Click here to load reader

FÜR FLÜSSE UND MENSCHEN - bund.net · PDF fileFür Flüsse und Menschen: Das BUND-Auenzentrum Author: Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland e.V. (BUND) Subject: Intakte Flussauen

  • View
    2

  • Download
    0

Embed Size (px)

Text of FÜR FLÜSSE UND MENSCHEN - bund.net · PDF fileFür Flüsse und Menschen: Das...

  • FÜR FLÜSSE UND MENSCHEN DAS BUND - AUENZENTRUM

    Wir werfen Netze aus Naturnahe Flüsse und ihre Auen sind europaweit gefährdet. Daher ist das BUND-Auenzentrum in ständigem Austausch mit anderen Verbän- den und Vereinen, wissenschaftlichen Instituten sowie Behörden, die ebenfalls im Auenschutz aktiv sind. Delegationen etwa aus Japan oder Tunesien informieren sich vor Ort über unsere erfolgreichen Projekte, wir laden zu Fachforen zum Beispiel über ökologischen Hochwasser- schutz ein und erkundigen uns in den Niederlanden oder auf dem Bal- kan, wie dort die Menschen vor Ort in die Naturschutzarbeit an Flüssen eingebunden werden. So entsteht ein internationales Netzwerk, von dem alle Seiten profitieren.

    Aue erleben – Aue schützen Oft schützt der Mensch nur das, was er kennt und schätzt. Um Vielfalt und Schönheit einer Fluss- und Auenlandschaft zu erfahren, ist rund um die Burg Lenzen reichlich Gelegenheit: Mitten im UNESCO-Biosphä- renreservat Flusslandschaft Elbe bietet das BUND-Besucherzentrum spannende Programme für Jung und Alt. Zu Fuß, per Rad oder im Kanu

    den Auwald und Fluss entdecken, Biberspuren er kun den, Kraniche

    und Gänse beobachten oder den Un ken rufen lauschen sind nur einige Beispiele. Ergänzend ermöglichen ver schiedene Ausstellun- gen im historischen Burg - turm sowie das AuenReich

    im Burgpark einen idealen Einstieg in das Thema Fluss-

    und Auenschutz.

    Impressum: Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland e. V. · Friends of the Earth Germany · Am Köllnischen Park 1 · 10179 Berlin · Fon (0 30) 27 58 6-40 · Fax -440 · [email protected] · www.bund.net · Konzept und Text: Katrin Evers · V.i.S.d.P.: Yvonne Weber · Gestaltung: Natur & Umwelt GmbH · Druck: Z.B.! · Fotos: Titel: Ernst Paul Dörfler; Seite 2: alle D. Damschen; Seite 3: Katharina Nabel; Seite 4: Mittelspecht: D. Damschen; Auwald: D. Leupold; Seite 5: D. Damschen; Fotolia.com/Chepko Danil Vitalevich; Seite 6: D. Damschen; Karte: L. Otal · September 2016

    Burg Lenzen · Burgstr. 3 · 19309 Lenzen Tel.: (038792) 1221 · [email protected]

    Spendenkonto: Trägerverbund Burg Lenzen (Elbe) e.V. Volksbank Lenzen IBAN: DE60 2586 3489 3103 7771 03 BIC: GENODEF1WOT

    www.bund.net/auenzentrum

    Europäisches Zentrum für Auenökologie, Umweltbildung und Besucherinformation des BUND

  • Vielfalt an unseren Flüssen … Intakte Flussauen gehören zu den artenreichsten Ökosystemen Mitteleuro- pas. Doch sie sind sehr selten geworden und die noch verbliebenen natur- nahen Auen sind stark bedroht. Grund für den BUND, sich mit seinem Auenzentrum auf Burg Lenzen an der Elbe für diese wertvollen Refugien einzusetzen.

    … das BUND-Auenzentrum arbeitet dran Dies geschieht auf sehr vielfältige Weise: Wir sorgen dafür, dass Flussauen wieder natürlich überflutet werden, pflanzen neue Auwälder und legen Tümpel für Rotbauchunke und Weißstorch an. Auch forschen wir zu den zahlreichen Leistungen, die diese Ökosysteme für die Gesellschaft erbringen. Durch regelmäßige Fachveranstaltungen vernetzen wir die Akteure, die zu naturnahen Flüssen und Auen aktiv sind. Vom BUND-Besucherzentrum, ebenfalls auf Burg Lenzen, führen spannende Exkursionen in die Elbtalaue; auch erfahren Besucher hier alles Wissenswerte zu Flüssen und Auen. Zu-

    sammen mit dem BioHotel bietet die denkmalgeschützte Burg somit optimale Tagungsmöglichkeiten inmitten des Biosphärenreservates.

    Ökologischer Hochwasserschutz Schutz vor verheerenden Überschwemmungen bieten nicht allein höhere Deiche und massivere Spundwände. Geben wir den Flüssen wieder mehr Raum, kann die Landschaft die Fluten aufnehmen und Hochwasserspitzen abbremsen. Bestes Beispiel: Das BUND-Auenzentrum hat in der Lenzener Elbtalaue sieben Kilo meter Deich zurück verlegt und der Elbe rund 420 Hektar Überflutungsraum zurückge ge ben. Diese bislang größte Rückver- legung in Deutschland ist nun mit Auwäl dern, Flutrinnen und feuchten Wiesen für zahlreiche Pflanzen und Tiere ein wertvoller Rückzugsraum. Und sie hat beim Jahrhunderthochwasser 2013 den Pegel um fast 50 Zen- timeter gesenkt und so für effektiven Hochwasserschutz gesorgt.

    Erfahren, was naturnahe Auen leisten Der Hochwasserschutz ist einewichtige Funktion naturnaher Auen. Sie er- füllen viele weitere: Werden sie regelmäßig überflutet, nehmen Böden und Pflanzen überschüssige Nährstoffe aus dem Wasser auf und filtern Schad- stoffe heraus. Zudem binden sie große Mengen an Kohlenstoff und tragen so zum Klimaschutz bei. Und Flussauen sind ein spannender Erlebnis- und wertvoller Erholungsraum. Wir untersuchen diese Leistungen zusammen mit zahlreichen Partnern und in verschiedenen Projekten.

    Wir lassen neuen Auwald wachsen Getrennt voneinander liegende Auenlebensräume gleichen Inseln, denn viele dort lebende Arten können sich nicht ausbreiten oder genetisch mit anderen Populationen austauschen. Daher reicht es nicht, bestehende Auen zu schützen. Sie müssen vernetzt werden und neue müssen ent- stehen. Darum pflanzen wir gezielt neuen Auwald oder schaffen den not- wendigen Raum, damit Eichen, Ulmen und Eschen sich wieder ausbreiten und als Hartholzaue Seeadler, Schwazstorch und Mit- telspecht einen Lebensraum bieten.

    Zeitgemäße Flüsse Die Zukunft der Flüsse und ihrer Auen entscheidet sich auf der politischen Ebene. Werden die Flüsse den Schiffen angepasst oder doch die Schiffe den Flüssen? Wie schützen wir uns künftig vor Hochwasser? Wo werden Fahrrinnen vertieft? Wie kann der übermäßige Eintrag von Düngemitteln gestoppt werden? Das BUND-Auenzentrum bezieht Stellung und beglei- tet politische Verhandlungen, wie etwa bei dem Gesamtkonzept, das Bund und Länder für die Elbe erarbeiten.

Search related