerPoint 2010-Integration

name.dll – Anwesenheitsinformationen

Bereitstellen eines einzelnen Servers mit SQL Server (Office SharePoint Server)

In diesem Artikel wird die Neuinstallation von Vollständiger Produktname für Version 2010 in einer einzelnen Serverfarm beschrieben.

Inhalt dieses Artikels:

Übersicht

Bevor Sie beginnen

Installieren von SharePoint Server 2010

Schritte nach der Installation

Übersicht

Wenn Sie Kurzer Produktname für Version 2010 in einer einzelnen Serverfarm installieren, können Sie Kurzer Produktname für Version 2010 entsprechend Ihrer speziellen Anforderungen konfigurieren. Nachdem Setup und der Konfigurations-Assistent für SharePoint-Produkte abgeschlossen wurden, haben Sie Binärdateien installiert, Sicherheitsberechtigungen, Registrierungseinstellungen, die Konfigurationsdatenbank und die Inhaltsdatenbank konfiguriert sowie die Website für die SharePoint-Zentraladministration installiert. Im nächsten Schritt können Sie den Assistent für die Farmkonfiguration ausführen, um die Farm zu konfigurieren, die gewünschten Dienste für die Farm auswählen und die erste Websitesammlung zu erstellen. Sie können aber auch die Farmkonfiguration manuell ausführen.

Eine einzelne Serverfarm besteht in der Regel aus einem Server, auf dem Microsoft SQL Server und Kurzer Produktname für Version 2010 ausgeführt werden. Sie können Kurzer Produktname für Version 2010 in einer Umgebung mit einer einzelnen Serverfarm bereitstellen, wenn Sie nur ein paar wenige Websites für eine begrenzte Anzahl von Benutzern hosten. Diese Konfiguration ist auch hilfreich, wenn Sie zuerst eine Serverfarm entsprechend Ihrer Anforderungen konfigurieren und dann später Server hinzufügen möchten.

Hinweis:

Das Installieren von Kurzer Produktname für Version 2010 in einer Umgebung mit mehreren Serverfarmen oder das Aktualisieren von früheren Versionen von Kurzer Produktname wird in diesem Artikel nicht behandelt. Weitere Informationen finden Sie unter Mehrere Server für eine dreistufige Farm (SharePoint Server 2010). Weitere Informationen zum Aktualisieren finden Sie unter Durchführen eines Upgrades auf SharePoint Server 2010.

Bevor Sie beginnen

Führen Sie die folgenden Aktionen aus, bevor Sie mit der Bereitstellung beginnen:

Stellen Sie sicher, dass Sie mit den in den Artikeln Richtlinien für die Leistungsoptimierung von Windows Server 2008 und Richtlinien für die Leistungsoptimierung von Windows Server 2008 R2 beschriebenen Betriebssystemrichtlinien vertraut sind.

Stellen Sie sicher, dass alle Hardware- und Softwareanforderungen erfüllt sind. Weitere Informationen finden Sie unter Hardware- und Softwareanforderungen (SharePoint Server 2010).

Nehmen Sie unbedingt eine Neuinstallation von SharePoint Server 2010 vor. Die RTM-Version von SharePoint Server 2010 kann nur installiert werden, wenn Sie vorher die Beta-Version von SharePoint Server 2010 entfernen.

Stellen Sie sicher, dass Sie wie unter Administrator- und Dienstkonten (SharePoint Server 2010) beschrieben zum Einrichten der erforderlichen Konten mit entsprechenden Berechtigungen vorbereitetet sind.

Hinweis:

Als bewährte Sicherheitsmethode sollten Sie Kurzer Produktname für Version 2010 nach der Regel der geringsten Rechte installieren.

Sie müssen wie unter Konfigurieren von Diensten (SharePoint Server 2010) beschrieben entschieden haben, welche Dienste für die Webanwendung verwendet werden sollen.

Hinweis:

Wenn Sie die Benutzerprofilsynchronisierung für Meine Websites verwenden möchten, müssen Sie die Berechtigungen in den Verzeichnisdiensten und Geschäftssystemen richtig konfigurieren, bevor Sie SharePoint Server 2010 installieren. Weitere Informationen finden Sie unter Planen der Profilsynchronisierung (SharePoint Server 2010) und Konfigurieren der Profilsynchronisierung (SharePoint Server 2010).

Installieren von SharePoint Server 2010

Führen Sie zum Installieren und Konfigurieren von SharePoint Server 2010 die folgenden Schritte aus:

1.Führen Sie das Vorbereitungstool für Microsoft SharePoint-Produkte aus, von dem alle erforderlichen Komponenten für die Verwendung von SharePoint Server installiert werden.

2.Führen Sie Setup aus, um für SharePoint Server 2010 Binärdateien zu installieren, Sicherheitsberechtigungen zu konfigurieren und Registrierungseinstellungen zu bearbeiten.

3.Führen Sie den Konfigurations-Assistent für SharePoint-Produkte aus, von dem die Konfigurationsdatenbank und die Inhaltsdatenbank installiert und konfiguriert werden sowie die Website für die SharePoint-Zentraladministration installiert wird.

4.Konfigurieren Sie die Browsereinstellungen.

5.Führen Sie den Assistenten für die Farmkonfiguration aus, mit dem die Serverfarm konfiguriert wird, die erste Websitesammlung erstellt wird und die gewünschten Dienste für die Serverfarm ausgewählt werden.

6.Führen Sie Schritte nach der Installation aus.

Wichtig:

Sie müssen ein Mitglied der Gruppe Administratoren auf dem lokalen Computer sein, um die folgenden Verfahren auszuführen.

Ausführen des Vorbereitungstools für Microsoft SharePoint-Produkte

Gehen Sie wie folgt vor, um die erforderliche Software für SharePoint Server 2010 zu installieren.

So führen Sie das Vorbereitungstool für Microsoft SharePoint-Produkte aus

1.Legen Sie den SharePoint Server 2010-Installationsdatenträger ein.

2.Klicken Sie auf der Startseite von SharePoint Server 2010 auf Softwarevoraussetzungen installieren.

Hinweis:

Sie benötigen Internetzugriff auf dem Computer, auf dem Sie SharePoint Server installieren, da vom Installer Komponenten vom Microsoft Download Center heruntergeladen werden.

3.Klicken Sie auf der Seite Willkommen beim Vorbereitungstool für Microsoft SharePoint-Produkte auf Weiter.

4.Beachten Sie die Bestimmungen auf der Seite Lizenzbedingungen für Softwareprodukte, aktivieren Sie das Kontrollkästchen Ich stimme den Lizenzbedingungen zu, und klicken Sie dann auf Weiter.

5.Klicken Sie auf der Seite Installation abgeschlossen auf Fertig stellen.

Ausführen von Setup

Mit dem folgenden Verfahren werden für SharePoint Server 2010 Binärdateien installiert, Sicherheitsberechtigungen konfiguriert und Registrierungseinstellungen bearbeitet. Am Ende des Installationsvorgangs können Sie den Konfigurations-Assistent für SharePoint-Produkte starten. Die Vorgehensweise wird weiter unten in diesem Abschnitt beschrieben.

So führen Sie Setup aus

1.Klicken Sie auf der Startseite von SharePoint Server 2010 auf SharePoint Server installieren.

2.Geben Sie auf der Seite Product Key eingeben Ihren Product Key ein, und klicken Sie dann auf Weiter.

3.Beachten Sie die Bestimmungen auf der Seite Microsoft-Software-Lizenzbedingungen lesen, aktivieren Sie das Kontrollkästchen Ich stimme den Bedingungen dieser Vereinbarung zu, und klicken Sie dann auf Weiter.

4.Klicken Sie auf der Seite Gewünschte Installation auswählen auf Serverfarm.

5.Klicken Sie auf der Registerkarte Servertyp auf Vollständig.

6.Optional: Um SharePoint Server 2010 in einem benutzerdefinierten Speicherort zu installieren, klicken Sie auf die Registerkarte Dateispeicherort, und geben Sie den Speicherort ein, oder klicken Sie auf Durchsuchen, um nach dem Speicherort zu suchen.

7.Klicken Sie auf Jetzt installieren.

8.Nach Abschluss des Setups werden Sie in einem Dialogfeld aufgefordert, die Konfiguration des Servers abzuschließen. Stellen Sie sicher, dass das Kontrollkästchen Führen Sie den Konfigurations-Assistenten für SharePoint-Produkte und -Technologien jetzt aus aktiviert ist.

9.Klicken Sie auf Schließen, um den Konfigurations-Assistenten zu starten.

Hinweis:

Falls beim Setup ein Fehler auftritt, überprüfen Sie die Protokolldateien im Ordner Temp des Benutzers, der das Setup ausgeführt hat. Stellen Sie sicher, dass Sie als derjenige Benutzer angemeldet sind, der das Setup ausgeführt hat, und geben Sie %temp% auf der Adressleiste von Windows-Explorer ein. Wenn der Pfad in Windows-Explorer in eine Adresse aufgelöst wird, die mit "1" oder "2" endet, müssen Sie eine Ebene nach oben navigieren, damit die Protokolldateien angezeigt werden. Der Name der Protokolldatei lautet SharePoint Server Setup ().

Tipp:

Wenn Sie den Konfigurations-Assistent für SharePoint-Produkte geschlossen haben, können Sie darauf zugreifen, indem Sie auf Start klicken, auf Alle Programme zeigen und dann auf Microsoft SharePoint 2010-Produkte klicken. Klicken Sie auf Weiter, wenn das Dialogfeld Benutzerkontensteuerung angezeigt wird.

Ausführen des Konfigurations-Assistenten für SharePoint-Produkte

Gehen Sie wie folgt vor, um die Konfigurationsdatenbank und die Inhaltsdatenbank zu installieren und zu konfigurieren sowie die Website für die SharePoint-Zentraladministration zu installieren.

So führen Sie den Konfigurations-Assistenten für SharePoint-Produkte aus

1.Klicken Sie auf der Seite Willkommen bei den SharePoint-Produkten auf Weiter.

2.Klicken Sie in dem Dialogfeld, in dem Ihnen mitgeteilt wird, dass während der Konfiguration möglicherweise bestimmte Dienste neu gestartet werden müssen, auf Ja.

3.Klicken Sie auf der Seite Verbindung mit einer Serverfarm herstellen auf Eine neue Serverfarm erstellen, und klicken Sie dann auf Weiter.

4.Führen Sie auf der Seite Einstellungen für die Konfigurationsdatenbank angeben die folgenden Aktionen aus:

a.Geben Sie im Feld Servername den Namen des Computers ein, auf dem SQL Server ausgeführt wird.

b.Geben Sie im Feld Datenbankserver einen Namen für die Konfigurationsdatenbank ein, oder verwenden Sie den Standarddatenbanknamen. Der Standardname lautet SharePoint_Config.

c.Geben Sie im Feld Benutzername den Benutzernamen des Serverfarmkontos ein. Geben Sie den Benutzernamen unbedingt im Format DOMÄNE\Benutzername ein.

Wichtig:

Mit dem Serverfarmkonto wird Ihre Konfigurationsdatenbank erstellt und darauf zugegriffen. Zudem fungiert es als Anwendungspool-Identitätskonto für den Anwendungspool der SharePoint-Zentraladministration, und es ist das Konto, unter dem der Microsoft SharePoint Foundation-Workflowtimerdienst ausgeführt wird. Dieses Konto wird vom Konfigurations-Assistent für SharePoint-Produkte den SQL Server-Anmeldungen, der dbcreator-Serverrolle von SQL Server und der securityadmin-Serverrolle von SQL Server hinzugefügt. Bei dem Benutzerkonto, das Sie als Dienstkonto angeben, muss es sich um ein Domänenbenutzerkonto handeln, es muss jedoch nicht Mitglied einer bestimmten Sicherheitsgruppe auf Ihren Front-End-Webservern oder auf Ihren Datenbankservern sein. Es empfiehlt sich, das Prinzip der geringsten Rechte zu verfolgen und ein Benutzerkonto anzugeben, das nicht Mitglied der Gruppe Administratoren auf Ihren Front-End-Webservern oder Datenbankservern ist.

d.Geben Sie im Feld Kennwort das Benutzerkennwort ein.

5.Klicken Sie auf Weiter.

6.Geben Sie auf der Seite Farmsicherheitseinstellungen angeben eine Passphrase für die Farm ein, und klicken Sie dann auf Weiter.

Stellen Sie sicher, dass die Passphrase die folgenden Kriterien erfüllt:

Besteht aus mindestens acht Zeichen

Enthält mindestens drei der folgenden vier Zeichengruppen:

Deutsche Großbuchstaben (A bis Z)

Deutsche Kleinbuchstaben (a bis z)

Nummernzeichen (0 bis 9)

Nicht alphabetische Zeichen (z. B. !, $, # oder %)

Hinweis:

Eine Passphrase ist zwar mit einem Kennwort vergleichbar, aber in der Regel länger, um die Sicherheit zu steigern. Mit der Passphrase werden Anmeldeinformationen von Konten verschlüsselt, die in SharePoint Server registriert sind. Beispielsweise das SharePoint Server-Systemkonto, das Sie beim Ausführen des Konfigurations-Assistent für SharePoint-Produkte angeben. Sie dürfen die Passphrase auf keinen Fall vergessen, da sie immer dann benötigt wird, wenn Sie der Serverfarm einen Server hinzufügen.

7.Führen Sie auf der Seite Webanwendung für die SharePoint-Zentraladministration konfigurieren die folgenden Aktionen aus:

a.Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Portnummer angeben, und geben Sie die gewünschte Portnummer für die Webanwendung für die SharePoint-Zentraladministration ein, oder lassen Sie das Kontrollkästchen Portnummer angeben deaktiviert, wenn Sie die Standardportnummer verwenden möchten.

b.Klicken Sie auf NTLM oder Aushandeln (Kerberos).

8.Klicken Sie auf Weiter.

9.Überprüfen Sie auf der Seite Der Konfigurations-Assistent für SharePoint-Produkte wird abgeschlossen Ihre Konfigurationseinstellungen auf Richtigkeit, und klicken Sie dann auf Weiter.

Hinweis:

Die Option Erweiterte Einstellungen steht in SharePoint Server 2010 nicht zur Verfügung.

10.Klicken Sie auf der Seite Die Konfiguration war erfolgreich auf Fertig stellen.

Hinweis:

Wenn der Konfigurations-Assistent für SharePoint-Produkte einen Fehler meldet, überprüfen Sie die PSCDiagnostics-Protokolldateien, die auf dem Laufwerk, auf dem SharePoint Server installiert ist, im Ordner %COMMONPROGRAMFILES%\Microsoft Shared\Web Server Extensions\14\LOGS gespeichert sind.

Hinweis:

Wenn Sie zur Eingabe Ihres Benutzernamens und Ihres Kennworts aufgefordert werden, müssen Sie die Website für die SharePoint-Zentraladministration ggf. der Liste vertrauenswürdiger Sites in Internet Explorer hinzufügen und Einstellungen für die Benutzerauthentifizierung konfigurieren. Außerdem sollten Sie eventuell die Einstellungen für die verstärkte Sicherheit in Internet Explorer deaktivieren. Anweisungen zum Konfigurieren oder Deaktivieren dieser Einstellungen finden Sie im folgenden Abschnitt.

Tipp:

Wenn eine Proxyserver-Fehlermeldung angezeigt wird, müssen Sie ggf. die Proxyservereinstellungen konfigurieren, damit lokale Adressen den Proxyserver umgehen. Anweisungen zum Konfigurieren von Proxyservereinstellungen finden Sie im folgenden Abschnitt.

Konfigurieren der Browsereinstellungen

Nachdem der Konfigurations-Assistent für SharePoint-Produkte ausgeführt wurde, sollten Sie sicherstellen, dass SharePoint Server für lokale Administratoren in der Umgebung funktionsfähig ist, indem Sie in Internet Explorer zusätzliche Einstellungen konfigurieren.

Hinweis:

Wenn die lokalen Administratoren nicht Internet Explorer verwenden, müssen Sie möglicherweise zusätzliche Einstellungen konfigurieren. Weitere Informationen zu unterstützten Browsern finden Sie unter Planen im Hinblick auf die Browserunterstützung (SharePoint Server 2010).

Führen Sie die folgenden Schritte aus, wenn Sie zur Eingabe Ihres Benutzernamens und Kennworts aufgefordert werden.

Hinzufügen der Website für die SharePoint-Zentraladministration zur Liste der vertrauenswürdigen Websites

Deaktivieren der Einstellungen für die verstärkte Sicherheit in Internet Explorer

Führen Sie das folgende Verfahren aus, wenn Sie eine Proxyserver-Fehlermeldung erhalten:

Konfigurieren der Proxyservereinstellungen für das Umgehen des Proxyservers für lokale Adressen

Weitere Informationen finden Sie unter Erste Schritte mit IEAK 8 (http://go.microsoft.com/fwlink/?linkid=151359&clcid=0x407).

So fügen Sie die Website für die SharePoint-Zentraladministration der Liste vertrauenswürdiger Sites hinzu

1.Klicken Sie in Internet Explorer im Menü Extras auf Internetoptionen.

2.Klicken Sie auf der Registerkarte Sicherheit im Bereich Wählen Sie eine Zone aus, um deren Sicherheitseinstellungen festzulegen auf Vertrauenswürdige Sites, und klicken Sie dann auf Sites.

3.Deaktivieren Sie das Kontrollkästchen Für Sites dieser Zone ist eine Serverüberprüfung (https:) erforderlich.

4.Geben Sie im Feld Diese Website der Zone hinzufügen die URL Ihrer Website ein, und klicken Sie dann auf Hinzufügen.

5.Klicken Sie auf Schließen, um das Dialogfeld Vertrauenswürdige Sites zu schließen.

6.Klicken Sie auf OK, um das Dialogfeld Internetoptionen zu schließen.

So deaktivieren Sie Einstellungen für die verstärkte Sicherheit in Internet Explorer

1.Klicken Sie auf Start, zeigen Sie auf Alle Programme und dann auf Verwaltung, und klicken Sie anschließend auf Server-Manager.

2.Wählen Sie in Server-Manager den Stammknoten von Server-Manager aus.

3.Klicken Sie im Abschnitt Sicherheitsinformationen auf Verstärkte Sicherheitskonfiguration für IE konfigurieren.

Das Dialogfeld Verstärkte Sicherheitskonfiguratio