C3_manual_01

  • Published on
    26-Aug-2014

  • View
    172

  • Download
    9

Embed Size (px)

Transcript

<p>Manualenglish</p> <p>DE GB FR IT NL ESCZ</p> <p>deutsch english franais italiano</p> <p>4 - 59 60 - 115 116 - 171 172 - 227</p> <p>nederlands 228 - 283 espaol340</p> <p>284 - 339PT PL RU SE SI TR346 347 348 349 350 351</p> <p>DK 341 FI342</p> <p>GR 343</p> <p>3/06.09.</p> <p>HU 344 NO 345</p> <p>espaol</p> <p>nederlands</p> <p>italiano</p> <p>franais</p> <p>deutsch</p> <p>DE</p> <p>A. DIE RICHTIGE BENUTZUNG DER GEBRAUCHSANWEISUNG</p> <p>Kompliment!Sie haben mit dem SCHUBERTH C3 eine ausgezeichnete Wahl getroffen. Der C3 ist das Ergebnis modernster Entwicklungs- und Fertigungsmethoden. Dieser Helm verbindet die Top Eigenschaften eines Sporthelms in Puncto Aerodynamik und Aeroakustik mit dem Komfort und der hohen Funktionalitt eines Klapphelms. Sie besitzen mit diesem Helm ein Qualittsprodukt, welches fr hchste Anforderungen an Sicherheit und Leistungsvermgen im Straenverkehr insbesondere auf langen Fahrten ausgelegt ist und Ihnen viel Freude bereiten wird. Wir wnschen Ihnen eine sichere Fahrt.</p> <p>Lesen Sie bitte diese Gebrauchsanweisung aufmerksam durch, damit Ihr Helm Sie beim Motorradfahren richtig schtzen kann. Um keinen fr Ihre Sicherheit relevanten Aspekt auer Acht zu lassen, empfehlen wir Ihnen, diese Gebrauchsanweisung in der vorgegebenen Reihenfolge zu lesen. Bitte achten Sie besonders auf: Warnung: Achtung: Tipp: Sicherheitshinweise Hinweise Praktische Ratschlge</p> <p>F.-J. Grges Leiter Vertrieb SCHUBERTH GmbH</p> <p>Achtung: nderungen im Sinne des technischen Fortschritts behalten wir uns vor auch ohne ausdrckliche Ankndigung.4 5</p> <p>espaol</p> <p>Warnung: Dieser Helm ist nicht fr den Gebrauch in den USA und Kanada bestimmt. Dieser Helm ist nach der europischen ECE-Norm gebaut, geprft und zugelassen, er entspricht daher nicht den US-amerikanischen und kanadischen Vorschriften und Anforderungen. Er darf nur in Lndern eingesetzt werden, in denen die europische ECE-Norm Gltigkeit besitzt. Der Gebrauch in anderen Lndern berechtigt im Schadensfall nicht zur Geltendmachung von Ersatzansprchen vor US-amerikanischen oder kanadischen sowie vor Gerichten dritter nicht ECEnormgebundener Lnder. Caution: This helmet is not intended for use in the USA and Canada. The helmet has been inspected and approved to the European ECE Standard and therefore does not conform to US and Canadian regulations and requirements. It is only legal to use the helmet in countries in which the European ECE Standard is valid. If you use the helmet in other countries, you will not in the event of injury be entitled to make a claim for compensation before the US or Canadian courts or the courts of other countries not bound by the ECE Standard. Avertissement: Ce casque nest pas conu pour tre utilis aux Etats-Unis ni au Canada. Il a t fabriqu, contrl et homologu selon la norme europenne ECE. Par consquent, il nest pas conforme aux prescriptions et exigences des Etats-Unis dAmrique et du Canada. Il ne peut tre utilis que dans les pays o la norme europenne ECE est applicable. En cas dutilisation du casque dans dautres pays, aucun droit de dommages-intrts ne peut tre revendiqu devant les tribunaux des Etats-Unis dAmrique ou du Canada ou de pays tiers non assujettis la norme ECE.</p> <p>nederlands</p> <p>italiano</p> <p>franais</p> <p>english</p> <p>deutsch</p> <p>B. INHALT</p> <p>B. C. 1. 2. 3. D. 1. 2. 3. 4. 5. 6. 7. 8. 9. 10. 11. 12. 13. 14. E. 1. 2. F. 1. 2. 3.</p> <p>Inhalt.................................................................................. 6 Die Wahl des passenden Helms..................................... Bestimmen der Kopfgre Ermitteln der entsprechenden Helmgre Prfen, ob die ermittelte Helmgre passt 8 8 9 10</p> <p>Auf- und Absetzen.......................................................... 38 Aufsetzen des Helms 38 Absetzen des Helms 39 Vor jeder Fahrt............................................................... berprfen des Helms berprfen des Kinnriemens Kontrolle von Visier und Sonnenvisier 40 40 40 41</p> <p>6</p> <p>7</p> <p>espaol</p> <p>K.</p> <p>Wie Sie uns erreichen.................................................... 59</p> <p>nederlands</p> <p>Der Helm......................................................................... 12 Norm 12 ECE-Zulassung 12 Anatomie des Helms 13 Auenschale 13 Innenschale 13 Aerodynamik 14 Aeroakustik 14 Kinnteil 17 Rckhaltesystem 19 21 Pinlock Visier Sonnenvisier 28 Innenausstattung 32 Belftungssysteme 34 Zustzliche Sicherheitsausstattung 37</p> <p>J. 1. 2. 3. 4. 5. 6. 7.</p> <p>SCHUBERTH Service...................................................... Kunden-Hotline Sonderanpassungen Sicherheits-Check Reparaturservice Garantie Blue Concept SCHUBERTH im Internet</p> <p>55 55 55 56 56 57 58 58</p> <p>italiano</p> <p>I. 1. 2. 3.</p> <p>Zubehr und Ersatzteile................................................. 52 Teilebersicht 52 Kommunikationssysteme 53 Bezug von SCHUBERTH Originalteilen 54</p> <p>franais</p> <p>H. 1. 2. 3. 4. 5. 6. 7.</p> <p>Wartung und Pege........................................................ 45 Auenschale 45 Kinnteil 45 Visiere und Sonnenvisier 46 Innenausstattung 49 Belftung 50 Verschluss-System 51 Aufbewahrung 51</p> <p>english</p> <p>deutsch</p> <p>A.</p> <p>Die richtige Benutzung der Gebrauchsanweisung.......... 5</p> <p>G. 1. 2. 3.</p> <p>Fr Ihre Sicherheit......................................................... Sicherheitshinweise Helm Sicherheitshinweise Visier/Sonnenvisier Sicherheitshinweise Modikation/Zubehr</p> <p>42 42 44 44</p> <p>C. DIE WAHL DES PASSENDEN HELMS</p> <p>Die Wahl des passenden Helms ist eine wichtige Angelegenheit. Nur ein passender Helm ist die Voraussetzung dafr, dass Sie im Falle eines Sturzes oder Unfalls bestmglich geschtzt sind. Mit folgenden Schritten ermitteln Sie den passenden Helm: 1. Schritt: 2. Schritt: 3. Schritt: Bestimmen der Kopfgre Ermitteln der entsprechenden Helmgre Prfen, ob die ermittelte Helmgre passt.</p> <p>Den C3 liefern wir in sieben Doppel-Helmgren. Die fr Ihre Kopfgre passende Helmgre entnehmen Sie bitte der folgenden bersicht: Kopfgre in cm 52 bis 53 54 bis 55 SCHUBERTH Helmgren 52 / 53 54 / 55 56 / 57 58 / 59 60 / 61 62 / 63 64 / 65 Alpha Helmgren XS S M L XL XXL XXXL</p> <p>1. BESTIMMEN DER KOPFGRSSE Ihre Kopfgre bestimmen Sie, indem Sie ein exibles Maband (Schneidermaband) etwa einen Fingerbreit (ca. 2 cm) ber den Augenbrauen so um den Kopf legen, dass Sie den grten Kopfumfang er fassen. Der gemessene Wert stellt Ihre Kopfgre in cm dar.</p> <p>56 bis 57 58 bis 59 60 bis 61 62 bis 63 64 bis 65</p> <p>Falls die Kopfgrenmessung einen Wert liefert, der zwischen zwei Helmgren liegt (z. B. 57,5 cm), empfehlen wir, zuerst die kleinere Gre zu probieren.</p> <p>8</p> <p>9</p> <p>deutsch</p> <p>2. ERMITTELN DER ENTSPRECHENDEN HELMGRSSE</p> <p>C. DIE WAHL DES PASSENDEN HELMS</p> <p>berprfen Sie bitte bei aufgesetztem Helm, verriegeltem Kinnteil sowie geschlossenem und richtig eingestelltem Kinnriemen (wichtig: Kinnriemen-Einstellung siehe Kapitel D.9. - Rckhaltesystem), ob Ihr Helm die fr Sie richtige Gre aufweist und korrekt sitzt. 1. Schritt: Prfen Sie, ob alle Polster der Innenausstattung straff, aber ohne zu drcken an Ihrem Kopf anliegen: a) zentrales Kopfpolsterpad b) Wangenpolster c) Kopfbandpolsterung (insbesondere im Stirnbereich). Sollten Sie einen strenden, wenn nicht sogar schmerzhaften Druck verspren, probieren Sie die nchstgrere Helmgre. 2. Schritt: Kontrollieren Sie, ob der Helm Ihnen ein ausreichend groes peripheres Sichtfeld gewhrt. Seitliche Einschrnkungen der Sicht treten konstruktionsbedingt bei jedem Helm auf, sollten aber nicht als strend oder wahrnehmungseinschrnkend empfunden werden. 3. Schritt: Halten Sie den aufgesetzten Helm fest zwischen Ihren Hnden und bewegen Sie den Helm rauf und runter. Versuchen Sie auch, den Helm zu drehen. Bei diesen Bewegungen sollten Sie spren, wie Ihre Kopf- und Gesichtshaut bewegt wird. Lsst sich der Helm zu einfach bewegen, dann ist der Helm zu gro! Probieren Sie eine kleinere Gre.</p> <p>5. Schritt: Fassen Sie den Helm mit beiden Hnden im hinteren Bereich und versuchen Sie, den Helm nach vorne ber den Kopf zu drehen. Lsst sich der Helm so vom Kopf ziehen, ist entweder der Kinnriemen zu weit eingestellt (nicht fest genug angezogen) oder der Helm zu gro. Stellen Sie den Kinnriemen neu ein bzw. whlen Sie eine kleinere Helmgre.</p> <p>Wiederholen Sie die Prfschritte so lange, bis Sie den fr Sie richtigen Helm bzw. die passende Helmgre gefunden haben. Idealerweise berprfen Sie Ihre Wahl bei einer Probefahrt. Warnung: Fahren Sie niemals mit einem Helm, der nicht richtig passt!10 11</p> <p>deutsch</p> <p>3. PRFEN, OB DIE ERMITTELTE HELMGRSSE PASST</p> <p>4. Schritt: Greifen Sie den aufgesetzten Helm am Kinnteil und versuchen Sie, ihn nach hinten vom Kopf zu ziehen. Gelingt Ihnen das, dann ist der Helm zu gro oder der Kinnriemen zu weit eingestellt (nicht fest genug angezogen). Bitte benutzen Sie zu Ihrer eigenen Sicherheit eine kleinere Gre bzw. stellen Sie den Kinnriemen neu ein.</p> <p>D. DER HELM</p> <p>Der C3 erfllt die Norm ECE-R 22.05. Diese Prfnorm gewhrleistet die Einhaltung von denierten Sicherheitsstandards hinsichtlich Stodmpfung, Durchdringungsfestigkeit, Seitensteigkeit, Rckhaltesystem sowie Sichtfeld. Die Zulassung garantiert Ihnen zum einen die Zulassung fr die Lnder der europischen Union und aller Lnder, die die ECE-Norm anerkennen und zum anderen die im Schadensfall wichtige Versicherungskonformitt. Bitte beachten Sie, dass dieser C3 mit ECE-Zulassung speziell auf die ECE-Norm eingestellt ist und daher insbesondere nicht fr die USA oder Kanada zugelassen ist. Er darf nur in Lndern verwendet werden, fr die die ECE-Norm Gltigkeit besitzt. Achtung: Fr den Gebrauch in den USA oder Kanada drfen ausschlielich SCHUBERTH Helme eingesetzt werden, die ber die entsprechende Zulassung und technische Einstellung verfgen. Weitere Informationen und die Bezugsquelle fr diese Helme nden Sie im Internet unter: www.schuberth.com/usa www.schuberth.com/canada 2. ECE-ZULASSUNG</p> <p>Kopfbelftung Visier Innenschale</p> <p>Reexaugen Sonnenvisier Innenausstattung Kopfentlftung Visierbelftung/ Kinnbelftung</p> <p>Pinlock-Visier Visiermechanik Auenschale Rckhaltesystem (mit Anti-Roll-Off System)</p> <p>ffungstaste Kinnteil</p> <p>Bedienungselement Sonnenvisier Kinnriemen mit Ratschenverschluss</p> <p>4. AUSSENSCHALE Die Helm-Auenschale des C3 verbindet eine aerodynamisch optimale Form mit konsequentem Schutz. Sie besteht aus S.T.R.O.N.G.Fibre einer von SCHUBERTH entwickelten glasfaserverstrkten, duroplastischen Spezial-Matrix, die dem Helm die fr Ihren Schutz notwendige, hohe Festigkeit verleiht. Warnung: Der Schutzhelm ist fr die Absorption nur einer Schlag oder Stoeinwirkung ausgelegt. Nach einem Sturz, Unfall oder nach einer sonstigen Krafteinwirkung muss der Helm ausgetauscht werden.</p> <p>35230001</p> <p>ECE-Prfnorm</p> <p>Zulassungsbehrde</p> <p>5. INNENSCHALESeriennummer</p> <p>Genehmigungsnummer</p> <p>059284/P-3523</p> <p>Die Helm-Innenschale ist zur Optimierung der Stodmpfungseigenschaften mehrteilig aufgebaut. Durch eine komplexe MehrzonenVerschumung des Hauptkrpers wird eine bessere Kraftaufnahme und -verteilung erreicht und Ihnen ein Hchstma an Sicherheit ge boten. Die groen Seitenteile sorgen fr optimalen und angenehmen Sitz des Helms.13</p> <p>12</p> <p>deutsch</p> <p>1. NORM</p> <p>3. ANATOMIE DES HELMS</p> <p>D. DER HELM</p> <p>Alle SCHUBERTH Motorrad- und Rennsporthelme werden im SCHUBERTH eigenen Windkanal unter wissenschaftlich genau denierten Bedingungen entwickelt und optimiert. Der C3 ist speziell fr die Touren- und Sporttourenfahrer-Sitzhaltung eingestellt und liegt ruhig im Luftstrom. Auch bei hheren Geschwindigkeiten entwickelt der C3 praktisch keinen Auftrieb. Weitere charakteristische Eigenschaften des C3 sind ein verbesserter Luftwiderstand und eine hohe Richtungsstabilitt. Bei unverkleideten Motorrdern wird zudem das Buffeting* deutlich minimiert.* Rtteln des umstrmten Krpers im Luftstrom.</p> <p>** Aeroakustische Werte knnen in Abhngigkeit von Motorradtyp, Verkleidung, Sitzhaltung und Krpergre variieren.</p> <p>Achtung: Bitte beachten Sie, dass die bei verkleideten Motorrdern im Randbereich des (durch die Verkleidung) erzeugten Windschattens auftretenden starken Luftverwirbelungen die aerodynamischen Eigenschaften eines Helms erheblich verndern knnen. 7. AEROAKUSTIK Auf die aeroakustischen Eigenschaften haben wir beim C3 besonderen Wert gelegt, ohne Einschrnkungen beim Tragekomfort in Kauf zu nehmen. Verschiedene im SCHUBERTH Windkanal entwickelte Manahmen (u. a. die spezielle Anpassung des Windabweisers im Kinnbereich und die Formgebung des Akustikkragens) sowie die Auswahl besonderer Materialien sorgen fr Zugfreiheit und einen leisen Helm**. Hierdurch wird ein entspannteres Fahren insbesondere auf lngeren Strecken und damit eine grere Konzentrationsfhigkeit ermglicht.</p> <p>Warnung: Durch die aeroakustische Optimierung des Helms und die damit einhergehenden geringeren Windgerusche kann die tatschliche Geschwindigkeit leicht unterschtzt werden. Verlassen Sie sich bei der Einschtzung der gefahrenen Geschwindigkeit nicht auf Ihr Gehr, sondern kontrollieren Sie diese anhand Ihres Tachometers. Achtung: Bei verkleideten Motorrdern treten im Randbereich des erzeugten Windschattens starke Luftverwirbelungen auf. Diese knnen die aeroakustische Leistungsfhigkeit des Helms erheblich reduzieren. Die Motorradverkleidung sollte so angepasst sein, dass die abgehende Wirbelschicht nicht direkt auf die Helmunterseite trifft.</p> <p>14</p> <p>15</p> <p>deutsch</p> <p>6. AERODYNAMIK</p> <p>Ein leiser Helm zeichnet sich durch geringe Windgerusche aus. Windgerusche entstehen durch turbulente Verwirbelung der Luft, die den Helm umstrmt, die Turbulenzstrukturen erzeugen lokale Druckschwankungen, die im Helm als Rauschen wahrgenommen werden (sogenannter Pseudoschall). Dieses Gerusch hrt nur der Helmtrger. Ab ca. 100 km/h wird bei den meisten Motorrdern und Helmen das Motorengerusch von diesem Windgerusch berdeckt.</p> <p>D. DER HELM</p> <p>aeroakustisch unkritischer Bereich</p> <p>aeroakustisch kritischer Bereich</p> <p>Mit Hilfe des mitgelieferten Anti-Noise-Pads lassen sich die Fahrgerusche im Helm weiter reduzieren.aeroakustisch unkritischer Bereich</p> <p>1. Das Anti-Noise-Pad wird mit Hilfe der Klettstreifen innenseitig am Windabweiser befestigt.</p> <p>Tipp: Um einen mglichst leisen Helm zu erhalten, ist die Passform auf der Helmunterseite extrem wichtig. Sorgen Sie fr einen guten Helmabschluss, nutzen Sie hierzu die Verstellmglichkeiten, die Ihnen der justierbare Akustikkragen bietet. Bei kleineren Kragenweiten empehlt sich die zustzliche Verwendung eines Halstuches.</p> <p>8. KINNTEIL Der C3 ist mit einem hochschwenkbaren Kinnteil ausgerstet, welches sich mit Hilfe des mittig am Kinnteil platzierten Bedienungselements leicht ffnen und schlieen lsst. Der dazu ntige Bewegungsablauf ist ergonomisch optimiert. Schloss-System Das Kinnteil ist im geschlossenen Zustand links- und rechtsseitig mit einem in Anlehnung an Trverriegelungen aus dem Automobilbau speziell entwickelten Schloss-System ausgerstet. Zur ffnung des Kinnteils ist trotz der Verwendung von 2 Schlssern die Bedienung mittels nur einer Taste ntig. Die Schlsser werden ber einen Bowdenzug simultan gesteuert. Das mechanisch optimierte System reduziert die Bedienkraft der beiden Schlsser auf angenehme 16 N, obw...</p>