Diplomarbeit AndreasWeich Absicherung Einsatzstellen Strasse

  • Published on
    29-Oct-2015

  • View
    243

  • Download
    1

Embed Size (px)

Transcript

  • Fachbereich Maschinenbau

    Diplomarbeit

    zur Erlangung des Diplomgrades

    Diplom-Ingenieur (FH)

    im Studiengang Maschinenbau

    Thema: Studie zur Absicherung von Einsatzstellen

    im Straenverkehr

    Erstgutachter: Prof. Dr.-Ing. Janusz Szymczyk

    Zweitgutachter: Prof. Dr.-Ing. Wilhelm Petersen

    Betreuer: Dipl.-Ing. Markus Egelhaaf

    vorgelegt am 04. Oktober 2004

    von Andreas Weich

    aus Ribnitz-Damgarten

    Matrikelnummer: 3858

  • Andreas Weich Diplomarbeit I

    Kurzreferat

    Die Diplomarbeit gibt eine Hilfestellung bei der Absicherung von Einsatzstellen der

    nichtpolizeilichen Behrden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben im Straen-

    verkehr. Insbesondere werden Einheiten der Feuerwehr betrachtet, da diese ber

    ausreichend Gert und Personal fr diese Aufgabe verfgt. Hierfr werden relevante

    Vorschriften wie Normen, Dienstvorschriften und Richtlinien ausgewertet und

    zusammengefasst wiedergeben. Des Weiteren werden mobile Absicherungsgerte

    sowie Warneinrichtungen fr die Montage an Fahrzeugen vorgestellt und bewertet. Auf

    Grundlage dieser Literaturrecherche gibt der Autor konkrete Handlungsanweisungen fr

    einen effektiven Umgang mit den vorhandenen Gerten zur Absicherung von Einsatz-

    stellen. Es wird auf Teil- und Vollsperrungen auf Straen mit und ohne getrennte

    Richtungsfahrbahnen eingegangen. Dabei spielt der Aufbau der Vorwarnung ebenso

    eine wichtige Rolle wie das Aufzeigen des freien Weges bei einer Teilsperrung und das

    eindeutige Signalisieren einer Vollsperrung. Die Beispiele werden dabei jeweils mit

    Prinzipskizzen unterlegt. Sinngem gelten die Ausfhrungen auch fr Einsatzstellen

    der Polizei, Pannenhilfsdiensten und Bergungsunternehmen. Ein Ausblick zeigt

    zuknftige Entwicklungen auf.

  • Andreas Weich Diplomarbeit II

    Erklrung zur Diplomarbeit

    Ich versichere, die von mir vorgelegte Arbeit selbststndig verfasst zu haben. Alle

    Stellen, die wrtlich oder sinngem aus verffentlichten oder nicht verffentlichten

    Arbeiten anderer entnommen sind, habe ich kenntlich gemacht. Smtliche Quellen und

    Hilfsmittel sind angegeben. Die Arbeit hat mit gleichen bzw. in wesentlichen Teilen

    gleichen Inhalt noch keiner Prfungsbehrde vorgelegen.

    Stralsund, 04. Oktober 2004 Andreas Weich

    Sperrvermerk

    Die vorliegende Arbeit unterliegt einem Sperrvermerk seitens der Firma DEKRA

    Automobil GmbH und darf Dritten gegenber innerhalb einer Sperrfrist von 2 Jahren

    nicht zugnglich gemacht werden.

    Eine Verffentlichung der Arbeit darf in diesem Zeitraum nur nach schriftlicher Ge-

    nehmigung der DEKRA Automobil GmbH gettigt werden. Dies gilt auch auszugsweise

    und insbesondere, wenn die Arbeit oder deren Ergebnisse Dritten zur Einsichtnahme

    vorgelegt wird oder Kopien zur Weitergabe an Dritte angefertigt werden. Die

    Verpflichtungen des Diplomanden im Rahmen der Prfungsordnung bleiben davon

    unberhrt.

  • Andreas Weich Diplomarbeit III

    Danksagung

    Die vorliegende Diplomarbeit wurde fr das Unternehmen DEKRA Automobil GmbH,

    Abteilung Unfallforschung & Crash Test Center, angefertigt und durch Herrn Markus

    Egelhaaf betreut.

    Herrn Markus Egelhaaf danke ich ganz besonders fr die hervorragende Betreuung und

    die wohlwollende Untersttzung bei der Realisierung der Diplomarbeit.

    Weiterhin gilt mein Dank meinem Erstgutachter Prof. Dr.-Ing. Janusz Szymczyk. Er hat

    in unkomplizierter Weise kurzfristig die Betreuung der Diplomarbeit bernommen. Herrn

    Prof. Dr.-Ing. Wilhelm Petersen, meinem Zweitgutachter, danke ich ebenfalls fr die

    Betreuung der Arbeit.

    Ebenso bedanke ich mich bei Jrg Heck, Freiwillige Feuerwehr Mainz-Finthen, und

    Marcus Michel, Kraftfahrer-Unfall Hilfe e. V. Beide haben mich immer wieder auf neue

    fachliche Aspekte und Informationen aufmerksam gemacht.

    Meinen Bruder Rdiger Weich, Freiwillige Feuerwehr Ribnitz-Damgarten, gebhrt mein

    Dank nicht nur fr seine fachliche Untersttzung, sondern insbesondere fr die

    Motivation, die er immer wieder in mir zu wecken verstand.

  • Andreas Weich Diplomarbeit IV

    Inhalt

    Seite

    Kurzreferat................................................................................................................... I

    Verzeichnis der Bilder............................................................................................... VII

    Verzeichnis der Tabellen ........................................................................................... IX

    Liste der Abkrzungen................................................................................................ X

    1 Einleitung............................................................................................................. 11 1.1 Motivation.................................................................................................... 11 1.2 Aufgabenstellung ........................................................................................ 12 1.3 Betreuer ...................................................................................................... 13 1.4 Das Unternehmen DEKRA.......................................................................... 14

    2 Einstze im Straenverkehr ................................................................................ 15 2.1 Einsatzstatistiken ........................................................................................ 15 2.2 Verkehrsregelung durch die Polizei............................................................. 18 2.3 Probleme bei der Absicherung.................................................................... 19

    2.3.1 Allgemeine Probleme ....................................................................... 19 2.3.2 Einsatzbeispiele ............................................................................... 19

    3 Vorschriften und Richtlinien................................................................................. 23 3.1 Straenverkehrsordnung ............................................................................ 23 3.2 Straenverkehrszulassungsordnung........................................................... 24 3.3 Feuerwehr-Dienstvorschriften ..................................................................... 24

    3.3.1 Allgemein ......................................................................................... 24 3.3.2 FwDV 1/1 Grundttigkeiten Lscheinsatz und Rettung.................... 24 3.3.3 FwDV 1/2 Grundttigkeiten Technische Hilfeleistung und Rettung.. 25 3.3.4 FwDV 13/1 Die Gruppe im technische Hilfeleistungseinsatz............ 27 3.3.5 FwDV 500 Einheiten im ABC-Einsatz .............................................. 27

    3.4 Merkblatt fr die Feuerwehren Bayerns 6.3 ................................................ 29 3.5 Richtlinien fr die Sicherung von Arbeitsstellen an Straen........................ 31

    3.5.1 Allgemein ......................................................................................... 31 3.5.2 RSA Teil B Innerrtliche Straen ..................................................... 32 3.5.3 RSA Teil C Landstraen .................................................................. 33 3.5.4 RSA Teil D Autobahnen ................................................................... 34

    3.6 Berufsgenossenschaftliche Information BGI 800 ........................................ 35 3.7 Gesetzliche Unfallversicherung................................................................... 37 3.8 Vergleich der Vorschriften und Richtlinien .................................................. 39

    4 Absicherungsgerte............................................................................................. 40 4.1 Warnkleidung .............................................................................................. 40

    4.1.1 Allgemein ......................................................................................... 40 4.1.2 Warnwesten ..................................................................................... 40 4.1.3 Feuerwehr-Einsatzbekleidung.......................................................... 43

    4.2 Absicherungsgerte, mobil.......................................................................... 45 4.2.1 Allgemein ......................................................................................... 45

  • Andreas Weich Diplomarbeit V

    4.2.2 Warndreieck..................................................................................... 45 4.2.3 Warnleuchte..................................................................................... 45 4.2.4 Taschenlampe mit Warnaufsatz....................................................... 46 4.2.5 Handscheinwerfer ............................................................................ 46 4.2.6 Warnfahne ....................................................................................... 46 4.2.7 Warnfackel ....................................................................................... 46 4.2.8 Winkerkelle ...................................................................................... 46 4.2.9 Folienabsperrband ........................................................................... 47 4.2.10 Leitkegel........................................................................................... 47 4.2.11 Faltleitkegel .................................................................................... 48 4.2.12 Faltsignal.......................................................................................... 50 4.2.13 Blitzleuchte....................................................................................... 51 4.2.14 TRI-Blitz ........................................................................................... 53 4.2.15 Turbo Flare ...................................................................................... 53 4.2.16 Sonstige Warngerte ....................................................................... 54 4.2.17 Verkehrssicherungshaspel............................................................... 54 4.2.18 Ausstattung von Einsatzfahrzeugen mit Warngert ......................... 57

    4.3 Warneinrichtungen an Einsatzfahrzeugen .................................................. 60 4.3.1 Farbgebung...................................................................................... 60 4.3.2 Warnblinklicht................................................................................... 64 4.3.3 Abblendlicht ..................................................................................... 64 4.3.4 Arbeitsstellenscheinwerfer, Rundumfeldbeleuchtung, Lichtmast ..... 65 4.3.5 Blaues Blinklicht ............................................................................... 65 4.3.6 Gelbes Blinklicht............................................................................... 66 4.3.7 Verkehrswarnanlage ........................................................................ 66 4.3.8 Weitwarnleuchten............................................................................. 68 4.3.9 Blinkpfeil........................................................................................... 70 4.3.10 Fahrbare Absperrtafel ...................................................................... 71 4.3.11 Personen-Warn-System, Firma Nissen............................................ 73 4.3.12 Anpralldmpfer................................................................................. 75 4.3.13 Ausstattung von Einsatzfahrzeugen mit Warneinrichtungen ............ 77

    5 Empfehlungen fr den Einsatz von vorhandenem Gert ..................................... 79 5.1 Vorbemerkung ............................................................................................ 79 5.2 Grundmanahmen...................................................................................... 80

    5.2.1 Anfahrt ............................................................................................. 80 5.2.2 Aufstellen der Einsatzfahrzeuge....................................................... 81 5.2.3 Absicherung der Einsatzstelle .......................................................... 84

    5.3 Absicherung innerrtlich.............................................................................. 88 5.4 Absicherung durch Teilsperrung ................................................................. 89

    5.4.1 Zweck............................................................................................... 89 5.4.2 Straen ohne baulicher Trennung der Richtungsfahrbahnen .......... 89 5.4.3 Straen mit baulicher Trennung der Richtungsfahrbahnen.............. 92

    5.5 Absicherung durch Vollsperrung ................................................................. 97 5.5.1 Zweck............................................................................................... 97 5.5.2 Straen ohne bauliche Trennung der Richtungsfahrbahnen............ 97 5.5.3 Straen mit baulicher Trennung der Richtungsfahrbahnen.............100

    5.6 Absicherung von Standstreifen ................................................................. 103 5.6.1 Zweck..............................................................................................103 5.6.2 Straen ohne bauliche Trennung der Richtungsfahrbahnen...........103 5.6.3 Straen mit baulicher Trennung der Richtungsfahrbahnen.............103

    5.7 Abbau der Sicherungsmanahmen........................................................... 105

  • Andreas Weich Diplomarbeit VI

    5.8 Besondere Lagen...................................................................................... 106 5.8.1 Absicherung bei der Brandbekmpfung ..........................................106 5.8.2 Knautschzone und Prellbock ......................................................109 5.8.3 Teilsperrung mit visueller Vollsperrung ...........................................111

    6 Ausblick ..............................................................................................................112 6.1 Vorgehensweise........................................................................................ 112 6.2 Ausbildung ................................................................................................ 113 6.3 Ausrstung................................................................................................ 114

    7 Absicherung im Ausland.....................................................................................119 7.1 Allgemein .................................................................................................. 119 7.2 Grobritannien .......................................................................................... 119 7.3 Niederlande............................................................................................... 121 7.4 Schweiz..................................................................................................... 122 7.5 USA........................................................................................................... 123

    8 Absicherung beim Einsatz von Unfallgutachtern ................................................124

    9 Z...

Recommended

View more >