Click here to load reader

Bachelor Studiengang Pädagogik: Entwicklung und · PDF filePädagogische Interventionsebene Harte Strafen, Züchtigung Kopfnote Inhaltliche Einbindung ... (soziale Mündigkeit) voraus;

  • View
    212

  • Download
    0

Embed Size (px)

Text of Bachelor Studiengang Pädagogik: Entwicklung und · PDF filePädagogische...

  • Bachelor Studiengang Pdagogik: Entwicklung und Inklusion

    BA Studiengang Pdagogik:Entwicklung und Inklusion

    Fakultt II BildungArchitekturKnsteDepartment ErziehungswissenschaftPsychologie

  • Bachelor Studiengang Pdagogik: Entwicklung und Inklusion

    Zeigt eifrige Mitarbeit. Mitunter etwas vorlaut.

    Sonst willig und freundlich

    Fakultt II BildungArchitekturKnsteDepartment ErziehungswissenschaftPsychologie

  • Bachelor Studiengang Pdagogik: Entwicklung und Inklusion

    Fallgruppe 1 Fallgruppe 2 Fallgruppe 3

    Entuerungsebene

    des Eigensinns als

    pdagogisch zu

    gestaltendes Bedrfnis

    Vorlaut Vorlaut Vorlaut

    Gesellschaftliche und

    individuelle

    Deutungsebene

    Wird als rgernis

    empfunden, welches

    abgeschafft werden muss

    (Betonung der

    Strafkonomie)

    Wird als rgernis

    empfunden, welches

    abgeschafft werden muss

    (Betonung der

    Strafkonomie, aber

    gemildert)

    Wird als Freude ber

    die Eigenaktivitt des

    Kindes zum Ausdruck

    gebracht

    (Betonung der

    Lustkonomie)

    Pdagogische

    Interventionsebene

    Harte Strafen,

    Zchtigung

    Kopfnote Inhaltliche Einbindung

    in das

    Unterrichtsgeschehen

    Regulationsebene

    (angewendetes

    Regulationsgesetz)

    Hypothesen:

    1. Aufrechterhaltung

    2. Widerstand

    3. Selbstzwang

    Hypothesen:

    1. Beschwichtigung

    2. Schuld

    3. Verinnerlichung

    Hypothesen:

    Sublimierung

    uere Wirkung 1. keine

    2. Ausweichen auf

    alternative Formen

    3. Verste gegen die

    gesellschaftliche

    Realitt (Devianz)

    1. keine

    2. Rcknahme der

    Aktivitt

    3. Folgt dem Unterricht

    aufmerksamer

    Kann seine

    Spontaneitt, schnelle

    Auffassungsgabe und

    Sprachlust frdernd

    zur Anwendung

    bringen

    Innere (stabilisierende

    oder labilisierende)

    Wirkung

    Generell: Abbau der

    Gestaltungsfreude;

    Frustration

    Generell: Ausbau des

    Selbstkontrollapparates, der

    bestimmt ist durch die

    Richtung und Kraft der

    gesellschaftlichen

    Interventionen (z.B. an sich

    halten oder befriedete

    Rume)

    Generell: Zunahme an

    Lebensfreude und

    Gestaltungskraft,

    Bindungsfhigkeit

    Wirkungszusammenhnge in Form von Hypothesen

    (Buchmann, Huisinga, Kipp 2006, 31)

  • Bachelor Studiengang Pdagogik: Entwicklung und Inklusion Prof. Dr. Ulrike Buchmann

    Fakultt II BildungArchitekturKnsteDepartment ErziehungswissenschaftPsychologie

    Studiengang Pdagogik: Entwicklung und Inklusion

    Entwicklung der Lebensspanne Professionalittsstandards (M 14.3)

    Entwicklungsaufgaben aus bildungswissenschaftlicher Sicht

    1. Begrndungszusammenhnge

    2. Entwicklungsaufgaben Bildungsgang Kompetenz

    3. Potential-generierende Entwicklungsaufgaben und Gestaltungsfhigkeit

    4. Perspektiven

  • Bachelor Studiengang Pdagogik: Entwicklung und Inklusion Prof. Dr. Ulrike Buchmann

    Fakultt II BildungArchitekturKnsteDepartment ErziehungswissenschaftPsychologie

    Studiengang Pdagogik: Entwicklung und Inklusion

  • Bachelor Studiengang Pdagogik: Entwicklung und Inklusion Prof. Dr. Ulrike Buchmann

    Fakultt II BildungArchitekturKnsteDepartment ErziehungswissenschaftPsychologie

    Studiengang Pdagogik: Entwicklung und Inklusion

  • Bachelor Studiengang Pdagogik: Entwicklung und Inklusion

    Begriffsgeschichtliche Entwicklung

    Bildung

    Qualifikation

    extrafunktionale/Schlssel-Qualifikationen

    Kompetenz

    Prof. Dr. Ulrike Buchmann

    Fakultt II BildungArchitekturKnsteDepartment ErziehungswissenschaftPsychologie

    Studiengang Pdagogik: Entwicklung und Inklusion

  • Bachelor Studiengang Pdagogik: Entwicklung und Inklusion

    Begrndungszusammenhnge

    a) bildungspolitisch: NPM

    neue Steuerungslogik im Bereich ffentlicher

    Dienstleistungen geht mit der Notwendigkeit zur

    berprfung der Aufgabenerfllung im

    Bildungssystem einher

    b) bildungstheoretisch: Kompetenzfrderung und

    Subjektkonstitution

    die aktuellen gesellschaftlichen Herausforderungen

    reklamieren explizit auf die mndige Brgerin, den

    mndigen Brger und prjustieren damit die

    Subjektkonstitution im Prozess der Moderne

    Prof. Dr. Ulrike Buchmann

    Fakultt II BildungArchitekturKnsteDepartment ErziehungswissenschaftPsychologie

    Studiengang Pdagogik: Entwicklung und Inklusion

  • Bachelor Studiengang Pdagogik: Entwicklung und Inklusion

    Begrndungszusammenhnge

    Prof. Dr. Ulrike Buchmann

    Fakultt II BildungArchitekturKnsteDepartment ErziehungswissenschaftPsychologie

    Studiengang Pdagogik: Entwicklung und Inklusion

    Modernisierungsrckstnde:

    Ideengeschichte (wiss. Wissensbestnde)

    Realgeschichte (Handlungspraxen)

  • Bachelor Studiengang Pdagogik: Entwicklung und Inklusion

    Begrndungszusammenhnge

    Prof. Dr. Ulrike Buchmann

    Fakultt II BildungArchitekturKnsteDepartment ErziehungswissenschaftPsychologie

    Studiengang Pdagogik: Entwicklung und Inklusion

    a) New Public Management: Mitwirkungsverpflichtung

    und Leistungsgewhrung

    b) Kompetenzfrderung und Subjektkonstitution

    Selektionslogik durch operationalisierte Kompetenz

    Ausgleichslogik ber ein Kompetenzsurrogat

    Gestaltungslogik durch nichtinstrumentelle

    Kompetenz

  • Bachelor Studiengang Pdagogik: Entwicklung und Inklusion

    Entwicklungsaufgaben Bildungsgang Kompetenz

    Prof. Dr. Ulrike Buchmann

    Fakultt II BildungArchitekturKnsteDepartment ErziehungswissenschaftPsychologie

    Studiengang Pdagogik: Entwicklung und Inklusion

    Entwicklungsaufgaben (Havighurst 1953, 2)

    - Aufgaben, mit denen Individuen im Laufe ihrer Entwicklung

    konfrontiert werden (auch Bildungsgang, Curriculum usw. )

    - ihre Lsung fhrt zu persnlicher Zufriedenheit und

    gesellschaftlicher Akzeptanz

    - nicht erfolgreiche Bewltigung provozieren Unzufriedenheit

    und gesellschaftliche Missbilligung

    - Ihre Entstehung realisiert sich in einem Wirkungsgefge

    a) innerer Ressourcen eines Individuums (physische und

    biologische Komponente) und

    b) uerer Krfte (durch die Gesellschaft formulierte

    Erwartungen und Anforderungen),

    deren aufeinander Verwiesen sein die Entwicklung der

    Persnlichkeit des Individuums bedingt.

  • Bachelor Studiengang Pdagogik: Entwicklung und Inklusion

    Entwicklungsaufgaben Bildungsgang Kompetenz

    Prof. Dr. Ulrike Buchmann

    Fakultt II BildungArchitekturKnsteDepartment ErziehungswissenschaftPsychologie

    Studiengang Pdagogik: Entwicklung und Inklusion

    Wie sich konkrete Entwicklungsaufgaben darstellen, wird

    - im Zeitverlauf und

    - mit Blick auf unterschiedliche Zielgruppen

    unterschiedlich bewertet.

    Problem:

    normative Kanonisierung gesellschaftlich oder auch

    milieuspezifisch tradierter Erwartungen

  • Bachelor Studiengang Pdagogik: Entwicklung und Inklusion

    Entwicklungsaufgaben Bildungsgang Kompetenz

    Prof. Dr. Ulrike Buchmann

    Fakultt II BildungArchitekturKnsteDepartment ErziehungswissenschaftPsychologie

    Studiengang Pdagogik: Entwicklung und Inklusion

    Entscheidung ber eine paradigmatische Grundannahme:

    Will man Entwicklungsaufgaben

    a) konzeptualisiert in einer Erwachsenenperspektive (Objektsicht)

    verorten

    oder

    b) lsst man sich auf eine Subjektperspektive ein, die dann eine

    Vermittlung im Hegelschen Sinne zwischen objektiv-

    systemweltlichen Anforderungen und individuell-lebensweltlichen

    Bedrfnissen zu leisten htte?

  • Bachelor Studiengang Pdagogik: Entwicklung und Inklusion Prof. Dr. Ulrike Buchmann

    Fakultt II BildungArchitekturKnsteDepartment ErziehungswissenschaftPsychologie

    Studiengang Pdagogik: Entwicklung und Inklusion

    Entwicklungsaufgaben Potentialgenerierung Gestaltungsfhigkeit

    Rezeption Entwicklungsaufgaben im berufs- und

    wirtschaftspdagogischen Kontext:

    Informatisierung, Technisierung und Verwissenschaftlichung ganzer

    Produktionssysteme provoziert eine (antitayloristische) Vernderung

    der Formgebung gesellschaftlicher Arbeit

    Konsequenzen fr die Entwicklung und Entfaltung des

    Humanvermgens :

    Wissenisintegration

    (Verhltnis von allgemeiner und spezieller Bildung,

    disziplinre Wissensbasen untereinander etc.)

  • Bachelor Studiengang Pdagogik: Entwicklung und Inklusion Prof. Dr. Ulrike Buchmann

    Fakultt II BildungArchitekturKnsteDepartment ErziehungswissenschaftPsychologie

    Studiengang Pdagogik: Entwicklung und Inklusion

    Entwicklungsaufgaben Potentialgenerierung Gestaltungsfhigkeit

    Was gilt es an den realen Arbeitsaufgaben zu

    erkennen ?

    und

    in welchem Verhltnis steht das zu

    Erkennende zum entwickelten

    Humanvermgen ?

    (Konkreszenz, AOEX)

  • Bachelor Studiengang Pdagogik: Entwicklung und Inklusion Prof. Dr. Ulrike Buchmann

    Fakultt II BildungArchitekturKnsteDepartment ErziehungswissenschaftPsychologie

    Studiengang Pdagogik: Entwicklung und Inklusion

    Entwicklungsaufgaben Potentialgenerierung Gestaltungsfhigkeit

    ffnung in Richtung

    Prophylaxe

    und

    Gestaltungsoffenheit

  • Bachelor Studiengang Pdagogik: Entwicklung und Inklusion Prof. Dr. Ulrike Buchmann

    Fakultt II BildungArchitekturKnsteDepartment ErziehungswissenschaftPsychologie

    Studiengang Pda

Search related