of 24/24
Inhalt: Seite Seite BEKANNTMACHUNGEN Amtl. Anz. Nr. 61 FREITAG, DEN 2. AUGUST 2013 C 1160 B 1193 AMTLICHER ANZEIGER TEIL II DES HAMBURGISCHEN GESETZ- UND VERORDNUNGSBLATTES Zulassung der Wahlvorschläge für die Wahl zum 18. Deutschen Bundestag am 22. September 2013 1193 Wahl zum 18. Deutschen Bundestag und Volksent- scheid über die Hamburger Strom-, Fernwärme- und Gasleitungsnetze am 22. September 2013 in Hamburg . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1198 Wahl zum 18. Deutschen Bundestag und Volksent- scheid über die Hamburger Strom-, Fernwärme- und Gasleitungsnetze am 22. September 2013 in Hamburg . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1201 Öffentliche Sitzung der Kommission für Stadtent- wicklung am 19. August 2013 . . . . . . . . . . . . . . . . . 1202 Auslegung von Vorschlagslisten für die Wahl der Jugendschöffen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1202 Öffentliche Auslegung des Bebauungsplan-Entwurfs Bahrenfeld 62 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1202 Veränderung der Benutzbarkeit einer öffentlichen Wegefläche . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1203 Widmung einer Wegefläche . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1203 Bauwerkschauen 2013 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1203 Herausgegeben von der Behörde für Justiz und Gleichstellung der Freien und Hansestadt Hamburg Zulassung der Wahlvorschläge für die Wahl zum 18. Deutschen Bundestag am 22. September 2013 I. Landeslisten Gemäß § 43 der Bundeswahlordnung in der Fassung der Bekanntmachung vom 19. April 2002 (BGBl. I S. 1376), zuletzt geändert durch Artikel 1 der Verordnung vom 13. Mai 2013 (BGBl. I S. 1255), gebe ich die zugelassenen Land- eslisten bekannt: 1. Christlich Demokratische Union Deutschlands (CDU) 1. Weinberg, Marcus, Bundestagsabgeordneter geboren 1967 in Hamburg Silcherstraße 15, 22761 Hamburg 2. Kruse, Rüdiger, Geschäftsführer geboren 1961 in Hamburg Bundesstraße 82, 20144 Hamburg 3. Dr. Gundelach, Herlind Magdalena, Senatorin a.D. geboren 1949 in Aalen Möhlensteenpadd 20, 21109 Hamburg 4. Fischer, Dirk, Jurist, Rechtsanwalt geboren 1943 in Bevensen Andreasstraße 33, 22301 Hamburg 5. Klimke, Jürgen, Journalist geboren 1948 in Hamburg Ziegeleiweg 1 A, 22339 Hamburg 6. Marx, Dirk Christian, Kaufmann geboren 1965 in Hamburg Detlev-Bremer-Straße 28, 20359 Hamburg 7. Meyer-Kainer, Marita, Unternehmerin geboren 1954 in Raddestorf Alte Landstraße 74, 22339 Hamburg 8. Krüger, Harald, Geschäftsführer geboren 1957 in Hamburg Peter-Lurenz-Weg 27 A, 21077 Hamburg 9. Hecker, Hermine, Rentnerin geboren 1935 in Oederan Moorgrund 32, 22047 Hamburg 10. Hesse, Klaus-Peter, Geschäftsführer geboren 1967 in Hamburg Herzmoor 8 A, 22417 Hamburg 11. Heintze, Roland, geschäftsführender Gesellschafter geboren 1973 in Hamburg Wendlohstraße 37 B, 22459 Hamburg 12. von Frankenberg und Proschlitz, Jobst-Egbert, stellvertretender Schulleiter geboren 1967 in Hamburg Loher Straße 37, 22149 Hamburg 2. Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD) 1. Özoguz, Aydan, Bundestagsabgeordnete geboren 1967 in Hamburg Schloßstraße 12, 22041 Hamburg 2. Egloff, Ingo, Rechtsanwalt geboren 1956 in Hamburg Sandstücken 36, 22159 Hamburg 3. Damerau, Inka, Sozialpädagogin, Diakonin geboren 1963 in Egestorf jetzt Bad Münder am Deister Hohnerkamp 30 a, 22175 Hamburg

C 1160 B AMTLICHER ANZEIGER - luewu.de · geboren 1988 in Flensburg Rissener Landstraße 54, 22587 Hamburg 7. Dickow, Claus-Joachim, ... Wulff, Thomas, Angestellter geboren 1963 in

  • View
    214

  • Download
    0

Embed Size (px)

Text of C 1160 B AMTLICHER ANZEIGER - luewu.de · geboren 1988 in Flensburg Rissener Landstraße 54, 22587...

  • I n h a l t :

    Seite Seite

    BEKANNTMACHUNGEN

    Amtl. Anz. Nr. 61 FREITAG, DEN 2. AUGUST 2013

    CC 11116600 BB

    1193

    AMTLICHER ANZEIGERTEIL II DES HAMBURGISCHEN GESETZ- UND VERORDNUNGSBLATTES

    Zulassung der Wahlvorschlge fr die Wahl zum18. Deutschen Bundestag am 22. September 2013 1193

    Wahl zum 18. Deutschen Bundestag und Volksent-scheid ber die Hamburger Strom-, Fernwrme-und Gasleitungsnetze am 22. September 2013 inHamburg . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1198

    Wahl zum 18. Deutschen Bundestag und Volksent-scheid ber die Hamburger Strom-, Fernwrme-und Gasleitungsnetze am 22. September 2013 inHamburg . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1201

    ffentliche Sitzung der Kommission fr Stadtent-wicklung am 19. August 2013 . . . . . . . . . . . . . . . . . 1202

    Auslegung von Vorschlagslisten fr die Wahl derJugendschffen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1202

    ffentliche Auslegung des Bebauungsplan-EntwurfsBahrenfeld 62 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1202

    Vernderung der Benutzbarkeit einer ffentlichenWegeflche . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1203

    Widmung einer Wegeflche . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1203

    Bauwerkschauen 2013 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1203

    Herausgegeben von der Behrde fr Just iz und Gle ichste l lung der Freien und Hansestadt Hamburg

    Zulassung der Wahlvorschlgefr die Wahl zum

    18. Deutschen Bundestagam 22. September 2013

    I. Landeslisten

    Gem 43 der Bundeswahlordnung in der Fassung derBekanntmachung vom 19. April 2002 (BGBl. I S. 1376),zuletzt gendert durch Artikel 1 der Verordnung vom 13.Mai 2013 (BGBl. I S. 1255), gebe ich die zugelassenen Land-eslisten bekannt:

    1. Christlich Demokratische Union Deutschlands (CDU)

    1. Weinberg, Marcus, Bundestagsabgeordnetergeboren 1967 in HamburgSilcherstrae 15, 22761 Hamburg

    2. Kruse, Rdiger, Geschftsfhrergeboren 1961 in HamburgBundesstrae 82, 20144 Hamburg

    3. Dr. Gundelach, Herlind Magdalena, Senatorin a.D.geboren 1949 in AalenMhlensteenpadd 20, 21109 Hamburg

    4. Fischer, Dirk, Jurist, Rechtsanwaltgeboren 1943 in BevensenAndreasstrae 33, 22301 Hamburg

    5. Klimke, Jrgen, Journalistgeboren 1948 in HamburgZiegeleiweg 1 A, 22339 Hamburg

    6. Marx, Dirk Christian, Kaufmanngeboren 1965 in HamburgDetlev-Bremer-Strae 28, 20359 Hamburg

    7. Meyer-Kainer, Marita, Unternehmeringeboren 1954 in RaddestorfAlte Landstrae 74, 22339 Hamburg

    8. Krger, Harald, Geschftsfhrergeboren 1957 in HamburgPeter-Lurenz-Weg 27 A, 21077 Hamburg

    9. Hecker, Hermine, Rentneringeboren 1935 in OederanMoorgrund 32, 22047 Hamburg

    10. Hesse, Klaus-Peter, Geschftsfhrergeboren 1967 in HamburgHerzmoor 8 A, 22417 Hamburg

    11. Heintze, Roland, geschftsfhrender Gesellschaftergeboren 1973 in HamburgWendlohstrae 37 B, 22459 Hamburg

    12. von Frankenberg und Proschlitz, Jobst-Egbert, stellvertretender Schulleitergeboren 1967 in HamburgLoher Strae 37, 22149 Hamburg

    2. Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD)

    1. zoguz, Aydan, Bundestagsabgeordnetegeboren 1967 in HamburgSchlostrae 12, 22041 Hamburg

    2. Egloff, Ingo, Rechtsanwaltgeboren 1956 in HamburgSandstcken 36, 22159 Hamburg

    3. Damerau, Inka, Sozialpdagogin, Diakoningeboren 1963 in Egestorf jetzt Bad Mnder am DeisterHohnerkamp 30 a, 22175 Hamburg

  • Freitag, den 2. August 20131194 Amtl. Anz. Nr. 61

    4. Annen, Niels, Angestelltergeboren 1973 in HamburgEppendorfer Weg 54, 20259 Hamburg

    5. Odebrecht, Julia Dela Miriam, Dipl. Betriebswirtingeboren 1980 in HamburgHtten 59, 20355 Hamburg

    6. Carstensen, Christian, Bankkaufmanngeboren 1973 in HamburgHolitzberg 23, 22417 Hamburg

    7. Dr. Leonhard, Melanie, Historikeringeboren 1977 in HamburgBaererstrae 86, 21073 Hamburg

    8. Hakverdi, Metin, Rechtsanwaltgeboren 1969 in HamburgGeorg-Wilhelm-Strae 248, 21107 Hamburg

    9. Schlage, Britta, Richteringeboren 1956 in HamburgWentorfer Strae 121, 21029 Hamburg

    10. Kleiber, Michael, Rechtsreferendargeboren 1984 in BerlinSierichstrae 119, 22299 Hamburg

    11. Dobusch, Gabriele, Wissenschaftliche Angestelltegeboren 1958 in SaarbrckenHollndische Reihe 18, 22765 Hamburg

    12. Rose, Wolfgang, Gewerkschaftssekretr i.R.geboren 1947 in BremenIfflandstrae 67 a, 22087 Hamburg

    3. BNDNIS 90/DIE GRNEN, Landesverband Hamburg (GRNE)

    1. Hajduk, Anja Margarete Helene, Dipl.-Psychologingeboren 1963 in DuisburgBurchardstrae 21, 20095 Hamburg

    2. Sarrazin, Manuel, Bundestagsabgeordnetergeboren 1982 in DortmundAlter Postweg 13, 21075 Hamburg

    3. Fegebank, Katharina, Politik- und Europawissenschaftleringeboren 1977 in Bad OldesloeSternstrae 29, Haus 12, 20357 Hamburg

    4. Bierbaum, Maximilian, Studentgeboren 1991 in ArnsbergSteindamm 37, 20099 Hamburg

    5. Gallina, Anna Gesche Lydia, Geschftsfhrerin eines Universittsprsidiumsgeboren 1983 in HamburgFlaheide 21, 22525 Hamburg

    6. Dr. Tjarks, Hans Anjes, Lehrergeboren 1981 in HamburgHospitalstrae 85, 22767 Hamburg

    7. Husen, Katja, Kaufmnnische Leitunggeboren 1976 in IstanbulEsmarchstrae 125, 22767 Hamburg

    4. Freie Demokratische Partei (FDP)

    1. Mller-Snksen, Burkhardt, Rechtsanwalt, MdBgeboren 1959 in Otterndorf/HadelnBrahmsallee 76, 20144 Hamburg

    2. Dr. Duwe, Kurt Carlos, Dipl.-Ozeanographgeboren 1951 in HamburgJgerstrae 120 a, 21079 Hamburg

    3. Liebram, Sebastian, Soldat auf Zeitgeboren 1990 in NordhausenWandsbeker Chaussee 159, 22089 Hamburg

    4. Siercke, Astrid, Goldschmiedemeisteringeboren 1963 in ReinbekDruckerstrae 7, 22117 Hamburg

    5. Parbs, Eva Anna, Industriekauffraugeboren 1948 in VetschauHofweg 15, 22085 Hamburg

    6. Oetzel, Daniel, Studentgeboren 1988 in FlensburgRissener Landstrae 54, 22587 Hamburg

    7. Dickow, Claus-Joachim, Rechtsanwaltgeboren 1965 in KielTondernstrae 48, 22049 Hamburg

    8. Schwanke, Benjamin, Juristgeboren 1982 in HamburgSartoriusstrae 8, 20257 Hamburg

    9. Dr. Rehmet, Roland Wolfgang, Dipl. Chemikergeboren 1966 in SydneyWrdemanns Weg 7, 22527 Hamburg

    10. Bambach, Rdiger Horst, Rentnergeboren 1939 in BochumFersenweg 206 a, 21037 Hamburg

    5. DIE LINKE (DIE LINKE)

    1. van Aken, Jan Paul, Biologegeboren 1961 in ReinbekScheplerstrae 78, 22767 Hamburg

    2. Bddinghaus, Sabine Dorothee, Erziehungswissenschaftleringeboren 1957 in Wesel/NiederrheinEhestorfer Weg 158 F, 21075 Hamburg

    3. Kerth, Cornelia Lieselotte, Sozialwissenschaftleringeboren 1954 in Bad KreuznachWielandstrae 38, 22089 Hamburg

    4. Dr. Hanisch, Karl Hans-Joachim, Umweltplanergeboren 1948 in HeidelbergTegetthoffstrae 7, 20259 Hamburg

    5. Artus, Kersten Angela, Redakteuringeboren 1964 in BremenAgathenstrae 10, 20357 Hamburg

    6. Schulz, Herbert Heinrich Paul, Rentnergeboren 1947 in BtzowHaynstrae 3, 20249 Hamburg

    7. Roocks, Heike, Systemadministratorin, Personalrtingeboren 1961 in Nordhausen/HarzLentersweg 57, 22339 Hamburg

    6. Piratenpartei Deutschland (PIRATEN)

    1. Seeger, Sebastian, Studentgeboren 1981 in HamburgTwisselwisch 75 a, 22419 Hamburg

    2. Alter, Anne, Korrektoringeboren 1966 in Osterode am HarzBismarckstrae 79, 20253 Hamburg

    3. Grntzdrffer, Josiane Insa Thembi, Projektassistenz Schiffbaugeboren 1984 in LneburgRuhrstrae 150, 22761 Hamburg

    4. Bker, Michael, Physikergeboren 1987 in Lutherstadt WittenbergHammer Landstrae 60, 20537 Hamburg

    5. Falkenbach, Katja, Angestelltegeboren 1986 in IserlohnGrningweg 24 c, 22119 Hamburg

  • Freitag, den 2. August 2013 1195Amtl. Anz. Nr. 61

    6. Drre, Jrg Friedrich, Unternehmergeboren 1970 in RahdenHopfenstrae 17, 20359 Hamburg

    7. Akpolat, Mustafa, Journalistgeboren 1964 in Kayseri/TrkeiRhiemsweg 83 a, 22111 Hamburg

    8. Btcher, Detlev, Designergeboren 1969 in WilhelmshavenHein-Hoyer-Strae 62, 20359 Hamburg

    7. Nationaldemokratische Partei Deutschlands (NPD)

    1. Wulff, Thomas, Angestelltergeboren 1963 in HamburgAn den Wiesen 6 b, 19273 Teldau/OT Amholz

    2. Klebe, Torben, Installateur- und Heizungsbaumeistergeboren 1976 in HamburgSeelenbinderstrae 42, 12555 Berlin

    3. Adler, Otto Peter, Rentnergeboren 1941 in DresdenHaakestrae 49, 21075 Hamburg

    4. Sa, Helmut, Kraftfahrergeboren 1958 in BtzowNordschleswiger Strae 2, 22049 Hamburg

    5. Mller, Wolfgang, Flachglasveredelergeboren 1957 in StuttgartLeverkusenstrae 7, 22761 Hamburg

    6. Drlitz, Helmut, Binnenschiffergeboren 1963 in HamburgWexstrae 26, 20355 Hamburg

    8. RENTNER Partei Deutschland (RENTNER)

    1. Pfeiffer, Gnter, Speditionskaufmann i.R.geboren 1943 in HamburgJenfelder Strae 159, 22045 Hamburg

    2. Balck, Dieter, Verkaufsleiter i.R.geboren 1941 in HamburgBergstedter Chaussee 8, 22395 Hamburg

    3. Balck, Angelika, Heilpraktikerin i.A.geboren 1972 in HamburgBergstedter Chaussee 8, 22395 Hamburg

    4. Engelke, Tanja, Altenpflegeringeboren 1977 in HamburgBergstedter Chaussee 10, 22395 Hamburg

    5. Francke, Jutta Ilka, Rentneringeboren 1939 in HamburgRennbahnstrae 134, 22043 Hamburg

    6. Wille, Roswitha, Servicekraftgeboren 1958 in WittenburgAchtern Born 92, 22549 Hamburg

    7. Francke, Albert, konomgeboren 1938 in LichtenthalRennbahnstrae 134, 22043 Hamburg

    8. Adams, Heino, Rentnergeboren 1942 in HamburgEbelingstrae 9, 21073 Hamburg

    9. kologisch-Demokratische Partei Die grne Alternative (DP)

    1. Behrendt, Volker, Dipl.-Finanzwirtgeboren 1967 in HamburgCurt-Br-Weg 118, 21035 Hamburg

    2. Becker, Klaus-Christian, Oberstudienrat a.D.geboren 1942 in BreslauWaldfrieden 8, 22043 Hamburg

    3. Hggberg, Verena, Pastoringeboren 1973 in HamburgOsdorfer Weg 25, 22607 Hamburg

    4. Graue, Oliver, Redakteurgeboren 1967 in LeverkusenBerner Weg 29, 22393 Hamburg

    5. Ponik, Rainer, Lehrergeboren 1962 in HamburgDorferbogen 43, 21037 Hamburg

    6. Hggberg, Florian, Ingenieurgeboren 1972 in HamburgOsdorfer Weg 25, 22607 Hamburg

    10. Marxistisch-Leninistische Partei Deutschlands(MLPD)

    1. Griesbaum, Joachim Robert Maria, Schlossergeboren 1955 in WaldhausenWaidmannstrae 41, 22769 Hamburg

    2. Bader, Jrgen Albert Richard, Druckergeboren 1960 in HamburgHelmholtzstrae 1, 22765 Hamburg

    3. Baldes, Franziska, Sngeringeboren 1969 in TbingenWaidmannstrae 41, 22769 Hamburg

    4. Giermann, Rita Maria, Rentneringeboren 1941 in HamburgLiebezeitstrae 3 A, 22117 Hamburg

    5. Bazi, Karel, Bankkaufmanngeboren 1948 in Abadan/IranKreuzbergweg 5, 22149 Hamburg

    6. Klle, Christian Traugott, Sozialpdagogegeboren 1952 in Bad HersfeldGerichtstrae 40, 22765 Hamburg

    11. Alternative fr Deutschland (AfD)

    1. Dr. Kruse, Hans Jrn, Professorgeboren 1948 in EutinEppendorfer Landstrae 7, 20249 Hamburg

    2. Gottschalk, Kay, Organisationsleitergeboren 1965 in HamburgBraunstieg 16, 22119 Hamburg

    3. Freiherr von Lyncker-Ehrenkrook, Konrad,wissenschaftlicher Mitarbeitergeboren 1986 in Bellville/SdafrikaKorntrgergang 12, 20355 Hamburg

    4. Riemer, Fabian, Software-Beratergeboren 1978 in HamburgBahrenfelder Kirchenweg 45, 22761 Hamburg

    5. Strack, Walter, Unternehmensberatergeboren 1964 in KasselHeidstcken 14 A, 22179 Hamburg

    12. FREIE WHLER (FREIE WHLER)

    1. Wiegand, Wolf Achim, Journalistgeboren 1954 in HamburgTinsdaler Kirchenweg 257 b, 22559 Hamburg

    2. Walbe, Christian, Diplom-Betriebswirtgeboren 1967 in HamburgStuhtsweg 17, 22159 Hamburg

    3. Connelly, Kai Uwe, Grafikergeboren 1968 in BerlinMissundestrae 11 a, 22769 Hamburg

  • Freitag, den 2. August 20131196 Amtl. Anz. Nr. 61

    13. Partei fr Arbeit, Rechtsstaat, Tierschutz, Elitenfrderung und basisdemokratische Initiative(Die PARTEI)

    1. Grupe, Alexander, Software-Entwicklergeboren 1978 in CelleSchomburgstrae 82, 22767 Hamburg

    2. Dr. Tietze, Kim-Oliver, Organisationsberater undHochschullehrergeboren 1968 in SiegenOttenser Marktplatz 15, 22765 Hamburg

    3. Schnemann, Christina Anna Sarah, Studentingeboren 1986 in HamburgKrweg 4, 22307 Hamburg

    4. Kotte, Bjrn, Werkfeuerwehrmanngeboren 1978 in HamburgNukamp 16, 22339 Hamburg

    5. Merten, Ingo Friedrich, Informatikergeboren 1973 in HammelburgBarnerstrae 8, 22765 Hamburg

    6. Harms, Daniel, Grafikdesignergeboren 1981 in GifhornGerhardstrae 12, 20359 Hamburg

    7. Stver, Mirco, Werbetextergeboren 1976 in BremerhavenSchtzenstrae 6, 22761 Hamburg

    8. Flott, Gnter Walter, Karriereberatergeboren 1968 in GnzburgEichtalstrae 5, 22041 Hamburg

    9. Kotte, Dirk, Systemadministratorgeboren 1978 in HamburgNukamp 16, 22339 Hamburg

    10. Winkler, Beatrice Cornelia, Knstleringeboren 1970 in Mnchen Barnerstrae 8, 22765 Hamburg

    11. Daratha, Ina, Angestelltegeboren 1984 in GifhornTorfweg 6 a, 22523 Hamburg

    12. Stillig, Daniel, Logistikergeboren 1979 in MnchengladbachBessemerweg 14, 22761 Hamburg

    13. Flakus, Ole, Sozialarbeitergeboren 1984 in BremervrdeFinkenau 8 c, 22081 Hamburg

    14. Grard, Michel Philippe, Ingenieurgeboren 1979 in HamburgDetlev-Bremer-Strae 42, 20359 Hamburg

    15. Benecke, Johann, Verwaltungsbeamtergeboren 1986 in HamburgGeierstrae 8, 22305 Hamburg

    16. Schne, Matthias, FA fr BMSR Technikgeboren 1968 in LudwigslustPflugacker 11 d, 22523 Hamburg

    17. Schuhfu, Marlene, Augenoptikeringeboren 1980 in HamburgDetlev-Bremer-Strae 42, 20359 Hamburg

    Hamburg, den 2. August 2013

    Der Landeswahlleiter

    II. Kreiswahlvorschlge

    Gem 38 der Bundeswahlordnung in der Fassung derBekanntmachung vom 19. April 2002 (BGBl. I S. 1376), zu-letzt gendert durch Artikel 1 der Verordnung vom 13. Mai

    2013 (BGBl. I S. 1255), geben wir die zugelassenen Kreis-wahlvorschlge bekannt:

    Wahlkreis 18 Hamburg-Mitte

    1. Marx, Dirk Christian, Kaufmanngeboren 1965 in HamburgDetlev-Bremer-Strae 28, 20359 HamburgChristlich Demokratische Union Deutschlands (CDU)

    2. Kahrs, Johannes, Angestelltergeboren 1963 in BremenSteintorweg 2, 20099 HamburgSozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD)

    3. Fegebank, Katharina, Politik- und Europawissenschaftleringeboren 1977 in Bad OldesloeSternstrae 29, Haus 12, 20357 HamburgBNDNIS 90/DIE GRNEN, Landesverband Hamburg (GRNE)

    4. Dr. Karim, Najibulla, Biochemikergeboren 1973 in KabulLenaustrae 1, 22087 HamburgFreie Demokratische Partei (FDP)

    5. Dr. Hanisch, Karl Hans-Joachim, Umweltplanergeboren 1948 in HeidelbergTegetthoffstrae 7, 20259 HamburgDIE LINKE (DIE LINKE)

    6. Bker, Michael, Physikergeboren 1987 in Lutherstadt WittenbergHammer Landstrae 60, 20537 HamburgPiratenpartei Deutschland (PIRATEN)

    7. Klebe, Torben, Installateur- und Heizungsbaumeistergeboren 1976 in Hamburg Seelenbinderstrae 42, 12555 BerlinNationaldemokratische Partei Deutschlands (NPD)

    8. 10. (kein Kreiswahlvorschlag)

    11. Gottschalk, Kay, Leitender Angestelltergeboren 1965 in HamburgBraunstieg 16, 22119 HamburgAlternative fr Deutschland (AfD)

    12. Khne, Henner, Unternehmergeboren 1959 in HamburgHauskoppel 14, 22111 HamburgFREIE WHLER (FREIE WHLER )

    13. Grard, Michel Philippe, Ingenieurgeboren 1979 in HamburgDetlev-Bremer-Strae 42, 20359 HamburgPartei fr Arbeit, Rechtsstaat, Tierschutz, Elitenfrde-rung und basisdemokratische Initiative (Die PARTEI)

    14. Fsers, Stefan, Sozialwissenschaftlergeboren 1980 in ViersenSilbersacktwiete 4, 20359 HamburgBedingungsloses Grundeinkommen

    15. Jasinski, Romuald, Unternehmergeboren 1952 in SokolkaDahrendorfweg 10, 22119 HamburgRomuald Jasinski Integration mit den Menschen und fr den Menschen

    Wahlkreis 19 Hamburg-Altona

    1. Weinberg, Marcus, Bundestagsabgeordnetergeboren 1967 in HamburgSilcherstrae 15, 22761 HamburgChristlich Demokratische Union Deutschlands (CDU)

    2. Dr. Bartke, Matthias, Juristgeboren 1959 in Bremen

  • Freitag, den 2. August 2013 1197Amtl. Anz. Nr. 61

    Christian-Frster-Strae 1, 20253 HamburgSozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD)

    3. Dr. Tjarks, Hans Anjes, Lehrergeboren 1981 in HamburgHospitalstrae 85, 22767 HamburgBNDNIS 90/DIE GRNEN, Landesverband Ham-burg (GRNE)

    4. Flemming, Paul Lorenz, Unternehmensberatergeboren 1943 in HamburgJungmannstrae 5, 22605 HamburgFreie Demokratische Partei (FDP)

    5. van Aken, Jan Paul, Biologegeboren 1961 in ReinbekScheplerstrae 78, 22767 HamburgDIE LINKE (DIE LINKE)

    6. Grntzdrffer, Josiane Insa Thembi, Projektassistenz-Schiffbaugeboren 1984 in LneburgRuhrstrae 150, 22761 HamburgPiratenpartei Deutschland (PIRATEN)

    7. Adler, Otto Peter, Rentnergeboren 1941 in DresdenHaakestrae 49, 21075 HamburgNationaldemokratische Partei Deutschlands (NPD)

    8. 9. (kein Kreiswahlvorschlag)

    10. Bader, Jrgen Albert Richard, Druckergeboren 1960 in HamburgHelmholtzstrae 1, 22765 HamburgMarxistisch-Leninistische Partei Deutschlands(MLPD)

    11. Kettnaker, Ralf Matthias, Consultantgeboren 1972 in StuttgartBernhard-Nocht-Strae 107, 20359 HamburgAlternative fr Deutschland (AfD)

    12. Wiegand, Wolf Achim, Journalistgeboren 1954 in HamburgTinsdaler Kirchenweg 275 b, 22559 HamburgFREIE WHLER (FREIE WHLER )

    13. Winkler, Beatrice Cornelia, Knstleringeboren 1970 in MnchenBarnerstrae 8, 22765 HamburgPartei fr Arbeit, Rechtsstaat, Tierschutz, Elitenfrde-rung und basisdemokratische Initiative (Die PARTEI)

    14. Fiedler, Joachim, Systemadministrator, -beratergeboren 1958 in HamburgLachmannweg 2, 22589 HamburgBedingungsloses Grundeinkommen

    Wahlkreis 20 Hamburg-Eimsbttel

    1. Kruse, Rdiger, Geschftsfhrergeboren 1961 in HamburgBundesstrae 82, 20144 HamburgChristlich Demokratische Union Deutschlands (CDU)

    2. Annen, Niels, Angestelltergeboren 1973 in HamburgEppendorfer Weg 54, 20259 HamburgSozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD)

    3. Gallina, Anna Gesche Lydia, Geschftsfhrerin eines Universittsprsidiums geboren 1983 in HamburgFlaheide 21, 22525 HamburgBNDNIS 90/DIE GRNEN, Landesverband Hamburg (GRNE)

    4. Mller-Snksen, Burkhardt, Rechtsanwalt/Bundestagsabgeordneter

    geboren 1959 in Otterndorf/HadelnBrahmsallee 76, 20144 HamburgFreie Demokratische Partei (FDP)

    5. Artus, Kersten Angela, Redakteuringeboren 1964 in BremenAgathenstrae 10, 20357 HamburgDIE LINKE (DIE LINKE)

    6. Alter, Anne, Korrektoringeboren 1966 in Osterode am HarzBismarckstrae 79, 20253 HamburgPiratenpartei Deutschland (PIRATEN)

    7. Mller, Wolfgang, Flachglasveredelergeboren 1957 in StuttgartLeverkusenstrae 7, 22761 HamburgNationaldemokratische Partei Deutschlands (NPD)

    8. 10. (kein Kreiswahlvorschlag)

    11. Siegert, Gnther, Ingenieur und Volkswirtgeboren 1947 in HamburgJungfrauenthal 25, 20149 HamburgAlternative fr Deutschland (AfD)

    12. Voht, Gregor, Studentgeboren 1990 in LbeckSchlutuper Kirchstrae 4, 22568 LbeckFREIE WHLER (FREIE WHLER )

    13. (kein Kreiswahlvorschlag)

    14. Scheffler, Marco, Selbststndig, Gastronomgeboren 1967 in HamburgGrandweg 75 B, 22529 HamburgMarco Scheffler Mensch-macht-Politik Der Anfangvom ndern!

    Wahlkreis 21 Hamburg-Nord

    1. Fischer, Dirk Erik, Jurist, Rechtsanwaltgeboren 1943 in BevensenAndreasstrae 33, 22301 HamburgChristlich Demokratische Union Deutschlands (CDU)

    2. Carstensen, Christian, Bankkaufmanngeboren 1973 in HamburgHolitzberg 23, 22417 HamburgSozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD)

    3. Hajduk, Anja Margarete Helene, Dipl.-Psychologingeboren 1963 in Duisburg Burchardstrae 21, 20095 HamburgBNDNIS 90/DIE GRNEN, Landesverband Hamburg (GRNE)

    4. Canel, Sylvia, Gymnasiallehreringeboren 1958 in HamburgWesterfelde 8, 22397 HamburgFreie Demokratische Partei (FDP)

    5. Schulz, Herbert Heinrich Paul, Rentnergeboren 1947 in BtzowHaynstrae 3, 20249 HamburgDIE LINKE (DIE LINKE)

    6. Seeger, Sebastian, Studentgeboren 1981 in HamburgTwisselwisch 75 a, 22419 HamburgPiratenpartei Deutschland (PIRATEN)

    7. Drlitz, Heinz Helmut, Binnenschiffergeboren 1963 in HamburgWexstrae 26, 20355 HamburgNationaldemokratische Partei Deutschlands (NPD)

    8. 10. (kein Kreiswahlvorschlag)

    11. Dr. Kruse, Hans Jrn, Professorgeboren 1948 in Eutin

  • Freitag, den 2. August 20131198 Amtl. Anz. Nr. 61

    Eppendorfer Landstrae 7, 20249 HamburgAlternative fr Deutschland (AfD)

    12. Connelly, Kai Uwe, Grafikergeboren 1968 in BerlinMissundestrae 11 a, 22769 HamburgFREIE WHLER (FREIE WHLER)

    13. (kein Kreiswahlvorschlag)

    Wahlkreis 22 Hamburg-Wandsbek1. Schira, Frank Thorsten, Brokaufmann

    geboren 1964 in HamburgSophienterrasse 10, 20149 HamburgChristlich Demokratische Union Deutschlands (CDU)

    2. zoguz, Aydan, Bundestagsabgeordnetegeboren 1967 in HamburgSchlostrae 12, 22041 HamburgSozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD)

    3. Husen, Katja, Kaufmnnische Leiteringeboren 1976 in IstanbulEsmarchstrae 125, 22767 HamburgBNDNIS 90/DIE GRNEN, Landesverband Hamburg (GRNE)

    4. Abend, Klaus-Dieter, Techn. Betriebswirtgeboren 1946 in JossaWandsbeker Schtzenhof 16, 22047 HamburgFreie Demokratische Partei (FDP)

    5. Kerth, Cornelia Lieselotte, Sozialwissenschaftleringeboren 1958 in Bad KreuznachWielandstrae 38, 22089 HamburgDIE LINKE (DIE LINKE)

    6. Falkenbach, Katja, Angestelltegeboren 1986 in IserlohnGrningweg 24 c, 22119 HamburgPiratenpartei Deutschland (PIRATEN)

    7. Sa, Helmut, Kraftfahrergeboren 1958 in BtzowNordschleswiger Strae 2, 22049 HamburgNationaldemokratische Partei Deutschlands (NPD)

    8. 10. (kein Kreiswahlvorschlag)11. Dr. Dr. Krner, Joachim, Mediziner i.R.

    geboren 1947 in Freiburg im BreisgauConventstrae 7, 22089 HamburgAlternative fr Deutschland (AfD)

    12. Ohms, Ulf, IT-Unternehmergeboren 1960 in HamburgEulenkrugstrae 69, 22359 HamburgFREIE WHLER (FREIE WHLER )

    13. (kein Kreiswahlvorschlag)

    Wahlkreis 23 Hamburg-Bergedorf-Harburg1. Dr. Gundelach, Herlind Magdalena, Senatorin a.D.

    geboren 1949 in AalenMhlsteenpadd 20, 21109 HamburgChristlich Demokratische Union Deutschlands (CDU)

    2. Hakverdi, Metin, Rechtsanwaltgeboren 1969 in HamburgGeorg-Wilhelm-Strae 248, 21107 HamburgSozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD)

    3. Sarrazin, Manuel, Bundestagsabgeordnetergeboren 1982 in DortmundAlter Postweg 13, 21075 HamburgBNDNIS 90/DIE GRNEN, Landesverband Hamburg (GRNE)

    4. Dr. Duwe, Kurt Carlos, Dipl.-Ozeanographgeboren 1951 in Hamburg

    Jgerstrae 120 a, 21079 HamburgFreie Demokratische Partei (FDP)

    5. Bddinghaus, Sabine Dorothee, Erziehungswissenschaftleringeboren 1957 in Wesel/NiederrheinEhestorfer Weg 158 f, 21075 HamburgDIE LINKE (DIE LINKE)

    6. Ecke, Nico Alexander, Beamtergeboren 1978 in HamburgZollamtsbogen 3, 21035 HamburgPiratenpartei Deutschland (PIRATEN)

    7. Wulff, Thomas, Angestelltergeboren 1963 in HamburgAn den Wiesen 6 b, 19273 Teldau/OT AmholzNationaldemokratische Partei Deutschlands (NPD)

    8. (kein Kreiswahlvorschlag)9. Behrendt, Volker, Dipl.-Finanzwirt

    geboren 1967 in HamburgCurt-Br-Weg 118, 21035 Hamburgkologisch-Demokratische Partei Die grne Alternative (DP)

    10. (kein Kreiswahlvorschlag)11. Meister, Thomas, Dipl.-Ing. Elektrotechnik,

    selbststndig, geboren 1974 in HamburgSanmannreihe 48, 21031 HamburgAlternative fr Deutschland (AfD)

    12. Walbe, Christian, Diplom-Betriebswirtgeboren 1967 in HamburgStuhtsweg 17, 22159 HamburgFREIE WHLER (FREIE WHLER )

    13. (kein Kreiswahlvorschlag)14. Reher, Joel, Dipl.-Ingenieur (FH)

    geboren 1978 in HamburgAchter de Wisch 41, 21039 HamburgJoel Reher; Dipl.-Ing. (FH)

    Hamburg, den 2. August 2013

    Die KreiswahlleitungenAmtl. Anz. S. 1193

    Wahl zum 18. Deutschen Bundestagund Volksentscheid ber die Hamburger

    Strom-, Fernwrme- und Gasleitungsnetzeam 22. September 2013 in Hamburg

    Recht auf Einsicht in das Whler-und Abstimmungsverzeichnis

    Einsichtsfrist

    Das Whler- und Abstimmungsverzeichnis fr die Freieund Hansestadt Hamburg zur Wahl zum 18. DeutschenBundestag und zur Abstimmung zum Volksentscheid berdie Hamburger Strom-, Fernwrme- und Gasleitungsnetzeam 22. September 2013 wird vom 2. September 2013 (Mon-tag) bis einschlielich 6. September 2013 (Freitag)

    von Montag bis Donnerstag von 8.00 Uhr bis 16.00 Uhr und

    am Freitag von 8.00 Uhr bis 14.00 Uhr

    in den unten angegebenen Wahldienststellen (Ausgabestel-len fr die Briefwahl) zur Einsichtnahme bereitgehalten.

    Jede wahl- und jede abstimmungsberechtigte Personkann die Richtigkeit oder Vollstndigkeit ihrer im Whler-und Abstimmungsverzeichnis eingetragenen Daten ber-

  • Freitag, den 2. August 2013 1199Amtl. Anz. Nr. 61

    prfen. Zur berprfung der Richtigkeit oder Vollstndig-keit der Daten von anderen im Whler- und Abstimmungs-verzeichnis eingetragenen Personen haben Wahl- bzw.Abstimmungsberechtigte im genannten Zeitraum nur dannein Recht auf Einsicht in das Verzeichnis, wenn sie Tatsa-chen glaubhaft machen, aus denen sich eine Unrichtigkeitoder Unvollstndigkeit des Whler- und Abstimmungsver-zeichnisses ergeben kann. Das Recht auf berprfungbesteht nicht hinsichtlich der Daten von Wahlberechtigten,fr die im Melderegister ein Sperrvermerk gem den 21Absatz 5 des Melderechtsrahmengesetzes entsprechendenVorschriften der Landesmeldegesetze eingetragen ist ( 34Absatz 5 des Hamburgischen Meldegesetzes).

    Das Whler- und Abstimmungsverzeichnis wird imautomatisierten Verfahren gefhrt. Die Einsichtnahme istdurch ein Datensichtgert mglich.

    Wahl- und Abstimmungsberechtigung

    Zum Deutschen Bundestag kann nur whlen, wer in einWhlerverzeichnis eingetragen ist oder einen Wahlscheinhat. Wahlberechtigt sind alle Deutschen, die am Wahltag

    das 18. Lebensjahr vollendet haben,

    seit mindestens drei Monaten, also seit dem 22. Juni2013, in der Bundesrepublik Deutschland eine Woh-nung innehaben oder sich sonst gewhnlich aufhalten

    und nicht vom Wahlrecht nach 13 des Bundeswahlge-setzes ausgeschlossen sind.

    Unter bestimmten Voraussetzungen sind auch im Aus-land lebende Deutsche wahlberechtigt.

    Fr den Volksentscheid abstimmungsberechtigt ist, werin ein Abstimmungsverzeichnis eingetragen ist oder einenAbstimmungsschein hat. Abstimmungsberechtigt sind alleDeutschen, die am Abstimmungstag

    das 16. Lebensjahr vollendet haben,

    seit mindestens drei Monaten, also seit dem 22. Juni2013, in dem Gebiet der Freien und Hansestadt Ham-burg eine Wohnung innehaben oder sich sonst gewhn-lich aufhalten

    und nicht vom Wahlrecht nach 20 Absatz 1 des Volks-abstimmungsgesetzes in Verbindung mit 7 des Brger-schaftswahlgesetzes ausgeschlossen sind.

    Wahl- bzw. Abstimmungsberechtigte, die am 18. August2013 in Hamburg mit alleiniger oder Hauptwohnunggemeldet sind, werden von Amts wegen in das Whler- undAbstimmungsverzeichnis eingetragen; sie erhalten bis zum1. September 2013 eine Wahl- und Abstimmungsbenach-richtigung.

    Wahl- bzw. Abstimmungsberechtigte, die auf Antrag inein Whler- und Abstimmungsverzeichnis einzutragensind, mssen den Antrag bis zum 1. September 2013 bei derzustndigen Ausgabestelle fr Briefwahl stellen; dies giltauch fr im Ausland lebende Deutsche.

    Wohnungslose

    Wohnungslose werden nur auf Antrag in das Whler-und Abstimmungsverzeichnis eingetragen, wenn sie diewahl- bzw. abstimmungsrechtlichen Voraussetzungen erfl-len. Der Antrag muss persnlich oder schriftlich bis zum 1. September 2013 gestellt werden. Zur Erleichterung derAntragstellung sind Vordrucke in den Wahldienststellen, inden Grundsicherungs- und Sozialdienststellen, in denTagesaufenthaltssttten sowie in den bernachtungsstttenund Wohnunterknften erhltlich.

    Einspruch/Widerspruch

    Wer das Whler- und Abstimmungsverzeichnis fr un-richtig oder unvollstndig hlt, kann whrend der Ein-sichtsfrist, sptestens am 6. September 2013 bis 14.00 Uhr(Ende der Einsichtsfrist), in der zustndigen Wahldienst-stelle Einspruch gegen das Whlerverzeichnis bzw. Wider-spruch gegen das Abstimmungsverzeichnis einlegen. Ein-spruch und Widerspruch knnen schriftlich oder durchErklrung zur Niederschrift eingelegt werden.

    Wahl- bzw. Abstimmungsberechtigte, die keine Wahlbe-nachrichtigung erhalten haben, sollten sich durch Nach-frage bei der rtlich zustndigen Wahldienststelle bis zumEnde der Einsichtsfrist vergewissern, ob sie im Whler- undAbstimmungsverzeichnis eingetragen sind.

    Wahl- bzw. Abstimmungsberechtigte, die nur auf Antragin das Whler- und Abstimmungsverzeichnis eingetragenwerden und bereits einen Wahlschein bzw. Abstimmungs-schein und Briefunterlagen beantragt haben, erhalten keineWahl- und Abstimmungsbenachrichtigung.

    Sonstige Hinweise

    Sind auf einer Wahlbenachrichtigung Schreibfehler beiden Personendaten enthalten, wird gebeten, diese den Kun-denzentren mitzuteilen. Auch am Wahl- und Abstim-mungstag werden im Wahllokal entsprechende Hinweiseentgegengenommen.

    Wahl- und Abstimmungsscheine

    Wer einen Wahl- bzw. Abstimmungsschein hat, kann ander Wahl bzw. Abstimmung teilnehmen durch Briefwahloder durch Stimmabgabe in einem beliebigen Wahllokal sei-

    nes Wahlkreises.

    Wahl- und Abstimmungsscheinantrag

    In das Whler- und Abstimmungsverzeichnis eingetra-gene Wahl- bzw. Abstimmungsberechtigte erhalten aufAntrag einen Wahl- bzw. Abstimmungsschein.

    Der Antrag kann persnlich (nicht telefonisch) oderschriftlich (auch durch Telegramm, Telefax oder E-Mail) biszum 20. September 2013, 18.00 Uhr, in den unten genann-ten Wahldienststellen oder bis zum 18. September 2013 perInternet ber www.gateway.hamburg.de gestellt werden.

    Im Falle nachgewiesener pltzlicher Erkrankung, dieein Aufsuchen des Wahllokales nicht oder nur unter nichtzumutbaren Schwierigkeiten mglich macht, kann derAntrag noch am Wahl- und Abstimmungstag bis 15.00 Uhrgestellt werden.

    Wer nicht in das Whler- und Abstimmungsverzeichniseingetragen ist, erhlt auf Antrag einen Wahl- bzw. Abstim-mungsschein, wenn er nachweist, dass er ohne sein Verschulden

    die Antragsfrist auf Aufnahme in das Whler- undAbstimmungsverzeichnis (1. September 2013),

    die Einspruchs-/Widerspruchsfrist gegen das Whler-und Abstimmungsverzeichnis (6. September 2013)

    versumt hat,

    sein Recht auf Teilnahme an der Wahl bzw. Abstimmungerst nach Ablauf der Antragsfrist oder der Einspruchs-/Widerspruchsfrist entstanden ist,

    sein Wahl- bzw. Abstimmungsrecht im Einspruchs-/Widerspruchsverfahren festgestellt worden und die

  • Freitag, den 2. August 20131200 Amtl. Anz. Nr. 61

    Feststellung erst nach Abschluss des Whler- undAbstimmungsverzeichnisses zur Kenntnis der zustndi-gen Wahldienststelle gelangt ist.

    Der Antrag kann bis zum Wahl- und Abstimmungstagum 15.00 Uhr gestellt werden.

    Personen, die einen Antrag fr eine andere Person stel-len, mssen durch Vorlage einer schriftlichen Vollmachtnachweisen, dass sie dazu berechtigt sind. Sie haben sichauszuweisen.

    Menschen mit Behinderung knnen sich bei der Antrag-stellung der Hilfe einer anderen Person bedienen.

    Briefwahlunterlagen

    Personen, die Briefwahl beantragen, erhalten

    fr die Bundestagswahl:

    den weien Wahlschein fr die Bundestagswahl,

    den amtlichen blauen Stimmzettelumschlag,

    den amtlichen weien Stimmzettel,

    fr den Volksentscheid:

    den gelben Abstimmungsschein fr den Volksentscheid,

    den amtlichen gelben Stimmzettelumschlag,

    den amtlichen gelben Stimmzettel

    sowie den roten Wahlbriefumschlag zum Zurcksenden derausgefllten Briefwahlunterlagen.

    Die Abholung von Wahlscheinen, Abstimmungsschei-nen und Briefwahlunterlagen fr Dritte ist nur mglich,wenn die Berechtigung zur Empfangnahme der Briefwahl-unterlagen durch Vorlage einer schriftlichen Vollmachtnachgewiesen wird und die bevollmchtigte Person nichtmehr als vier Wahl- bzw. Abstimmungsberechtigte vertritt.Dies hat sie der zustndigen Wahldienststelle vor Empfang-nahme der Briefwahlunterlagen schriftlich zu versichern.Auf Verlangen hat sich die bevollmchtigte Person auszu-weisen.

    Der rote Wahlbrief wird innerhalb der BundesrepublikDeutschland als Kompaktbrief ohne besondere Versen-dungsform unentgeltlich befrdert. Die Whlerin bzw. derWhler hat den roten Wahlbrief je nach Berechtigung mitden beiden Stimmzettelumschlgen (und den darin befind-lichen Stimmzetteln) und dem Wahl- und/oder Abstim-mungsschein so rechtzeitig an die angegebene Kreiswahl-leitung abzusenden, dass der rote Wahlbrief dort am Wahl-bzw. Abstimmungstag bis 18.00 Uhr eingeht. Er kann auchbei der auf dem roten Wahlbrief angegebenen Kreiswahllei-tung abgegeben werden.

    ffnungszeiten

    Die Wahldienststellen haben

    vom 12. August 2013 bis 19. September 2013

    montags bis donnerstags von 8.00 Uhr bis 16.00 Uhr,

    freitags von 8.00 Uhr bis 14.00 Uhr,

    am 20. September 2013 (Freitag) von 8.00 Uhr bis 18.00 Uhr

    und am Wahlsonntag, 22. September 2013 ab 8.00 Uhrgeffnet.

    Hamburg, im August 2013

    Die Bezirksmter, der Landeswahlleiter, der Landesabstimmungsleiter

    Wahldienststellen

    Bezirk Hamburg-Mitte

    Wahldienststelle Hamburg-MitteKlosterwall 4, Block B, 20095 HamburgTelefax: 040 / 4 28 54 - 53 [email protected]

    Wahldienststelle Billstedtjendorfer Weg 9, 22111 HamburgTelefax: 040 / 4 28 54 - 53 [email protected]

    Bezirk Altona

    Wahldienststelle AltonaPlatz der Republik 1, 22765 HamburgTelefax: 040 / 4 28 11 - 19 [email protected]

    Wahldienststelle OsdorfBornheide 47 a, 22549 HamburgTelefax: 040 / 4 28 11 - 19 [email protected]

    Bezirk Eimsbttel

    Wahldienststelle EimsbttelGrindelberg 62-66, 20144 HamburgTelefax: 040 / 4 27 90 - 30 [email protected]

    Wahldienststelle LokstedtGarstedter Weg 13, 22453 HamburgTelefax: 040 / 4 27 90 - 30 [email protected]

    Wahldienststelle StellingenBasselweg 73, 22527 HamburgTelefax: 040 / 4 27 90 - 30 [email protected]

    Bezirk Hamburg-Nord

    Wahldienststelle Hamburg-NordKmmellstrae 7, 20249 HamburgTelefax: 040 / 4 27 90 - 46 [email protected]

    Bezirk Wandsbek

    Wahldienststelle WandsbekAm Alten Posthaus 1, 22041 HamburgTelefax: 040 / 4 27 90 - 55 [email protected]

    Wahldienststelle BramfeldHerthastrae 20, 22179 HamburgTelefax: 040 / 4 27 90 - 55 [email protected]

    Wahldienststelle AlstertalWentzelplatz 7, 22391 HamburgTelefax: 040 / 4 27 90 - 55 [email protected]

    Wahldienststelle RahlstedtRahlstedter Strae 151, 22143 HamburgTelefax: 040 / 4 27 90 - 55 [email protected]

    Bezirk Bergedorf

    Wahldienststelle BergedorfWentorfer Strae 38, 21029 HamburgTelefax: 040 / 4 28 91 - 28 [email protected]

  • Freitag, den 2. August 2013 1201Amtl. Anz. Nr. 61

    Bezirk Harburg

    Wahldienststelle HarburgHarburger Rathausforum 1, 21073 HamburgTelefax: 040 / 4 27 31 - 02 [email protected]

    Wahldienststelle SderelbeNeugrabener Markt 5, 21149 HamburgTelefax: 040 / 4 27 31 - 03 [email protected]

    Amtl. Anz. S. 1198

    Wahl zum 18. Deutschen Bundestag undVolksentscheid ber die Hamburger

    Strom-, Fernwrme- und Gasleitungsnetzeam 22. September 2013 in Hamburg

    Wahl- und Abstimmungszeit

    Am Sonntag, den 22. September 2013, finden die Wahlzum Deutschen Bundestag und der Volksentscheid ber dieHamburger Strom-, Fernwrme- und Gasleitungsnetzestatt. Die Wahl und die Abstimmung dauern von 8.00 Uhrbis 18.00 Uhr.

    Wahl- und Abstimmungsbezirke

    Die Freie und Hansestadt Hamburg ist in 1276 Wahlbe-zirke eingeteilt, die gleichzeitig Abstimmungsbezirke sind.

    Wahl- und Abstimmungsbenachrichtigung

    Allen Wahl- und/oder Abstimmungsberechtigten wirdbis sptestens zum 1. September 2013 eine Benachrichti-gung zugestellt. Der untere Abschnitt ist die Wahl- bzw.Abstimmungsbenachrichtigungskarte. Dort ist das Wahllo-kal angegeben, in dem die Stimme abgegeben werden kann.

    Jede wahl- und/oder abstimmungsberechtigte Personsoll zur Wahl bzw. Abstimmung die Wahl- bzw. Abstim-mungsbenachrichtigungskarte und vorsorglich ihren Perso-nalausweis oder ihren Reisepass in das Wahllokal mitbrin-gen, um auf Verlangen beides dem Wahl- und Abstim-mungsvorstand vorlegen zu knnen. Die Karte wird imZuge der Wahl- bzw. Abstimmungshandlung einbehalten.

    Wer seine Wahl- bzw. Abstimmungsbenachrichtigungs-karte nicht mitbringt, kann trotzdem whlen bzw. abstim-men, wenn sie oder er in das Whler- und Abstimmungs-verzeichnis eingetragen ist und sich ausweist.

    Stimmzettel

    Gewhlt wird mit amtlichen Stimmzetteln. Nach Betre-ten des Wahllokals erhalten alle Wahl- bzw. Abstimmungs-berechtigten den bzw. die Stimmzettel ausgehndigt.

    Fr die Wahl zum Deutschen Bundestag hat jede wahl-berechtigte Person eine Erst- und eine Zweitstimme.

    Der Stimmzettel enthlt jeweils unter fortlaufenderNummer

    1. fr die Wahl im Wahlkreis die Namen der Bewerberin-nen oder Bewerber der zugelassenen Kreiswahlvor-schlge unter Angabe der Partei und ihrer Kurzbezeich-nung und bei anderen Kreiswahlvorschlgen des Kenn-worts. Rechts von dem Namen jedes Bewerbers/jederBewerberin befindet sich der Kreis fr die Kennzeich-nung der Stimmabgabe. Die Kreiswahlvorschlge sindschwarz gedruckt,

    2. fr die Wahl nach Landeslisten die Bezeichnung derParteien und ihrer Kurzbezeichnung und jeweils dieNamen der ersten fnf Bewerberinnen oder Bewerberder zugelassenen Landeslisten. Links von der Parteibe-zeichnung befindet sich der Kreis fr die Kennzeich-nung der Stimmabgabe. Die Landeswahlvorschlge sindblau gedruckt.

    Fr die Abstimmung zum Volksentscheid ber dieHamburger Strom-, Fernwrme- und Gasleitungsnetze hatjede abstimmungsberechtigte Person eine Stimme.

    Wahl- und Abstimmungshandlung

    Fr die Wahl zum Deutschen Bundestag geben die Wh-lerinnen und Whler

    ihre Erststimme in der Weise ab, dass sie auf dem linkenTeil des Stimmzettels (Schwarzdruck) durch ein in einenKreis gesetztes Kreuz oder auf andere Weise eindeutigeinen Bewerber oder eine Bewerberin kennzeichnen

    und

    ihre Zweitstimme in der Weise, dass sie auf dem rechtenTeil des Stimmzettels (Blaudruck) durch ein in einenKreis gesetztes Kreuz oder auf andere Weise eindeutigeine Landesliste kennzeichnen.

    Fr den Volksentscheid ber die Hamburger Strom-,Fernwrme- und Gasleitungsnetze wird durch Ankreuzenvon JA oder NEIN abgestimmt.

    Der jeweilige Stimmzettel muss von den Whlerinnenund Whlern bzw. den Abstimmenden in einer Wahlkabinedes Wahllokals gekennzeichnet und gefaltet werden.

    Wahlschein und Briefwahlunterlagen

    Wahlberechtigte, die einen Wahlschein haben, undAbstimmungsberechtigte, die einen Abstimmungsscheinhaben, knnen an der Wahl zum Deutschen Bundestag bzw.zur Abstimmung zum Volksentscheid im Wahlkreis, fr dender Wahl- bzw. Abstimmungsschein ausgestellt ist,

    durch Briefwahl oder

    durch Stimmabgabe in einem beliebigen Wahlbezirkdieses Wahlkreises

    teilnehmen.

    Die notwendigen Unterlagen fr die Briefwahl bzw. -abstimmung werden auf Antrag an die angegebene Adressezugeschickt. Sie knnen auch persnlich in der zustndigenWahldienststelle abgeholt werden.

    Personen, die Briefwahl beantragen, erhalten

    fr die Bundestagswahl:

    den weien Wahlschein fr die Bundestagswahl,

    den amtlichen blauen Stimmzettelumschlag,

    den amtlichen weien Stimmzettel,

    fr den Volksentscheid:

    den gelben Abstimmungsschein fr den Volksentscheid,

    den amtlichen gelben Stimmzettelumschlag,

    den amtlichen gelben Stimmzettel

    sowie den roten Wahlbriefumschlag zum Zurcksenden derausgefllten Briefwahlunterlagen.

    Die Briefwahlunterlagen mssen so rechtzeitig an diezustndige Kreiswahlleitung abgesendet werden, dass sieam Wahl- und Abstimmungstag bis 18.00 Uhr eintreffen.Der Wahlbrief kann auch in der Dienststelle der zustndi-gen Kreiswahlleitung abgegeben werden.

  • Freitag, den 2. August 20131202 Amtl. Anz. Nr. 61

    Wahl- und Abstimmungsrecht

    Wahl- und/oder Abstimmungsberechtigte knnen ihrWahl- bzw. Abstimmungsrecht nur einmal und nur persn-lich ausben. Behinderte Menschen oder Menschen mitMobilittsbeeintrchtigung knnen sich bei der Stimmab-gabe auch der Untersttzung einer Hilfsperson bedienen.

    Strafrecht

    Wer unbefugt whlt oder sonst ein unrichtiges Ergebniseiner Wahl herbeifhrt oder das Ergebnis verflscht, wirdmit Freiheitsstrafe bis zu fnf Jahren oder mit Geldstrafebestraft. Der Versuch ist strafbar ( 107 a Absatz 1 und 3 desStrafgesetzbuches).

    ffentlichkeit der Wahl und der Abstimmung

    Die Wahl- bzw. Abstimmungshandlung sowie die imAnschluss folgende Ermittlung und Feststellung des Wahl-und Abstimmungsergebnisses im Wahlbezirk sind ffent-lich; jede Person hat Zutritt, soweit dies ohne Beeintrchti-gung des Wahlgeschfts mglich ist.

    Die Wahl- und Abstimmungsvorstnde fr die Brief-wahl treten am Wahl- und Abstimmungssonntag (22. Sep-tember 2013) ab 15.00 Uhr in den Bezirksmtern ffentlichzusammen.

    Hamburg, im August 2013

    Die Bezirksmter Amtl. Anz. S. 1201

    ffentliche Sitzung der Kommissionfr Stadtentwicklung am 19. August 2013

    Die Kommission fr Stadtentwicklung tagt am Montag,dem 19. August 2013, um 19.00 Uhr mit dem Punkt nde-rung der Geschftsordnung der Kommission fr Stadtent-wicklung auf Grund der am 13. Juni 2013 von der Hambur-gischen Brgerschaft beschlossenen nderung des 10 Ab-satz 5 des Bauleitplanfeststellungsgesetzes (Drs. 20/8125Transparenz und Offenheit in der Bauleitplanung) Zu-stimmung zur nderung der Geschftsordnung der Kom-mission fr Stadtentwicklung und dem Punkt Bebauungs-plan-Entwurf HafenCity 11/Hamburg-Altstadt 48 Unter-richtung ber die ffentliche Plandiskussion und Errte-rung des Ergebnisses ffentlich. Die Veranstaltung findetim Rathaus, Kaisersaal, Rathausmarkt 1, 20095 Hamburg,statt.

    Hamburg, den 29. Juli 2013

    Die Behrde fr Stadtentwicklung und UmweltAmtl. Anz. S. 1202

    Auslegung von Vorschlagslistenfr die Wahl der Jugendschffen

    Die vom Bezirksamt Hamburg-Mitte aufgestellten Vor-schlagslisten fr die Wahl der Jugendschffen fr die Amts-zeit 2014 bis 2018 liegen vom 12. August 2013 bis 19. August2013 zu jedermanns Einsicht im Bezirksamt Hamburg-Mitte, Jugendamt, Klosterwall 8, IV. Stock, Zimmer 404,20095 Hamburg, aus.

    Gegen die Vorschlagslisten kann binnen einer Wochenach Ende der Auflegungsfrist mit der Begrndung Ein-spruch erhoben werden, dass in die Vorschlagslisten Perso-nen aufgenommen wurden, die nicht aufgenommen werdendurften oder nicht aufgenommen werden sollten.

    Hamburg, den 29. Juli 2013

    Das Bezirksamt Hamburg-MitteAmtl. Anz. S. 1202

    ffentliche Auslegung desBebauungsplan-Entwurfs Bahrenfeld 62Das Bezirksamt Altona hat beschlossen, folgenden

    Bebauungsplan-Entwurf gem 3 Absatz 2 des Baugesetz-buchs in der Fassung vom 23. September 2004 (BGBl. IS. 2415), zuletzt gendert am 11. Juni 2013 (BGBl. I S. 1548),ffentlich auszulegen.

    Bebauungsplan Bahrenfeld 62

    Gebiet zwischen Stresemannstrae, Stahltwiete, Bahren-felder Steindamm und Celsiusweg (Bezirk Altona, Ortsteil215).

    Das Plangebiet wird wie folgt begrenzt: Stresemann-strae, Stahltwiete, Bahrenfelder Steindamm und Celsius-weg.

    Das Bebauungsplanverfahren mit der beabsichtigtenBezeichnung Bahrenfeld 62 wurde eingeleitet, um die pla-nungsrechtlichen Voraussetzungen fr eine Wohnbebauungim sdlichen Bereich und ein Mischgebiet im zentralenBereich des Plangebiets zu schaffen. Daneben soll im Nor-den des Geltungsbereichs ein Gewerbegebiet gesichert wer-den. Das Plangebiet erfhrt damit eine Neustrukturierungund gleichzeitig eine Aufwertung. Dabei soll die bereitsheute im Baublock bestehende kleinteilige Nutzungsmi-schung beibehalten werden.

    Der Entwurf (zeichnerische Darstellung mit textlicherFestsetzung und Begrndung) wird in der Zeit vom 12. Au-gust 2013 bis einschlielich 12. September 2013 an denWerktagen (auer sonnabends) whrend der Dienststundenim Fachamt fr Stadt- und Landschaftsplanung desBezirksamtes Altona, Jessenstrae 13 (Technisches Rat-haus), V. Stock, 22767 Hamburg, ffentlich ausgelegt.

    Es liegen zur ffentlichen Auslegung folgende umwelt-relevante Informationen vor: gutachterliche Untersuchung zu einer im Plangebiet

    vermuteten Bodenbelastung (2004), Aussagen des Fachinformationssystems Bodenschutz/

    Altlasten zum Plangebiet, lrmtechnische Untersuchung (2013), Gutachten zur Luftschadstoffbelastung (2012), baumgutachterliche Bestandsaufnahme (2010 und 2012), artenschutzfachliche Betrachtung (2010), Verschattungsstudie (2013), Entwsserungskonzept (2012), verkehrstechnische Stellungnahme (2011) mit Ergn-

    zungen von 2012 und 2013, Eingriffsregelung von 2011, umweltrelevante Stellungnahmen zu folgenden Aspek-

    ten: Dach- und Tiefgaragenbegrnung, Kampfmittel,Lrm, Luftschadstoffe, Verschattung, Strfallbetriebe,

  • Freitag, den 2. August 2013 1203Amtl. Anz. Nr. 61

    zulssige Einleitmengen in vorhandene Mischwasser-siele, qualifizierte Trennung von Regen- und Schmutz-wasser, Grundstcksentwsserung im Falle der Real-teilung, Verwendung standortgerechter heimischerGehlzarten, Pflege und Erhaltung von Bumen, Ersatzvon Straenbumen, Nisthhlen fr Fledermuse.

    Diese Unterlagen knnen whrend der ffentlichen Aus-legung eingesehen werden.

    Whrend der ffentlichen Auslegung knnen Anregun-gen bei der genannten Dienststelle schriftlich oder zurNiederschrift vorgebracht werden.

    Es wird darauf hingewiesen, dass nicht fristgerecht abge-gebene Stellungnahmen unbercksichtigt bleiben knnenund dass ein Antrag nach 47 der Verwaltungsgerichtsord-nung unzulssig ist, soweit mit ihm nur Einwendungen gel-tend gemacht werden, die vom Antragsteller im Rahmender Auslegung nicht oder versptet geltend gemacht wur-den, aber htten geltend gemacht werden knnen.

    Hamburg, den 19. Juli 2013

    Das Bezirksamt AltonaAmtl. Anz. S. 1202

    Vernderung der Benutzbarkeiteiner ffentlichen Wegeflche

    Es ist beabsichtigt, folgende Verfgung zu erlassen:

    Nach 7 des Hamburgischen Wegegesetzes in der Fas-sung vom 22. Januar 1974 (HmbGVBl. S. 41, 83) mit nde-rungen wird die bestehende Widmung fr die im BezirkWandsbek, Gemarkung Bramfeld, Ortsteil 515, belegeneWegeflche Hhnkoppel (Flurstck 3076), vom Mtzen-dorpsteed bis einschlielich der Kehre Bramfelder Dorf-platz verlaufend, mit sofortiger Wirkung fr den ffent-lichen Verkehr aufgehoben und auf den Fugnger- undRadfahrverkehr sowie den Anliegerverkehr mit Fahrzeugenbis 3,5 t zulssigen Gesamtgewichts beschrnkt.

    Der rumliche Umfang ergibt sich aus dem anliegendenLageplan, der Bestandteil der Vernderung der Benutzbar-keit ist.

    Der Plan ber den Verlauf der oben genannten Wegefl-che liegt fr die Dauer eines Monats whrend der Dienst-stunden im Geschftszimmer des Fachamtes Managementdes ffentlichen Raumes des Bezirksamtes Wandsbek, AmAlten Posthaus 2, Zimmer 215, 22041 Hamburg, zur Ein-sichtnahme fr jedermann ffentlich aus. Whrend dieserZeit knnen alle, deren Interessen durch die beabsichtigteManahme berhrt werden, Einwendungen schriftlich oderzu Protokoll des Fachamtes Management des ffentlichenRaumes des Bezirksamtes Wandsbek vorbringen.

    Nach Fristablauf erhobene Einwendungen werden nichtmehr bercksichtigt.

    Hamburg, den 22. Juli 2013

    Das Bezirksamt WandsbekAmtl. Anz. S. 1203

    Widmung einer WegeflcheEs ist beabsichtigt, folgende Verfgung zu erlassen:

    Nach 6 des Hamburgischen Wegegesetzes in der Fas-sung vom 22. Januar 1974 (HmbGVBl. S. 41, 83) mit nde-rungen wird die im Bezirk Wandsbek, GemarkungWellingsbttel, Ortsteil 517, neu hergestellte Wegeflche

    Ghslerstieg (Flurstck 3427), vom Wellingsbttler Wegabzweigend und in einer Kehre endend, mit sofortiger Wir-kung dem ffentlichen Verkehr gewidmet.

    Die Wegeflche ist laut Senatsbeschluss vom 25. Januar2011 Ghslerstieg benannt worden.

    Der rumliche Umfang ergibt sich aus dem anliegendenLageplan, der Bestandteil der Widmung ist.

    Der Plan ber den Verlauf der oben genannten Wegefl-che liegt fr die Dauer eines Monats whrend der Dienst-stunden im Geschftszimmer des Fachamtes Managementdes ffentlichen Raumes des Bezirksamtes Wandsbek, AmAlten Posthaus 2, Zimmer 215, 22041 Hamburg, zur Ein-sichtnahme fr jedermann ffentlich aus. Whrend dieserZeit knnen alle, deren Interessen durch die beabsichtigteManahme berhrt werden, Einwendungen schriftlich oderzu Protokoll des Fachamtes Management des ffentlichenRaumes des Bezirksamtes Wandsbek vorbringen.

    Nach Fristablauf erhobene Einwendungen werden nichtmehr bercksichtigt.

    Hamburg, den 24. Juli 2013

    Das Bezirksamt WandsbekAmtl. Anz. S. 1203

    Bauwerkschauen 2013Die nach 60 Absatz 1 des Hamburgischen Wassergeset-

    zes (HWaG) vom 20. Juni 1960 (HmbGVBl. S. 335) in derderzeit geltenden Fassung vorgeschriebenen Schauen derffentlichen Hochwasserschutzanlagen finden an folgendenTagen statt:

    K r e u z u n g s b a u w e r k e i n H a r b u r g ( We s t ) :

    Sperrwerk Estemndung, Schpfwerk und DeichsielNeuenfelde, Hubtor Kaianlagen, Schpfwerk und DeichsielA, Schpfwerk und Deichsiel B, Schpfwerk Finkenwerder,Deichsiel Rschkanal, Schiebetor Rschweg, DeichsielSteendiekkanal, Pumpwerk Stackmeisterei, Drehtor Stack-meisterei Finkenwerder, Drehtor Werften und PumpwerkKutterhafen, Drehtor Gleis Finkenwerder, Dammbal-kenverschluss Gleise Waltershof, DammbalkenverschlussGleise Hansaport, Deichsiel Dradenauer Hauptdeich

    am Dienstag, dem 27. August 2013, Beginn: 9.00 UhrTreffpunkt: 8.50 Uhr,

    Neues Sperrwerk Estemndung

    K r e u z u n g s b a u w e r k e i n H a r b u r g ( O s t ) :

    Deichsiel Neuland-Ost, Schpfwerk und Deichsiel Neu-land, Harburger Hafenschleuse, Schpfwerk Harburg,Drehtor Lotsegleis, Schiebetor Seehafenstrae, DrehtorSeehafenbahnhof, Schiebetor Moorburger Strae, DeichsielStorchennest und Auedeichsiel

    am Donnerstag, dem 29. August 2013, Beginn: 8.30 UhrTreffpunkt: 8.20 Uhr,

    Deichsiel Neuland-Ost

    K r e u z u n g s b a u w e r k e i n Vi e r - u n d M a r s c h -l a n d e n u n d i n d e r I n n e n s t a d t :

    Schpfwerk Kiebitzbrack, Deichsiel Ruschort, Deich-siel Tatenberg, Tatenberger Schleuse, Sperrwerk Billwerder

  • Freitag, den 2. August 20131204 Amtl. Anz. Nr. 61

    Bucht, Deichsiel Brandshof, Brandshofer Schleuse, Ham-merbrookschleuse, Schiebetor Oberhafenbrcke, Schiebe-tor Kornhausbrcke, Dammbalken Jungfernbrcke, Klapp-tor Kibbelstegbrcke und Schiebetor Brooksbrcke

    am Dienstag, dem 3. September 2013, Beginn: 8.30 UhrTreffpunkt: 8.20 Uhr,

    Schpfwerk Kiebitzbrack9.30 Uhr, Deichsiel Ruschort

    K r e u z u n g s b a u w e r k e i n d e r I n n e n s t a d t :

    Schaartorschleuse mit Alsterschpfwerk, Alsterfleetsiel,Drehtor unterer Alsterwanderweg, Drehtor oberer Alster-wanderweg, Schiebetor stliche Niederbaumbrcke, Schie-betor westliche Niederbaumbrcke, Schiebetor ZuwegungElbphilharmonie, Baumwallsperrwerk, Schiebetor Senats-ponton, Drehtor Brcke 1, Drehtor Brcke 2, Drehtor Lan-dungsbrcken-Ost, Klapptor Brcke 3, Klapptor Brcke 4,Klapptor Brcke 5, Klapptor Brcke 6, Drehtor am Lan-dungsbrckengebude West, Drehtor Rampe bei Brcke 7,Schiebetor Brcke 10, Drehtor Treppe Sd-West und Schie-betor Groe Elbstrae, St. Pauli Elbtunnel-Sd und -Nord

    am Donnerstag, dem 5. September 2013, Beginn: 8.30 UhrTreffpunkt: 8.20 Uhr,

    Schaartorschleuse

    K r e u z u n g s b a u w e r k e i n Wi l h e l m s b u r g u n dVe d d e l :

    Ernst-August-Schleuse, Sperrwerk Veringkanal, Sperr-werk Schmidtkanal, Deichsiel Wilhelmsburg-West, Schpf-

    werk und Deichsiel Finkenriek, Deichsiel Bunthaus,Schpfwerk und Deichsiel Moorwerder, Deichsiel Goet-jensort, Deichsiel Stackort, Deichsiel Georgswerder undSchpfwerk Aurubis AG, Drehtore Gleiskreuzung Hafen-bahn und Schiebetor Sachsenbrcke, Dammbalkenver-schluss Pollhorner Hauptdeich

    am Dienstag, dem 10. September 2013, Beginn: 8.30 UhrTreffpunkt: 8.20 Uhr,

    Ernst-August-Schleuse

    Die Schauen sind nicht ffentlich. Die Unterhaltungs-pflichtigen sind aufgefordert, an den betreffenden Schauenteilzunehmen. Die entsprechenden Unterlagen zu den An-lagen- und Bauwerksprfungen sind zur Einsicht bereitzu-halten.

    Wasser- und Bodenverbnde, zu deren satzungsgemenAufgaben die Beteiligung an Deichschauen gehrt, werdengebeten, Vertreter zu den in ihrem Bereich stattfindendenSchauen zu entsenden.

    Whrend der Schauen kann es auf Grund der Funktions-prfungen (Schlievorgnge) auch zu Behinderungen derSchifffahrt sowie des Schienen-, Straen- und Fugnger-verkehrs kommen. Die Betroffenen werden gebeten, sichauf diesen Umstand einzustellen.

    Hamburg, den 26. Juli 2013

    Landesbetrieb Straen, Brcken und Gewsser Geschftsbereich Gewsser und Hochwasserschutz

    Fachbereich Deichverteidigung und DeichaufsichtAmtl. Anz. S. 1203

    ANZEIGENTEILBehrdliche Mitteilungen

    ffentliche AusschreibungVergabenummer: 13 A 0188

    a) ffentlicher Auftraggeber (Vergabestelle):Behrde fr Stadtentwicklung und Umwelt,Pappelallee 41, 22089 Hamburg,Telefon: + 49 (0)40 / 4 28 42 - 2 00,Telefax: + 49 (0)40 / 4 27 92 - 12 00E-Mail: [email protected]

    b) Vergabeverfahren: ffentliche Ausschreibung, VOB/AVergabenummer: 13 A 0188GWE-Installationsarbeiten DIN 183814113 G 0802 Grundinstandsetzung Gebude 31

    c) Angaben zum elektronischen Vergabeverfahren und zurVer- und Entschlsselung der Unterlagen:

    d) Art des Auftrages:Ausfhren von Bauleistungen

    e) Ort der Ausfhrung: Osdorfer Landstrae 365, 22589 Hamburg

    f) Art und Umfang der Leistung:

    13 A 0188 GWE-Installationsarbeiten DIN 18381

    Grundinstandsetzung Bw-Unterkunftsgebude Neu-installation fr:

    40 Sanitrbereiche mit Dusche, WC und 12 Wasch-tischen; 4 Teekchen; 8 Einzelunterknfte mit Wasch-tisch; 4 Duschen; 8 WC-Anlagen.

    g) Erbringen von Planungsleistungen: Nein

    h) Aufteilung in Lose: Nein

    i) Ausfhrungsfrist:

    Beginn der Ausfhrung: 1. Oktober 2013Fertigstellung der Leistungen bis: 30. Mai 2014

    j) Nebenangebote: sind zugelassen

    k) Anforderung der Vergabeunterlagen:

    bei Vergabestelle, siehe Buchstabe a).

    Bewerbungsschluss: 16. August 2013

    Versand der Verdingungsunterlagen: 23. August 2013

  • Freitag, den 2. August 2013 1205Amtl. Anz. Nr. 61

    l) Kosten fr die bersendung der Vergabeunterlagen inPapierform:Hhe des Entgeltes: 12, EuroZahlungsweise: Bankberweisung Bargeld, Schecks und Briefmarken werden nicht ange-nommen!Empfnger: siehe Buchstabe a)Kontonummer: 1 027 210 333BLZ: 200 505 50, Geldinstitut: Hamburger SparkasseIBAN: DE 22 200 505 50 1027 2103 33BIC-Code: HASPDEHHXXXVerwendungszweck: Kauf der Verdingungsunterlagen 13 A 0188Fehlt der Verwendungszweck auf Ihrer berweisung, soist die Zahlung nicht zuordenbar und Sie erhalten keineUnterlagen.Hinweis:Die Vergabeunterlagen knnen nur versandt werden,wenn auf der berweisung der Verwendungszweck ange-

    geben wurde, gleichzeitig mit der berweisung die Vergabeunter-

    lagen per Brief oder E-Mail (unter Angabe der voll-stndigen Firmenadresse) bei der Vergabestelle (sieheBuchstabe a) angefordert wurden,

    das Entgelt auf dem Konto des Empfngers eingegan-gen ist.

    Das eingezahlte Entgelt wird nicht erstattet.

    o) Anschrift, an die die Angebote zu richten sind: Vergabe-stelle, siehe Buchstabe a).

    q) Angebotserffnung: 17. September 2013, 10.00 Uhr, Ort: siehe Buchstabe a)Personen, die bei der Erffnung anwesend sein drfen:Bieter und ihre Bevollmchtigten

    r) Geforderte Sicherheiten: siehe Vergabeunterlagen

    t) Rechtsform der Bietergemeinschaften: gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmchtigtemVertreter.

    u) Nachweise zur Eignung:Prqualifizierte Unternehmen fhren den Nachweisder Eignung durch den Eintrag in die Liste des Vereinsfr die Prqualifikation von Bauunternehmen (Prquali-fikationsverzeichnis). Bei Einsatz von Nachunterneh-men ist auf Verlangen nachzuweisen, dass die vorgesehe-nen Nachunternehmen prqualifiziert sind oder die Vor-aussetzung fr die Prqualifikation erfllen.Nicht prqualifizierte Unternehmen haben zum Nach-weis der Eignung mit dem Angebot das ausgefllteFormblatt 124 Eigenerklrung zur Eignung vorzule-gen. Bei Einsatz von Nachunternehmen sind die Eigen-erklrungen auch fr die vorgesehenen Nachunterneh-men abzugeben, es sei denn, die Nachunternehmen sindprqualifiziert. In diesem Fall reicht die Angabe derNummer, unter der die Nachunternehmen in der Listedes Vereins fr die Prqualifikation von Bauunterneh-men (Prqualifikationsverzeichnis) gefhrt werden.Gelangt das Angebot in die engere Wahl, sind die Eigen-erklrungen (auch die der Nachunternehmen) durchVorlage der in der Eigenerklrung zur Eignung

    genannten Bescheinigungen zustndiger Stellen zubesttigen.

    Das Formblatt 124 (Eigenerklrungen zur Eignung) isterhltlich.

    Darber hinaus hat der Bieter zum Nachweis seinerFachkunde folgende Angaben gem 6 Absatz 3 Nr. 3VOB/A zu machen:

    v) Ablauf der Zuschlags- und Bindefrist: 17. Oktober 2013

    w) Nachprfung behaupteter Verste:

    Nachprfungsstelle ( 21 VOB/A)

    Behrde fr Stadtentwicklung und Umwelt, Pappelallee 41, 22089 Hamburg,Telefon: + 49 (0)40 / 4 28 42 - 450

    x) Sonstige Angaben:

    Ausknfte zum Verfahren und zum technischen Inhalterteilt: Vergabestelle, siehe Buchstabe a).

    Technische Fragen: Herr TychsenTelefon: 040 / 4 28 42 - 355

    Hamburg, den 29. Juli 2013

    Die Behrde fr Stadtentwicklung und Umwelt Bundesbauabteilung 672

    ffentliche Ausschreibung

    Vergabenummer: 13 A 0236

    a) ffentlicher Auftraggeber (Vergabestelle):

    Behrde fr Stadtentwicklung und Umwelt,Pappelallee 41, 22089 Hamburg,Telefon: + 49 (0)40 / 4 28 42 - 2 00,Telefax: + 49 (0)40 / 4 27 92 - 12 00E-Mail: [email protected]

    b) Vergabeverfahren:

    ffentliche Ausschreibung, VOB/A

    Vergabenummer: 13 A 0236

    Elektroarbeiten

    62615K1202 Broumbau fr 2 Duschen

    c) Angaben zum elektronischen Vergabeverfahren und zurVer- und Entschlsselung der Unterlagen:

    d) Art des Auftrages:

    Ausfhren von Bauleistungen

    e) Ort der Ausfhrung:

    Zollamt Windhukkai, Indiastrae 4, 22589 Hamburg

    f) Art und Umfang der Leistung, allgemeine Merkmale derbaulichen Anlage:

    Allgemeine Merkmale der baulichen Anlage:

    Umbau Bro in Duschrume

    Art und Umfang der Leistung:

    Erweiterung NSHV

    2 Versorgungsleitungen (4 x 10)

    Beleuchtungs- u. Steckdosenstromkreise,

    einschl. Leuchten

    Demontagen

    g) Erbringen von Planungsleistungen: Nein

    h) Aufteilung in Lose: Nein

  • Freitag, den 2. August 20131206 Amtl. Anz. Nr. 61

    i) Ausfhrungsfrist: Beginn der Ausfhrung: 7. Oktober 2013Fertigstellung der Leistungen bis: 29. November 2013

    j) Nebenangebote: sind zugelassen

    k) Anforderung der Vergabeunterlagen:bei Vergabestelle, siehe Buchstabe a).Bewerbungsschluss: 15. August 2013Versand der Verdingungsunterlagen: 22. August 2013

    l) Kosten fr die bersendung der Vergabeunterlagen inPapierform:Hhe des Entgeltes: 7, EuroZahlungsweise: Bankberweisung Bargeld, Schecks und Briefmarken werden nicht ange-nommen!Empfnger: siehe Buchstabe a)Kontonummer: 1 027 210 333BLZ: 200 505 50, Geldinstitut: Hamburger SparkasseIBAN: DE 22 200 505 50 1027 2103 33BIC-Code: HASPDEHHXXXVerwendungszweck: Kauf der Verdingungsunterlagen 13 A 0236Fehlt der Verwendungszweck auf Ihrer berweisung, soist die Zahlung nicht zuordenbar und Sie erhalten keineUnterlagen.Hinweis:Die Vergabeunterlagen knnen nur versandt werden,wenn auf der berweisung der Verwendungszweck ange-

    geben wurde, gleichzeitig mit der berweisung die Vergabeunter-

    lagen per Brief oder E-Mail (unter Angabe der voll-stndigen Firmenadresse) bei der Vergabestelle (sieheBuchstabe a) angefordert wurden,

    das Entgelt auf dem Konto des Empfngers eingegan-gen ist.

    Das eingezahlte Entgelt wird nicht erstattet.

    o) Anschrift, an die die Angebote zu richten sind: Vergabe-stelle, siehe Buchstabe a).

    q) Angebotserffnung: 10. September 2013, 10.00 Uhr, Ort: siehe Buchstabe a)Personen, die bei der Erffnung anwesend sein drfen:Bieter und ihre Bevollmchtigten

    r) Geforderte Sicherheiten: siehe Vergabeunterlagen

    t) Rechtsform der Bietergemeinschaften: gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmchtigtemVertreter.

    u) Nachweise zur Eignung:Prqualifizierte Unternehmen fhren den Nachweisder Eignung durch den Eintrag in die Liste des Vereinsfr die Prqualifikation von Bauunternehmen (Prquali-fikationsverzeichnis). Bei Einsatz von Nachunterneh-men ist auf Verlangen nachzuweisen, dass die vorgesehe-nen Nachunternehmen prqualifiziert sind oder die Vor-aussetzung fr die Prqualifikation erfllen.Nicht prqualifizierte Unternehmen haben zum Nach-weis der Eignung mit dem Angebot das ausgefllteFormblatt 124 Eigenerklrung zur Eignung vorzule-

    gen. Bei Einsatz von Nachunternehmen sind die Eigen-erklrungen auch fr die vorgesehenen Nachunterneh-men abzugeben, es sei denn, die Nachunternehmen sindprqualifiziert. In diesem Fall reicht die Angabe derNummer, unter der die Nachunternehmen in der Listedes Vereins fr die Prqualifikation von Bauunterneh-men (Prqualifikationsverzeichnis) gefhrt werden.

    Gelangt das Angebot in die engere Wahl, sind die Eigen-erklrungen (auch die der Nachunternehmen) durchVorlage der in der Eigenerklrung zur Eignunggenannten Bescheinigungen zustndiger Stellen zubesttigen.

    Das Formblatt 124 (Eigenerklrungen zur Eignung) isterhltlich.

    Darber hinaus hat der Bieter zum Nachweis seinerFachkunde folgende Angaben gem 6 Absatz 3 Nr. 3VOB/A zu machen:

    v) Ablauf der Zuschlags- und Bindefrist: 10. Oktober 2013

    w) Nachprfung behaupteter Verste:

    Nachprfungsstelle ( 21 VOB/A)

    Behrde fr Stadtentwicklung und Umwelt, Pappelallee 41, 22089 Hamburg,Telefon: + 49 (0)40 / 4 28 42 - 450

    x) Sonstige Angaben:

    Ausknfte zum Verfahren und zum technischen Inhalterteilt: Vergabestelle, siehe Buchstabe a).

    Technische Fragen: Herr BrnTelefon: 040 / 4 28 42 - 266

    Hamburg, den 29. Juli 2013

    Die Behrde fr Stadtentwicklung und Umwelt Bundesbauabteilung 673

    ffentliche Ausschreibung

    Vergabenummer: 13 A 0266

    a) ffentlicher Auftraggeber (Vergabestelle):

    Behrde fr Stadtentwicklung und Umwelt,Pappelallee 41, 22089 Hamburg,Telefon: + 49 (0)40 / 4 28 42 - 2 00,Telefax: + 49 (0)40 / 4 27 92 - 12 00E-Mail: [email protected]

    b) Vergabeverfahren:

    ffentliche Ausschreibung, VOB/A

    Vergabenummer: 13 A 0266

    Dach- und Dmmarbeiten

    84111 B 2013/TM 00025 Dacharbeiten und 4111 K 1151

    c) Angaben zum elektronischen Vergabeverfahren und zurVer- und Entschlsselung der Unterlagen:

    d) Art des Auftrages:

    Ausfhren von Bauleistungen, Dachdecker Dach-klempner und Dmmarbeiten

    e) Ort der Ausfhrung:

    Manteuffelstrae 20, 22587 Hamburg, Gebude 2

    f) Art und Umfang der Leistung, allgemeine Merkmale derbaulichen Anlage:

    Allgemeine Merkmale der baulichen Anlage:

    Zweigeschossiges Brogebude, Hhe ca. 10 m, Grund-flche ca. 1800 m in einer Kaserne.

  • Freitag, den 2. August 2013 1207Amtl. Anz. Nr. 61

    Art und Umfang der Leistung:

    Auf der gesamten Dachflche (ca. 2600 m) ist die vor-handene Eindeckung Betonziegel in Pappdoggen zuerneuern mit Ton Hohlfalzziegeln auf einer Unterspann-bahn. Auerdem ist an 40 Dachgauben die Bekleidungmit Naturschiefer zu erneuern, die Dachentwsserung(Regenrinnen, Regenfallrohre, Standrohre usw.) kom-plett zu erneuern, vorhandene Dachfenster und Dachfl-chenfenster auszubauen und anteilig zu erneuern. DerDachboden und die Dachflchen sind auf unterschiedli-che Arten und in verschiedenen strken zu Dmmen.

    g) Erbringen von Planungsleistungen: Nein

    h) Aufteilung in Lose: Nein

    i) Ausfhrungsfrist:

    Beginn der Ausfhrung: 23. September 2013Fertigstellung der Leistungen bis: 22. November 2013

    j) Nebenangebote: sind zugelassen

    k) Anforderung der Vergabeunterlagen:

    bei Vergabestelle, siehe Buchstabe a).

    Bewerbungsschluss: 16. August 2013

    Versand der Verdingungsunterlagen: 23. August 2013

    l) Kosten fr die bersendung der Vergabeunterlagen inPapierform:

    Hhe des Entgeltes: 14, Euro

    Zahlungsweise: Bankberweisung

    Bargeld, Schecks und Briefmarken werden nicht ange-nommen!

    Empfnger: siehe Buchstabe a)

    Kontonummer: 1 027 210 333

    BLZ: 200 505 50, Geldinstitut: Hamburger Sparkasse

    IBAN: DE 22 200 505 50 1027 2103 33

    BIC-Code: HASPDEHHXXX

    Verwendungszweck: Kauf der Verdingungsunterlagen 13 A 0266

    Fehlt der Verwendungszweck auf Ihrer berweisung, soist die Zahlung nicht zuordenbar und Sie erhalten keineUnterlagen.

    Hinweis:

    Die Vergabeunterlagen knnen nur versandt werden,wenn

    auf der berweisung der Verwendungszweck ange-geben wurde,

    gleichzeitig mit der berweisung die Vergabeunter-lagen per Brief oder E-Mail (unter Angabe der voll-stndigen Firmenadresse) bei der Vergabestelle (sieheBuchstabe a) angefordert wurden,

    das Entgelt auf dem Konto des Empfngers eingegan-gen ist.

    Das eingezahlte Entgelt wird nicht erstattet.

    o) Anschrift, an die die Angebote zu richten sind: Vergabe-stelle, siehe Buchstabe a).

    q) Angebotserffnung:

    11. September 2013, 10.00 Uhr, Ort: siehe Buchstabe a)

    Personen, die bei der Erffnung anwesend sein drfen:Bieter und ihre Bevollmchtigten

    r) Geforderte Sicherheiten: siehe Vergabeunterlagen

    t) Rechtsform der Bietergemeinschaften: gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmchtigtemVertreter.

    u) Nachweise zur Eignung:Prqualifizierte Unternehmen fhren den Nachweisder Eignung durch den Eintrag in die Liste des Vereinsfr die Prqualifikation von Bauunternehmen (Prquali-fikationsverzeichnis). Bei Einsatz von Nachunterneh-men ist auf Verlangen nachzuweisen, dass die vorgesehe-nen Nachunternehmen prqualifiziert sind oder die Vor-aussetzung fr die Prqualifikation erfllen.Nicht prqualifizierte Unternehmen haben zum Nach-weis der Eignung mit dem Angebot das ausgefllteFormblatt 124 Eigenerklrung zur Eignung vorzule-gen. Bei Einsatz von Nachunternehmen sind die Eigen-erklrungen auch fr die vorgesehenen Nachunterneh-men abzugeben, es sei denn, die Nachunternehmen sindprqualifiziert. In diesem Fall reicht die Angabe derNummer, unter der die Nachunternehmen in der Listedes Vereins fr die Prqualifikation von Bauunterneh-men (Prqualifikationsverzeichnis) gefhrt werden.Gelangt das Angebot in die engere Wahl, sind die Eigen-erklrungen (auch die der Nachunternehmen) durchVorlage der in der Eigenerklrung zur Eignunggenannten Bescheinigungen zustndiger Stellen zubesttigen. Das Formblatt 124 (Eigenerklrungen zur Eignung) isterhltlich.Darber hinaus hat der Bieter zum Nachweis seinerFachkunde folgende Angaben gem 6 Absatz 3 Nr. 3VOB/A zu machen:

    v) Ablauf der Zuschlags- und Bindefrist: 11. Oktober 2013

    w) Nachprfung behaupteter Verste:Nachprfungsstelle ( 21 VOB/A)Behrde fr Stadtentwicklung und Umwelt, Pappelallee 41, 22089 Hamburg,Telefon: + 49 (0)40 / 4 28 42 - 450

    x) Sonstige Angaben:Ausknfte zum Verfahren und zum technischen Inhalterteilt: Vergabestelle, siehe Buchstabe a).Technische Fragen: Herr SchanzeTelefon: 040 / 86 67 35 91

    Hamburg, den 29. Juli 2013

    Die Behrde fr Stadtentwicklung und Umwelt Bundesbauabteilung 674

    ffentliche AusschreibungVergabenummer: 13 A 0279

    a) ffentlicher Auftraggeber (Vergabestelle):Behrde fr Stadtentwicklung und Umwelt,Pappelallee 41, 22089 Hamburg,Telefon: + 49 (0)40 / 4 28 42 - 2 00,Telefax: + 49 (0)40 / 4 27 92 - 12 00E-Mail: [email protected]

    b) Vergabeverfahren: ffentliche Ausschreibung, VOB/AVergabenummer: 13 A 0279REK, Heizungs-/Sanitrarbeiten4113 K 0912 Anpassung der GA ManagementebeneGebude 17

  • Freitag, den 2. August 20131208 Amtl. Anz. Nr. 61

    c) Angaben zum elektronischen Vergabeverfahren und zurVer- und Entschlsselung der Unterlagen:

    d) Art des Auftrages:

    Ausfhren von Bauleistungen

    e) Ort der Ausfhrung:

    Osdorfer Landstrae 365, 22589 Hamburg

    f) Art und Umfang der Leistung:

    13 A 0279 REK, Heizungs-/Sanitrarbeiten

    Einbau von bauseits gelieferten Zhlern und zwar 34Stck Wrmemengenzhler QN 2,5 bis QN 25 m/h,29 Stck Kaltwasserzhler QN 2,5 bis QN 15 m/h,14 Stck Warmwasserzhler QN 2,5 bis QN 6 m/h,einschl. Demontage von Dmmstrecken bis 900 mm frden Einbau der Zhler und spteres Wiederherstellender Dmmung nach dem Einbau der Zhler (Mineral-wolle mit Blechummantelung).

    g) Erbringen von Planungsleistungen: Nein

    h) Aufteilung in Lose: Nein

    i) Ausfhrungsfrist:

    Beginn der Ausfhrung: 16. September 2013Fertigstellung der Leistungen bis: 28. Mrz 2014

    j) Nebenangebote: sind zugelassen

    k) Anforderung der Vergabeunterlagen:

    bei Vergabestelle, siehe Buchstabe a).

    Bewerbungsschluss: 13. August 2013

    Versand der Verdingungsunterlagen: 20. August 2013

    l) Kosten fr die bersendung der Vergabeunterlagen inPapierform:

    Hhe des Entgeltes: 7, Euro

    Zahlungsweise: Bankberweisung

    Bargeld, Schecks und Briefmarken werden nicht ange-nommen!

    Empfnger: siehe Buchstabe a)

    Kontonummer: 1 027 210 333

    BLZ: 200 505 50, Geldinstitut: Hamburger Sparkasse

    IBAN: DE 22 200 505 50 1027 2103 33

    BIC-Code: HASPDEHHXXX

    Verwendungszweck: Kauf der Verdingungsunterlagen 13 A 0279

    Fehlt der Verwendungszweck auf Ihrer berweisung, soist die Zahlung nicht zuordenbar und Sie erhalten keineUnterlagen.

    Hinweis:

    Die Vergabeunterlagen knnen nur versandt werden,wenn

    auf der berweisung der Verwendungszweck ange-geben wurde,

    gleichzeitig mit der berweisung die Vergabeunter-lagen per Brief oder E-Mail (unter Angabe der voll-stndigen Firmenadresse) bei der Vergabestelle (sieheBuchstabe a) angefordert wurden,

    das Entgelt auf dem Konto des Empfngers eingegan-gen ist.

    Das eingezahlte Entgelt wird nicht erstattet.

    o) Anschrift, an die die Angebote zu richten sind: Vergabe-stelle, siehe Buchstabe a).

    q) Angebotserffnung: 6. September 2013, 10.00 Uhr, Ort: siehe Buchstabe a)Personen, die bei der Erffnung anwesend sein drfen:Bieter und ihre Bevollmchtigten

    r) Geforderte Sicherheiten: siehe Vergabeunterlagen

    t) Rechtsform der Bietergemeinschaften: gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmchtigtemVertreter.

    u) Nachweise zur Eignung:Prqualifizierte Unternehmen fhren den Nachweisder Eignung durch den Eintrag in die Liste des Vereinsfr die Prqualifikation von Bauunternehmen (Prquali-fikationsverzeichnis). Bei Einsatz von Nachunterneh-men ist auf Verlangen nachzuweisen, dass die vorgesehe-nen Nachunternehmen prqualifiziert sind oder die Vor-aussetzung fr die Prqualifikation erfllen.Nicht prqualifizierte Unternehmen haben zum Nach-weis der Eignung mit dem Angebot das ausgefllteFormblatt 124 Eigenerklrung zur Eignung vorzule-gen. Bei Einsatz von Nachunternehmen sind die Eigen-erklrungen auch fr die vorgesehenen Nachunterneh-men abzugeben, es sei denn, die Nachunternehmen sindprqualifiziert. In diesem Fall reicht die Angabe derNummer, unter der die Nachunternehmen in der Listedes Vereins fr die Prqualifikation von Bauunterneh-men (Prqualifikationsverzeichnis) gefhrt werden.Gelangt das Angebot in die engere Wahl, sind die Eigen-erklrungen (auch die der Nachunternehmen) durchVorlage der in der Eigenerklrung zur Eignunggenannten Bescheinigungen zustndiger Stellen zubesttigen. Das Formblatt 124 (Eigenerklrungen zur Eignung) isterhltlich.Darber hinaus hat der Bieter zum Nachweis seinerFachkunde folgende Angaben gem 6 Absatz 3 Nr. 3VOB/A zu machen:

    v) Ablauf der Zuschlags- und Bindefrist: 7. Oktober 2013

    w) Nachprfung behaupteter Verste:Nachprfungsstelle ( 21 VOB/A)Behrde fr Stadtentwicklung und Umwelt, Pappelallee 41, 22089 Hamburg,Telefon: + 49 (0)40 / 4 28 42 - 450

    x) Sonstige Angaben:Ausknfte zum Verfahren und zum technischen Inhalterteilt: Vergabestelle, siehe Buchstabe a).Technische Fragen: Herr GerullisTelefon: 040 / 4 28 42 - 346

    Hamburg, den 29. Juli 2013

    Die Behrde fr Stadtentwicklung und Umwelt Bundesbauabteilung 675

    ffentliche Ausschreibung

    a) Landesbetrieb Straen, Brcken und GewsserZentrale Vergabestelle K 5,Sachsenfeld 3-5, 20097 Hamburg,Telefon: 040 / 4 28 26 - 24 95, Telefax: 040 / 4 28 26 - 2488,E-Mail: [email protected]

    b) ffentliche Ausschreibung nach der Vergabe- und Ver-tragsordnung fr Bauleistungen Teil A (VOB/A)

  • Freitag, den 2. August 2013 1209Amtl. Anz. Nr. 61

    c) Entfllt

    d) ffentliche Ausschreibung

    e) Hamburg Heimfeld

    f) Vergabenummer: A-K5-267/13

    A7, AD Sdwest bis Brcke Stader Strae und A7, AS-Heimfeld, Erneuerung der Schutzeinrichtungen.

    Wesentliche Leistungen:

    12.000 m Schutzeinrichtungen herstellen.

    g) Entfllt

    h) Entfllt

    i) Beginn: 6. Mai 2014, Ende: 13. November 2014.

    j) Nebenangebote sind nicht zugelassen.

    k) Anforderung der Vergabeunterlagen, sowie Einsicht-nahme:

    Vom 29. Juli 2013 bis 21. August 2013, montags bis frei-tags von 9.00 Uhr bis 12.00 Uhr.

    Anschrift:Behrde fr Stadtentwicklung und Umwelt, RB/ZVA, Zimmer E 01.419, Neuenfelder Strae 19, 21109 Hamburg, Telefax: 040 / 4 27 31 - 05 27

    l) Hhe des Kostenbeitrages: 15, Euro

    Erstattung: Nein

    Zahlungsweise: Bankberweisung, Schecks und Brief-marken werden nicht angenommen.

    Empfnger: Behrde fr Stadtentwicklung und UmweltKonto-Nr.: 375 202 205, BLZ: 200 100 20Geldinstitut: Postbank Hamburg

    Die Vergabeunterlagen werden nur versandt, wenn derNachweis ber die Einzahlung vorliegt. Bei Bank- undPostberweisung bitte gleichzeitig Anforderungsschrei-ben an die Anschrift Buchstabe k) schicken.

    m) Entfllt

    n) Die Angebote knnen bis zum 22. August 2013, 9.30 Uhr,eingereicht werden.

    o) Anschrift: Behrde fr Stadtentwicklung und Umwelt, Erffnungsstelle RB/ZVA, Zimmer E 01.421,Neuenfelder Strae 19, 21109 Hamburg

    p) Sie sind in deutscher Sprache abzufassen.

    q) Die Erffnung der Angebote findet statt am 22. August2013 um 9.30 Uhr

    Anschrift: siehe Buchstabe o)

    Bieter und ihre Bevollmchtigten.

    r) siehe Vergabeunterlagen.

    s) Zahlungsbedingungen siehe Vergabeunterlagen.

    t) Gesamtschuldnerisch haftende Arbeitsgemeinschaft mitbevollmchtigtem Vertreter.

    u) Der Bieter hat zum Nachweis seiner Fachkunde, Leis-tungsfhigkeit und Zuverlssigkeit auf Verlangen Anga-ben gem 6 Absatz 3 VOB/A zu machen. Auf Verlan-gen hat der Bieter diese Angaben fr eventuelle Nach-unternehmen beizubringen.

    Angaben zu Materialien und Ausfhrungshinweisen(Bieterangabenverzeichnis).

    Nachweis MVAS.

    Nachweis der Erfllung der Anforderungen des Ein-satzfreigabeverfahrens fr FRS durch:

    Nennung in der BASt-Einsatzfreigabeliste (Mo-dulbezeichnung).

    Einzelnachweis der Erfllung aller Grundvoraus-setzungen des Einsatzfreigabeverfahrens sowie derAnforderungen aufgrund des Einsatzortes desEinsatzfreigabeverfahrens.

    v) Die Zuschlagsfrist endet am 30. Oktober 2013

    w) Beschwerdestelle: Landesbetrieb Straen, Brcken und Gewsser, Geschftsfhrer (GF), Sachsenfeld 3-5, 20097 Hamburg,Telefax: 040 / 4 28 26 - 22 04

    Hamburg, den 26. Juli 2013

    Die Behrde fr Stadtentwicklung und Umwelt 676

    Auftragsbekanntmachung

    ABSCHNITT I: FFENTLICHER AUFTRAGGEBER

    I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n)

    Offizielle Bezeichnung:

    Freie und Hansestadt Hamburg, FB SBH | Schulbau Hamburg

    Postanschrift:

    Freie und Hansestadt Hamburg,FB SBH | Schulbau Hamburg, U 40 Einkauf/Vergabe,, An der Stadthausbrcke 1, 20355 Hamburg,Deutschland

    Kontaktstelle(n):

    Zu Hnden von: Frau Anja Brandenberger

    Telefon: +49 / 040 /4 28 23 - 62 85Telefax: +49 / 040 /4 27 31 - 01 43E-Mail: [email protected]

    Internet-Adresse(n):

    Hauptadresse des ffentlichen Auftraggebers/desAuftraggebers: http://www.hamburg.de/schulbau/

    Weitere Ausknfte erteilen:

    die oben genannten Kontaktstellen

    Ausschreibungs- und ergnzende Unterlagen(einschlielich Unterlagen fr den wettbewerb-lichen Dialog und ein dynamisches Beschaf-fungssystem) verschicken:

    die oben genannten Kontaktstellen

    Angebote/Teilnahmeantrge sind zu richten an:

    die oben genannten Kontaktstellen

    I.2) Art des ffentlichen Auftraggebers

    Regional- oder Lokalbehrde

    I.3) Hauptttigkeit(en)

    Allgemeine ffentliche Verwaltung

    I.4) Auftragsvergabe im Auftrag anderer ffentlicher Auftraggeber

    Der ffentliche Auftraggeber/Auftraggeber be-schafft im Auftrag anderer ffentlicher Auftrag-geber/Auftraggeber: Nein

  • Freitag, den 2. August 20131210 Amtl. Anz. Nr. 61

    ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND

    II.1) Beschreibung

    II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den ffentlichenAuftraggeber:

    Grunderneuerung und Modernisierung Gymna-sium Rahlstedt, 2. Bauabschnitt, Sanierung undNeubau.

    II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausfhrung, Lie-ferung bzw. Dienstleistung:

    Bauauftrag

    Hauptort der Ausfhrung, Lieferung oder Dienstleistungserbringung:

    Scharbeutzer Strae 36, 22147 Hamburg

    NUTS-Code: DE600

    II.1.3) Angaben zum ffentlichen Auftrag, zur Rahmen-vereinbarung oder zum dynamischen Beschaf-fungssystem (DBS):

    Die Bekanntmachung betrifft einen ffentlichenAuftrag.

    II.1.4) Angaben zur Rahmenvereinbarung:

    II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaf-fungsvorhabens:

    Grunderneuerung und Modernisierung Gymna-sium Rahlstedt, 2. Bauabschnitt, Sanierung undNeubau.

    Hier: Los 1: Schlosser- und MetallbauarbeitenLos 2: Fachraumausstattung

    II.1.6) Gemeinsames Vokabular fr ffentliche Auftrge(CPV)

    Hauptgegenstand: 45214220

    II.1.7) Auftrag fllt unter das Beschaffungsbereinkom-men (GPA): Ja

    II.1.8) Lose:

    Aufteilung des Auftrags in Lose: Ja

    Angebote sind mglich fr ein oder mehrere Lose

    II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulssig: Nein

    II.2) Menge oder Umfang des Auftrags

    II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang:

    Geschtzter Wert ohne MwSt: 722 000, Euro.

    II.2.2) Angaben zu Optionen: Nein

    II.2.3) Angaben zur Vertragsverlngerung:

    Dieser Auftrag kann verlngert werden: Nein

    II.3) Vertragslaufzeit bzw. Beginn und Ende der Auftragsausfhrung:

    ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFT-LICHE, FINANZIELLE UND TECHNI-SCHE INFORMATIONEN

    III.1) Bedingungen fr den Auftrag

    III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten: keine

    III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedin-gungen bzw. Verweis auf die mageblichen Vor-schriften:

    III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die derAuftrag vergeben wird:

    Bietergemeinschaften sind unter folgenden Be-dingungen zugelassen: Gesamtschuldnerisch haf-tend mit bevollmchtigtem Vertreter(in).

    III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen:

    Fr die Ausfhrung des Auftrags gelten beson-dere Bedingungen: Nein

    III.2) Teilnahmebedingungen

    III.2.1) Persnliche Lage des Wirtschaftsteilnehmerssowie Auflagen hinsichtlich der Eintragung ineinem Berufs- oder Handelsregister

    Angaben und Formalitten, die erforderlich sind,um die Einhaltung der Auflagen zu berprfen:

    Verweis auf Eintragung im Verein fr Prquali-fikation von Bauunternehmen e.V. (Prqualifi-kationsverzeichnis) unter Angabe der Num-mer, oder Nachweis ber den Eintrag im Han-delsregister nach Magabe der jeweiligenRechtsvorschrift (nicht lter als 6 Monate).

    Eigenerklrung Richtlinie Schwere Verfehlun-gen (Formblatt beiliegend).

    III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfhig-keit

    Angaben und Formalitten, die erforderlich sind,um die Einhaltung der Auflagen zu berprfen:

    Verweis auf Eintragung im Verein fr Prquali-fikation von Bauunternehmen e.V. (Prqualifi-kationsverzeichnis) unter Angabe der Num-mer, oder:

    Nachweis ber die geleisteten Sozialabgaben(gltig und nicht lter als 12 Monate).

    Bescheinigung in Steuersachen (gltig undnicht lter als 12 Monate).

    Umstze aus den letzten drei Jahren (2010,2011, 2012).

    III.2.3) Technische Leistungsfhigkeit

    Angaben und Formalitten, die erforderlich sind,um die Einhaltung der Auflagen zu berprfen:

    Verweis auf Eintragung im Verein fr Prquali-fikation von Bauunternehmen e.V. (Prqualifi-kationsverzeichnis) unter Angabe der Num-mer, oder Referenzen zu vergleichbaren Leis-tungen nicht lter als fnf Jahre.

    III.2.4) Angaben zu vorbehaltenen Auftrgen:

    III.3) Besondere Bedingungen fr Dienstleistungsauftrge

    III.3.1) Angaben zu einem besonderen Berufsstand:

    III.3.2) Fr die Erbringung der Dienstleistung verant-wortliches Personal:

    ABSCHNITT IV: VERFAHREN

    IV.1) Verfahrensart

    IV.1.1) Verfahrensart: Offen

    IV.1.2) Beschrnkung der Zahl der Wirtschaftsteilneh-mer, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme auf-gefordert werden:

  • Freitag, den 2. August 2013 1211Amtl. Anz. Nr. 61

    IV.1.3) Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmerim Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs:

    IV.2) Zuschlagskriterien

    IV.2.1) Zuschlagskriterien: Niedrigster Preis

    IV.2.2) Angaben zur elektronischen Auktion

    Eine elektronische Auktion wird durchgefhrt:Nein

    IV.3) Verwaltungsangaben

    IV.3.1) Aktenzeichen beim ffentlichen Auftraggeber:

    SBH EU 008/2013

    IV.3.2) Frhere Bekanntmachungen desselben Auftrags:Nein

    IV.3.3) Bedingungen fr den Erhalt von Ausschrei-bungs- und ergnzenden Unterlagen bzw. derBeschreibung:

    Schlusstermin fr die Anforderung von Unterla-gen oder die Einsichtnahme: 12. September 2013,12.00 Uhr.

    Kostenpflichtige Unterlagen: Ja

    Preis: 15, Euro

    Zahlungsbedingungen und -weise:

    Bankberweisung; Schecks und Briefmarkenwerden nicht angenommen.

    Empfnger: SBH Schulbau Hamburg Konto-Nr.: 201 015 29, BLZ: 200 000 00Geldinstitut: Deutsche Bundesbank HamburgVerwendungszweck: 7005851, SBH VOB EU 008/2013

    Bitte geben Sie bei der Abforderung zwingenddas LOS oder die LOSE an, fr welche Sie dieUnterlagen wnschen und beachten Sie, dass derBetrag von 15, Euro pro LOS fllig wird. BeiAbforderung der Unterlagen zu mehreren Losensummiert sich der Betrag entsprechend auf.

    Bei Bank- und Postberweisung bitte gleichzeitigein Anforderungsschreiben an die Kontaktstelle,per Telefax oder an die E-Mail Adresse senden.Bitte nur eine der Varianten whlen.

    IV.3.4) Schlusstermin fr den Eingang der Angeboteoder Teilnahmeantrge:

    13. September 2013, 10.10 Uhr

    IV.3.5) Tag der Absendung der Aufforderung zur Ange-botsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewhlteBewerber:

    IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teil-nahmeantrge verfasst werden knnen:

    Folgende Amtssprache(n) der EU: DE

    IV.3.7) Bindefrist des Angebots:

    45 Tage ab dem Schlusstermin fr den Eingangder Angebote.

    IV.3.8) Bedingungen fr die ffnung der Angebote:

    Tag: 13. September 2013, 10.10 Uhr

    Ort: An der Stadthausbrcke 1, 20355 Hamburg,Zimmer 006

    Personen, die bei der ffnung der Angeboteanwesend sein drfen: Ja, Bieter und/oder ihreBevollmchtigten.

    ABSCHNITT VI: WEITERE ANGABEN

    VI.1) Angaben zur Wiederkehr des Auftrags:

    Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: Nein

    VI.2) Angaben zu Mitteln der Europischen Union:

    Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhabenund/oder Programm, das aus Mitteln der Europ-ischen Union finanziert wird: Nein

    VI.3) Zustzliche Angaben:

    VI.4) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprfungsverfahren

    VI.4.1) Zustndige Stelle fr Rechtsbehelfs-/Nachprfungsverfahren

    Offizielle Bezeichnung:

    Vergabekammer bei der Behrde fr Stadtentwicklung und Umwelt Hamburg

    Neuenfelder Strae 19, 21109 Hamburg,DeutschlandTelefax: +49 / 40 / 4 28 40 - 20 39

    VI.4.2) Einlegung von Rechtsbehelfen (siehe AbschnittVI.4.2 oder ggf. Abschnitt VI.4.3)

    Genaue Angaben zu den Fristen fr die Ein-legung von Rechtsbehelfen:

    Gem 107 Absatz 1 GWB leitet die Vergabe-kammer ein Nachprfungsverfahren nur aufAntrag ein. Der Antrag ist gem 107 Absatz 3Nr. 1 GWB unzulssig, wenn der Antragstellerden gergten Versto gegen Vergabevorschriftenim Vergabeverfahren erkannt und gegenber demAuftraggeber nicht unverzglich gergt hat. DieRge gilt nur dann als unverzglich, wenn sienicht spter als 14 Kalendertage nach Kenntnisdes behaupteten Verstoes eingelegt wird.

    Des Weiteren ist gem 107 Absatz 3 Nr. 4GWB der Nachprfungsantrag unzulssig, wennmehr als 15 Tage nach Eingang der Mitteilungdes Auftraggebers, einer Rge nicht abhelfen zuwollen, vergangen sind.

    VI.4.3) Stelle, die Ausknfte ber die Einlegung vonRechtsbehelfen erteilt:

    Offizielle Bezeichnung:

    SBH | Schulbau Hamburg,Rechtsabteilung (U 1)

    An der Stadthausbrcke 1, 20355 Hamburg, DeutschlandTelefax: +49 / 40 / 4 27 92 - 71 20E-Mail: [email protected]

    VI.5) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:

    24. Juli 2013

    ANHANG B

    ANGABE ZU DEN LOSEN

    Bezeichnung des Auftrags durch den ffentlichen Auf-traggeber: Grunderneuerung und Modernisierung Gymna-sium Rahlstedt, 2. Bauabschnitt, Sanierung und Neubau.

  • Freitag, den 2. August 20131212 Amtl. Anz. Nr. 61

    Zwangsversteigerung71s K 16/13. Im Wege der Zwangs-

    vollstreckung soll das in Hamburg,Ordulfstrae 59, 61, 67, 69 belegene, imGrundbuch von Niendorf Blatt 13 398eingetragene Wohnungseigentum, be-stehend aus 460/10 000 Miteigentums-anteilen an dem 2694 m2 groen Flur-stck 4052, verbunden mit dem Sonder-eigentum an der Wohnung und denRumen Nummer 14, durch das Ge-richt versteigert werden.

    Die etwa 75,14 m2 groe 3-Zimmer-Wohnung befindet sich im Erdgeschossrechts im Hauseingang Ordulfstrae 69und gehrt zu einem 1961 gebautenzweigeschossigen Mehrfamilienwohn-haus mit insgesamt 24 Wohnungen. DieWohnung ist vermietet. Zur Wohnung

    gehrt ein Kellerraum und eine Ter-rasse.

    Verkehrswert gem 74 a Absatz 5ZVG: 144 000, Euro.

    Der Versteigerungstermin wird be-stimmt auf Mittwoch, den 12. Oktober2013, 9.30 Uhr, vor dem Amtsge-richt Hamburg, Caffamacherreihe 20,II. Stock, Saal 224.

    Das ber den Verkehrswert desGrundbesitzes eingeholte Gutachtenkann im Internet unter www.zvg.comheruntergeladen oder auf der Geschfts-stelle, Caffamacherreihe 20, Zimmer225, montags bis freitags von 9.00 Uhrbis 13.00 Uhr, eingesehen werden.

    Der Zwangsversteigerungsvermerkist am 28. Februar 2013 in das Grund-buch eingetragen worden.

    Rechte, die bei der Eintragung des Versteigerungsvermerks aus demGrundbuch nicht ersichtlich waren,sind sptestens im Versteigerungs-termin vor der Aufforderung zurAbgabe von Geboten anzumelden und,wenn der Glubiger widerspricht,glaubhaft zu machen, widrigenfalls siebei der Feststellung des geringstenGebots nicht bercksichtigt und bei derVerteilung des Versteigerungserlsesdem Anspruch des Glubigers und denbrigen Rechten nachgesetzt werden.

    Wer ein Recht hat, das der Ver-steigerung des Wohnungseigentumsoder des nach 55 ZVG mithaftendenZubehrs entgegensteht, wird aufgefor-dert, vor der Erteilung des Zuschlagsdie Aufhebung oder einstweilige Ein-stellung des Verfahrens herbeizufhren,

    Gerichtliche Mitteilungen

    Los-Nr. 1

    Bezeichnung: Schlosser- und Metallbauarbeiten

    1) Kurze Beschreibung:

    Schlosser- und Metallbauarbeiten

    Leistungsumfang innen:

    Gerststellung

    Treppenumwehrung als stehende Stahlrah-menkonstruktion mit Streckmetallbekleidung,ca. 92,50 m

    Brstungs- und Treppengelnder als stirnseitigmontierte Stahlrahmenlonstruktion mit Loch-blechbekleidung, ca. 315 m

    Abhangdecke als Stahlrahmenkonstruktionmit Lochblechbekleidung, ca. 275 m

    Oberlichtverkleidung als Stahlrahmenkons-truktion mit Lochblechverkleidung, ca. 30 m

    Handlufe, Birke Multiplex, an o.g. Umweh-rungen, Mauerwerks- und Stahlbetonwnden,ca. 300 m

    Rampen- und Treppenanlagen als Hohlboden-konstruktion, ca. 33,50 m

    Abbruch- und Ertchtigungsmanahmen anbestehenden Metallbaukonstruktionen

    Leistungsumfang auen:

    Sonnenschutz als stehende Stahlkonstruktionmit Holzlamellen und integriertem Vordach,ca. 200 m

    1 Attikaberstieg mit 5 Stufen und 1 Podest ausGitterrosten

    2) Gemeinsames Vokabular fr ffentliche Auf-trge (CPV)

    Hauptgegenstand: 45223110

    3) Menge oder Umfang:

    Veranschlagte Kosten ohne MwSt: 292 000, Euro.

    4) Abweichung vom Beginn der Vergabeverfahrenund/oder von der Vertragslaufzeit:

    5) Weitere Angaben zu den Losen: Voraussichtlicher Ausfhrungstermin: 48. Kalenderwoche 2013Abgabefrist/Angebotsffnung: 13. September 2013um 10.10 Uhr.

    Los-Nr. 2Bezeichnung: Fachraumausstattung

    1) Kurze Beschreibung:FachraumausstattungLeistungsumfang: Deckenversorgungssystem, ca. 140 lfdm Schler- und Lehrertische, ca. 100 Stck Spezialmbel, Schrnke und Splen, ca. 40