Click here to load reader

Geographisches Institut Klimaklassifikation. Einführungsübung: Geomorphologie(Fr. 16:00 – 18:00 Uhr c.t.)RN 239 Klimamlassifikation KlimazoneSommerWinterKlimakonstanz

  • View
    218

  • Download
    2

Embed Size (px)

Text of Geographisches Institut Klimaklassifikation. Einführungsübung: Geomorphologie(Fr. 16:00...

  • Geographisches InstitutKlimaklassifikation

  • Einfhrungsbung: Geomorphologie(Fr. 16:00 18:00 Uhr c.t.)RN 239KlimamlassifikationKlimaklassifikation (nach Flohn)GENETISCH

    KlimazoneSommerWinterKlimakonstanzhochpolare ZoneEEhomogensubpolare ZoneEWheterogengemigte ZoneWWhomogensubtropische WinterregenzonePWheterogensubtropische TrockenzonePPhomogentropische SommerregenzoneTPheterogenquatoriale RegenzoneTThomogentropische SommerregenzonePTHeterogensubtropische TrockenzonePPHomogensubtropische WinterregenzoneWPheterogengemigte ZoneWWHomogensubpolare ZoneWEheterogenhochpolare ZoneEEhomogen

    1234566a7

  • Einfhrungsbung: Geomorphologie(Fr. 16:00 18:00 Uhr c.t.)RN 239KlimamlassifikationLuftdruck- und WindgrtelNiederschlge (NS)Typische Vegetationquatorialen Westwindzone (mit innnertropischen Konvergenzen)immerfeucht, meist Starkregentropischer RegenwaldSavanne mit Galeriewald,TrockenwaldSteppe, Wstensteppe, Halb- und KernwsteHartlaubgehlzeLaubwald, MischwaldTundraNadelwald, BirkenKltewste (Eis)Sommerregenvorwiegend trockenWinterregen,z.T. quinoktialregenNS in allen JahreszeitenGanzjhrig geringe NSNS (vorwiegend im Sommer),Schneedecke (im Winter)Ganzjhrig geringe NSRandtropen mit sommerlichen Zenitalregen und winterlichem PassatSubtropische Trocken- und PassatzoneSubtropische WinterregenzoneAuertropische WestwindzoneSubpolarzone mit sommerlichen polaren OstwindenKontinentaler Untertyp: Boreale Zone[nur auf Nordhalbkugel]Hochpolare Ostwindzone1234566a7

  • Einfhrungsbung: Geomorphologie(Fr. 16:00 18:00 Uhr c.t.)RN 239Klimamlassifikation6/6a543212345776insgesamt:

    7 homogene Klimazonen6 heterogene Klimazonenje Hemisphre:

    4 homogene Klimazonen3 heterogene KlimazonenKlimaklassifikation (nach Flohn)

  • Einfhrungsbung: Geomorphologie(Fr. 16:00 18:00 Uhr c.t.)RN 239KlimamlassifikationKlimaklassifikation (nach Flohn)

  • Einfhrungsbung: Geomorphologie(Fr. 16:00 18:00 Uhr c.t.)RN 239KlimamlassifikationKlimaklassifikation (nach Kppen)EFFEKTIV (beschreibend)

    Zone> 20C10 20C< 10CTropische12 Monate------Subtropische4 11 Monate1 8 Monate---Gemigte< 4 Monate4 12 Monate< 4 MonateKalte---1 4 Monate8 11 MonatePolare------12 Monate

  • Einfhrungsbung: Geomorphologie(Fr. 16:00 18:00 Uhr c.t.)RN 239KlimamlassifikationKlimaklassifikation (nach Kppen)EFFEKTIV (beschreibend)Klimazonewrmster Monatkltester MonatTropisches Regenklimaber 18Czwischen 18C und -3Cunter -3C-/--/-(ber 10C)ber 10Cunter 10Cunter 10CTrockenklimaWarmgemigtes RegenklimaBoreales (oder Schnee-Wald) KlimaKalte KlimateSchneeklimaABCDE(F)Trockengrenze-/-(ET) = Tundrenklima(EF)bei gleichmiger Niederschlagsverteilung gilt:P < 2(T+14)bei vorherrschendem Winterregen gilt:P < 2Tbei vorherrschendem Sommerregen gilt:P < 2(T+28)18C Kokospalmengrenze10C Baumgrenze-3C empirisch festgelegte Grenze

  • Einfhrungsbung: Geomorphologie(Fr. 16:00 18:00 Uhr c.t.)RN 239KlimamlassifikationKlimaklassifikation (nach Kppen)Zur nheren Differenzierung der Klimatypen werden Zusatzbuchstaben vergeben:f =s =w =m =S =W =T =F =immerfeuchtsommertrockenwintertrockenRegenwaldklima trotz einer Trockenzeit (=Monsun)SteppenklimaWstenklimaTundrenklimaFrostklimaZur Kennzeichnung der Klimauntertypen werden weitere Zusatzbuchstaben vergeben:a =b =c =d =heie Sommerwarme Sommerkhle Sommerstrenge Winter= wrmster Monat > 22C= wrmster Monat < 22C; ABER: min. 4 Monate > 10C= wrmster Monat < 22C; ABER: max. 3 Monate >10C= kltester Monat < -3Ch =hei= Jahresmittel > 18Ck =kalt= Jahresmittel < 18Cbei Winterregen: r > tbei gleichmigem NS: r > t + 7bei Sommerregen: r > t + 14bei Winterregen: r < tbei gleichmigem NS: r < t + 7bei Sommerregen: r < t + 14

  • fbEinfhrungsbung: Geomorphologie(Fr. 16:00 18:00 Uhr c.t.)RN 239KlimamlassifikationKlimaformel (nach Kppen)

    Klimazone + Klimatyp (+ Klimauntertyp)

    Klimaklassifikation (nach Kppen)Beispiel:C= warmgemigtes Klima (C); immerfeucht (f); warme Sommer (b)oder: warmgemigtes, immerfeuchtes Regenklima mit warmen Sommern

  • Einfhrungsbung: Geomorphologie(Fr. 16:00 18:00 Uhr c.t.)RN 239KlimamlassifikationAtropisches RegenwaldklimaAlle Monatsmittel ber 18CAffeuchtheies RegenwaldklimaRegenrmster Monat ber 60 mm NiederschlagAwperiodisch trockenes Savannenklimawintertrocken (=Trockenzeit im Winter der betreffenden Halbkugel)Amtropisches MonsunklimaRegenklima trotz eines TrockenzeitBWWstenklimabei Winterregen: r < tbei gleichmiger Niederschlagsverteilung: r < t + 7bei Sommerregen: r < t + 14BTrockenklima (hygrisches Unterscheidungsmerkmal)Verhltnis von jhrlichen Niederschlag zur Jahresmitteltemperatur:bei vorherrschendem Winterregen:r < 2 tbei gleichmiger Niederschlagsverteilung:r < 2 t + 14bei vorherrschendem Sommerregen:r < 2 t + 28BSSteppenklimabei Winterregen: r > tbei gleichmiger Niederschlagsverteilung: r > t + 7bei Sommerregen: r > t + 14Klimaklassifikation (nach Kppen): auftretende Kombinationen

  • Einfhrungsbung: Geomorphologie(Fr. 16:00 18:00 Uhr c.t.)RN 239KlimamlassifikationEF (F)Klima des ewigen FrostesAlle Monatsmittel der Temperatur unter 0CCwarmgemigtes KlimaKltestes Monatsmittel unter 18C und ber -3CCswarmes, sommertrockenes KlimaCwwarmes, wintertrockenes KlimaCffeuchtgemigtes KlimaCfbwarmgemigtes immerfeuchtes Regenklima ohne ausgesprochene Trockenzeit mit warmen SommernKlimaklassifikation (nach Kppen): auftretende KombinationenMAINZDwinterkaltes gemigtes Klima (Boreale Schneewaldklimate)kltestes Monatsmittel unter 3C, wrmstes ber 10CDffeuchtes, winterkaltes KlimaDwwintertrockenes KlimaESchneeklimaETTundrenklimaTemperatur des wrmsten Monats zwischen 0 und 10C

  • Einfhrungsbung: Geomorphologie(Fr. 16:00 18:00 Uhr c.t.)RN 239KlimamlassifikationKlimaklassifikation (nach Kppen)

  • Einfhrungsbung: Geomorphologie(Fr. 16:00 18:00 Uhr c.t.)RN 239KlimamlassifikationKlimaklassifikation (nach Lauer)[Erweiterung von Kppen]nicht nur Temperatur, sondern auch jahreszeitlicher Wechsel der tglichen Sonneneinstrahldauer! weitere Unterteilung in thermische VegetationszonenTropen: (jhrl. Tageslngenschwankung 15C= T
  • Einfhrungsbung: Geomorphologie(Fr. 16:00 18:00 Uhr c.t.)RN 239KlimamlassifikationKlimaklassifikation (nach Lauer)Die thermischen Vegetationsmonate werden in 5 Klassen aufgeteilt (=Isothermomenen):0 2 Monate3 4 Monate5 6 Monate7 9 Monate10 12 Monate= sehr kurz (sk)= kurz (k)= mittel (m)= lang (l)= sehr lang (sl)= oligotherme Vegetationszeit= mikrotherme Vegetationszeit= mesotherme Vegetationszeit= makrotherme Vegetationszeit= megatherme VegetationszeitZustzliche Unterteilung in niederschlagsbedingte Vegetationsphasen (=Isohygromenen):01 - 23 - 45 - 67 - 9= perarid (pa)= arid (a)= semiarid (sa)= semihumid (sh)= humid (h)10 - 12= perhumid (ph)

  • Einfhrungsbung: Geomorphologie(Fr. 16:00 18:00 Uhr c.t.)RN 239KlimamlassifikationKlimaklassifikation (nach Lauer)Durch die berschneidung von Isothermomenen und Isohygromenen ergeben sich folgende Klimatypen:

  • Einfhrungsbung: Geomorphologie(Fr. 16:00 18:00 Uhr c.t.)RN 239KlimamlassifikationTLS 3 Std.TLS 7 Std.TLS 24 Std.

    KlimazonenK l i m a t y p e nDauer der thermischen Vegetationszeit(Monate)Dauer der hygrischen Vegetationszeit (Monate)per-arid0arid

    1-2semi-arid3-4semi-humid5-6humid

    7-9per-humid10-12ATropenKalttropenl12Warmtropensl12BSubtropenmikrothermk0-4mesothermm5-6makrotherml7-9megathermsl10-12CMittelbreitenmakrotherml7-12mesothermm5-6mikrothermk3-4oligothermsk0-2DPolarregionenmikrothermk3-4oligothermsk0-2Polares Eisklima llllllllllllllllllllle0

  • shEinfhrungsbung: Geomorphologie(Fr. 16:00 18:00 Uhr c.t.)RN 239KlimamlassifikationKlimaklassifikation (nach Lauer)Klimaformel (nach Lauer)

    Klimazone + Isothermomene + Isohygromene + Kontinentalittsgrad

    Beispiel:Cm= Klima der Mittelbreiten (C); mesotherm (m); semihumid; maritim ()oder: mesothermes,semihumides, maritimes Klima der MittelbreitenKontinentalittsgrad: = maritim; = kontinental; = hochkontinental

  • Einfhrungsbung: Geomorphologie(Fr. 16:00 18:00 Uhr c.t.)RN 239Nachtrag (Temperatur & Feuchte)relativeLuftfeuchteTemperaturquvalent-temperaturDampfdruckFeucht-temperaturTaupunkt-temperaturAbhngigkeit von Temperatur und relativer Luftfeuchte(Nomogramm)Bsp.: bei 20C und 60% rF muss folglich die Temperatur um ~7C reduziert werden, bevor mit dem Taupunkt der bergang von der gasfrmigen zur flssigen Phase erreicht wird

Search related