Bob- und Schlittenverband fأ¼r Deutschland ... - bsd- Bob- und Schlittenverband fأ¼r Deutschland e.V

  • View
    0

  • Download
    0

Embed Size (px)

Text of Bob- und Schlittenverband fأ¼r Deutschland ... - bsd- Bob- und Schlittenverband fأ¼r Deutschland...

  • Bob- und Schlittenverband für Deutschland e.V. Geschäftsstelle: An der Schießstätte 6 – 83471 Berchtesgaden – Tel. 08652/95880, Fax 08652/958822

    BSD Saisoneröffnungs- Pressekonferenzen in Oberhof & Altenberg WELTMEISTER-TREFFEN AN DEN WM-BAHNEN 2008 Zum Beginn einer besonderen Saison bietet der Bob- und Schlittenverband für Deutschland (BSD) allen Medienvertretern einen besonderen Service unter dem Motto: „Weltmeister-Treffen an den WM-Bahnen 2008“.

    Oberhof (Rennrodeln) und Altenberg (Bob, Skeleton) richten im Januar und Februar des kommenden Jahres die Titelkämpfe der beiden Weltverbände FIBT und FIL aus. Der BSD bringt in sieben von zehn Disziplinen die Titelverteidiger an den Start. Vor diesem Hintergrund richtet der BSD zwei Saisoneröffnungs-Pressekonferenzen in den Veranstaltungsorten aus. Am Samstag, 3. November 2007 die BSD-Pressekonferenz Rennrodeln in Oberhof und am Dienstag, 13. November 2007 die BSD-Pressekonferenz Bob und Skeleton in Altenberg.

    PRESSEMAPPE / Inhalt

    Editorial Seite 01 BSD-Partner Seite 02 Interview Stefan Krauß Seite 03 BSD-Weltmeister Bob & Skeleton Seite 04 Bob WC-Statistik Seite 05 Bob WM-Statistik Seite 06 Skeleton WC- & WM-Statistik Seite 07 BSD-Weltmeister Rennrodeln Seite 08 Rennrodel WC-Statistik Seite 09 Rennrodel WM-Statistik Seite 10 Altenberg / WM-Ort 2008 Seite 11 Oberhof / WM-Ort 2008 Seite 12 Deutsche Bahnen Seite 13

    www.bsd-portal.de / November 2007

    http://www.bsd-portal.de/

  • Bob- und Schlittenverband für Deutschland e.V. Geschäftsstelle: An der Schießstätte 6 – 83471 Berchtesgaden – Tel. 08652/95880, Fax 08652/958822

    Editorial SEHR GEEHRTE DAMEN UND HERREN, die Saison 2007/2008 bietet wieder besondere Herausforderungen. Die Weltcup-Rennen zeigen, ob sich der Bob- und Schlittenverband für Deutschland e.V. (BSD) auf dem richtigen Weg zu den Olympischen Winterspielen 2010 in Vancouver befindet. Bei den Weltmeisterschaften geht der BSD in sieben von zehn Disziplinen als Titelverteidiger an den Start. Außergewöhnlich ist, dass beide Titelkämpfe der Weltverbände FIBT und FIL zum dritten Mal nach 1979 (Königssee/Königssee) und 1991 (Winterberg/Altenberg) als Doppelpack in Deutschland stattfinden. Oberhof/Thüringen sieht vom 21. bis 27. Januar 2008 die WM im Rennrodeln, Altenberg/Sachsen vom 11. bis 24. Februar 2008 die Bob- und Skeleton- WM.

    Nimmt man noch die fünf Weltcuprennen in Altenberg, Königssee und Winterberg dazu, zeigt sich schnell, dass Deutschland im Schlittensport auch als Veranstalter den internationalen Maßstab bildet. Was durch sieben weitere hochrangige Wettkampf-Wochenenden (JWC, EC, KontCup) auf den deutschen Kunsteisbahnen noch unterstrichen wird. Der BSD und seine Athleten stehen für sauberen Sport. Bei den Weltmeisterschaften, Weltcups und allen anderen internationalen Veranstaltungen in Deutschland haben wir die Chance, dem Doping- Skandalsommer 2007 ein positives Bild des Wintersports entgegenzusetzen. Wie ernst der BSD das meint, zeigt er bereits mit seiner 2006 ins Leben gerufenen Gesellschaftskampagne. Zu den besonderen Herausforderungen zählen auch die Überlegungen für eine Münchner Bewerbung um die Olympischen Winterspiele 2018. Einer der Wettkampforte soll die Bahn am Königssee sein. Der BSD unterstützt die Bemühungen des Deutschen Olympischen Sportbundes ganz im Sinne seines Kampagnenmottos: „Wir schieben (für) Deutschland an“.

    Unsere Pressemappe und unser Who is Who portraitieren einen Teil derjenigen, die dieses Motto mit ihrem Einsatz leben. Das BSD-Portal www.bsd-portal.de vermittelt rund um die Uhr den aktuellen Stand unserer Bemühungen. Und wir hoffen, Ihre tägliche Arbeit mit unserem Medienservice wirkungsvoll unterstützen zu können. Bob – und Schlittenverband für Deutschland e.V. (BSD) Andreas Trautvetter Präsident www.bsd-portal.de / November 2007 S. 01

    http://www.bsd-portal.de/ http://www.bsd-portal.de/

  • Bob- und Schlittenverband für Deutschland e.V. Geschäftsstelle: An der Schießstätte 6 – 83471 Berchtesgaden – Tel. 08652/95880, Fax 08652/958822

    BSD-Partner DIE WIRTSCHAFTSPARTNER DES BSD FÖRDERER, PREMIUMPARTNER, AUSRÜSTER, FAHRZEUGPARTNER Berchtesgaden (bsd) "Money makes the world go round" - Diese Binsenweisheit gilt für den internationalen Hochleistungsbereich des Sports täglich. Deshalb ist der Bob- und Schlittenverband für Deutschland froh und dankbar, durch die Unterstützung eines exklusiven Partner-Pools der selbst gegebenen Herausforderung stets gerecht werden zu können: "high tech / high speed / high performance". Die Mitglieder unseres Partner-Pools teilen sich in vier Kategorien: Förderer, Premiumpartner, Ausrüster und Fahrzeugpartner. Die Förderer repräsentieren den Bereich der Öffentlichen Hand. Größter Geldgeber des BSD ist im Rahmen der staatlichen Spitzensportförderung das Bundesministerium des Innern. Bundeswehr und Bundespolizei (ehem. Bundesgrenzschutz) sorgen in erheblichem Umfang für die berufliche und die soziale Absicherung zahlreicher BSD-Spitzenathleten und -athletinnen. Dazu kommt die individuelle Athleten-Förderung durch die Stiftung Deutsche Sporthilfe, deren Mittel aus der privaten Wirtschaft rekrutiert werden. Die deutschen Unternehmen DKB (Deutsche Kreditbank AG), Viessmann (Heiztechnik) und VNG (Erdgasgroßhändler und Energiedienstleister) sind die Premiumpartner des BSD. Sie engagieren sich in erheblichem Maß finanziell und tragen im Verbund mit den Förderern des BSD auch dem maßgeblichen Anteil an den kontinuierlichen Spitzenerfolgen der BSD-Aktiven. Unsere Ausrüster stehen in ihren Branchen für jahrzehntelange Kompetenz im Sport und prägen das Erscheinungsbild der BSD-Vertreter (Athleten, Trainer, Funtionäre) in der Öffentlichkeit mit. Adidas stellt die Wettkampfbekleidung, Uvex die Helme. Das Institut für Forschung und Entwicklung von Sportgeräten (FES) hat - nomen est omen - entscheidenden Anteil an den "high tech"-Standards des BSD. Subaru Trautner Automobil engagiert sich als Fahrzeugpartner des BSD.

    Förderer

    Premiumpartner

    Ausrüster

    Fahrzeugpartner

    www.bsd-portal.de / November 2007 S. 02

    http://www.bsd-portal.de/html/f.1_foerderer.htm http://www.bsd-portal.de/html/f.2_premiumpartner.htm http://www.bsd-portal.de/html/f.3_ausruester.htm http://www.bsd-portal.de/

  • Bob- und Schlittenverband für Deutschland e.V. Geschäftsstelle: An der Schießstätte 6 – 83471 Berchtesgaden – Tel. 08652/95880, Fax 08652/958822

    Interview Stefan Krauß Stefan Krauß (BSD-Generalsekretär) „ÜBERDURCHSCHNITTLICHE ERFOLGE SIND UNSERE VERPFLICHTUNG“ Berchtesgaden (bsd) Die Saison 2007/2008 steht für den BSD unter besonderen Vorzeichen... Stefan Krauß: „Das stimmt, am Ende des Winters ist auf dem Weg von Turin 2006 nach Vancouver 2010 Halbzeit. Wir erwarten in allen drei olympischen Disziplinen wichtige Standortbestimmungen. Und bei den beiden Heimweltmeisterschaften in Oberhof und Altenberg werden von unseren Athleten und Athletinnen natürlich ganz besondere Erfolge erwartet. Grundlage dafür sind neben hartem Training auch erstklassige Sportgeräte. Sollten wir in diesen Bereichen Defizite feststellen, haben wir noch die Möglichkeit rechtzeitig Kurskorrekturen durchzuführen.“ Erwarten Sie Überraschungen oder Probleme?

    Stefan Krauß: „Eigentlich nicht. Zu den wichtigsten Aufgaben zählt, den eingeleiteten Generationenwechsel speziell im Bereich Rennrodel verantwortungsvoll weiter zu führen. Technologisch haben wir speziell bei den Bobs aus den Erfahrungen der letzten Saison gelernt. Wir hoffen, im Vierer gemeinsam mit der FES eine erfolgreiche Weiterentwicklung gefunden zu haben. Aber auch unsere Skeletongeräte und die Rennschlitten der Rodler werden permanent modifiziert.“ Bei den Championaten von FIBT und FIL treten die BSD-Athleten in sieben von zehn Wettbewerben als Titelverteidiger an. Die Erwartungen sind entsprechend… Stefan Krauß: „Zu recht. Überdurchschnittliche Erfolge auf möglichst konstantem Niveau sind die

    Herausforderung oder besser Verpflichtung, die einem – gemessen an den Mitgliederzahlen – kleinen Spitzenfachverband wie dem BSD die Daseinsberechtigung verschafft. Damit ist vor allem die Förderung durch die öffentliche Hand, die private Wirtschaft und die Sporthilfe gemeint. Aktuell sind wir deshalb in der Lage, dank Bundesförderung und langfristiger Partnerschaften – auch im Bereich TV Vertragssituation – kontinuierlich bis zu den Olympischen Winterspielen 2010 in Vancouver zu planen.“ „high tech – high speed – high performance“, die Erfolge haben dem Bob- und Schlittenverband für Deutschland mittlerweile auch in der öffentlichen Aufmerksamkeit einen festen Platz gesichert… Stefan Krauß: „Man sollte da die Kirche im Dorf lassen, aber wir haben unsere Sportarten und dadurch auch unseren Verband ganz gut positioniert. Und das nicht nur im Winter über die gängigen Medien, sondern tatsächlich das ganze Jahr über. Ein Maßstab dabei ist unser Internet-Portal bsd-portal.de. Wir haben in jedem Zwölf-Monats-Zeitraum mittlerweile konstant über 1,2 Millionen Seitenaufrufe, weil eben auch im Sommer die Zugriffszahlen gleich groß bleiben