Geschäftsbericht 2014 | Rapport de gestion 2014

  • View
    215

  • Download
    1

Embed Size (px)

DESCRIPTION

Geschäftsbericht und Jahresrechnung der Berner Fachhochschule

Text of Geschäftsbericht 2014 | Rapport de gestion 2014

  • GeschftsberichtRapport de gestion2014

  • Fundiert, vielfltig, impulsgebend Crdible, polyvalente, innovante

    6598 Studierende in 29 Bachelor- und 21 Master-studiengngen

    2497 Personen, die sich in einem EMBA, MAS, DAS oder CAS weiterbilden

    482 laufende Forschungsprojekte mit regionalen, nationalen und internationalen Partnern

    2243 Dozierende und Mitarbeitende, die sich tagtglich fr die BFH einsetzen

    Die Berner Fachhochschule BFH bereitet Studie- rende auf berufliche Ttigkeiten vor, welche wissen-schaftliche Erkenntnisse und Methoden umsetzen oder knstlerische Gestaltungsfhigkeiten nutzen.

    Die Aus- und Weiterbildungsangebote der BFH sowie ihre Forschung und Entwicklung sind praxis-orientiert. Sie erfllt ihren bildungspolitischen Auftrag als Teil der Hochschullandschaft Schweiz.

    bfh.ch/bachelorbfh.ch/masterbfh.ch/weiterbildungbfh.ch/forschung Eine Vielzahl an wissenschaftlichen Publikationen sind in Fachzeitschriften und -bchern, im Eigen-verlag oder mit renommierten Verlagen erschienen.

    bfh.ch/publikationen

    Zahlreiche Studierende und Mit arbeitende haben Preise und Auszeichnungen erlangt.

    bfh.ch/auszeichnungen

    6598 tudiants et tudiantes inscrit-e-s dans 29 filires de bachelor et 21 filires de master

    2497 personnes suivant une formation continue dans une filire EMBA, MAS, DAS ou CAS

    482 projets de recherche en cours avec des parte-naires rgionaux, nationaux et internationaux

    2243 enseignants et enseignantes, collaborateurs et collaboratrices qui sinvestissent au quotidien pour la BFH

    La Haute cole spcialise bernoise BFH prpare ses tudiants et tudiantes assumer des activits professionnelles qui font appel des connaissances et mthodes scientifiques ou des aptitudes cratives et artistiques.

    Les offres de formation et de formation continue de la BFH, tout comme ses activits de recherche et dveloppement, sont orientes vers la pratique. Elle remplit son mandat en tant que partie intgrante du paysage suisse des hautes coles.

    bfh.ch/bachelorbfh.ch/masterbfh.ch/formation-continuebfh.ch/recherche

    De nombreuses publications scientifiques ont paru dans des revues et des ouvrages spcialiss, en auto-dition ou en collaboration avec des maisons ddition rputes. bfh.ch/publications

    Un grand nombre dtudiant-e-s et de collaborateurs et collaboratrices ont reu des prix et des distinctions. bfh.ch/distinctions

    Titelbild | HKB | Gestalterisch-knstlerische Produktion in den Ateliers des Fachbereichs Gestaltung und Kunst | Bern

  • Inhaltsverzeichnis Sommaire

    2 Grusswort3 Jahresbericht10 BFH-Zentren 12 Studienangebot

    Departemente16 Architektur, Holz und Bau 18 Hochschule fr Agrar-, Forst- und Lebensmittelwissenschaften20 Hochschule der Knste Bern 22 Technik und Informatik24 Wirtschaft, Gesundheit, Soziale Arbeit26 Eidgenssische Hochschule fr Sport Magglingen EHSM

    Organisation 30 Organigramm 31 Organe33 Kommissionen, Fachstellen, Verbnde

    Statistische Angaben37 Kennzahlen38 Studierende40 Forschung und Entwicklung42 Mitarbeitende43 Finanzen

    45 Kontakte

    2 Message 3 Rapport annuel10 Centres BFH 12 Offre de formation

    Dpartements16 Architecture, bois et gnie civil18 Haute cole des sciences agronomiques, forestires et alimentaires20 Haute cole des arts de Berne22 Technique et informatique24 Gestion, sant, travail social26 Haute cole fdrale de sport de Macolin HEFSM

    Organisation30 Organigramme31 Organes33 Commissions, services spcialiss, associations

    Donnes statistiques37 Indicateurs38 tudiant-e-s40 Recherche et dveloppement42 Personnel43 Finances

    45 Contacts

  • 2Grusswort Message

    Innovative Antworten auf komplexe Fragen finden. Das ist heute der Anspruch von Wirtschaft und Gesellschaft an Hochschul-absolventinnen und -absolventen. Seit Jahrhunderten sorgt primr eine nach Disziplinen getrennte Ausbildung fr die ntige Exper-tise. Wissenschaft und Bildung stehen heute aber mehr denn je in der Verantwortung, ber die lieb gewonnenen Disziplinenzune hinaus zu blicken und den Austausch zu frdern.

    Dem Kanton Bern bietet sich die Chance, das interdisziplinre Angebot als grossen Trumpf auszuspielen: Die BFH ist dabei eine Anbieterin mit grosser Strahlkraft, gerade in ihrer Interdiszipli - na ritt. Durch ihre anwendungsorientierte Forschung und Lehre gewhrleistet sie die Fortfhrung einer starken Berufsbildung. Kennzeichnend fr die BFH sind dabei fachbereichsbergreifende Studiengnge und Module, gezielte Hochschulpartnerschaften im In- und Ausland sowie innovative und scheuklappenfreie For-men der Interdisziplinaritt.

    Dieses Potenzial zu nutzen, heisst: Austausch und Kommunikation der Expertinnen und Spezialisten untereinander, ebenso wie die Begegnung mit Wirtschaft und Gesellschaft. Dies bedarf insbeson-dere einer rumlichen Nhe. Mit dem geplanten Campus Biel/Bienne werden sich dazu viele neue Mglichkeiten ffnen. Mit der vom Grossen Rat geforderten weiteren Standortkonzentration wird die Position der BFH als Anbieterin innovativer und inter-disziplinrer Ausbildungsgnge und als attraktive Forschungs-partnerin in einem zweiten Schritt gestrkt.

    So komplex die Fragen bisweilen sein mgen dank der Vielfalt an Expertise in unserem Kanton sind die Voraussetzungen her-vorragend, um gemeinsam die passenden Antworten zu finden. Dem wertvollen Beitrag der BFH haben wir viel zu verdanken.

    tre capable de concevoir des rponses novatrices des questions complexes: telle est la qualit que recherchent aujourdhui lco-nomie et la socit chez les diplm-e-s des hautes coles. Depuis des sicles, le systme de formation repose essentiellement sur une sparation des disciplines pour lacquisition des comp-tences. Or, aujourdhui plus que jamais, le monde scientifique et les acteurs de la formation sont appels transcender ces limites familires et soutenir les changes entre les branches.

    Le canton de Berne a la chance de pouvoir jouer comme carte matresse une offre interdisciplinaire, dans laquelle la BFH figure en bonne place. Institution au rayonnement majeur, elle est garante dune formation professionnelle solide grce ses pres-tations denseignement et ses activits de recherche orientes vers lapplication. Linstitution se distingue en particulier par des filires dtudes et des modules transdisciplinaires, des parte-nariats cibls avec des hautes coles en Suisse et ltranger ainsi que par une approche moderne et audacieuse de linterdiscipli-narit.

    Si nous voulons mettre profit ce potentiel, il importe de favoriser les changes et la communication entre experts et spcialistes, mais aussi daller la rencontre de lconomie et de la socit. La proximit gographique est un facteur cl, et le projet de Campus Biel/Bienne reprsente cet gard une formidable ouverture. Ce mouvement vers une concentration des sites se poursuivra selon la volont du Grand Conseil et permettra, par la suite, de renforcer la position de la BFH comme institution proposant des filires de formation innovantes et interdisciplinaires et comme partenaire de choix pour la recherche.

    Quelle que soit la complexit des questions auxquelles nous pouvons tre confronts, nous disposons dexcellentes conditions pour trouver ensemble des rponses adquates, et ce grce la diversit de lexpertise dans notre canton. La BFH y apporte une contribution des plus prcieuse.

    Interdisziplinaritt Interdisciplinarit

    Dr. Bernhard PulverRegierungsrat, Erziehungsdirektor des Kantons Bern Conseiller dtat, directeur de linstruction publique du canton de Berne

  • 3Die Zukunft bauen Construire lavenir

    Was hat die BFH im Jahr 2014 bewegt? Welche Akzente wurden gesetzt, welche Weichen gestellt? Schulratsprsident Dr. Georges Bindschedler und Rektor Prof. Dr. Herbert Binggeli stehen Red und Antwort.

    Rckblick auf 2014: Ein gutes Jahr fr die BFH?G. Bindschedler: 2014 war fr die BFH ein intensives, gutes und wichtiges Jahr. Die BFH hat ihren Weg der qualitativen Weiter-entwicklung fortgesetzt, das heisst: Sie hat bisher Erreichtes konsolidiert, ist in ausgewhlten Bereichen gezielt gewachsen und hat wichtige Schwerpunkte fr die Zukunft gesetzt. Mit der Ein-richtung von BFH-Zentren wurden vier Bereiche ausgewhlt, in denen die BFH ihre Themenfhrerschaft strken wird. Der Planungs kredit fr den neuen Campus Biel/Bienne wurde bewil-ligt. Und das Wichtigste: Wieder haben sich mehr als 2200 junge Frauen und Mnner fr ein Bachelor- oder Masterstudium an der Berner Fachhochschule entschieden. Hunderte Praxispartner aus Wirtschaft, Verwaltung und Gesellschaft vertrauen in Forschungs- und Entwicklungsprojekten auf die Zusammenarbeit mit der BFH.

    Quest-ce qui a anim la BFH en 2014? Quels accents ont t placs, quels jalons poss? Le point de vue du prsident du conseil de lcole Georges Bindschedler et du Prof. Herbert Binggeli, recteur.

    Coup dil sur 2014: une bonne anne pour la BFH?G. Bindschedler: 2014 a t pour la BFH une bonne anne, intense et importante, durant laquelle lcole a continu sur la voie du dveloppement qualitatif: elle a consolid lacquis, sest tendue de faon cible dans plusieurs domaines et a dfini des points forts pour son avenir. En crant des Centres BFH, elle a slection-n quatre domaines dans lesquels elle entend renforcer son lea-dership. Le crdit de planification pour le nouveau Campus Biel/Bienne a t accept et point essentiel plus de 2200 jeunes hommes et femmes ont opt cette anne encore pour un cursus de bachelor ou de master la Haute cole spcialise bernoise. Enfin, ses projets de recherche et de dveloppement ont gagn la confiance des centaines de partenaires de lconomie, de ladministration et de la socit civile.

    Jahresbericht Rapport annuel

    Dr. Georges Bindschedler und Prof. Dr. Herbert Binggeli Georges Bindschedler et le Prof. Herbert Binggeli

  • 4 Konsolidierung des Errei