Entsendungen und internationale Arbeitseinsätze Inhalt .Ein Problem? Kein Problem! CIP-Kurztitelaufnahme

  • View
    213

  • Download
    0

Embed Size (px)

Text of Entsendungen und internationale Arbeitseinsätze Inhalt .Ein Problem? Kein Problem!...

  • Entsendungenund internationale ArbeitseinstzeRechtliche Antworten und Praxistipps

    Ein Problem? Kein Problem!

    Allemann / Birri / Nanci / Sterchi / Tscher

  • Ein Problem? Kein Problem!

    CIP-Kurztitelaufnahme der deutschen Bibliothek

    Entsendungen und internationale Arbeitseinstze

    Herausgeber: Allemann/Birri/Nanci/Sterchi/Tscher

    Projektleitung: Jennifer Aellen

    WEKA Business Media AG, Schweiz

    WEKA Business Media AG, Zrich, 2018

    Alle Rechte vorbehalten, Nachdruck auch auszugsweise nicht gestattet.

    Die Definitionen, Empfehlungen und rechtlichen Informationen sind von den Autoren und vom Verlag auf deren Korrektheit in jeder Beziehung sorgfltig recherchiert und geprft worden. Trotz aller Sorgfalt kann eine Garantie nicht bernommen werden. Eine Haftung der Autoren bzw. des Verlags ist daher ausgeschlossen.

    WEKA Business Media AG Hermetschloostrasse 77, CH-8048 ZrichTelefon 044 434 88 88, Telefax 044 434 89 99www.weka.ch

    Zrich Kissing Paris Wien

    ISBN 978-3-297-12075-0

    5. Auflage 2018

    Druck: CPI books GmbH, Leck, Layout: Dimitri Gabriel, Satz: Peter Jggi

  • EinleitungIn einer zunehmend globalisierten Welt senden Unternehmen immer hufi ger ihre Mit-arbeiter ins Ausland, sei es fr einzelne Projekte oder auch lngerfristig, damit Sie als Spezialisten im Ausland ihr Know-how bei auslndischen Geschft seinheiten einbrin-gen. Die lngerfristigen Entsendungen werden zunehmend als internationale Transfers strukturiert, bei welchen ein Mitarbeiter einen lokalen Arbeitsvertrag im Gastland erhlt. Die Anzahl Mitarbeiter, welche auf Basis einer klassischen Entsendung im Ausland ar-beiten, hat in jngster Zeit abgenommen, da diese Art von Entsendung fr den Arbeit-geber oft sehr teuer ist. Entsendungen und internationale Transfers fhren zu hnlichen Fragestellungen betreff end Arbeits- und Aufenthaltsrechtrecht, Einreisebestimmungen, Steuer- und Sozialversicherungsrecht, weshalb dieses Praxisbuch nicht nur zur klassi-schen Entsendung massgebende Tipps enthlt, sondern auch hinsichtlich Mitarbeitern, die sich aufgrund eines lokalen Arbeitsvertrages ins Ausland begeben oder in die Schweiz einreisen.

    Nichtsdestotrotz fokussiert dieses Buch auf die klassische in der Praxis noch immer vorherrschende Entsendung, und die Autoren beantworten die mit Entsendungen ent-stehenden Fragen aufgrund ihrer praktischen Erfahrungen, die sie als Spezialisten bei KPMG oder in ihren weiteren Ttigkeiten gewonnen haben. Das Buch dient als Pra-xisratgeber, und die gemachten Aussagen erheben keinen wissenschaft lichen Anspruch, sondern basieren auf der heute gngigen Praxis und knnen je nach Einzelfallkonstella-tion auch anders beurteilt werden.

    Bitte beachten Sie, dass die von den Autoren gemachten Vorschlge keine Vollstndig-keit beanspruchen, und dass jeder Einzelfall aufgrund des individuellen Sachverhaltes im Detail von einem Spezialisten vor Beginn der Entsendung geprft werden sollte. Die in diesem Buch enthaltenen Lsungsvorschlge basieren auf der allgemeinen Praxiserfah-rung aus einer Vielzahl hnlicher Entsendungsflle und dienen als Lsungshinweise fr die verantwortlichen HR-Funktionen in einer Unternehmung.

    Das Buch ist in sechs Teile gegliedert, in denen die verschiedenen Spezialisten ihre lang-jhrigen Erfahrungen zusammenfassen. Die Autoren mchten hier die Gelegenheit nut-zen, sich fr die Untersttzung durch die nachfolgend aufgefhrten KPMG-Mitarbeiter sowie durch weiteren Personen zu bedanken. Im ersten Teil, welcher die arbeits- und aufenthaltsrechtlichen Bestimmungen abhandelt, arbeitete Shirin Yasargil mit. Im vier-ten Teil, der die Steuerfolgen bei Entsendungen umschreibt, mchte sich die Autorin bezglich der Neuerungen zum Quellensteuerverfahren bei Markus Khni und Abramo Lo Parco vom kantonalen Steueramt Zrich fr die hilfreichen Praxishinweise bedanken. Der Sozialversicherungsteil, der fnft e Teil, wurde von Richard Zrcher mitgestaltet. Der letzte Teil ist ein Exkurs ber die Steuerfolgen bei Mitarbeiterbeteiligungen, und der Au-tor mchte sich bei Peter Stebler, dem Urheber des Kreisschreibens 37, und Harry Mller

  • Ein Problem? Kein Problem!

    sowie Th omas Daeniker vom kantonalen Steueramt in Zrich fr den aktiven Gedanken-austausch bedanken.

    Die Autoren, allesamt Spezialisten im Bereich Entsendungen und internationale Arbeits-einstze profi tieren vom grossen internationalen Netzwerk mit vielen Spezialisten in fast allen Lndern der Erde. Die im Arbeitsalltag gemachten Erfahrungen sind in dieses Buch eingefl ossen und haben es erst mglich gemacht.

  • 1Inhaltsverzeichnis

    Entsendungen und internationale Arbeitseinstze

    Inhaltsverzeichnis1. Arbeitsrechtliche Aspekte von Entsendungen .......................................................................... 71.1 Einleitung ........................................................................................................................................ 91.2 Arbeitsvertragliche Gestaltung ...................................................................................................... 101.3 Ist eine Vertragsanpassung berhaupt notwendig?....................................................................... 101.4 Die verschiedenen Vertragsmodelle ............................................................................................... 131.4.1 Allgemeines................................................................................................................................... 131.4.2 Die klassische Entsendung ............................................................................................................ 131.4.3 Der befristete Transfer ................................................................................................................... 311.4.4 Weitere Vertragsmodelle ............................................................................................................... 361.4.5 Welches Vertragsmodell ist das beste? .......................................................................................... 371.5 Die Form der Vertrge ................................................................................................................... 391.6 Entsendungsrichtlinien .................................................................................................................. 401.6.1 Allgemeines................................................................................................................................... 401.6.2 Einbettung in das Vertragsmodell .................................................................................................. 401.6.3 Einseitige nderung der Entsendungsrichtlinie durch das Unternehmen ...................................... 411.7 Das Vertragsverhltnis zwischen Heimat- und Entsendungsbetrieb .............................................. 421.7.1 Allgemeines................................................................................................................................... 421.7.2 Inhalt des Intercompany Agreements ............................................................................................ 431.8 Stolperstein Schweizer Personalverleihrecht ................................................................................. 441.8.1 Verbot des Personalverleihs aus dem Ausland ............................................................................... 441.9 Internationales Privatrecht ............................................................................................................ 461.9.1 Grundlagen ................................................................................................................................... 461.9.2 Eingriffsnormen ............................................................................................................................. 48Literatur ....................................................................................................................................................... 51Autor ...................................................................................................................................................... 51

    2. Aufenthalts- und Arbeitsbewilligungsrechtliche Aspekte ..................................................... 532.1 Einleitung/Internationale berlegungen........................................................................................ 552.2 Entsendung auslndischer Mitarbeiter in die Schweiz ................................................................... 572.2.1 Ausgangslage ................................................................................................................................ 572.2.2 Die Entsendung im Schweizer Aufenthalts- und Arbeitsbewilligungsrecht .................................... 592.2.3 Unterliegen Entsendungen in die Schweiz der Bewilligungspfl icht? .............................................. 602.2.4 Rechtsanspruch auf Bewilligungserteilung .................................................................................... 632.2.5 Kein Rechtsanspruch auf Bewilligungserteilung ............................................................................ 702.2.6 Bewilligungsgesuche ..................................................................................................................... 752.2.7 Flankierende Massnahmen, insbesondere Lohnvorschriften.......................................................... 78Autor ...................................................................................................................................................... 83

    3. Entsendungsrichtlinien .............................................................................................................. 853.1 Einleitung .....................................................................................