Dark Eldar Kompendium

  • View
    1.477

  • Download
    3

Embed Size (px)

DESCRIPTION

Warhammer 40k Dark Eldar Kompendium

Text of Dark Eldar Kompendium

DARK ELDAR KOMPENDIUM

2.5. Version 2.5.

INHALTSVERZEICHNIS NHALTSVERZEICHNIS: SVERZEICHNIS1. Einheiten des Codex Dark Eldar Legende 1.1.) HQ 1.2.) Besondere Charaktermodelle 1.3.) Transportfahrzeuge 1.4.) Standard 1.5.) Elite 1.6.) Sturm 1.7.) Untersttzung 1.8.) Forgeworld Modelle

2. Strategien und Taktiken 2.1.) Basics (A. Der Sturmangriff; B. Das Snipern; C. Das Gunboat) 2.2.) Das Warpportal (WPF) 2.3.) Das Barkentaxi 2.4.) Mobile Deckung nutzen

3. Armeelisten 1.5.) 1000 Punkte Armeen 1.6.) 1500 Punkte Armeen 1.7.) 2000 Punkte Armeen 3.4.) Warpportalarmeen 3.5.) Exotische Armeetypen

4. Impressum 4.1.) Quellen 4.2.) Autoren und Helfende

2

1. Einheiten des Codex Dark Eldar LegendeEinheitenwertungen: Die Einheiten werden Symbolen gekennzeichnet die folgendes bedeuten: = Die Einheit ist eher speziell und nur in wenigen Fllen brauchbar = Eine solide Einheit die ihren Nutzen hat

= Ein wrdige Auswahl in den Reihen Commorraghs, kann man bedenkenlos einsetzten

Hier einmal alle Abkrzungen welche im Kompendium benutzt werden: - A= Attacken - AM = Annhilated Modells, gibt an wie viele Modelle abzglich des Champions bentigt werden um den Trupp in einer Runde auszulschen - DS = Durchschlag - KG = Kampfgeschick - KpC = Kills per Champion, gibt an wie viele Tote der genannte Champion der Einheit erzielt - KpM = Kills per Model, gibt an wie viele Tote ein Modell im Schnitt erzielt - MDO = Maximal Damage Output, gibt dem im Schnitt erzielten Schaden unter maximaler Attackenanzahl bzw. aller Schsse der Einheit an - LP = Lebenspunkte - I = Initiative - R/K = Rounds to Kill, gibt an wie viele Runden die Einheit bentigt, die Gegnerische zu vernichten. - S = Strke - TW = Trefferwrfel oder auch beim Drogeneffekt Trefferwrfel wiederholen - W = steht fr Widerstand aber auch fr Wunden Zu den Berechnungen: Der KG Vergleich wird in Wahrscheinlichkeiten anhand des Regelbuches ermittelt, ebenso wie die Mglichkeiten Wunden zu Verursachen durch den Strke und Widerstandswert. Bei den Truppaufhrungen ist das Ergebnis der durchschnittliche Wert welcher die Einheit bei voller Strke und hchster Attackenanzahl gegen die Einheit erreichen kann. Der Wert wird im Folgenden als maximal Damage Output (MDO) bezeichnet. Den Schaden den Modelle im Schnitt einer Einheit zufgen kann wird ebenso angezeigt und wird einmal als Kills per Model/Tote pro Modell (KpM) und Kills per Champion/Tote pro Champion (KpC) bezeichnet. Im Spiel kann man die KpM mit der Anzahl der Modelle multiplizieren und man erhlt die effektiv Damage Output (EDO). Der einfacherheitshalber nutze ich englische Begriffe um sie ggf. im Internationalen nutzen zu knnen. Zieht man die KpC von der Anzahl der Modelle des feindlichen Trupps ab und teilt das Ergebnis durch die KpM, erhlt man die Anzahl der eigenen Modelle die bentigt werden, um den Trupp zu vernichten. Dieser Wert wird als Annihilated Models (AM) also auslschende Modelle bezeichnet. Zu den Trupps der Berechnungen: Hier wurden bewusst typische Trupps gewhlt die man treffen kann, dabei ist erst mal der Kostenvergleich sekundr sondern primr der Schadensvergleich. Mit diesem kann man errechnen ob Kmpfe lohnenswert sind oder nicht. Gewhlt wurde ein Orkboymob, reprsentativ fr Massearmeen. Seuchenmarines fr Gegner die extrem hart in der Defensive stehen, uerst tough sind. Harlequine ohne Champion welche schnelle Gegner mit hohem Schadenspotential darstellen sowie einen simplen Zug imperialer Soldaten als Synonym fr schwchliche Nahkmpfer um Maximale Mglichkeiten darzustellen.

3

1.1. HQDark Eldar LordIm Spiel gibt es mehrere Lordvarianten: Den Archon (Archon (pl. Archonten; gr. archo der Erste sein), etwa mit einem General der Imperialen Armee gleichzusetzender Dark Eldar Armeefhrer ist. Bei den Hagashn wird er Archyth genannt. Im Unterstehend ist der Dracon, ein tributpflichtiger Dark Eldar Anfhrer, und zumeist Herrscher ber ein kleines Gebiet innerhalb des sich stets verndernden Reiches des Obersten Lords. Er ist direkt dem Obersten Lord der Kabale und seinem Archon unterstellt. Der Lord ist ein Nahkampfmonster und dank der hohen Initiative, der guten Ausrstungsoptionen eine feste Gre. Man kann nun nicht mehr so einfach Schneisen in die Heerscharen des Feindes schlagen wie zu Zeiten der 4. Edition, sondern muss eher gezielt Trupps zerstren. Leider ist der Lord trotz Schattenfeld, einem Massenbeschuss schnell erlegen (Er hat ja nur W3). Einen Kampfdrogeninjektor sollte man ebenso wie ein Schattenfeld immer einpacken. Trotz der relativ hohen Kosten ist beides nahezu essentiell, so bietet das Feld sehr guten Schutz und die Drogen lassen den Lord noch strker anschwellen. Hier ist es wichtig das Ma an Injektionen zu verabreichen, ein wenig Pech oder zu exzessives Benutzen, kann schnell zur berdosis fhren und tdlich enden. Um den Nahkampf effektiv bestreiten zu knnen sind Plasmagranaten (Oftmals PGs oder Plasmas genannt) einfach ein muss und sollten niemals vergessen werden. Ein Lord der in Deckung mit Initiative 1 angreift, entledigt sich einer seiner grten Strken, eben das schnell tten (Den Gegner vernichten, noch bevor er effektiv Schaden machen kann). Die Bewaffnung eines Lords ist eigentlich auch eher bersichtlich, muss aber in der Rstkammer gekauft werden. Zwei Waffen stechen ins Auge: Der Vollstrecker (engl. Punisher = Bestrafer), eine zweihndige Sci-Fi-Hellebarde welche Rstungen ignoriert und einen Strke Bonus verleiht. Die Waffe ist speziell mit dem Tormentorhelm (kurz T-Helm) stark. Der Helm ermglicht es dem Trger, mit Zweihandwaffen ohne Einbuen zu attackieren und ersetzt die Funktion einer Splitterwaffe. So ist es mglich Zweihandwaffen zu nutzen und trotzdem die Bonusattacke fr die Zweitwaffe zu bekommen. Diese Bonustattacke kann man nur einmal erhalten, ein T-Helm und Splitterpistole geben also nur einmal eine Attacke und nicht zwei, da dies nicht kumulativ verrechnet werden. Der Helm ist nahezu Unverzichtbar, will man den Vollstrecker effektiv benutzen. Die andere Waffe welche von hchster Prioritt ist, nennt sich Peiniger (engl. Agoniser; agonise = qulen, martern), eine Waffengattung welche in Commorragh in verschiedenen Formen wie Peitschen, Panzerhandschuhen oder anderen Handwaffen vorkommt. Der Name Dark Eldar Archon ist sehr treffend, denn genau das macht diese Waffengattung, sie peinigt/qult das Opfer. Wird der Feind verwundet wirkt sich dies auf das Nervensystem oder den Stromkreislauf des Opfers aus und fgt ihn so unsglichen Schmerz zu. Im Spiel verletzt der Peiniger dadurch hnlich wie eine Giftwaffe: auf einen bestimmten Wert. In diesem Fall auf 4+ auf einen W6. Die Waffe sendet im brigen so starke Impulse, dass sie sogar Rstungen ignoriert und Fahrzeuge bei etwas Glck zerstren kann. Anzumerken ist, dass der Peiniger keine Energiewaffe (Wie z.B. der Vollstrecker) im eigentlichen Sinne ist, sondern eine welche Rstungen ignoriert. Eine Splitterpistole gibt dem Peinigertrger dann wie der Tormentorhelm noch die Bonusattacke fr die Zweitwaffe. Im Gegensatz zur Variante Peiniger/Splitterpistole die immer auf 4+ (Bei Fahrzeugen ist das ein wenig anders) verwundet, ist die Vollstrecker/T-Helm Kombi noch ausbaufhig. Nicht nur Waffen kann der Lord einkaufen, sondern auch Transportmittel. Zuerst kann man das Jetbike erwhnen. Mit Vollstrecker und T-Helm besonders stark, da man so ausgerstet immerhin Strke 6 (+1 durch das Jetbike, +1 durch den Vollstrecker und +1 durch Drogen). Das ermglicht dem Fahrer dicke Brocken und leicht bis mittel gepanzerte Fahrzeuge zu zerschlagen. Will man mehr, kann man den Bonus des Animus Vitae (Dazu spter mehr) forcieren und kann so auf knallharte Strke 7 kommen! Eine simple Energiewaffe ist auch eine mgliche Option, wenn auch eine eher schlechtere. Zwar ist die Waffe gnstiger wie beide bisher genannten, aber in jeder Hinsicht die schlechtere Wahl und verliert ihre Daseinsberechtigung vllig, seitdem der Vollstrecker nun auch auf Jetbikes nutzbar ist (Dies war in der 4. Edition nicht mglich). Abschlieend zu der Bewaffnung unseres Bosses ist zusagen, das der Vollstrecker ohne Drogeneffekt Gegner mit Widerstnden unterhalb von W5 gleich oder besser verwundet, jedoch der Peiniger bei W5+ Feinden wie Carnifexe, Tyranten, ggf. Dmonenprinzen und hnliche, etwas flexibler ist. Fr was man sich entscheidet hngt vom Spielstil, den persnlichen Vorlieben und dem Spielformat ab (Turnier, Gelegenheitszocken unter Freunden oder Teamspiele). Die Mglichkeiten den Lord weiter aufzuwerten, damit aber auch teurer zu machen, bietet der Codex natrlich. Man muss aber leider sagen, dass viele der aufgefhrten Gegenstnde, aus Altersgrnden wohl(Sie sind schlichtweg nicht mehr aktuell, waren zur 3. manchmal noch zur 4. Edition brauchbar und funktionieren einfach nicht mehr so gut), kaum mehr nutzbar sind. Die grauenvollen Talismane sind nun sogar offiziell laut Update/FAQ ohne Funktion, am besten aus dem Codex streichen.

4

Die Masken (Hllen-, Schreckens- und Fleischmaske) sind alle mehr oder minder nur anwendbar, wenn die Gegner Moralanfllig sind. Ein Teil der Gegner ist von Hause aus furchtlos oder wird es durch gewisse Umstnde, andere knnen Kppezhlen oder haben derartig hohe Moralwerte, dass die Kosten dem effektiven Nutzen sehr berwiegen. Die Hllenmaske ist die wohl im Preisleistungsverhltnis noch annehmbarste Maske. Sicherlich waren und sind die Masken eine fluffige und gute Idee gewesen, nur leider sind sie nie wirklich gut gewesen. Eigentlich kann man die Punkte einsparen, es sei denn man kennt den Feind und will ihn damit Angst einjagen. Die Fexe (Xeno- & Terrorfex) tangieren ebenso den Moralwert des Feindes, etwas aggressiver, aber am Ende meistens auch mit zumindest fragwrdigem Erfolg. Tritt der Effekt ein kann das Gold wert sein, nur eben wie schon bei den Masken, nicht verlsslich und am Ende wird der Lord dann einfach zu teuer. Die Fexe sind Spielerei und haben in einer wirklich guten Armeeliste nichts zu suchen.