Der Geringste - in jedem Menschen Jesus sehen ?· der Begriff des Geringsten unbekannt sein. Die Sch…

  • Published on
    17-Sep-2018

  • View
    212

  • Download
    0

Embed Size (px)

Transcript

  • 1

    Lektionsreihe: Auf Jesu Spuren unterwegs zum Reich Gottes

    3. Lektion: Der Geringste - in jedem Menschen Jesus sehen Sandra Rocchetti Emberger

    Mrz 2007 heologische VorberlegungT : siehe Theologische Abschlussarbeit

    idaktische Vorberlegung: D

    as Nchstenliebe Gebot. Es wurde in den ings wird

    nen Aussenseiter und Insider. tossen.

    ethodische Vorberlegung:

    Die Sch kennen, denke ich, dvorhergegangenen Lektionen vom Helfen geredet, vom Guten Tun, allerdder Begriff des Geringsten unbekannt sein. Die Sch haben Freunde und Feinde, sie kenIn jedem versuchen, das Gttliche zu sehen, wird auf evtl. Unverstndnis sLogisch, es tun sich ja auch Erwachsene schwer damit. M

    Angesicht suche ich von Lyce de Pronne scheint

    t es noch darum, die Wahrnehmung der Sch zu schrfen: Wer ist der

    lltag bieten sich Gelegenheiten einem Geringsten etwas Gutes zu tun?

    r am

    ersnliche Vorberlegung

    Mit dem Fotocollage-Bild Dein mir der ganze Inhalt von Mt 25 schon gesagt. Das Lied Von Mensch zu Mensch eine Brcke bauen enthlt auch schon den wichtigen Satz (in jedem Menschen Jesus sehen). Nun gehGeringste?, und wo im AZ. B. Im Gedanken, nicht fertiggetragene Kleider weiterzugeben, oder einen Mitschler zu untersttzen, der in dem Fach Mhe hat, in dem ich gut bin, odeRosenverkauf fr das Fastenopfer teilzunehmen. P

    eigt oft meine eigenen Mglichkeiten. Meine

    itmenschen mit echtem Mitgefhl

    h

    Was Jesus uns vorlebt berstmenschliche Schwche steht mir im Weg. Dann aber wenn es mir gelingt meinem Mentgegen zu treten (wenn ich nicht abgelenkt bin von eigenen Sorgen oder Schmerzen, die mein Gesichtsfeld logischerweise einschrnken), dann kann icerleben, wie ich mit dem guten Gefhl gelebter Liebe beschenkt werde.

  • 2

    . Lektion9 St. Michael: Der Geringste - in jedem Menschen Jesus sehen Lektionsziel: die Sch erfahren, dass wir in jedem Gegenber Jesus sehen knnen, und nehmen diesen Vorsatz mit um ihn in ihrem Alltag einfliessen zu lassen. Material: Violette Tcher fr Mitte Zndholzschchteli mit den Stzen aus Mt 25, 35ff (ich war durstig, WT und Kreiden Grosses Bild von Lyce de Pronne: Dein Angesicht suche ich, dasselbe in klein fr die Sch Lied Von Mensch zu Mensch eine Brcke bauen Material fr den 4. Teil des IBU-Ausweises ( Papier, Titel, Bilder) Leim, Filzstifte __________________________________________________________________________________ Einstieg, Begrssung: im Kreis, in der Mitte Zndholzschchteli, beklebt mit Kpfen aus dem Fastenopfer-Kalender Die Mppli der Sch liegen bereit. Kat: Ich begrsse euch zu unserer gemeinsamen Unti-Stunde. Zndest du unsere Kerze an, . Wir beginnen gleich mit dem Lied, das wir im Januar miteinander gelernt haben Chum i eusi Mitti, ihr habts im Mppli. Sch: singen

    7 Motivation: Kat: Ihr kennt alle das Telefonspiel, wo man einander etwas ins Ohr flstert. Nun, wir machen etwas hnliches: ihr seht die Schchteli hier in der Mitte, gleich darf einer / eine von euch eines schnappen, den Streifen der darin ist herausnehmen, lesen und dem neben ihm ins Ohr flstern, usw. nach der Runde kann der Nchste ein Schchteli aufmachen , seinen Satz lesen und weitersagen. Alles klar? Wir machen 4 Durchgnge. Sch: spielen , die Stze sind: ich war durstig, und ihr gabt mir zu trinken Ich war hungrig, und ihr gabt mir zu essen Ich war fremd und obdachlos, und ihr habt mich aufgenommen Was ihr einem meiner geringsten Brder getan habt, das habt ihr mir getan

    8 1. Lernschritt: die Sch vertiefen das Verstndnis fr die gehrten Stze und A erarbeiten den Begriff der Geringste.

    Kat: was sind das fr Stze? Wer hat sie gesagt? Was denkt ihr? Sch: Jesus Kat: zu wem hat er sie gesagt?

  • 3

    at:

    Freundin, Geschwister

    e Menschen, die nichts wert sind, aber es gibt im sind, ielleicht

    chen

    hen, die Hunger haben, die Durst haben, die kein Zuhause haben.

    nkt an die Stze die ihr einander zugeflstert

    Sch: Achselzucken Kat: Mal scharf berlegen: Ihr wisst, dass Jesus diese Stze gesagt hat, das ist ichtig, aber ist euch eine Begebenheit bekannt, wo Jesus durstig war, oder hungrig, und er etwas zu trinken oder essen bekommen hat? Sch: nein

    s vor. Jetzt kommt eben der letzte Satz ins Spiel. Kat: kommt so auch nirgend Wie ging der schon wieder? In den anderen 4 Schchteli findet ihr die Wrter, die diesen Satz bilden, versucht ihn mal zusammenzusetzen. Sch: setzen die Wrter zusammen

    ringsten.. Brder was ihr dem Ge

    at: geh mal an die Tafel: zusammen bringen wir den Satz schon ganz. K Sch: schreiben den Satz an die WT Kat: Was bedeutet dieser Satz? Sch: was wir irgend jemandem zu gute tun, dass ist wie als htten wir es Jesus getan.

    Ganz genau. Du sagst irgendjemandem. Zum Beispiel? K ch: Schulkolleg,S

    Kat: mhm, was ist denn gering an diesen Menschen?

    Sch: ..? Kat: ich denke, deine Schulkollegen, deine Freunde, deine Geschwister sind dir sehr wichtig, die hast du gern, sie sind deine Nchsten.

    Aber wer ist dann der Geringste? Sch: Aussenseiter? Der der mir nichts wert ist? Kat: du denkst an die Stunde von letzter Woche und an die Aussenseiter, das freut mich natrlich sehr. Der dir / mir nichts wert ist das ist hart. Aber wir kommen der Sache nher.

    Es gibt natrlich vor Gott kein sehr wohl Menschen, die nicht im Umfeld von meinen Freunden dahe

    nd, und die mir deshalb v die vielleicht gar nicht in der Nhe von mir si uch egal sein knnten die aber Hilfebraua An wen denke ich? Sch: Mensc (Falls nichts kommt: Kat: de habt)

  • 4

    at: das sind unsere Geringsten.

    23

    K Und ich weiss, es ist ganz schwierig etwas fr Menschen zu tun, die nicht in unserer Nhe sind.

    2. Lernschritt: Die Sch lernen das Fotocollage-Bild vom Jesus-Kopf kennen , fen den Satz in jedem Menschen Jesus sehen mit dem Lied Von Mensch zu Mensch eine Brcke bauen, und verarbeiten das Besprochene im

    (7) Kat: , dass wir es deshalb nicht versuchen sollen. Zum Beispiel, indem wir was meint ihr?

    ider verschenken, Rosen verkaufen, schwere Taschen tragen helfen, einkaufen gehen fr kranke Nachbarn,

    at: Ich habe hier ein Bild mitgebracht, vielleicht habt ihr es schon irgendwo zuerst durchgeben, ihr knnt es anschauen und

    weitergeben.

    ch: geben einander das Bild weiter

    f dem Bild?

    von Jesus bilden.

    an die Dornenkrone.

    , es gibt zwar keine Fotos von Jesus, aber so ungefhr stellen wir ihn uns vor: ein schmales, freundliches Gesicht, braune, lange Haare.

    uns allen.

    r den igen..: Ich mchte die Anderen so

    ch:

    (3) ch ein kleines Lied, das davon erzhlt: Liedblatt austeilen

    Und nun gemeinsam.

    vertie 4. Teil des IBU-Ausweises.

    das ist fr alle Menschen schwierig, das bedeutet aber nicht Sch: Geld spenden, zu klein gewordene Kle K gesehen. Ich mchte es euch S Kat: was seht ihr au Sch: verschiedene Kpfe von Menschen, die zusammen ein Bild Kat: woran erkennt ihr, dass es Jesus ist? Sch: von nahem nicht so gut, aber von weitem sieht m Kat: ja Nun, wieso hat diese Knstlerin wohl ein Gesicht von Jesus auf dies Weise gestaltet? Was denkt ihr? Sch: wir alle zusammen bilden Jesus; Jesus ist in Kat: wenn wir versuchen, in jedem Menschen ein bisschen von Jesus zu sehen, oder zu spren, dann knnen wir zum Beispiel auch viel einfache Ergebnis-Satz vom letzten Mal beherz behandeln, S wie ich selber behandelt werden mchte. Kat: nun hab ich auch no Ich sing es euch zuerst einmal vor . Sch: singen

  • 5

    Falls genug Zeit (Dietlikon), die Bewegungen zum Lied einfhren, ansonsten

    (13) Kat: er an diesem Tisch das Material fr den 4. Teil des IBU- Ausweises sehen:

    auf der zweiten Seite knnt ihr das kleine Bild von der Collage vom Kopf von

    auf der dritten Seite klebt ihr den Satz zusammen was ihr dem, den ihr h

    6

    den andern 3 rein. achen nun die Bewegungen die zum

    Lied gehren dazu.

    ch: singen

    nchsten Samstag

    ich in Dietikon. rkaufen, knnen ja mit den Eltern vorbeikommen, und diese

    motivieren eine zu kaufen. Schne Woche wnsch ich euch.

    spter.

    und nun knnt ihr hi

    Auf der vordersten Seite kommt der Titel der Geringste, mit dem Satz In jedem Menschen Jesus sehen, Jesus aufkleben, hier gehren die Stze hin: ich war durstig, und auch vorne auf der Tafel seht, vier von euch haben ihn schon, hier ist er noc fr die anderen vier. Und zuhinterst kommt der Text des Liedes. Auch hier gibts noch Verzierungen und Zeichnungen die dazu gemacht werden knnen. Sch: arbeiten

    Abschluss:

    Kat: Und nun kommt der blaue Teil fr den IBU-Ausweis auch vorne ins Mppli zu Wir stellen uns hier im Kreis auf und m S Kat: wir schliessen hier unsere Untistunde, ich freue mich darauf gemeinsam mit einigen von euch Rosen zu verkaufen, gemeinsam, auch wenn ihr hier und Die die nicht ve Tschau zme.

  • 6

    Der Der

    Der Geringste

    Geringste Geringste

    Was ihr dem geringsten meiner

    t

    h war durstig, und ihr habt mir zu trinken gegeben.

    d und obdachlos, und ihr habt mich aufgenommen.

    Brder

    ge an habt, das habt ihr mir getan. Ich war hungrig, und ihr habt mir zu essen gegeben.

    Ic

    Ich war frem

    Ich war nackt, und ihr habt mir Kleidung gegeben.

    Ich war krank, und ihr habt mich besucht.

  • 7

    Liedb Me n

    latt: von Mensch zu nsch eine Brcke baue

Recommended

View more >