AMTSBLATT DER GROSSEN KREISSTADT .Tango-Et¼den von Astor Piazzola, dem Begr¼nder des Tango Nuevo

  • View
    217

  • Download
    0

Embed Size (px)

Text of AMTSBLATT DER GROSSEN KREISSTADT .Tango-Et¼den von Astor Piazzola, dem Begr¼nder des...

  • AMTSBLATT DER GROSSEN KREISSTADT CRAILSHEIM JAHRGANG 50 | NUMMER 6 | 9. FEBRUAR 2017

    StadtblattStadtblattKONZERTGEMEINDE SAISON 2016/2017

    Konzert mit Saxophon und Klavier im RatssaalDas junge Duo Pfeuffer-Banciu ist zu Gast beim vierten Konzert der Kon-zertgemeinde Crailsheim am Sonntag, 5. Mrz um 19.30 Uhr im Ratssaal.Das Duo entstand aus der Zusammenar-beit zwischen dem Saxophonisten Jo-hannes Pfeuffer und dem Pianisten An-drei Banciu, die als Stipendiaten des Deutschen Musikwettbewerbs 2015 in die 60. Bundesauswahl Konzerte junger Knstler aufgenommen wurden. Johannes Pfeuffer ist regelmig als So-list aktiv und spielte bereits mit dem Brandenburgischen Staatsorchester Frankfurt, der Jungen Philharmonie Wrzburg und dem berhmten Orquesta Sinfnica Simn Bolvar de Venezuela. Der Pianist Andrei Banciu konzertiert seit 2000 mit Orchestern in Rumnien, gab Solokonzerte in Deutschland, z. B. beim Kissinger Sommer und bei den Europi-schen Wochen Passau, in den Niederlan-den, Polen, Ungarn und in den USA sowie Kammermusikkonzerte mit dem Jacques-Thibaud-Streichtrio. Seit 2010 ist er der Pianist des von ihm mitbegrndeten Jacques-Thibaud-Ensembles. In Crailsheim konzertiert das Duo mit dem Programm Hot Sonate. Sie begin-nen mit einer Bearbeitung der Rhapsodie von Claude Debussy, einem Auftrags-werk der Amerikanerin Elise Hall, um das Saxofon bekannter zu machen. Dann folgt Hot Sonate von Erwin Schulhoff, einer Sonate mit Jazzelementen. Sehr beliebt bei den Musikern sind die Solo- Tango-Etden von Astor Piazzola, dem Begrnder des Tango Nuevo. Die Version

    mit Klavierbegleitung ist eine Bearbei-tung vom Komponisten selbst. Die bei-den jungen Musiker beschlieen das Programm mit der Sonate Es-Dur von Jo-hannes Brahms. pm

    Info: Karten zu 18 Euro (7 Euro) oder 15 Euro (5 Euro) sind im Brgerbro, Telefon 403-0 zu den blichen Brozeiten erhltlich - und natrlich auch an der Abendkasse.

    Das Duo Pfeuffer-Banciu ist am Sonntag, 5. Mrz im Ratssaal zu Gast. Foto: Simona Bednarek

    JUGENDBRO CRAILSHEIM

    Faschingsaction fr KidsAm Rosenmontag, 27. Februar ist im Jugend-bro auf dem Volksfestplatz Fasching ange-sagt. Von 15.00 bis 18.00 Uhr werden von den Kindern ab sechs Jahren alle Rume des Ju-gendbros und die Karlsberghalle fr witzige Faschingsspiele in Beschlag genommen.

    Voraussetzung fr den Einlass ab 14.30 Uhr zum Faschingsspektakel ist eine Verkleidung und die Ver-abschiedung von den Eltern, denn es heit an diesem Tag erwachse-nenfreie Zone im Jugendbro.

    Die schnsten und originellsten Kostme werden zum Abschluss prmiert. Auch fr das leibliche Wohl wird bestens gesorgt sein und die Kinder knnen sich fr wenig Taschengeld leckere Dinge zum Essen und Trinken kaufen. pm

    Info: Der Eintritt kostet 2 Euro.

  • SEITE 2 9. FEBRUAR 2017 | NUMMER 6

    FIRMEN KNNEN SICH AB SOFORT BEWERBEN

    Am Volksfestumzug 2017 teilnehmenBeim diesjhrigen Volksfestumzug am 16. und 17. September knnen sich Firmen und Unternehmen wieder kos-tenlos prsentieren. Das Motto des Um-zuges lautet Crailsheimer Gewerbe zeigt uns die Zukunft. Unternehmen sollten das Motto auf hu-morvolle, kreative und lebendige Art und Weise umsetzen und knnen so auf sich und ihre Produkte oder Dienstleistungen hinweisen. Wichtig: Das Motto muss in jedem Festzugsbild deutlich erkennbar sein! Da die Pltze in der Festzugsfolge begrenzt sind, ist eine schnelle Entschei-dung zur Teilnahme sinnvoll. ber die Teilnahme entscheiden der Eingang der Bewerbung und das Festzugsgremium. Bewerbungsschluss ist der 24. Mrz 2017. Fr detaillierte Informationen steht das Sachgebiet Kultur unter Tel. 403-1289 zur Verfgung.Info: Den Bewerbungsbogen finden Sie auf der stdtischen Homepage unter www.crailsheim.de Den diesjhrigen Volksfestumzug gestaltet das Gewerbe. Archivfoto: Butz

    INFO DER STADTWERKE

    Zhlerablesung 2017 startetIm Zeitraum vom 10. bis 25. Februar wird von den Stadtwerken Crailsheim im Einzugsgebiet Rofeld, Sauerbrun-nen, Fliegerhorst, Hirtenwiesen, Hof-wiesen, Trkei, westliche Innenstadt und Gewerbegebiet Hardt die Zhler-ablesung fr die Jahresverbrauchsab-rechnung durchgefhrt. Zu diesem Zweck sind Ableser im Auftrag der Stadtwerke unterwegs. Die Mitarbeiter knnen sich mit einem gltigen Betriebsausweis samt Lichtbild legitimieren. Lassen Sie sich von den Ablesern den Mitarbeiterausweis der Stadtwerke zeigen und gestatten Sie dann bitte den Zutritt zu den jeweiligen Zhlern, raten die Stadtwerke. Die Able-ser sind werktags zwischen 8.00 und 19.00

    Uhr bzw. am Samstagvormittag unter-wegs, um die Zhlerdaten zu erfassen. Keiner der Mitarbeiter ist berechtigt, Zahlungen entgegenzunehmen. Kann die Ablesung der Zhlerdaten im ge-nannten Zeitraum bei einigen Kunden nicht durchgefhrt werden, so sollten diese die Zhlerstnde selbst an die Stadtwerke bermitteln. Dies ist bis zum 24. Februar mglich. Die Daten knnen auch bequem online bermittelt werden: im Bereich Kundencenter, und hier im Menpunkt Online-Service. Haben die Stadtwerke bis zum genannten Termin keinen Zhlerstand erhalten, wird der Verbrauch mittels Hochrechnung ge-schtzt. Weitere Infos: Telefon 305-0; info@stw-crailsheim.de.

    Schweinemarktplatz:Die alten Bumchen in den Pflanzkbeln auf dem Schweinemarktplatz waren abge-storben. Nach einem Substrataustausch sollen nun die Hainbuchen durch Zierpfel-bumchen ersetzt werden. Die Zierpfel sind nicht nur kbelgeeignet, sie vertragen auch das Innenstadtklima besser als ihre Vorgnger. mbu/Foto: Butz

    Stdtischer KostmfundusWir weisen darauf hin, dass beim stdtischen Kostmfundus fr Fa-schingszwecke keine Kostme aus-geliehen werden knnen.Wir bitten um Verstndnis.

    STADTBLATT:

    Autoren und KrzelIn der Stadtblattredaktion arbeiten fol-gende Autorinnen und Autoren mit: Kai Hinderberger (kh), Susanne Krper-Vogt (skv), Folker Frtsch (ff), Bianca-Pia Duda (bpd) und Michaela Butz (mbu).

  • SEITE 39. FEBRUAR 2017 | NUMMER 6

    150 Jahre Eisenbahn in Crailsheim: Mit zahlreichen Veranstaltungen wird 2017 dieses Jubilum gebhrend in unserer ehe-maligen Eisenbahnerstadt begangen. Wer keine der Fhrungen, Vortrge und Ausstel-lungen verpassen mchte, kann sich im Brgerbro kostenlos den neu aufgelegten Flyer 150 Jahre Eisenbahn in Crailsheim abholen. Im Flyer sind smtliche Veranstal-tungen aufgefhrt. mbu/Foto: Butz

    AUS DEM GEMEINDERAT

    VERABSCHIEDUNG DES DOPPELHAUSHALTES 2017/18

    Rund 15,6 Mio. Euro fr Wohnbaugebietsentwicklung eingeplantDie SPD hatte beantragt, dass die Verwaltung vor der Verabschiedung des Haushaltes eine realistische Pla-nung fr die Entwicklung von Wohn-bauflchen vorlegt. Dem kam die Verwaltung mit einer entsprechen-den Bekanntgabe nach. Letztendlich sind Planmittel in Hhe von 15,6 Mio. Euro in den Doppelhaushalt fr die Wohnbauentwicklung einge-stellt.Grundlage fr die Umsetzung der Wohnbauflchen ist das aktuelle Wohnbauentwicklungskonzept, das zuletzt im Mrz 2015 vom Gemeinde-rat besttigt wurde. Schwierige Grunderwerbsverhandlungen haben dazu gefhrt, dass sich die Entwick-lung einiger Baugebiete zeitlich ver-zgert hat, so die Verwaltung in der Sitzungsvorlage. Eine bauliche Um-setzung der Wohnbauflchen, wie sie im Haushaltsplan 2017/18 angedacht ist, bildet jedoch den Rahmen des Arbeitsplans. Die entstehenden Aus-gaben fr Grunderwerb, Planung und Erschlieung sollen durch Verkaufs-erlse refinanziert werden. Die Aus-gaben hierfr verhalten sich daher haushaltsneutral, beruhigte die Ver-waltung die SPD-Fraktion.Zusammengefasst stellt sich die Rea-lisierung der Wohnbaugebiete aktuell wie in der nebenstehenden Tabelle dar. Die Angaben ber Zeitpunkt und Erschlieung knnen sich je nach Projektverlauf ndern. mbu

    IMPRESSUM

    Das Crailsheimer Stadtblatt erscheint in der Regel don-nerstags. Die Inhalte der Seiten wurden mit grter Sorgfalt erstellt. Fr die Richtigkeit, Vollstndigkeit und Aktualitt der Inhalte kann dennoch keine Gewhr bernommen werden. Eine Haftung, insbesondere fr materielle oder immaterielle Schden oder sonstige Konsequenzen, die aus der Nutzung unseres Angebots entstehen, ist ausgeschlossen, soweit gesetzlich zu-lssig.

    Die Redaktion des Crailsheimer Stadtblatts behlt sich das Recht vor, zur Verfgung gestellte Manuskripte, Unterlagen, Bildmaterial etc. zu bearbeiten. Ein An-spruch auf Verffentlichung besteht nicht. Die Inhalte des Amtsblatts sind nach Magabe des Urheberrechts-gesetzes (UrhG) urheberrechtlich geschtzt.

    Herausgeberin: Stadt Crailsheim

    Verantwortlich fr den amtlichen und denredaktionellen Teil der Stadt Crailsheim: Michaela Butz, Pressesprecherin, Stadt Crailsheim, Marktplatz 1+2, 74564 Crailsheim, Telefon 0 79 51/4 03-12 91, stadtblatt@crailsheim.de

    Verantwortlich fr den Anzeigenteil:Krieger-Verlag GmbH, Hartmut und Stefan Krieger,Rudolf-Diesel-Strae 41 in 74572 Blaufelden

    Druck und Verlag: Krieger-Verlag GmbH,Rudolf-Diesel-Strae 41, 74572 Blaufelden, Telefon 0 79 53/98 01-0, Telefax 0 79 53/98 01-90, Internet: www.krieger-verlag.deE-Mail-Adresse fr gewerbliche Anzeigen:anzeigen@krieger-verlag.de

  • SEITE 4 9. FEBRUAR 2017 | NUMMER 6

    AUS DEM GEMEINDERAT

    ZUSTIMMUNG ZUM STDTEBAULICHEN ENTWURF

    Zwei neue Baugebiete fr Rofeld gehen in PlanungDer Gemeinderat stimmte dem stdte-baulichen Entwurf fr die Rofelder Baugebiete Hummelsberg und He-ckenbhl zu. Voraussichtlich Anfang April kann damit die Bauleitplanung beginnen.Fr Rofeld ist eine Baugebietsentwick-lung mit einer Gre von 3,2 Hektar vorgesehen. Die Grunderwerbsver-handlungen konnten jetzt fr das Bau-gebiet Hummelsberg und das da- nebenliegende Baugebiet Hecken-bhl abgeschlossen werden, sodass die Planung nun vorangetrieben wer-den kann.

    Im Oktober 2014 wurde vom Ortschafts-rat Rofeld geuert, beide Flchen zu-sammen mit einem Verbindungsweg als Gesamtflche zu betrachten. Im Gebiet Heckenbhl sollen zudem aufgrund der Bestandsbebauung Mehrfamilien-wohnhuser vorgesehen werden. Die Wnsche des Ortschaftsrats