Click here to load reader

Agapedia Jahresbericht 2014 2014 ... 4 Agapedi ahresberic 2014 Agapedi ahresberic 2014 5 Agapedia Kinderzentrum Esslingen am Neckar In unserem Kinderzentrum in Esslingen fand dieses

  • View
    0

  • Download
    0

Embed Size (px)

Text of Agapedia Jahresbericht 2014 2014 ... 4 Agapedi ahresberic 2014 Agapedi ahresberic 2014 5 Agapedia...

  • Agapedia Jahresbericht 2014

    Jahresbericht 20142014

  • 3Agapedia Jahresbericht 2014 Agapedia Jahresbericht 2014

    Die Stiftung Agapedia ist eine Manufaktur der Menschlichkeit und ein Beispiel dafür, dass Visionen Wirklichkeit werden können.“ Günther Jauch

  • 4 5Agapedia Jahresbericht 2014 Agapedia Jahresbericht 2014

    Agapedia Kinderzentrum Esslingen am Neckar

    In unserem Kinderzentrum in Esslingen fand dieses Jahr unser erstes ArtCamp statt, bei dem Kinder aus Esslingen zusammen mit Kindern von Agapedia Romania und Agapedia Bulgaria drei spannende und kreative Wochen zusammen verbrachten. Neben dem Bau von Skulpturen und Kunstwerken aus Müll wurden Stühle bemalt, Lampen gebastelt, eine Mosaikwand gestaltet, es wurde getanzt und getrommelt, Theater gespielt und Zirkus gemacht, es wurde gelacht, gesungen und zusammen gegessen, es wurden Freundschaften geschlossen, verschiedene Sprachen gesprochen und in unserem

    Eindrücke aus dem ArtCamp in Esslingen und Jürgen Klinsmann besucht das Kinderzentrum.

    Kinderzentrum hat es in diesen drei Wochen nur so ge- wummert vor Spaß und Freude! Selbst die Erwachse- nen, die das Kinderzentrum besucht haben, waren total begeistert von der tollen Atmosphäre und den vielen internationalen Künstlern, die die Kinder in ihrer Kreativi- tät angeleitet und begleitet haben. Unterstützt wurde die Truppe von unseren drei Freiwilligen aus China, der Türkei und aus Frankreich. Der Europäische Freiwilligendienst (EVS) wird aus EU- Mitteln (ERASMUS+) finanziert. Die jungen Menschen aus verschiedenen Ländern Europas in Esslingen vor Ort

    zu haben, stellt eine große Bereicherung für das Agapedia Kinderzentrum dar. Es bedeutet aber auch mehr Auf- wand an Kooperation und Steuerung. Die Einbindung der Freiwilligen und die gemeinsame Teilnahme der anderen Agapedia-Stiftungen und -Projekte ermöglichen wichtige Lernprozesse innerhalb von Agapedia, internationale Vernetzung und bewirkt Völkerverständigung von Jugend an und die Entstehung von neuen Freundschaften.

    In 2013 beliefen sich die gesamten Projektkosten für Esslingen auf 205.185 Euro.

  • 6 7Agapedia Jahresbericht 2014 Agapedia Jahresbericht 2014

    In Rumänien unterstützen wir weiterhin sehr bedürftige Familien mit Lebensmitteln, Schulsachen und Kleidung, damit sie ihre Kinder, besonders im Winter, weiterhin zur Schule schicken können und sie nicht in staatliche Kinderheime abgeben. Auch die Ausbildung von Adoptiv- und Pflegefamilien sowie unsere gynäkologische Praxis für bedürftige Frauen funktionieren kontinuierlich. Zudem haben wir in diesem Jahr zum zweiten Mal die Chance

    bekommen, durch die Hilfe eines EU-Projekts mit dem Arbeitstitel „RurAbility“ über 600 langzeitarbeitslose Men- schen auf den Dörfern in einem Beruf auszubilden und sie danach bei der Arbeitssuche und während des Arbeits- verhältnisses mit unseren Sozialarbeiterinnen zu beglei- ten. Denn die beste Armutsbekämpfung ist nach wie vor, die Menschen in Lohn und Brot zu bringen, damit sie sich und ihre Familien selber versorgen können.

    Fundatia Agapedia Romania

    Für das Team von Agapedia Romania ist die Teilnahme an solchen EU-Projekten aufgrund der Komplexität und der teilweise ausufernden Bürokratie eine große Heraus- forderung. Dennoch ermöglichen solche Projekte die organisatorische Weiterentwicklung und die Möglichkeit, im eigenen Land am Aufbau einer funktionierenden sozialen Infrastruktur mitzuwirken. Das Agapedia-Team macht seit 1995 eine sehr engagierte Arbeit vor Ort,

    deshalb ist es sehr wichtig, durch die Arbeit mit benach- teiligten Gruppen auch in die staatlichen Strukturen hineinzuwirken.

    Für die laufenden Projekte von Agapedia Romania wurde von Agapedia Deutschland im Jahr 2014 die Summe von 99.489 Euro bereitgestellt.

    Bilder aus unseren vielfältigen sozial-medizinischen Diensten in Rumänien.

  • 8 9Agapedia Jahresbericht 2014 Agapedia Jahresbericht 2014

    Einblicke in die Arbeit unserer Kinderzentren in Sofia und Plovdiv.

    Fundatia Agapedia Bulgaria

    Insgesamt läuft die Arbeit im Notaufnahmezentrum sehr stabil. Unser zentraler Standort in Sofia hat sich bestens bewährt. Das Notaufnahmezentrum und die betreute Wohngruppe sind gut erreichbar. Schulen und öffentliche Einrichtungen sind in unmittelbarer Nähe und das Mit- arbeiterteam arbeitet intensiv mit unseren Kindern und Jugendlichen. Und auch für viele ehemalige Agapedia- Kinder, mittlerweile junge Erwachsene, ist und bleibt Agapedia die eigene Familie und eine Anlaufstation in all den täglichen Nöten und Sorgen. Das Kinderzentrum

    von Agapedia in Plovdiv ist ebenfalls gut besucht. Die Mit- arbeiter in Plovdiv arbeiten im Schwerpunkt mit Jugendlichen insbesondere im Bereich Arbeitsmarktinte- gration und der dazugehörigen „soft skills“ für ein eigenständiges Leben.

    Für die laufenden Projekte von Agapedia Bulgaria wurden von Agapedia Deutschland im Jahr 2013 rund 171.418 Euro bereitgestellt.

    Aus Bulgarien möchten wir gerne mit der Geschichte von Rossita und Ginka beginnen, die wir im Jahr 2004 in unser Notaufnahmezentrum in Sofia aufgenommen haben. Die beiden kamen mit neun Jahren aus dem staatlichen Kinderheim zu uns, beide wurden von ihren alleinstehen- den Müttern als Kleinkinder verlassen. Die Mädchen waren durch ihre Vergangenheit schwer traumatisiert, entwickelten sich aber unter der Obhut unseres liebe- vollen Mitarbeiterteams sehr gut weiter und konnten auch wieder die Schule besuchen. Nach über zehn Jahren

    intensivster Betreuung haben beide ihr Abitur gemacht und die Aufnahmeprüfung an die staatliche Universität in Sofia geschafft! Rossita, die mittlerweile auch sehr gut deutsch spricht, hat als Zweitbeste von 95 Bewerbern im Fachbereich Zahnmedizin abgeschnitten, und Ginka hat die Aufnahme im Fach Sportwissenschaften gemeistert! Für beide Mädchen ist Agapedia nach wie vor ihre Familie. Diese Geschichte macht deutlich, was Liebe und Für- sorge zusammen mit der notwendigen Disziplin möglich machen!

  • 10 11Agapedia Jahresbericht 2014 Agapedia Jahresbericht 2014

    In der Republik Moldau kümmern wir uns nach wie vor um verlassene Säuglinge und Kleinkinder aus den staatli- chen Kinderheimen. Unsere Sozialarbeiterinnen ermög- lichen es, dass viele der Kinder in ihre Familien rückinteg- riert oder in liebevollen Pflegefamilien untergebracht werden können. In unserem Agapedia Kinderzentrum für Kleinkinder zwischen 0–3 Jahren haben wir begonnen, die komplette Heizungsanlage mit Heizkörpern und Leitungen auszu- tauschen. Diese Reparaturarbeiten nutzten wir gleichzei- tig, um das Projekt konzeptionell weiterzuentwickeln. Wir wollen noch mehr in die Prävention einsteigen und die Mütter in der Verantwortung behalten, um den

    Kindern die schwere Traumatisierung des Verlassenwer- dens zu ersparen. In diesem Sinn ist unsere Planung ge- meinsam mit der Kinderschutzbehörde in Chisinau, junge Mütter frühzeitig zu identifizieren, die in Gefahr sind, die Kinder in einem staatlichen Kinderheim abzugeben. Wir planen eine Tagesbetreuung für diese Kinder, um parallel mit den Müttern intensiv zu arbeiten. Die Mütter müssen dabei fehlende Schulabschlüsse nachholen und danach mit Hilfe unseres Sozialarbeiterteams Kompetenzen und Möglichkeiten im Arbeitsmarkt identifizieren. Wir hoffen sehr, dass alle administrativen Probleme aus dem Weg geräumt werden und wir mit dem Projekt baldmöglichst beginnen können.

    Fundatia Agapedia Moldova

    Mit unserem Projekt „aufsuchende Gemeindepflege“ betreuen wir mittlerweile über 600 alte, kranke und allein- stehende Menschen in den abgeschiedenen Dörfern. Jedes Mal, wenn unsere Pflegeteams sie in ihren Häusern besuchen, beginnen sie vor Dankbarkeit zu weinen, denn ihre Lebenssituation hat sich gravierend verbessert. Viele von ihnen konnten jahrelang das Bett nicht ver- lassen und wurden von keiner Menschenseele besucht. Unsere Pflegeteams haben die total verdreckten und verwahrlosten Häuser gereinigt und frisch gestrichen und vielen alten Menschen mit Gehhilfen das Laufen wieder beigebracht. Es ist unglaublich, mit wie viel Herz, Liebe und Engagement die ehemals langzeitarbeitslosen

    Frauen, die von uns zu Pflegerinnen ausgebildet wurden, diese schwere Arbeit verrichten. Oft bleiben sie im Winter auf den Dorfstraßen mit ihren Stiefeln im Matsch stecken, wenn sie mit ihren Wassereimern unterwegs sind, und legen oftmals sieben Kilometer zu Fuß bis zu ihren Pati- enten zurück.

    Für die laufenden Projekte von Agapedia Moldau wurden von Agapedia Deutschland im Jahr 2014 rund 161.918 Euro bereitgestellt.

    Impressionen unserer aufsuchenden Gemeindepflege auf den Dörfern und im staatlichen Kinderheim in der Republik Moldau.

    ww

  • 12 13Agapedia Jahresbericht 2014 Agapedia Jahresbericht 2014

    Projekt „Donauwandel“

    berichten. Und ganz zum Schluss fand im Esslinger Agapedia Kinderzentrum eine Abschlussfeier mit den Teil- nehmern statt. Damit ging eine intensive, 2-jährige Lernreise zu Ende, die in insgesamt fünf Veranstaltungen viele Begegnungen und interkulturelles Lernen ermög- licht hat und bleibende Freundschaften hinterlässt. Herzlichen Dank an alle Teilnehmer und die Organisatoren vor Ort sowie die deutschen Kooperationspartner Stiftung Liebenau, Diakonisches Werk Baden und die Baden-Württemberg Stiftung.

    Das Projekt wurde von der Baden-Württemberg Stiftung finanziell gefördert und der Baden-Württembergische

Search related