Click here to load reader

1 Linguistisches Propädeutikum - Index of ... · PDF fileLinguistisches Propädeutikum I: Morphologie Simon Clematide [email protected] Institut für Computerlinguistik Universität

  • View
    218

  • Download
    0

Embed Size (px)

Text of 1 Linguistisches Propädeutikum - Index of ... · PDF fileLinguistisches...

  • Lernmodul 1

    Linguistisches Propdeutikum

    Institut fr ComputerlinguistikUniversitt Zrich

    http://www.cl.uzh.ch

    Simon [email protected]

    Version von 28. Mrz 2007

    1PDF-Version: http://www.cl.uzh.ch/siclemat/lehre/ling-prop/script/script.pdfHTML-Version: http://www.cl.unizh.ch/siclemat/lehre/ling-prop/script/html/script.htmlFolien-Version: http://www.cl.unizh.ch/siclemat/lehre/ling-prop/slides-4up.pdf

    http://www.cl.uzh.chhttp://www.cl.uzh.ch/siclemat/lehre/ling-prop/script/script.pdfhttp://www.cl.unizh.ch/siclemat/lehre/ling-prop/script/html/script.htmlhttp://www.cl.unizh.ch/siclemat/lehre/ling-prop/slides-4up.pdf

  • Inhaltsverzeichnis

    1 Linguistisches Propdeutikum I 1

    2 Linguistisches Propdeutikum II 8

  • Linguistisches Propdeutikum I: Morphologie

    Simon [email protected]

    Institut fr ComputerlinguistikUniversitt Zrich

    Linguistisches Propdeutikum

    Wort Wortarten Morphologische Merkmale STTS

    bersicht

    Wort

    Lehre von den Wortarten

    Morphologische Merkmale

    STTS

    Linguistisches Propdeutikum SS 2007 Linguistisches Propdeutikum I: Morphologie 2 / 28

    Wort Wortarten Morphologische Merkmale STTS

    Lernziele

    I Kenntnis der Begriffe Wort, Token, Lexem, Lemma, LexemverbandI Kenntnis der Wortartenlehre fr DeutschI Kenntnis der morphologischen Kategorien fr Deutsch und EnglischI Kenntnis und Anwendung des Stuttgart-Tbingen-Tagsets (STTS) mit

    Hilfe der ReferenzkarteI Erfahrungen mit computerlinguistisch untersttzter, halbautomatischer

    linguistischer Annotation von Morphologie und Wortarten

    Linguistisches Propdeutikum SS 2007 Linguistisches Propdeutikum I: Morphologie 3 / 28

    Wort Wortarten Morphologische Merkmale STTS Definition Token Wortform synt. Wort Lexem

    Wort

    Definition (nach [Bumann 1990])Wort. Intuitiv vorgegebener und umgangssprachlich verwendeter Begriff frsprachliche Grundeinheiten, dessen zahlreiche sprachwissenschaftlicheDefinitionsversuche uneinheitlich und kontrovers sind.

    Beispiel (Was ist ein Wort?)

    1. Sie wollte vor allem am 1. Spiel teilnehmen.2. Sie nahm z.B. an dem 2. Spiel teil.3. Das gibts doch nicht!4. Blick Online verlost zum Film-Start das Ich bin Borat-Kit [. . . ]

    Linguistisches Propdeutikum SS 2007 Linguistisches Propdeutikum I: Morphologie 4 / 281

  • Wort Wortarten Morphologische Merkmale STTS Definition Token Wortform synt. Wort Lexem

    Przisierungsversuche des Wort-Begriffs

    Sprachliche Ebenen zur Przisierung des Wort-BegriffsI phonetisch-phonologisch: Kleinstes durch Wortakzent und Grenzsignale

    wie Pause oder Knacklaut theoretisch isolierbares LautsegmentI orthographisch-graphemisch: durch Leerstellen im Schriftbild isolierte

    EinheitI morphologisch: Grundeinheit, welche flektierbar istI lexikalisch-semantisch: kleinster Bedeutungstrger, welcher im Lexikon

    kodifiziert istI syntaktisch: kleinste verschieb- und ersetzbare Einheit des Satzes

    Linguistisches Propdeutikum SS 2007 Linguistisches Propdeutikum I: Morphologie 5 / 28

    Wort Wortarten Morphologische Merkmale STTS Definition Token Wortform synt. Wort Lexem

    Gngige Wortauffassungen [Linke 2001]

    Wieviele verschiedene Wrter hat dieser Satz?Wenn hinter Fliegen eine Fliege fliegt, fliegt eine Fliege Fliegen nach.

    Antworten 11 7 6 5 __

    Linguistisches Propdeutikum SS 2007 Linguistisches Propdeutikum I: Morphologie 6 / 28

    Wort Wortarten Morphologische Merkmale STTS Definition Token Wortform synt. Wort Lexem

    Antwort 11: Wort als Vorkommen einer Wortform

    Wieviele verschiedene Wrter hat dieser Satz?Wenn1 hinter2 Fliegen3 eine4 Fliege5 fliegt6, fliegt7 eine8 Fliege9 Fliegen10nach11.

    Definition (Token)Ein Token ist ein einzelnes Vorkommen einer Wortform in einem Text.

    BemerkungIn der CL werden Interpunktionszeichen ebenfalls als textuelle Tokenbetrachtet. Die Antwort wre dann . . .

    Linguistisches Propdeutikum SS 2007 Linguistisches Propdeutikum I: Morphologie 7 / 28

    Wort Wortarten Morphologische Merkmale STTS Definition Token Wortform synt. Wort Lexem

    Antwort 7: Wort als Wortform

    Wieviele verschiedene Wrter hat dieser Satz?Wenn1 hinter2 Fliegen3 eine4 Fliege5 fliegt6, fliegt6 eine4 Fliege5 Fliegen3nach7.

    Definition (Wortform)Eine Wortform ist eine rein graphematische Einheit eines Textes.

    BemerkungDieselbe Wortform kann Wrter unterschiedlicher Bedeutung reprsentieren

    I Die Fliege war tot.I Er trug eine samtene Fliege.I Fliege nicht so schnell!

    Linguistisches Propdeutikum SS 2007 Linguistisches Propdeutikum I: Morphologie 8 / 282

  • Wort Wortarten Morphologische Merkmale STTS Definition Token Wortform synt. Wort Lexem

    Antwort 7: Wort als syntaktisches Wort

    Wieviele verschiedene Wrter hat dieser Satz?Wenn1 hinter2 Fliegen3 eine4 Fliege5 fliegt6, fliegt6 eine4 Fliege5 Fliegen3nach7.

    Definition (Syntaktisches Wort)Ein syntaktisches Wort ergibt sich aus einer Wortform kombiniert mit ihrenmorphosyntaktischen Merkmalen.Rein orthographische Varianten einer Wortform werden fr ein syntaktischesWort normalerweise zusammengefasst.

    Beispiel (Wortform vs. syntaktisches Wort)Die Wortform Fliegen kann mindestens 4 syntaktische Wrterreprsentieren: Fliege in Nominativ, Akkusativ, Dativ oder Genitiv Plural.

    Linguistisches Propdeutikum SS 2007 Linguistisches Propdeutikum I: Morphologie 9 / 28

    Wort Wortarten Morphologische Merkmale STTS Definition Token Wortform synt. Wort Lexem

    Antwort 6: Wort als Lexem

    Wieviele verschiedene Wrter hat dieser Satz?Wenn1 hinter2 Fliegen3 eine4 Fliege3 fliegt5, fliegt5 eine4 Fliege3 Fliegen3nach6.

    Definition (Lexem im engen Sinn)Ein Lexem ist eine Menge (Paradigma) von syntaktischen Wrtern, welchesich nur in bestimmten morphosyntaktischen Merkmalen (Kasus, Numerus,Tempus usw.) unterscheiden.

    Definition (Nennform, Zitierform, Grundform, Lemma)Ein Lemma ist eine lexikographische Standard-Notation fr ein Lexem.

    Beispiel (Lexikographische Notationskonventionen im Deutschen)Substantiv-Lexeme werden durch das syntaktische Wort im NominativSingular reprsentiert. Verb-Lexeme durch den Infinitiv. Wie werdenVerb-Lexeme im Latein notiert?Linguistisches Propdeutikum SS 2007 Linguistisches Propdeutikum I: Morphologie 10 / 28

    Wort Wortarten Morphologische Merkmale STTS Definition Token Wortform synt. Wort Lexem

    Antwort 5: Wort als Lexemverband

    Wieviele verschiedene Wrter hat dieser Satz?Wenn1 hinter2 Fliegen3 eine4 Fliege3 fliegt3, fliegt3 eine4 Fliege3 Fliegen3nach5.

    Definition (Lexemverband, auch Lexem im weiten Sinn)Ein Lexemverband ist eine Menge von Lexemen, welche den gleichenWortstamm haben.

    BemerkungLexemverbnde umfassen typischerweise Lexeme mit unterschiedlichenWortarten.

    Beispiel (Satz als Menge von Lexemverbnden)Wie lsst sich die Menge der Wrter des Beispielsatzes in Mengennotationals Lexemverband darstellen?

    Linguistisches Propdeutikum SS 2007 Linguistisches Propdeutikum I: Morphologie 11 / 28

    Wort Wortarten Morphologische Merkmale STTS 5 Hauptwortarten nach Glinz

    Wortarten nach [Bumann 1990]

    Definition (Redeteile, engl. parts of speech (PoS))Wortarten sind das Ergebnis der Klassifizierung der Wrter einer Sprachenach morphologischen, syntaktischen und/oder semantischen Kriterien.

    Historisches [Gallmann und Sitta 2001]Die 8-Wortarten-Lehre von Dionysius Thrax (ca. 100 vor Chr.) wirkte starkbis ins 19. Jahrhundert. Fr Deutsch wurde in den Schulen lange dietraditionelle 10-Wortarten-Lehre (Numerale als eigene Kategorie) gemssAdelung (1781) vermittelt. Mit der 5-Wortarten-Lehre nach Hans Glinzsetzte sich ab den 50er-Jahren eine flachere Einteilung durch, welcheexplizite (operationalisierbare) und durchgngige Klassifikationskriterienanwendet.

    Linguistisches Propdeutikum SS 2007 Linguistisches Propdeutikum I: Morphologie 12 / 283

  • Wort Wortarten Morphologische Merkmale STTS 5 Hauptwortarten nach Glinz

    Klassifikationskriterien

    Abbildung: Die 5 Hauptwortarten nach Glinz [Stocker et al. 2004]

    Welcher Fachbegriff wre prziser anstelle von Wrter in der Abbildung?Linguistisches Propdeutikum SS 2007 Linguistisches Propdeutikum I: Morphologie 13 / 28

    Wort Wortarten Morphologische Merkmale STTS Genus Zahl Kasus Modus Zeit Person Grad Flexion

    Morphologische Kategorien und ihre Merkmale

    Definition (auch morphosyntaktisches oder grammatisches Merkmal)Die morphologischen Merkmale sind Ausprgungen von morphologischenKategorien wie Genus, Kasus, Numerus, Person, Tempus, Modus undKomparation, welche durch die Flexion realisiert werden.

    Flexion: Bildung von den unterschiedlichen syntaktischen Wortformeneines Lexems

    I Konjugation von VerbenI Deklination von Nomen, Adjektiven, Artikeln und PronomenI Steigerung von Adjektiven

    Linguistisches Propdeutikum SS 2007 Linguistisches Propdeutikum I: Morphologie 14 / 28

    Wort Wortarten Morphologische Merkmale STTS Genus Zahl Kasus Modus Zeit Person Grad Flexion

    Das Genus (engl. gender): Grammatisches Geschlecht

    Fachbegriff Deutsch Englisch STTS BeispielMaskulinum mnnlich masculine Masc ElephantFemininum weiblich feminine Fem GazelleNeutrum schlich neuter Neut HuhnUnterspezifiziert n/a n/a * Ferien

    BemerkungDer Plural von Genus lautet Genera.

    Beispiel (Bei welchen Wortarten ist die Kategorie Genus ausgeprgt?)

    Linguistisches Propdeutikum SS 2007 Linguistisches Propdeutikum I: Morphologie 15 / 28

    Wort Wortarten Morphologische Merkmale STTS Genus Zahl Kasus Modus Zeit Person Grad Flexion

    Der Numerus (engl. number): Grammatische Zahl

    Fachbegriff Deutsch Englisch STTS BeispielSingular Einzahl singular Sg HuhnPlural Mehrzahl plural Pl Hhner

    BemerkungDer Plural von Numerus lautet Numeri.Beisp

Search related