Gemeinde Seon ... Oberdorfstrasse 11 5703 Seon Abteilung Finanzen Telefon 062 769 85 20 finanzen@seon.ch

  • View
    0

  • Download
    0

Embed Size (px)

Text of Gemeinde Seon ... Oberdorfstrasse 11 5703 Seon Abteilung Finanzen Telefon 062 769 85 20...

  • Oberdorfstrasse 11

    5703 Seon

    www.seon.ch

    Abteilung Finanzen

    Telefon 062 769 85 20

    finanzen@seon.ch

    Gemeinde Seon

    Budget 2020

    EINWOHNERGEMEINDE ORTSBÜRGERGEMEINDE (INKL. REGIONALFORST)

    GEMEINDEVERBAND FÜR LOGOPÄDIE

    Antrag an die Einwohnergemeindeversammlung: Das Budget 2020 der Einwohnergemeinde Seon mit einem Steuerfuss von 108 % sei zu genehmigen. Antrag an die Ortsbürgergemeindeversammlung: Das Budget 2020 der Ortsbürgergemeinde Seon sei zu genehmigen.

    http://www.seon.ch/

  • Seite I

    Inhaltsverzeichnis

    Einwohnergemeinde Seite

    1) Erläuterungen a) Allgemeines 1 b) Erfolgsrechnung 7 c) Investitionsrechnung 19

    2) Ergebnis a) Einwohnergemeinde ohne Spezialfinanzierung 21 b) Wasserwerk 23 c) Abwasserbeseitigung 25 d) Abfallwirtschaft 27 e) Hallenbad 29 f) Einwohnergemeinde 31 g) Kennzahlenauswertung 33

    3) Erfolgsrechnung a) Erfolgsrechnung Zusammenzug 35 b) Erfolgsrechnung 36 c) Erfolgsrechnung Artengliederung Zusammenzug 81 d) Erfolgsrechnung Artengliederung 82

    4) Investitionsrechnung a) Investitionsrechnung Zusammenzug 99 b) Investitionsrechnung 100 c) Investitionsrechnung Artengliederung Zusammenzug 108 d) Investitionsrechnung Artengliederung 109 e) Kreditkontrolle IR 112 f) Kreditkontrolle ER 117

  • Seite II

    Inhaltsverzeichnis

    Ortsbürgergemeinde Seite

    1) Erläuterungen a) Allgemeines 118 b) Erfolgsrechnung 119 c) Investitionsrechnung 120

    2) Ergebnis a) Ortsbürgergemeinde ohne Spezialfinanzierung 121 b) Forstbetriebsgemeinschaft Region Seon 123 c) Ortsbürgergemeinde 125

    3) Erfolgsrechnung a) Erfolgsrechnung Zusammenzug 127 b) Erfolgsrechnung 128 c) Erfolgsrechnung Artengliederung Zusammenzug 134 d) Erfolgsrechnung Artengliederung 135

    4) Investitionsrechnung a) Investitionsrechnung Zusammenzug 143 b) Investitionsrechnung 144 c) Investitionsrechnung Artengliederung Zusammenzug 146 d) Investitionsrechnung Artengliederung 147 e) Kreditkontrolle 149

  • Seite III

    Inhaltsverzeichnis

    Gemeindeverband für Logopädie Seite

    1) Erläuterungen 150

    2) Ergebnis a) Gemeindeverband für Logopädie 151

    3) Erfolgsrechnung a) Erfolgsrechnung Zusammenzug 153 b) Erfolgsrechnung 154 c) Erfolgsrechnung Artengliederung Zusammenzug 155 d) Erfolgsrechnung Artengliederung 156

  • Seite 1

    Budget 2020 der Einwohnergemeinde Erläuterungen a) Allgemeines Das Budget 2020 der Einwohnergemeinde ohne Spezialfinanzierungen schliesst mit einem Aufwandüberschuss von CHF 93‘685.00 ab. Der Steuerfuss soll unverändert bei 108 % bleiben. Aufgrund der hohen anstehenden Investitionen ist ein Steuerfuss in dieser Höhe aus Sicht des Gemeinderates zwingend notwendig. Dies wird mit dem aktuellen Finanzplan entsprechend nachgewiesen. Der Gesamtsteuerertrag (Funktionen 9100 und 9101) liegt CHF 62‘300.00 über dem Budgetwert 2019. Bei den Einkommens- und Vermögenssteuern wird ein Zuwachs von 2.0 % gegenüber dem mutmasslichen Ergebnis 2019 budgetiert. Bei den Gewinn- und Kapitalsteuern der juristischen Personen musste erneut ein tieferer Ertrag als im Vorjahresbudget eingestellt werden. Der Rückgang beträgt CHF 85‘600.00. Für die Besoldung 2020 des Betriebs- und Verwaltungspersonals mit einer Anstellung nach Personalreglement wird eine Erhöhung von 0.8 % gegenüber der Besoldung 2019 budgetiert. Dieser Budgetwert orientiert sich an einer leichten Teuerungsentwicklung im vergangenen Jahr (Landesindex der Konsumentenpreise). Die budgetierten Pensen haben sich gegenüber dem Vorjahr um 0.75 Stellen erhöht. Dabei handelt es sich um von der Gemeindeversammlung genehmigte Pensenanpassungen. Weiter können einige Einsparungen gegenüber dem Vorjahresbudget infolge Fluktuation budgetiert werden. Das arithmetische Lohnmittel hat sich gesamthaft um CHF 905.00 oder um rund 1 % gegenüber dem Vorjahresbudget reduziert. Die Aktivierungsgrenze der Gemeinde Seon leitet sich aus § 5 der Finanzverordnung ab und liegt bei CHF 75‘000.00. Ersatz- und Neuanschaffungen sowie Investitionen ab diesem Betrag werden in der Investitionsrechnung budgetiert. Anschaffungen und Investitionen, welche diesen Betrag nicht erreichen, werden in der Erfolgsrechnung eingestellt. Das Departement Volkswirtschaft und Inneres hat die Gemeinden am 10. April 2017 mit einer neuen Weisung über den Umgang mit der Aufwertungsreserve informiert. Mit der Einführung von HRM2 per 01. Januar 2014 wurde das Verwaltungsvermögen aufgewertet. Aufgrund dieser Aufwertung erhöhte sich der Abschreibungsbedarf. Dieses erhöhte Abschreibungsvolumen konnte gemäss den „Weisungen 2015“ mittels Entnahme aus den Aufwertungsreserven kompensiert werden. Die Gemeinde Seon hat in den Jahren 2014 bis 2018 jeweils einen Betrag von CHF 869‘373.80 entnommen. Ab dem Jahr 2019 hat gemäss den neuen kantonalen Weisungen in Analogie zum kontinuierlichen Erreichen der Nutzungsdauer der abzuschreibenden Anlagen eine jährliche Kürzung des Entnahmebetrages zu erfolgen. Die kantonale Weisung gab ein Schema vor, nach welchem die Gemeinden die Kürzung im Minimum berechnen mussten. Der Gemeinderat hat sich nach gründlicher Abwägungen aller Vor- und Nachteile der verschiedenen Varianten für eine jährliche Kürzung des Entnahmebetrages um

  • Seite 2

    CHF 108‘672.00 und somit eine letztmalige Entnahme im Jahr 2025 entschieden. Die jährliche Kürzung entspricht rund einem Steuerprozent. Der vom Gemeinderat gefällte Entscheid wurde von der Gemeindeversammlung im November 2017 im Rahmen der Budgetgenehmigung gestützt. Die budgetierte Entnahme im Jahr 2020 beträgt CHF 652‘030.00. Im vorliegenden Budget wird in der Erfolgsrechnung eine Aufwandtranche für ein Verpflichtungskredit, welcher an der Gemeindeversammlung vom 15. Juni 2018 beschlossen wurde, eingestellt. Es handelt sich dabei um die Einführung von Tempo 30 in zehn definierten Wohnquartieren. Für das Jahr 2020 ist die Realisierung bzw. Umsetzung der letzten zwei Gebiete vorgesehen. Der Gemeinderat hat an seiner Sommerklausur 2016 zum Thema „Finanzen“ eigene finanzpolitische Ziele definiert. Diese Ziele wurden anlässlich eines Workshops im Frühling 2017 reflektiert und moderat angepasst. Als Budgetmessgrösse wurde eine minimale Selbstfinanzierung von CHF 600‘000.00 für den steuerfinanzierten Bereich definiert. Die budgetierte Selbstfinanzierung liegt bei CHF 873‘225.00 (Vorjahresbudget: CHF 778‘900.00). Die Ergebnisse der Spezialfinanzierungen sehen wie folgt aus: Wasserwerk Ertragsüberschuss CHF 38‘850.00 Selbstfinanzierung CHF 288‘760.00 Abwasserbeseitigung Aufwandüberschuss CHF -310‘190.00 Selbstfinanzierung CHF -269‘100.00 Abfallwirtschaft Aufwandüberschuss CHF -31‘090.00 Selbstfinanzierung CHF -23‘010.00 Hallenbad Aufwandüberschuss CHF -227‘580.00 Selbstfinanzierung CHF 484‘800.00 Das Wasserwerk kann nach dem budgetierten Aufwandüberschuss im Vorjahr für das Jahr 2020 wieder einen kleinen Ertragsüberschuss vorweisen. Die geplanten Nettoinvestitionen von CHF 557‘000.00 können mit CHF 288‘760.00 oder rund 52 % selber finanziert werden. Der voraussichtliche Finanzierungsfehlbetrag von CHF 268‘240.00 erhöht die Nettoschuld des Wasserwerkes per Ende 2020 auf voraussichtlich CHF 643‘300.00. Mit dem aktuellen Finanzplan Wasserwerk wird nachgewiesen, dass die anstehenden Investitionen ohne Gebührenerhöhung finanziert werden können. Der budgetierte Aufwandüberschuss der Abwasserbeseitigung reduziert sich gegenüber dem Vorjahresbudget um CHF 41‘150.00 und beträgt für das Planjahr 2020 noch CHF 310‘190.00. Aufgrund des mutmasslichen Vermögens per Ende 2020 von CHF 2‘220‘000.00 drängt sich eine Gebührenanpassung in den nächsten zwei bis drei Jahren noch nicht auf. Mittelfristig muss allerdings eine Anpassung ins Auge gefasst werden. Die Abfallwirtschaft verfügt per Ende 2020 über ein Vermögen von CHF 334‘000.00. Da diese Spezialfinanzierung mit keinen grossen Investitionen (kein eigener Fuhrpark) rechnen muss, kann das budgetierte Defizit von CHF 31‘090.00 in Kauf genommen werden. Die Budgetierung für das Hallenbad für das Jahr 2020 gestaltet sich schwierig. Zum Zeitpunkt der Budgetarbeiten konnten viele Verträge und Vereinbarungen für das kommende Jahr für das sanierte Bad noch nicht abgeschlossen werden. Trotz des budgetierten Aufwandüberschusses von CHF 227‘580.00 kann von einer wesentlichen Verbesserung des Budgetergebnisses gegenüber den Jahren vor

  • Seite 3

    der Sanierung gesprochen werden. Mit der geplanten Selbstfinanzierung von 484‘800.00 (Rechnung 2018: CHF 103‘922.60) kann ein namhafter Amortisationsbeitrag erwirtschaftet werden. Der Mittelfristplan sieht eine Schuldenreduktion auf rund CHF 4 Millionen bis ins Jahr 2027 vor. Das budgetierte Nettoinvestitionsvolumen für das Jahr 2020 beläuft sich auf CHF 7‘019‘540.00. Dieser hohe Wert ist auf die grossen Investitionen in Infrastrukturprojekte zurückzuführen. Die Umsetzungsphasen für die Projekte „Ausbau Seetalstrasse K 249 Nord (Kreisel- Reiterweg)“, „Linksabbiegespur in K375 Unterdorfstrasse“, „SBB Haltestelle Seon Nord“ und die „Erschliessung Vorder Zelgli“ sind für das Jahr 2020 geplant. Diese Projekte verursachen Kosten im Betrag von rund drei Millionen Franken. Im Weiteren werden CHF 1‘650‘000.00 in die Schulliegenschaften und rund CHF 1‘000‘000.00 in das Hallenbad investiert.

  • Seite 4

    Aufteilung der Aufwandabteilungen in