Click here to load reader

Etudes doctorales en histoire: contribution aux débats et renseignements sur la situation actuelle

  • View
    218

  • Download
    0

Embed Size (px)

DESCRIPTION

Edition spéciale du Bulletin de la Société suisse d'histoire, décembre 2011

Text of Etudes doctorales en histoire: contribution aux débats et renseignements sur la situation...

  • Interessiert Sie die Geschichte?Dann werden Sie Mitglied der SGG! Die Schweizerische Gesellschaft fr Geschichte (SGG) vertritt die Interessen der Geschichtswissenschaft in der Forschungs- und Bildungspolitik und im beruflichen Umfeld und informiert ber die neueste Schweizer Geschichtsforschung.

    GegeneinenjhrlichenMitgliederbeitragerhaltenSie:. DieSchweizerischeZeitschriftfrGeschichte(SZG). DasBulletinunddenelektronischenNewsletter. VergnstigungenbeimEintrittandenSchweizerischenGeschichtstagenundaufSGG-Editonen

    [email protected]-ssh.ch

    Lhistoire vous intresse ? Devenez donc membre de la SSH !La Socit suisse dhistoire (SSH) dfend les intrts de la recherche historique tant dans le cadre de la politique scientifique, de linstruction publique que sur le plan professionnel. Elle diffuse les rsultats de la recherche dans sa Revue et favorise le dveloppement de la culture historique en Suisse.

    Unecotisationannuellevouspermetdebnficier:. delaRevueSuissedHistoire(RSH). duBulletinetdunewsletterlectronique. desremisessurlesfraisdeparticipationauxJournessuissesdhistoireetsurlesditionsdelaSSH

    [email protected]sh.ch

    Schweizerische Gesellschaft fr Geschichte Socit suisse dhistoire Societ svizzera di storia Societad svizra distorgia

    200 Jahre

    Ans1811 2011

  • Schweizerische Gesellschaft fr Geschichte Socit suisse dhistoire Societ svizzera di storia Societad svizra distorgia

    200 Jahre

    Ans1811 2011

    Das Promotionsstudium in der Geschichtswissenschaft:Beitrge zur Debatte und Informationen zur heutigen SituationSonderbulletin der Schweizerischen Gesellschaft fr Geschichte, Dezember 2011

    tudes doctorales en histoire :contributions aux dbats et renseignements sur la situation actuelledition spciale du Bulletin de la Socit suisse dhistoire, dcembre 2011

  • 3 Einleitung: Wozu (noch) promovieren? Und falls ja, wie...?

    7 ProgrammderTagungvom8.April2011

    8 Beitrge zur Debatte 9 VomEndehergedacht:Wozupromovieren?(vonEvaMaurer)15 Voninnenhergedacht:WelcheAngebotebrauchenDoktorierende? (vonFrancescaFalkinZusammenarbeitmitSaffiaElisaShaukat)19 Vonaussengeformt.ZudenRahmenbedingungenstrukturierter PromotionsprogrammeinderSchweiz(vonLucasBurkart)27 DieunntigeVerschulungalsChancepacken!(vonCasparHirschi) 36 Graduiertenschulen und Doktoratsprogramme in Geschichte in der Schweiz: Informationen zur heutigen Situation 37 BaselGraduateSchoolofHistory(BGSH)39 DissertationsprogrammOrganisationundKultur(DOK) anderUniversittSt.Gallen41 DoktoratsprogrammGESCHICHTEderUniversittZrich(UZH)43 DoktoratsprogrammMedialittinderVormoderne45 coledoctoraleenSciencesdelAntiquit(EDOCSA)47 eikones-GraduiertenkollegDasBildalsArtefakt49 GraduateSchoolattheInstituteofAdvancedStudyintheHumani- tiesandtheSocialSciencesattheUniversityofBern([email protected])51 GraduateSchoolofHumanitiesandSocialSciencesattheUniversity ofLucerne(GSL)53 GraduiertenkollegGeschichtedesWissens55 InterdisziplinresDoktoratsprogrammAsienundEuropa57 LaSuissedanslesLumireseuropennes:Ecoledoctorale interdisciplinairedix-huitimistedesUniversitsdeBerne,Fribourg, Genve,LausanneetNeuchtel59 NetzwerkGraduiertenkollegienGenderStudiesSchweiz61 Programmedoctoraleenhistoirecontemporaine(PDHC)

    63 Impressum

    Inhalt

    1

  • 5 Introduction : Existe-t-il (encore) un intrt faire un doctorat ? Si oui, comment ?

    7 Programmedelaconfrencedu8avril2011

    8 Contributions aux dbats12 Enpensantlafin:pourquoifaireundoctorat?(EvaMaurer)17 Leursavis:dequellesoffresontbesoinlesdoctorantsetdoctorantes? (FrancescaFalkencollaborationavecSaffiaElisaShaukat)23 Conditionnesdelextrieur.Surlesconditionscadredespro- grammesdoctorauxstructursenSuisse(LucasBurkart)31 Saisirlascolarisationsuperfluecommeunechance!(CasparHirschi)

    36 coles et programmes doctoraux en histoire en Suisse : renseignements sur la situation actuelle 37 BaselGraduateSchoolofHistory(BGSH)39 DissertationsprogrammOrganisationundKultur(DOK) anderUniversittSt.Gallen41 DoktoratsprogrammGESCHICHTEderUniversittZrich(UZH)43 DoktoratsprogrammMedialittinderVormoderne45 coledoctoraleenSciencesdelAntiquit(EDOCSA)47 eikones-GraduiertenkollegDasBildalsArtefakt49 GraduateSchoolattheInstituteofAdvancedStudyintheHumani- tiesandtheSocialSciencesattheUniversityofBern([email protected])51 GraduateSchoolofHumanitiesandSocialSciences attheUniversityofLucerne(GSL)53 GraduiertenkollegGeschichtedesWissens55 InterdisziplinresDoktoratsprogrammAsienundEuropa57 LaSuissedanslesLumireseuropennes:Ecoledoctoraleinter- disciplinairedix-huitimistedesUniversitsdeBerne,Fribourg, Genve,LausanneetNeuchtel59 NetzwerkGraduiertenkollegienGenderStudiesSchweiz61 Programmedoctoraleenhistoirecontemporaine(PDHC)64 Mentionslgales

    Contenu

    2

  • National und international ist das Promotionsstudium jngst wieder Gegenstand wissenschafts-politischer Debatten geworden. Zeitgleich sind jedoch in der Schweiz wie im Ausland bereits Ent-scheidungen gefllt worden, die das Projekt einer Promotion unter grundlegend neuen Bedingungenkonzipieren.DasmagmanalsProzessbedauernodergarkritisieren;esistrealistischbetrachtetjedochwohlallgemeinesSignumuniversitrerundwissenschaftspolitischerReformvorhaben.EineDiskussionberwissenschaftlichenStatusundgesellschaftlicheBedeutungderPromotionsowieberdieFrage,aufwelchenWegendasDoktoratzuerreichenist,wirddadurchinneuerWeisedringlich.

    KonkrethabenzweiAspektedieSchweizerischeGesellschaftfrGeschichte(SGG)dazuveranlasst,imApril2011hierzueineVeranstaltungzuorganisieren.ErstenswurdeninjngererVergangenheitauchanSchweizerUniversittenneuePromotionsprogrammeundGraduiertenschulenbegrndet;diesefolgen in ihrerAusgestaltungeinerseitsMusternbewhrterFormatenationalerunduniversitrer Forschungsfrderung (NCCR,Graduiertenkollegs,ProDoc,UFSP),andererseitsorientieren sie sichannamentlichausdemangelschsischenRaumbekanntengraduate schools.SolcheSchulenundProgrammeversprechenimVergleichzurbisherigenSituationeineReihevonVerbesserungen.ZugleichsinddamitaberauchneueHerausforderungen,jaauchProblemeverbun-den.DerFokusderaktuellenDebatte,der,unschwerzuerkennen,aufModellenstrukturierterPromoti-onscurriculaliegt,darfnichtzueinerVerengungderPerspektivefhren.FrdieGeschichtswissenschaft(aber nicht nur fr sie) knnen Graduiertenschulen und strukturierte Promotionsprogramme auch inZukunftnichtderKnigswegundschongarnichtdereinzigeWeg zurPromotion sein. EinexklusivesiunctimstrukturierterPromotionsprogrammemit fakultrenPromotionsordnungen istdeswegenabzu-lehnen.ZweitenswurdeaufderwissenschaftspolitischenBhnebeschlossen,auflandesweitgltigeVorgabenfrdasDoktorat (Bologna III) zuverzichten. InVerbindungmitdemEntscheidvonSNFundCRUS,dieInitiativezurFrderungvonDoktoratsprogrammen(ProDoc)nichtfortzufhren,sonderndieVerantwor-tungderDoktorierendenausbildunginstitutionellundfinanziellandieUniversittenzudelegieren,istdiemomentaneSituationvoneinemdoppeltenDefizitcharakterisiert.EsfehltderkonzeptionellenEntwick-lungdesPromotionsstudiumsandenUniversittenjeglichenationaleKoordinationundzugleichfehltesaneinersicherenPerspektivederFinanzierung.

    DasthematischeFeld,aufdemdieZukunftdesPromotionsstudiumsdiskutiertwird,erweistsichalsviel-schichtig;internationaleEntwicklungen,nationaleWissenschaftspolitik,fderaleForschungsfrderungbeeinflussenesebenso,wiegleichzeitiginterdisziplinreAnforderungen,disziplinreBedrfnissesowieQualittsansprcheandieineinerDissertationerbrachtenForschungsleistungnichtausdemBlickgera-tendrfen.DerFrage,wiealldiesmglichstgutuntereinenHutzubringensei,gingdieVeranstaltungderSGGnach(vgl.dasProgrammaufS.7).Zielwares,EntwicklungenundDebattenimIn-undAuslandaufdasPromotionsstudiuminderGeschichtswissenschafthinzuperspektivierenunddie(vorlufigen)Ergebnissewieder indieDiskussionenumdieknftigeAusgestaltungderPromotionscurricula inden

    Wozu (noch) promovieren? Und falls ja, wie ?Ein vielstimmiger Beitrag zu Stand und Zukunft des Promotionsstudiums der Geschichtswissenschaft in der Schweiz

    3

  • Universitteneinfliessenzulassen.DefinitiveundallgemeingltigeResultatewollteundkonntedieTa-gungnichterzielen.EntsprechendverstehensichdienachstehendenAusfhrungenalsReflexeaufdieVeranstaltung.DieAutorinnenundAutorengreifendarinArgumentundPositionenauf,wiesieimAprilindenvierSekti-onenderTagungausgetauschtundvertretenwurden,undentwickelndieseunterschiedlichstarkundimSinnpersnlicherstatementsweiter.SiereprsentierenalsonichteineMeinungwederdiejenigederSchweizerGeschichtswissenschaft,nochdiejenigederSGGundsindauchnichtalsumfassendesPaketvonEmpfehlungengemeint, sondernalsAnstsse zurReflexionundDiskussion.Sie sindvielstimmig,teilweisewidersprchlichundfolgenauchformalkeinemeinheitlichenMuster.Kurz,siesindalsBeitraganeinelaufendeDebattezuverstehen;wennsiedazuanregen,habensieihrZielerreicht.Umeinele-bendigeDiskussionmglichstzubefrdern,richtetdieSGGunterhttp://www.sgg-ssh.ch/de/debatten/eigenseineDebattenseiteeinundruftalleInteressiertendazuauf,dortihreMeinungzuussern.

    EinzweiterTeildesBulletinsinformiertberdiebestehendenundimAufbaubefindlichenGraduierten-schulenundDoktoratsprogrammeimFachGeschichte inderSchweiz.Dieserberblickdrftesowohlfr die Diskussion um dieweitere Entwicklung des Promotionsstudiums im Fach Geschichte ntzlichsein,wieer auchall denjenigendient, die konkret ein Promotionsstudiumaufnehmenwollen.DiesesAngebot zeichnet sich durch hoheDiversitt aus; die Programme der franzsischsprachigen SchweizunterscheidensichvondenjenigenderDeutschschweiz,interdisziplinreModellegehrenebensodazuwietransepochaleProjekte. IndenbestehendenProgrammenspiegelnsichmitanderenWortenauchdieDebattenumdieknftigeAusgestaltungdesPromotionsstudiums.Esschiendeswegensinnvoll,dieaktuelleDiskussionumdieZukunftdesPromotionsstudiumsgemeinsammitdenbestehendenMglich-keiten,imRahmenstrukturierterProgrammezupromovieren,indenBlickzunehmen.

    Dasv