Click here to load reader

5. Dezember 2014 Wirtschaft · Finanzen · Edelmetalle · PDF fileDezember 2014 Wirtschaft · Finanzen · Edelmetalle Na ja, man macht sich so seine Gedanken. Kommt die Krise zurück,

  • View
    221

  • Download
    0

Embed Size (px)

Text of 5. Dezember 2014 Wirtschaft · Finanzen · Edelmetalle · PDF fileDezember 2014...

  • U N S E R E T O P - T H E M E N

    Der Illiquiditts-Faktor als Krisentreiber (S. 2 bis 3) Die verminderte Liquiditt in vielen Finanzmrkten, die unter anderem die Folge der verschrften Regulierungen von Banken und Brokern ist, kann leicht zu ei-nem groen Problem fr das Finanzsystem und die Volkswirtschaften werden.

    Negativzins im Goldleihemarkt (S. 4 bis 5) Die Zinsen im Goldleihemarkt sind mittlerweile negativ. Das deutet darauf hin, dass physisches Gold derzeit wieder knapp geworden ist. Dahinter knnte sich jedoch eine anhaltende Entwicklung verbergen.

    SNB im Euro-Kaufrausch (S. 6 bis 7) Mit der Ablehnung der Schweizer Gold-Initiative hngt der Schweizer Fran-ken strker denn je am Schicksal des Euro. Es ist jedoch fraglich, ob die SNB den Mindestkurs von 1,20 Franken pro Euro dauerhaft aufrechterhalten kann.

    Wirtschaftspolitischer Kommentar: Gutes Geld braucht freien Wettbewerb (S. 8 bis 10) Der einfachste und praktikabelste Weg, zu gutem Geld zu gelangen, ist ein freier Markt fr Geld, ein freier Whrungswettbewerb. Gold wre dabei das na-trliche, geradezu ideale Grundgeld.

    Edelmetallmrkte: Zum Gold-Silberpreis-Verhltnis (S. 11 bis 20) Die US-Automrkte drften Platinmetallpreise sttzen. Das Gold-Silberpreis-Verhltnis ist mit Vorsicht zu interpretieren, weil es durch eine Vielzahl von Fak-toren beeinflusst wird und es daher keine eindeutigen Signale gibt.

    Wirtschafts- und Marktentwicklungen (S. 21) Auenwert des Russischen Rubels kollabiert. Anders als 2008 beflgelt der nachgebende lpreis die Aktienmrkte. Schwchere Konjunkturaussichten in den entwickelten, verbesserte Aussichten in den aufstrebenden Volkswirtschaf-ten.

    USD per Feinunze Gold

    USD per Feinunze Silber

    EURUSD

    Quelle: Bloomberg. Tageswerte.

    1100

    1200

    1300

    1400

    1500

    1600

    1700

    1800

    Jan 12 Jan 13 Jan 14

    15

    18

    21

    24

    27

    30

    33

    36

    Jan 12 Jan 13 Jan 14

    1,20

    1,25

    1,30

    1,35

    1,40

    Jan 12 Jan 13 Jan 14

    Edelmetallpreise

    Aktuell

    (Spot) 2 W 3 M 12 M

    I. In US-Dollar

    Gold 1.205,1 1,4 -0,3 0,0

    Silber 16,5 1,0 -3,1 -15,3

    Platin 1.239,2 2,1 -4,8 -9,8

    Palladium 800,8 4,5 3,4 11,6

    II. In Euro

    Gold 973,2 2,5 1,7 11,4

    Silber 13,3 3,0 -1,1 -5,7

    Platin 1.001,1 3,4 -2,9 0,6

    Palladium 647,3 5,2 5,6 24,2

    III. Goldpreis in anderen Whrungen

    JPY 144.749,6 4,7 9,2 14,1

    CNY 7.414,2 1,7 -0,1 1,7

    GBP 769,7 1,5 3,3 5,8

    INR 74.521,6 1,9 -0,4 0,0

    RUB 65.240,8 16,2 36,3 64,6

    Quelle: Bloomberg, eigene Berechungen.

    Vernderungen gegenber (in Prozent):

    Marktreport 5 . D e z e m b e r 2 0 1 4 W i r t s c h a f t F i n a n z e n E d e l m e t a l l e

    Na ja, man macht sich so seine Gedanken. Kommt dieKrise zurck, was macht die Brse, bin ich morgen nochsicher? Damit hast du als Gold natrlich kein Problem!

  • 2 5. Dezember 2014

    Der "Illiquiditts-Faktor" als Krisentreiber Die verminderte Liquiditt in vielen Finanzmrkten kann leicht zu einem groen Problem fr das Finanzsystem und die Volkswirtschaften werden.

    Das Funktionieren der Kapitalmrkte seien es Aktien-, Anleihe- oder Derivate-mrkte steht und fllt mit ihrer Liquiditt: ihrer Fhigkeit, Kauf- und Verkaufs-transaktionen jederzeit problemlos abwickeln zu knnen.

    Liquide Mrkte erlauben, die Preise der gehandelten Finanzinstrumente fortlau-fend zu bestimmen und wenn die Mrkte ungetrbt funktionieren auf diese Weise knappe Ressourcen zum besten Wirt zu leiten.

    Zudem sorgen liquide Mrkte dafr, dass Risiken einen Marktpreis erhalten. Dadurch lassen sich die Risiken handelbar machen und auf die Schultern vertei-len, die sie tragen knnen.

    Als Daumenregel gilt: Je enger die Spanne zwischen Kauf- und Verkaufspreis ei-nes Finanztitels ist, desto hher ist auch die Liquiditt; je weiter die Spanne, des-to geringer ist die Liquiditt.

    Die Liquiditt auf den Finanzmrkten scheint sich seit geraumer Zeit jedoch zu verschlechtern. Das zeigt ein Bericht des Ausschusses fr das Globale Finanzsys-tem (Committee on the Global Financial System (CGFS) der Bank fr Internatio-nalen Zahlungsausgleich (BIS)).1

    Handelsvolumina nehmen ab Anzahl der tglich gehandelten Aktien des S&P 500 Aktienindexes

    Quelle: Bloomberg.

    Der Bericht kommt zum Schluss, dass vor allem die wachsenden, staatlichen Re-gularien, denen die Banken und Broker ausgesetzt werden, fr eine tendenziell abnehmende Liquiditt in vielen Finanzmarktsegmenten sorgen.

    1 Der Bericht des Committe on the Global Financial System, Market-making and pro-priety trading: industry trends, drivers and policy implications, No. 52, November 2014.

    0

    500

    1000

    1500

    2000

    2500

    3000

    07 08 09 10 11 12 13 14

    Die Handelsvolumina auf den US-amerikanischen Aktienmrkten - die zu den liquidesten Mrkten zu zhlen sind - sind seit dem Ausbruch der Finanz- und Wirtschaftskrise rcklufig.

    Der Liquidittsfaktor in den Kapi-talmrkten

    Unter Liquiditt wird in den Kapitalmrk-ten blicherweise der Grad der Handel-barkeit verstanden: Die Liquiditt ist hoch, wenn sich groe Kauf- und Verkaufsauf-trge rasch und ohne groe Preisbewe-gungen durchfhren lassen. Entsprechend ist die Liquiditt gering, wenn Markttrans-aktionen nur in einem kleinen Umfang mglich sind und dabei bereits erhebliche Preisnderungen verursachen. Liquide Mrkte ermutigen Investoren nicht nur zu aktivem Handeln, sondern vor al-lem auch Risiken einzugehen. Ist bei-spielsweise der Markt fr Anleihen liquide, wird es in der Regel viele Investoren ge-ben, die bereit sind, Anleihen zu kaufen weil sie damit rechnen knnen, dass sie die Anleihen problemlos wieder verkaufen knnen etwa dann, wenn sie pltzlich Zweifel an der Kreditqualitt des Emitten-ten verspren. Wechselnde Liquidittsgrade gibt es in al-len Mrkten, auch im Goldmarkt. Wie die nachstehende Grafik zeigt, war die Liqui-ditt (dargestellt als Spanne zwischen dem Kauf- und Verkaufskurs des Goldes) seit Anfang 2007 bis heute merklichen Schwankungen unterworfen. Gegen Ende 2013 hat sich die Liquidittslage jedoch wieder auf das Niveau eingependelt, das vor Ausbruch der Finanz- und Wirtschafts-krise vorherrschte. Gold, als ultimatives Zahlungsmittel, wird jedoch, anders als zum Beispiel Aktien und Anleihen, immer handelbar sein. Wechselnde Liquiditt im Goldmarkt Spanne Geld- und Briefkurs, USD/oz, und Goldpreis (USD/oz)

    Quelle: Bloomberg. Wochendaten.

    400

    600

    800

    1000

    1200

    1400

    1600

    1800

    2000

    0

    1

    2

    3

    4

    5

    6

    7

    8

    9

    10

    07 08 09 10 11 12 13 14 15

    Spanne Geld- und Briefkurs (LS)

    Goldpreis (RS)

    Weise knappe Ressourcen zum besten Wirt zu leiten.

    http://static.nzz.ch/files/3/9/0/Bis+prop+nov+2014_1.18435390.pdfhttp://static.nzz.ch/files/3/9/0/Bis+prop+nov+2014_1.18435390.pdf

  • 3 5. Dezember 2014

    Banken und Broker sorgen traditionell als Marktmacher fr hohe Liquiditt. Doch nunmehr werden sie von den Behrden de facto angehalten, sich aus die-sen Aktivitten zurckzuziehen.

    Konsequenzen

    Der Rckgang der Marktliquiditt kann eine Reihe von bedeutsamen Folgen haben, die nicht nur das Finanzsystem, sondern auch die Volkswirtschaften ins-gesamt betreffen knnen.

    Schwindet die Liquiditt in den Finanzmrkten, kann es in angespannten Marktphasen zu verstrkten Preisschwankungen kommen. Man denke zum Bei-spiel einmal an einen pltzlichen Ausverkauf am Aktienmarkt.

    Ist die Liquiditt gering, wird der resultierende Kursrutsch umso strker ausfal-len, wenn es nur noch wenige Investoren gibt, die bereit und in der Lage sind, sich auf der Kuferseite zu engagieren.

    Im Extremfall kann es sogar dazu kommen, dass die Marktliquiditt gnzlich austrocknet, dass sich also gar keine Preise fr bestimmte Finanzkonstruktionen mehr bilden weil es schlichtweg keine Kufer mehr gibt.

    Lassen sich keine Marktpreise mehr finden, werden die Werte, die in der Bilanz von Banken und Versicherungen ausgewiesen werden, fraglich. Das wiederum kann zu Zweifel an der Bilanzierung und damit zu Vertrauenskrisen fhren.

    Bekanntlich knnen die Probleme, die im Banken- und Finanzsektor um sich greifen, rasch die produzierende Wirtschaft erreichen. Etwa indem sich die Kre-ditkonditionen verschlechtern.

    Dauerschuldner, deren Kredite fllig werden, sind nicht in der Lage, eine An-schlussfinanzierung zu erhalten oder wenn, dann nur zu sehr hohen Kredit-zinsen, die sie dauerhaft nicht erwirtschaften knnen.

    Investitionen geraten ins Stocken, Unternehmen mssen die Beschftigung kr-zen. Aus den Verspannungen im Banken- und Finanzsektor kann somit rasch eine ausgewachsene Konjunkturkrise werden.

    Strpotenzial

    Solange es rund luft auf den Mrkten wenn also die Kurse steigen und Kufe und Verkufe problemlos durchgefhrt und abgewickelt werden, herrscht meist auch eine Liquiditts-Illusion vor.

    Die Problematik der tatschlich abgenommenen Marktliquiditt beziehungswei-se der Illiquiditt vieler Finanzprodukte tritt aber erst in angespannten Marktphasen zutage. Dann aber umso heftiger.

    Allein schon die Sorge vor Illiquiditt kann rasch zu Panik fhren: Investoren, die die Unverkuflichkeit ihrer Finanzprodukte frchten, eilen mehr oder weni-ger gleichzeitig zum Ausgang.

    Die mittlerweile sehr hohen Bewertungen auf vielen Finanzmrkten (man denke nur einmal an die Anleihemrkte) drften das Strpotenzial, das aus der Illi-quiditt erwachsen kann, ganz erheblich vergrern.

    Die Blase auf den internationalen Anleihemrkten KGVs fr zehnjhrige Staatsanleihen*

    Quelle: Thomson Financial, eig

Search related