3. Druckanleitung Step by Step mit Simplify3D - . Druckanleitung Step... · 3. Druckanleitung Step…

  • Published on
    04-Jun-2018

  • View
    215

  • Download
    3

Embed Size (px)

Transcript

  • 3. Druckanleitung Step by Step mit Simplify3D

    Multec GmbH 2014 Seite 1

    Druckanleitung Step by Step

    mit Simplify3D

  • 3. Druckanleitung Step by Step mit Simplify3D

    Multec GmbH 2014 Seite 2

    Inhalt 1. Konstruktion des Druckteils ........................................................................................................ 3

    2. Modell als stl-Datei exportieren: ................................................................................................. 3

    3. Stl-Datei prfen und korrigieren ................................................................................................. 4

    4. 3D Druck-Ablauf .......................................................................................................................... 6

    4.1 Import des Druckteils .............................................................................................................. 6

    4.2 Einstellungen und Prozesse fr den 3D-Druck ........................................................................ 7

    4.3 Voransicht von GCode-Dateien ............................................................................................... 9

    4.4 Der Druckvorgang auf dem Multirap .................................................................................... 10

    4.5 Drucker starten ...................................................................................................................... 10

    4.6 Drucker nach dem Druck abschalten .................................................................................... 11

  • 3. Druckanleitung Step by Step mit Simplify3D

    Multec GmbH 2014 Seite 3

    1. Konstruktion des Druckteils Hier wird als Beispiel ein Dremelhalter fr den Multirap erstellt. Dieser besteht aus zwei Teilen, dem

    eigentlichen Halter, der fr das Aufschrauben an der Profilleiste des Multiraps konstruiert wurde.

    Und dem Schlieer, der den Dremel hlt.

    Die beiden Teile werden nun einzeln aus dem CAD-Zeichenprogramm als stl-Datei abgespeichert.

    Dazu gibt es in nahezu allen Zeichenprogrammen eine Mglichkeit (speichern unter oder

    exportieren).

    Tipps und Tricks zur Konstruktion:

    - Radien und schrge bergnge verbessern die Festigkeit

    - Druckteilgestaltung, um Sttzmaterial zu minimieren: Schrgen und Radien

    - Wandstrken dick genug whlen

    2. Modell als stl-Datei exportieren: Hier im Beispiel wird unter Solidworks durch Speichern unter eine STL-Datei erzeugt von jedem der

    beiden Bauteile:

  • 3. Druckanleitung Step by Step mit Simplify3D

    Multec GmbH 2014 Seite 4

    Tipps und Tricks zum STL-Export:

    - Anzahl/Feinheit der Polygone hoch setzen

    - Je gekrmmter die Flchen um so hher sollte die Anzahl der Polygone sein.

    Beispiel hierfr: links mit vielen Polygonen, rechts zu wenig Polygone, das Druckbild wird im rechten

    Beispiel schlechter.

    3. Stl-Datei prfen und korrigieren Die Stl-Datei sollte jetzt geprft werden auf folgende Dinge: offene Facetten oder andere Fehler der

    stl-Datei und richtige Lage auf dem Drucktisch fr das Drucken im Multirap.

    Dazu ist die Freeware Netfabb ein hervorragendes Programm. Bitte laden Sie sich das Programm

    herunter (Google-Suchbegriff: netfabb download) und installieren Sie es. Sie mssen sich bei Netfabb

    registrieren lassen, dies ist aber fr die entsprechenden Lizenzbedingungen kostenfrei (lesen Sie dazu

    die Lizenzbestimmungen des Software-Herstellers).

    Sobald Netfabb installiert ist, knnen Sie die Stl-Datei durch einen Doppelklick ffnen. Das sieht fr

    den Dremelhalter jetzt so aus:

    Die gelbe Flche stellt die Tischflche dar, die

    Linien den Bauraum (deren Gre kann in

    Netfabb unter

    EinstellungenProgrammoptionen eingestellt

    werden.

    Der Dremelhalter liegt auf der Tischebene

    bereits auf und liegt direkt auf Null von x- und

    y-Achse.

  • 3. Druckanleitung Step by Step mit Simplify3D

    Multec GmbH 2014 Seite 5

    In Netfabb kann man nun ber eine Reparatur-Automatik die stl-Datei auf Fehler berprfen, falls

    Netfabb bereits mittels groem Warnschild (Ausrufezeichen im Dreieck) zeigt, dass die Datei Fehler

    aufweist. Der Dremelhalter hat keine Probleme und die einzige Aktion, die jetzt hier ausgefhrt wird,

    ist das Teil etwas mittiger auf den Tisch zu schieben:

    Jetzt kann die Datei aus

    Netfabb heraus mit den

    neuen nderungen

    gespeichert werden. Dies

    geschieht durch

    Rechtsklick auf das

    Bauteil im rechten

    Fenster und Bauteil

    exportieren als stl.Es

    macht Sinn, die Datei neu

    zu benennen, damit klar

    ist, dass die Datei bereit

    ist fr den Druck.

    Achtung: Die Reparatur kann auch mit Simplify3D vorgenommen werden, Netfabb zeigt die Fehler

    aber deutlicher.

  • 3. Druckanleitung Step by Step mit Simplify3D

    Multec GmbH 2014 Seite 6

    4. 3D Druck-Ablauf

    4.1 Import des Druckteils Der erste Schritt im 3D-Druck-Prozess ist der Import der erzeugen STD-Datei. In Simplify3D klicken Sie

    zunchst den Import Button unter der Modellsektion und whlen dann den Ordner, in dem Sie Ihre

    Modelle gespeichert haben.

    Sie knnen aber auch per Drag-and-Drop Modelle ins Druckfenster ziehen. Die Software positioniert

    und zentriert die Modelle automatisch auf der Druckflche.

    Hilfreiche Maus- und Tastatur-Shortcuts um Modelle zu bewegen, drehen oder skalieren sind:

    Modell bewegen Ctrl-links-Klick und ziehen (oder Command-links-Klick in Mac)

    Modell skalieren Ctrl-rechts-Klick und ziehen (oder Command-rechts-Klick in Mac)

    Modell rotieren Alt-Links-Klick und hoch- oder hinunter ziehen (oder Option-Links-Klick in Mac)

    Advanced model settings Erweiterte Modell-Einstellungen: Wenn Sie auf ein Modell doppelklicken (entweder in der Liste der Modelle oder auf der Drucktisch-Ansicht), wird die Box "Modell Settings" geffnet:

    Hier knnen Sie durch Zahleneingabe oder mit Hilfe der Pfeiltasten die Position, die Skalierung und

    Drehung Ihres Modells ndern. Hilfreich ist hierbei, dass Sie die nderung Ihres Modells im Fenster

    der Druckflche in Echtzeit sehen.

  • 3. Druckanleitung Step by Step mit Simplify3D

    Multec GmbH 2014 Seite 7

    4.2 Einstellungen und Prozesse fr den 3D-Druck

    Im ersten Schritt haben Sie ein Modell importiert. Der nchste Schritt ist die Definition eines

    Prozesses, der definiert, wie Ihr Modell gedruckt werden wird. Ein Prozess enthlt Einstellungen

    wie Druckgeschwindigkeit, Schichthhen und Wandstrken, Sttzmaterialien, Qualitt des Drucks

    usw. Manche Modelle werden mit einem Prozess gedruckt, kompliziertere Modelle lassen sich in

    mehreren Prozessen in einem Druckablauf kombinieren.

    Den Prozess erzeugen Sie wie oben beschrieben durch Import des von www.multec.de

    heruntergeladenen Druckprofils.

    Um Vernderungen im Prozess vorzunehmen klicken Sie doppelt auf den Prozess oder klicken Sie Edit

    Process Settings. Das ffnet das FFF- Settings Fenster.

    http://www.multec.de/

  • 3. Druckanleitung Step by Step mit Simplify3D

    Multec GmbH 2014 Seite 8

    Das FFF-Settings Fenster enthlt alle Prozesse, die spezifizieren, wie Ihre Modell gedruckt werden wird:

    1. Select Profile Hier laden Sie durch Import das passende Multec-Profil

    2. Auto-Configure for Material Hier knnen Sie das Material auswhlen, mit dem gedruckt wird.

    3. Auto-Configure for Print Quality Hier knnen Sie eine Druckqualitt auswhlen

    4. Infill Percentage Fllgrad, hier knnen Sie den Fllgrad Ihres 3D-Drucks whlen. 0% ist komplett hohl und 100% ist komplett gefllt. Ein Wert von 20-50% ist ein guter Startwert.

    5. Include Raft Generiert eine Raft-Struktur unter Ihrem Teil. Rafts werden verwendet, um die Haftung auf dem Drucktisch zu verbessern und knnen helfen, die Schrumpfung von groen Teilen zu reduzieren.

    6. Generate Support Mit Sttzmaterial drucken. Sttzstrukturen sind hnlich wie ein Gerst, indem Sie berhnge und nicht abgesttzte Bereiche whrend dem Druckvorgang absttzen. Typischerweise wird ein berhang von 45 oder mehr von darunter liegenden Sttzstrukturen profitieren. Simplify3D bietet eine einzigartige Mglichkeit, Ihre Sttzstrukturen (=Support) mittels Hinzufgen- und Lsch-Befehlen anzupassen. Simplify3D Sttzstrukturen lassen sich sauber und einfach wegbrechen und minimieren so schwierige Nacharbeiten und bieten hchste Druckqualitt.

    Klicken Sie OK, wenn Sie Ihre Einstellungen im FFF-Settings-Fenster konfiguriert haben.

    Sie knnen die Einstellungen jederzeit ndern, in dem Sie auf den Prozess doppelklicken oder den "Edit Process Settings" Button anklicken.

    Wenn Sie zustzliche Optionen und Einstellungen sehen mchten, die in Simplify3D verfgbar sind, dann klicken Sie unten im Fenster "FFF Settings" auf den Button Show Advanced.

  • 3. Druckanleitung Step by Step mit Simplify3D

    Multec GmbH 2014 Seite 9

    4.3 Voransicht von GCode-Dateien Den Prozess des bersetzens eines virtuellen 3D-Modells in die Schritt-fr-Schritt-Drucker-Befehlsdatei, die GCode genannt wird, nennt man Slicen. Die Software erzeugt aus dem Modell den GCode auf der Basis der Druckparameter, die Sie im "FFF-Fenster" gewhlt haben. Nachdem Sie die Prozesseinstellungen abgeschlossen haben, klicken Sie den Button: Prepare to Print! , um die Erzeugung des GCodes zu starten. Einfache Modelle werden innerhalb von Sekunden gesliced, whrend komplexe Modelle mehrere Minuten dauern knnen.

    Sobald Ihr GCode erzeugt ist, wechselt das Software-Fenster automatisch in den Vorschau-Modus ( Preview Mode)

    Der animierte Vorschau-Modus der Simplify3D-Software ermglicht es Ihnen, alle Aspekte des Drucks anzusehen, bevor er ausgefhrt wird.

    Die Software zeigt Ihnen in einem simulierten Ablauf (aus Ihrem erzeugten GCode) Linie fr Linie, wie Ihr Modell aufgebaut werden wird.

  • 3. Druckanleitung Step by Step mit Simplify3D

    Multec GmbH 2014 Seite 10

    Build Statistics - Druck-Kenngren werden in einem Fenster links oben im Vorschau-Fenster angezeigt und geben 3 Schtzwerte an:

    1. Print time - Druckzeit (Zeitangabe zwischen Start und Ende des Druckvorgangs) 2. Filament Length - Filamentlnge (wieviel Filament (in mm) wird fr den Druckvorgang

    bentigt) 3. Material Cost - Materialkosten (wie viel kostet das Druckteil umgerechnet in $/EUR)

    Die Vorschau enthlt Buttons, um den simulierten Druckvorgang genau steuern zu knnen:

    Play/Pause Button bewegt die Vorschau Linie fr Linie Start and End Slider Bars - Schieberegler erlauben die manuelle Bewegung durch den

    Vorschau-Vorgang (Hinweis: Wenn Sie den Startschieber am linken Ende belassen, sehen Sie beim Ziehen des Endschiebers das komplette Druckteil) Die Vorschau wird in Linien oder in Layern dargestellt , je nach Optionswahl

    Eine ntzliche Einstellung erhalten Sie bei Wahl der Layer-Darstellung in Verbindung mit dem Hkchen bei "Single Layer Only". So sehen Sie einen einzelnen Layer.

    4.4 Der Druckvorgang auf dem Multirap Wenn Sie mit der Druck-Voransicht zufrieden sind, gibt es 2 Mglichkeiten den Druck zu starten:

    Begin Printing over USB - Drucken ber USB-Anschlu - Wenn Sie ber USB-Anschlu drucken,

    knnen Sie den Druckvorgang in Echtzeit auf dem Monitor verfolgen, indem Sie das Hkchen bei

    "Live Preview Tracking" setzen.

    Fr zustzliche Informationen zur USB-Verbindung aktivieren Sie das "Machine Control Panel" -MPC

    Save Toolpaths to Disk - Druckdatei speichern - hier knnen Sie die die Druckdatei auf dem PC oder

    auf einem anderen Speichermedium (SD-Karte,...) abspeichern und z.B. auf das Multirap Touch

    laden, um damit zu drucken

    Wenn Sie nochmals Anpassungen am Druckmodell oder am Druckprozess vornehmen wollen, bevor

    Sie den Druckvorgang starten, klicken Sie auf "Exit Preview Mode".

    4.5 Drucker starten Drucker einschalten, USB-Verbindung mittels Multirap Touch oder Rechner herstellen.

    Gewnschten GCode laden (Load im Touch und Print -> Dateiauswahl in Simplify3D).

    Heizbett manuell vorheizen auf gewnschte Temperatur, bei PLA kann auch vor Erreichen der

    Temperatur der Druck gestartet werden.

    Extruderdse vorheizen auf Drucktemperatur, dann 20-50mm Filament extrudieren, um sicher zu

    stellen, dass die Dse direkt vor dem Druckvorgang gut gefllt ist, danach den Druck starten.

    Dieser Schritt der manuellen Vorextrusion ist nicht unbedingt ntig, hilft aber mit fr eine erste gute

    Lage.

  • 3. Druckanleitung Step by Step mit Simplify3D

    Multec GmbH 2014 Seite 11

    4.6 Drucker nach dem Druck abschalten Nach Beendigung des Drucks in Touch und im Simplify3d prfen, ob alle Extruder- und Bettheizungen

    abgeschalten sind, danach Drucker abschalten und vom Netz trennen.

Recommended

View more >