connections - .zeichneten Oiltanking Amsterdam und Mercuria Bio Energy B.V. einen Vertrag zum Bau

Embed Size (px)

Text of connections - .zeichneten Oiltanking Amsterdam und Mercuria Bio Energy B.V. einen Vertrag zum Bau

  • DIE OILTANKING-WELT AUSGABE 22/1 APRIL 2010

    connections

    bei

  • L E I TA RT I K E L

    CONNECTIONS2 CONNECTIONS 3

    I N H A LT

    Typisch, hrt man die Leute oft sagen. Das kann positiv gemeint sein, kann aber auch negativ klingen, wenn es mit Vorurteilen verbunden ist. Auch fr unser Geschft sind bestimmte Dinge im wahrsten Sinne des Wortes typisch, z.B. der stets schwankende lpreis oder die stndigen Vernderungen am Markt. Und noch etwas ist typisch: Historisch gesehen war das lgeschft immer von Mnnern dominiert.

    Aber Sie drften auch schon gemerkt haben, dass Oiltanking kein typisches Unternehmen ist. Typisch fr Oiltanker ist nmlich, in ihrem Denken die ausgetretenen Pfade zu verlassen und auch Unkonventionelles zu wagen. Das gilt auch fr unsere Personalpolitik und unsere Kollegen. Seit Jahren bemhen wir uns aus tiefster berzeugung darum, mehr weibliche Krfte fr das Unternehmen zu gewinnen. Darum erfllt es uns mit Stolz, dass sich immer mehr Frauen fr Oiltanking interessieren, hier Karrieremglichkeiten fr

    sich sehen und auch Fhrungspositionen bernehmen.

    Mehr ber das Typische in unserem Geschft, ber (un-)typische Wendungen und natrlich ber unsere und andere Powerfrauen finden Sie in dieser Ausgabe. Viel Spa beim Lesen wnscht Ihnen

    Gust SpaepenGeschftsfhrer Oiltanking GmbH

    Typisch!

    IMPRESSUM connections Ausg. 22/1/2010 Herausgeber Oiltanking GmbH, Corporate Center, Admiralitaetstrasse 55, 20459 Hamburg, Germany, www.oiltanking.com, Telephone +49- 40- 370 99 485, Fax +49- 40- 370 99 499 E-Mail connections@oiltanking.com Koordination Gabi Wstenberg, Manager Communications Redaktion Renate Eijkholt Design raz design Druck V.I.G. Druck & Media GmbH, Hamburg Verffentlichung 3 mal jhrlich Redaktionsschluss Ausg. 22/2 15.06.2010

    Inhalt

    ASIEN

    FRAUEN BEIOILTANKING

    EUROPA

    INDIEN

    MITTLERER OSTEN

    FREIZEIT & UNTERHALTUNG

    NORD-/SD-AMERIKA

    10 Balance der Geschlechter16 We can, we care ... als Frau in einer Mnnerdomne

    07 Indonesischer Schwung08 Oiltanking Nanjing will hoch hinaus 04 Oiltanking Amsterdam setzt auf Bio06 3 3 Zertifizierungen verlngert 14 IOT Mabagas Ltd. steigt in den indischen Markt ein

    15 Wachstumsbeschleuniger 22 Dreifache Zertifizierung fr Star Energy Oiltanking

    13 Wertvolle Mitarbeiter 30 Neues Terminal in Lima | Peru: Schwerpunkt auf Betriebs- und Wartungsvertrge

    24 Interview | Merje Volt, Oiltanking Tallinn26 Kulturelle Erfahrungen | Von Hamburg nach Singapur

    32 Powerfrauen | Patente Frauen

    36 Trau dich & Grss dich

    38 Liebe & Lebensbnde 35 Sport | Mnner sind nur Zuschauer | Nur einer kann gewinnen

    40 Sport | Spielen aus Leidenschaft | Klingt zauberhaft

    42 Nummer 31043 Leserecke 44 Zu guter letzt | Spice Girl(s)

    40SPORT

    FRAUEN

    NORDAMERIKALEUTE &LOKALES

    10

    13

  • E U R O PAE U R O PA

    CONNECTIONS4 CONNECTIONS 5

    Demnchst werden im Oiltanking Terminal in Amsterdam neue Produkte wie Raps-, Canola-, Sojal und hnliche Pflanzenle Einzug halten. Schon 2007 unter-zeichneten Oiltanking Amsterdam und Mercuria Bio Energy B.V. einen Vertrag zum Bau einer Biodiesel-Produktions-anlage mit einer Kapazitt von 200.000 Jahrestonnen.

    Nun geht es daran, im Oiltanking Terminal im Amsterdamer Hafen sieben neue Tanks fr die Lagerung der Einsatzstoffe und Destillate aus der Anlage zu errichten. Die geringe Glyzerinfraktion wird dabei brigens als Einsatzstoff fr weitere Verarbeitungsvorgnge verwendet, so beispiels-weise zur Umwandlung in Synthesegas fr die Bio-Methanol-Herstellung.

    Das Oiltanking Terminal erhlt einen neuen 42.000 cbm Tank. Hinzu kommen ein Anleger fr Flussschiffe sowie zu-stzliche Infrastruktureinrichtungen an den bestehenden Anlegern fr seetchtige Tankschiffe. Da fr das Verfahren Dampf bentigt wird, werden im bestehenden Kesselhaus von Oiltanking zwei neue Dampfkessel installiert. Und auch der Betrieb und die Wartung (O&M) der Anlage sind Bestandteil des Projekts. Inbetriebnahme ist voraussicht-lich im zweiten Quartal 2011.

    Am 19. Februar 2010 rammten Anton Klomp, Mercuria Bio Energy B.V., und Coen Huebner im Beisein der Vertreter von Vesta, Enegise B.V., des Amsterdamer Hafens und der beteiligten Baufirmen einen 26 Meter langen Pfahl in den Boden und feierten den Baubeginn mit einem Glas Champagner.

    Die Integration der Biodieselanlage in das vorhandene unabhngige Lagerterminal bietet beiden Vertragspartnern zahlreiche Vorteile, so dass es sich um eine echte Win-Win-Situation handelt. Als Unternehmen, das im Bereich Blending und Vermarktung von Dieselkraftstoffen ttig ist, ist es fr den Kunden ein folgerichtiger Schritt, durch den Aufbau eigener Produktionskapazitten die Versorgung mit qualitativ hochwertigem Biodiesel zu sichern. Bei Oiltanking zeigt das bedeutende Investitionsvolumen wiederum, dass man voller Zuversicht damit rechnet, dass Biokraftstoffe im europischen Transportmarkt knftig eine wichtige Rolle spielen werden.

    Oiltanking Amsterdam

    Am 19. Februar 2010 feierten Oiltanking Amsterdam und Mercuria Bio Energy B.V. (neuer Name: VESTA Biofuels Amsterdam B.V.) den Baubeginn einer Biodiesel-Produktionsanlage.

    NGEL MIT KPFEN Coen Huebner (links) und Anton Klomp deuten

    stolz auf den 26-Meter-Pfahl, den sie gerade in den Boden gerammt

    haben. 230 weitere werden folgen, um der Anlage ein solides

    Fundament zu geben.

    ERHEBEN IHR GLAS Tony Allen, Energise B.V., Anton Klomp und Erik Pluimers, Mercuria Bio Energy B.V. sowie Benoit Lioud, Mercuria Energy Trading (von links nach rechts).

    GRUND ZUM FEIERN Die Einsatzstoffe und Destillate aus der neuen Anlage, deren jhrlicher Durchsatz 200.000 Jahrestonnen betragen soll, werden im Oiltanking Terminal in Amsterdam per Binnen- und Hochseeschiff an- und abtransportiert.

    setzt auf Bio

  • Am 28. Januar 2010 weihte PT Oiltanking Merak mit einem Fest, das alle Sinne ansprach, das erste unabhngige Massengutlager fr Minerallprodukte in Merak / Indonesien ein.

    E U R O PA

    Auf die Pltze, fertig und drcken! Das Kommando galt den vier hochrangigen Gsten Gust Spaepen, Saryono Hadiwijoyo, Kindarto Kohar und Tubagus Haryono, die die ehrenvolle Aufgabe hatten, den roten Knopf zu bettigen, um symbolisch das Oiltanking Terminal in Merak in Betrieb zu nehmen. Die Vier standen hinter dem Schaltpult auf einer erhhten Bhne, die sich an einen Anleger mit Ladearm anschmiegte. Aber nicht nur die Dekoration sollte die Sinne der ber 120 Gste beflgeln. Fr Inspiration sorgten auch die Herren, die ans Rednerpult traten: Saryono Hadiwijoyo, Direktor von Migas, und Tubagus Haryono, Vorsitzender von BPH Migas, Gust Spaepen, Geschftsfhrer der Oiltanking GmbH, sowie Peter van Wessel, Generaldirektor von PT Oiltanking Merak. Dass Letzterer wie einige andere Gste brigens auch gem der berhmten indonesischen Tradition ein Hemd aus gebatiktem Stoff trug, stellte einen zustzlichen Blickfang dar. Was da am 28. Januar 2010 gefeiert wurde, war die offizielle Erffnung des ersten unabhngigen Massengut-lagerterminals von Oiltanking in Indonesien. Am 1. September 2009 hatte die MT Torm Mathilda bereits als erstes Schiff seine Ladung

    erfolgreich gelscht. Das an der Sundastrae in Merak-Cilegon gelegene Terminal bietet mit einer Gesamtkapazitt von 285.500 cbm (21 Tanks) und zwei Liegepltzen fr bis zu 110.000 dwt besonders wirtschaftliche Transportmglich-keiten bei der Auflsung von Sammelladungen und der Verteilung von Gtern in ganz Indonesien. Oiltanking nutzt damit auf dem krzlich deregulierten indonesischen l- und Gasmarkt die Chance, einen weiteren Brckenkopf in Asien zu etablieren und damit das Serviceangebot weiter auszubauen. Und je nachdem, wie die Kundenbuchungen sich entwickeln, knnte der zweite Streich, sprich die Erweiterung des Terminals, bald schon folgen.

    AS I E N

    Indonesischer Schwung

    CONNECTIONS6 CONNECTIONS 7

    ERWHNENSWERT In seiner Rede unter-strich Gust Spaepen seine Freude ber das erste Oiltanking Terminal in Indonesien.

    Zertifizierungen

    FREUDESTRAHLEND Die Kollegen aus Antwerpen mit ihren Zertifikaten.33

    2009 haben sich die beiden belgischen Terminals in Antwerpen und Gent als auch das niederlndische Terminal in Terneuzen von der globalen Zertifizierungsgesellschaft Kiwa ihre Managementsysteme berprfen lassen, um ihre Zertifizierung nach ISO 9001, ISO 14001 und OHSAS 18001 zu verlngern. Die drei Normen definieren die Anforderungen an ein Managementsystem in den Bereichen Qualitts-management (ISO 9001), Umweltmanagement (ISO 14001) und Arbeitsschutz (OHSAS 18001). Im Jahr 2006 wurden die drei Bereiche erfolgreich in einem integrierten Management-system zusammengefhrt, das fr die Terminals in Antwerpen, Gent und Terneuzen fr einen Zeitraum von drei Jahren zertifiziert wurde.

    Nachdem das Audit fr das Managementsystem bereits im Juni 2009 durchgefhrt worden war, stand nun die Verlnge-rung der Zertifizierung an. Alle Abteilungen legten sich

    mchtig ins Zeug, um sicherzustellen, dass die Dokumente auf dem neuesten Stand sind und den Anforderungen der drei Normen gengen. Die Mhe hat sich gelohnt: Die Auditergebnisse fielen hervorragend aus, und so konnte die Zertifizierung nach ISO 9001, ISO 14001 und OHSAS 18001 fr alle drei Terminals um weitere drei Jahre verlngert werden. Am 24. November 2009 bekamen die Terminal-manager von Kiwa die neuen Zertifikate berreicht und feierten den freudigen Anlass gemeinsam mit den Kolleginnen und Kollegen, die an diesem Erfolg mageblich mitgewirkt hatten.

    * Kiwa ist spezialisiert auf Qualittsprfungen und Zertifizierungen und agiert weltweit.

  • Geschftsfhrer der Oiltanking GmbH, und Dr. Peter Kreutzberger, Vize-Generalkonsul am deutschen General-konsulat in Shanghai, richteten einige Worte an das