CAS Unintentional Music

Embed Size (px)

DESCRIPTION

Ideensammlung Schlussarbeit CAS Buchgestaltung über Unintentional Music

Text of CAS Unintentional Music

  • Zittern in den Hnden

    Absichtlich auf zittrige Weise spielen

    Explosion von Energie,Wildheit, Bewegungslust

    mit dieser Bewegungslust die heikle Stelle mhelos spielen

  • traumfigurZittern in den Hnden

    Absichtlich auf zittrige Weise spielen

    Explosion von Energie, Wildheit, Bewegungslust

    mit dieser Bewegungslust die heikle Stelle mhelos spielen

  • traumfigurZittern in den Hnden

    Absichtlich auf zittrige Weise spielen

    Explosion von Energie, Wildheit, Bewegungslust

    mit dieser Bewegungslust die heikle Stelle mhelos spielen

  • traumfigur

    Zittern in den Hnden

    Absichtlich auf zittrige Weise spielen

    Explosion von Energie,Wildheit, Bewegungslust

    mit dieser Bewegungslust die heikle Stelle mhelos spielen

  • traumfigur

    Zittern in den Hnden

    Absichtlich auf zittrige Weise

    spielen

    Explosion von Energie,Wildheit, Bewegungslust

    mit dieser Bewegungslust

    die heikle Stelle mhelos spielen

  • Nervositt bekmpfen

    Nervositt ergibt Vibration/ Sprudeln im Krper. Diese Wahrnehmung macht Krper weich und Sinne scharf

    Krper- und Sinnes gefhl auf Inhalt ber tragen Emotionen

    mit weichem Krper und scharfen Sinnen singen

    Befreiung von technischer Last und Perfektions-anspruch, Gesang wird authentisch

  • flowchartNervositt bekmpfen

    mit weichem Krper und scharfen Sinnen singen

    Krper- und Sinnes gefhl auf Inhalt ber tragen Emotionen

    Befreiung von technischer Last und Perfektions anspruch, Gesang wird authentisch

    Nervositt ergibt Vibration/ Sprudeln im Krper. Diese Wahrnehmung macht Krper weich und Sinne scharf

  • Nervositt bekmpfen Krper- und

    Sinnes gefhl auf Inhalt ber tragen Emotionen

    Befreiung von technischer Last und Perfektions anspruch, Gesang wird authentisch

    mit weichem Krper und scharfen Sinnen singen

    Nervositt ergibt Vibration/ Sprudeln im Krper. Diese Wahrnehmung macht Krper weich und Sinne scharf

    flowchart

  • 1 Nervosittbekmpfen.

    2 NervosittergibtVibration/SprudelnimKrper.

    3 MitsprudelndemKrperundscharfenSinnensingen.

    4 KontrolleberTechnikgehtverloren

    5 Krper-undSinnesgefhlaufInhaltbertragenEmotionen

    6 BefreiungvontechnischerLastundPerfektions-anspruch,Gesangwirdauthentisch

    1 2 3 4 5 6

    flowchart

  • Nervosittbekmpfen

    NervosittergibtVibration/Sprudeln

    imKrper.

    Krper-undSinnesgefhlaufInhaltbertragenEmotionen

    BefreiungvontechnischerLastundPerfektions-anspruch,Gesangwirdauthentisch

    mitsprudeln-demKrperundscharfenSinnensingen

    KontrolleberTechnikgehtverloren

    flowchart

  • Nervosittbekmpfen

    NervosittergibtVibration/Sprudeln

    imKrper.

    Krper-undSinnesgefhlaufInhaltbertragenEmotionen

    BefreiungvontechnischerLastundPerfektions-anspruch,Gesangwirdauthentisch

    mitsprudeln-demKrperundscharfenSinnensingen

    KontrolleberTechnikgehtverloren

    flowchart

  • Nervosittbekmpfen

    NervosittergibtVibration/Sprudeln

    imKrper.

    Krper-undSinnesgefhlaufInhaltbertragenEmotionen

    BefreiungvontechnischerLastundPerfektions-anspruch,Gesangwirdauthentisch

    mitsprudeln-demKrperundscharfenSinnensingen

    KontrolleberTechnikgehtver-loren

    flowchart

  • 1 2 3 4 5 6Nervosittbekmpfen. Nervosittergibt

    Vibration/SprudelnimKrper.

    MitsprudelndemKrperundscharfenSinnensingen.

    KontrolleberTechnikgehtverloren

    Krper-undSinnesgefhlaufInhaltbertragenEmotionen

    BefreiungvontechnischerLastundPerfektions-anspruch,Gesangwirdauthentisch

    flowchart

  • 1 2 3 4 5 6Nervosittbekmpfen.

    NervosittergibtVibration/SprudelnimKrper.

    MitsprudelndemKrperundscharfenSinnensingen.

    KontrolleberTechnikgehtverloren

    Krper-undSinnesgefhlaufInhaltbertragenEmotionen

    BefreiungvontechnischerLastundPerfektions-anspruch,Gesangwirdauthentisch

    flowchart

  • 4 5

    traumfigur

    Zittern in den Hnden

    Absichtlich auf zittrige Weise spielen

    Explosion von Energie,Wildheit, Bewegungslust

    mit dieser Bewegungslust die heikle Stelle mhelos spielen

    Als ich das erste Seminar ber Unintentional Music von Lane Arye besuchte, war mir bloss bekannt, dass es sich um ein Spezialgebiet der Prozessarbeit von Arnold Mindell handelte. Ich war neugierig, offen und hatte keine besonderen Erwartungen. Umso grsser war dann das Staunen ber meine erste Arbeit mit Lane in der Mitte. Ich hatte zwei Themen mitgebracht: freie Improvisation und einige heikle Stellen im Klavier-part des Horntrios von Johannes Brahms. Zuerst spiel-te ich eine freie Improvisation. Nach dem Spiel machte mich Lane auf ein

    leichtes Zittern aufmerksam, das er vor dem Beginn meines Spiels wahr-genommen hatte. Diese Aussage lste eine Resonanz in mir aus, ich kannte dieses Zittern und war sehr neugie-rig, wie Lane nun mit diesem Zittern arbeiten wrde. Die erste Aufgabe war, absichtlich zu zittern. Ich begann also

    zu zittern und auf diese zittrige Weise zu spielen. Die Musik wurde als Folge der Verstrkung des Zitterns immer wilder. Pltzlich jedoch wurde das Spiel wieder weicher, ohne dass ich dies bewusst wahrnahm. Lane ermutigte mich, ber die Grenze zu gehen. Sein unbn-diges Interesse untersttzte mich, den Sprung ins Unbe-kannte zu wagen. Was dann folgte, war eine

    Explosion von Energie,die mich in eine andere Welt katapultierte. Ich spielte so frei wie vielleicht nie in meinem Leben. Die Erfahrung war gewaltig. Ich durfte meine ganze Energie zeigen, meine ganze Wildheit. Ich sprte deutlich, dass dieser Teil existenziell wichtig ist fr mich, denn ich fhlte hier eine grosse Geborgenheit. Die positive Reaktion aller, die diesen Prozess miterlebten, berhrte mich aufs Tiefs-te. Noch nie hatte ich erlebt, dass meine Wildheit und meine explosive musikalische Natur so uneingeschrnkt geschtzt wurden. Lane interessierte sich danach fr Brahms und forderte mich auf, diesen so zu spielen wie vorher die Improvisation. Das war zwar lustvoll, aber in-folge der wilden Bewegungen spielte ich praktisch kei-nen richtigen Ton. Im nchsten Schritt ging es darum, diese Explosivkraft und die Bewegungslust in mich hi-neinzunehmen, sie zu fhlen und zu leben. Was dann folgte, war verblffend:

    die Stelle ging mhelos, ich sprte den Geist der Musik und ausserdem waren auch die richtigen Tne zu hren. Ein Glcksfall? Die daraus folgende prozessorientierte bweise, abwechselnd Unabsichtliches zu prozessieren und exaktes ben zu praktizieren, die ich nach dem Se-minar anwandte trug bald Frchte.

    Magdalena Schatzmann, Script Lehrerin Natur

    mit Lane in der Mitte

  • 6 7

    traumfigurAls ich das erste Seminar ber Unintentional Music von Lane Arye besuchte, war mir bloss bekannt, dass es sich um ein Spezialgebiet der Prozessarbeit von Arnold Mindell handelte. Ich war neugierig, offen und hatte keine besonderen Erwartungen. Umso grsser war dann das Staunen ber meine erste Arbeit mit Lane in der Mitte. Ich hatte zwei Themen mitgebracht: freie Improvisation und einige heikle Stellen im Klavier-part des Horntrios von Johannes Brahms. Zuerst spiel-te ich eine freie Improvisation. Nach dem Spiel machte mich Lane auf ein

    leichtes Zittern aufmerksam, das er vor dem Beginn meines Spiels wahr-genommen hatte. Diese Aussage lste eine Resonanz in mir aus, ich kannte dieses Zittern und war sehr neugie-rig, wie Lane nun mit diesem Zittern arbeiten wrde. Die erste Aufgabe war, absichtlich zu zittern. Ich begann also

    zu zittern und auf diese zittrige Weise zu spielen. Die Musik wurde als Folge der Verstrkung des Zitterns immer wilder. Pltzlich jedoch wurde das Spiel wieder weicher, ohne dass ich dies bewusst wahrnahm. Lane ermutigte mich, ber die Grenze zu gehen. Sein unbn-diges Interesse untersttzte mich, den Sprung ins Unbe-kannte zu wagen. Was dann folgte, war eine

    Explosion von Energie,die mich in eine andere Welt katapultierte. Ich spielte so frei wie vielleicht nie in meinem Leben. Die Erfahrung war gewaltig. Ich durfte meine ganze Energie zeigen, meine ganze Wildheit. Ich sprte deutlich, dass dieser Teil existenziell wichtig ist fr mich, denn ich fhlte hier eine grosse Geborgenheit. Die positive Reaktion aller, die diesen Prozess miterlebten, berhrte mich aufs Tiefs-te. Noch nie hatte ich erlebt, dass meine Wildheit und meine explosive musikalische Natur so uneingeschrnkt geschtzt wurden. Lane interessierte sich danach fr Brahms und forderte mich auf, diesen so zu spielen wie vorher die Improvisation. Das war zwar lustvoll, aber in-folge der wilden Bewegungen spielte ich praktisch kei-nen richtigen Ton. Im nchsten Schritt ging es darum, diese Explosivkraft und die Bewegungslust in mich hi-neinzunehmen, sie zu fhlen und zu leben. Was dann folgte, war verblffend:

    die Stelle ging mhelos, ich sprte den Geist der Musik und ausserdem waren auch die richtigen Tne zu hren. Ein Glcksfall? Die daraus folgende prozessorientierte bweise, abwechselnd Unabsichtliches zu prozessieren und exaktes ben zu praktizieren, die ich nach dem Se-minar anwandte trug bald Frchte.

    Magdalena Schatzmann, Script Lehrerin Natur

    mit Lane in der Mitte

  • 8 9

    traumfigurZittern in den Hnden

    Absichtlich auf zittrige Weise spielen

    Explosion von Energie, Wildheit, Bewegungslust

    mit dieser Bewegungslust die heikle Stelle mhelos spielen

    Als ich das erste Seminar ber Unintentional Music von

    Lane Arye besuchte, war mir bloss bekannt, dass es sich um

    ein Spezialgebiet der Prozessarbeit von Arnold Mindell han-

    delte. Ich war neugierig, offen und hatte keine besonderen Er-

    wartungen. Umso grsser war dann das Staunen ber meine

    erste Arbeit