Amtliches Bekanntmachungs und itteilungsblatt f£¼r ... 2018/10/18 ¢  sich Kress Cendo unter Chorleiter

  • View
    0

  • Download
    0

Embed Size (px)

Text of Amtliches Bekanntmachungs und itteilungsblatt f£¼r ... 2018/10/18 ¢  sich...

  • Amtliches Bekanntmachungs- und Mitteilungsblatt für die Gemeinde Kressbronn a. B. Nummer 42 Herausgeber: SeeDruck GmbH · 88079 Kressbronn a. B. · Telefon 0 75 43 - 9 60 20 18. Oktober 2018

    ZKZ 25760Einzelpreis –,60 €

    Gartengeräte für den Bürgergarten gesucht Das Projekt „Bürgergarten“ in Kressbronn a. B. nimmt konkrete Formen an und es haben sich einige Gartenfreunde gefunden, die gemeinsam den „Bürgergarten“ bewirtschaften möchten. Die Beteiligten freuen sich darauf, auf dem Grundstück aktiv zu werden und den sonnigen Herbst für die Gartenarbeit zu nut- zen. Hierfür sucht die Gruppe Gartengeräte aller Art – von der Gießkanne über Gartenscheren, Harken und Hacken bis zum Spaten, alles wird gebraucht. Wenn Sie Gartengeräte zu verschenken haben und das Projekt „Bürgergarten“ so unterstützen möchten, melden Sie sich bitte unter 07543 54 70 23 2.

    Zum Chorkonzert „Sonnenaufgang“ eingeladen hatte der Kress- bronner Gesangverein Kress Cendo am vergangenen Wochen- ende. Zahlreiche Zuhörer füllten sowohl am Samstag als auch am Sonntag die Festhalle und lauschten gebannt zunächst dem Chor, der Stücke von Mendelsson-Bartoldy, Robert Schumann, Frédérik Chopin und anderen zu Gehör brachte, und dann dem harmonischen Zusammenwirken mit dem Streichorchester, als „Aus Holbergs Zeit“ von Edvard Grieg erklang.

    Gemeindenachrichten

    Der Höhepunkt dann nach der Pause. Verbunden mit einem fas- zinierenden Farbenspiel, bezogen auf den Konzert-Titel, zeigte sich Kress Cendo unter Chorleiter Stefan Marinov von seiner großartigen Seite mit der Messe „Sunrise mass“ von Ola Gjeilo. Begleitet wurden Orchester und Chor vom Pianisten Nikolas Evert, der sich zuvor schon mit einem Chopin-Solo profiliert hatte. Riesiger Applaus zum Ende belohnte alle Mitwirkenden.

    „Sonnenaufgang“ – Kress Cendo begeistert mit Konzert

    Impressum:

    SeeDruck GmbH Im Heidach 9, 88079 Kressbronn a. B. e-Mail: seepost@druckamsee.de

    Anzeigen-Annahme: Tel. 0 75 43 - 9 60 20 · Telefax 0 75 43 - 96 02 15

    Die kleine See-Post erscheint wöchentlich. Verantwortlich: Andreas Kling. Für den amtlichen Teil und Gemeindenachrichten: Gemeinde Kressbronn a. B., Bürgermeister Daniel Enzensperger

    Redaktions- und Anzeigen-Annahmeschluss: Dienstag 16.00 Uhr Anzeigenpreis: Euro 0,44 + Mehrwertsteuer pro mm/1-spaltig. Bezugspreis jährlich Euro 36,– inclusive Zustellgebühr in Kressbronn. Bei Postbezug zuzüglich Postgebühren.

    Bei telefonisch aufgegebenen Anzeigen und Texten übernehmen wir keine Gewähr.

    Foto: Helmut Voith

  • Nummer 42 Die kleine Seepost Seite 2

    Bürger fragen – Bürgermeister antwortet

    Stimmt es, dass die Arbeitsatmo- sphäre im Rathaus derzeit nicht gut ist und auf welche Weise zeigt die Gemeinde ihren Mitarbeitern Wertschätzung?

    Bürgermeister: Die vielfältigen Anforderungen an eine moderne Gemeindeverwaltung sind hoch und steigen weiter an. Das führt unter anderem zu einem perma- nenten Anpassungsdruck für die Leitung wie auch für das Perso- nal. Und nicht allen gefällt das.

    Vermutlich auch in Kressbronn a. B. Die Verwaltung in Kress- bronn a. B. ist klar strukturiert. Der Bürgermeister steuert in der Regel über die Amtsleiter. Für die Mitarbeiter ist der jeweilige Amtschef Ansprechpartner und in erster Linie zuständig für die Arbeitsatmosphäre und die Mitarbeiterzufriedenheit. Au- ßerdem gibt es einen Personalrat, an den sich die Mitarbeiter ebenfalls wenden können. In den vergangenen Jahren wurde die Verwaltung auf meine Anordnung in verschiedenen Bereichen weiterentwickelt und auch modernisiert. Ziel waren jeweils kla- rere Strukturen, höhere Effizienz und eine bessere Qualität für die Bürgerschaft. Das haben wir auch erreicht. Denn eine Ver- waltung ist kein Selbstzweck, sie ist für die Bürgerinnen und Bürger da.

    Häufig werden aber Veränderungen, auch notwendige, von dem einen oder anderen als Störung empfunden. Und natürlich sind nicht immer alle Betroffenen Feuer und Flamme für eine Umstruk- turierung. Auch fühlt sich nicht jeder bei der Kommunikation von Veränderungen gleich gut angesprochen und mitgenommen. Die Amtsleiter und ich stehen in einem sehr intensiven Austausch mit den Mitarbeitern und es wurde in den vergangenen Jahren auch vieles erreicht, so wurde die komplette Organisationsstruk- tur der Verwaltung neu geordnet und effizienter gestaltet. Zum 1. Januar 2019 wird diese Organisationsstruktur umgesetzt.

    In den vergangenen Jahren gab es auch zahlreiche Verbesse- rungen bei den Rahmenbedingungen für die Mitarbeiterschaft: So schließen wir beispielsweise über Brückentage das Rathaus,

    damit auch die Verwaltungsmitarbeiter ein langes Wochenende genießen können. Nach dem bevorstehenden Umbau des Rat- hauses erhält nahezu jeder Verwaltungsmitarbeiter ein eigenes Büro. Wir werden die Büros im Altbau klimatisieren und alle Mitarbeiter erhalten höhenverstellbare Schreibtische, weil der Verwaltung und dem Gemeinderat die Gesundheit unserer Mit- arbeiter sehr wichtig sind.

    Ich habe außerdem zur Stärkung unserer Vereine eingeführt, dass durch eine außertarifliche Freistellung ehrenamtliche Tä- tigkeiten zum Beispiel im Bereich der Jugendarbeit unterstützt werden. Ebenso setze ich mich seit Jahren für qualifizierte Wei- terbildungsmaßnahmen unserer Mitarbeiter ein, die Gemeinde übernimmt hier die Kosten. Weiterhin habe ich klar geregelt, dass Mitarbeiter mit schulpflichtigen Kindern Vorrang bei der Urlaubsplanung innerhalb der Schulferien haben. Letztlich ver- suchen wir auch nahezu jeder Teilzeitkraft eine Rückkehr in Vollzeit zu ermöglichen. Da das Aufgabenfeld und damit die Arbeitsbelastung für die Mitarbeiter im Rathaus stark zugenom- men haben, hat der Gemeinderat auf Grundlage einer Organisa- tionsuntersuchung zudem beschlossen, dass weitere Mitarbeiter eingestellt werden.

    Wieso gehen die gelben Säcke im Rathaus so oft aus?

    Bürgermeister: Im Rathaus gibt es die Möglichkeit, zusätzliche Rollen der Recyclingtüten „gelber Sack“ zu holen, wenn einem diese ausgegangen sind. Direkt links an der Treppe zum Sit- zungssaal bzw. zum ersten Stock befindet sich eine Box mit den Rollen. Die Gemeinde bestellt immer rechtzeitig in größerem Umfang Rollen bzw. mehrere Pakete nach, wenn diese in den nächsten Wochen auszugehen drohen. Leider schafft es die mit der Produktion vom Landkreis beauftragte Firma nicht, fristge- recht zu liefern. Das Problem besteht im ganzen Bodenseekreis und ist kein Sonderfall in Kressbronn a. B. Wir als Gemeinde haben uns schon mehrmals darüber beschwert, leider ändert sich daran nichts. Da wir selbst nicht bezahlender Kunde, son- dern nur Empfänger der Lieferungen sind, können wir die Firma nicht wechseln. Deshalb bitte ich um Verständnis, dass insbe- sondere Mitarbeiter der Gemeinde im Bürgerservice für die manchmal leere gelbe-Sack-Box nichts können.

    Wann wird die Raiffeisenstraße saniert?

    Bürgermeister: Die Raiffeisenstraße (Verbindungsstraße zwi- schen Tettnanger Straße und Berger Straße) ist baulich in einem schlechten Zustand. Aus diesem Grund ist vor einigen Jahren auch die Geschwindigkeitsbeschränkung auf 50 km/h einge- führt worden. Die Raiffeisenstraße steht daher bei den sanie- rungsbedürftigen Straßen auch weit oben. Allerdings ist in den nächsten Jahren eine Firmenerweiterung einer dort ansässigen Firma angedacht. In diesem Kontext soll die Straße saniert, ggf. verbreitert und auch ein Gehweg angelegt werden. Da die Gemeinde auf die Planungen der Firmenerweiterung Rücksicht nehmen möchte, wäre eine Straßensanierung bzw. ein Straßen- ausbau momentan kontraproduktiv. Aus diesem Grund wird die Maßnahme nach hinten verschoben.

    Stellungnahme der Gemeinde Kressbronn a. B. zur Berichterstattung in der Schwäbischen Zeitung Die Gemeinde nimmt zur Berichterstattung der Schwä- bischen Zeitung vom 10.10.2018 („Ich habe sehr viel Zuspruch erhalten“ und 16.10.2018 „Fall Vetter: Schultes greift Schwäbische an“) Stellung. Die umfassenden Stellungnahmen sind auf der Home- page der Gemeinde kressbronn.de unter Rathaus aktuell https://www.kressbronn.de/nc/de/buerger/rathaus- service/aktuell.html veröffentlicht und können dort nach- gelesen werden.

  • Nummer 42 Die kleine Seepost Seite 3

    Amtliche Bekanntmachungen

    Sitzung des Gemeinderates der Gemeinde Kressbronn a. B. am Mittwoch, 24.10.2018 um 16:30 Uhr im Rathaus (Sitzungssaal)

    Tagesordnung: 1. Begrüßung und Informationen des Bürgermeisters 2. Bekanntgabe nichtöffentlich gefasster Beschlüsse 3. Einwohnerfragestunde 4. Einbringung der Haushalts- und Wirtschaftspläne 2019

    nach dem Neuen Kommunalen Haushaltsrecht (NKHR) Vorlage: GR/2018/070

    5. Öffentlich-rechtliche Vereinbarung über die Kosten der Überlandhilfe Vorlage: GR/2018/075

    6. Weitere Vergabe von Beratungsleistungen für die Bodan-Gastronomie

    Vorlage: GR/2018/083 7. Modernisierung und Aufstockung Bildungszentrum Parkschule - Ergebnisvorstellung des VgV-Verfahrens zur Auswahl

    eines geeigneten Architekten (Architektenleistungen) Vorlage: GR/2018/084 8. Entwicklung von Flächen im Bereich

    Friedrichshafener Straße/Tettnang Straße - Möglichkeiten zur Erschließung eines eventuell

    neuen Standorts für die Feuerwehr Vorlage: GR/2018/085 9. Wirtschaftliche Entwicklung des Eigenbetriebs

    Wohnungsbau und Grundstücksverkehr im laufenden Geschäftsjahr 2018

    - Zustimmung zu über- und außerplanmäßigen Ausgaben - Deckungsmittelverhältnisse - außerp