Click here to load reader

Frohe Weihnachten und ein gutes Jahr 2017 · friedliche Adventszeit! Frohe Weihnachten und einen Guten Rutsch! Thomas Pihusch, 1. Bürgermeister. Weihnachtsmarkt 2016: diesmal u.a

  • View
    3

  • Download
    0

Embed Size (px)

Text of Frohe Weihnachten und ein gutes Jahr 2017 · friedliche Adventszeit! Frohe Weihnachten und einen...

  • Dezember 2016 Ausgabe 12/2016Jahrgang 19

    Frohe Weihnachtenund ein gutes

    Jahr 2017

  • Drachenbote Roßhaupten Seite 2 Ausgabe 12/2016

    Aus dem Rathaus

    BürgerversammlungDie wichtigsten Zahlen und Fakten aus der Bürgerver-

    sammlung vom 29. November wieder zum Nachlesen. Alle Zahlen beziehen sich auf das abgeschlossene Haushaltsjahr 2015.

    Thomas Pihusch, 1. Bürgermeister

    1233386

    552507

    286496

    280335

    50889

    57974

    9541

    0 250.000 500.000 750.000 1.000.000 1.250.000

    Einkommensteueranteil

    Gewerbesteuer 340 %

    Schlüsselzuweisung

    Grundsteuer B 340 %

    Grundsteuer A 340 %

    Umsatzsteueranteil

    Grunderwerbsteueranteil 2015

    2014

    2013

    2012

    2011

    Steuereinnahmen der Gemeinde 2015: wichtigste Einnah-mequelle sind die Beteiligung an der Einkommenssteuer und die Gewerbesteuer

    591058

    974687

    197574

    114845

    139016

    0 250.000 500.000 750.000 1.000.000

    Zuführung Vermögenshaushalt

    Kreisumlage

    Verwaltungsgem. Umlage

    Zinsen

    Gewerbesteuerumlage 201520142013201220112010

    Ausgaben aus der Finanzwirtschaft der Gemeinde 2015

    Der Schuldenstand der Gemeinde lag Ende 2015 bei 3.607.795 €. Dies entspricht einer Pro-Kopf-Verschuldung von 1.547 € und liegt damit immer noch deutlich über dem Landesdurchschnitt. Nicht berücksichtigt ist dabei eine Rücklage von 1,605 Mio €, die aber für die zukünftigen Investitionen (u. a. Kindergarten-Neubau, Bau- und Gewer-begebiet, Breitband) bereits fest verplant ist. Der Schul-denabbau zählt weiterhin zu den vorrangigen Zielen der Gemeinde.

    Im Folgenden auszugsweise noch einmal Projekte und weitere Zahlen des vergangenen Jahres:

    Alte Wasserleitung in der Seeger Straße: Handlungsbedarf

    Neue Wasserleitung in der Seeger Straße und Hauptstraße

    pihuschKommentarDaten zur neuen Wasserleitung in der...

  • Drachenbote Roßhaupten Seite 3 Ausgabe 12/2016

    Umstellung der Straßenbeleuchtung auf LED mit erheblichen Einsparungseffekten

    Baugebiet „Auf der Leiten“: Erschließung in vollem Gange

    Ankünfte und Übernachtungen in den vergangenen Jahren

    Grundschule: Pausenhalle, Behinderten-WC und Brandschutz

    Mittelschule Roßhaupten: stabile Schülerzahlen

    Gewerbegebiet Ost: Bebauungsplan steht

    Neubau Kindergarten: Entwürfe zur Ansicht

    pihuschKommentarEntwicklung der Gästeankünfte und -übernachtungen

    pihuschKommentarmittlerweile wieder

    pihuschKommentarBebauungsplan ist beschlossen, jetzt geht es an die Erschließung

    pihuschDurchstreichen

    pihuschDurchstreichen

  • Drachenbote Roßhaupten Seite 4 Ausgabe 12/2016

    Breitbandförderung – Ausweisung Entwicklungsgebiete

    Baugebiet „Auf der Leiten“ – Bewerbung möglich

    Im Baugebiet „Auf der Leiten“ stehen ab sofort 24 Bauplätze mit Größen zwischen 550 m² und 771 m² zum Verkauf an Einheimische zur Verfügung.

    Die Vergabe erfolgt auf Grundlage eines zweistu-figen Vergabemodells, welches zum einen die grundsätz-liche Zulässigkeit einer Bewerbung klärt und zum anderen über einen Kriterienkatalog mit Punkten die Reihenfolge der Vergabe festlegt. Dieses Modell ist bei der Gemeinde zu den üblichen Öffnungszeiten einsehbar bzw. auch auf der Homepage der Gemeinde veröffentlicht unter http://gemeinde.rosshaupten.de/. Bitte informieren Sie sich bei Interesse für einen Bauplatz unbedingt vorab über dieses Vergabemodell, ob Sie die Voraussetzungen für eine Bewerbung erfüllen! Die Gemeinde Roßhaupten behält sich zudem vor, die insgesamt im Baugebiet „Auf der Leiten“ zur Verfügung stehenden kommunalen Bau plätze in zwei getrennten Abschnitten zu vergeben.

    Baugebiet „Auf der Leiten“: Netto-Bauplatzkosten (zzgl. Erschlie-ßungskosten)

    Bewerbungsunterlagen mit allen Informationen können in der Gemeindeverwaltung gegen eine Schutzgebühr von 15 € abgeholt werden. Eine Bewerbung ist ausschließ lich unter Verwendung dieser Unterlagen zuge las sen.

    Die Bewerbungsfrist läuft bis zum 20.01.2017. Bis dahin müssen die Bewerbungsunterlagen bei der Gemeinde Roßhaupten eingereicht sein.

    Für Rückfragen steht die Gemeinde gerne zur Verfügung.

    Thomas Pihusch, 1. Bürgermeister

    Gewerbegebiet Ost, nördlicher Teil

    In der Sitzung vom 22. November hat der Gemein-derat jetzt den Bebauungsplan Nr. 12 „Gewerbegebiet Ost, nördlicher Teil“ beschlossen. Vorausgegangen waren nochmal einige Änderungen, so wurde z.B. im Osten ein ursprünglich als Lagerfläche vorgesehener Bereich jetzt auch als Bauparzelle deklariert. Seitens des Wasserwirt-schaftsamtes wurde dazu eingefordert, die Hochwasserge-fährdung noch genauer zu überprüfen. Dazu war ein eigenes Gutachten notwendig. Eine Gefährdung auch bei einem 100jährigen Hochwasser ist demzufolge ausgeschlossen.

    Auch die zugelassenen Dachformen wurde noch einmal ausgiebig diskutiert: im vorderen Sektor zur Bundesstraße hin sind jetzt nur Satteldächer zugelassen. Nach hinten hingegen sind auch Flach- und Pultdächer möglich, aller-dings mit Einschränkungen bei der Dachneigung.

    Photovoltaikanlagen sind – schon aus Gründen des Klimaschutzes – generell zugelassen. Lediglich für Aufstän-derungen gibt es Einschränkungen auf 35° zur Horizontalen und nur parallel zur Dachneigung.

    Mittlerweile wurde auch der Erschließungsplaner beauf-tragt, der jetzt mit Vollgas die Details für Straße, Kanal, Wasser und die übrigen Sparten ausarbeitet. Idealer-weise kann dann im zeitigen Frühjahr mit der Erschließung begonnen werden. Rund fünf Monate dürfte diesewohl benötigen, bis dann auch der erste Gewerbebetrieb loslegen kann.

    Thomas Pihusch, 1. Bürgermeister

    Bebauungsplan Nr. 12 Gewerbegebiet Ost, nördlicher Teil

    Weihnachtsmarkt 2016Der Weihnachtsmarkt 2016 bleibt uns in guter Erinnerung:

    die vielen Stände mit Bastelsachen sowie reichlich Kulina-rischem, der gute Besuch und das günstige Wetter (trotz fehlendem Schnee…) haben dazu beigetragen.

    Ein herzliches Dankeschön allen Mitwirkenden, den Vereinen, besonders auch wieder Franz Lipp als

    pihuschKommentar

    pihuschDurchstreichen

    pihuschDurchstreichen

    pihuschKommentarHochdruck

    pihuschKommentartrennen

  • Drachenbote Roßhaupten Seite 5 Ausgabe 12/2016

    „Budenchef“, den Alphornbläsern sowie dem Kinderchor, dem Christkind und Nikolaus mit Knecht Ruprecht…

    Dankeschön auch Norbert Konrad, der diesmal den großen Weihnachtsbaum gespendet hat.

    Am 1. Advent dann – schon Tradition – die Eröffnung des ersten Fensterbildes zum großen Roßhauptener Adventska-lender. Auch hier ein Dankeschön an Flori Götz, den Schul-kindern, Kinderchor und Alphornbläsern fürs Mitwirken und Organisieren.

    Ein schöner Auftakt für eine – hoffentlich - ruhige und friedliche Adventszeit!Frohe Weihnachten und einen Guten Rutsch!

    Thomas Pihusch, 1. Bürgermeister

    Weihnachtsmarkt 2016: diesmal u.a. mit syrischen Spezia-litäten

    Neuregelung der Krankenversicherung für Waisenrentner

    Zum 1.1.2017 wird für Waisenrentenbezieher oder Waisenrentenantragsteller in der gesetzlichen Krankenver-sicherung ohne Berücksichtigung der Vorversicherungszeit ein eigener Versicherungspflichttatbestand eingeführt. Die Neuregelung betrifft die Krankenversicherung und Pflege-versicherung.

    Bis zum Erreichen der Altersgrenze für eine Familien-versicherung haben die Waisen aus der Waisenrente keine Beiträge zur Krankenversicherung und Pflegeversicherung zu zahlen. Das gilt auch für den Zusatzbeitrag. Lediglich der Rentenversicherungsträger zahlt seinen hälftigen Beitrags-anteil zur Krankenversicherung.

    Diese Neuregelung gilt auch für Bestandsfälle, egal ob sie als Waisenrentner versicherungspflichtig, beitragsfrei familienversichert oder freiwillig versichert sind oder sich im Rentenantragsverfahren befinden.

    Bei Waisenrentnern, die aufgrund einer Beschäftigung oder Berufsausbildung krankenversicherungspflichtig sind, wirkt der neue beitragsfreie Versicherungstatbestand aller-dings nachrangig. Somit müssen diese auch weiterhin aus der Waisenrente Beiträge zur Kranken- und Pflegever-sicherung einschließlich Zusatzbeitrag zahlen. Die neue

    Beitragsfreiheit in der Waisenrente gilt auch in der landwirt-schaftlichen Krankenkasse.

    Fallgruppen

    Neurentner ab 1.1.2017

    Bei einem Rentenbeginn ab 1.1.2017 ist die zuständige gesetzliche Krankenkasse bei der Rentenantragstellung für die Prüfung der Voraussetzungen des neuen Versiche-rungstatbestandes zuständig.

    Gesetzlich versicherte Bestandsrentner

    Für Bestandsrentner prüft die aktuell zuständige gesetz-liche Krankenkasse von Amts wegen die Neuregelung, unabhängig davon, ob dort bisher eine Pflichtversicherung, eine freiwillige Versicherung oder eine Familienversicherung bestand.

    Privat versicherte Bestandsrentner

    Bei aktuell privat krankenversicherten Waisenrentenbe-ziehern kann die Prüfung der Neuregelung nur durchgeführt werden, wenn sich der Betroffene selbst an eine gesetzliche Krankenkasse wendet. In der Rentenanpassungsmitteilung vom Juli 2016 erfolgte für die Betroffenen ein Hinweis auf die Neuregelung.Umsetzung

    Neurentner

    Bei Waisen, die ab dem 1.1.2017 in der gesetzlichen Kranken- und Pflegeversicherung beitragsfrei versichert sind, enthält der Rentenbescheid keine Darstellung von Kranken- und Pflegeversicherungsbeiträgen mehr, auch nicht des vom dem Rentenversicherungsträger hälftig abzuführenden Beitragsanteils. Es erfolgt lediglich eine Information im Rentenbescheid unter der Überschrift „Weitere Hinweise“Bestandsrentner

    Für Bestandsfälle erfolgt die Umstellung entsprechend der Neuregelung erst nach Entscheidung der zuständigen Krankenkasse, also nach Eingang der entsprechenden Meldung.

    Folgende drei Fallgestaltungen sind möglich:

    1. Höherer Zahlbetrag - Zum 1.1.2017 ergibt sich ein höherer Zahlbetrag, wenn die bisherige Beitrags-pflicht entfällt und somit ab dem 1.1.2017 von der Waise keine Beitragsanteile mehr zu zahlen sind.

    2. Unveränderter Zahlbetrag - Wurde bisher aufgrund einer Familienversicherung kein Beitrag abgeführt, dann tritt zum 1.1.2017 keine Veränderung im Zahlbetrag ein.

    3. Geringerer Zahlbetrag - Sofern bisher ein Zuschuss zur Waisenrente gezahlt wurde und dieser nun entfällt, verringert sich der Zahlbetrag zum 1.1.2017 um den Zuschussbetrag.

    Ab Mitte November erhalten die Rentenversicherungs-träger die dazugehörigen maschinellen Meldungen der gesetzlichen Krankenkassen. Die Bestandswaisenrentner erhalten nach Verarbeitung der maschinellen Meldung

    pihuschKommentarsowie dem Imkerverein

    pihuschKommentarAdventszeit:

  • Drachenbote Roßhaupten Seite 6 Ausgabe 12/2016

    der Krankenkasse beim Rentenversicherungsträger einen neuen Rentenbescheid. Es ist mit verzögerten maschinellen Verarbeitungsläufen und somit mit verzögerten Zusen-dungen der Bescheide und daraus folgenden Nachzah-lungen oder Überzahlungen zu rechnen.Darstellung im Rentenbescheid

    Der Rentenbescheid enthält keine Darstellung von Kranken- und Pflegeversicherungsbeiträgen. Auch die Berechnung des vom RV-Träger abzuführenden Kranken-versicherungsbeitrags wird nicht dargestellt. Unter „Weitere Hinweise“ erscheint im Rentenbescheid folgender Text:

    Ich bin in der gesetzlichen Krankenversicherung und in der sozialen Pflegeversicherung pflichtversichert. Warum zahle ich aus meiner Waisenrente keine Beiträge mehr?

    Ab dem 1.1.2017 zahlen Waisen bis zum Erreichen der Altersgrenzen für eine Familienversicherung in der gesetz-lichen Krankenversicherung aus ihrer Waisenrente keine Beiträge, wenn sie ausschließlich wegen des Bezuges ihrer Waisenrente in der gesetzlichen Krankenversicherung und in der sozialen Pflegeversicherung versicherungs-pflichtig sind. Da Sie nach Mitteilung Ihrer Krankenkasse zu dem genannten Personenkreis gehören, werden aus Ihrer Waisenrente derzeit keine Beiträge einbehalten. Die Beitragsfreiheit der Waisenrente endet, wenn Sie

    • aus anderen Gründen versicherungspflichtig werden, zum Beispiel durch Aufnahme einer Beschäftigung oder Berufsausbildung oder

    • die maßgebliche Altersgrenze für eine Familienversi-cherung überschreiten.

    Wenn wir eine entsprechende Mitteilung Ihrer Kranken-kasse erhalten, werden wir Beiträge aus Ihrer Waisenrente einbehalten. Dies ist auch rückwirkend möglich

    Susanne Asbeck

    Amtliche Bekanntmachungen

    Räum- und StreupflichtZu Beginn der kalten Jahreszeit ist wieder auf die

    Verpflichtung der Grundstückseigentümer aus der Verordnung vom 04.12.2008 über die Räum- und Streu-pflicht auf Gehsteigen bzw. Gehbahnen hinzuweisen. Danach haben die Grundstückseigentümer im Bereich ihres Grundstücks folgende Verpflichtungen:

    • Gehsteig bzw. wenn ein solcher nicht vorhanden ist, den von den Fußgängern benutzten Teil am Rand der Straße (Gehbahn) von Schnee und Eis räumen

    • Bei Schnee- und Eisglätte streuen (Splitt, Salz usw.)

    • Zeitraum an Werktagen ab 7 Uhr, an Sonn- und Feier-tagen ab 8 Uhr bis täglich 20 Uhr

    • Die genauen Verpflichtungen ergeben sich aus der genannten Verordnung, die jederzeit bei der Gemein-deverwaltung und im Internet eingesehen werden kann.

    Auf die sich hieraus ergebende Haftung des Grundstücks-eigentümers wird ausdrücklich hingewiesen.

    Zur Erfüllung dieser Streupflicht der öffentlichen Flächen gibt die Gemeinde Roßhaupten kostenlos Streusplitt zu haushaltsüblichen Kleinmengen aus.

    Splittausgabe: Bauhof Roßhaupten, Weberweg 12:Freitag 13:00 – 16:00 UhrSamstag 09:00 – 12:00 Uhr

    Abbrennverbot KleinfeuerwerkAllgemeine Anordnung nach 1. SprengV

    Gemäß § 24 Abs. 2 der ersten Verordnung zum Spreng-stoffgesetz (1. SprengV) vom 31.01.1991 (BGBl. I S. 169) in Verbindung mit der Verordnung über Zuständigkeiten und Aufgaben auf dem Gebiet des Arbeitsschutzes und der Sicherheitstechnik (ASiV) vom 02.08.1994 (GVBl. S. 781) erlässt die Gemeinde Roßhaupten folgende allgemeine Anordnung:

    Pyrotechnische Gegenstände der Klasse II (Kleinfeuerwerk)

    dürfen im gesamten bebauten Gemeindebereich und allen Weilern am 31. Dezember 2016 (Silvester) und 01. Januar 2017 (Neujahr) nicht abgebrannt werden.

    Zuwiderhandlungen stellen nach § 46 1. SprengV eine Ordnungswidrigkeit dar, die mit Geldbuße geahndet werden kann. Soweit Feuerwerkskörper außerhalb abgebrannt werden, wird darum gebeten, alle Überreste ordnungs-gemäß zu beseitigen.

    i Tourist InformationDanke an die Gäste-Betreuer

    Alljährlich treffen sich die Gästebetreuer am Ende des Jahres in der Tourist-Information zu einem geselligen Beisammensein. Bürgermeister Thomas Pihusch und das Team der TI dankte allen Betreuern für ihr Engagement und überreichte ein kleines Geschenk mit dem Wunsch, auch nächstes Jahr wieder zur Verfügung zu stehen.

    Ursel Jörg

    pihuschKommentardankten

    pihuschKommentarüberreichten

  • Drachenbote Roßhaupten Seite 7 Ausgabe 12/2016

    Termine / Veranstaltungen

    11. Dezember Evang. Singgottesdienst mit Querbeet, 10:00 Uhr, Lechbruck Himmelfahrtskirche anschließend Brunch

    17. Dezember Jahreskonzert der Musikkappelle 20:00 Uhr, Mehrzweckhalle Roßhaupten

    23. Dezember Christmasparty zu Gunsten des Skilift 18:00 Uhr, Skilift Roßhaupten, Aushang beachten

    24. Dezember Kath. Messen zu Weihnachten 16:00 Uhr, Kindermette 22:30 Uhr, Christmette mit dem Doppelquartett

    Evang. Messen zu Weihnachten 15:00 Uhr, Familiengottesdienst 17:00 Uhr, Christvesper mit „Lecher Dreigesang“ beide in der Himmelfahrts-kirche in Lechbruck

    26. Dezember Kath. Messe mit anschließender Kindersegnung 8:45 Uhr, Pfarrkirche St. Andreas

    28. Dezember Fackelwanderung mit den Alphornbläsern 18:00 Uhr, Treffpunkt Dorfplatz

    31. Dezember Kath. Jahresschlussmesse 15:00 Uhr, anschließend Alphornblasen am Gemeindehaus

    Evang. Gottesdienst mit Abendmahl 15:30 Uhr Gemeindesaal im Pfannerhaus, Roßhaupten

    Silvesterparty 22:00 Uhr, Keller Feuerwehrhaussiehe Artikel

    04. Januar Fackelwanderung mit den Alphornbläsern 18:00 Uhr, Treffpunkt Dorfplatz

    05. Januar Jahreshauptversammlung TSV 19:00 Uhr, Förderverein20:00 Uhr, HauptvereinWirtshaus zum Herz

    10. Januar Kath. Pfarrnachmittag Radio Horeb stellt sich vor14:00 Uhr im Pfarrheim

    12. Januar Jahreshauptversammlung Feuerwehr 20:00 Uhr, Wirtshaus zum Herz

    13. Januar Jahreshauptversammlung Musik 20:00 Uhr, Wirtshaus zum Herz

    14. Januar Christbaumsammeln der Jugendfeuerwehr 09:00 Uhr, siehe Artikel

    Jahreshauptversammlung Trachtenverein 20:00 Uhr, Wirtshaus zum Herz

    15. Januar Neujahrsempfang nach dem Gottesdienst im Gemeindesaal

    19. Januar Jahreshauptversammlung MSC 20:00 Uhr, Wirtshaus zum Herz

    22. Januar Jahreshauptversammlung Musik- und Gesangverein 20:00 Uhr, Wirtshaus zum Herz

    11. Februar Feuerwehrball 20:00 Uhr, Wirtshaus zum Herz

    14. Februar Kath. Pfarrnachmittag Renate und Tobias Holler unterhalten uns mit ihren Gesangseinlagen14:00 Uhr, Pfarrheim

    15. Februar Frauenvereinkränzle 14:00 Uhr, Wirtshaus zum Herz

    18. Februar Trachtlerball 20:00 Uhr, Wirtshaus zum Herz

    19. Februar Bunter Nachmittag des Frauenvereins für alle Jungebliebenen 14.00 Uhr, Wirtshaus zum Herz

    Täglich geöffnet: 10:00 - 18:00 Uhr Via Claudia InfoZentrum im Pfannerhaus Seiteneingang links, Türöffner betätigen

    Bitte Terminänderungen rechtzeitig vor Redaktionsschluss in der Tourist-Information unter der Tel: 08367 364 oder [email protected] bekanntgeben.

    Kirchliche Nachrichten

    Adventssingen

    Der Pfarrgemeinderat lud am Sonntag, den 04.12.16 herzlich zum Adventsingen in die Kirche ein. Die Spenden in Höhe von 453,50 € werden zur Restaurierung der „Ewigen Lichtampel“ in der Pfarrkirche verwendet. Dafür ein herzliches Vergelt‘s Gott.

    Margit Riedle

    Kindersegnung an Weihnachten

    Wie jedes Jahr dürfen auch heuer wieder an Weihnachten die Kinder zur Segnung am 26.12.2016 um 8:45 Uhr in die hl. Messe kommen. Herr Pfarrer Schneider würde sich freuen, wenn er viele beim Jesukind segnen dürfte.

    Margit Riedle

    Pfarrnachmittage

    Wie schnell doch die Zeit vergeht! Die Sommerpause unserer Pfarrnachmittage ist schon bald zu Ende. Wir vier vom Nachmittagsteam würden uns sehr freuen, wenn wir wieder am zweiten Dienstag im Monat viele Besucher begrüßen dürften.

    pihuschDurchstreichen

    pihuschKommentardürfte wohl schon zu spät sein? Erscheinungstermin?

    pihuschKommentarJunggebliebenen

  • Drachenbote Roßhaupten Seite 8 Ausgabe 12/2016

    Termine der Pfarrnachmittage:

    13. Dezember Monika Dreigesang aus Seeg singt adventliche Weisen

    10. Januar Radio Horeb stellt sich vor

    14. Februar Holler Renate und Tobias aus Lechbruck unterhalten uns mit ihrem Gesang

    14. März 13:00 Uhr Rosenkranz und Beichtgelegenheit

    13:30 Uhr hl. Messe mit Krankensalbung anschließend Kaffeetrinken

    5. April Halbtagesausflug: Frauenzell - Marienandacht - FE-Verlag Kissleg - Wangen - Kaffeetrinken

    Margit Riedle

    Sternsinger

    Am Dreikönigstag (06.01.2017) werden wieder die Sternsinger ausgesendet um Gottes Segen in die Häuser zu bringen. Wir vom PGR hoffen, dass wieder alle Minis-tranten und viele andere Kinder mitmachen, damit die sieben Gruppen (28 Leute) komplett gehen können. Für ihre Spenden und Süßigkeiten möchten sich die Kinder schon jetzt bedanken. Vergelt‘s Gott an alle Unterstützer!

    Margit Riedle

    Kindergottesdienst zu St. Martin

    Am 20.11 feierten wir unseren Kindergottesdienst zum Thema St. Martin. Bei sehr schönem Wetter konnten die Kinder die Geschichte vom heiligen St. Martin im Freien selber nachspielen. Wir wünschen allen eine schöne Weihnachtszeit und einen guten Start ins neue Jahr. Wir würden uns sehr freuen, wenn im nächsten Jahr wieder zahlreiche Kinder zu unserem Kindergottesdienst kommen.

    Maria Kast und Veronika Peters

    Evang. Kirchliche Nachrichten

    „Die Geburt Jesu in Bethlehem ist keine einmalige Geschichte, sondern ein Geschenk, das ewig bleibt.“

    -Martin Luther-

    wöchentliche Termine:

    jeden Sonntag 9.30 Uhr Gottesdienst in der Himmel-fahrtskirche Lechbruck (außer am So., 11.12.16)

    Andrea Kimmerle

    Kindergarten

    Nikolaus im Kindergarten

    Die Kindergartenkinder gingen in den Wald zum Tiere füttern und trafen dabei den Nikolaus. Dieser hatte für jedes Kind ein Geschenk dabei. Der Ausflug war für alle ein beson-deres Erlebnis.

    Elisabeth Straub

    Die Käfergruppe mit dem Nikolaus

    Die Schmetterlingsgruppe mit dem Nikolaus

  • Drachenbote Roßhaupten Seite 9 Ausgabe 12/2016

    Sankt-Martins-Umzug im Kindergarten

    Direkt am Tag des Hl. Sankt Martin fand heuer der Later-nenumzug des Kindergartens statt. Er begann mit dem Einzug der Kindergartenkinder, denen sich die Zwergen-gruppe, die Kinderkrippe sowie die 1. und 2. Klassen der Grundschule anschlossen. Groß und Klein verfolgten das Martinsspiel, wo der Heilige hoch zu Ross die Hälfte seines Mantels einem frierenden Bettler gab. Herr Pfarrer Schneider stellte in seiner Ansprache die Mildtätigkeit dieses Mannes in den Vordergrund. Nicht fehlen durften die traditionellen Laternenlieder, die mit Gitarre begleitet und von Bläsern der Roßhauptener Musikkapelle umrahmt wurden. Nach dem Martinsspiel führte der Heilige den Laternenumzug durch die Straßen an, bei dem am Schluss jedes Kind eine selbst-gebackene Martinsgans geschenkt bekam. Anschließend konnte sich jeder mit Punsch und Glühwein aufwärmen, sich mit gutem Essen stärken. Auch die selbstgebackenen Plätzchen fanden reißenden Absatz.

    Silke Schmid

    Grundschule

    Erste Feiern in der neuen GrundschulhalleIn diesem Jahr beginnen die Klassen der Grundschule

    Roßhaupten die Adventswochen mit einer kleinen gemein-samen Feier in der neuen Halle. Am Montag der ersten Adventswoche hörten die Kinder nach einem Eingangslied eine Geschichte von Onkel Poppoff und einem kleinen Vogel. Der alte Mann kaufte das traurige Tier einem Vogel-händler ab und schenkte ihm wieder die Freiheit. Die Kinder dachten anschließend darüber nach, wie sie einem lieben Menschen, der ihnen nahe steht, ein kostbares Geschenk bereiten können, das sich nicht in Geschenkpapier einwi-ckeln lässt.

    Susanne Hassold

    Besinnlich wird in der Grundschule der Advent eingeläutet.

    Mittelschule

    Bauernmarkt

    Bei dem diesjährigen Bauernmarkt war auch die Mittel-schule Roßhaupten aktiv. Die Schüler der Klasse von Anne Schwarzenbach verkauften selbst gebackenem Kuchen und informierten über die Aktionen von Fair trade.

    Ursel Jörg

    Gelebter Weihnachtsgedanke

    Den Schwachen zu helfen und ihnen etwas Freude zu bereiten war der Anstoß für einen kleinen Weihnachts-basar zu Gunsten des Kinderhospizes St. Nikolaus in Bad Grönenbach. Die Schüler fertigten mit ihren Lehrkräften origi-nelle Adventsgeschenke, die sie dann beim Elternsprechtag der Mittelschule Roßhaupten verkauften. Zusammen mit dem Erlös des Kaffee- und Kuchenverkaufs ergab sich die stattliche Summe von 1.000 €, die an das Kinderhospiz überwiesen werden konnte.

    Wir bedanken uns bei allen „Bastlern“, „Kuchenbäckern“, den Helfern im Schulcafe und natürlich bei allen Eltern, die durch den Erwerb der angebotenen Waren dieses schöne Ergebnis ermöglichten.

    Roger Häutle

  • Drachenbote Roßhaupten Seite 10 Ausgabe 12/2016

    Betriebspraktikum der Mittelschule

    Im November sammelten die Schüler und Schüle-rinnen der achten Klassen eine Woche lang Erfahrungen in verschiedenen Betrieben. Es ist für mich als Klassen-lehrerin immer wieder interessant, wenn ich die Jugend-lichen in den Betrieben besuche, wie positiv und begeistert sie sich äußern, wie z.B.: „Es ist hier viel besser als Schule“, „man bekommt keine Hausaufgaben“, „es macht mir nichts aus, wenn ich bis 17 Uhr arbeiten muss“ oder „das frühe Aufstehen ist keine Problem für mich“ usw. Auch die Gespräche mit den Chefs oder den Betreuern verlaufen durchwegs positiv.

    An dieser Stelle möchte ich mich bei allen beteiligten Betrieben auch im Namen der Schüler und Schülerinnen bedanken, dass sie sich immer wieder bereit erklären, Praktikanten von unserer Mittelschule aufzunehmen.

    Anne Schwarzenbach

    MGH „Mitanand“

    Genussvoll mitten im Leben

    Unter diesem Motto veranstaltete das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten eine Informationsveranstaltung im Mitanand. Die Referentinnen klärten über gesunde Ernährung und Bewegung im Alter auf. An vier verschie-denen Genussinseln konnten Öle, Brot und Getränke getestet und dazu Fragen gestellt werden. Im Alltag sollte immer wieder Bewegung eingebaut werden, dazu zeigten sie einfache Übungen. Jeder Teilnehmer bekam schließlich noch einen Schrittzähler um nachprüfen zu können, ob die 3000 empfohlenen Schritte pro Tag erreicht wurden.

    Gisela Faber

    Laternenbasteln in der Zwergengruppe

    Sichtlich viel Spaß hatten unsere kleinen Zwergerl beim Basteln von Laternen fürs diesjährige Martinsfest! So konnten die Gänse um die Wette leuchten!

    Gisela Faber

  • Drachenbote Roßhaupten Seite 11 Ausgabe 12/2016

    Das Christkind war da

    Während des Weihnachtsmarktes hatten die Kinder die Gelegenheit das Christkind mit seinen zwei Engeln im Mehrgenerationenhaus Mitanand zu treffen. Außer einem netten Gespräch gab es vom Christkind persönlich auch ein kleines Geschenk.

    Gisela Faber

    Dr. Nowak - Vortrag Krankheitsbild Demenz

    Das Mehrgenerationenhaus Roßhaupten mit der Kontakt-stelle Demenzhilfe lud zu einem Vortrag zu diesem Thema mit Dr. Christoph Nowak, Facharzt für Allgemeinmedizin, gerontopsychiatrische Grundversorgung, aus Görisried ein.

    Er ging an diesem Abend auf die häufigste Form der Erkrankung, die Alzheimer Demenz, und auf den Umgang mit den Betroffenen ein. Dr. Nowak vermittelte fachkom-petent und kurzweilig die Auswirkungen dieser neurodege-nerativen Erkrankung, die mit Wahrnehmungs- und Verhal-tensstörungen, Verschlechterung der kognitiven Leistungs-fähigkeit, Abnahme der Fähigkeit mit den Aktivitäten des täglichen Lebens zurecht zu kommen, einhergeht.

    Dr. Nowak empfahl allen Beteiligten zu Hause und in der Öffentlichkeit einen wertschätzenden, ehrlichen und unter-stützenden Umgang mit den erkrankten Personen. Die Angehörigen sollen möglichst frühzeitig eine Diagnostik in die Wege leiten und die vorhandenen Unterstützungsan-gebote annehmen.

    Im Anschluss an den Vortrag stellten die interessierten Besucher ausgiebig ihre Fragen an den Dozenten, die ausführlich beantwortet wurden.

    Anette Schweiger, Leiterin des Mehrgenerationenhauses Mitanand Roßhaupten und der Kontaktstelle Demenz-hilfe Allgäu bedankte sich herzlich bei Herrn Dr. Nowak für seinen lebendigen und engagierten Vortrag und stellte das Angebot des Helferkreises Demenz vor, der seit eineinhalb Jahren Demenzkranke in Roßhaupten und in der Umgebung betreut.

    Sie erzählte von den Erfahrungen, wie entlastend dieses Angebot für die Angehörigen ist und dass es die Möglichkeit gibt bei bereits vorhandener Pflegestufe, die Betreuungs-stunden über die Pflegekasse abzurechnen.

    Der Helferkreis besteht aus acht Helferinnen. Lambert Müller, Fachlehrer für Pflegeberufe, aus Roßhaupten, steht

    dem Helferkreis beratend zur Seite und leitet die monat-lichen Reflexionstreffen.

    Wer Interesse an einem persönlichen Beratungsgespräch hat, meldet sich unter der Telefonnummer 08367/9121426 bei der Kontaktstelle Demenzhilfe Allgäu in Roßhaupten, Ansprechpartnerin Anette Schweiger.

    Anette Schweiger

    Dr. Christoph Nowak, Facharzt für Allgemeinmedizin bei seinem Vortrag zum Thema „Demenz kann jeden treffen“ im Mehrgenera-tionenhaus Mitanand Roßhaupten

    Ausflug ins Mittelalter

    Die Senioren und Ehrenamtlichen des Mehrgeneratio-nenhauses „Mitanand“ und des „Wia dahoam“ in Rieden unternahmen gemeinsam einen Ausflug. Mit der Kultur-führerin Erih Ingrid Gößler verfolgten sie die Spuren des Mittelalters in Füssen. Anschließend konnte bei Kaffee und Kuchen noch ausgiebig ausgetauscht werden.

    Gisela Faber

    Das Mitanand und das Wia dahoam auf den Spuren des Mittel-alters in Füssen

  • Drachenbote Roßhaupten Seite 12 Ausgabe 12/2016

    Spendenübergabe Kinderkleider- und Spielzeugbasar 2016

    Am 22.10.2016 fand unser erster Herbstbasar in der Mehrzweckhalle statt. Wir waren überwältigt von der großen Resonanz und freuen uns deshalb über einen Reinerlös von 600 €. Dadurch konnten wir eine Spende an die Jugend-feuerwehr zur Anschaffung von neuen Jacken und an den Elternbeirat der Grundschule mit jeweils 300 € übergeben. Wir bedanken uns herzlich bei allen Helfern, Kuchenbä-ckern und dem MGH für die Unterstützung.

    Da die Premiere erfolgreich war, machen wir weiter und freuen uns auf einen Frühlingsbasar am Samstag, 25. März 2017.

    Andrea Miller

    Das Team Kinderbasar übergibt die Spenden an die Jugendfeuerwehr und an den Elternbeirat der Grundschule

    Vereine

    FREIWILLIGE FEUERWEhR

    Feuerwehrausflug auf den Spuren der Ritter

    Am Samstag fuhren wir nach Heilbronn und hatten den Nachmittag zur freien Verfügung um die schöne Stadt zu erkunden. Danach fuhren wir ca. eine Stunde nach Haßmersheim zur „Burg zu Guttenberg“ um ins Mittelalter einzutauchen. Dies begann mit einem Rittermahl in der Burgschenke und endete in der mitteralterlichen Herberge zur Übernachtung in den Kemenaten und im Ritterlager. Der nächste Morgen begann mit einem üppigen Frühstück in der Ritterstube, bevor wir in Stuttgart das Mercedes-Benz Museum besichtigten. Zum Abschluss stärkten wir mit einem schönen Essen im „VFB Clubrestaurant“ und fuhren danach gutgelaunt und bei herrlichem Herbstwetter nach Hause zurück.

    Georg Hummel

    Die Ausflügler vor dem Mercedes-Benz Museum in Stuttgart

    Preisschafkopfen

    Der Gewinner Jakob Straub zwischen dem Kassier Georg Hummel und dem zweiten Vorstand Robert Miller

    Zu einer festen Einrichtung im Terminkalender in Roßhaupten gehört das alljährliche Schafkopturnier der Feuerwehr. Wie jedes Jahr trafen sich diesmal im Feuer-wehrhaus 20 Kartler zu einem Schlagabtausch. Nach 60 Partien konnte aus fünf Tischen dem Sieger Jakob Straub der Wanderpokal überreicht werden.

    Alois Guggemos

    Neues aus der Jugendfeuerwehr

    Nach dem wir einiges an Spenden für die Jugend-arbeit bekommen haben, sind wir am Samstag vor dem Nikolaustag zu einem Feuerwehrausstatter gefahren und haben die Buben mit passenden, wetterfesten Parkas und Stiefeln ausgestattet die. Wir bedanken uns ganz herzlich für die Spende der Raiffeisenbank Roßhaupten, bei der Bäckerei Strobel und beim Kinderkleider- und Spielzeug-basar Rosshaupten für die Unterstützung und die Spenden. Vielen Dank

    Alois Guggemos

    pihuschDurchstreichen

    pihuschKommentarstreichen

  • Drachenbote Roßhaupten Seite 13 Ausgabe 12/2016

    Die Jugendfeuerwehr ist jetzt gut ausgerüstet

    Jugendfeuerwehr beim Rettungshubschrauber Christoph 17

    Zu einer Unterrichtsstunde der besonderen Art hat die Besatzung des Rettungshubschraubers Christoph 17 nach Durach eingeladen.

    Der anwesende Rettungsassistent und die Ärztin haben uns nach Dienst ganz ausführlich an ihrer täglichen Arbeit teilhaben lassen und uns ihr Arbeitsgerät, den Helikopter, rund herum erklärt. Wie so ein Einsatz abläuft, wer welche Aufgaben hat und wie das Ganze zu einer Einheit zusam-mengeführt wird. Natürlich durften wir auch Platz nehmen und auch mal innen reinschauen.

    Wir bedanken uns bei der Crew für diesen kurzweiligen Abend und wünschen der Besatzung eine immerwährende und gesunde Heimkehr.

    Alois Guggemos

    Feuerwehr renoviert Florianstüble und Schulungsraum

    In den letzten Wochen hat die Feuerwehr in Eigenregie den Schulungsraum und das Florianstüble renoviert. Der Aufenthaltsraum, Hausgang und Schulungsraum wurde neu gestrichen und danach einer Grundreinigung unter-zogen. Im Schulungsraum wurde mit Hilfe vom Franz Beller und Helmut Eierstock der Beamer fest installiert, eine neue Leinwand angebracht und die Elektrik ergänzt. Zusätzlich wurden einheitliche Tische angeschafft. Das Ganze wurde

    spontan von unserer Mannschaft, den Gegnern von „ma kund ja, ma sodd ja, wenn ma wodt“ angestoßen und gemeinsam mit viel Spaß umgesetzt.

    Die Mittel für diese umgesetzten Maßnahmen stammen aus der Altmetallsammlung. Die Kosten für die Farbe hat die Gemeinde übernommen.

    Wir bedanken uns auf diesem Wege bei dem „Hausherrn“ die Gemeinde Roßhaupten allen Altmetallspendern, den örtlichen Betrieben und bei den vielen Helfern für die Unter-stützung bei diesem Kraftakt. Bei einer kleinen Helferbrotzeit feierten alle Beteiligten diese gelungene Renovierung. Der Nikolaus hörte schon von neuen Aufgaben, z.B. Keller räumen für eine Silvesterparty?

    Rudi Mielke

    Silvesterparty

    Alois Guggemos

    pihuschKommentarKomma raus

  • Drachenbote Roßhaupten Seite 14 Ausgabe 12/2016

    Christbaumsammeln der JugendfeuerwehrWenn Sie sich jetzt schon fragen, was soll ich nach den

    Weihnachtstagen mit dem riesigen Christbaum anfangen, dann helfen wir Ihnen gerne.

    Die Jugendfeuerwehr sammelt am 14. Januar 2017 in der Zeit von 09:00 bis ca. 12:30 im gesamten Ortsgebiet ihre Christbäume wieder ein und führt diese einer umwelt-gerechten Verwertung zu. Sollten Sie an diesem Vormittag nicht zu Hause sein, macht nichts, senden Sie uns eine E-Mail an [email protected] damit wir den Baum auch in ihrem Garten oder hinter dem Haus finden und diesen mitnehmen können. Für eine kleine Spende bedanken wir uns bereits im Voraus und wünschen Ihnen eine schöne Weihnachtszeit.

    Alois Guggemos

    MUSEUMSVEREIN

    Weihnachtsspende fürs Dorfmuseum

    Walter Altmannshofer und Alexandra Langer bei der Spendenübergabe

    Statt Weihnachtsgeschenken an die Kunden spendet der Friseursalon „Haarschneiderei“ im Pfannerhaus in Roßhaupten dieses Jahr 250 € fürs Dorfmuseum.

    Vorsitzender Walter Altmannshofer bedankt sich im Namen des Vereins Dorfmuseum Roßhaupten e.V. ganz herzlich bei der Inhaberin Alexandra Langer.

    Gudrun Altmannshofer

    Musikkapelle Weinfest der Musikkapelle

    Schon traditionsgemäß fand am ersten Septemberwo-chenende wieder das Weinfest der Musikkapelle statt. In diesem Jahr wurde erstmals im Festzelt am Vereinsstadel gefeiert. Aber auch hier fanden sich zahlreiche Gäste ein, die sowohl am Freitagabend mit den „Schwindligen 15“ als auch am Samstagabend mit den „Muckasäck“ bestens unterhalten wurden. Der Förderverein der Musikkapelle war für das leibliche Wohl zuständig und konnte den Besucher-ansturm dank der vielen Helfer wieder prima meistern. Doch auch rund ums Zelt sind immer viele fleißige Hände nötig, ohne die das Weinfest so nicht möglich wäre. Deshalb bedanken wir uns besonders bei den Nachbarn für das entgegengebrachte Verständnis, bei der Feuerwehr für die tatkräftige Unterstützung auf dem Parkplatz, bei der

    Gemeinde und bei den Firmen im Dorf für die gute Zusam-menarbeit, bei den vielen Helferinnen und Helfern rund ums Zelt (vom Auf- und Abbau bis zur Bewirtung) und natürlich bei den zahlreichen Besuchern. Zudem bedanken wir uns bei Werner Böck für die Berichterstattung über das Weinfest in der Allgäuer Zeitung.

    Förderverein der Musikkapelle Roßhaupten Monika Krebentitscher

    Jahreskonzert

    Martina Strobel

    SChüTZENVEREIN

    Jahreshauptversammlung 2016

    Am 19.11.2016 trafen sich die Mitglieder des Schützes-vereins Roßhaupten im Wirtshaus zum Herz zur diesjäh-rigen Jahreshauptversammlung. 26 Mitglieder und 3 Nicht-mitglieder folgten der Einladung zur Versammlung.

    Nach Begrüßung durch Schützenmeister Siegfried Hartmann und anschließender Totenehrung nahm dieser die Ehrungen für dieses Jahres vor:

    Ehrenzeichen BSSB für die Mitgliedschaft im Verein Peter Pimiskern (25 Jahre) und Helmut Weinhart (50 Jahre) nicht anwesend: Ludwig Baur, Georg Grünwald, Richard Kaufmann, Christian Kohl, Jakob Straub, Josef Walk alle 40 Jahre Herbert Linder, 50 Jahre

  • Drachenbote Roßhaupten Seite 15 Ausgabe 12/2016

    Ehrung Bezirk Schwaben und Gau Ostallgäu: Treue Mitarbeit Bezirk Schwaben Stufe 1: Roland Riedle in Anerkennung BSSB Stufe 2: Martina Martin, Gau-Ehrenzeichen in Silber: Georg Dopfer, nicht anwesend: Verdienstnadel in Gold Bezirk Schwaben Stufe 4: Mario Dopfer

    Ernennung der Ehrenmitglieder: Florian Fischer, Mitglied seit 1963, seit 49 Jahre bei der Fahne, über 40 Jahre Fähnrich und langjähriges Mitglied der Vorstandschaft und Franz Hartmann, Mitglied seit 1960, 1. Vorstand und langjähriges Mitglied der Vorstandschaft

    Sportlerehrung:Georg Dopfer: 1. Gaumeisterschaft Luftgewehr Senioren-klasse AMartina Martin: 2. Gaumisterschaft LuftpistoleSiegfried Hartmann: 3. Gaumeisterschaft Luftfpistole Alters-klasse

    Besondere Leistungen:Martina Martin beim Gauschießen in Trauchgau mit sensa-tionellen 101,2 Ringen mit der Luftpistole, lies sie die männliche Konkurrenz hinter sich.

    Mareike Thärigen Teilnahme bei der bayerischen Meister-schaft in München, in ihrer 2. Schießsaison!!!Rundenwettkampf 2015/2016 Luftpistole wieder den 1. Platz erreicht.

    Es folgten die Berichte des Schriftführers, Kassier, Sportwart, Jugendsportwarts und die Entlastung des Kassiers und der Vorstandschaft.

    Wünsche und Anträge: Patenschaft / Pflege des Wander-wegteilabschnitttes Ussenburgerstrasse - Felsen Holzplatz (1. BGM Thomas Pihusch)

    Anschließend Schlußwort des 1. Vorstandes Siegfried Hartmann mit Dank an den Verein und die gute Zusammen-arbeit mit der gesamten Vorstandschaft.

    Michaela Andresen-Dietschmann

    TSV ROSShAUPTEN

    Gaudi Volleyballturnier 2016Am Samstag den 05. November veranstalteten die Volley-

    ballerinnen des TSV Roßhaupten ein Gaudi-Volleyballturnier. Ab 14 Uhr trafen sich insgesamt zwölf Mannschaften und zeigten ihr Können. Neben Mannschaften aus Roßhaupten, waren auch Mannschaften aus Rieden und Bernbeuren dabei.

    Das Team Berglar mit dem besten Outfit

    Das Team Magic Leggins schaffte es auf den 2. Platz in der Kategorie „Outfit“

  • Drachenbote Roßhaupten Seite 16 Ausgabe 12/2016

    In einem spannenden Finale konnte die Mannschaft „Roberto and Friends“ sich gegen die „Affenbande“ durch-setzen und holten sich den Sieg. Den 3. Platz erreichten die „Bergler“. Doch neben dem Können zählte bei dem Turnier auch die Gaudi, deshalb wurde ein Sonderpreis für das witzigste Outfit vergeben. Den 1. Platz für das beste Outfit erhielten die „Bergler“ vor den „Magic Leggings“, den „Schloafwandlern“ und den „Trachtlern“.

    Im Anschluss an das Turnier fand im Wirtshaus „Zum Herz“ die Siegerehrung mit anschließender Party statt.

    Die Volleyball-Mädels bedanken sich bei allen Teilnehmern, Zuschauern und bei den Sponsoren Metzgerei Kaufmann, Nahkauf Hummel, FZ Getränke und Wirtshaus „Zum Herz“.

    Das Team „Roberto and Friends“ erreichte den 1. Platz

    Platzierungen:1. Roberto and Friends2. Affenbande3. Berglar4. AH 15. Maggic Leggings6. Tennis7. AH 28. Los Blockos9. Wiefe Riedar10. Trachtler11. Team Augenkrebs12. Schloafwandler

    Volleyballturnier 2016

    Jana Gerstberger

    Weihnachtsfeier der Fußballkids!

    Auch in diesem Jahr veranstalteten die Trainier Christoph Holzmann und Marianne Egger eine kleine Weihnachstfeier für die Kinder der E2 -Jugend. Sie zogen gemeinsam zu einer kleinen Wanderung mit Fackeln los, um sich es dann bei einer leckeren Pizza im Clubheim gemütlich zu machen. Natürlich kam dann ein hoher Besuch. Der Nikolaus mit seinen sechs Krampussen machte sich auf den Weg um ein paar Worte für die Nachwuchskicker zu finden. Diese fielen sehr gut aus, denn sie hatten eine fabelhafte Hinrunde gespielt und sich somit die Herbstmeisterschaft gesichert.

    Marianne Egger

    VETERANEN- UND SOLDATENKAMERADSChAFT Veteranenjahrtag und Jahreshauptversammlung

    Mit einem Trauerzug zur Kirche, den eine stattliche Anzahl Musikanten und die Fahnenabordnungen der Vereine anführten, begann der Veteranenjahrtag in Roßhaupten. Pfarrer Hans-Ulrich Schneider feierte die Heilige Messe, die mit der Schubert-Singmesse von der Musikkapelle umrahmt wurde

    Zu dem Spruch eines kleinen Nachdenkbuches des Volksbund Deutscher Kriegsgräberfürsorge, „Frieden ist mehr als die Abwesenheit von Krieg“ brachte Bürgermeister Thomas Pihusch seine Gedanken vor: Er erinnerte an die Schlacht an der Somme, die in diesen Novembertagen vor 100 Jahren zu Ende ging. Mit über einer Million getöteten, verwundeten und vermissten Soldaten war sie eine der verlustreichsten Schlachten des 1. Weltkriegs. Viele weitere Millionen folgten im 1. Weltkrieg und ein Viertel Jahrhundert später im 2. Weltkrieg. Neben der Abwesenheit von Krieg ist vieles entstanden, was Hoffnung auf dauerhaften Frieden gibt. Die Welt ist zusammengerückt, dabei aber auch enger und komplizierter geworden. Probleme und Flücht-lingsströme sind aufgetaucht, für die es keine einfachen Lösungen gibt, auch wenn es den Menschen „über dem großen Teich“ ganz aktuell jemand vormachen will.

    Im Gedenken an alle Opfer wurde für die Gemeinde, der Veteranen- und Soldatenkameradschaft und den VdK-Ortsverband ein Kranz vor dem Ehrendenkmal nieder-gelegt. Es erklang der „Gute Kamerad“ und die Fahnen senkten sich dazu.

    In bewährter und unspektakulärer Weise wurde anschließend die Jahreshauptversammlung des Vereins abgehalten. Die Vereinsältesten konnten dieses Jahr besondere Geburtstage feiern. Dazu wurde Remigius

  • Drachenbote Roßhaupten Seite 17 Ausgabe 12/2016

    Dopfer und Karl Straub (beide 90) und Hans Weiß (95) herzlich gratuliert.

    Christian Miller

    Volkstrauertag 2016

    Und sonst ?!?Tobias Unterreiner in Rio

    Tobias Unterreiner ist seit einiger Zeit Mitglied des Leistungskaders und im Team U19 Rollstuhlbasketball. Er konnte heuer im September am paralympischen Jugend-lager in Rio de Janeiro die Paralympics-Spiele hautnah miter-leben. Mit seinen Sportkollegen hat er alle Wettbewerbe und Siegerehrungen gesehen und zudem viele Eindrücke in der Weltstadt mit Jesusstatue und Copacabana gesammelt. Im Nachgang gab es für alle Teilnehmer der Paralympics und dem gesamten Jugendkader einen großen Empfang in der Bayerischen Staatskanzlei mit Ministerpräsident Seehofer. Tobis Ziel ist es, bei den nächsten Paralympics als Aktiver in der Nationalmannschaft teilzunehmen. Er tritt dann in die Fußstapfen von Florian Fischer, der bereits in Sydney dabeisein konnte. Wir drücken Tobi die Daumen, dass er weiterhin so gut „am Ball bleibt“ und gratulieren zu dieser tollen Erfahrung über den Sport hinaus!

    Thomas Pihusch, 1. Bürgermeister

    Empfang: Tobi Unterreiner bei Ministerpräsident Seehofer

    Informationsveranstaltung Wärmewende mit holzMit Nachbarschaftswärme Vorteile nutzen

    Die Energiewende sollte nicht nur auf politischer Ebene entschieden werden, sondern jeder Einzelne kann dazu beitragen. Ein oft unterschlagenes Thema ist die Heizenergie, bei der ebenso auf erneuerbare Energien gesetzt werden sollte. Die Ämter für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Kempten (Allgäu) und Kaufbeuren laden am Donnerstag, den 12. Januar 2017 zu einem Informationstag zum Thema „Wärmewende mit Holz – mit Nachbarschaftswärme Vorteile nutzen“ ein. In Zusammenarbeit mit dem Landesverband Bayrisches Kaminkehrerhandwerk und C.A.R.M.E.N. e.V. wird über aktuelle Anforderungen an Heizungsanlagen infor-miert, sowie über Fördermöglichkeiten und die Planung und Wirtschaftlichkeit effizienter Nahwärmenetze. Abschlie ßend ist die Besichtigung einer Nachbarschafts wärme anlage in Zwieselberg, Roßhaupten geplant. Anmeldung bitte bis 05.01.2017 online unter www.diva.bayern.de, Stich-wortsuche „Wärmewende mit Holz“ oder telefonisch unter 0831 52147-0. Die Teilnahme ist kostenlos.

    Veranstaltungsort: Landhotel Haflingerhof, Vorder-sulzberg 1, 87672 Roßhaupten

    Lisa Prechtl, AELF Kempten und Kaufbeuren

    Lieblingsbücher

    Buchempfehlungen aus unserer Bücherei von Marlene Köberle

    Auch diesen Monat kann ich Ihnen diese Bücher aus den Bestellerlisten und aus den aktuellen Buchvorstellungen unserer Buchhändler empfehlen:

    Kindergarten/Vorlesen

    Vorlesebuch / WimmelbuchMein großes Weihnachts-Wimmelbuch aus dem Breitschopf-Verlag

    Wunderschöne Bilder laden ein zu Suchspielen und zum Geschichten erzählen. Geniessen sie gemeinsam mit ihren Kindern eine kreative und kuschlige Vorweihnachtszeit.

  • Drachenbote Roßhaupten Seite 18 Ausgabe 12/2016

    Guck mal, Madita, es schneit!von Astrid Lindgren aus dem Oetinger

    Eigentlich war Svenssons kleiner Gustav an allem schuld. Weil er sich heimlich auf den fremden Pferdeschlitten geschmuggelt und Lisabet im Vorbei-fahren zugerufen hat: Das wagst du nie, du bist ja nur ein Mädchen! Was Gustav kann, kann Lisbet schon lange! Immerhin ist sie Maditas Schwester!

    Ein Bilderbuch, das Wärme und Geborgenheit, aber auch so viel Übermut und Lebensfreude ausstrahlt, dass man es am liebsten immer wieder anschauen und lesen möchte.

    Mama Muh feiert Weihnachtenvon Jujja Wieslander und Sven Nordqvist aus dem Oetinger – Verlag

    Bald ist Weihnachten! Mama Muh ist ganz aufgeregt. Ihre Freundin, die Krähe, konnte es aller-dings mal wieder nicht abwarten und hat schon vor Heiligabend alle ihre Päckchen ausgepackt!

    Jetzt ist sie traurig, weil sie an Weihnachten keine Geschenke mehr bekommt. Aber da denkt Mama Muh sich noch etwas für die Krähe aus….

    Pelle zieht aus und andere Weihnachtsge-schichten von Astrid Lindgren aus dem Oetinger-Verlag

    Pelle zieht aus, weil er sich über seine Eltern geärgert hat. Aber Weihnachten alleine feiern macht auch keinen Spaß… Die Kinder aus Bullerbü tanzen um den Baum und Pippi feiert ein großes Fest! 15 der schönsten Weihnachtsgeschichten von Astrid Lindgren in einem Band – weihnachtliche und winter-liche Abenteuer von Michel, Madita, Tomte Tummeltott und vielen anderen beliebten Lindgren – Figuren!

    Für unsere Grundschulkinder 1. und 2. Klasse

    Aus der Reihe „Sonne, Mond und Sterne“Paula auf dem Weihnachtsmarkt von Ursel Scheffler u. Dagmar Henze aus dem Oetinger-Verlag

    Auf dem Weihnachtsmarkt ist es herrlich, findet Paula. Es riecht nach Äpfeln und Mandeln und es gibt so viel zu sehen! Doch dann passiert etwas Schreckliches: Paulas Bruder Titus ist plötzlich verschwunden. Paula bekommt ein schlechtes Gewissen. Ob ihr ganz besonderer Weihnachts-

    wunsch etwa schuld daran ist….? Spannende Geschichte mit Leserätsel und großer Schrift mit wunderbaren Bildern.

    Für unsere Grundschulkinder 3. und 4. Klasse

    hexe Lilli und der Weihnachtszaubervon Knister aus dem Arena-Verlag

    Lilli hext für ihr Leben gern, seit sie eines Tages plötzlich ein Zauberbuch neben ihrem Bett fand. Aber die Hexerei hat meist ungeahnte Folgen…. So auch diesmal, als Lilli, genervt von der vorweihnacht-lichen Hektik, ihren speziellen Weihnachtszauber im Kaufhaus ausprobiert. Kaum zu glauben, was da alles geschieht! Viel Vergnügen mit Hexe Lilli!

    Lotta Leben - Daher weht der hase!von Alice Pantermüller und Daniela Kohl aus dem Arena-Verlag

    Heute muss ich nicht in die Schule. Ich hab nömlich Windpocken. Allerdings ist mir dabei auch ganz schön langweilig. Kein Wunder – schließlich hab ich nicht ein einziges Hobby. Obwohl Mama sagt, ich hätte eines. Blockflötespielen! Oh Mann! Zusammen mit Cheyenne hab ich mir dann richtig coole Hobbys

    ausgedacht: Fallschirmspringen, Tauchen mit Haien oder Dinosaurierske-lette ausgraben…und natürlich Hauptdarstellerinnen in einem Film mit Till Tettenborn, dem süüüüüüüßesten Schauspieler des Universums. Dieses Buch ist eine echte Konkurrenz zu „Greg’s Tagebuch!

    Teenager

    Aus der Reihe „ Die drei ???“ Stadt der Vampireerzählt von Marco Sonnleitner aus dem Kosmos-Verlag

    Eine riesige Fledermaus versetzt die Kleinstadt Yonderwood in Angst und Schrecken. Der Großteil der Einwohner hat bereits das Weite gesucht, nachdem einige Menschen mit Bissspuren und einer Menge Blut in ihren Betten erwacht sind. Justus, Peter und Bob haben noch nie an Vampire geglaubt. In diesem neuen Fall jedoch scheint es, als müssten die drei berühmten Detektive aus

    Rocky Beach ihre Meinung ändern….

    Aus der Reihe „Die drei !!!“ Geheimnis im Düstermoor Von Maja von Vogel aus dem Kosmos-Verlag

    Die Freundinnen Kim, Franzi und Marie freuen sich auf entspannte Herbstferien. Nebel liegt über dem Düstermoor und am zweiten Urlaubstag wird eine Moorleiche aus dem Dorfmuseum gestohlen! Die drei nehmen die Ermittlungen auf, aber keiner der Verdächtigen hat ein Tatmotiv. Eines Abends machen die Detektivinnen schließlich eine gruselige

    Entdeckung auf dem Friedhof… Mutig und clever lösen die !!! jeden noch so kniffligen Fall.

    Als der Weihnachtsmann vom Himmel fielvon der Bestsellerautorin Cornelia Funke aus dem Dressler-Verlag

    Ein einziger echter Weihnachtsmann ist übrig geblieben, nachdem der große Weihnachtsrat die Sache mit den Geschenken selbst in die Hand genommen hat. Und dieser einzige echte Weihnachtsmann, Niklas Julebukk, hat eigentlich Berufsverbot. Aber er kümmert sich nicht darum. Mit Sternschnuppe, seinem Rentier, einigen ‚Engeln

    und Weihnachtskobolden sorgt er schon seit Jahren dafür, dass wenig-stens noch ein paar Kindern die echten Wünsche erfüllt werden; er bringt die Geschenke, die man nicht für Geld kaufen kann. Cornelia Funkes berühmtes Weihnachtsbuch mit farbigen Bildern von Regina Kehn.

    Romane:

    Das hotel am Drachenfels von Anna Jonas aus dem Piper-Verlag Neuerscheinung – Buchvorstellung

    Silvester 1904: Majestätisch thront das Luxushotel Hohenstein im sagenumwobenen Siebengebirge. Bekannt für seine rauschenden Feste, lädt es auch an diesem Abend zu einer ganzvollen Neujahrsfeier. Nur mit einem Gast hat Hotelier Maximilian Hohen-stein nicht gerechnet: Konrad Alsberg, sein unehe-

    licher Halbbruder, ist gekommen, um Anspruch auf die Hälfte des Hotels zu

  • Drachenbote Roßhaupten Seite 19 Ausgabe 12/2016erheben. Doch noch ahnt niemand, dass dies nur der Auftakt eines dramati-schen Jahres voller Geheimnisse und Intrigen sein wird…. Eine opulente Familiensaga für alle Fans von Downton Abbey.

    Elizabeth wird vermisst von Emma Healey aus dem Lübbe – Verlag

    Wie würden Sie sich fühlen, wenn Ihnen keiner mehr glaubt? Und Sie nicht mehr sicher sind, ob Sie sich selbst noch glauben können? Genauso ergeht es Maud, die an Alzheimer leidet und die ihre Freundin vermisst. In diesem faszinierenden Roman machen wir uns gemeinsam mit Maud auf die Suche nach der verschwundenen Elizabeth und erleben dabei hautnah, wie hilflos und verletzlich Maud sich

    selbst und ihrer Umwelt gegenübersteht. Mit überwältigender Intensität und Emotionalität schafft die junge Autorin eine völlig neue Sicht auf Alter und Alzheimer mit ihrem ersten Roman.

    Sonne über Wahi-Kouravon Anne Laureen aus dem Weltbild - Verlag

    Deutschland 1912: Verzweifelt kämpft die junge Witwe Helena um ihr Weingut im Rheingau. Doch sie kann den Ruin nicht aufhalten. Ihre einzige Perspektive: das Weingut ihrer Schwiegermutter in der neuseeländischen Hawke’s Bay. Voller Taten-drang macht Helena sich auf den weiten Weg ans andere Ende der Welt, um dort noch einmal neu anzufangen. Aber zu ihrer Überraschung hat auch

    ihre Schwiegermutter zu kämpfen. Ihr Widersacher Manson schreckt vor keiner Bosheit zurück: Um seine Konkurrentin zu erpressen, entführt er Helena. Wäre da nicht der raubeinige Kellermeister Newman, der Helena heimlich liebt, wäre die junge Winzerin verloren. - Ein wunderbarer Schmöker.

    Die Sturmschwestervon Lucinda Riley aus dem Goldmann Verlag

    Der Wind und das Wasser, das sind die großen Leidenschaften in Allys Leben, die sie zu ihrem Beruf gemacht hat: Sie ist Seglerin und hat bei manch riskanter Regatta auf den Meeren der Welt ihren Mut unter Beweis gestellt. Eines Tages stirbt überra-schend ihr Vater. Wie auch ihre 5 Schwestern wurde auch sie adoptiert. Ihr Vater hinterlässt ihr einen rätselhaften Hinweis auf ihre Vergangenheit- die Biographie eines norwegischen Komponisten aus

    dem 19. Jahrhundert, in dessen Leben die junge Sängerin eine schicksal-hafte Rolle spielt. Allys Neugier ist geweckt und begibt sich auf Spurensuche. Als sie den jungen Geigerspieler Thom begegnet, der ihr auf unerklärliche Weise vertraut ist, fängt sie an zu ahnen, dass ihre eigene Liebe zur Musik kein Zufall ist. .. Ein tolles Buch, wie auch schon die das erste Buch „Die sieben Schwestern“!

    Krimi’s

    Die Toten von der Falkneralm Neuerscheinung und Debüt von Miroslav Nemec aus dem Knaus Verlag

    Eigentlich hätte es ein entspanntes „Mörderisches Wochenende“ werden sollen für den Tatort-Schau-spieler Miroslav Nemec: Lesung aus einem Krimi und gutes Essen in einem schönen Berghotel. Doch dann kommt es auf der Falkneralm zu einer Serie seltsamer Todesfälle. Und der Kommissar-Darsteller Nemec muss nicht nur echte Leichen anfassen, er sieht sich sogar veranlasst, wirklich zu ermitteln. Kann das gut gehen?

    Totenliedvon Tess Gerritsen aus dem Limes-Verlag

    Von einer Italienreise bringt die Violinistin Julia Ansdell als Souvenir ein altes Notenbuch mit nach Hause. Es enthält eine handgeschriebene bislan völlig unbekannte Walzerkomposition. Julia ist faszi-niert von dem schwierigen Stück, doch jedes Mls, wenn sie die aufwühlende Melodie spielt, geschehen merkwürdige Dinge. Etwas Bösartiges geht von dem Walzer aus, etwas, was das Wesen von ihrer

    dreijhrigen Tochter auf beunruhigende Weise zu verändern scheint. Weil niemand ihr Glauben schenkt, reist Julia heimlich nach Italien, um nach der Herkunft der mysteriösen Komposition zu forschen…Ein dermaßen fesselnder Krimi…

    Allgäukrimi:

    Pferdefuß von Jürgen Seibold aus dem Piper-Verlag

    Ein verschwundener Camper, eine ausgebrannte Scheune und die alles entscheidende Frage.

    Außerhalb der Ferienzeit ist es ruhig auf dem Campingplatz am Oberrieder Weiher. Deshalb ist man dort sogar um den seltsamen Touristen heilfroh, der immer auf dem Gelände herumstreift. Als der Mann eines Nachts verschwindet und kurz

    darauf eine verkohlte Leiche in einer ausgebrannten Scheune gefunden wird, ist es vorbei mit der Ferienidylle. Die Kripo Kempten übernimmt die Ermittlungen, und während Kommissar Hansen schnell immer tiefer in den rätselhaften Todesfall hineingezogen wird, droht er auch noch den richtigen Moment zu verpassen, um Resi endlich die alles entscheidende Frage zu stellen.

    Unterhaltsame Krimikost mit viel Lokalkolorit.

    Schwindelfrei ist nur der Tod!Alpenkrimi von Jörg Maurer aus dem Scherz-Verlag

    8. Fall des Kultermittler Hubertus Jennerwein. Der Tod führt gern Ballon! Hoch über dem idyllisch gelegenen Kurort schwebt ein Heißluftballon. Plötzlich ist er verschwunden. Um Winde verweht? Abgestürzt? Oder explodiert? Bei den Ermittlungen wirkt Kommissar Jennerwein abgelenkt. Seit langem

    besucht er heimlich einen Unbekannten im Gefängnis. Als der auf einmal im Kurort auftaucht, droht Jennerweins ganze Existenz wie ein Ballon zu zerplatzen. Er muss sein eigenes Ermittlungsteam in die Irre führen – sonst ist auch für ihn alles zu spät. - Eine kriminalistische Achterbahn-fahrt – Nichts für schwache Nerven.

    Fantasy:

    Die Könige – Orknacht –von Michael Peinkofer aus dem Piper-Verlag

    Das dunkle Zeitalter ist angebrochen… Erdwelt ist zerstört. Die Menschen besiegt. Die Orks unterjocht. Die Welt leidet unter ihrem grausamen König Winmar dem Steinernen. Seine Feinde riskierien ihr Leben, um der Tyrannei ein Ende zu setzen. Doch sie ahnen nicht, dass sie noch einen mächtigeren Gegner haben… Der erste Band des neuen Epos

    von Bestsellerautor Michael Peinkofer – ein Muss für alle Fantasy Fans.

  • Drachenbote Roßhaupten Seite 20 Ausgabe 12/2016

    Sachbücher:

    Das entschwundene Landvon Astrid Lindgren aus dem dtv-Verlag

    In diesem einzigen Buch, das sie für Erwachsene schrieb, erzählt die berühmte Kinderbuchautorin die wunderschöne Liebes- und Lebensgeschichte ihrer Eltern und verrät, wo ihre berühmten Geschichten und Gestalten ihren Ursprung haben:

    Im entschwundenen Land ihrer Kindheit. Wunderbare Erinnerungen.

    Christkindleszeit im AllgäuVon Hans Weixler aus dem AVA-Agdrar Verlag Allgäu

    Mundartstücke, Gedichte und Erzählungen mit zahlreichen Abbildungen die die Weihnachtszeit bereichern und auch an die gute alte Zeit erinnern.

    Weihnachtsbäckerei von Dr. Oetker aus dem Dr. Oetker-Verlag Was wäre Weihnachten ohne süße Verführungen? Erst feine Plätzchen, Kleingebäck, Kuchen, Torten und Konfekt machen das Fest zur Freude und zu etwas ganz Besonderem.

    Erprobte Rezepte die man einfach nachbacken muss…

    Das große Buch der Sternevon Regina Bühler aus dem Christophorus-Verlag

    Sterne für den Christbaum, als Geschenk-Deko, zum Fensterschmuck, etc.. und aus verschiedenen Materialien. Egal ob Stoff, Stroh, Papier hier gibt es ganz tolle Ideen für die Weihnachtszeit.

    Viel Spaß beim Nachmachen.

    Stimmungsvolle Weihnachtskerzenvon Pia Pedevilla aus dem TOPP-VerlagWunderschön und doch einfach zu gestaltende Ideen zum Verzieren von Kerzen.

    Mit vielen Tipps und Anregungen für jeden Dekora-tionen von Nikolaus bis Heilig Abend. Für alle ist was dabei.

    Natürlich & dekorativ WeihnachtenVon Patricia Morgenthaler

    Zauberhafte Dekoideen mit Naturmaterialien. Lassen Sie sich verzaubern von natürlich-schönen Deko-Ideen für die Weihnachszeit. In diesem Buch erwarten Sie 40 originelle Bastelideen aus natürlichen Materi-alien wie Tannenzapen, Weinkorken, Moos ….

    Verschönern Sie ihr Zuhause.

    Winterreise von Waltraud Mair

    Die Autorin nimmt den Leser in ihrem sechsten Büchlein mit auf ihre Winterreise. Was vor, an und nach Weihnachten so alles passieren kann, beschreibt Waltraut Mair wie man sie kennt: schonungslos, ehrlich, originell, witzig und manchmal auch kurios. Und nicht zuletzt ist es ihr unübertrefflicher Charme, der aus ihren Gedichten und Geschichten spitzelt und der ihre Einzigartigkeit ausmacht.

    Der Kämpfer im Vatikanvon Andreas Englisch aus dem C.Bertelsmann-Verlag

    Papst Franziskus und sein mutiger Weg.

    Statt Zuckerbrot zu verteilen, schwang Papst Franziskus in seiner Weihnachtsansprache 2014 gegen die Kardinäle seiner Kirchenregierung die Peitsche. Er warf ihnen Hochmut, Habgier und „spiri-

    tuellen Alzheimer“ vor. Was hat den Zorn des Argentiniers erregt? Was hat der Papst im Vatikan entdeckt? Der bekannteste deutsche Vatikan-Experte Andreas Englich, dessen Bücher nicht nur in Deutschland zu Bestsellern wurden, analysiert die explosive Lage im katholischen Machtzentrum und schildert den revolutionären Kampf des neuen Papstes gegen verkrustete Verhältnisse im Vatikan und für eine neue Kirche.

    Wir wünschen Ihnen viel Zeit in der Vorweihnachtszeit zum Schmökern! Gerne empfiehlt Ihnen Frau Köberle auch weitere Bücher.

    Die Öffnungszeiten der Bücherei finden Sie in unserer Rubrik „Öffnungszeiten und wichtige Telefonnummern“ Seite 23!

    Frohe Weihnachten und ein gutes gesundes neues Jahr!

    Beate Linder

  • Drachenbote Roßhaupten Seite 21 Ausgabe 12/2016

    In eigener Sache

    In eigener Sache

    Weihnachten, die stille und besinnliche Zeit. Der Drachenbote macht jetzt auch Weihnachtspause. Aus diesem Grund erscheint im Januar 2017 kein Drachenbote.Der nächste Redaktionsschluss ist am 13.01.2016 und die Auslieferung findet in der KW 5 statt.

    Auf diesem Weg möchten wir uns auch herzlich bei allen Autoren bedanken, die uns tatkräftig das ganze Jahr über mit Artikeln und Bildern versorgt haben. Bitte macht auch 2017 weiter so, damit der Drachenbote wieder jeden Monat eine Freude ist zu lesen!

    Und natürlich geht ein großes Dankeschön an alle Firmen, die den Drachenboten jeden Monat mit einer Werbeanzeige unterstützen. Ohne Euch wäre der Drachenbote in dieser Qualität und Umfang nicht möglich. Vielen, vielen Dank und bitte unterstützt uns auch im nächsten Jahr wieder!

    Wir wünschen all unseren Lesern ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr. Für das neue Jahr wünschen wir Euch:

    4 wunderschöne Jahreszeiten12 erlebnisreiche Monate52 erfolgreiche Wochen

    und alles in allem365 glückliche und zufriedene Tage!

    Weiterhin auf gute Zusammenarbeit im Jahr 2017!

    Euer Redaktionsteam Drachenbote Ursel Jörg, Beate Linder, Conny Neugebauer,

    Thomas Pihusch und Helga Puchele

    Weihnachts-Inspirationen

    Weihnachtstorte

    Haben Sie dieses Jahr schon eine Idee für eine tolle Weihnachtstorte?

    Wie wäre es denn mit einer Bratapfel-Schmand-Torte. Die schmeckt super, durch den Zimt schmeckt sie weihnachtlich und man kann sie super dekorieren. Und schwer ist sie auch nicht. Die perfekten Voraussetzungen für eine schöne weihnachtliche Torte!

    Zutaten:• 3 Eier (Größe M)• 175 g + 3 EL Zucker• 2 Päckchen Vanillin-Zucker• 1 Prise Salz• 50 g Mehl• 50 g Speisestärke• 1 gestrichener TL Backpulver• 8 Blatt Gelatine• 350 g rote Äpfel• Saft von 1 Zitrone• 100 ml Weißwein• 1 Zimtstange• 300 ml Apfelsaft• 600 g Schmand• 400 g Schlagsahne• ca. 50 g gelierte Preiselbeeren• 1/2 TL Zimtpulver• Fett und Mehl für die Form

    Zubereitung

    Eier trennen. Eiweiß und 3 EL kaltes Wasser mit den Schneebesen des Handrührgerätes steif schlagen, dabei 75 g Zucker, 1 Päckchen Vanillin-Zucker und Salz einrieseln lassen. Eigelbe nacheinander unterrühren. Mehl, Stärke und Backpulver mischen, auf die Masse sieben und vorsichtig unterheben.

    Boden einer Springform (26 cm Ø) fetten und mit Mehl bestäuben. Biskuitmasse einfüllen und glatt streichen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C)

  • Drachenbote Roßhaupten Seite 22 Ausgabe 12/2016

    ca. 25 Minuten backen. In der Form auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

    4 Blatt Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Äpfel waschen und bis zum Kerngehäuse in dünne Scheiben schneiden. Scheiben in kleine Würfel schneiden, mit 1 EL Zitronensaft beträufeln. Weißwein, Äpfel, Zimtstange und 2 EL Zucker aufkochen, vom Herd nehmen, Apfelsaft zugeben und die Gelatine darin auflösen. Ca. 45 Minuten auskühlen lassen, bis die Masse anfängt zu gelieren. Zimtstange entfernen.

    4 Blatt Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Schmand, 1 Päckchen Vanillin-Zucker, 2–3 EL Zitronensaft und 100 g Zucker verrühren. Ausgedrückte Gelatine auflösen. 4 EL Creme einrühren, dann in die übrige Creme rühren. Creme kalt stellen, bis sie anfängt zu gelieren.

    250 g Schlagsahne steif schlagen und unter die Creme heben. Biskuit waagerecht halbieren. Um den unteren Boden einen Tortenring legen, Boden mit Preiselbeeren bestreichen. Schmandcreme daraufgeben, glatt streichen. Biskuit daraufsetzen. Gelierende Apfelmasse auf die Torte geben und gleichmäßig verteilen. Torte mindestens 3 Stunden kalt stellen.

    150 g Schlagsahne steif schlagen. Torte aus dem Tortenring lösen. Rand mit der Sahne bestreichen. 1 EL Zucker und Zimt mischen. Tortenrand vor dem Servieren mit Zucker-Zimt bestreuen.

    Dekotipp

    Etwas von der Schlagsahne zur Seite stellen. Ein bisschen Zimt auf einen kleinen Teller geben. Den Rand mit Sahne bestreichen und mit dem Spritzbeutel Tupfen auf den Kuchen spritzen. Jetzt ein Ausstechförmchen in z.B. Sternform nehmen, mit dem Rand ein bisschen in die Sahne tupfen und anschließend in den Zimt tupfen und nun vorsichtig die Sterne in die Sahne „stempeln“.

    Viel Spaß beim Nachbacken!

    Conny Neugebauer (Quelle: foodbar.de)

    Weihnachtserzählung von Eugenie Scholl-Rohrmoser

    Dia Kappe!

    S’Christkind sieht als – hört als und woaß als - ! No hot es o ganz gwieß scho gseacha, was i für a lot-schige, schiache Kappe hau und woaß wia gera i halt a schean’re Kappe mecht. Gwieß hot es öfters scho amol gheart, wia i vor mi hibeatet hob: „Christkind, gell du bringsch mir scho a scheane nuie Kappe – weisch a scheane graue mit am roata Futter und mit am grena Bändl, wo ma bindaka und warm sott se sei.“

    I tät se zerscht o bloß am Sonntag anehme, daß se ja lang schea bleibt, die Kappe, die scheane graue mit grena Bändl und roat gfuttret.

    Dr Christbaum brennt. I siach it, i ka it singa und ka it beta, weil i auf alle Weita ebbas grau’s siach mit ebbas greans. Mei Kappe, des ka bloß mei Kappe sei, Christkind, du guats, mei Kappe!

    Wia i die Kappe aber dann gnauer alugt hau, wärs mir liabr bald gschwunde. Des soll mei Kappe sei? Um di i scho wuchalang beata…? Christkind du muasch mi it reacht verstanda hau, des isch it dia Kappe, grau isch se ja und i moi, des isch dr gleiche Stoff wia Muatters altr Werktagsrock hot und der isch doch erscht no am Seil ghanget. Ja Christkind – wia kutt deaur Rock bis in a Himmel nauf? Des ko doch fascht it sei. Und was dia greane Bändl sei sollet, .. an dr Flecka kenn is, des isch doch Vater’s alts Leibl, umkehrt, wo’s no it verschosse isch. Und Bändl hots gar koane gea, - grad zu namm Bsetzat hot’s groacht. Statt de Bändl isch a mords Knopf an dr Kappe und dea Knopf isch mr dazu o it ganz fremd. In dr Knopfschachtel sind no zwoa solle.

    Christkind, gell, a warme Kappe sott es sei, hau i doch gsait. Wia hosch des doch bloß so zämet brocht, nix hosch vergessa, grau isch se, dia Kappe und warm gfuttrat, abr it roat, nui, grau und blau gstreift isch des Futtr, und Bögela spitzat raus aus deara Kappe und i moa es därf doch it woar sei, dia Bögela hond doch bei dr Bäs untrem Rock denn rausgluagat, wia ko des bloß sei. Des guta Stuck isch doch ersch o no an dr Ofestanga ghanget und jetza isch es s’Futtr in mei’r Kappe! Wenn a wenigtens roat gwea wär, dea Unterrock vo der Bäs.

    Z’morges am Aftermätag am hl. Feiertag, hau i zu allem hi no mit dear Kappe in Kicha gau miasa und i mecht fast sage, daß se s’Christkind no mea gschämt hot wia i, wi es mi mit dera Kappe gsecha hot. It links und it rechts ho’n i luega kenna, weil dia Kappe so weit viragstanda isch. Hau i gradaus glue-gat oder gar über se zum Christkind, hau i bloß dia Bögela gsecha vo mei’r Kappe und am Hals hot der Knopf gripset, weil se a bißle b’schnotte gwea isch, dia Kappe, wia wiaschte. Bloß des oine mol bi i mit der Kappe in d’Kicha ganga, vom Haus weg hau i se aket bis zum Kappele vo dr schmerzhaften Muttargottes.

    Dann hau se fescht zeamatbollat und in an leera Blomahafa gschdeckt und i bi wiedar mit meinar alt’d Kappe in Kircha ganga und d ganze Winter lang und jeds mol hau i zur Muttagottes gset: „Gell, wenn ebar kutt und braucht a Kappe, lossem se, i brauch se nimma. Niemad hot se wella. Wia’s auf‘m Frühling zuganga isch no hau i dia Kappe nimma mit hoam, hau i sei im Kappele glau. Mit am Steckala hau i se dr Muttargottes untr Rock gschobe, ob se no dinna isch? I weiß it.

    Beate Linder

  • Drachenbote Roßhaupten Seite 23 Ausgabe 12/2016

    Frohes Fest

    Plätzchenduft zieht durch das Haus,

    versperrt sind manche Schränke.

    es weihnachtet, man kennt sich aus

    und wohlsortiert sind die Geschenke.

    Man freut sich auf das Kinderlachen

    und auf ein paar Tage - ruhig und still,

    andern `mal eine Freude machen,

    das ist es, was man will.

    Weihnachtskarten trudeln ein

    von allen Ecken und Kanten,

    die meisten sind, so soll es ein

    von den Lieben und Verwandten.

    In diesem Sinne - Frohe Weihnachten und ein gesundes und glückliches 2017

    Euer Redaktionsteam Drachenbote

    REDAKTIONSSChLUSS:Die nächste Ausgabe des Drachenboten erscheint

    in der KW 5

    Redaktionsschluss ist am

    Freitag, den 13.01.2017

    Impressum Drachenbote Roßhaupten:Herausgeber: Gemeinde RoßhauptenVerantwortlich für die Nachrichten aus dem Rathaus: Der Erste Bürger-meister der Gemeinde Roßhaupten, Thomas Pihusch, Hauptstr. 10, 87672 Roßhaupten

    Die gedruckten Artikel geben nicht die allgemeine Meinung der Redaktion wieder, sondern entsprechen der Ansicht des Autors.

    Redaktionsteam: Helga Puchele, Beate Linder, Conny Neugebauer, Mitar-beiter der Tourist InformationDruck: www.saxoprint.de Layout: Webservice NeugebauerTitelbild: Helga PucheleEine Anzeige im Drachenboten kostet 0,60 €/mm und Spalte (Breite 92,5 mm), ab der 7. monatlichen, fortlaufenden Werbung 10 % Preis-nachlass, Farbzuschlag 25%, ab einer halben Seite 15%. Alle Preise ohne Ausweisung der Umsatzsteuer, da die Abrechnung über die Gemeinde zur Kostendeckung des Mitteilungsblatts erfolgt. Interessenten wenden sich bitte direkt an die Redaktion, Conny Neugebauer, Tel. 913746, Email [email protected]

    Für Anregungen und Verbesserungswünsche sind wir jederzeit dankbar. Bitte per mail an [email protected] oder telefonisch bei der Tourist-information 08367 91214 18

    Alle Artikel und Werbeanzeigen sind bis zum Redaktionsschluss entweder in der Tourist Information abzugeben oder einzusenden unter [email protected]rosshaupten.de.

    Unter folgenden Link finden Sie ältere Ausgaben im Archiv: http://www.rosshaupten.de/drachenbote.0.html

    Wichtige Telefonnummern & Öffnungszeiten

    Notruf 112Notruf Polizei 110Sperr-Notruf (Kreditkarten, EC Karten usw) 116 116Polizei Füssen 08362/91230Giftnotruf 089/19240

    ÄrzteHausarzt Bereitschaft 116 117Günther Götz, Allgemein Medizin 08367/91010Andreas Haust, Allgemein Medizin 08367/565Marie-Luise Büchel, Zahnärztin 08367/893

    ApothekeForggensee Apotheke, Apotheker Gerhard Stöferle 08367/1035

    Gemeinde und PfarrgemeindeGemeindeverwaltung 08367/887MGH “Mitanand” 08367/9121421Tourist Information 08367/364Pfarramt 08367/334

    Schulen & KindergartenGrundschule Roßhaupten 08367/309Mittelschule Roßhaupten 08367/660Kindergarten „Unterm Regenbogen“ 08367/724Kinderkrippe „Zwergennest“ 08367/9129780Realschule Füssen 08362/925040Gymnasium Füssen 08362/925200Gymnasium Hohenschwangau 08362/930050

    Öffnungszeiten GemeindebüchereiDienstag 16.00 bis 17.30 Uhr / Freitag 14.30 bis 17.30 Uhr

    PfarrbüroDienstag und Donnerstag 09:00 bis 11:30 Uhr und 14:00 bis 17:00 Uhr

    WertstoffhofFreitag: 13:00 bis 16:00 Uhr Samstag 09:00 bis 12:00 Uhr

    SkiliftBetriebszeiten (je nach Wetterlage, Lift-Hotline: 0160/92687634)Montag - Freitag: 13:30 Uhr - 16:30 UhrSamstag / Sonntag: 10:00 Uhr - 16:30 UhrSchulferien und Feiertage: 10:00 Uhr - 16:30 UhrFlutlichtbetrieb: Mittwoch, Freitag: 18.00 - 21.00 Uhr

  • Drachenbote Roßhaupten Seite 24 Ausgabe 12/2016

    Wir wünschen unseren Kunden, Freunden und Bekanntenfrohe Weihnachten und ein glückliches und

    gesundes Jahr 2017

  • Drachenbote Roßhaupten Seite 25 Ausgabe 12/2016

    Auch in diesem Jahr haben wir wieder tolle Schmankerl für sie vorbereitet.Vom edlen Allgäuer Rinderfilet bis hin zur klassischen Würstlbrotzeit am Heiligabend ist alles in unserer Weihnachtstheke zu finden! Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beraten sie gerne!

    Unsere Öffnungszeiten zu Weihnachten:Freitag, den 23.12.2016 von 07:00Uhr – 18:00 Uhr durchgehend geöffnet!

    Samstag, den 24.12.2016 von 07:00 Uhr – 12:00 Uhr geöffnet!Wir wünschen unseren Kunden ein frohes und kulinarisches Weihnachten im Kreise ihrer Lieben! Wir bedanken uns für ihre Treue und ihr Vertrauen und wünschen ihnen ein gutes und gesundes neues Jahr 2017!Ihre Metzgerfamilie Kaufmann mit allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern

    Wir wünschen unseren Kunden,Freunden und Bekannten

    ein gesegnetes Weihnachtsfest und eingutes neues Jahr 2017

    DANKE - an all unsere tollen Kunden für das grandiose Jahr 2016!!Wir wünschen euch und eurer Familie besinnliche Weihnachten, eine Menge gutes Essen, viele Geschenke und eine mega Silvester-Sause...

    Unser Salon ist vom 27.12. bis 01.01.2017 geschlossen!Im neuen Jahr freuen wir uns wieder auf euch,Eure Lisa & LauraEure Lisa & Laura

    Tel: 08367/9136979

    Der Hundesalon Silvia wünschtall seinen zwei- und vierbeinigen Kunden

    ein fröhliches Weihnachtsfestund ein erfolgreiches neues Jahr!

  • Drachenbote Roßhaupten Seite 26 Ausgabe 12/2016

    Wir danken für das entgegengebrachte Vertrauen und wünschen Ihnen und Ihren Familien ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest.

    [email protected]

    Wir wünschen ein gesegnetes Weihnachtsfestund alles GUTE für ein friedliches neues Jahr 2017!

    Unseren Kunden, Geschäftspartnern, lieben Freunden und Bekannten danken wir für das erwiesene Vertrauen

    Betriebsferien24.12.16 - 08.01.17

  • Drachenbote Roßhaupten Seite 27 Ausgabe 12/2016

    Hauptstr 187672 Roßhaupten

    Telefon 08367 / 710

    HAARSCHNEIDEREIWir wünschen unserenKunden ein frohes Weihnachtsfest und einglückliches neues Jahr 2017!

    Wir wünschen all unseren Kunden ein frohes Weihnachtsfest und ein glückliches Jahr 2017 und bedanken und herzlich für Ihre Treue!Neueröffnung am 16.01.2017 in der Hauptstr. 5 (ehemals Sparkasse)

  • Drachenbote Roßhaupten Seite 28 Ausgabe 12/2016

    LEHNENR O S S H A U P T E N

    Wir wünschen allen Kunden und Kundinnen ein gesegnetes Weihnachtsfest und ein gutes neues Jahr und bedanken uns für das entgegengebrachte entgegengebrachte Vertrauen!

    Die Mitglieder des RGS