Click here to load reader

CaseStudy Balluff Layout Word - CaseStudy Balluff_Layout.docx Created Date 10/28/2017 6:32:21 PM

  • View
    214

  • Download
    0

Embed Size (px)

Text of CaseStudy Balluff Layout Word - CaseStudy Balluff_Layout.docx Created Date 10/28/2017 6:32:21 PM

  • CaseStudy Balluff

    Dem Change Raum und Zeit geben Implementierung einer Product LifeCycle-/ Product Data Management-Lsung PLM/PDM

  • Strategien im Zeitgeist von Industrie 4.0

    Der fachmnnische Blick von auen als Treiber in Sachen Change-Management

    1

    Vom Fahrrad zur Automatisierungstechnik

    Hat sich Namensgeber und Grnder Gebhard Balluff anfangs noch mit Reparaturen fr Fahrrder, Motorrder und Nh-maschinen beschftigt, wurde aus der Werkstatt Balluff schnell ein Betrieb fr Przisions-, Dreh- und Frsteile. Schwiegersohn Eduard Hermle erweiterte das Unternehmen sukzessiv und produzierte im groen Rahmen Feinme-chanik. Mit der 3. Generation erfolgten der konsequente Ausbau der Sensorik, die systematische Weiterentwicklung des Produktportfolios und die Internationalisierung des Unternehmens. Seitdem kamen zahlreiche Niederlassungen und Tochtergesellschaften dazu, die sich auf die Her-stellung, Entwicklung und den weltweiten Vertrieb von Lsungen zur Automatisierungstechnik fokussieren. Seit 2010 leiten Katrin Stegmaier-Hermle und Florian Hermle sowie der technische Geschftsfhrer Michael Unger im Sinne der vorherigen Generationen die Geschicke der Firma.

    Obwohl bereits 1921 gegrndet, schafft es Balluff nach wie vor - auch mit rund 3.300 Beschftigten - ein Familienunter-nehmen im besten Sinne des Wortes zu bleiben. Per Video-botschaft richtet die heutige Geschftsleitung aus dem Stammsitz in Neuhausen gerne persnliche Worte an die Belegschaft in weltweit rund 35 eigenen Niederlassungen. Vor allem bei umfangreichen Vernderungsvorhaben bleibt es ein Anliegen, alle Beteiligten ber strategische Ent-scheidungsprozesse zu informieren und mit einzubeziehen.

    Wie konkret diese Herausforderung angenommen wird, zeigt das jngste Change-Projekt im Rahmen der Implemen-tierung einer Product LifeCycle-/ Product Data

    2

    Management-Lsung PLM/PDM, die in die bestehende ERP-Lsung integriert wird. Das komplette Projekt ist in 5 Teilprojekte auf insgesamt drei Jahre angelegt.

    Effizientes Portfoliomanagement

    Ganz im Zeitgeist der Industrie 4.0 steht bei Balluff die Verzahnung von Entwicklung, Produktion und modernster IT auf der Agenda. Auch das massive Wachstum des Unter-nehmens und ein effizientes Portfoliomanagement fordern eine bereichsbergreifende Zusammenarbeit der einzelnen Business-Units mit Fokus auf den Schulterschluss von Entwicklung, Produktion, IT und Kommunikation. Teil der unternehmerischen Gesamtstrategie ist die Implementier-ung einer PLM-Strategie und PDM-Lsung. Mit ihrer Hilfe sollen die Entwicklungszyklen verkrzt, die Datenqualitt verbessert und standortbergreifend zusammengearbeitet werden. Finales Ziel ist es, die gewachsenen, teils komplexen Strukturen beherrschbar zu machen.

    Da ber ein Drittel der Belegschaft an allen neun technischen Niederlassungen direkt von den aktuellen Vernderungsprozessen betroffen ist, hat sich die Geschfts-leitung dazu entschlossen, eine fachliche Expertise in Sachen Change Management und Projektcoaching hinzuzuziehen. Erfahrungen in vergangenen Projekten hatten gezeigt, dass externes Know-how einen echten Mehrwert in komplexen Projekten mit einhergehender Vernderung darstellt. Vor allem, wenn es darum geht, einen Spannungsbogen ber den Zeitraum von drei Jahren aufrecht zu erhalten, waren neue Ideen fr eine nachhaltige Kommunikation und die Einbindung der

  • 1

    Sparringspartner gesucht

    Die Stuttgarter COMENO company consulting hat bei Balluff bereits in Sachen Projektmanagement-Ausbildung Kompe-tenz bewiesen. Deshalb hat man auch um ein Angebot fr das Projektcoaching im anstehenden Change gebeten. Gesucht war ein echter Sparringspartner, der umfangreiche Erfahrungen in Sachen IT- und Change-Projekten mitbringt und sowohl die klassische als auch die agile Welt des Projektmanagements beherrscht. Die COMENO konnte sich schlielich final in der Ausschreibung durchsetzen.

    Changekommunikation in Bestform

    Als Projekt- und Change-Coach bert die COMENO das interne Projektteam. Darauf abgestimmte Aktivitten wie z. B. die Untersttzung beim Aufbau eines Change-Teams, die Entwicklung einer prgnanten Projektvision und die Erstellung einer Kommunikationsmatrix auf Basis der Zielgruppen-Analyse werden operationalisiert.

    Wichtig waren Balluff im gemeinsamen Projektaufsatz dialogorientierte, offene Kommunikationsmanahmen zu entwickeln, um die unterschiedlichen Zielgruppen zusam-menzufhren und eine einheitliche Vision des Changes zu erreichen. Mit Roadshows und Videokonferenzen in den einzelnen technischen Niederlassungen wurden die betroffenen Mitarbeiter thematisch abgeholt. Jede Nieder-lassung hat zudem einen eigenen Projektreprsentanten, der als direkter Ansprechpartner vor Ort fungiert. Mit Status Calls, Co-Working-Spaces als Plattformen fr Feedback und einem eigenen Projektmanagement Office wird ein vorbild-licher Standard in Sachen Kommunikation gepflegt. Die Feinjustierung der einzelnen Teilprojekte gelingt vor allem dank einer offenen Fehlerkultur und viel Raum und Zeit fr die operative Umsetzung des Change.

    2

    Mit diesen Plattformen und der Feedbackkultur ist der Austausch und Dialog untereinander mglich. Dadurch gelingt uns letztlich ein schnelles und zugleich nachhaltiges Vorankommen im Projekt, Oliver Reichardt, Projekt- und Portfolio-Manager bei Balluff.

    Eine einheitliche Sprache sprechen

    Die COMENO nimmt ihre Rolle als agiler Coach und Sparringspartner sehr ernst. Gerade die Vermittlung einer einheitlichen Sprache sowohl lnderbergreifend als auch zwischen den einzelnen Fachbereichen erfordert ein hohes Ma an Fingerspitzengefhl und Erfahrung.

    Theo Veltkamp, zustndiger Coach der COMENO, ist begeistert, welchen Stellenwert das Projekt in der Ge-schftsleitung einnimmt: Wir rennen hier quasi offene Tren ein. Das Verstndnis fr den hohen Zeitaufwand, den alleine die notwendigen PM- und Kommunikationsma-nahmen einnehmen, ist bemerkenswert. Gemeinsam konnten wir viele hochwirksame Tools erarbeiten, Prozesse und Vorgehensmodelle entwickeln und den Praxistransfer sicherstellen.

    Oliver Reichardt: In der jetzigen Proof of Concept-Phase ist das offene Feedback aller Beteiligen besonders wichtig. Da heit es, das Interesse an dem Projekt und dem positiven Beitrag (Impact) aufrecht zu erhalten. Die engagierte Begleitung der COMENO trgt einen groen Teil dazu bei der Umgang ist offen, unkompliziert und sehr herzlich. Vor allem profitieren wir von dem neutralen Blick von auen und dem groen Erfahrungsschatz in Sachen PM und Change-Projekten. Genau dieses Mindset wollen wir ber den weiteren Projektverlauf aufrechterhalten.

    COMENO als Projekt- und Change-Coach