EIN WELTWEITER BALANCEAKT - .BRASILIEN 99.035 BANGLADESH 79.547 TAIWAN 75.333 THAILAND ... Milchversorgung

  • View
    212

  • Download
    0

Embed Size (px)

Text of EIN WELTWEITER BALANCEAKT - .BRASILIEN 99.035 BANGLADESH 79.547 TAIWAN 75.333 THAILAND ......

  • TETRA PAK MILCHINDEXJHRLICHE NEWS UND INFORMATIONEN FR DIE MILCHINDUSTRIE

    Ausgabe 7 Oktober 2014

    EIN WELTWEITER BALANCEAKT

  • Tetra Pak Milch Index / Ausgabe 7 - Oktober 2014

  • / 1

    Der Milchindex von Tetra Pak bietet aktuelle Zahlen und Fakten aus der Welt

    der internationalen Milchwirtschaft. Die diesjhrige Ausgabe zeigt, dass

    die Gesamtnachfrage nach Milch in den kommenden zehn Jahren weltweit

    zum ersten Mal das verfgbare Angebot bersteigen wird. Auch wenn zu

    erwarten ist, dass das Milchangebot im genannten Zeitraum zunimmt, wird

    die Nachfrage das verfgbare Angebot bersteigen.

    Der globale Konsum von Milchprodukten einschlielich Milch, Kse und Butter wird im Zeitraum der Jahre 2014 bis 2024 um 36 Prozent auf ungefhr 713 Millionen Tonnen Flssigmilch-quivalent wachsen.

    Die zunehmende Nachfrage wird vor allem durch Bevlke- rungswachstum, zunehmendem Wohlstand und Verstdte- rung in Afrika, Asien und Lateinamerika getragen und das Angebot bersteigen. Dieses Defizit in den nchsten zehn Jahren wird mit steigenden Preisen einhergehen.

    Angesichts sich verndernder Konsumgewohnheiten und des weltweiten demografischen Wandels steht die Branche vor einer groen Herausforderung. Molkereiunternehmen mssen nicht nur in ihren eigenen Heimatmrkten aktuelle und knftige Entwicklungen betrachten, sondern auch den groen globalen Kontext im Blick haben, um zu kaufen

    oder zu verkaufen. Es ist eine neue, vernetzte Welt, mit gleichermaen Chancen und Herausforderungen fr die internationale Milchwirtschaft.

    Die Milcherzeuger in den Industrienationen sind bemht, mit der explodierenden Nachfrage der Schwellenlnder Schritt zu halten. Gleichzeitig sind sie in ihren eigenen Heimatmrkten wie Europa und Nordamerika mit der gegenlufigen Entwicklung eines sinkenden Verbrauchs konfrontiert. Sich verndernde Lebensweisen und Ernhrungsbedrfnisse fhren dazu, dass traditionelle Konsumgewohnheiten einen tiefgreifenden Wandel erfahren. Der Milchabsatz in den USA ist beispielsweise auf dem tiefsten Stand seit 30 Jahren angelangt. In Westeuropa ist der Verbrauch an weier Konsummilch in den vergangenen drei Jahren um 0,8 Prozent gesunken.

    Tetra Pak Milchindex / Ausgabe 7 November 2014

    ZUSAMMENFASSUNG

    Es wird erwartet, dass der globale Milchkonsum bis 2024 um

    wachsen wird.

    36%

  • Tetra Pak Milch Index / Ausgabe 7 - Oktober 2014

    Um ihr Geschft rentabel zu halten und die Wertschpfung in ihrer Branche fortzusetzen und zu frdern, sind Hersteller von Milchprodukten in diesen Mrkten angehalten, auf Produkte mit Mehrwert umzusteigen, die den modernen Verbraucher ansprechen: Produkte mit besonderem Nhr-wert, aromatisierte Produkte und Produkte mit sonstigen Vorteilen gegenber herkmmlichen Milcherzeugnissen.

    Das schliet das wachsende Segment des Unterwegs-Konsums und den neuen Trend Snacking mit ein, die Nahrungsmittelproduzenten neue Mglichkeiten fr Innovationen im Produkt- wie auch im Verpackungsbereich bieten. Die rasant ansteigende Nachfrage in vielen Mrkten, in denen Milchprodukte bisher wenig nachgefragt wurden, schafft gleichzeitig strkere Anreize fr lokale Molkerei-unternehmen, ihre eigene Produktion zu erhhen. Viele Unternehmen bemhen sich um Partnerschaften mit Exportlndern, um die kontinuierliche Lieferung qualitativ hochwertiger Rohmilch sicherzustellen. Doch der Wett-bewerb um Rohmilch wird grer und traditionelle Milch- exportlnder erreichen ihre Kapazittsgrenzen, sodass Entwicklungslnder mehr und mehr gefordert sind, in die eigene Produktion zu investieren, um sich selbst versorgen zu knnen. Dabei werden sie Hindernisse im Hinblick auf Umwelt, natrliche Ressourcen und verfgbares Know-how berwinden mssen.

    In vielen Mrkten hat diese Reise bereits begonnen. Beispielsweise Saudi-Arabien erzeugt trotz des heien und trockenen Klimas bereits mehr als die Hlfte seines Milchbedarfs im eigenen Land und exportiert in verschie-dene Lnder des Mittleren Ostens.

    Gleichzeitig strecken immer mehr Molkereiunternehmen in Schwellenlndern das Angebot, indem Milch mit verschiedenen Inhaltsstoffen wie Saft, Cerealien, Nssen oder anderen Inhaltsstoffen verlngert wird, und so neue Produkte und Zubereitungen entwickelt werden.

    Insgesamt birgt die globale Milchwirtschaft ungenutzte Mglichkeiten, insbesondere fr die Hersteller von Milch-produkten, die ihre Geschftsttigkeit so ausrichten, dass sie der steigenden Nachfrage in Schwellenlndern begegnen und gleichzeitig den Konsumenten in den Industrielndern attraktive Produktinnovationen anbieten knnen.

    Mithilfe von umfangreicherem technischem Know-how, mehr Fachwissen und verstrkter Kommerzialisierung ist es Mrkten im Mittleren Osten, wie beispielsweise Saudi-Arabien, bereits gelungen, Erfolge auf dem Weg zur Selbstversorgungswirtschaft zu erzielen und die Abhngigkeit von Milchimporten zu senken.

  • / 3/ 3

    ..die rasant ansteigende Nachfrage in vielen Mrkten, in denen Milchprodukte bisher wenig nachgefragt wurden, schafft gleichzeitig strkere Anreize fr lokale Molkereiunternehmen, ihre eigene Produktion zu erhhen.

  • Tetra Pak Milch Index / Ausgabe 7 - Oktober 2014

    CHINA

    1.038.983

    NEUSEELAND

    1.818.520

    WEISSRUSSLAND

    425.047

    USA

    594.540

    AUSTRALIEN

    310.946

    SAUDI ARABIEN

    293.190

    DEUTSCHLAND

    292.092

    FRANKREICH

    242.491

    ARGENTINIEN

    218.714

    NIEDERLANDE

    198.582

    BELGIEN

    149.094

    URUGUAY

    138.922SDAFRIKA

    109.852

    DNEMARK

    71.876

    OMAN

    59.962

    BOSNIEN & HERZEGOWINA

    58.393

    NICARAGUA

    49.926

    GROSSBRITANNIEN

    46.383IRLAND

    42.348

    PAKISTAN

    42.105

    RUSSLAND

    402.237

    ALGERIEN

    261.853MEXIKO

    248.221

    VENEZUELA

    214.920INDONESIEN

    210.075

    SINGAPUR

    209.919

    PHILIPPINEN

    196.326

    SAUDI ARABIEN

    194.220

    KROATIEN

    153.560HONG KONG

    152.277

    VEREINIGTE ARABISCHEEMIRATE

    143.957

    OMAN

    126.539

    NIGERIA

    110.016

    GYPTEN

    102.800

    BRASILIEN

    99.035

    BANGLADESH

    79.547

    TAIWAN

    75.333

    THAILAND

    94.070

    MALAYSIA

    179.169

    COSTA RICA

    58.241

    553553553553553553553553553553553553553553553553553553535353535353535353535353535353535353535353535353535353535353535353535353535353535353535353535353535353535353535353535353535353535353535353535353535353535353535353535353535353535353535353535353535353535353535353535353535353535353

    33333333333333333333

    MILCHHANDEL20 IMPORT- UND EXPORTLNDER 2013 VON FLSSIGER KONSUMMILCH UND MILCHPULVER (VOLUMEN IN TONNEN

    Russland 28,4%

    China 21,5%

    Venezuela 15,8%

    gypten 15,8%

    Kroatien 15,6%

    Brasilien 14,4%

    Bangladesh 10,3%

    6,7%

    Hong Kong 6,3%

    Oman 5,0%

    TOP 10 IMPORTEURE CAGR % WACHSTUM ZWISCHEN 2004 UND 2013

    Vereinigte Arabische Emirate

  • / 5

    CHINA

    1.038.983

    NEUSEELAND

    1.818.520

    WEISSRUSSLAND

    425.047

    USA

    594.540

    AUSTRALIEN

    310.946

    SAUDI ARABIEN

    293.190

    DEUTSCHLAND

    292.092

    FRANKREICH

    242.491

    ARGENTINIEN

    218.714

    NIEDERLANDE

    198.582

    BELGIEN

    149.094

    URUGUAY

    138.922SDAFRIKA

    109.852

    DNEMARK

    71.876

    OMAN

    59.962

    BOSNIEN & HERZEGOWINA

    58.393

    NICARAGUA

    49.926

    GROSSBRITANNIEN

    46.383IRLAND

    42.348

    PAKISTAN

    42.105

    RUSSLAND

    402.237

    ALGERIEN

    261.853MEXIKO

    248.221

    VENEZUELA

    214.920INDONESIEN

    210.075

    SINGAPUR

    209.919

    PHILIPPINEN

    196.326

    SAUDI ARABIEN

    194.220

    KROATIEN

    153.560HONG KONG

    152.277

    VEREINIGTE ARABISCHEEMIRATE

    143.957

    OMAN

    126.539

    NIGERIA

    110.016

    GYPTEN

    102.800

    BRASILIEN

    99.035

    BANGLADESH

    79.547

    TAIWAN

    75.333

    THAILAND

    94.070

    MALAYSIA

    179.169

    COSTA RICA

    58.241

    553553553553553553553553553553553553553553553553553553535353535353535353535353535353535353535353535353535353535353535353535353535353535353535353535353535353535353535353535353535353535353535353535353535353535353535353535353535353535353535353535353535353535353535353535353535353535353

    33333333333333333333

    Nicaragua 35,9%

    Bosnien & Herzegowina 24,1%

    Sdafrika 22,4%

    Pakistan 17,5%

    Saudi Arabien 12,5%

    Deutschland 11,6%

    Weissrussland 9,0%

    Costa Rica 8,7%

    USA 6,9%

    Neuseeland 6,6%

    TOP 10 EXPORTEURE CAGR % WACHSTUM ZWISCHEN 2004 UND 2013

    IMPORTIERENDE LNDER

    EXPORTIERENDE LNDER

    Quelle: Zenith International, Global Dairy Imports & Exports Study, Juli 2014

  • Tetra Pak Milch Index / Ausgabe 7 - Oktober 2014

    Prognosen zufolge wird der globale Wei-milchkonsum von 2013 bis 2016 um 1,8 Prozent (CAGR) von 212 Milliarden Liter auf etwa 223 Milliarden Liter steigen und damit das Wachstum im Zeitraum 2010 bis 2013 um 1,2 Prozent (CAGR) bertreffen.

    Der erwartete Nachfrageschub aus Regionen wie Indien, China, dem Nahen Osten und Afrika wird allerdings nicht zwangslufig aus der Produktion vor Ort bedient werden, da das Angebot in diesen Mrkten nicht im gleichen Tempo zunehmen wird.

    Vielmehr kann auch das Angebot aus ange- stammten exportorientierten Lndern nur schwer mit dieser wachsenden Nachfrage mit- halten, sodass eine latente Nachfragelcke entsteht.

    Whrend dieser Zeit drften sich fr Molkerei- unternehmen groe Wachstumschancen er-ffnen. Allerdings mssen die Unternehmen