ARBEITSLOS – WAS NUN? - media. EIN RATGEBER FR DAS JAHR 2017 ARBEITSLOS – WAS NUN? GERECHTIGKEIT MUSS SEIN Arbeitslos was nun 2017.indd 1 23.03.2017 11:20:27

  • Published on
    06-Feb-2018

  • View
    275

  • Download
    37

Embed Size (px)

Transcript

  • wien.arbeiterkammer.at

    EIN RATGEBER FR DAS JAHR 2017

    ARBEITSLOS WAS NUN?

    GERECHTIGKEIT MUSS SEIN

    Arbeitslos was nun 2017.indd 1 23.03.2017 11:20:27

  • ARBEIT SCHAFFEN UND ARBEIT SCHTZEN

    Wir wollen mehr Investitionen in Beschftigung, gute Aus- und Weiterbildungsangebote und eine verbesserte Arbeitsvermittlung.

    Rudi KaskeAK Prsident

    Arbeitslos was nun 2017.indd 2 23.03.2017 11:20:28

  • ARBEITSLOS WAS NUN?Ein Ratgeber

  • INHALTSVERZEICHNIS

    1. HILFE ZUR SELBSTHILFE? . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 13

    2. WAS TUN BEI ARBEITSLOSIGKEIT? . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 14Grundstzliches zu den Anspruchsvoraussetzungen . . . . . . . . . . . . . . . 14

    Wer ist arbeitslos? . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 14Wer ist arbeitsfhig? . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 16Wer ist arbeitswillig? . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 17Wer ist verfgbar? . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 17Wann ist die Anwartschaft erfllt? . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 17Unverbrauchter Leistungsanspruch . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 17

    Der Antrag beim Arbeitsmarktservice . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 17Wo mssen Sie den Antrag stellen? (Zustndigkeiten) . . . . . . . . . . . . 19Unterlagen fr die Antragstellung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 19Versptete Antragstellung beim Arbeitsmarktservice . . . . . . . . . . . . . 21

    3. BEENDIGUNG DES BESCHFTIGUNGSVERHLTNISSESUND DESSEN RECHTLICHE WIRKUNG . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 22

    Sperre des Anspruchs fr 28 Tage . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 22Beendigungsarten, die zu einer Sperre fhren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 22

    Kndigung durch die/den ArbeitnehmerIn ohne wichtigen Grund . . . . 23Unberechtigter vorzeitiger Austritt durch die/den ArbeitnehmerIn . . . . 23Berechtigte fristlose Entlassung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 24Freiwillige und selbstverschuldete Beendigung des freien Dienst-verhltnisses . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 24

    Beendigungsarten, die zu keiner Sperre fhren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 25Kndigung durch die/den ArbeitgeberIn . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 25Unberechtigte fristlose Entlassung durch die/den ArbeitgeberIn . . . . . 25Berechtigter vorzeitiger Austritt aus dem Beschftigungsverhltnis . . 26

    Weitere Beendigungsarten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 27Kndigung und Entlassung bei besonderem Kndigungsschutz . . . . 27Einvernehmliche Auflsung des Dienstverhltnisses . . . . . . . . . . . . . 28Lsung in der Probezeit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 28Beendigung durch Zeitablauf eines befristeten Beschftigungs-verhltnisses . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 29

    Arbeitslosengeld als Vorschuss auf Kndigungsentschdigung oderauf Ersatzleistung fr Urlaubsentgelt . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 29

    Vorschuss auf Kndigungsentschdigung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 29

    AK-Infoservice 1

  • Vorschuss auf Ersatzleistung fr Urlaubsentgelt . . . . . . . . . . . . . . . . . 31Lsung eines Lehrverhltnisses . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 31

    Lsung whrend der Probezeit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 31Berechtigte vorzeitige Lsung des Lehrverhltnisses durchden Lehrling . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 32Berechtigte vorzeitige Lsung des Lehrverhltnisses durchdie/den Lehrberechtigte/n . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 32Einvernehmliche Lsung des Lehrverhltnisses . . . . . . . . . . . . . . . . . 32Auerordentliche Auflsung des Lehrverhltnisses (Ausbildungs-bertritt) durch den Lehrling . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 32Auerordentliche Auflsung des Lehrverhltnisses (Ausbildungs-bertritt) durch die/den Lehrberechtigte/n . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 33

    4. ARBEITSLOSENGELD . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 34Anspruch auf Arbeitslosengeld . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 34

    Anspruchsvoraussetzungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 34Erstmalige Inanspruchnahme einer Leistung aus der Arbeitslosen-versicherung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 34Anrechenbare Zeiten fr die Anwartschaft . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 35Rahmenfristerstreckung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 36Rahmenfristerstreckende Grnde . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 37bergangsregelung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 38

    Inanspruchnahme einer Leistung aus der Arbeitslosenversicherungdurch Jugendliche bis zum 25. Lebensjahr . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 41Dauer des Arbeitslosengeldanspruches . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 41Wiederholte Arbeitslosigkeit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 42Fortbezug der Leistung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 43

    Fortbezug nach einer Unterbrechung durch Krankenstand . . . . . . . . . 43Fortbezug des Arbeitslosengeldes nach einem Auslandsaufenthaltoder Auslandsurlaub . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 44Fortbezug nach einer kurzen Beschftigungsdauer . . . . . . . . . . . . . . 44Fortbezug bei Nichtzustandekommen einer Beschftigung . . . . . . . . 45

    Wann besteht ein neuer Anspruch auf Arbeitslosengeld? . . . . . . . . . . . . 45Ruhen des Arbeitslosengeldes . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 46Hhe des Arbeitslosengeldbezuges . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 46

    Bemessungsgrundlage fr die Berechnung des Arbeitslosen-geldes (Grundbetrag) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 46Was tun, wenn die Beitragsgrundlage fehlt? . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 48Familienzuschlge . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 48Ergnzungsbetrag zum Arbeitslosengeld . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 49

    2 AK-Infoservice

  • Zusatzbetrag zum Arbeitslosengeld . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 50Wie knnen Sie die Hhe Ihres Arbeitslosengeldes berprfen? . . . . . 50

    Bemessungsgrundlagenschutz . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 51Auszahlung des Arbeitslosengeldes . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 52Arbeitslosenversicherung fr Selbststndige . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 52

    Wer kann der Arbeitslosenversicherung beitreten? . . . . . . . . . . . . . . . 53Eintritt in die Versicherung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 53Austritt aus bzw. Ende der Arbeitslosenversicherung . . . . . . . . . . . . . 53Wie hoch sind die Beitrge in der freiwilligen Arbeitslosen-versicherung? . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 53

    5. NOTSTANDSHILFE . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 55Allgemeines . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 55Leistungsvoraussetzungen fr den Bezug der Notstandshilfe . . . . . . . . . 55Wann liegt Notlage vor? . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 56Hhe der Notstandshilfe . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 56

    Zusatzbetrag zur Notstandshilfe . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 57Anrechnung des PartnerIn-Einkommens . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 57

    Anrechnung des fiktiven Unterhaltes . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 58Welche Einknfte bzw. Vermgenswerte werden noch auf dieNotstandshilfe angerechnet? . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 58Was ist eine Lebensgemeinschaft? . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 58Freigrenzen bei der Anrechnung des PartnerIn-Einkommens . . . . . . . . . . 59

    Freigrenzenerhhungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 61Wie wirkt sich die Bedarfsorientierte Mindestsicherung(vormals Sozialhilfe) bei der Anrechnung des PartnerIn-Einkommens aus? . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 62Mindeststandards nach der Bedarfsorientierten Mindestsicherung . . 62

    Wie ist das Einkommen nachzuweisen? . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 63Dauer des Notstandshilfebezuges . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 63Neuantrag auf Notstandshilfe bei genderten sozialen Verhltnissen . . . . 63Deckelung der Notstandshilfe . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 64

    6. PENSIONSVORSCHUSS . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 66Anspruchsvoraussetzungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 66Dauer des Pensionsvorschusses . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 66Hhe des Pensionsvorschusses . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 67

    7. UMSCHULUNGSGELD . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 69Berufliche Manahmen der Rehabilitation . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 69

    AK-Infoservice 3

  • Mitwirkungspflicht . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 70Hhe des Umschulungsgeldes . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 70

    8. BERGANGSGELD . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 71Anspruchsvoraussetzungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 71Hhe des bergangsgeldes . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 73Dauer des bergangsgeldes . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 73Sonstiges . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 74

    9. WEITERBILDUNGSGELD . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 75Bildungskarenz . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 75

    Anspruchsvoraussetzungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 75Wie lange kann eine Bildungskarenz vereinbart werden? . . . . . . . . . . 76

    Welche Ausbildungen knnen absolviert werden? . . . . . . . . . . . . . . . . . . 76Besondere Anspruchsvoraussetzungen fr Studierende . . . . . . . . . . . . . 77Hhe des Weiterbildungsgeldes . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 77Weiterbildungsgeld fr Saisonbeschftigte . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 77

    Anspruchsvoraussetzungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 78Sonstiges . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 78Muster fr eine Vereinbarung ber eine Bildungskarenz . . . . . . . . . . . . . . 79

    10. BILDUNGSTEILZEITGELD . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 81Bildungsteilzeit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 81

    Anspruchsvoraussetzungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 81Wie lange kann eine Bildungsteilzeit vereinbart werden? . . . . . . . . . . 82Welche Ausbildungen knnen absolviert werden? . . . . . . . . . . . . . . . 82

    Besondere Anspruchsvoraussetzungen fr Studierende . . . . . . . . . . . . . 82Hhe des Bildungsteilzeitgeldes . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 83Bildungsteilzeitgeld fr Saisonbeschftigte . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 83

    Anspruchsvoraussetzungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 83Sonstiges . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 84Wechsel von Bildungskarenz zu Bildungsteilzeit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 85Wechsel von Bildungsteilzeit zur Bildungskarenz . . . . . . . . . . . . . . . . . . 85

    11. WAS SIE SONST NOCH WISSEN SOLLTEN . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 86Optionsrecht auf Grund einer geringfgigen Erwerbsttigkeit . . . . . . . . . 86Urlaub whrend des Leistungsbezuges . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 86Krankengeldbezug und Krankenhausaufenthalt . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 87Wann kann das Arbeitsmarktservice eine ausbezahlte Leistungwiderrufen bzw. zurckfordern? . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 89

    4 AK-Infoservice

  • Arbeitslosengeld whrend eines Studiums bzw. einer Ausbildung . . . . . 90Wechsel von einem vollversicherten Dienstverhltnis in eine gering-fgige Beschftigung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 92Bewertung der Bezugszeiten in der Pensionsversicherung . . . . . . . . . . 93Pensions- und Krankenversicherungszeiten ohne Leistungsbezug . . . . 93Arbeitssuche im Ausland . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 94Zusammenrechnung von Versicherungszeiten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 94

    12. DAS VERFAHREN VOR DEM ARBEITSMARKTSERVICE UNDDEM BUNDESVERWALTUNGSGERICHT . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 95

    Allgemeines . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 95Antrag auf eine Leistung aus der Arbeitslosenversicherung . . . . . . . . . . 95Beschwerde . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 97Beschwerdevorentscheidung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 99Vorlageantrag . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 99Parteiengehr . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 101Akteneinsicht . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 101Das Verfahren vor dem Bundesverwaltungsgericht . . . . . . . . . . . . . . . . 102

    13. ARBEITSVERMITTLUNG DURCH DAS ARBEITSMARKTSERVICE(ZUMUTBARKEIT) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 103

    Hilfe durch das Arbeitsmarktservice bei der Arbeitssuche . . . . . . . . . . . 103Vermittlung durch eJobroom des Arbeitsmarktservice . . . . . . . . . 103Ihre Daten im Internet . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 103

    Welche Beschftigung ist zumutbar? . . . . ....

Recommended

View more >