Click here to load reader

Gemeinde Ahnatal · Erwin Eckhardt Hellmut Gerstein Dietrich Gräfer Karl Hessberger Rolf Mantel Kurt Schneider Hermann West Gustav Zaun Konstituierung der kommissarischen Gemeindevertretung

  • View
    217

  • Download
    0

Embed Size (px)

Text of Gemeinde Ahnatal · Erwin Eckhardt Hellmut Gerstein Dietrich Gräfer Karl Hessberger Rolf Mantel...

  • 1

    Gemeinde Ahnatal Amt fr Kultur, Jugend und Senioren

    Arbeitskreis Weimar, Geschichte und Geschichten

    Ahnatal 1972 bis 1988

    Gemeindewahlen

    Haushaltsdaten, Baumanahmen,

    Gemeindevertretung, Gemeindevorstand, Ausschsse,

    Kommissionen, Gemeinde in Verbnden,

    Ortsgericht, Schiedsamt, Seniorenbeirat

    Behindertenbeauftragte, Landschaftswarte

    Arbeitskreis Weimar Geschichte und Geschichten

    Fritz Borleis, Willi Mller in Zusammenarbeit mit dem

    Amt fr Kultur, Jugend und Senioren

    der Gemeinde Ahnatal

  • 2

    Kommissarische Gemeindevertretung vom 1.8.1972 bis 27.11.1972

    Gebietsreform 1972

    Die Gemeinden Heckershausen und Weimar werden mit Wirkung vom

    1. August 1972 zu einer Gemeinde mit dem Namen "Ahnatal" zusammengeschlossen.

    Die Gebietsreform hatte eine lange Vorgeschichte. Hessen hatte bereits durch

    Kabinettsbeschluss vom 31. Mrz 1947 eine Kommission zur Untersuchung einer

    Territorialreform eingesetzt, die jedoch nur allgemeine Grundstze erarbeitete.

    Hessen hat dann allerdings erst relativ spt Grundstze fr die Planung der Gebietsreform

    verffentlicht. (Juli 1969). Aber erst die nach der Landtagswahl im November 1970 gebildete

    Koalitionsregierung aus SPD und F.D.P. hatte dann entsprechend der Koalitionsvereinbarung

    die kommunale Reform in Angriff genommen.

    Die Gebietsreform in Hessen wurde von 1972 bis 1977 durchgefhrt. Die Gebietsreform

    hatte das Ziel, mittels grerer Verwaltungseinheiten leistungsfhigere Gemeinden und

    Landkreise zu schaffen.

    Zum Stichtag 28. Februar 1969 gab es in Hessen 2642 Gemeinden, 39 Landkreise und 9

    kreisfreie Stdte.

    Die damalige hessische Landesregierung mit Ministerprsident Albert Osswald (SPD) und

    Innenminister Hanns-Heinz Bielefeld (F.D.P.) setzte sich das Ziel, die Zahl der Gemeinden

    auf 500 und die der Kreise auf 20 zu reduzieren. Den Gemeinden wurde Zeit und Gelegenheit

    gegeben, ihre Brger aufzuklren und sich freiwillig zusammenzuschlieen. Eine

    Zwangszusammenlegung drohte ab dem 1. Juli 1974. Die Gebietsreform war das wichtigste

    Projekt der von 1970 bis 1974 amtierenden sozialliberalen Regierung Osswald II.

    Heute gibt es in Hessen 421 Gemeinden in 21 Landkreisen und fnf kreisfreie Stdte.

    http://de.wikipedia.org/wiki/1972http://de.wikipedia.org/wiki/1977http://de.wikipedia.org/wiki/Gebietsreformhttp://de.wikipedia.org/wiki/28._Februarhttp://de.wikipedia.org/wiki/1969http://de.wikipedia.org/wiki/Hessenhttp://de.wikipedia.org/wiki/Gemeindehttp://de.wikipedia.org/wiki/Landkreishttp://de.wikipedia.org/wiki/Kreisfreie_Stadthttp://de.wikipedia.org/wiki/Hessische_Landesregierunghttp://de.wikipedia.org/wiki/Ministerpr%C3%A4sidenthttp://de.wikipedia.org/wiki/Albert_Osswaldhttp://de.wikipedia.org/wiki/SPDhttp://de.wikipedia.org/wiki/Hanns-Heinz_Bielefeldhttp://de.wikipedia.org/wiki/F.D.P.http://de.wikipedia.org/wiki/1._Julihttp://de.wikipedia.org/wiki/1974http://de.wikipedia.org/wiki/Sozialliberalhttp://de.wikipedia.org/wiki/Kabinett_Osswald_II

  • 3

    Gesetz zur Neugliederung der Landkreise Hofgeismar, Kassel und Wolfhagen

    Vom 11. Juli 1972 GVBl. I S. 225

    ERSTER ABSCHNITT Neugliederung auf der Gemeindeebene

    8

    Gemeinde Ahnatal

    Die Gemeinden Heckershausen und Weimar werden zu einer Gemeinde mit dem Namen "Ahnatal" zusammengeschlossen.

    15

    Zweckverband "Raum Kassel" Die Stdte und Gemeinden Ahnatal, Baunatal, Fuldabrck, Fuldatal, Kassel,

    Kaufungen, Lohfelden, Niestetal, Schauenburg und Vellmar sowie der Landkreis Kassel fr das Gebiet der genannten kreisangehrigen Stdte und Gemeinden

    arbeiten insbesondere bei der Flchennutzungs- und -entwicklungsplanung in einem Zweckverband "Raum Kassel" zusammen. Bis zum Erla eines Gesetzes, welches das Nhere ber Organisation und Aufgaben dieses Verbandes regelt, finden die Vorschriften des Gesetzes ber kommunale Gemeinschaftsarbeit (KGG) vom 16.

    Dezember 1969 (GVBl. I S. 307) und des Bundesbaugesetzes (BBauG) vom 23. Juni 1960 (BGBl. I S. 341) Anwendung.

    16

    Rechtsnachfolge

    Die neuen und die aufnehmenden Gemeinden sind Rechtsnachfolger der bisherigen

    Gemeinden. Der neue Landkreis Kassel ist Rechtsnachfolger der Landkreise Hofgeismar, Kassel und Wolfhagen.

    18

    Orts- und Kreisrecht

    In den neugegliederten Gemeinden und Landkreisen gilt das bisherige Orts- und

    Kreisrecht fort, bis es durch neues Recht ersetzt wird.

    http://www.hessenrecht.hessen.de/gesetze/33_kommunalwesen/330-9-kgg/kgg.htm

  • 4

    20

    Wahl der Vertretungskrperschaften der neugegliederten Gemeinden und des neuen Landkreises Kassel

    (1) Die Vertretungskrperschaften der neugegliederten Gemeinden und des neuen Landkreises Kassel werden am Tage der allgemeinen Gemeinde- und Kreiswahlen in Hessen, dem 22. Oktober 1972, gewhlt; 25 der Hessischen Landkreisordnung in der Fassung des 37 Abs. 2 des Hessischen Kommunalwahlgesetzes vom 6. Juni 1972 (GVBl. I S. 141) findet Anwendung. (2) Der Wohnsitz in den bisherigen Gemeinden und Landkreisen gilt als Wohnsitz in den neuen oder aufnehmenden Gemeinden und im neuen Landkreis Kassel.

    23

    Inkrafttreten

    Dieses Gesetz tritt am 1. August 1972 in Kraft.

    Mit dem Zeitpunkt des Zusammenschlusses, dem 1. August 1972, sind die bisherigen Beschluss- und Verwaltungsorgane von Weimar und Heckershausen kraft Gesetzes untergegangen.

    Bis zur Neuwahl einer Gemeindevertretung hat der Regierungsprsident in Kassel als Obere Aufsichtsbehrde gem 141 der Hessischen Gemeindeordnung Beauftragte fr die Wahrnehmung der Aufgaben der Beschluss- und Verwaltungsorgane bestellt:

    Es wurden ernannt:

    fr die Wahrnehmung der Aufgaben des Brgermeisters

    Brgermeister a.D. Georg Siebenberg

    fr die Wahrnehmung der Aufgaben des Gemeindevorstandes

    Kurt Eisenberg Kommissarischer I. Beigeordneter

    Walter Boll Kommissarischer Beigeordneter

    Gnther Ro Kommissarischer Beigeordneter

    Erich Gild Kommissarischer Beigeordneter

  • 5

    fr die Wahrnehmung der Aufgaben der Gemeindevertretung

    Kurt Becke

    Heinrich Bettinghausen

    Erwin Eckhardt

    Hellmut Gerstein

    Dietrich Grfer

    Karl Hessberger

    Rolf Mantel

    Kurt Schneider

    Hermann West

    Gustav Zaun

    Konstituierung der kommissarischen Gemeindevertretung am 22.8.1972:

    Kommissar. Gemeindevertretung Vorsitzender der Gemeindevertretung

    Kurt Schneider

    Schriftfhrer

    Klaus Hobein

    Stellv. Schriftfhrer

    Norbert Jahn

    Kommissar. Gemeindevertreter

    Kurt Becke

    Heinrich Bettinghausen

    Erwin Eckhardt

    Hellmut Gerstein

    Dietrich Grfer

    Karl Hessberger

    Rolf Mantel

    Kurt Schneider

    Hermann West

    Gustav Zaun

    Kommissar. Gemeindevorstand Komm. Brgermeister

    Georg Siebenberg SPD (bis 31.3.1973)

    Kommissar. I. Beigeordneter

    Kurt Eisenberg SPD

    Kommissar. Beigeordnete

    Walter Boll

    Gnther Ro

    Erich Gild

    Schriftfhrer

    Klaus Hobein

  • 6

    Finanzausschuss

    Gustav Zaun

    Rolf Mantel

    Erwin Eckhard

    Bauausschuss

    Heinrich Bettinghausen

    Dietrich Grfer

    Hermann West

    Schriftfhrer

    Klaus Hobein

    Verbandsversammlung

    Wasserbeschaffungsverband

    Kurt Becke

    Karl Hessberger

    Kurt Schneider

    Hellmut Gerstein

  • 7

    Gemeindewahl am 22. Oktober 1972 Die durch die Verordnung der Hessischen Landesregierung vom 17. Januar 1972 (Gesetz- und

    Verordnungsblatt (GVBl) I, S.11) auf den 22. Oktober 1972 festgesetzten Kommunalwahlen

    standen im Zeichen eines tiefgreifenden Wandels der kommunalpolitischen Landschaft.

    Das Gesetz zur Vorbereitung einer Gemeinde- und Kreisreform (Vorschaltgesetz) vom

    4.2.1971 (GVBl I,S.19} in der Fassung des nderungsgesetzes vom 14.9.1972 (GVBl

    1.I,S.325) und das Gesetz zur nderung kommunalrechtlicher Vorschriften vom 2.11.1971

    (GVBl I,S.253) hatten die rechtlichen Voraussetzungen zur Durchfhrung der territorialen

    Verwaltungsreform geschaffen, die dann fr unseren Raum durch das Gesetz zur

    Neugliederung der Landkreise Hofgeismar, Kassel und Wolfhagen vom 11.7.1972 (GVBl I,

    S.225) ihren vorlufigen Abschluss fand.

    Eine der wesentlichsten nderungen war die Erhhung der Zahl der Gemeindevertreter, um

    eine brgerschaftsnahe Verwaltung in den neuen greren Verwaltungseinheiten zu

    gewhrleisten und auch allen bisher selbstndigen Orten eine weitere Mitarbeit zu

    ermglichen. Der genderte 38 Hessischen Gemeindeordnung (HGO) sieht fr Gemeinden

    zwischen 5001 und 10000 Einwohnern (Gemeinde Ahnatal) 31 Gemeindevertreter vor.

    Das Gesetz zur nderung wahlrechtlicher Vorschriften vom 8.5.1970 (GVBl I, S.295) hatte

    als Folge der Volksabstimmung vom 8. Mrz 1970 auch die 30 und 32 der HGO gendert

    und sowohl das aktive Wahlrecht von 21 auf 18 Jahre als auch das passive Wahlrecht von 25

    auf das vollendete 21. Lebensjahr herabgesetzt. ' 8. Mrz 1970 auch die 30 und 32 der HGO gendert und sowohl das aktive Wahlrecht von 21 auf 18 Jahre als auch das passive Wahlrecht von 25 auf das vollendete 21. Lebensjahr herabgesetzt.

    Eine bedeutsame nderung der Wahlgrundstze war die Zulassung der Mehrheitswahl

    (Personenwahl) im Hessischen Kommunalwahlrecht ( 1(2) Kommunalwahlgesetz (KWG).

    Diese Neuerung beruht auf dem Urteil des Staatsgerichtshofes fr das Land Hessen vom

    6.1.1971 - P.St. 589 (Staatsanzeiger 1971, S.205).

    Eine weitere bedeutsame nderung war auch die Einfhrung der Briefwahl.

    Das Kommunalwahlgesetz und die Kommunalwahlordnung sind im ganzen neu gefasst

    worden.

    (Hessisches Kommunalwahlgesetz (KWG) vom 6.6.1972 (GVB1 I, S.141), Kommunal-

    wahlordnung (KWO) vom 30.6.1972 (GVB1 I, S.191) und Verordnung ber die Verwendung

    von Stimmenzhlgerten bei Gemeinde-, Ortsbeirats- und Kreiswahlen vom 30.6.1972 (GVBl

    I,S.208)).

    Dabei wurden die Regelungen des Bundestags- und des Landtagswahlrechts, insbesondere

    hinsichtlich der Form- und Fristvorschriften soweit bernommen, wie die Besonderheiten des

    Kommunalwahlrechts dies zulieen. Das galt auch fr die vorgeschriebenen Formulare.

    Am 18.9.1972 werden von der kommissarischen Gemeindevertretung gewhlt:

    Wilhelm Humburg als besonderer Wahlleiter und Horst Frese als besonderer Stellvertreter.

  • 8

    Folgende Wahlvorschlge wurden zugelassen:

  • 9

  • 10

    Wahlergebnis 22. Oktober 1972

    Wahlbezirk

    Wahl-

    berechtigte

    insgesamt

    Wahlbe-

    rechtigte

    mit

    Whler/-innen

    insgesamt

    ungltige

    Stimmzettel

    gltige

    Stimmzettel

    Wahlschein abs. % abs. % abs. %

    Ahnatal 4.829 - 4.190 86,77 51 1,22 4.139 98,78

    Wahlbezirk gltige

    Stimmen

    SPD CDU FW

    abs. % abs. % abs. %

    Ahnatal 4.139 2.510 60,64 1.144 27,64 485 11,72

    Keine Daten zu den einzelnen Wahlbezirken vorhanden

    Gewhlt wurden:

    Liste 1 SPD Sozialdemokratische Partei Deutschlands 19 Sitze

    Liste 2 CDU Christlich Demokratische Union 9 Sitze

    Liste 3 FW Freie Whlergemeinschaft 3 Sitze

    Georg Siebenberg, 7.12.21, Brgermeister SPD Treppenstr.14

    Kurt Becke, 9.10.29, Amtsrat, SPD Am Kammerberg 34

    Rainer Wallbach, 14.6.43, Ingenieur SPD Am Wasser 5

    Kurt Schneider, 15.1.16, Verw.Amtmann SPD Friedrich-Ebert-Platz 2

    Walter Umbach, 7.8.34, Techniker SPD Ahneweg 4

    Margrit Franzkowiak, 18.9.32, Hausfrau SPD Am Siebenborn 13

    Karl Brebeck, 29.10.01 Magistratsrat SPD Finkenweg 4

    Manfred Semdner, 19.11.28, Grtler SPD Knigsfahrt 11

    Rolf Mantel, 27.6.37, Obersekretr SPD Hellweg 14

    Fritz Borleis,13.3.34, Architekt SPD Bhlweg 29

    Gustav Zaun, 18.12.16,Amtmann SPD ber den Hfen 31

    Ingeburg Schfer,6.4.33, Hausfrau SPD Birkenweg 16

    Karl Heberger,17.5.08, Musikdirektor SPD Drnbergstr.100

    Horst Rei, 27.4.28, Verw.Amtmann SPD Tulpenweg 3

    Hans-Jrgen Peperkorn, 8.8.38,

    Techn.Angestellter

    SPD Am Kammerberg 37

    Georg Rost, 3.1.17,Techn.Angestellter SPD Seesenweg 15

    Manfred Schrder, 18.9.40, Oberfeldwebel SPD Stockwiesenstr.3

    Winfried Eckhardt,1.11.35, Malermeister SPD Wilhelmsthaler Str.11

    Dietrich Grfer, 5.9.36,Fachlehrer SPD Stahlbergstr.5

    Hellmut Gerstein,24.6.20, Dipl.-Ing. CDU Tannenkuppe 17

    Peter Hassenpflug,20.6.41, Reisender CDU Bahnhofstr.3

    Werner Homburg,22.8.43, Landw. Meister CDU Hauptstr.16

  • 11

    Heinz Nemetz, 27.4.37, Industrie-Kaufmann CDU Drnbergstr.9

    Marie-Luise Henkelmann,26.2.30, Hausfrau CDU Am Eichhlzchen 2

    Herbert Siebert,11.12.48, Postbeamter CDU Am Rain 17

    Horst Kreis, 6.7.43,Landw. Meister CDU Schuhkaufstr.8

    Karl Stcker, 16.7.20, Fabrikant CDU Bergstr.23

    Egon Rumpf, 29.6.43, Landwirt CDU Hauptstr.21

    Dr. Horst Ruchle,16.6.23,Verbands-Jurist FW Hohlesteinweg 4

    Erwin Eckhardt, 2.1.30, Malermeister FW Drnbergstr.26

    Erich Gild, 1.12.17, Architekt FW Bllhfe 13

    Konstituierung der Gemeindevertretung am 21.11.1972:

    Altersvorsitzender: Carl Hessberger SPD

    Gemeindevertretung Vorsitzender der Gemeindevertretung

    Kurt Schneider

    Stellv. Vorsitzende der

    Gemeindevertretung

    Manfred Semdner

    Hellmut Gerstein

    Dr. Horst Ruchle

    Schriftfhrer

    Klaus Hobein

    Stellv. Schriftfhrer

    Norbert Jahn

    Gemeindevertreter

    Georg Siebenberg SPD Mandat nicht angenommen- komm. Brgermeister Kurt Becke SPD Fraktionsvorsitzender

    Rainer Wallbach SPD

    Kurt Schneider SPD

    Walter Umbach SPD

    Margrit Franzkowiak SPD, ab 11.12.1972 in Gemeindevorstand

    Karl Brebeck SPD

    Manfred Semdner SPD

    Rolf Mantel SPD

    Fritz Borleis SPD

    Gustav Zaun SPD

    Ingeburg Schfer SPD

    Karl Heberger SPD

    Horst Rei SPD

    Hans-Jrgen Peperkorn SPD

    Georg Rost SPD

    Manfred Schrder SPD

    Winfried Eckhardt SPD

    Dietrich Grfer SPD ab 11.12.1972 in Gemeindevorstand

  • 12

    Fritz Siebert SPD,15.3.36, Hochbau-Ing.

    Hangasteinweg 23 Nachrcker ab Okt.1972/ ab 11.12.1972 in Gemeindevorstand

    Helmut Rupp SPD ,6.3.39. Schlosser, Am

    Eichhlzchen 31 (Nachrcker ab Dez..1972)

    Justus Finis SPD,13.9.24. Kaufm.-Angest.

    Drnbergstr. 61 c, Nachrcker ab Dez. 1972 (verstorben Mai 1976)

    Klaus-Dieter Gnther SPD, 11.5.40, Spark.-

    Angest. Lanfterweg 7 ( Nachrcker ab Dez. 1972)

    Gerhard Rbenknig SPD , 24.9.42,

    Techn.-Angest., Stockwiesenstr. 18 Nachrcker ab? (ab 7.11.1975 in den

    Gemeindevorstand)

    Walter Freiberg SPD,4.8.14, Oberfeldwebel

    a.D.,Triftstr.3 (Nachrcker ab 7.11.1975)

    Werner Matthey SPD,20.10.37,

    Elektrotechn. Bruchstr.11 (Nachrcker ab Mai 1976)

    Hellmut Gerstein CDU Fraktionsvorsitzender

    Peter Hassenpflug CDU (Mandatsverzicht im Nov.1976)

    Werner Homburg CDU ab 11.12.1972 im Gemeindevorstand Heinz Nemetz CDU

    Marie-Luise Enkelmann CDU

    Herbert Siebert CDU

    Horst Kreis CDU

    Karl Stcker CDU

    Egon Rumpf CDU

    Werner Wengefeld CDU,11.7.40, Techn.-

    Kaufm., Bruchstr.5 (Nachrcker ab Dez. 1972)

    Jrg Hammann CDU, 13.9.49, Student, Am

    Kammerberg 68 (Nachrcker ab 26.11.1976)

    Dr. Horst Ruchle FW Fraktionsvorsitzender

    Erwin Eckhardt FW

    Erich Gild FW am 11.12.1972 in den Gemeindevorstand Hans Jrgen Blank FW 3.10.34. Techn.-

    Amtmann, Mittelstr.21 (Nachrcker ab Dez.1972)

  • 13

    Gemeindevorstand -7 Mitglieder Komm. Brgermeister

    Georg Siebenberg SPD (bis 31.3.1973)

    Brgermeister

    Karl-Heinz Poetzsch SPD (ab 1.4.1973)

    I. Beigeordneter

    Kurt Eisenberg SPD (bis 7.11.1975)

    Friedrich Siebert SPD (ab 7.11.1975)

    Beigeordnete

    Friedrich Siebert SPD ( I. Beigeordneter ab 7.11.1975)

    Margrit Franzkowiak SPD

    Dietrich Grfer SPD

    Gerhard Rbenknig SPD (ab 7.11.1975)

    Werner Homburg CDU

    Hermann West CDU

    Erich Gild FW (bis 31.12.1973)

    Rudolf Baller SPD (ab 31.12.1973)

    Schriftfhrer Klaus Hobein

    Stellv. Schriftfhrer Frank Rausch,

    Gerhard Kempa

    Haupt- und Finanzausschuss- 5 Mitglieder

    Kurt Becke SPD Vorsitzender

    Gustav Zaun SPD

    Karl Brebeck SPD bis Dez. 1973

    Rolf Mantel SPD ab Dez. 1973

    Hellmut Gerstein CDU stellv. Vorsitzender

    Dr. Horst Ruschle FW

    Schriftfhrer Klaus Hobein

    Bauausschuss-5 Mitglieder

    Hans-Jrgen Peperkorn SPD Vorsitzender

    Fritz Borleis SPD

    Winfried Eckhardt SPD

    Karl Stcker CDU stellv. Vorsitzender

    Erwin Eckhardt FW

    Schriftfhrer Klaus Hobein

  • 14

    Ausschuss fr Sozial- und Umweltfragen (Beschluss vom 25. Mai 1973) - 5 Mitglieder

    Ingeburg Schfer SPD

    Rainer Wallbach SPD

    Helmut Rupp SPD

    Marie-Luise Enkelmann CDU

    Hans-Jrgen Blank FW

    Schriftfhrer Klaus Hobein

    Stellv. Schriftfhrer Frank Rausch

    Brgermeisterwahlausschuss- 5 Mitglieder

    Hans-Jrgen Peperkorn SPD

    Kurt Becke SPD

    Kurt Schneider SPD

    Karl Brebeck SPD

    Hellmut Gerstein CDU

    Friedhofskommission - 4 Vertreter (Wahl in der Gem.-Vertr. am 14.2.1975)

    Mitgl. des Gemeindevorstandes:

    Brgermeister Karl-Heinz Poetzsch SPD

    Vorsitzender

    Dietrich Grfer SPD

    Hermann West CDU

    Mitgl. der Gem.-Vertr:

    Karl Heberger SPD

    Ingeburg Schfer SPD

    Marie-Luise Enkelmann CDU

    Vertreter: Horst Rei SPD

    Fritz Borleis SPD

    Hellmut Gerstein CDU

    Sachkundige Brger:

    Wilhelm Mller, Steinmetzmeister

    Gnter Roelke, Dipl.-Grtner

    Erich Gild, Architekt

    Sachkundige Brger fr die Ev. Kirche:

    Weimar: Heinz Nemetz

    Vertreter: Horst Frese

    Heckershausen: Jakob Martin

    Vertreter: Georg Siebenberg

    Schriftfhrer Herbert Regenbogen

  • 15

    Verbandsversammlung des Zweckver-

    bandes Raum Kassel (Wahl in der Gem.-Vertr. am 30.5.1974) Bgm.Karl-Heinz Poetzsch SPD

    Stellvertreter: Manfred Schrder SPD

    Verbandsversammlung des Feld-

    wegeverbandes Kassel-Land 2 Vertreter (Wahl in Gem.-Vertr. am 30.5.1974) Brgermeister Georg Siebenberg SPD

    Horst Kreis CDU

    Bgm. Karl-Heinz Poetzsch SPD ab 30.5.1974

    Verbandsversammlung des Zweck-

    verbandes Agrarstruktur Raum Kassel ( Wahl in der Gem.-Vertr. am 14.2.1975) Gerhard Rbenknig SPD (bis 7.11.1975)

    Horst Rei SPD ( ab 27.11.1975)

    Ersatzmann: Horst Kreis CDU (Rcktritt am 8.12.1975)

    Ersatzmann: Manfred Semdner ( ab 19.2.1976)

    Wasserbeschaffungsverband Drnberg - 4 Vertreter

    Karl Heberger SPD

    Manfred Schrder SPD

    Kurt Schneider SPD

    Heinz Nemetz CDU

    Sport- und Kulturkommission (Beschluss vom 31.8.1973) 15 Mitglieder

    Brgermeister Karl-Heinz Poetzsch SPD

    Vorsitzender

    Gemeindevertretung: -5

    Manfred Schrder SPD

    Carl Heberger SPD

    Georg Rost SPD

    Ingeburg Schfer SPD

    Peter Hassenpflug CDU

    Sachkundige Brger: -7

    Rektor Hans Lehmann fr die Schulen

    Karl-Heinz Becker fr Sportvereine

    Werner Schrder fr Sportvereine

    Gerhard Rbenknig fr Gesangvereine

    Heinrich Klapp fr Schtzenvereine

    Herbert Iske fr Schtzenvereine

    Rudolf Baller fr Radsportclub

  • 16

    Schiedsmann Ahnatal Bisher: Ahnatal I-Weimar: Kurt Eisenberg

    Ahnatal II-Heckersh. Werner Schrder Verabschiedet in der Sitzung der Gem.-Vertr. am 11.9.1975

    Neu: Karl Heberger

    (Wahl in der Gem.-Vertr. am 3.6.1975, Verabschiedung in der Sitzung der Gem.-Vertr. am 4.10.1977)

    Schiedsmann-Stellvertreter Ahnatal

    OT Weimar: Willi Maguhn (Wahl in der Gem.-Vertr. am 5.4.1974) Neu: Gotthold Pfeifer

    (Wahl in der Gem.-Vertr. am 3.6.1975)

    Ortsgericht Ahnatal ab 1.3.1974 (Wahl auf 10 Jahre in der Gem.-Vertr. am 4.2.1974) Ludwig Dietzsch, Ortsgerichtsvorsteher

    Gnther Ro, Ortsgerichtsschffe

    Wilhelm Humburg, Ortsgerichtsschffe

    Fritz Siebert, Ortsgerichtshilfsschffe

    Ludwig Henkel, Ortsgerichtshilfsschffe

    Wilhelm Homburg, Ortsgerichtshilfsschffe (Rcktritt im Januar 1976)

    Klaus Dieter Gnther (ab 19.2.1976)

    Hartmuth Scherb, Ortsgerichtshilfsschffe

    Amtliche Einwohnerzahl am 1.8.1972 (Zusammenschluss Weimar und Heckershausen) : 6.676

    1.August 1972: Zusammenschluss Weimar und Heckershausen

    zur neuen Gemeinde Ahnatal

    Haushalt 1972 -Daten des Nachtrages-: Hh-Plne Weimar+Heckershausen

    Ordentlicher Haushalt: Einnahme/Ausgabe 3.060.575,00 DM

    Auerordentl. Haushalt Einnahme/Ausgabe 2.693.868,00 DM

    Hebestze:

    Grundsteuer A: 230 %

    Grundsteuer B: 210 %

    Hebesatz

    Gewerbesteuer: 270%

    Kreditaufnahme:

    1.200.000 DM

    Daten des Jahresabschlusses

    Ordentlicher Haushalt: Einnahme/Ausgabe 3.233.531,39 DM

    Auerordentl. Haushalt Einnahme/Ausgabe 2.797.332,39 DM

    Schuldenstand 3.804.326,00 DM

  • 17

    Amtliche Einwohnerzahl am 31.12.1973: 6.993

    Sept.1973 Klranlage Heckershausen eingeweiht Baukosten rd. 1,5 Mill. DM

    Sept. 1973 Kindergarten Weimar eingeweiht Baukosten rd.800.000 DM

    Okt. 1973 Spielplatz Seesenweg eingeweiht

    Haushalt 1974 -Daten des Nachtrages-:

    Verwaltungshaushalt Einnahme/Ausgabe 4.350.000 DM

    Vermgenshaushalt Einnahme/Ausgabe 3.884.840 DM

    Hebestze: Grundsteuer A: 280 %

    Grundsteuer B: 260 %

    Hebesatz

    Gewerbesteuer: 300%

    Kreditaufnahme:

    1.715.000 DM

    Daten des Jahresabschlusses

    Verwaltungshaushalt: Einnahme/Ausgabe 4.481.431,78 DM

    Vermgenshaushalt: Einnahme/Ausgabe 4.008.467,58 DM

    Schuldenstand 5.870.892,00 DM

    Amtliche Einwohnerzahl am 31.12.1974: 7.118

    Januar 1974 Spielplatz An der Ahna fertiggestellt

    Mai 1974 Einweihung Sportanlagen am Bhl nach Sanierung (Sportplatz saniert, neue

    Flutlichtanlage, Sporthaus saniert)

    Juni 1974 bergabe des erweiterten Campingplatzes (u.a. neues Campinggebude rd.140.000

    DM ) und der sanierten Freizeitanlagen im Bereich Bhl ( u.a. neue Wege um den Bhl rd.

    40.000 DM ) sowie Erweiterung des Lehrschwimmbeckens

    Im Jahr 1974 Gemeinde bernimmt die Friedhfe von Ev. Kirchengemeinden

    1974 Straenbau Schne Aussicht, Am Hang, Meisenweg, Eichenweg, Buchenweg,

    Hangarsteinweg, Stockwiesenstr. Gartenweg, Am Wasser, Am Bremsberg, Baumgartenweg,

    Bllpfad, Elfbuchenstr. Fichtenweg, Am Bhl, Treppenanlage vom Cafe Treffpunkt bis Am

    Eichhlzchen, Verbindungsstrae Siedlung Kammerberg zur Rasenallee

    Dez. 1974 Flutlichtanlage Stahlbergkampfbahn bergeben

    Haushalt 1973 -Daten des Nachtrages-:

    Ordentlicher Haushalt: Einnahme/Ausgabe 3.740.605,00 DM

    Auerordentl. Haushalt Einnahme/Ausgabe 1.564.660,00 DM

    Hebestze:

    Grundsteuer A: 230 %

    Grundsteuer B: 210 %

    Hebesatz

    Gewerbesteuer: 270%

    Kreditaufnahme:

    1.200.000 DM

    Daten des Jahresabschlusses

    Ordentlicher Haushalt: Einnahme/Ausgabe 3.918.191,80 DM

    Auerordentl. Haushalt Einnahme/Ausgabe 1.088.004,28 DM

    Schuldenstand 4.247.867,00 DM

  • 18

    Haushalt 1975 -Daten des Nachtrages-:

    Verwaltungshaushalt Einnahme/Ausgabe 5.037.460 DM

    Vermgenshaushalt Einnahme/Ausgabe 4.478,600 DM

    Hebestze:

    Grundsteuer A: 280 %

    Grundsteuer B: 260 %

    Hebesatz

    Gewerbesteuer: 300%

    Kreditaufnahme:

    1.392.500 DM

    Daten des Jahresabschlusses

    Verwaltungshaushalt: Einnahme/Ausgabe 5.186.478,68 DM

    Vermgenshaushalt: Einnahme/Ausgabe 4.620.388,81 DM

    Schuldenstand 6.446.674,00 DM

    Mai 1975 Schtzenhaus Weimar eingeweiht Baukosten rd. 100.000 DM

    Juni 1975 Blockhaus am Oberen Tanzeplatz eingeweiht Baukosten rd. 30.000 DM

    Juni 1975 Tennispltze an der Stahlbergkampfbahn eingeweiht Baukosten rd. 100.000 DM

    August 1975 Wasser-Hochbehlter am Staufenberg (2.200m) eingeweiht.

    1975 Wilhelmsthaler Str. ausgebaut (neues Brckenbauwerk im Zuge der Landesstrae

    Weimar- Frstenwald) Baukosten Strae rd. 400.000 DM

    1975 Drnbergstr. mit Neubau Bahnbrcke/Verbeiterung Bahnunterfhrung fertiggestellt

    1975 Straenbau: Schartensweg, Dahlienweg, Nelkenweg, Hellweg, Waldweg,

    Helfensteinweg, Kasseler Str, Querstr.,

    Nov.1975 Spielplatz Am Kammerberg/Amalienthaler Str.

    Dez. 1975 Umgehungsstr. Weimar- Frstenwald eingeweiht Baukosten ca. 6 Mill. DM

    Haushalt 1976-Daten des Nachtrages-::

    Verwaltungshaushalt Einnahme/Ausgabe 5.176.223,00 DM

    Vermgenshaushalt Einnahme/Ausgabe 1.959.350,00 DM

    Hebestze:

    Grundsteuer A: 280 %

    Grundsteuer B: 260 %

    Hebesatz

    Gewerbesteuer: 300%

    Kreditaufnahme:

    614.950,00 DM

    Daten des Jahresabschlusses

    Verwaltungshaushalt: Einnahme/Ausgabe 5.325.668,24 DM

    Vermgenshaushalt: Einnahme/Ausgabe 7.400.852,87 DM

    Schuldenstand 5.979.163,00 DM

    Amtliche Einwohnerzahl am 31.12.1976 : 7.188

    1976 Straenbau Am Rain, Kirchgasse, Gehrenweg, Obere Weinbergstr., Seesenweg,

    Brandenburger Str., Eisenacher Str.,

    August 1976 Sportanlage Stahlbergkampfbahn Sportheim saniert, Umkleiderume mit

    Duschen, Erste-Hilfe-Raum, neuer Eingang mit Kassenhuschen, weitere Tennispltze

    Okt. 1976 neues Sanitrgebude am Bhl/Lehrschwimmbecken Baukosten rd. 100.000 DM

    Okt. 1976 neue Tennishalle im Sport- und Freizeitzentrum bergeben

    Nov. 1976 Mahnmal auf dem Friedhof Weimar eingeweiht

  • 19

    Gemeindewahl am 20. Mrz 1977

    Die an sich fr die zweite Oktoberhlfte 1976 vorgesehenen Kommunalwahlen wurden - um Nach-

    wahlen nach Abschluss der gebietlichen Neugliederung in Hessen zu vermeiden und um die

    Hessische Kommunalwahl in einem gewissen zeitlichen Abstand zur Bundestagswahl wieder mehr.

    Eigenstndigkeit gewinnen zu lassen - auf den 20. Mrz 1977 verschoben. Der Wahltag wurde durch

    Verordnung vom 17. August 1976 (GVBl I, S.317) bestimmt. Der Hessische Staatsgerichtshof hat mit

    seiner Entscheidung vom 7. April 1976 (GVB1 I, S.226; Staatsanzeiger S.815) festgestellt, dass die

    Verlegung mit der Hessischen Verfassung im Einklang steht.

    Die Neuwahl der Gemeindevertretung und der Ortsbeirte (sowie der Kreistage) wurde nach im

    Wesentlichen unvernderten gesetzlichen Vorschriften durchgefhrt. Es galt das Hessische

    Kommunalwahlgesetz (KWG) vom 6. Juni 1972 (GVBI .I, S.141), zuletzt gendert durch Gesetz

    vom 26. Oktober 1976 (GVBl I, S.428), die Kommunalwahlordnung (KWO) in der Fassung vom

    3. Januar 1977 (GVB1 I, S. 18), die Verordnung ber die Verwendung von Stimmenzhlgerten

    bei Kommunalwahlen in der Fassung vom 3. Januar 1977 (GVBI I, S.37).

    Ferner waren die vom Hessischen Innenminister in seinem Runderlass vom 5. Januar 1977 (Staats-

    anzeiger Nr. 2/1977) gegebenen Erluterungen und die vorgeschriebenen Muster zu beachten.

    Wichtige Vorschriften enthielt auch die Hessische Gemeindeordnung (HGO) in der Fassung vom 1. Juli

    1960 (GVBI I, S.103, S.164), zuletzt gendert durch Gesetz vom 30. August 1976 (GVBI I, S.325).

    So wurde beispielsweise das passive Wahlrecht fr die Kommunalwahlen auf 18 Jahre

    gesenkt ( 32 Abs. 1 Satz 1 HGO) und bei der Feststellung des wahlberechtigten Wohnsitzes

    war eine erhebliche Erleichterung eingetreten ( 32 Abs. 1 Satz 2 HGO): Als Wohnsitz galt

    jetzt die melderechtliche Hauptwohnung. Die oft umstndliche Feststellung des

    "Mittelpunktes der Lebensinteressen" ist weggefallen. Erhhte Aufmerksamkeit erforderte dafr

    jetzt die Prfung der Unvereinbarkeit von Amt und Mandat durch erweiterte komplizierte Vorschriften

    ( 37 HGO), die jetzt auch Landesbedienstete der Kommunal- und Fachaufsicht einbeziehen.

    Erstmalig bei dieser Wahl wurde bei uns die Neuerung im Wahlsystem wirksam, die aufgrund

    eines Urteils des Staatsgerichtshofes fr das Land Hessen vom 6. Januar 1971 - P. St. 589 -

    (Staatsanzeiger 1971, S.205) eingefhrt wurde. Nach dieser Entscheidung durfte nach dem bisher

    allein anwendbaren Verhltniswahlrecht keine Wahl stattfinden, wenn dem Wahlberechtigten nicht

    mindestens 2 Listen angeboten wurden. Gem 1 Abs. 1 KWG wird dort, wo nur 1 Wahlvorschlag

    zugelassen ist, die Wahl nach den Grundstzen der Mehrheitswahl durchgefhrt. Bei der

    Mehrheitswahl hat jeder Whler so viele Stimmen, wie Vertreter zu whlen sind. Das Recht der

    Stimmenhufung (Abgabe mehrerer Stimmen fr einen Bewerber) besteht jedoch nicht. Die Ab-

    gabe einer beliebig geringeren Zahl von Stimmen ist zulssig.

    Die Zahl der Briefwhler (ausgegebene Wahlscheine) hat von Wahl zu Wahl zugenommen.

    Am 16.12.1976 werden von der Gemeindevertretung gewhlt:

    Wilhelm Humburg als besonderer Wahlleiter und Horst Frese als besonderer Stellvertreter.

  • 20

  • 21

  • 22

  • 23

    Wahlergebnis 20. Mrz 1977

    Wahlbezirk

    Wahl-

    berechtigte

    insgesamt

    Wahlbe-

    rechtigte

    mit

    Whler/-innen

    insgesamt

    ungltige

    Stimmzettel

    gltige

    Stimmzettel

    Wahlschein abs. % abs. % abs. %

    Ahnatal 5.327 427 4.703 88,29 23 0,49 4.680 99,51

    Wahlbezirk gltige

    Stimmen

    CDU SPD F.D.P. DKP FWG

    abs. % abs. % abs. % abs. % abs. %

    Ahnatal 4.680 1.656 35,38 2.359 50,41 213 4,55 211 4,51 241 5,15

    Wahlbezirk Wahl-

    berechtigte

    Whler ungltig

    Stimmen

    gltige

    Stimmen

    Wahlbe-

    teiligung

    Weimar I stl.Bahnlinie

    942 837 2 8387 89,07

    Weimar II westl.Bahnlinie

    1355 1207 4 1203 89,08

    Weimar III Kammerberg

    1308 1121 14 1107 84,63

    Heckers-

    hausen IV einschl. H-

    Kammerb.

    1722 1536 3 1533 89,20

    Ahnatal 5327 4703 23 4680 88,29

    Wahlbezirk CDU

    abs. %

    SPD

    abs. %

    F.D.P.

    abs. %

    DKP

    abs. %

    FWG

    abs. %

    Weimar I stl.Bahnlinie

    249 29,75 452 54,00 42 5,02 62 7,41 32 3,82

    Weimar II westl.Bahnlinie

    316 26,27 641 53,28 70 5,82 92 7,65 84 6,98

    Weimar III Kammerberg

    498 44,99 464 41,92 39 3,52 23 2,07 83 7,50

    Heckers-

    hausen IV einschl. H-

    Kammerb.

    593 38,68 802 52,32 62 4,04 34 2,22 42 2,74

    Ahnatal

    1656 35,38 2359 50,41 213 4,55 211 4,51 241 5,15

  • 24

    Gewhlt wurden:

    Liste 1 CDU Christlich Demokratische Union 12 Sitze

    Liste 2 SPD Sozialdemokratische Partei Deutschlands 18 Sitze

    Liste 3 F.D.P. Freie Demokratische Partei 0 Sitze

    Liste 4 DKP Deutsche Kommunistische Partei 0 Sitze

    Liste 5 FWG Freie Whlergemeinschaft 1 Sitz

    Hellmut Gerstein, 24.6.20, Dipl.-Ing. CDU Tannenkuppe 17

    Marie-Luise Henkelmann,26.2.30, Hausfrau CDU Am Eichhlzchen 2

    Horst Kreis, 6.7.43, Landw. Meister CDU Schuhkaufstr.8

    Jrg Hammann,13.9.49, Rechtsreferendar CDU Am Kammerberg 68

    Rainer Daubeck, 3.5.40, Modellschlosser CDU Gehrenweg 18

    Dietrich Groos, 3.11.36, Ldw.-Oberrat CDU Eichenweg 22

    Wilfried Blumenstein,23.5.37, Beamter CDU Im Billchen 12

    Egon Rumpf, 29.6.43, Kraftfahrer CDU Schne Aussicht 12

    Herbert Siebert, 11.12.48, Postbeamter CDU Am Rain 17

    Werner Homburg, 22.8.43, Landw. Meister CDU Hauptstr.16

    Elke Hassenpflug, 18.10.44, Hausfrau CDU Bahnhofstr.3

    Karl Stcker, 16.7.20, Kaufmann CDU Stahlbergstr.6 E

    Karl-Heinz Poetzsch, 19.3.38,

    Brgermeister

    SPD Hangarsteinweg 22

    Kurt Schneider, 15.1.16, Verw.Amtmann SPD Harleshuser Str.4

    Karl Jakob, 17.1.25, Brgermeister a.D. SPD Bhlweg 1

    Kurt Becke, 9.10.29, Amtsrat, SPD Am Kammerberg 34

    Rolf Mantel, 27.6.36, Oberinspektor SPD Hellweg 14

    Manfred Semdner, 19.11.28, Feinblechner SPD Knigsfahrt 11

    Walter Umbach, 7.8.34, Betriebsleiter SPD Ahneweg 4

    Horst Rei, 27.4.28, Verw.Amtmann SPD Tulpenweg 3

    Karl Friedrich, 31.7.32, Putzer SPD Triftstr.14

    Helmut Guthof, 30.8.38, Bundesb.-Beamter SPD Drnbergstr.53

    Dietrich Grfer, 5.9.36, Fachlehrer SPD Stahlbergstr.5

    Hans-Jrgen Peperkorn, 8.8.38,

    Techn.Angestellter

    SPD Am Kammerberg 37

    Roswitha Rhl, 18.12.38, Verkuferin SPD Hellweg 4

    Rudolf Baller, 8.8.24, Ing. fr Statik SPD Mittelstr.9

    Helmut Rupp, 6.3.39, Kaufm.Angesteller SPD Am Eichlzchen 31

    Ingeburg Schfer,6.4.33, Sozialberaterin SPD Auf der Lieth 16

    Willi Mller, 30.1.42, Oberinspektor SPD Eichenweg 18

    Manfred Schrder, 18.9.40, Betriebswirt SPD Stockwiesenstr.3

    Dr. Horst Ruchle,16.6.23,Verbands-Jurist FWG Hohlesteinweg 4

  • 25

    Konstituierung der Gemeindevertretung am 19.4.1977:

    Altersvorsitzender: Kurt Schneider SPD

    Gemeindevertretung Vorsitzender der Gemeindevertretung

    Manfred Semdner SPD

    Stellv. Vorsitzende der

    Gemeindevertretung

    Gerhard Rbenknig SPD

    Dr. Horst Ruchle FWG

    Dietrich Groos CDU

    Schriftfhrer

    Klaus Hobein

    Stellv. Schriftfhrer

    Frank Rausch

    Gerhard Kempa

    Gemeindevertreter

    Karl-Heinz Poetzsch, SPD, Brgermeister Mandat nicht angenommen Kurt Schneider, SPD, ab 6.5.1977 in den Gemeindevorstand

    Karl Jakob SPD

    Kurt Becke SPD Fraktionsvorsitzender

    Friedrich Siebert SPD Nachrcker ab 6.5.1977 in den Gemeindevorstand Rolf Mantel SPD Mandat nicht angenommen, ab 6.5.1977 in den Gemeindevorstand

    Manfred Semdner SPD

    Walter Umbach SPD

    Horst Rei SPD

    Karl Friedrich SPD

    Helmut Guthof SPD

    Dietrich Grfer, SPD, Mandat nicht angenommen, ab 6.5.1977 in den Gemeindevorstand

    Hans-Jrgen Peperkorn SPD

    Roswitha Rhl SPD

    Rudolf Baller, SPD, ab 6.5.1977 in den Gemeindevorstand

    Helmut Rupp SPD

    Ingeburg Schfer SPD

    Willi Mller SPD

    Manfred Schrder SPD

    Werner Grebe, SPD, 20.4.43, Bankkaufmann, Frstenwalder Str.13, Nachrcker ab 19.4.1977

    Gerhard Rbenknig, SPD, 24.9.42, Betr.-Ing., Stockwiesenstr.18, Nachrcker ab 19.4.1977

    Hans Schulz, SPD, 11.2.16, Beamter, Bahnhofstr.3, Nachrcker ab 5.7.1977

    Brigitte Dithmar, SPD, Nachrcker

  • 26

    Gustav Scheller, SPD, 17.9.19., Landwirt, Im Mondschirm, Nachrcker ab 5.7.1977 Margrit Franzkowiak SPD, 18.9.32, Kontoristin, Bhlweg 40, Nachrcker in ab 5.7.1977

    Hellmut Gerstein CDU Fraktionsvorsitzender bis Sept. 1980

    Marie-Luise Henkelmann, CDU, ab 6.5.1977 in den Gemeindevorstand

    Horst Kreis, CDU, ab 6.5.1977 in den Gemeindevorstand

    Jrg Hammann CDU (Verzicht auf Mandat im Sept.1978)

    Rainer Daubeck CDU

    Dietrich Groos CDU Fraktionsvorsitzender ab Sept. 1980

    Wilfried Blumenstein, CDU ab 6.5.1977 in den Gemeindevorstand

    Egon Rumpf CDU

    Herbert Siebert CDU

    Werner Homburg CDU

    Elke Hassenpflug CDU (Verzicht auf Mandat im Febr.1978)

    Karl Stcker CDU

    Raimund Weskamp, CDU, 4.2.38, Gehrenweg 17, Nachrcker ab 5.7.1977 Werner Wengefeld CDU, 11.7.40.Techn. Kaufmann, Im Billchen 13, Nachrcker ab 5.7.1977

    Gerhard Beyer CDU, 19.8.41, Kaufmann, Ahneweg 1,Nachrcker ab 5.7.1977

    Hannelore West CDU,13.10.37, Hausfrau, Henschelweg 24 , Nachrckerin ab 10.2.1978

    Konrad Waldeck CDU, 3.3.40, Landwirt, Aussiedlerhof, Nachrcker ab 15.9.1978

    Dr. Horst Ruchle FWG

    Gemeindevorstand -9 Mitglieder Brgermeister

    Karl-Heinz Poetzsch SPD

    I. Beigeordneter

    Kurt Schneider SPD

    Beigeordnete

    Friedrich Siebert SPD

    Dietrich Grfer SPD

    Rolf Mantel SPD

    Rudolf Baller SPD

    Marie-Luise Enkelmann CDU

  • 27

    Horst Kreis CDU

    Wilfried Blumenstein CDU

    Schriftfhrer AmtmannKlaus Hobein

    Stellv. Schriftfhrer Inspektor Frank Rausch

    Obersekretr Gerhard Kempa

    Haupt- und Finanzausschuss

    Kurt Becke SPD Vorsitzender

    Walter Umbach SPD

    Manfred Schrder SPD

    Hellmut Gerstein CDU stellv. Vorsitzender

    Jrg Hammann CDU

    Schriftfhrer Amtmann Klaus Hobein

    Stellv. Schriftfhrer Gerhard Kempa

    Frank Rausch

    Bauausschuss

    Hans-Jrgen Peperkorn SPD Vorsitzender

    Karl Friedrich SPD

    Gerhard Rbenknig SPD

    Karl Stcker CDU stellv. Vorsitzender

    Raimund Weskamp CDU

    Schriftfhrer Amtmann Klaus Hobein

    Stellv. Schriftfhrer Bau-Ing Gnter Gummich Oberinspektor Frank Rausch Tech.-Angest. Friedrich Borleis

    Ausschuss fr Jugend und Soziales (neu gem. Beschluss der Gem.-Vertr. am 11.5.1979)

    Keine Unterlagen gefunden

    Kommission fr Soziales und Jugend

    Keine Unterlagen gefunden

    Kommission fr Kultur und Sport

    Keine Unterlagen gefunden

    Kommission fr Fremdenverkehr,

    Umwelt und Landwirtschaft

    Keine Unterlagen gefunden

  • 28

    Friedhofskommission

    Keine Unterlagen gefunden

    Wasserbeschaffungsverband

    Horst Reiss SPD

    Karl Jakob SPD

    Hans-Jrgen Peperkorn SPD

    Egon Rumpf CDU

    Stellvertreter

    Roswitha Rhl SPD

    Helmut Guthof SPD

    Werner Grebe SPD

    Herbert Siebert CDU

    Mllabfuhrzweckverband

    Karl Friedrich SPD

    Herbert Siebert CDU

    Stellvertreter

    Walter Umbach SPD

    Egon Rumpf CDU

    Feldwegeverband

    Kurt Becke SPD

    Werner Homburg CDU

    Stellvertreter

    Gerhard Rbenknig SPD

    Dietrich Groos CDU

    Zweckverband Agrarstruktur Raum

    Kassel

    Horst Reiss SPD

    Stellvertreter: Manfred Semdner SPD

    Zweckverband Raum Kassel

    Karl-Heinz Poetzsch SPD

    Stellvertreter: Kurt Schneider SPD

  • 29

    Schiedsmann

    Bauleiter Karl-Heinz Schfer, geb. 2.9.1927,

    Auf der Lieth 16 (Wahl fr fnf Jahre am 5.7.1977)

    Schiedsmann-Stellvertreter

    Gottholf Pfeiffer Pappelweg 3 bis 13.5.1981

    Ortsgericht Ahnatal (Wahl auf 10 Jahre in der Gem.-Vertr. am 4.2.1974) Ludwig Dietzsch, Ortsgerichtsvorsteher

    Gnther Ro, Ortsgerichtsschffe

    Wilhelm Humburg, Ortsgerichtsschffe

    Fritz Siebert, Ortsgerichtshilfsschffe

    Ludwig Henkel, Ortsgerichtshilfsschffe

    Wilhelm Homburg, Ortsgerichtshilfsschffe (Rcktritt im Januar 1976)

    Klaus Dieter Gnther (ab 19.2.1976)

    Hartmuth Scherb, Ortsgerichtshilfsschffe

    Haushalt 1977-Daten des Nachtrages-:

    Verwaltungshaushalt: Einnahme/Ausgabe 5.425.802 DM

    Vermgenshaushalt: Einnahme/Ausgabe 3.002.580 DM

    Hebestze:

    Grundsteuer A: 280 %

    Grundsteuer B: 260 %

    Hebesatz

    Gewerbesteuer: 300%

    Kreditaufnahme:

    602.500 DM

    Daten des Jahresabschlusses

    Verwaltungshaushalt: Einnahme/Ausgabe 5.466.842,14 DM

    Vermgenshaushalt: Einnahme/Ausgabe 3.096.874,49 DM

    Schuldenstand 6.879.303,00 DM

    April 1977 Kindergarten Heckershausen eingeweiht Baukosten rd. 610.000 DM

    Mai 1977 Schtzenverein Heckershausen Schiestand im Kellergescho des Gemeinde-

    zentrums eingerichtet

    Mai 1977 neuer Spielplatz am Bhl

    1977 Straenbau Ulmenweg, Ahornweg, Kastanienweg, Pappelweg, Lrchenweg, Erlenweg,

    Birkenweg, Kiefernweg, Hasselweg, Espenweg, Am Dornbusch, Am Eichhlzchen, Berliner

    Str. Dresdner Str., Wolfsstcke, Hohlesteinweg

    August 1977 neue Gehwege entlang ehem. Kreisstr.30: Steinweg, Oberstr. und Frstenwalder

    Str. Baukosten rd. 350.000 DM

    August 1977 Helfensteinschule 1 Schul-Pavillon wurde aufgestellt

    Sept.1977 Rasenallee-Kreuzung Umbau und Ampelanlage

    Nov.1977 Fugngerbrcke Kreuzfeld eingeweiht Baukosten 250.000 DM

    Dez. 1977 Ahnatal hat ein Gemeindewappen

  • 30

    Haushalt 1978 -Daten des Nachtrages-:

    Verwaltungshaushalt: Einnahme/Ausgabe 5.729.993 DM

    Vermgenshaushalt: Einnahme/Ausgabe 3.407.950 DM

    Hebestze:

    Grundsteuer A: 280 %

    Grundsteuer B: 260 %

    Hebesatz

    Gewerbesteuer: 300%

    Kreditaufnahme:

    1.659.650 DM

    Daten des Jahresabschlusses

    Verwaltungshaushalt: Einnahme/Ausgabe 5.885.490,61 DM

    Vermgenshaushalt: Einnahme/Ausgabe 3.543.312,67 DM

    Schuldenstand 8.243.379,00 DM

    Amtliche Einwohnerzahl am 31.12.1978: 7.137

    Januar 1978 Kirchschule Nutzung fr Gemeindeverwaltung ( Standes-, Sozial und

    Einwohnermeldeamt, Sitzungsraum)

    1978 Straenbau Diemeltor, Erlebach, Raiffeisenstr., Steinweg-neue Asphaltdecke-,

    Mai 1978 Abbruch altes Spritzenhaus Heckershausen neben der Kirche

    Juni 1978 Bolzplatz Kreuzfeld bergeben

    August 1978 Spielplatz an der Lieth fertig

    Sept. 1978 Helfensteinschule zwei weitere Schulpavillons errichtet

    1978: Friedhofshallen und Vorpltze/Wege Weimar und Heckershausen saniert

    Haushalt 1979 -Daten des Nachtrages-:

    Verwaltungshaushalt: Einnahme/Ausgabe 5.964.537 DM

    Vermgenshaushalt: Einnahme/Ausgabe 9.039.950 DM

    Hebestze:

    Grundsteuer A: 280 %

    Grundsteuer B: 260 %

    Hebesatz

    Gewerbesteuer: 300%

    Kreditaufnahme:

    1.031.450 DM

    Daten des Jahresabschlusses

    Verwaltungshaushalt: Einnahme/Ausgabe 6.083.194,40 DM

    Vermgenshaushalt: Einnahme/Ausgabe 9.867.269,07 DM

    Schuldenstand 9.379.000,00 DM

    Nov. 1979 Brgersaal Weimar Einweihung Baukosten rd. 2 Mill. DM

    Nov.1979 Fu-und Radweg zwischen Heckershausen und Vellmar ist fertig

    Baukosten rd. 300.000 DM

    1979/1980: Ausbau Amalienthaler Str, Kasseler Str., Grlitzer Str., Am Kammerberg

  • 31

    Haushalt 1980 -Daten des Nachtrages-:

    Verwaltungshaushalt: Einnahme/Ausgabe 6.417.650 DM

    Vermgenshaushalt: Einnahme/Ausgabe 4.688.150 DM

    Hebestze:

    Grundsteuer A: 320 %

    Grundsteuer B: 280 %

    Hebesatz

    Gewerbesteuer: 300%

    Kreditaufnahme:

    997.450 DM

    Daten des Jahresabschlusses

    Verwaltungshaushalt: Einnahme/Ausgabe 6.725.684,09 DM

    Vermgenshaushalt: Einnahme/Ausgabe 4.148.540,57 DM

    Schuldenstand 9.937.000,00 DM

    Amtliche Einwohnerzahl am 31.12.1980: 7.162

    Januar 1980: Neues Bauhofgebude im Kreuzfeld fertig Baukosten rd. 300.000 DM

    Febr. 1980: Rad- und Fuweg zwischen Weimar und Heckershausen fertig

    Mrz 1980: Hostschule vom Kreis an die Gemeinde bergeben und im Juli 1980 an

    Privatperson verkauft

    1980/1981: Erdgasleitungen Kammerberg und OT Weimar, Baukostenzuschuss der

    Gemeinde fr Ahnatal 250.000 DM

    Gemeindewahl am 22. Mrz 1981

    Die Hessische Landesregierung hat durch Verordnung vom 8. September 1980

    (GVBl I S.334) den 22. Mrz 1981 zum Wahltag bestimmt.

    Fr die Vorbereitung und Durchfhrung d iese r Wahlen galten

    a) das Hessische Kommunalwahlgesetz (KWG) vom 6. Juni 1972 (GVBl.I S .141), zu le t z t gendert durch Gesetz vom 4. Jul i 1980 (GVBl.I

    S. 219,228),

    b) die Kommunalwahlordnung (KWO) vom 26. September 1980 (GVBl. I S.351),

    c) die Verordnung ber d ie Verwendung von Wahlgerten bei Kommunalwahlen (Kommunalwahlgerteverordnung - KWahlGV) vom 26.

    September 1980 (GVBl.1,S.37O).

    Wichtige Vorschri f ten en th ie l ten fe rner d ie Hessische Gemeindeordnung

    (HGO) in der Fassung vom 1 . Juli 1960 (GVBI. S .103,164), zu l e tz t gendert

    durch Gesetz vom 4. Juli 1980 (GVBl. I ,S .219) und die Hessische Landkreis -

    ordnung (HKO) in der Fassung vom 1 . Ju l i 1960 (GVBl.I S .131), zu l e t z t

    gerindert durch Gesetz vom 4. Juli 1980 (GVBl. I S. 219,227). Ferner waren

    d ie vom Hessischen Min is t e r des Innern in seinem Runderlass vom 10 .

    Oktober 1980 (Staats-Anzeiger S. 1935) gegebenen Erluterungen zu beachten.

    Die Rechtsgrundlagen fr diese Wahlen haben s e i t den l e t z t en

  • 32

    Kommunalwahlen vor allem durch das Gesetz zur nderung kommunal -

    rechtlicher Vorschri f ten vom 4. Juli 1980 (GVBl.I S.219) e in ige nderungen

    erfahren. Mit d iesem Gesetz wurde die nach der Durchfhrung der kommu -

    nalen Gebietsreform im Jahre 1976 e i n g e l e i t e t e Reform des Kommunalrechts

    im Wesentlichen abgeschlossen.

    Eine bei der Beratung des Gesetzes zusammen mit der Frage der Gleichsetzung der

    Wahlzeit hauptamtlicher kommunaler Wahlbeamter intensiv diskutierte Verlngerung

    der Kommunalwahlperiode auf 5 oder gar 6 Jahre i s t nicht Gesetz geworden. In

    Hessen bleibt es danach bei der 4-jhrigen Wahlperiode; das Land nimmt mit dieser

    Regelung zusammen mit dem Land Schleswig-Holstein eine Ausnahmestellung

    innerhalb der Flchenstaaten der Bundesrepublik ein, die bis auf Bayern ( 6 ) a l l e eine

    5-jhrige Kommunalwahlperiode festgeschrieben haben.

    Die wesentlichste nderung enthlt Artikel 3 Nr. 10 des Gesetzes vom 3. Juli 1980.

    Das seit der Wiederherstellung demokratischer Verhltnisse nach dem Ende des 2.

    Weltkrieges praktizierte Sitzverteilungsverfahren d'Hondt wird

    - wie auch in anderen Bundeslndern - durch das Verfahren der "mathematischen

    Proportion", hufig auch als "

    Hare-Niemeyer-Verfahren" bezeichnet, ersetzt . Dabei

    werden wie bisher nur Wahlvorschlge bercksichtigt, die mindestens 5 vom Hundert

    der abgegebenen gltigen Stimmen erhalten haben.

    Nach d'Hondt wurde die Zahl der Stimmen, die auf die einzelnen Parteien entfallen

    sind, nacheinander durch 1, 2, 3, 4, 5 usw. ge t e i l t , und die Mandate wurden dann in

    der Reihenfolge der so ermittelten Zahlen ver te i l t (Hchstzahlverfahren).

    Nach Hare-Niemeyer wird jeweils die Zahl der Stimmen, die auf eine Partei entfallen

    sind, mit der Zahl der insgesamt zu vergebenden Mandate multip l i z i e r t und das

    Ergebnis durch die Zahl der auf a l l e Parteien entfallenden Stimmen d iv id ie r t . Die

    auf diese Weise ermittelten Zahlen geben vor dem Komma an, wie v ie le Sitze auf die

    einzelnen Parteien entfallen. Sofern noch weitere Sitze zu vergeben sind, werden sie

    auf die Parteien in der Reihenfolge nach der Gre des verbleibenden Zahlenbruchteils

    vergeben (Zahlen hinter dem Komma).

    Eine abweichende gesetzliche Regelung wurde geschaffen, wenn eine Partei unter

    Umstnden nicht die absolute Mehrheit der Mandate erreicht, obwohl auf sie bei der

    Wahl mehr als die Hlfte der Stimmenzahl a l ler an der Sitzverteilung teilnehmenden

    Parteien entfallen i s t .

  • 33

  • 34

  • 35

  • 36

  • 37

  • 38

    Wahlergebnis 22. Mrz 1981

    Wahlbezirk

    Wahl-

    berechtigte

    insgesamt

    Wahlbe-

    rechtigte

    mit

    Whler/-innen

    insgesamt

    ungltige

    Stimmzettel

    gltige

    Stimmzettel

    Wahlschein abs. % abs. % abs. %

    Ahnatal 5.650 468 4.836 85,59 67 1,39 4.769 98,61

    Wahlbezirk gltige

    Stimmen

    CDU SPD DKP LWG

    abs. % abs. abs. abs. % abs. %

    Ahnatal 4.769 1.890 39,63 2.215 46,45 320 6,71 344 7,21

  • 39

    Wahlbezirk Wahl-

    berechtigte

    Wahlschein

    Briefwhler

    Whler ungltig

    Stimmen

    gltige

    Stimmen

    Wahlbe-

    teiligung

    Weimar I 987 68 787 10 777 79,74 %

    Weimar II 1537 124 1235 17 1218 80,35 %

    Kammer-

    berg III

    1022 106 721 11 710 70,56 %

    Heckers-

    hausen IV

    1070 95 817 11 806 76,36 %

    Heckers-

    hausen V

    1034 75 839 14 825 81,43 %

    Briefwahl

    Weimar

    275 2 273

    Briefwahl

    Heckersh.

    162 2 160

    Ahnatal 5650 468 4836 67 4769 85,59 %

    Wahlbezirk CDU

    abs. %

    SPD

    abs. %

    DKP

    abs. %

    LWG

    abs. %

    Weimar I

    264 33,98 409 52,64 69 8,88 35 4,5

    Weimar II

    384 31,53 615 50,49 118 9,69 101 8,29

    Kammer-

    berg III

    352 49,56 250 35,21 41 5,77 67 9,44

    Heckers-

    hausen IV

    374 46,40 349 43,30 33 4,09 50 6,21

    Heckers-

    hausen V

    342 41,25 410 49,70 23 2,79 50 6,06

    Briefwahl

    Weimar

    100 36,63 115 42,12 32 11,73 26 9,52

    Briefwahl

    Heckersh.

    74 46,25 67 41,88 4 2,50 15 9,37

    Ahnatal

    1890 39,63 2215 46,45 320 6,71 344 7,21

    Gewhlt wurden:

    Liste 1 CDU Christlich Demokratische Union 12 Sitze

    Liste 2 SPD Sozialdemokratische Partei Deutschlands 15 Sitze

    Liste 3 DKP Deutsche Kommunistische Partei 2 Sitze

    Liste 4 LWG Liberale Whlergemeinschaft 2 Sitze

  • 40

    Dietrich Groos, 3.11.36, Dipl.-Landwirt CDU Eichenweg 22

    Hannelore West, 13.10.37, Hausfrau CDU Henschelweg 24

    Horst Kreis, 6.7.43, Landw. Meister CDU Schuhkaufstr.8

    Hellmut Gerstein, 24.6.20, Dipl.-Ing. CDU Tannenkuppe 17

    Wilfried Blumenstein, 23.5.37, Beamter CDU Im Billchen 12

    Werner Homburg, 22.8.43, Landw. Meister CDU Hauptstr.16

    Siegfried Klver, 2.7.48, Ingenieur CDU Gehrenweg 1

    Raimund Weskamp, 4.2.38, Elektromeister CDU Gehrenweg 17

    Ursula Bruns, 21.6.47, Hausfrau CDU Stockwiesenstr.40

    Rainer Daubeck, 3.5.40, Modellschlosser CDU Gehrenweg 18

    Herbert Siebert, 11.12.48, Postbeamter CDU Hellweg 18

    Jrg Hammann,13.9.49, Jurist CDU Am Kammerberg 72

    Manfred Semdner, 19.11.28, Feinblechner SPD Knigsfahrt 11

    Ingeburg Schfer,6.4.33, Sozialreferentin SPD Auf der Lieth 16

    Rudolf Baller, 8.8.24, Bauingenieur SPD Mittelstr.9

    Kurt Becke, 9.10.29, Amtsrat SPD Am Kammerberg 34

    Gustav Scheller,17.9.19, Landwirt SPD Hof im Mondschirm

    Anni Ebert, 26.11.37, Briefzustellerin SPD Triftstr.25

    Walter Umbach, 7.8.34, Techniker SPD Ahneweg 4

    Manfred Lwer, 23.12.40, Dreher SPD Schuhkaufstr.18

    Helmut Guthof, 30.8.38, Bundesb.-Beamter SPD Drnbergstr.53

    Dietrich Grfer, 5.9.36, Fachlehrer SPD Stahlbergstr.5

    Werner Grebe, 20.4.43, Bankkaufmann SPD Frstenwalder Str.13

    Heinz-Dieter Olbrich,30.1.51, Verw.-Jurist SPD Am Kammerberg 90

    Wilhelm Thomas, 22.9.38, Verw.-Rat SPD Am Kammerberg 66

    Hans Schulz, 11.2.16, Beamter SPD Bahnhofstr.3

    Heidrun Wallbach, 23.4.46, Broangestellte SPD Am Wasser 5

    Heinrich Rausch, 18.4.20, Baukaufmann DKP Wolfsstcke 5

    Eckhard Jochum, 29.10.47, Dipl.-Ing. DKP Auf der Breite 14

    Hans Langlotz, 27.11.35, Bau.-Ing.grad. LWG Weidenweg 20

    Dr. Horst Ruchle,16.6.23,Verbandsjurist LWG Hohlesteinweg 6

    Konstituierung der Gemeindevertretung am 8.4.1981:

    Altersvorsitzender: Hans Schulz SPD

    Vorsitzender der Gemeindevertretung

    Manfred Semdner SPD

    Stellv. Vorsitzende der

    Gemeindevertretung

    Hans Schulz SPD

    Dr. Horst Ruchle LWG

    Hellmut Gerstein CDU

    Schriftfhrer

    Klaus Hobein

    Stellv. Schriftfhrer

    Frank Rausch

  • 41

    Gerhard Kempa

    Gemeindevertreter

    Dietrich Groos, CDU Fraktionsvorsitzender

    Hannelore West, CDU

    Horst Kreis, CDU, ab 8.4.81 in den Gemeindevorstand Hellmut Gerstein, CDU

    Wilfried Blumenstein, CDU, ab 8.4.81 in den Gemeindevorstand Werner Homburg, CDU Mandatsverzicht im Juni 1984 Siegfried Klver, CDU

    Raimund Weskamp, CDU

    Ursula Bruns, CDU

    Rainer Daubeck, CDU Mandatsverzicht im Januar 1983

    Herbert Siebert, CDU

    Jrg Hammann, CDU, ab 8.4.81 in den Gemeindevorstand Max Schn CDU Nachrcker ab April 1981

    Helmut Colli CDU Nachrcker ab April 1981

    Karl Stcker CDU Nachrcker ab April 1981

    Gerhard Beyer CDU Nachrcker ab Febr. 1983

    Egon Rumpf CDU Nachrcker ab Juni 1984

    Kurt Becke, SPD Fraktionsvorsitzender bis Mai 1982

    Heinz-Dieter Olbrich SPD Fraktionsvorsitzender ab Mai 1982

    Manfred Semdner, SPD

    Ingeburg Schfer, SPD, ab 8.4.81 in den Gemeindevorstand Rudolf Baller, SPD

    Gustav Scheller, SPD Juli 1983 verstorben

    Anni Ebert, SPD

    Walter Umbach, SPD

    Manfred Lwer, SPD

    Helmut Guthof, SPD

    Dietrich Grfer, SPD, ab 8.4.81 I. Beigeordneter

    Werner Grebe, SPD

    Wilhelm Thomas, SPD

    Hans Schulz, SPD

    Heidrun Wallbach, SPD

    Willi Kaiser, SPD, 22.12.34, Schlosser, Vor der Linde 8, Nachrcker am 1.4.1981 Ernst Volland, SPD, 12.2.38, Richter, Berliner Str.18, Nachrcker am 1.4.1981 Hans-Jrgen Peperkorn SPD Nachrcker ab 9.8.1983

    Heinrich Rausch, KPD, Fraktionsvorsitzender bis Juli 1983 im Juli 1983 Mandatsverzicht

    Eckhard Jochum, KPD

  • 42

    Fraktionsvorsitzender ab Juli 1983

    Hannelore Damm KPD Nachrckerin am 9.8.1983

    Hans Langlotz, LWG Fraktionsvorsitzender

    Dr. Horst Ruchle, LWG

    Gemeindevorstand Brgermeister

    Karl-Heinz Poetzsch SPD

    I. Beigeordneter

    Dietrich Grfer SPD

    Beigeordnete

    Prof. Dr. Uwe Heine SPD

    Ingeburg Schfer SPD

    Friedrich Siebert SPD

    Jrg Hammann CDU - ausgeschieden im Mrz 1982

    Bruno Makoschey CDU Nachrcker ab 24. Mrz 1982

    Horst Kreis CDU

    Wilfried Blumenstein CDU

    Gerhard Bohlig LWG

    Schriftfhrer Klaus Hobein

    Stellv. Schriftfhrer Frank Rausch,

    Gerhard Kempa

    Haupt- und Finanzausschuss

    Heinz-Dieter Olbrich SPD Vorsitzender

    Walter Umbach SPD

    Kurt Becke SPD

    Dietrich Groos CDU

    Max Schn CDU stellv. Vorsitzender

    Schriftfhrer Gerhard Kempa

    Stellv. Schriftfhrer Klaus Hobein

    Bauausschuss

    Rudolf Baller SPD Vorsitzender

    Manfred Lwer SPD stellv. Vorsitzender

    Helmut Guthof SPD

    Siegfried Klver CDU

    Helmut Colli CDU bis Okt. 1982

    Hellmut Gerstein CDU ab Nov. 1982

    Schriftfhrer Amtmann Frank Rausch

    Stellv. Schriftfhrer Amtsrat Klaus Hobein

    Tech.-Angest,. Friedrich Borleis

  • 43

    Ausschuss fr Jugend und Soziales

    Wilhelm Thomas SPD Vorsitzender

    Werner Grebe SPD

    Hans Schulz SPD

    Siegfried Klver CDU

    Hannelore West CDU stellv. Vorsitzender

    Schriftfhrer Hauptsekretr Gerhard Fischer

    Stellv. Schriftfhrer Amtsrat Klaus Hobein,

    Assistent z.A. Dieter Semdner

    Ausschuss fr Landwirtschaft,

    Fremdenverkehr und Umwelt

    Werner Homburg CDU Vorsitzender

    Kurt Becke SPD stellv. Vorsitzender

    Gustav Scheller SPD Juli 1983 verstorben

    Heidrun Wallbach SPD

    Raimund Weskamp CDU

    Schriftfhrer

    Stellv. Schriftfhrer

    Akteneinsichtsausschuss -7 Gem.-Vertr. Beschluss vom 22.3.1983 Untersuchung der von dem Beigeordneten Heine

    gegen Bgm. Poetzsch erhobenen Vorwrfe

    Ernst Volland SPD

    Heinz-Dieter Olbrich SPD

    Dietrich Groos CDU

    Siegfried Klver CDU

    Max Schn CDU

    Eckhard Jochum DKP

    Dr. Horst Ruschle LWG

    Schriftfhrer Sekretr Dieter Semdner

    Friedhofskommisson

    Brgermeister Karl-Heinz Poetzsch

    Vorsitzender

    Willi Kaiser SPD Gem.-Vertretung

    Helmut Guthof SPD Gem.-Vertretung

    Hannelore West CDU Gem.-Vertretung

    Jakob Martin sachkundiger Brger /von CDU benannt

    Wilhelm Mller- sachkundiger Brger/von SPD benannt

    Schriftfhrer Herbert Regenbogen

  • 44

    Kommission fr Kultur und Sport

    Brgermeister Karl-Heinz Poetzsch

    Vorsitzender

    Manfred Semdner SPD Gem.-Vertretung

    Anni Ebert SPD Gem.-Vertretung

    Max Schn CDU Gem.-Vertretung

    Hartmut Dietrich als Vorsitzender des SVW 06 Weimar

    Manfred Schrder als Vorsitzender des FTSV Heckersh.

    Herbert Iske sachkundiger Brger /von SPD/CDU benannt

    Rolf Mantel- sachkundiger Brger/von SPD benannt

    Wasserbeschaffungsverband Drnberg

    Ernst Volland SPD

    Rudolf Baller SPD

    Hans Langlotz LWG

    Dietrich Groos CDU

    Stellvertreter

    Manfred Lwer SPD

    Heidrun Wallbach SPD

    Dr. Horst Ruschle LWG

    Hellmut Gerstein CDU

    Mllabfuhrzweckverband

    Walter Umbach SPD

    Herbert Siebert CDU

    Stellvertreter

    Willi Kaiser SPD

    Ursula Bruns CDU

    Feldwegezweckverband

    Brgermeiste Karl-Heinz Poetzsch SPD

    Werner Homburg CDU

    Stellvertreter

    Gustav Scheller SPD

    Helmut Colli CDU

    Zweckverband Agrarstruktur Raum

    Kassel

    Gustav Scheller SPD Vertreter Juli 1983 verstorben Werner Homburg CDU - Stellvertreter

  • 45

    Zweckverband Raum Kasel

    Brgermeister Karl-Heinz Poetzsch SPD

    Stellvertreter

    I. Beigeordneter Dietrich Grfer

    Gasversorgungszweckverband Landkreis

    Kassel

    Helmut Guthof SPD

    Dietrich Groos CDU

    Stellvertreter

    Manfred Lwer SPD

    Raimund Weskamp CDU

    Schiedsmann

    Karl-Heinz Schfer, Auf der Lieth 16 (Wahl fr weitere fnf Jahre am 6.8.1982)

    Schiedsmann-Stellvertreter

    Hermann West, Henschelweg 24 gewhlt am 13.5.1981

    Ortsgericht Ahnatal (Wahl auf 10 Jahre in der Gem.-Vertr. am 4.2.1974) Ludwig Dietzsch, Ortsgerichtsvorsteher

    Gnther Ro, Ortsgerichtsschffe

    Wilhelm Humburg, Ortsgerichtsschffe

    Fritz Siebert, Ortsgerichtshilfsschffe

    Ludwig Henkel, Ortsgerichtshilfsschffe

    Wilhelm Homburg, Ortsgerichtshilfsschffe (Rcktritt im Januar 1976)

    Klaus Dieter Gnther (ab 19.2.1976)

    Hartmuth Scherb, Ortsgerichtshilfsschffe

  • 46

    Haushalt 1981 -Daten des Nachtrages-:

    Verwaltungshaushalt: Einnahme/Ausgabe 6.967.000 DM

    Vermgenshaushalt: Einnahme/Ausgabe 4.147.000 DM

    Hebestze:

    Grundsteuer A: 320 %

    Grundsteuer B: 280 %

    Hebesatz

    Gewerbesteuer: 300%

    Kreditaufnahme:

    1.290.00 DM

    Daten des Jahresabschlusses

    Verwaltungshaushalt: Einnahme/Ausgabe 7.107.912,18 DM

    Vermgenshaushalt: Einnahme/Ausgabe 4.457.980,57 DM

    Schuldenstand 11.313.000,00 DM

    1981-1.Januar: Kommunale Schwesternstation nimmt Arbeit auf (Leiterin Schwester Erika

    Wetzel. Sie war als Gemeindeschwester in den vergangenen 10 Jahren ehrenamtlich fr die

    Ev. Kirchengemeinde Weimar ttig)

    1981 Straenbau: Fliederweg, Baumschulenweg, Amselweg

    Juni 1981: Haus der Begegnung der Landeskirchl. Gemeinschaft bergeben

    Juli 1981: Friedhofsparkpltze Weimar und Heckershausen fertig Baukosten rd. 240.000 DM

    Sept. 1981: Grndungsfest Ev. Kirchengemeinde Kammerberg

    Dez. 1981: Parkplatz fr 112 PKW an der Sporthalle, Kosten rd. 330.000 DM

    Haushalt 1982 -Daten des Nachtrages-::

    Verwaltungshaushalt: Einnahme/Ausgabe 8.045.000 DM

    Vermgenshaushalt: Einnahme/Ausgabe 4.059.150 DM

    Hebestze:

    Grundsteuer A: 320 %

    Grundsteuer B: 280 %

    Hebesatz

    Gewerbesteuer: 300%

    Kreditaufnahme:

    689.500 DM

    Daten des Jahresabschlusses

    Verwaltungshaushalt: Einnahme/Ausgabe 8.263.069,89 DM

    Vermgenshaushalt: Einnahme/Ausgabe 3.786.575,30 DM

    Schuldenstand 10.916.000,00 DM

    1982: Strae und Kanal Vor der Linde, Straenbau Sommerweg, Wasserleitung Neuer Weg,

    Straenbau Am Kammerberg

    April 1982: Sttzmauer Ahne zwischen Kindergarten und Grundschule

    April 1982: Dorfentwicklungsplan fr Weimar vorgestellt

    Mai 1982: Grosporthalle eingeweiht Baukosten rd. 3 Mill. DM

    November 1982: Jugendzentrum am Kindergarten Knigsfahrt eingerichtet

    (in ehem. Wohnung)

  • 47

    Haushalt 1983 -Daten des Nachtrages-:

    Verwaltungshaushalt: Einnahme/Ausgabe 8.181.800 DM

    Vermgenshaushalt: Einnahme/Ausgabe 2.307.500 DM

    Hebestze:

    Grundsteuer A: 320 %

    Grundsteuer B: 280 %

    Hebesatz

    Gewerbesteuer: 300%

    Kreditaufnahme:

    480.900 DM

    Daten des Jahresabschlusses

    Verwaltungshaushalt: Einnahme/Ausgabe 8.347.488,23 DM

    Vermgenshaushalt: Einnahme/Ausgabe 2.778.867,34 DM

    Schuldenstand 11.109.000,00 DM

    Amtliche Einwohnerzahl zum 31.12.1983: 7.541

    April 1983: Sanierung Sportheim am Bhl Baukosten rd. 250.000 DM

    Juni 1983: Dorferneuerung Weimar, erste Manahmen: Ausbau Steinweg

    Baukosten rd. 350.000 DM

    Juli 1983: Fu-und Radweg entlang Rasenallee zwischen Sportanlage/Parkplatz

    und Rasenallee Kreuzung fertig

    Nov. 1983: Fu-und Radweg entlang Rasenallee zwischen Kammerberg/Bruchstr.

    und Rasenallee Kreuzung fertig, Baukosten rd. 270.000 DM

    Haushalt 1984 -Daten des Nachtrages-:

    Verwaltungshaushalt: Einnahme/Ausgabe 8.642.000 DM

    Vermgenshaushalt: Einnahme/Ausgabe 3.499.400 DM

    Hebestze:

    Grundsteuer A: 320 %

    Grundsteuer B: 280 %

    Hebesatz

    Gewerbesteuer: 300%

    Kreditaufnahme:

    422.000 DM

    Daten des Jahresabschlusses

    Verwaltungshaushalt: Einnahme/Ausgabe 8.692.782,08 DM

    Vermgenshaushalt: Einnahme/Ausgabe 3.682.457,52 DM

    Amtliche Einwohnerzahl zum 31.12.1984: 7.488

    1984: Straenbau: Brandaustr. Berliner Str., Leipziger Str., Stahlbergstr., Mhlengasse,

    Am Rainhof Erneuerung der Wasserleitung fr 96.000 DM

    Juli 1984: Anbau an das Feuerwehrhaus Heckershausen

    Okt. 1984: Vorplatz Gemeindezentrum Heckershausen neu gepflastert

    Okt. 1984: Parkplatz am Sportplatz Triftstr. fertig

    Dez.1984: Anbau Vereinszimmer an Gemeindezentrum Heckershausen

    Baukosten rd. 100.000 DM

    Dez. 1984: Stahlbergbaude Anbau eingeweiht

  • 48

    Gemeindewahl am 10. Mrz 1985

    Die Hessische Landesregierung hatte durch Verordnung vom 7. Juni 1984 (GVBl. I S. 156)

    den 10. Mrz 1985 zum Wahltag bestimmt.

    Fr die Vorbereitung und Durchfhrung dieser Wahlen galten

    a) das Hessische Kommunalwahlgesetz (KWG) vom 6. Juni 1972 (GVBl. I S. 141), zuletzt gendert durch Gesetz vom 1. Mrz 1981 (GVBl. I S. 109),

    b) die Kommunalwahlordnung (KWO) vom 26. September 1980 (GVBl. I S.

    351), zuletzt gendert durch Verordnung vom 28. Juni 1984 (GVBl. I S. 169),

    c) die Verordnung ber die Verwendung von Wahlgerten bei Kommunalwahlen

    (Kommunalwahlgerteverordnung - KWahlGV) vom 26. September 1980

    GVBl. I S. 370) - gendert durch Verordnung vom 28. Juni 1984 (GVBl. I S. 169) -.

    Wichtige Vorschriften enthielten ferner die Hessische Gemeindeordnung (HGO) in der

    Fassung vom 1. April 1981 (GVBl. I S. 66) und die Hessische Landkreis-ordnung (HKO) in

    der Fassung vom 1. April 1981 (GVBl. I S. 97).

    Am 12.12.1984 whlte die Gemeindevertretung

    zum besonderen Wahlleiter: Wilhelm Humburg geb. 16.3.1929, Auf der Breite 15

    zum besonderen stellv.Wahlleiter: Dieter Semdner, geb. 15.9.1956, Knigsfahrt 11.

    Wahlergebnis 10. Mrz 1985

    Wahlbezirk

    Wahl-

    berechtigte

    insgesamt

    Wahlbe-

    rechtigte

    mit

    Whler/-innen

    insgesamt

    ungltige

    Stimmzettel

    gltige

    Stimmzettel

    Wahlschein abs. % abs. % abs. %

    Ahnatal 6.169 - 5.087 82,46 68 1,34 5.019 98,66

    Wahlbezirk gltige

    Stimmen

    SPD CDU Grne DKP LWG

    abs. % abs. % abs. % abs. % abs. %

    Ahnatal 5.019 2.563 51,06 1.495 29,78 424 8,45 268 5,34 269 5,36

    Wahlbezirk Wahl-

    berechtigte

    Wahlschein

    Briefwhler

    Whler ungltig

    Stimmen

    gltige

    Stimmen

    Wahlbe-

    teiligung

    Weimar I 982 91 752 16 736 76,35

    Weimar II 1647 155 1269 5 1264 76,82

    Kammer- 1141 123 794 17 777 69,41

  • 49

    berg III

    Heckers-

    hausen IV

    1307 90 947 14 933 72,46

    Heckers-

    hausen V

    1092 81 827 11 816 75,73

    Briefwahl

    Weimar

    339 4 335

    Briefwahl

    Heckersh.

    159 1 158

    Ahnatal 6169 540 5087 68 5019 82,5

    Wahlbezirk SPD

    abs. %

    CDU

    abs. %

    Grne

    abs. %

    DKP

    abs. %

    LWG

    abs. % Weimar 1

    stl.Bahnl.

    Brgersaal

    449 61,01 161 21,87 55 7,47 46 6,25 25 3,4

    Weimar

    westl.Bahnl.

    Brgersaal

    715 56,57 274 21,68 87 6,88 97 7,67 91 7,2

    Kammerberg k.Kirchenzentr

    305 39,25 303 39,0 78 10,03 26 3,36 65 8,36

    Heckershausen

    4- Hauptstr. -Stahlberg

    Gem.-Zentr.

    446 47,8 332 35,58 95 10,18 22 2,36 38 4,07

    Heckershausen

    5- sdl der

    Hauptstr.

    Gem.-Zentr.

    451 55,27 251 30,76 48 5,88 33 4,04 33 4,04

    Briefwahl

    Weimar

    141 42,09 102 30,45 40 11,94 37 11,04 15 4,48

    Briefwahl

    Heckersh.

    56 35,44 72 45,57 21 13,29 7 4,43 2 1,26

    Ahnatal 2563 51,06 1495 29,78 424 8,45 268 5,34 269 5,36

    Gewhlt wurden:

    Liste 1 SPD Sozialdemokratische Partei Deutschlands 16 Sitze

    Liste 2 CDU Christlich Demokratische Union 9 Sitze

    Liste 3 Grne Die Grnen 2 Sitze

    Liste 4 DKP Deutsche Kommunistische Partei 2 Sitze

    Liste 5 LWG Liberale Whlergemeinschaft Ahnatal 2 Sitze

  • 50

    Karl-Heinz Poetzsch, 19.3.38,

    Brgermeister

    SPD Hangarsteinweg 22

    Manfred Semdner, 19.11.28, Feinblechner SPD Knigsfahrt 11

    Gerhard Rbenknig, 24.9.42, Betriebsleiter SPD Stockwiesenstr.18

    Anni Ebert, 26.11.37, Briefzustellerin SPD Triftstr.25

    Ingeburg Schfer, 6.4.33, Sozialreferentin SPD Auf der Lieth 16

    Walter Umbach, 7.8.34, Techniker SPD Ahneweg 4

    Heinz-Dieter Olbrich, 30.1.51,

    Jurist/Verwaltungsrat

    SPD Am Kammerberg 90

    Dietrich Grfer, 5.9.36, Fachlehrer SPD Stahlbergstr.5

    Wilhelm Thomas, 22.9.38, Verw.-Rat SPD Am Kammerberg 66

    Manfred Schrder, 18.9.40, Betriebswirt SPD Stockwiesenstr.3

    Helmut Guthof, 30.8.38, Bundesb.-Beamter SPD Drnbergstr.53

    Kurt Becke, 9.10.29, Oberamtsrat SPD Am Kammerberg 34

    Hans Schulz, 11.2.16, Rentner SPD Bahnhofstr.3

    Ernst Volland, 12.2.38, Richter SPD Berliner Str. 18

    Hans-Dieter Baller, 23.10.51, Bauingenieur SPD Am Eichhlzchen 24

    Willi Kaiser, 22.12.34, Schlosser SPD Vor der Linde 8

    Dietrich Groos, 3.11.36, Beamter/Dipl.-

    Landwirt

    CDU Eichenweg 22

    Christel Weskamp, 25.8.40, Hausfrau CDU Gehrenweg 31

    Wilfried Blumenstein, 23.5.37, Beamter CDU Im Billchen 12

    Horst Kreis, 6.7.43, Landw. Meister CDU Schuhkaufstr.8

    Hellmut Gerstein, 24.6.20, Dipl.-Bergbau-

    Ing.

    CDU Tannenkuppe 17

    Siegfried Klver, 2.7.48, Dipl.-Nachrichten-

    Ingenieur

    CDU Hellweg 32

    Bruno Makoschey, 30.8.40, Bankbeamter CDU Diebeltor 6 C

    Rdiger Reedwisch, 8.12.48, Polizei-

    Vollzugsbeamter

    CDU Amalienthaler Str. 29

    Gerd Martins, 23.4.48, Kfm.Angestellter CDU Gehrenweg 19

    Peter-Georg Dumschat, 20.1.41,

    Sozialarbeiter

    Grne Vor der Linde 2

    Karlwalther Schneider, 7.1.46, Studienrat Grne Hangarsteinweg 15

    Eckhard Jochum, 29.10.47, Dipl.-Ing. DKP Dahlienweg 1

    Heinrich Rausch, 18.4.20, Rentner DKP Wolfsstcke 5

    Klaus-Dieter Snger, 21.5.44, Studienrat LWG Schartensweg 24

    Dr. Horst Ruchle,16.6.23,Verbandsjurist LWG Hohlesteinweg 6

  • 51

    Konstituierung der Gemeindevertretung am 17.4.1985:

    Altersvorsitzender: Hans Schulz SPD

    Vorsitzender der Gemeindevertretung

    Manfred Semdner SPD

    Stellv. Vorsitzende der

    Gemeindevertretung

    Gerhard Rbenknig SPD

    Dr. Horst Ruchle LWG

    Siegfried Klver CDU

    Schriftfhrer

    Amtsrat Klaus Hobein

    Stellv. Schriftfhrer

    Oberinspektor Gerhard Kempa

    Obersekretr Dieter Semdner

    Gemeindevertreter

    SPD Fraktion

    Heinz-Dieter Olbrich SPD Fraktionsvorsitzender

    Manfred Semdner SPD

    Gerhard Rbenknig SPD

    Anni Ebert SPD

    Ingeburg Schfer SPD Mandatsverzicht im Febr.1986 Walter Umbach SPD

    Dietrich Grfer SPD in den Gemeindevorstand am 17.4.1985 Wilhelm Thomas SPD in den Gemeindevorstand am 17.4.1985 Manfred Schrder SPD in den Gemeindevorstand am 17.4.1985 Helmut Guthof SPD in den Gemeindevorstand am 17.4.1985 Kurt Becke SPD

    Hans Schulz SPD

    Ernst Volland SPD

    Hans-Dieter Baller SPD

    Willi Kaiser SPD

    Friedrich Siebert SPD Nachrcker ab 17.4.1985 Manfred Lwer SPD Nachrcker ab 17.4.1985 Heidrun Wallbach SPD Nachrckerin ab 17.4.1985 Ursula Mller SPD Nachrckerin ab 17.4.1985/Mandatsverzicht im Jan.1987 Hans-Jrgen Peperkorn SPD Nachrcker ab 17.4.1985 Johann Gellner SPD Nachrcker ab Febr. 1986

    Hartmut Schomberg SPD Nachrcker im Januar 1987

  • 52

    CDU Fraktion

    Dietrich Groos CDU Fraktionsvorsitzender

    Christel Weskamp CDU

    Wilfried Blumenstein CDU

    Horst Kreis CDU in den Gemeindevorstand am 17.4.1985 Hellmut Gerstein CDU

    Siegfried Klver CDU

    Rdiger Reedwisch CDU

    Gerd Martins CDU

    Bruno Makoschey CDU in den Gemeindevorstand am 17.4.1985 Klaus Wiegand CDU Nachrcker ab 17.4.1985

    Rolf Gruber CDU Nachrcker ab 17.4.1985

    Grne Fraktion

    Peter-Georg Dumschat Grne Fraktionsvorsitzender Karlwalther Schneider Grne

    DKP Fraktion

    Eckhard Jochum DKP Fraktionsvorsitzender

    Heinrich Rausch DKP in den Gemeindevorstand am 17.4.1985 Hannelore Damm DKP Nachrckerin ab 17.4.1985

    LWG Fraktion

    Klaus-Dieter Snger LWG Fraktionsvorsitzender

    Dr. Horst Ruchle LWG

  • 53

    Brgermeister

    Karl-Heinz Poetzsch SPD

    I. Beigeordneter

    Dietrich Grfer SPD

    Beigeordnete

    Wilhelm Thomas SPD

    Manfred Schrder SPD

    Helmut Guthof SPD

    Margrit Franzkowiak SPD

    Bruno Makoschey CDU

    Horst Kreis CDU

    Heinrich Rausch DKP

    Schriftfhrer Klaus Hobein

    Stellv. Schriftfhrer Gerhard Kempa

    Dieter Semdner

    Haupt- und Finanzausschuss - 5 Mitglieder

    Heinz-Dieter Olbrich SPD Vorsitzender

    Walter Umbach SPD stellv. Vorsitzender

    Ingeburg Schfer SPD Mandatsverzicht im Febr.1986 Gerhard Rbenknig SPD Nachrcker ab Febr. 1986

    Dietrich Groos CDU

    Wilfried Blumenstein CDU

    Schriftfhrer Oberinspektor Gerhard Kempa

    Stellv. Schriftfhrer Amtsrat Klaus Hobein

    Bau- und Planungsausschuss - 5 Mitglieder

    Gerhard Rbenknig SPD Vorsitzender

    Ernst Volland SPD stellv. Vorsitzender

    Friedrich Siebert SPD

    Gerd Martins CDU

    Rolf Gruber CDU

    Schriftfhrer Frank Rausch

    Stellv. Schriftfhrer Friedrich Borleis

    Ausschuss fr Umwelt, Landwirtschaft

    und Fremdenverkehr - 5 Mitglieder

    Kurt Becke SPD Vorsitzender

    Hans-Dieter Baller SPD

    Willi Kaiser SPD

    Rdiger Reedwisch CDU stellv. Vorsitzender

    Christel Weskamp CDU

    Schriftfhrer Obersekretr Dieter Semdner

    Stellv. Schriftfhrer Amtsrat Klaus Hobein

  • 54

    Ausschuss fr Jugend und Soziales

    - 5 Mitglieder

    Hans Schulz SPD Vorsitzender

    Anni Ebert SPD

    Manfred Lwer SPD

    Siegfried Klver CDU stellv. Vorsitzender

    Klaus Wiegand CDU Schriftfhrer Amtsinspektor Gerhard Fischer

    Stellv. Schriftfhrer Sekretrin Birgit Franke

    Friedhofskommisson

    Gemeindevorstand

    Brgermeister Karl-Heinz Poetzsch SPD

    Vorsitzender

    Horst Kreis CDU

    Gemeindevertretung -3 Personen

    Ursula Mller SPD

    Hellmut Gerstein CDU

    Sachkundige Einwohner 7 Personen

    Georg Siebenberg

    Georg Dietzsch

    Wilhelm Gild

    Petra Berggold

    Wolfram Ebert

    Heinrich Rausch

    Karl-Heinz Kramer

    Schriftfhrer Amtsrat Klaus Hobein

    Stellv. Schriftfhrer Manfred Nockert

    Herbert Regenbogen

    Kommission fr Sport und Kultur

    Keine Unterlagen gefunden

  • 55

    Zweckverband Agrarstruktur Raum

    Kassel

    Brgermeister Karl-Heinz Poetzsch SPD

    Stellvertreter

    Ernst Volland SPD

    Zweckverband Raum Kasel

    Brgermeister Karl-Heinz Poetzsch SPD

    Stellvertreter

    I. Beigeordneter Dietrich Grfer SPD

    Gasversorgungszweckverband Landkreis

    Kassel

    Manfred Schrder SPD

    Hans-Jrgen Peperkorn SPD

    Stellvertreter

    Gerhard Rbenknig SPD

    Heidrun Wallbach SPD

    Mllabfuhrzweckverband

    Ingeburg Schfer SPD

    Hans-Dieter Baller SPD

    Stellvertreter

    Gerhard Rbenknig SPD

    Hans-Jrgen Peperkorn SPD

    Feldwegezweckverband Kassel-Land

    Brgermeister Karl-Heinz Poetzsch SPD

    Hans Schulz SPD

    Stellvertreter

    Willi Kaiser SPD

    Ursula Mller SPD

    Wasserbeschaffungsverband Drnberg

    Manfred Lwer SPD

    Ernst Volland SPD

    Friedrich Siebert SPD

    Siegfried Klver CDU

    Stellvertreter

    Willi Kaiser SPD

    Hans-Jrgen Peperkorn SPD

    Hans-Dieter Baller SPD

    Klaus Wiegand CDU

  • 56

    Schiedsmann

    Bauleiter Karl-Heinz Schfer, geb. 2.9.1927,

    Auf der Lieth 16 Wahl fr weitere fnf Jahre am 6.8.1982

    Wahl fr weitere fnf Jahre am 15.5.1987

    Schiedsmann-Stellvertreter

    Bau.-Ing. Hermann West, geb. 22.2.1927,

    Henschelweg 24 gewhlt am 13.5.1981 bis August 1986 Wiederwahl fr 5 Jahre am 15.4.1986 ab August 1986

    Ortsgericht Ahnatal (Wahl auf 10 Jahre in der Gem.-Vertr. am 12.12.1984) Landwirt Ludwig Dietzsch, geb.12.2.1921, Drnbergstr.14,

    Ortsgerichtsvorsteher

    Raiff. Geschftsfhrer Wilhelm Humburg,

    geb.16.3.1929, Auf der Breite 15 Ortsgerichtsschffe

    Spk.-Angestellter Klaus-Dieter Gnther, geb.15.3.1940, Lanfterweg 7, Ortsgerichtsschffe

    Architekt Friedrich Siebert, geb.15.3.1936, Hangarsteinweg 23

    Ortsgerichtsschffe

    Landwirt Hartmuth Scherb, geb. 25.5.1943, Hauptstr.19

    Ortsgerichtsschffe

    Wilhelm Homburg, Ortsgerichtshilfsschffe (Rcktritt im Januar 1976)

    Klaus Dieter Gnther (ab 19.2.1976)

    Hartmuth Scherb, Ortsgerichtshilfsschffe

  • 57

    Haushalt 1985 -Daten des Nachtrages-:

    Verwaltungshaushalt: Einnahme/Ausgabe 9.510.800 DM

    Vermgenshaushalt: Einnahme/Ausgabe 3.013.800 DM

    Hebestze:

    Grundsteuer A: 320 %

    Grundsteuer B: 280 %

    Hebesatz

    Gewerbesteuer: 300%

    Kreditaufnahme:

    450.000 DM

    Daten des Jahresabschlusses

    Verwaltungshaushalt: Einnahme/Ausgabe 9.571.902,02 DM

    Vermgenshaushalt: Einnahme/Ausgabe 2.424.681,93 DM

    Schuldenstand 12.485.000,00 DM

    Amtliche Einwohnerzahl zum 31.12.1985: 7.478

    1985: Straenbau und tlw. Kanal-und Wasserleitung: Stahlbergstr.186.000 DM,

    Mhlengasse 100.000 DM, Am Siebenborn 105.000 DM

    Mrz 1985: Aufnahme von Heckershausen in das Dorferneuerungsprogramm

    Juli 1985: Dorferneuerung Ausbau Knigsfahrt von Drnbergstr. bis Bachstr.,

    Okt. 1985: Backhaus Knigsfahrt/Bachstr. eingeweiht, Baukostr, rd. 60.000 DM

    Nov. 1985: Klranlage Weimar saniert und erweitert, Baukosten rd. 1 Mill. DM,

    davon 270.000 DM fr Maschinentechnik

    Haushalt 1986 -Daten des Nachtrages-:

    Verwaltungshaushalt: Einnahme/Ausgabe 10.065.420 DM

    Vermgenshaushalt: Einnahme/Ausgabe 4.990.500 DM

    Hebestze:

    Grundsteuer A: 320 %

    Grundsteuer B: 280 %

    Hebesatz

    Gewerbesteuer: 300%

    Kreditaufnahme:

    1.370.000 DM

    Daten des Jahresabschlusses

    Verwaltungshaushalt: Einnahme/Ausgabe 10.045.884,59 DM

    Vermgenshaushalt: Einnahme/Ausgabe 4.968.657,82 DM

    Schuldenstand 12.434.000,00 DM

    Amtliche Einwohnerzahl zum 31.12.1986: 7.436

    1986-1988: Straenbau, Kanal-,Wasser- und Gasleitung: Harleshuser Str.,

    Friedrich-Ebert-Platz, Vor der Linde

    Sept. 1986: Dorferneuerung Weimar Ausbau Bachstr.

    Sept. 1986. Zwei neue Tennispltze im Sportzentrum eingeweiht Kosten rd. 140.000 DM

    November 1986: Kanalbau Unter der Linde und Drnbergstr.

    Dez. 1986: Einweihung Rathaus in der Kirchschule, Umbaukosten rd. 720.000 DM

  • 58

    Haushalt 1987 -Daten des Nachtrages-:

    Verwaltungshaushalt: Einnahme/Ausgabe 10.969.220 DM

    Vermgenshaushalt: Einnahme/Ausgabe 3.618.500 DM

    Hebestze:

    Grundsteuer A: 320 %

    Grundsteuer B: 280 %

    Hebesatz

    Gewerbesteuer: 300%

    Kreditaufnahme:

    720.400 DM

    Daten des Jahresabschlusses

    Verwaltungshaushalt: Einnahme/Ausgabe 10.906.604,67 DM

    Vermgenshaushalt: Einnahme/Ausgabe 3.692.282,91 DM

    Schuldenstand 12.626.000,00 DM

    1987 Straenbau und Treppenanlage : Hohler Weg,

    1987-1988: Dorferneuerung Weimar: Ausbau Unter der Linde, Platz vor Rathaus und Kirche,

    Henkelgasse, Kleine Gasse, Knigsfahrt, Bachstr.

    Juni 1987: Blockhaus mit Vereinsplatz am Bhl eingeweiht, Baukosten rd.115.000 DM

    Juni 1987: Erweiterung Feuerwehrhaus Weimar eingeweiht, Baukosten rd. 360.000 DM

    Oktober 1987: Sanierung Schuhkaufbrcke fr 50.000 DM

    November 1987: Kanalbau-Regenrckhaltebecken Seesenweg/Frstenwalder Str. fertig

    November 1987: Verkehrsberuhigungsmanahmen in der Drnbergstr.

    1987: Klranlage Heckersh. Bau eines neuen Regenrckhaltebeckens Kosten 700.000 DM

    Haushalt 1988 -Daten des Nachtrages-:

    Verwaltungshaushalt: Einnahme/Ausgabe 11.720.900 DM

    Vermgenshaushalt: Einnahme/Ausgabe 3.942.100 DM

    Hebestze:

    Grundsteuer A: 320 %

    Grundsteuer B: 280 %

    Hebesatz

    Gewerbesteuer: 300%

    Kreditaufnahme:

    534.000 DM

    Daten des Jahresabschlusses

    Verwaltungshaushalt: Einnahme/Ausgabe 11.701.824,13 DM

    Vermgenshaushalt: Einnahme/Ausgabe 4.308.207,10 DM

    Schuldenstand 12.585.000,00 DM

    2.Oktober 1988: bergabefeier Platz vor Rathaus und Kirche

    8.Oktober 1988: Erweiterung Grundschule Heckershausen eingeweiht

    November 1988: Neugestaltung und Sanierung Altes Rathaus

    1988/1989: Kanal-Wasserleitung und Straenbau: Hauptstr. und Obervellmarsche Str.

    Gesamtkosten rd. 2,5 Mill. DM