Click here to load reader

HAUS MAGAZIN Ausgabe Nr.1 | FEBRUAR

  • View
    220

  • Download
    7

Embed Size (px)

DESCRIPTION

HAUS MAGAZIN die Zeitschrift für den Hauseigentümer, Ausgabe Februar 2011

Text of HAUS MAGAZIN Ausgabe Nr.1 | FEBRUAR

  • investierenoder abzaHlen?

    Umstrittener Trend in der Kche 15

    TROPENHOLZ

    So baute dieClowninim Tessin um 7

    iN gaRdi HuTTERsHaus

    sTEuERN OPTimiEREN 33

    sTREiT um miNERgiEETH-Professor sorgt fr rote Kpfe 40

    ratgeber fr mein haus i nr. 1 februar 2011 i erscheint 10 jhrlich i chf 5.50

    47

  • Liebe Leserinnen und Leser

    energie ist fr Sie als stolzer Eigentmer eines Eigenheims unverzichtbar, damit Sie sich in Ihren eigenen vier Wnden wohl fhlen. In diesen khlen Tagen heizen Sie Ihr Wohnzimmer behagliche auf, lassen sich ein warmes Bad ein, und Ihr Khlschrank hlt den Sonntagsbraten frisch. Woher aber die Energie fr das alles kommt, wie viel es davon braucht und wie Sie den kostspieligen Verbrauch senken knnen diese Fragen wurden in den vergangenen Jahren immer wichtiger. Und sie werden in den kommenden Jahren noch viel mehr an Bedeutung gewinnen.

    die hohen Kosten haben Sie mglicherweise gergert, nachdem Sie das letzte Mal Ihren ltank aufgefllt hatten. Dann wre es an der Zeit, ber eine energieeffiziente Sanierung Ihres Hauses nachzudenken. Mglichkeiten gibt es viele, Energie einzusparen, sei es durch Dmmung, sei es durch moderne Haustechnik. Warum nicht das Warmwasser fr die morgendliche Dusche von der Sonne aufwrmen lassen? Warum nicht den in die Jahre gekommenen Heizkessel durch eine Wrmepumpe ersetzen? Praktische Tipps, welchen Weg Sie bei einer Sanierung einschlagen knnen, finden Sie ab Seite 37.

    Heftige diskussionen lste das Thema Energieeffizienz aus: So sehr der Markt boomt, so dogmatisch sind die Positionen: Das zeigt sich an einem Streit, der um ein neues Energiekonzept entbrannt ist. ETHProfessor Hansjrg Leibundgut entwickelte eine Methode, bei der die Dmmung nicht mehr das Mass aller Dinge ist. Stattdessen soll eine Kombination aus Sonnenenergie und Speicherung der Wrme im Erdreich ein Gebude im Idealfall heizen und mit Warmwasser versorgen, ohne dass das Treibhausgas CO2 entsteht, und das alles erst noch zu einem gnstigen Tarif. Doch keine Innovation ohne Reaktion: Die Ideen des Professors stiessen auf heftige Kritik, allerdings hielt sich auch Leibundgut mit Kritik an bestehenden Sanierungsstandards nicht zurck. Alles ber den Wirbel rund um die erneuerbaren Energien lesen Sie ab Seite 40.

    die steuererklrung flattert Ihnen schon bald wieder ins Haus das ist so sicher wie das Amen in der Kirche. Wege, wie Sie Ihre Steuern optimieren knnen, finden Sie in unserer Titelgeschichte (Seite 33) und in unserem ausgebauten Beratungsteil ab Seite 47. Das Dienstleistungsangebot fr Mitglieder des Haus Club Schweiz prsentieren wir Ihnen ab dieser Ausgabe neu in gebndel ter Form im vierten Heftteil. Neben vertieften Hintergrundinformationen, die fr Hauseigentmer relevant sind, haben wir den Beratungsteil ausgebaut: Mit konkreten Beispielen aus der Praxis bieten wir Ihnen einen noch weiter gehenden Service bei finanziellen, rechtlichen und baulichen Fragen. Profitieren auch Sie von diesen umfassenden Vorteilen und werden Sie Mitglied im Haus Club Schweiz. Damit Sie sich in Ihrem Haus rundum wohl fhlen.

    HAUS MAGAZIN5. Jahrgang

    Herausgeberin neueideen.ch AG Rtelstrasse 84 8057 Zrich im Auftrag von Haus Club Schweiz Rtelstrasse 84 8057 Zrich www.haus-club.ch Redaktion Tel. 043 500 40 40 und Verlag Fax 043 500 40 59

    Gesamtleitung Verlag/Redaktion Filippo Leutenegger Redaktion Michael Greilinger, Stv. Chefredaktor Creative Direction Stefan F. Dellenbach Verlagsassistenz Marianne Hermann Marketing & Vertrieb Peter Hert Anzeigenverkauf Bruno Fernandez E-Mail-Adressen vorname.name @haus-club.ch

    Redaktionelle Armin Braunwalder, Mitarbeit Brigitte Buser, Gartenfreunde GmbH Simon F. Eglin Lucien Esseiva, Lukas Kramer, Simone Matthieu, Christoph Portmann, Alpha Media AG: s Meyer

    Gestaltungskonzept www.nuance-basel.ch Druck Swissprinters AG, Zofingen Lithografie tnt-graphics AG

    Wiedergabe von Artikeln und Bildern, auch auszugsweise oder in

    Ausschnitten, nur mit ausdrcklicher Genehmigung gestattet. Fr unverlangte

    Zusendungen wird jede Haftung abgelehnt. In der Zeitschrift

    publizierte Inserate drfen weder ganz noch teilweise kopiert, bearbeitet

    oder sonstwie verwendet werden. Ausgeschlossen ist insbe sondere

    eine Einspeisung auf Online-Dienste.

    Tite

    lbild

    : moo

    dboa

    rd/C

    orbi

    s

    Das HAus MAGAZin wird un regelmssig kostenlos an Hausbesitzer verteilt; nur Mitglieder erhalten alle 10 Ausgaben pro Jahr.

    Werden auch Sie Mitglied im HAus CLub sCHWeiZ. Weitere Informationen auf Seite 53.

    MIcHAel GreIlINGer, Stv. Chefredaktor

  • drAUSSEN

    gardi hutter die Clownin und ihre lange Umbau-Geschichte 7Leserumfrage Sagen Sie uns Ihre Meinung! 12 kche Wie nachhaltig ist das tropische Zebrano-Holz? 15fernsehen und dabei Strom sparen: die effizientesten Gerte 18 dog waLking Ein Fitnesstrend hilft Hunden aus dem Tierheim 20

    wohLfhL-garten So bietet Ihr Garten mehr fr die fnf Sinne 23gartenkaLender Was sich im Februar sen und pflanzen lsst 26keime und sprossen Gesund und leicht selbst zu ziehen 27mobiLitt Wie Technologie schwere Unflle verhindert 30

    steuern optimieren So bezahlen Sie weniger 33energieeffizienz So sanieren Sie Ihr Haus richtig 37expertenstreit i Wirbel um Energiekonzept der ETH 40expertenstreit ii Interview mit Professor Hansjrg Leibundgut 42do it yourseLf So richten Sie den Hobbykeller richtig ein 44

    steuern Was sich fr Hauseigentmer dieses Jahr ndert 47ratgeber Aktuelle Fragen kompetente Antworten 50Leserangebote 54

    kreuzwortrtseL 56sudoku 57

    drINNEN

    INHALTSvErZEICHNISFo

    tos:

    zvg

    20

    4415

    rUNdUM

    30

    27

  • INFORMATIONSABEND

    Moderation Filippo Leutenegger, Nationalrat und Prsident HAuS CluB SCHwEIz

    Das Programm18:30 uhr Kchenplanung bei Renovation

    Informationen u.a. ber Bedrfnis abklrung, Gestaltung, Kchennormen, technische Mglichkeiten, Kostenplanung.

    18:50 uhr Neue Trends im Kchenbau Informationen u.a. ber Formen und linien/Ergonomie, Materialien, Kontraste, Staurume, integ - rierte Kchengerte, Multi-Media-Elemente, lichtsysteme.

    19:10 uhr Neue Technologien und Gerte fr die Kche Informationen u.a. ber Grundaus-stattung, Kombi-Steamer oder Dampfgarer, Vernetzung der Haushaltgerte/Steuerung per Fernbedienung, Food-Center, Kombi-Backfen, Dunstabzugshauben.

    19:30 uhr Mehr Lust am Kochen Starkoch Stefan Meier, Gasthaus Rathauskeller zug, prsentiert und serviert feine Apro-Hppchen aus dem Combi-Steam Sl.

    Melden Sie sich jetzt an: www.haus-club.ch/infoabend

    Ja, ich mchte an der Informationsveranstaltung vom 30. Mrz 2011 zum Thema Der Weg zu Ihrer neuen Traumkche teilnehmen. Die Teilnahme ist kostenlos und an keinerlei Bedingungen geknpft.Die Anmeldungen werden nach Ihrem Eingang erfasst und schriftlich besttigt.

    Name

    Strasse/Nr

    Tel./Mobil

    Vorname

    PLZ/Ort

    Anzahl Personen

    Coupon ausschneiden und einsenden an: Haus Magazin, Rtelstrasse 84, 8057 zrichAnmeldung per E-Mail: [email protected] (vergessen Sie bitte Ihren Absender nicht)

    Der Weg zu Ihrer TraumkcheSeien Sie unser Gast und holen Sie sich wertvolles wissen und Entscheidungshilfen.

    Praktische Anleitung fr Hauseigentmer

    D ie Kche ist und bleibt das Herzstck inner-halb der eigenen vier Wnde. Was aber, wenn Ihr Kochherd in die Jahre gekommen ist, Ihr Dampfabzug den Geist aufgibt und die Farbe Ihrer Kchenschrnke knnen Sie auch nicht mehr sehen? Hchste Zeit, sich Gedanken ber eine neue Kche zu machen! Kein einfaches Unterfangen in einem nahezu unberschaubaren Markt mit sich rasant entwickelnden Technologien und schliesslich muss die neue Traumkche auch in Ihr Budget passen.

    Mittwoch, 30. Mrz 2011, 18:30 UhrZUGORAMA, Baarerstrasse 124, 6300 Zug

  • Das tropische Holz Zebrano gilt als neues Trendmaterial 15

    kche: Fragwrdige hlzer

    Moderne Flachbild-TV-Gerte brauchen wenig Strom 18

    energieeFFizient Fernsehen

    Abnehmen fr einen guten Zweck mit Dog Walking 20

    hunde machen menschen Fit drinnen

    N ur wenige Meter trennen Gardi Hutters Heim von der italienischen Grenze. Die engen Gsschen in Arzo sind an sich schon schwierig zu be-fahren. Das Strsschen, an dem die Knstlerin wohnt, mchte man lieber

    gar nicht erst unter die Rder nehmen. Doch Gardi Hutter fhrt sogar mit dem Bus den kaum auto-breiten Pfad hinunter: Ich wrde jede Herausfor-derung im Parkie ren annehmen, sagt sie und man mchte lieber nicht dagegen wetten.

    Doch nun weg von der Strasse: Ge-tragen von den Nachbarhusern steht Hutters Heim da: Ein typisches Tessiner Haus. Hoch, eng. Dickes Mauerwerk, auffllig gestrichene blaue Lden und ein Wandbild eines lokalen Knstlers, der schon an die 120 Huser in

    So auffllig sich die berhmte Schweizer Clownin auf der Bhneprsentiert, so unauffllig ist ihr zuhause in Arzo TI. Doch das ist gut so

    Gardi Hutter ist ihr einfaches Tessiner-Haus tausendmal lieber als eine Villa.

    Gardi Hutter:

    Lieber rustikal als durchgestylt

    TEXT Simone MatthieuFOTOS Marco Aste

  • Arzo und Umgebung so verschnert hat.Die Hausherrin hat einen schweren Tag hinter sich: Ihre 21-jhrige Tochter ist nun auch ausgezogen und am Vortag nach Mexiko abgeflogen. Dort studiert sie ihr sechstes Semester Ethno-Biologie. Der vier Jahre lterer Bruder ist bereits seit einem Jahr in Mexiko, wo er in einem Wander-zirkus mitmacht.

    EIN HAUS, DAS KEINER WOLLTEIch weiss immer genau, wie lange ich schon in diesem Haus wohne, denn als wir hierher zogen, war ich mit meinem Sohn hoch schwanger sagt Gardi Hutter. Damals, vor 25 Jahren also, wohnte Hutter mit ihrem damaligen Mann in Mailand und hatte bereits ihre ersten Solostcke

    realisiert und in Italien aufgefhrt. Mein Mann und ich waren uns einig, dass wir unsere Kinder nicht in einer Stadt auf-wachsen lassen wollen. Doch den Kon-takt zu Mailand wollten wir behalten und uns also mglichst etwas in der Nhe suchen.

    Gefunden haben sie schliesslich ein Haus, das sieben Jahre leer gestanden hatte, weil niemand es haben wollte. Und auch Hutter und ihr Mann liefen erstmal wieder rckwrts raus, als sie die schreck-lichen, schwarz-grnen Linoleum-Bden sahen, mit denen das ganze Haus ausge - legt war. Eine Woche spter entschied sich das Paar um und erhielt das Haus zu einem Schleuderpreis. Ich sage mir immer: Lieber handlich als durchgestylt.

    Das gilt auch heute noch. Ich leiste mir lieber einmal ein schnes Kunstwerk als Mbel von irgendeinem angesagten Top-designer.

    DAMPFBAD ZUM ENTSPANNEN Was alles an diesem Haus schon ge bastelt, erneuert und umgebaut wurde, lsst sich heute kaum noch sagen: Im Keller steht auf einem Trbogen die Jahreszahl 1733. Jede Generation, die seither hier gewohnt hat, muss wild umgebaut haben. Der Eingang lag zum Beispiel einst lange vor Hutters Zeit auf der Rckseite des Hauses. Im heutigen Wohnzimmer, der frheren Loggia, war eine Dusche hinein-gepfercht worden.

    Diese Dusche liessen Hutter und ihr Mann nach hinten versetzen und machten zwei Nasszellen draus. So entstand Platz frs Wohnzimmer. Als die Kinder noch

    klein waren, hatten wir unzhlige Matrat-zen anstelle eines Sofas hier, so dass die Kinder nach Herzenslust spielen konn-ten, erinnert sich Hutter. Jetzt steht hier ein ausladendes Sofa anstelle der Matrat-zen. Ausserdem gnnte sich Gardi Hutter vor vier Jahren einmal einen richtigen Luxus, wie sie es nennt: Sie liess im Bade-zimmer ein Hamam installieren, ein trki-sches Hammam in einer kleinen Kabine. Wenn ich von einer stressigen Tournee zurckkomme, hilft mir das, den ber-

    jEDE GENERATION MuSS HIER wIlD

    uMGEBAuT HABEN

    DRINNEN HOMESTORy

    8 HAUS MAGAZIN FEBRuAR 2011

    2

    1

    3

  • HOMESTORy DRINNEN

    gang von extremer Hektik und Reizber-flutung zur hier herrschenden Ruhe zu berbrcken.

    EIN HAUS MIT VIELEN BEWOHNERNDie 57-jhrige wohnt aber nicht allein im grossen, verwinkelten Haus. In einer Art Wohngemeinschaft leben neben ihr ein Osteopath und ein Grafiker unter dem gleichen Dach. Ausserdem liess Hutter

    den grosszgigen Estrich ausbauen. Da-raus entstanden zwei Ferienwohnungen, die ebenfalls Freunde von ihr nutzen. Zwei weitere Bewohner leben normalerweise im Garten. Zu dieser Jahreszeit halten sie allerdings irgendwo eingebuddelt ihren Winterschlaf und sind nicht zu sehen: zwei Schildkrten.

    Das WG-Leben kommt nicht von un ge-fhr: Es ist Hutters Traum, in diesem

    3 KNALLBLAUE FENSTERLDEN machen in Arzo auf Gardi Hutters Haus aufmerksam.

    4 DAMPFBAD & BADEZIMMER: vor dem um- bau befand sich die Dusche im wohnzimmer.

    5 SEKRETRIN ANGELA hat ihren Schreibtisch gleich vis--vis von Chefin Gardi Hutter.

    1 GROSSES SOFA im wohnzimmer. Frher tob- ten sich dort die Kinder aus auf Matratzen.

    2 EIN WANDBILD verziert die Fassade des Hauses von aussen.

    4 5

  • DRINNEN HOMESTORy

    10 HAUS MAGAZIN FEBRuAR 2011

    Gardi Hutter ist leidenschaftliche Tee-Trinkerin. Ein ganzes Gestell in der Kche zeugt von ihrer Passion: Glser mit getrockneten Krutern, exotisch anmutende Beutel mit ebensolchem Inhalt, unzhlige Teesiebe und Teekan-nen. Ich betreibe ausgiebig Tee-Fishing im Internet. Manche Tees bringe ich aber auch von Reisen oder Tourneen im Ausland mit. Besonders angetan haben es ihr japanische und chinesi-sche Teesorten. Inklusive der dortigen Trinktradition: weil Schwarz- und Grn-tee bitter wird, wenn man ihn zu lange stehen lsst, wird immer nur soviel Tee aufgegossen, wie gerade getrunken wird. Also hchstens eine kleine Tasse

    voll. Fr die nchste Tasse ist ein neuer Aufguss fllig und so weiter. In der Tat schmeckt der Tee derart zubereitet fast ssslich und hat nichts von der Bitter-keit, die viele leute an Schwarz- und Grntee nicht mgen.

    TEE-TANTE

    Haus einmal eine Alters-Wohngemein-schaft einzurichten: Aber jeder soll etwas dazu beitragen; also etwa ein Apartment in Zrich, ein Feriendomizil am Meer oder in den Bergen, die dann allen Bewoh-nern zugnglich sind.

    Neben all den vielen Menschen be-herbergt das Haus auch Hutters Bro. Sekretrin Angela hat ihren Schreibtisch gleich gegenber dem der Chefin. Auch das Archiv aus 30 Jahren Clownerie befin-det sich hier. Und ein kleines Probe atelier. Wenn ich so berlege, sind alle meine Stcke hier entstanden. Die ersten Proben finden meist in meinem kleinen Probeatelier neben der Garage statt. Das wird dann aber schnell einmal zu klein und

    dann miete ich mir eine geeignete Loka-litt, um dem Stck den letzten Schliff zu geben. Dank der vielen Schlafzimmer ist auch stets Platz da fr Regisseure und weitere an den Stcken Beteiligten, so dass alle in Arzo in Ruhe arbeiten knnen.

    SELBSTBEDIENUNG FR BESUcHERHerzstck des Hauses ist die heimelige Kche, in der sogar noch eine alte Feuer-stelle steht: Ich versuchte einmal, Polenta darauf zu kochen, aber das war solch eine Anstrengung ein Lob auf die heutigen Kochherde. Neben einem langen Tisch fallen sofort die fehlenden Kstchenab-deckungen ins Auge: Ich habe die Kst-chen durch offene Regale ersetzen lassen.

    Da haben Besucher weniger Hemmun-gen, sich selbst zu bedienen. Das Gestell hinter dem Kchentisch hat Hutters Vater gezimmert. Gebastelt, wie sie liebevoll sagt. Es hat vor allem einen Zweck: Einen Sttzbalken an der Decke, der in der Mitte entzwei gebrochen ist, seinerseits zu sttzen. Ein richtiges Tessinerhaus eben.

    An der Tr zwischen Kche und Bro hngt ein Zettel mit einem Spruch, der von Hutter stammt: Verglichen mit der Ewigkeit dauert unser Leben ein paar Minuten. Es wre also usserst dumm, diese Minuten unglcklich zu verbrin-gen. Ein Motto, das nicht besser zu Gardi Hutter passen knnte. Die Clownin ist seit dem 25. Januar wieder unterwegs mit ihrem neuen Programm. Sie wird damit in den nchsten zwei Jahren wieder un-zhligen Menschen im In- und Ausland glckliche Minuten bescheren.

    6 DIE HEIMELIGE KcHE ist Herz des Hauses: Die Hausherrin trinkt dort gerne ihren Tee.

    7 GLcKLIcHE MINUTEN am langen Kchen-tisch warum nicht mit einer Tasse Tee?

    8 TROTZ DER FEUERSTELLE in der Kche kocht Gardi Hutter lieber am Herd.

    6 8

    7

  • ANzEIGE

  • EinE Rattan-LoungE Diana7-tEiLigEs sEt im WERt von FR. 3000.von vipLoungE.ch

    5 x 4 tagEsEintRittE in DiE aquabasiLEa sauna- unD baDE WELtEn im gEsamtWERt von FR. 900.Das aquabasilea in Pratteln bei Basel erwartet Sie mit einer einzigartigen Wasserwelt, die sich ber 13.000 m erstreckt. Neben Badespass und Action bietet das aquabasilea alles, was zu einem perfekten Kurzurlaub gehrt.

    Das Erlebnisbad bietet Gross und Klein aktives Wasservergngen in begeis-ternder Vielfalt. Ob Planschen im Kleinstkinderbecken oder Fun und Action mit Wellenbad und Wasserrutschen der Spassfaktor ist garantiert. Im Vitalbad geniessen Sie das Urelement Wasser in seiner authentischen, vitalisierenden Art.

    Die aquabasilea Saunawelt lsst Sie zwischen den verschiedensten Sauna-formen und Saunahusern im Innen- und Aussenbereich whlen. Die Architek-tur des aquabasilea trgt zum aussergewhnlichen Saunaerlebnis bei.Unser Spa lockt mit einem vielseitigen Wohlfhlangebot. Nehmen Sie sich Zeit fr sich und verwhnen Sie Krper und Seele mit einem grossen Spektrum an Anwendungen fr hchste Ansprche.

    aquabasilea AG, 4133 Pratteln,[email protected], www.aquabasilea.ch

    sagen sie uns die mein ung und gewinnen sie!

    Mit etwas Glck geniessen Sie entspannende Stunden in der 7-teiligen Rattan-Lounge Diana aus braunem Kunststoffgeflecht mit Polsterbezgen in Beige. Special: Zu dieser Lounge erhalten Sie ein Polsterbezugsset in Grau!

    Rattanmbel aus dem Hause viplounge.ch sindaus langlebigem, von Hand gefertigtem Poly-Rattan- Geflecht, 100% wetterfest, UV-bestndig und reiss fest. Mit stabilem Alurahmen. Die Kissen sind doppelt vernht und waschbar.

    Weitere Modelle: www.viplounge.ch Preise fr einen entspannten Sommer!

    Masse und Stckzahl:2 sessel (90 85 68 cm)1 Doppel-sofa (150 85 68 cm)1 Dreier-sofa (192 85 68 cm)1 clubtisch mit glasplatte (110 60 30 cm)2 hocker (60 60 26 cm)

    TEILNAHMEBEDINGUNGEN: Jeder eingesandte Fragebogen nimmt an der Verlosung teil. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen, ber die Ver losung wird keine Korrespondenz gefhrt. Einsendeschluss ist der 28. Februar 2011. Die Gewinner werden schriftlich benachrichtigt.

  • FRAGE 1:Wann ist Ihnen die Zeitschrift Haus Magazin das erste Mal aufgefallen?01 Bitte nur eine Antwort ankreuzen

    1 in diesem Jahr (2011) 2 im letzten Jahr (2010) 3 in frheren Jahren (2007,08,09)

    FRAGE 2:Wie spricht Sie die Zeitschrift Haus Magazin als Ganzes an?

    02 Bitte nur eine Antwort ankreuzen

    1 spricht mich sehr an 2 spricht mich an 3 weiss nicht recht, neutral 4 spricht mich nicht an

    FRAGE 3:Wie oft nehmen Sie das Haus Magazin zur Hand, bzw. wie oft blttern Sie das Haus Magazin durch oder lesen darin?03 Bitte nur eine Antwort ankreuzen

    1 nur 1 Mal 2 23 Mal 3 mehr als 3 Mal

    FRAGE 4:Was machen Sie mit der aktuellen Ausgabe vom Haus Magazin, wenn Sie diese gelesen haben?

    04 Bitte nur eine Antwort ankreuzen

    1 aufbewahren 2 entsorgen 3 an interessierte Personen

    weitergeben 4 bis zur nchsten Ausgabe behalten

    FRAGE 5:Erhlt man durch die Titelseite vom Haus Magazin einen guten berblick darber, was einen in dieser Zeitschrift erwartet?05 Bitte nur eine Antwort ankreuzen

    1 ja 2 mehr oder weniger 3 nein

    FRAGE 6:Werden Sie die Zeitschrift Haus Magazin Ihren Freunden und Bekannten empfehlen?

    06 Bitte nur eine Antwort ankreuzen

    1 ja, sicher 2 ja, wahrscheinlich 3 weiss nicht recht, neutral 4 nein eher nicht

    FRAGE 7:Welche Elemente haben fr Sie im Haus Magazin generell welche Wichtigkeit?Bitte pro Zeile nur eine Antwort sehr wichtig wichtig neutral weniger wichtig nicht wichtig07 grafische Gestaltung 5 4 3 2 108 breites Themenangebot 5 4 3 2 109 Aktualitt der Themen 5 4 3 2 110 Mitglieder-Vorteile 5 4 3 2 1

    (Beratungszentrum, Vergnstigungen, Zeitschrift (10 Ausgaben) etc.)

    Nun sind Sie dran, ihre meinung kund zu tun. Die Umfrage ist absolut anonym. Ihre E-Mail-Adresse oder Telefonnummer mssen Sie nur angeben, wenn Sie am Wettbewerb teilnehmen mchten. Wir werden sie nur fr die Verlosung verwenden. Die Gewinner werden persnlich benachrichtigt. Einsendeschluss ist Montag, 28. Februar 2011. Fr ihre teilnahme an der Leserumfrage danken wir ganz herzlich!

    FRAGE 8:Wie finden Sie die grafische Gestaltung der Zeitschrift Haus Magazin?Bitte pro Zeile nur eine Antwort

    11 bersichtlich -2 -1 0 1 2 verwirrend12 zu viel Text -2 -1 0 1 2 zu wenig Text13 Schrift gut lesbar -2 -1 0 1 2 Schrift schlecht lesbar14 zu viele Bilder -2 -1 0 1 2 zu wenig Bilder15 zu viel Werbung -2 -1 0 1 2 zu wenig Werbung16 gute Reihenfolge der Themen -2 -1 0 1 2 schlechte Reihenfolge der Themen

    sagen sie uns die mein ung und gewinnen sie!Das haus magazin Ratgeber fr mein haus wird unregel mssig an Bewohner von Einfamilien-, Zweifamilien-, Reiheneinfamilien- und Terrassenhuser zugestellt. haus club schweiz-mitglieder erhalten das haus magazin monatlich (alle 10 Ausgaben) persnlich adressiert.

  • FRAGE 9:Sie sehen hier eine Liste mit verschiedenen Themen. Bitte kreuzen Sie bei jedem an, wie sehr Sie sich persnlich fr diese Themen interessieren.Bitte pro Zeile nur eine Antwort sehr weniger nicht weiss nicht/DRINNEN interessiert interessiert neutral interessiert interessiert keine Antwort17 Prominente und ihr Haus 1 2 3 4 5 018 Kchen- und Bad-Ideen 1 2 3 4 5 019 Energieeffiziente Haushaltsgerte 1 2 3 4 5 020 Gesundheit im Haus 1 2 3 4 5 021 Essen und Kochen (Kochrezept) 1 2 3 4 5 022 Mbel/Innendekoration 1 2 3 4 5 023 Multimedia (TV, Internet, usw.) 1 2 3 4 5 024 Monatlicher Gartenkalender 1 2 3 4 5 0

    DRAUSSEN25 Gartengestaltung/-bepflanzung 1 2 3 4 5 026 Terrasse und Wintergarten 1 2 3 4 5 027 Mobilitt (Auto, Garage) 1 2 3 4 5 028 Haustiere 1 2 3 4 5 0

    RUNDUM29 Umbau/Ausbau/Renovation 1 2 3 4 5 030 Energieeffizienz/Heizung/Dmmung 1 2 3 4 5 031 Sicherheit (Unfall/Einbruch) 1 2 3 4 5 0

    BERATUNG32 Steuern sparen 1 2 3 4 5 033 Richtig versichert 1 2 3 4 5 034 Optimale Finanzierung/Hypothek 1 2 3 4 5 035 Vorsorge (3.Sule) 1 2 3 4 5 036 Rechtsauskunft 1 2 3 4 5 037 Energieberatung 1 2 3 4 5 038 Immobilienschtzung- und Verkauf 1 2 3 4 5 0

    FRAGE 10:Sind Sie Mitglied beim Haus Club Schweiz?

    39 Bitte nur eine Antwort ankreuzen

    1 ja (weiter zu Frage 11 und 12) 2 nein (weiter zur Statistik S1 unten) 3 knnte es mir vorstellen

    FRAGE 11:Aus welchem Grund haben Sie sich fr eine Mitgliedschaft im Haus Club Schweiz entschieden? 40 Mehrere Antworten mglich

    1 kostenlose Beratung 2 Dienstleistungen Beratungszentrum 3 Rabatte bei Angeboten/Produkten 4 Zeitschrift Haus Magazin 5 Veranstaltungen 6 Reisen

    FRAGE 12: Werden Sie voraussichtlich die Mitgliedschaft im Haus Club Schweiz um ein weiteres Jahr verlngern?41 Bitte nur eine Antwort ankreuzen

    1 ja, sicher 2 ja, wahrscheinlich 3 weiss nicht recht 4 nein, eher nicht

    ANREGUNGEN:

    S1 In welcher Region leben Sie?A Kanton ________________

    1 Stadt 2 Agglomeration 3 Land

    S2 Geschlecht? 1 mnnlich 2 weiblich

    S3 Alter? 1 1529 Jahre 2 3044 Jahre 3 4559 Jahre 4 ber 59 Jahre

    S4 HaushaltsgrsseA Anzahl Personen ________________

    1 Einzelhaushalt 2 Familie ohne Kinder 3 Familie

    S5 FamilieneinkommenA Anzahl Personen ________________

    1 bis Fr. 5000. 2 Fr. 5001. bis Fr. 8000. 3 Fr. 8001. bis Fr. 12000. 4 ber Fr. 12000.

    Welchen Beruf ben Sie zurzeit aus?

    ________________________________

    Ihre Telefonnummer (fr Wettbewerb)

    ________________________________

    Ihre E-Mail-Adresse (fr Wettbewerb)

    ________________________________

    SO GEHTS: UMFRAGE AUSFLLEN, SEITE RAUSREISSEN UND EINSENDEN AN: blue eyes marketing gmbh, Marktforschung Haus Magazin, Bttenhalde 38, 6006 Luzern

  • kcHe DRINNEN

    O ffene und noch grosszgigere Kchen, zustzliche Gerte und die Verwendung von neuen Materialien bei Fronten und Abdeckungen: Diese drei Trends fr 2011 nennt Thomas Wiesmann, Prsident des KchenVerbands Schweiz (KVS) in einem Interview mit der Hauseigentmerzeitung.

    In diesem Zusammenhang wird das Tropenholz Zebrano (siehe auch Infobox), das aus nachhaltiger Produktion stamme, explizit erwhnt. Dieses ZebraHolz ist allerdings auf der Empfehlungsliste Augen auf beim Holzkauf! des WWF dunkelrot markiert und mit der klaren Ansage

    Hnde weg! versehen. Ausserdem ist dieses tropische Edelholz auch auf der roten Liste der gefhrdeten Arten der WeltnaturschutzUnion (IUCN) aufgefhrt, weil die entsprechende Baumart vom Aussterben bedroht sei.

    UnDUrcHSicHtiGe ZertifikAteNatrlich sollte gerade beim Kauf von tropischen Hlzern darauf geachtet werden, dass diese fr nachhaltigen Abbau zertifi - ziert sind, sagt Andreas Hauri, Geschfts

    FEBRUAR 2011 HAUS MAGAZin 15

    TEXT Simon F. Eglin

    tropenholz:umstrittener trend

    AUGEN AUF BEIM HOLZKAUF!

    leiter des KVS, zur Problematik bezglich der Verwendung von tropischen Hlzern in Schweizer Kchen. Die Hndler hierzulande wrden sich meistens an ebendiesen Deklarierungen orientieren, eine zu 100 Prozent verlssliche Garantie fr Nachhaltigkeit sei aber leider auch mit Zertifikaten nicht immer gegeben. Als verlsslichen Beleg fr Holz aus nachhaltigem Anbau verweist Hauri auf das etablierte FSCLabel.

    Auch Corina Gyssler, Kommunikationsbeauftragte beim WWF Schweiz, verweist auf dieses Zertifikat, das die Umweltschutz-organisation als einziges zuverlssiges fr nachhaltige Holzbewirtschaftung ansieht. Viele Anbieter brsten sich mit diversen Nachhaltigkeitszertifikaten. Allerdings

    Der Schweizer Kchenverband sieht das tropische Zebrano-Holz als Trendmaterial im Kchenbau. Trotz Hinweisen auf nachhaltige Holzproduktion: Bei Umweltverbnden luten die Alarmglocken.

    So knnte eS AUSSeHen: Das tropische Zebranoholz gilt zwar als Trendmaterial, kommt aber nicht oft zum Einsatz. Unsere Abbildung zeigt ein Imitat.

    Foto

    : San

    itas

    Troe

    sch

    AG

  • DRINNEN kcHe

    werden diese zum Teil direkt vom Waldbesitzer oder von jemandem aus der Produktionskette verliehen und sind daher nicht glaubhaft, sagt Gyssler. Das FSCZertifikat stamme hingegen von einer unabhngigen Kontrollstelle und wrde auch fr tropische Hlzer vergeben. Gyssler besttigt des weiteren, dass ZebranoHolz vermehrt auch im inneren Wohnbereich verwendet werde und die Nachfrage daher steige.

    trenD iM HocHPreiSSeGMentVom Haus Magazin angefragte schweizerische Kchenbauer knnen ebendiesen

    Trend allerdings nicht oder noch nicht? besttigen. Wir haben ZebranoHolz im Sortiment, danach wird allerdings nur hchst selten gefragt, sagt Toni Steinmann von der Holzwerk Spezialitten AG im st.gallischen Montlingen. Hauptschlich verarbeite die Firma, die unter an derem Arbeitsflchen und Fronten fr Kchen anbietet, Hlzer mit europi scher Her kunft. Und fr Heid Kchen in Sissach BL ist der Trend hin zu Zebrano sogar schon wieder pass: Bei uns im Betrieb wurde nie nach dem Tropenholz gefragt. Mittlerweile sind auch gute Imitate davon erhltlich, sagt Geschftsleiter Olif Heid.

    Falls exotische Hlzer verwendet wrden, achte der Oberbaselbieter Kchenbauer auf entsprechende Nachhaltigkeits-Zertifi-zierungen des Holzlieferanten.

    keine nAcHfrAGeAuch bei Alno Schweiz und Movanorm gab es seit Jahren keine Nachfrage mehr nach dem Holz. Gar nicht im Angebot ist Zebrano beim KchenRiesen Piatti, der gar keine Tropenhlzer im Sortiment fhrt: Dieses sei immer umstritten, hiess

    es dort auf Anfrage. Andreas Hauri vom Kchenverband wiederum betont, dass Zebrano vor allem bei Kchen im Hochpreissegment zum Einsatz komme und daher auch keine Massenerscheinung im schweizerischen Kchenbau sei.

    Ob also trotz entsprechender Aussagen vom Verband von einem Trend zu sprechen ist, sei dahingestellt. Generell gilt: Augen auf beim Kauf von Tropenhlzern. Wer nachhaltig kaufen will, sollte sich ber angebliche Nachhaltigkeitszertifikate genau ins Bild setzen. Einig sind sich Umweltverbnde wie auch der Kchenverband mindestens in einem: Beide sehen das FSCZertifikat als zuverlssige Deklaration fr nachhaltige Holzbewirtschaftung an.

    16 HAUS MAGAZin FEBRUAR 2011

    Das tropische Edelholz Zebrano stammt in erster Linie aus Kamerun, Gabun und dem Kongo. Die zur Pflanzengattung der Microberlinia gehrenden Bume wer-den bis zu 50 Meter hoch und knnen einen Durchmesser von 1,5 Metern er-reichen. Die Kernholzfarbe ist hell- bis graubraun, auffllig dunkel geadert; da-her auch der an das Zebra angelehnte Name. Im Holzbau findet Zebrano-Holz unter anderem Verwendung fr Vertfe-lungen, Innenausbau, Ladenbau, Mbel und Kunsttischlerei. Beliebt ist das Holz, das auch unter dem Namen Zingano oder Zebra-Holz bekannt ist, auch fr den Gitarrenbau und die Innenausstat-tung von Autos der oberen Preisklasse.

    wissenWAS iStZebrAno-HolZ?

    tipp

    trenD ZU kontrASten

    Das umstrittenen Zebrano-Holz scheint also eher eine Randnotiz im Kchenbau zu sein. Als Trendmaterialien im laufenden Jahr gelten laut Angaben des Kchen ver-bands Schweiz und verschiedener Kchen-bauer Echtholz-Imitate beim Mobi liar und matte Steine bei den Arbeitsflchen. Hoch-glanzfronten und grifflose Kchen gelten mittlerweile gar als Dauerbrenner. Von der

    Farbgebung her liegen Kontraste im Trend, oft werden auch extreme Kombinationen gewhlt, etwa ein dunkler Unterbau mit einem hellen Oberbau oder eine neutrale Farbe kombiniert mit einer bunten Wand.

    Zudem setzt sich der Trend zu offenen Kchen fort. Oft kommt in der Raummitte eine Insel zu stehen, die je nach Vorliebe zum Kochen oder zum Vorbereiten benutzt werden kann.

    ZEBRANO IST KEINE MASSEN- ERSCHEINUNG

    Foto

    : Bru

    no P

    iatt

    i AG

  • drinnen fernseher

    i n ber dreissig Prozent der Schweizer Wohnzimmer stehen noch immer Rh-renfernseher. Ihre Jahre sind aber ge-zhlt, die Verkaufszahlen in den letzten Jahren eingebrochen. Wurden 2006 noch 75000 Rhrenfernseher verkauft, so waren es 2009 gerade noch 3000. In der gleichen Zeit haben sich die Verkaufszahlen der LCD- und Plasma-Flachfernseher prak-tisch verdoppelt von 412000 auf 722000.

    Ungebrochen ist auch der Trend zu im-mer grsseren Bildschirmen. Dies fresse die Effizienzgewinne durch die neue Bild-schirmtechnologie wieder auf und fhre unter dem Strich zu hherem Stromver-brauch, ist etwa in Fachkreisen zu hren. Was plausibel klingt, entspricht aber nicht unbedingt der Realitt. Das zeigen zwei fiktive Beispiele:

    Im Wohnzimmer von Familie Schweizer steht seit Jahren ein Rhrenfernseher mit einer Bildschirmdiagonale von 81 Zenti-metern. Das Gert hat im Betrieb eine Leistung von durchschnittlich 135 Watt. Abgeschaltet wird der Fernseher mit der Fernbedienung. Wie das rote Lmpchen aber zeigt, fliesst in diesem Standby- Modus noch Strom (1,8 Watt). Bei tglich vier Stunden Fernsehen und 20 Stunden Standby-Betrieb resultiert ber eine Be-triebsdauer von zehn Jahren ein Stromver-brauch von knapp 2000 Kilowattstunden (kWh) mit Stromkosten von rund 400 Fran-ken. Familie Schweizer entschliesst sich nun auch auf Drngen der Jungmann-schaft, einen Flachfernseher der neusten Generation zu kaufen. Das grssere Gert bringt auch etwas Heimkino-Feeling in

    die gute Stube. Die Familie entscheidet sich fr einen effizienten LCD-Flachfernseher mit LED-Backlight, den sie dank der Inter-netsuchhilfe www.topten.ch gefunden hat. Die Bildschirmdiagonale misst 117 Zentimeter, die Bildschirmflche ist damit doppelt so gross wie beim alten Rhren-

    fernseher. Die Leistung des Gerts be-trgt im Betrieb durchschnittlich 85 Watt, im Standby 0,2 Watt. ber eine Betriebs-dauer von zehn Jahren ergibt sich ein Stromverbrauch von 1255 kWh mit Strom - kosten von rund 250 Franken. Unter dem

    Strich halbiert Familie Schweizer ihren Stromverbrauch fast vorausgesetzt, der Rhrenfernseher wird entsorgt und nicht zum Zweit- oder Drittgert.

    LCD-gerte spieLenin anDerer LigaFamilie Zrcher kaufte vor sechs Jahren einen Plasma-Fernseher mit einer Bild-schirmdiagonale von 106 Zentimetern. Dieses Gert ersetzte einen energetisch relativ guten Rhrenfernseher mit einer Bildschirmdiagonale von 81 Zentimetern, einer durchschnittlichen Betriebsleistung von 114 Watt und einem sehr guten Stand-by-Wert von 0,5 Watt. ber eine Betriebs-dauer von zehn Jahren ergab das einen Stromverbrauch von 1700 kWh und Strom-kosten von 340 Franken. Der Plasma-Fern-

    Doppelte Bildflche halber Stromverbrauchder Umstieg vom guten alten rhrenfernseher auf einen effizienteren Flachbildschirm kann den Stromverbrauch halbieren. Trotz doppelter Bildflche.

    TEXT Armin Braunwalder

    18 haUs MagaZin FeBrUAr 2011

    AUch die KoSTen hAlBieren Sich.

    Foto

    s: P

    d

  • seher spielt da in einer ganz anderen Liga: Mit einer Betriebsleistung von 261 Watt und einem tiefen Standby-Wert von 0,3 Watt ergibt sich ber zehn Jahre ein Strom-verbrauch von gut 3800 kWh mehr als doppelt so viel wie vorher.

    Weil Strom sparen mittlerweile in aller Munde ist, fasst sich Familie Zrcher ein Herz und macht sich auf die Suche nach einem effizienteren TV-Gert. Fndig wird sie auf www.topten.ch. Der LCD-Flach- fernseher mit LED-Backlight und einer Bildschirmdiagonale von 152 Zentimetern hat es der Familie besonders angetan. Bei einer doppelt so grossen Bildschirm flche verbraucht das Gert gut 1500 kWh weniger als die Hlfte des Plasma-Fern-sehers. Was Familie Zrcher besonders erstaunt: Der Flachfernseher mit Mega-bildschirm braucht sogar zehn Prozent weniger Strom als der alte Rhrenfern-seher und das bei einer Bildflche, die dreieinhalb mal so gross ist.

    settop-box sChon integriertAusserdem haben die effizienten LCD/LED-Flachfernseher bereits einen Tuner eingebaut, der digitales Fernsehen ohne zustzliche Settop-Box ermglicht. Diese Zusatzgerte verbrauchen im Standby ohne weiteres 10 Watt. ber zehn Betriebs jahre gerechnet ergibt sich so zum TV-Gert ein Zusatzverbrauch von ber 900 kWh.

    Damit sieht die Bilanz noch besser aus: Familie Schweizer senkte ihren Stromver-brauch um mehr als die Hlfte von 2900 kWh (Rhrenfernseher mit Settop-Box) auf 1255 kWh (117cm-Flachfernseher mit integriertem Tuner). Bei Familie Zrcher schenkt es noch mehr ein: Der Plasma-Fernseher mit separater Settop-Box ver-brauchte gut 4700 kWh dreimal mehr als der riesige LCD/LED-Flachfernseher mit rund 1550 kWh die flachen Bildschirme bergen also hohes Sparpotenzial.

    Am 1. Januar 2011 trat in der eU die Kenn-zeichnungsverordnung fr Fern seher in Kraft. diese energieetikette fr TV-Ger-te wird ab ende 2011 obligatorisch. die energieetikette ist auch in der Schweiz bereits Pflicht fr grosse haushaltgerte wie Khl-/Gefriergerte, Waschmaschi-nen oder Tumbler. die energieeffizienz-klassen vom grnen A (sparsam) bis zum roten G (verschwenderisch) informieren Konsumenten ber den Strom verbrauch. die sparsamsten Fernsehgerte sind mit der online-Gertesuchhilfe www.topten.ch einfach zu finden. Gelistet sind nur TV-Gerte, welche die Anforderungen fr die

    besten energieeffizienzklassen A und B erfl len. Aufgrund der technischen ent-wicklung zeichnen sich jedoch weitere effizienzfortschritte ab. Wie bei Khl- und Gefriergerten, werden laufend auch mehr TV-Gerte auf den Markt kommen, die sparsamer sind, als es die Krite rien fr die Klasse A verlangen. darum sind bereits die Klassen A+, A++ und A+++ definiert. Auf www.topten.ch sind zurzeit erst vereinzelte Fernseher der Klasse A+ zu finden. die Produktelisten wer-den jedoch laufend aktualisiert und die Auswahlkriterien dem technischen Fort-schritt angepasst.

    Die sparsaMsten tV-gerte aUf toptentopten-gerte Mit DeM iphone finDen

    MarkeModell

    Diagonale (cm)bildflche (dm2)1

    betrieb in Wattstandby in Wattstromverbrauch (kWh)2

    stromkosten (fr.)2

    topten-bestgerteLCD/LeD

    Vergleichs-gerte

    sharplc-46le814e(Fam. Schweizer)11758.3850.21255251.

    samsungUe32c4000

    8128.2450.06661132.

    sharplc-60le822e(Fam. Zrcher)15299.21050.2 1547309.

    rhrenfernseher(Fam. Schweizer)8128.21351.81971394.

    Plasma-Fernseher(Fam. Zrcher)10647.62610.33832766.

    1 16:92 in zehn Jahren; Berechnungsgrundlagen: Pro Tag 4 Std. Betrieb, 20 Std. Standby, Strompreis 20 rp. kWh

    info tipp

    fernSeher drinnen

    FeBrUAr 2011 haUs MagaZin 19

    die unabhngige online-Suchhilfe www.topten.ch macht es einfach, im Markt stromsparende Gerte per Mausklick zu finden von Khl- oder-Gefriergerten ber drucker bis zu TV-Gerten. Mit einem neuen App frs iPhone lassen sich Topten- Gerte auch in Verkaufsgeschften schnell erkennen. das App entwickelt haben Topten.ch und die BKW FMB energie AG. nutzer knnen mit ihrem iPhone die Strichcodes von Gerten scannen. das ist ntzlich in denjeni-gen Verkaufsgeschften, in denen Topten-Gerte nicht gekennzeichnet sind. Mit der neuen Applikation las-sen sich diese so schnell identifi-zieren. Voraussetzung ist, dass die Strichcodes bei den Produkten kor-rekt und scan-freundlich angebracht sind. identifiziert werden nur Gerte, die von Topten gelistet sind. das neue Topten-App lsst sich im App-Store von iTunes kostenlos herunter-laden Suchbegriff ist Topten. die BKW FMB energie AG und Topten.ch haben im rahmen einer Partnerschaft bereits eine mobile Version der Topten-Webliste entwickelt. nutzerinnen und nutzer knnen die Modellbezeich-nung in die Suchmaske eintippen. in Sekundenschnelle zeigt sich, ob es sich um ein stromsparendes Topten-Gert handelt.

  • drinnen haustiere

    20 haus MaGaZiN Februar 2011

    die Festtage liegen schon einige Wochen zurck, das gute Essen ist lngstens verdaut was aber bleibt, sind die berschssigen Pfunde. Wer sich nicht mit einem strikten Ditplan anfreunden kann oder den Gang ins Fitness-Center fr zu teuer befindet, kann auch einen anderen Weg whlen, um sich dem Idealgewicht wieder anzunhern das kostenlos und erst noch fr einen guten Zweck. Was fast zu gut klingt, um wahr zu sein, nennt sich Dog Walking.

    eiNfach spaZiereNDas Prinzip ist einfach: In einem Tierheim whlt man einen Hund aus und macht sich mit ihm auf Schusters Rappen. Man fhrt zu einem Tierheim, leiht sich einen Hund aus und geht mit dem Hund spazie ren. Der Tierheim-Hund kommt so zu seinem dringend bentigten Auslauf, das tempo-rre Herrchen verbrennt beim Spaziergang an der frischen Luft seine Kalorien.

    Fitness fr den Mensch dank dem Hund

    porren Hundehalter anzubieten. Denn zurzeit sei auch nocht nicht geklrt, ob diese nicht auch den Halterkurs, den so genannten Sachkundenachweis, absol vie-ren mssen. Denn die eidgenssische Tier - schutzverordnung schreibt diesen fr Hundehalter mittlerweile obligatorisch vor.

    Trotzdem sei Dog Walking eine gute Sache, sagt Widmer-Hrdi. Alleine in

    ihrem Tierheim fhren ber 100 Personen mehr oder weniger regelmssig Hunde aus. Auf immerhin rund 40 freiwillige Dog Walker kann das Tierheim des Tierschut-zes beider Basel zurckgreifen sowohl im Aargau wie auch in Basel stellt man allerdings fest: Die Fitness des Menschen

    dog Walking was sich als Fitnesstrend etabliert, bieten Tierheime schon lange an.

    TEXT Michael Greilinger

    Hunde akzep Tieren

    berGeWicHTiGe, Wie sie sind

    Was so einfach klingt, ist aber an einige Bedingungen geknpft. Wer einen Tierheim-Hund spazieren fhren will, muss sich verpflichten, die Richtlinien des je weiligen Tierheims strikte einzuhal-ten. Die Leute mssen es ernst meinen, sagt beispielsweise Marlies Widmer-Hrdi, Geschftsfhrerin des Aargauischen Tier-schutzvereins.

    schuluNG NtiGDenn der administrative Aufwand sei nicht zu unterschtzen: Wer Hunde spazieren fhren wolle, msse erst genau inst ruiert werden: Hunde aus Tierheimen stellen grssere Anforderungen, so Widmer-Hrdi. Im Tierheim des Aargauer Tier-schutzvereins berlegt man sich auch, in Zukunft gezielte Schulungen fr die tem-

    Foto

    s: z

    Vg

  • ist nicht die Hauptmotivation. Oft sind es Leute, die sich engagieren wollen oder wel-che die sozialen Kontakte schtzen, die sich so ergeben, sagt Batrice Kirn, Geschfts-fhrerin beim Tierschutz beider Basel.

    Beide Tierheime bieten den Hunde-spazierdienst seit mehreren Jahren an, nicht zuletzt, weil das eigene Personal gar nicht die Kapazitt htte, alle Heim-Hunde regelmssig auszufhren. Seit gut zwei Jahren propagiert die Gesundheits-plattform eBalance.ch Dog Walking unter dem gesundheitlichen Aspekt.

    KeiN BooM, aBer alterNativeDie Tierheime wurden seither allerdings nicht von Dog Walkern berrannt. Ms-sen sie auch nicht: Dog Walking sei eine Ergnzung ihres Programms fr Leute mit einer Affinitt zu Hunden, sagt eBalance-Leiterin Ruth Ellenberger. Wie viele Perso-nen seither ihre Fitness mit Hundespazier-gngen verbessert haben, sei aber nicht zu eruieren, da eBalance.ch nur auf das Ange-bot aufmerksam mache. Die Vorteile liegen fr Ruth Ellenberger aber auf der Hand der Gang ins Fitness Center sei nicht jedermanns Sache und besonders ber-gewichtige htten so die Mglichkeit, sich zu bewegen: Der Hund akzeptiert einen bergewichtigen so, wie er ist.

    den dog Walking service unter dem aspekt der Fitness gibt es in der schweiz seit gut zwei Jahren. ins Leben gerufen hat ihn die Gesund-heitsplattform ebalance.ch. die idee zu dog Walking stammt vom skandi - navischen Medizinprofessor stephan rssner, der immer fr eine un-orthodoxe idee gut abnehmwilligen personen einen spaziergang mit dem Hund empfahl. Via die Tierplattform petfinder.ch lsst sich kontakt zu denjenigen Tierheimen herstellen, die dog Walking anbieten. ausge-fhrt werden ausschliesslich Hunde, die im Heim auf einen neuen besit-zer warten und keinesfalls Hunde, die nur ferienhalber im Heim sind. das projekt wird zudem von den beiden Tierschutz-stiftungen susy utzinger und Vier pfoten untersttzt.

    eiNe idee aus schwedeN

    info

    Das grsste Schweizer Tierportal

  • TEXT Christoph Portmann

    Seit jeher dient der eigene Garten dem Menschen als Ort der ganz-heitlichen Erholung. Dies beweist ein Blick in die Gartengeschichte: Schon seit langem haben Gartengestalter anregende Duftgrten angelegt, fantasie-volle Wasserspiele kreiert, anspruchsvolle

    Farbsymphonien gepflanzt und faszinie-rende Sichtachsen konstruiert. Ein ge-schickter, einfhlsamer Gartenbauer fhrt diese unterschiedlichen Aspekte zu einem stimmungsvollen Erlebnis zusammen. Mit Hilfe eines ebenso umfassenden wie plan-vollen Gestaltungskonzepts verwandelt

    Der eigene Garten ist der perfekte Rckzugsort auf derSuche nach Erholung und Entspannung. Er gibt, was Krper

    und Geist bentigen, um vital zu sein und zu bleiben.Grten als private Wohlfhloasen, die sich mit allen fnf

    Sinnen erfahren lassen und gezielt auf die individuellenBedrfnisse ihrer anspruchsvollen Besitzer abgestimmt sind.

    Ein Gartenfr alle Sinne

    Schon ist es wieder Zeit fr die erste Gemse-Aussaat 26

    gartenkalender fr den februar

    Vitaminreiche Kost, die man selber ziehen kann 27

    SproSSen und keimlinge

    Infrarotkameras und Radar helfen, Unflle zu vermeiden 30

    Sichere autoS dank hightech drauSSen

    Foto

    s: M

    edie

    nfab

    rik G

    ter

    sloh

    und

    For

    ster

    Gar

    tenb

    au T

    itter

    ten

  • DRauSSEn gartengestaltung

    feuchte Rasen, khlende Steinflchen, das sanfte Kribbeln von Rindenmulch oder die massierende Wirkung von Kieswegen ein prickelndes Gefhl steigt von den Fuss-sohlen in den ganzen Krper und stimuliert und weckt ihn. Wer seinen Garten mit ge-schlossenen Augen mit dem taktilen Sinn erkundet, wird ihn ganz anders wahrneh-men. Unterschiedliche Baumrinden und Blattformen und -oberflchen vermitteln mit den Hnden ertastet ein erweitertes, spannendes Gartenerlebnis.

    Foto

    s: M

    edie

    nfab

    rik G

    ter

    sloh

    und

    For

    ster

    Gar

    tenb

    au T

    itter

    ten

    er Grten in Orte, die ganz auf die Be-drfnisse seiner Kunden nach sinnlichem Erleben hin ausgerichtet sind.

    Den garten greifenMit Hnden und Fssen lsst sich der Gar-ten im wahrsten Sinne des Wortes begreifen und befhlen. So fhrt ein morgendlicher Gang barfuss in den Garten zu ganz neuen Sinneseindrcken. Dieses Erlebnis kann durch unterschiedliche Bodenbelge noch verstrkt werden. Ob der vom Morgen tau

    Zu einem Wohlfhlgarten gehrt heute immer fter ein Schwimm-teich oder ein Biopool.Forster Grtner von Eden prsentiert und informiert im Foyer der Halle 4.0 anlsslich der natur Messe Basel vom 10. 13. februar 2011

    am 11. februar 2011 findet der Kongress natur und Konsum statt mit interessanten Workshops und Referenten:frst albert ii. von Monaco, Prsident Fondation Prince albert II de MonacoKathrin Hartmann, autorin, LOHaS-KritikerinMichael Bilharz, autor von Key Points nachhaltigen Konsums, umweltbundesamt Deutschland Prof. Dr. ernst ulrich v. Weizscker, Co-Vorsitzender International Panel for Sustainable Resource Management

    info

    Den garten riecHenMit Hilfe von Duftpflanzen verwandelt sich das private Freiluft-Refugium in eine natrliche Parfmerie. So verwenden pro-fessionelle Gartenplaner fr die Einfassun-gen von Gehwegen neben Lavendel auch den sehr aromatisch duftenden Stein-quendel (Calamintha). Aber auch verschie-dene Minzsorten und niedrige Gewrz-stauden bieten sich bei der Gestaltung von Gehwegen als betrende Duftspender an. Sobald Teile ihrer Triebe mit den Fssen getreten werden, setzen sie die in der Pflanze enthaltenen therischen le frei, und das frische Aroma macht den Weg zu einem belebenden Ereignis.

    Den garten HrenGerade der heimische Garten bietet fr das Ohr eine hnliche klangliche Bandbreite wie der Besuch eines klassischen Konzerts. Das frhliche Pltschern eines Bachlaufs oder Brunnens wird abgelst vom Summen der Bienen und dem Zirpen der Grillen so-wie dem propellerartigen Laut der Libelle. Das Rascheln der Bltter oder Grser, wenn der Wind hindurchstreift, oder das wohlige Knistern eines offenen Feuers in den Abendstunden weben den natrlichen

    3

    24 Haus MagaZin FEBRuaR 2011

  • experte

    iSt der garten alS private Wohl-fhloaSe ein neuer trend?Von einem Trend wrde ich nicht sprechen, schliesslich ist der private Wohlfhlgarten schon so alt wie die Gartengeschichte selbst. Durch zu-nehmenden Stress im Berufs- und Privat leben, verbunden mit begrenz-ter Zeit zur Erholung, beobachten wir Gartengestalter, dass den Besitzern der Garten als Rckzugsmglichkeit sowie Ort der Besinnung wieder ver-mehrt bewusst wird und sie dies bei einer neugestaltung entsprechend bercksichtigen.

    gibt eS eine grenze fr die anzahl an Wohlfhl-punkten in einem garten? nein, im Prinzip sind den Wnschen keine Grenzen gesetzt. Daher ver-suche ich, bei der Gartenplanung so viele Gartensituationen mit Wohlfhl-faktor wie mglich zu integrieren aber ganz organisch und eingebettet in eine harmonische Gesamtkonzep-tion. Denn der Garten sollte nie ber-laden wirken.

    Welche komponente favoriSie-ren Sie perSnlich?Der Duft ist fr mich persnlich eine wichtige Gestaltungskomponente. Den aufgang zu unserem Haus berdeckt beispielsweise eine Pergola mit Kas-tanienholz und Granit aus dem Tessin, gleich daneben haben wir eine Duft-rabatte gepflanzt. abends, wenn ich nach Hause komme, setze ich mich oft ein paar Minuten auf eine Trep-penstufe, schliesse die augen, lasse den Tag Revue passieren, lausche der natur und geniesse den Duft.

    *Mitglied Grtner von Eden Schweizwww.gaertner-von-eden.chwww.forster-gartenbau.ch

    hanS-peter forSter Inhaber der Forster Gartenbau aG, 4425 Titterten*

    1 starKe farBKonZePte als Drehbuch fr das immer neue Farbenspiel ber die gesamte Gartensaison.

    2 aucH Kleine aussensituationen knnen in sinnlicher Behaglichkeit gestaltet werden.

    3 Wasser iM garten eine Bereicherung der Wohlfhloase Garten.

    4 sanfte farBHarMonien und betrender Rosenduft.

    5 Wann HaBen sie Das letZte Mal interessiert und einem Kind gleich einen Schmetterling beobachtet?

    Klangteppich weiter zu einem Fest und Feuer-werk fr das Gehr.

    Den garten scHMecKenKleine Naschkatzen und grosse Schlemmer kommen in Naschgrten voll auf ihre kuli-narischen Kosten. Ob Erdbeer-, Brombeer-, Himbeer- oder Stachelbeer-Staude mit ihren sssen und verlockenden Frchten sind sie die delikate Kstlichkeit fr Zwischendurch.

    Den garten seHenEin sinnlicher Garten ist vor allem eines eine Augenweide. Und hier sind den Mg-

    2

    4

    5

    1

    lichkeiten keine Grenzen gesetzt. Ob Design-freund, sthet, Geniesser oder Naturmensch ein kreativ und professionell geplanter Garten stellt das Wohlbefinden des Besitzers in den Mittelpunkt. In einem Wohlfhlgarten gelten andere Regeln, die der Mensch nur bedingt beeinflussen kann. Das Wetter seinerseits trgt sein Weiteres dazu bei. Deshalb sollten Gartenanlagen so gestaltet sein, dass bereits ein kurzer Aufenthalt ein echtes Erlebnis fr Krper und Geist bedeutet. Bei der Zusam-menstellung der Bepflanzung schaffen sanfte Farbkompositionen ein harmonisches Bild fr die Augen.

  • draussen gartenkalender

    26 HAUS MAGAZIN Februar 2011

    TEXT & FOTOS brigitte buser

    GeMSe 2In milden Lagen kann bereits Anfang Februar im Gewchshaus mit der Aussaat von Rettich, Salat und Spinat sowie von Krutern wie Petersilie, Schnittlauch oder Kerbel begonnen werden. Kaufen Sie da-zu Saatgut, das sich fr den frhen Anbau eignet. Geerntet wird 6 bis 10 Wochen spter.

    KNoblAUcHWer es im Herbst verpasst hat, Knoblauch zu stecken, kann dies in milden Lagen Ende Februar noch nachholen. Damit der Ertrag reich ausfllt, sollte der Standort sonnig sein und ein Pflanzabstand von circa 15 mal 25 Zentimetern eingehalten werden.

    Herbstflor und vergilbten oder abgestorbenen Blttern befreit und vom Frost angeho-bene Pflanzen wieder in die Erde gedrckt.

    IMMerGrNe PflANZeNOb im Kbel oder im Garten ausgepflanzt, immergrne Pflanzen wie Rhododendren, Bambus oder Kirschlorbeer bentigen bei Trockenheit auch jetzt Wasser. Jedoch ist Vorsicht angebracht: Gegossen wird nur an frostfreien Tagen.

    KNolleNbeGoNIeNFr eine frhe Blte auf schattigen Nord- und Westbalkonen setzt man die flachen Knollen der Knollenbegonien (Begonia x tuberhybrida) ab Mitte Februar in mit Erde gefllte Tpfe oder Kistchen. Achten Sie darauf, dass die tellerartige Vertiefung nach oben schaut. Aufgestellt an einem Fenster-platz mit von ber 15 Grad und versorgt mit mssigen Wassergaben beginnen die Knollen bald zu treiben. Je mehr Bltter sich bilden, desto mehr wird gegossen.

    gartenkalenderfr den FebruarHIMbeereNHimbeeren knnen noch bis Ende des Monats vermehrt werden: Trennen Sie dazu die krftigsten Triebe mit einem Spaten ab, indem Sie die unterirdischen Verbindungswurzeln kappen. Anschlies-send die Teilstcke sofort einpflanzen.

    StIefMttercHeN UNdHorNveIlcHeN 1Damit im Herbst gepflanzte Stiefmtter-chen oder Hornveilchen zur Hauptblte im Frhjahr wieder reichlich Knospen anset-zen, werden eventuelle Samenstnde von

    2

    1

  • d ie asiatische Kche ist aus un-seren Breitengraden nicht mehr wegzudenken und damit auch der Geschmack von Sprossen, der oft von vornehmer Anmutung zeugt. Mit dem Siegeszug der asiatischen Kche hat sich auch bei uns das Treiben von Spros - sen etabliert. Davon knnen wir besonders im Winter profitieren, lsst doch gerade dann die Abwechslung der saisonalen Kche oft zu wnschen brig.

    Bekannt aus Kindertagen ist vielen das Keimen von Kressesamen, zierten sie doch als Nest, gefllt mit Zucker- und Schoggi-eiern, so manchen Ostertisch. Aber auch aus

    keime & SproSSen draussen

    vielen anderen Samen lassen sich Keim-linge oder Sprossen ziehen.

    Bei Keimlingen handelt es sich um ein junges Pflnzchen, das frisch aus dem Samen geschlpft ist; es umfasst sowohl

    die jungen Wurzeln als auch die spteren oberirdischen Teile. Sprossen hingegen sind die oberirdischen Teile des Keim-lings, also Stngel und Keimblttchen, jedoch noch ohne Wurzeln, die sich erst spter bilden. Sind sie da, verlieren Sprossen oft ihren zarten Geschmack. Im Sprachgebrauch des Sprossenanbaus wird aber oft der gesamte Keimling als Sprosse bezeichnet.

    vItAMIN-GeHAlt NIMMt MASSIv ZUPflanzen sind bekanntlich nicht mit Eltern gesegnet: Daher knnte man meinen, dass ihre Samen alles in sich tragen, um zu wachsen ausser Luft und Wasser. Dem ist jedoch nicht so, denn die frs Wachs-tum bentigten Nhrstoffe wie Vitamine,

    Februar 2011 HAUS MAGAZIN 27

    TEXT & FOTOS brigitte buser

    Sprossen & keimlingeKleine, zarte und kraftvolle Muntermacher fr den Winter.

    1

    2

  • Proteine, Mineralstoffe und Aminosuren bilden sich erst durch die Keimung also durch den Kontakt des Samens mit Sau-erstoff und Feuchtigkeit, meist in Verbin-dung mit Wrme.

    Dann jedoch vervielfachen sich diese meist in wenigen Stunden um ein Mehr-faches. Bei einigen Sprossenarten kann der Vitamin-C-Gehalt innerhalb von 72 Stunden sogar um bis zu 700 Prozent zu-nehmen.

    Zudem enthlt das zarte Grn B-Vi-ta mine, Kalium, Eisen, Zink, Fluor, Kal-zium, Kupfer, Mangan, Natrium sowie Magnesium. Frisch gekeimt, im richtigen Zeitpunkt geerntet und schonend zuberei- tet, sind diese Zusatzstoffe besonders hoch. Dies kommt vor allem Vegetariern zu Gute, die sich diese Stoffe nicht aus fleischlicher Kost beschaffen knnen.

    dAMIt eS ScHMecKtSprossen und Keimlinge wenn mglich, an dem Tag verzehren, an dem sie geerntet wurden. Ist dies nicht mglich, wandern sie fr maximal einen Tag in den Khl-schrank. Bei frisch geernteten Sprossen und Keimlingen erbrigt sich das Ver lesen, bei gelagerten sollten braun angelaufene oder schlappe Pflnzchen unbedingt aus-sortiert werden. Einwandfreie Ware riecht frisch und ist trocken und knackig. Vor der Verwendung wird sie, je nach Einsatz, kurz mit heissem oder lauwarmem Wasser abgesplt.

    Sprossen Hlsenfrchten wie Mungo-bohnen oder Linsen enthalten Enzyme. Diese schtzten die Pflanze vor Schdlingsbefall. Enzyme knnen bei uns Menschen jedoch die Eiweissverdauung beeintrchtigen. Da-her sollten diese Sprossen, falls sie zum rohen Genuss gedacht sind, vorher kurz in heisses und anschliessend in kaltes Wasser getaucht werden, wodurch die Enzyme zerstrt werden.

    draussen keime & SproSSen

    28 HAUS MAGAZIN Februar 2011

    wissen

    Fr die anzucht von sprossen ist im Handel spezielles saatgut erhltlich. die auswahl ist gross und erstreckt sich von den bekannten Kresse- ber ret-tich-, senf- und rucolasamen, Weizen-, buchweizen-, Gerste- und Haferkrnern bis hin zu Linsen, Kichererbsen, Mungo- und natrlich sojabohnen, aber auch fertige Mischungen. empfehlenswert ist saatgut in bio-Qualitt. damit ein erfolg garantiert ist, sind in reform-husern, Haushaltswarengeschften oder

    Gartencentern spezielle Keimgerte mit anleitung erhltlich. die Keimtempera-tur liegt zwischen 18 und 20 Grad. beim befllen der Keimbden sollte darauf geachtet werden, dass die samen gut verteilt sind, da diese quellen, wenn sie mit Wasser in Kontakt kommen. Liegen sie zu dicht, droht Pilzbefall. bis die Keimlinge genussreif sind, werden die Keimbden zweimal tglich mit frischem Wasser durchgesplt. Je nach saatgut dauert es mehrere Tage bis zur ernte.

    KINderleIcHte ANZUcHt

    3

    4

    1 KreSSe der Klassiker.

    2 KIcHererbSeNauch die sprossen schmecken gut.

    3 MUNGoboHNeN Hlsenfrchte mal anders.

    4 weIZeN Gesunde Getreidekeime.

    5 lINSeN Fr einmal ein Linsengericht aus sprossen.

    5

    eine ausfhrliche Video-anleitung zur Pflege von Orchideen finden sie aufwww.haus-club.ch

  • ZUtAteN200 g Kichererbsen getrocknet1 Zwiebel sehr fein gehackt4 eL rebli geraffelt 8 eL Keimlinge wie Kresse, rettich oder senfsaat1 scheibe Weissbrot1 eL Maizena2 TL feines Meersalz TL frisch gemahlener, schwarzer Pfeffer gerstetes sesaml zum braten

    ZUbereItUNGDie Kichererbsen mit Wasser bedecken und ca. 12 Stunden quel-len lassen. Anschliessend das Wasser abgiessen, die Kichererbsen nochmals splen und prieren. Das Weissbrot in etwas Wasser einlegen, gut ausdrcken, zerrupfen und mit Maizena, Zwiebeln, Rebli, Salz, Pfeffer und den Keimlingen zum Kichererbsen-mus geben und gut vermengen. Mit einem Esslffel Portionen ab stechen und zu Kugeln formen. Diese zwischen den Hnden flach drcken und im heissen l beidseitig goldbraun braten.

    ServIervorScHlAGDazu: Sauce Aioli, knackiger Salat und Weiss- oder Fladenbrot.

    rezept und Foto: brigitte buser

    kichererbsen- bratlinge mit keimlingen

    rezept

  • gin gen laut BfU die tdlichen Schleuder- und Selbstunflle in den vergangenen Jahren dramatisch zurck. Derartige Technologien werden immer hufiger serienmssig in neuen Fahrzeugen ange-boten. Gerade in der Schweiz mit einer unbersehbaren Dichte an hochwertigen Fahrzeugen werden damit viele Unflle

    vermieden. Im europischen Vergleich schneidet die Schweiz entsprechend gut ab: Auf der Rangliste der Lnder mit den wenigsten Verkehrstoten belegt die Schweiz den vierten Platz mit insgesamt 47 Verkehrstoten pro Million Einwohner.

    So wirksam die neuen Technologien auch sind, die Gefahren beim Autofah-ren bleiben hoch. Gemss BfU ereignen sich die schwersten Verkehrsunflle in der Nacht und der Dmmerung. 2009 wurde ein neuer, tragischer Rekord erreicht: 54 Velofahrer starben bei Unfllen, so viele wie noch nie. Die Automobilindustrie nimmt sich diesen traurigen Zahlen an und stat-tet die Fahrzeuge mit immer neuen, klugen Sicherheitssystemen aus.

    Toyota beispielsweise rstet Fahrzeuge mit dem so genannten Pre Crash System PCS aus. Mittels Radar erkennt das System eine wahrscheinliche Kollision und aktiviert

    draussen mobilitt

    ein Auto zu lenken verlangt dem Fahrer vieles ab: Technische Fhig-keiten, Multitasking, hohe Aufmerk-samkeit und vor allem einen guten Blick. Immerhin: Neue Technologien er-leichtern dem Lenker das Fahren immer mehr denn moderne Autos denken mit.

    weniger unflle dank technikDie Anzahl schwerer Unflle im Schweizer Strassenverkehr geht seit Jahren zurck. Die Beratungsstelle fr Unfallverhtung (BfU) verzeichnete in der Schweiz im Jahr 2008 13585 Unflle mit Autos im Strassen-verkehr. 156 Lenker oder Beifahrer kamen dabei ums Leben. 2009 ging die Zahl der bei Autounfllen getteten Personen um 20 zurck auf 136.

    Dieser Rckgang hat massgeblich mit der verbesserten Technik in modernen Fahr-zeugen zu tun. Aktive Sicherheitssysteme, die seit lngerer Zeit in moderne Autos eingebaut werden, zeigen Wirkung. Da-zu zhlen Fahrassistenzsysteme wie ESP (Elektronisches Stabilittsprogramm) oder ABS (Antiblockiersystem). Dank diesen

    Foto

    s: P

    d

    30 hauS magaZin Februar 2011

    TEXT Lucien esseiva

    Mehr Sicherheit dankausgefeilter Technik

    Lexus Rx 450h

    Preis: ab Fr. 86900. leistung: 249 Ps Verbrauch: 6,3 Liter/100 Kilometer (gesamt) Sicherheit (auszug): Knieairbag, aktive Kopfsttzen, adaptives Kurvenlicht, PCs Pre-Crash safety-system

    auto Fahren bLeibt geFhrLiCh

  • mobilitt draussen

    info

    Februar 2011 hauS magaZin 31

    gurtenpflicht in der Schweizbis 1981: keine gurtentragepflichtseit 1981: gurtentragepflicht

    vorne im PWseit 1994: gurtentragepflicht

    hinten im PW

    hchstgeschwindigkeit ausserortsin der Schweizbis 1973: keine beschrnkungab 1977: 100 km/hab 1985: 80 km/h

    blutalkohol in der Schweizbis 1964: nicht geregeltab 1964: 0,8 Promilleseit 2005: 0,5 Promille

    smtliche Sicherheitssysteme: Der Fahrer wird akustisch und optisch gewarnt. Der Bremsassistent baut maximalen Bremsdruck auf, um beim Bettigen des Bremspedals sofort eine optimale Verzgerung zu ge-whrleisten. Die Sitzgurte der Passagiere werden gestrafft. Und bei einem drohenden Seitenaufprall wird die Aktivierung der Seiten- und Vorhang-Airbags vorbereitet das alles ohne Zutun des Lenkers.

    Modelle von Jaguar erkennen Fahrzeuge im toten Winkel und zeigen diese mittels eines blinkenden Symbols im Rckspiegel an selbst wenn diese Fahrzeuge fr den Lenker gnzlich unsichtbar sind.

    Mercedes Benz bietet in vielen Modellen eine Nachtsichtkamera an. Eine Infrarot-kamera im Grill des Autos projiziert in der Dunkelheit Hindernisse auf der Fahrbahn auf einen Bildschirm im Inneren des Fahr-zeugs. So kann der Fahrer zum Beispiel Fussgnger in bis zu 80 Metern Entfernung erkennen. In Zukunft wird dieses System den Fussgnger sogar per Lichthupe eigen-stndig warnen.

    Zwar sind viele dieser intelligenten Sys-teme aufpreispflichtig. Doch die Investition lohnt sich, denn sie ist eine Investition ins Leben und die Gesundheit und diese sind und bleiben unbezahlbar.

    StrengeregeSetZe SicherereStraSSen

    JaguaR xJ 3.0 D LuxuRy

    Preis: ab Fr. 118500. leistung: 275 Ps Verbrauch (gesamt): 7 Liter/100 KilometerSicherheit (auszug): Kopfsttzen mit schleudertrauma-reduktionssystem, Warnsystem toter Winkel, adaptive geschwindigkeitsregelung (aCC) hlt mittels radar den idealen abstand zum voraus fahrenden Fahrzeug

    MeRceDes Benz e 200 cDI T-MoDeLL

    Preis: ab Fr. 62900. leistung: 136 Ps Verbrauch (gesamt): 6 Liter/100 KilometerSicherheit (auszug): attention assist, erkennt Mdigkeit des Fahrers, nachtsicht-assistent Plus, spurhalte-assistent (warnt den Fahrer mittels Vibration am Lenkrad beim Verlassen der spur)

    ToyoTa auRIs hyBRID

    Preis: ab Fr. 33900. leistung: 136 Ps Verbrauch (gesamt): 4 Liter/100 KilometerSicherheit (auszug): stabilitts- und traktionskontrolle, PCs Pre-Crash safety-system

    VoLVo xc 60 DRIVe

    Preis: ab Fr. 53900. leistung: 163 Ps Verbrauch (gesamt): 5,9 Liter/100 KilometerSicherheit (auszug): City safety (erkennt mittels Laser hindernisse und bremst bis 30 km/h selbstndig), drive alert (nimmt bermdung und Verlassen der Fahrspur wahr.) idis intelligent driver information system (berwacht alle Fahrsituationen und hlt wenn ntig informationen vom bordsystem oder anrufe vom handy zurck, um ablenkungen zu vermeiden)

  • TEXT s Meyer

    E in schnes Problem im wahrs - ten Sinne des Adjektivs hat das Ehepaar Remo und Carla Ligg mit ihren zwei schulpflichtigen Kindern. Aus einer Erbschaft stehen ihnen 100000 Franken zur Verfgung, und die

    Liggs fragen sich nun, ob sie damit die Hypothekarschuld ihres Einfamilienhauses verkleinern sollen oder ob es bessere Alter-nativen gbe. Eine Frage, welche bei allen Eigenheimbesitzern aufkommt, die sich mit dem Thema der Amortisation also

    Wenig Schulden zu haben ist gut aber nicht unbedingt fr alleHausbesitzer: Denn hohe Schulden bedeuten auch hhere

    Steuerabzge. Wer seine Hypothek gescheit abbauen will,sollte dafr meist einen kleinen Umweg einschlagen.

    Mehr Schulden,weniger Steuern?

    Hauseigentmern stehen viele Wege offen 37

    EnErgiEEffiziEnt saniErEn

    Ein neues Energie-konzept sorgt fr eine hitzige Debatte 40

    EnErgiE: wirbEl um Eth-forschEr

    Wie Heimwerker den Hobbykeller richtig einrichten 44

    wErkEn wiE Ein profi rundum

    Foto

    : Im

    ages

    .com

    /Cor

    bis

  • rUnDUM steuern optimieren

    Sind nicht sowieso die blichen Unterhalts-arbeiten ntig, macht eine Investition ins eigene Haus jedoch nur Sinn, wenn man in den nchsten fnf bis zehn Jahren einen Verkauf der Immobilie ins Auge fasst. Ob aber die Investitionen schlussendlich durch einen hheren Verkaufspreis wie-

    der teilweisen Rckzahlung der Hypo- thek beschftigen. Wer dafr Geld zur Verfgung hat, dem stehen grundstzlich fnf Mglichkeiten offen:

    1. Die direkte Amortisation also die Ab-zahlung der Schuld bei der Bank.

    2. Die indirekte Amortisation die regel-mssige Einzahlung auf ein Sule-3a-Konto oder ein freiwilliger Einkauf in die Pensionskasse zur spteren Rck-zahlung der Hypothek.

    3. Der Kauf von Wertschriften (Obliga-tionen, Aktien, etc.).

    4. Die Investition ins eigene Haus mittels Renovations- und Unterhaltsarbeiten.

    5. Die Investition in eine weitere Liegen-schaft.

    obligationen derzeitnicht interessantAngefangen beim letzten Punkt (5): Eine Immobilie an guter Lage kann bei den momentan tiefen Zinsen und den zu er-wartenden Entwicklungen auf dem Markt eine stabile Investition sein setzt aber vo-raus, dass eine grssere Geldsumme zur Verfgung steht.

    Ganz unkompliziert ist auch die In ves- tition ins eigene Haus nicht (Punkt 4). Sicher ist: Fhrt man werterhaltende Mass-nahmen durch, knnen diese in der Steuer-erklrung vollumfnglich in Abzug gebracht werden was zu einer erklecklichen Steuer-einsparung fhren kann. Dasselbe gilt fr Investi tionen in energiesparende Massnah-men diese knnen sogar abgezogen werden, wenn sie wertvermehrend sind.

    der hereingeholt werden knnen, steht auf einem anderen Blatt.

    Der Kauf von Wertschriften (Punkt 3) ist eine weitere Mglichkeit. Ob und was gekauft wird, hngt von der aktuellen Situation auf den Finanzmrkten und von der Risikofreudigkeit und dem Anlage-

    34 haus magazin FEbrUar 2011

    Von einer Hypothek wird der Teilbetrag von 100 000 Franken whrend 20 Jahren 5000 Franken amortisiert. Der Hypothekarzins liegt bei 3,6 Prozent, der Zinssatz des Sule-3a-Kontos bei 1,9 Prozent (Durchschnittszahlen der letzten 10 Jahre). Die Kreditnehme-rin nimmt ihre amortisations zahlungen bzw. Einzahlungen in die Sule 3a jeweils am Jahresende vor. Ihr Grenzsteuersatz das ist der Satz, zu dem jede weiteren 1000 Franken Einkommen versteuert werden mssen betrgt 33 Prozent. auf dem Sule-3a-Kapital wird bei der auszahlung eine Kapitalsteuer von 6 Prozent erhoben.

    direkte amortisation indirekte amortisationamortisationsraten Fr. 100 000. Fr. 100 000.Hypothekarzinsen Fr. 37 800. Fr. 72 000.Steuerersparnis dank abzug der Schuldzinsen Fr. 12 474. Fr. 23 760.Zinsgutschriften Sule 3a Fr. 20 284.Steuerersparnis dank abzug der 3a-beitrge Fr. 33 000.Kapitalauszahlungssteuer Sule 3a Fr. 7 400.Total Kosten Fr. 125 326. Fr. 102 356.Vorteil der indirekten amortisation Fr. 22 970.

    infocleVer amortisieren

    Vergleichsrechnung: direkte versus indirekte amortisation via sule 3aFo

    tos:

    Imag

    es.c

    om/C

    orbi

    s

  • steuern optimieren rUnDUM

    horizont (fr Aktien mind. 10 Jahre) der Hausbesitzer ab. Relativ sichere Anlagen sind Obligatio nen. Ob sich der Kauf von Obligatio nen anstatt der Rckzah- lung der Hypothek lohnt, hngt von den jewei ligen Zinsen ab. Momentan ist dies nicht sinnvoll, sagt Adrian Wenger, Leiter Hypothekarberatung des VZ Vermgenszentrums in Zrich. Er rechnet vor: Bei den derzeitigen Hypo-

    zinsen zwischen 2 und 2.5 Prozent und mit dem Einbezug des Steuervorteils durch die abzugsfhigen Zinsen, msste die Rendite (nach Steuern) einer Obligation bei mindestens 1,3 bis 1,7 Prozent liegen, damit sich die Investition in die Wertschrift im Endeffekt lohnt.

    Weil beispielsweise zehnjhrige Bundes-obligationen derzeit lediglich mit 1.5 Pro-zent verzinst wrden, fhrt Wenger aus,

    und sich damit nach Steuern nur eine Rendite von rund 1 Prozent erreichen liesse, lohne sich der Kauf von Obligatio-nen nicht.

    der umweg ist ein guter wegBleibt also noch die direkte und die in-direkte Amortisation (Punkt 1 und 2). Denn gar nichts mit dem Geld zu machen sei die schlechteste aller Lsungen, stellt der Ex-perte klar. Und von den zwei Amortisa-tionsarten ist klar der Umweg, die indirekte Amortisation, zu favorisieren (siehe Box Clever amortisieren). Hier wird das zur Verfgung stehende Geld nicht verwendet, um die Hypothekarschuld direkt bei der Bank abzubezahlen, sondern es wird in eine andere Anlage investiert: etwa in regel-mssigen Raten in ein Sule-3a-Konto oder als freiwilliger Einkauf in die Pensions -kasse (2. Sule). Wie hoch dieser Einkauf maximal sein kann, ist auf dem Versiche-rungsausweis der Pensionskasse ersicht-lich.

    Ob zweite oder dritte Sule: beide bieten den Vorteil, dass die Investitionen von den Steuern abgezogen werden knnen bei der Pensionskasse vollumfnglich, bei der 3. Sule maximal 6682 Franken pro Person (unselbstndig Erwerbende) und Jahr.

    MIT SEInEM GElD nICHTS ZU MaCHEn IST DIE SCHlECH-TESTE lSUnG.

  • rUnDUM steuern optimieren

    Weil in gewissen Fllen etwa Invalidi-tt die angesparten Gelder der 2. Sule nicht einfach ausbezahlt werden knnen, empfiehlt der Experte eher die Sule 3a fr die Amortisation. Der langjhrige Durch-schnittszins liegt dort bei rund 3 Prozent momentan aber nur bei mickrigen 1.5 Prozent.

    mit sule 3a steuern sparenIm Vergleich zu den derzeitigen Hypo-zinsen stimme das Verhltnis, wendet

    Hypothekarberater Wenger ein und er-klrt: Der Hauptgrund, ein Sule-3a-Konto einzurichten, ist, um Steuern zu sparen, nicht unbedingt, um in eine lang-fristig gute Anlage zu investieren. Des-halb rt er seinen Kunden auch, mit dem Bezug des Geldes nicht bis zur Pensio - nierung zu warten, sondern ein 3a-Konto von Zeit zu Zeit aufzulsen, zwecks Teil-rckzahlung der Hypothek, und dann wieder ein neues 3a-Konto zu erffnen. Dies vor allem, weil auch hier die Progres-

    sion spielt: je hher der ausbezahlte Betrag, um so hher auch die darauf erhobene Steuer.

    Vermgende im VorteilApropos Progression: Die Frage, ob sich Schulden lohnen, hngt auch davon ab. Je hher das Einkommen, desto mehr lohnt sich aus steuerlichen Grnden die hohe Hypothek. Ausserdem haben vermgende Hauseigentmer dank dem meist lngeren Anlagehorizont und der grsseren Risiko-bereitschaft eher die Mglichkeit, in An-lagen zu investieren, die berdurchschnitt-liche Renditen bringen knnen ein Grund mehr, die Schulden hoch zu halten und das Geld anderweitig einzusetzen.

    Die Liggs gehren nicht zum verm-genden Kreis. Sie haben sich entschieden, zweigleisig zu fahren: 50000 Franken be-nutzen sie zur Rckzahlung der Hypothek und die anderen 50000 Franken depo-nieren sie auf einem Depositenkonto und verwenden jhrlich 10000 Franken zur Einzahlung auf ein Sule-3a-Konto. Da-mit knnen sie sich immerhin die nchsten fnf Jahre ber tiefere Steuern freuen.

    36 haus magazin FEbrUar 2011

    hypothekenbarometer

    Variable Hypothek

    Festhypothek 5 Jahre

    libor-Flex-Hypothek 5 Jahre(basis: 3 Monats-libor)

    Eine Zusammenarbeit von:

    trend

    bei den angaben handelt es sich um Empfehlungen von raiffeisen Schweiz. Die Zinssatz- und Kon ditionengestaltung der einzelnen raiffeisenbanken kann von diesen Empfehlungen abweichen.

    unabhngigehypothekenberatung Fr mitglieder des haus club schweiz Tel. 043 500 40 50 (15 Minuten unentgeltlich)montag bis Freitag, jeweils 1012 und 1416 uhr

    Es bert Sie: Filippo leutenegger, lic. oec.

    hotline

    bald knnte es zu nderungen kommen, bei der besteuerung von Wohneigentum. Der bundes rat hat einen indirekten Ge-genvorschlag zur Initiative Sicheres Woh-nen im alter des Hauseigentmerver-bandes ausgearbeitet. Die Initiative sieht vor, die besteuerung des Eigenmietwerts fr rentner abzuschaffen. Der bundesrat seinerseits schlgt einen Systemwechsel vor: Der Eigenmietwert und damit auch dessen besteuerung sollen komplett ab-geschafft werden. Gleichzeitig sollen aber auch die abzge der Hypo thekarzinsen wegfallen ausser fr eine zehnjhrige

    Frist nach dem Ersterwerb einer Immo-bilie. Damit wrden junge, neu verschul-dete Hauseigentmer steuerlich entlas-tet. Gestrichen wrde im bundesrtlichen Gegenvorschlag ausserdem der abzug fr den werterhaltenden Unterhalt. nur fr besonders wirkungsvolle Energiespar- und Umweltschutzmassnahmen sollen nach wie vor abzge mglich sein. Wie es punkto Eigenmietwert und dessen be-steuerung weitergeht, wird voraussicht-lich nicht vor 2012 klar sein und auch wie der Entscheid des Parlaments aus-fallen wird, ist noch nicht abzuschtzen.

    infonderung der besteuerung Fr hauseigentmer

    Mehr zum Thema Steuernab seite 47

  • energieeFFizienz rUnDUM

    a lle Wege fhren nach Rom, sagt der Volksmund. Und mindestens so viele Wege knnen Bauherren einschla-gen, wenn sie ihr Haus energieeffizient sanieren wollen. Da aber jedes Haus in der Schweiz einzigartig ist, gibt es kei-nen allgemeinverbindlichen Weg zu mehr Energieeffizienz.

    So unterschiedlich Liegenschaften sind, so unterschiedlich sind die Beweggrnde fr eine Sanierung, die finanziellen Mittel, die Lebenssituation der Eigentmer, der Zustand der Bausubstanz, Lage und Alter der Liegenschaft, die Nutzung, aber auch die Zukunftsperspektiven.

    Zudem besteht beim Energieverbrauch eine Abhngigkeit zwischen der Gebude-hlle und der Haustechnik. Grundstz-lich ist eine Sanierung der Gebudehlle als erster Schritt empfehlenswert, also eine Dmmung von Fassade, Fenster, Tren

    und Dach. Dadurch wird der Energie-bedarf fr die Heizung automatisch re-duziert. In der Folge kann der Bauherr allenfalls eine Heizung mit geringerer Leis - tung installieren. Denn nach der Sanie-

    FEbrUar 2011 haus magazin 37

    TEXT Michael Greilinger

    Viele Wege ein Ziel:

    Den Energiebedarf im Haus senken

    ErST DMMEn, Dann HEIZUnG

    ErnEUErn

    rung der Gebudehlle ist die bestehende Heizung mit grosser Wahrscheinlichkeit berdimensioniert. Das widerspiegelt sich in einem hheren Energieverbrauch oder auch in einem hheren Wartungsaufwand.

    warmwasser kann einschenkenKeinen Einfluss hat die Gebudehlle auf den Bedarf und die Aufbereitung des Warmwassers. Bei sehr dichten Gebude-hllen kann das Warmwasser den Haupt-anteil des Energieverbrauchs ausmachen: Wenn die Warmwasseraufbereitung bei einer nicht sanierten Liegenschaft 30 Pro-zent des Energieverbrauchs ausmacht, kann dieser Wert nach einer umfassenden Gebudesanierung bis zu 70 Prozent er-reichen bei gleichem Warmwasserver-brauch.bil

    d: D

    igita

    l art

    /Cor

    bis

  • rUnDUM energieeFFizien

    Alles bestimmender Faktor bei diesen Wegen ist natrlich das zur Verfgung ste-hende Budget. Deshalb ist es auch sinnvoll, diese Wege zu etappieren und die Sanie-rung in mehreren Schritten zu vollziehen.Nachdem die Budgetfrage geklrt ist, muss

    Foto

    s: H

    oval

    Basierend auf diesen berlegungen gibt es drei grundstzliche Wege fr eine Sa-nierung, die heute hufig eingeschlagen werden (vgl. Grafik)

    weg a: In einem ersten Schritt wird die Heizung ersetzt, in einem zweiten Schritt die Hlle saniert, die Warmwasseraufbe rei-tung wird durch Solarkollektoren unter-sttzt.

    weg b: In einem ersten Schritt wird die Heizung ersetzt und Solar-Kollektoren wer den installiert, spter wird die Gebu-dehlle saniert und Haustechnik einge-baut, die keine fossilen Brennstoffe ver-braucht.

    weg c: Im ersten Schritt wird die Gebu-dehlle saniert und die l/Gas-Heizung durch eine Wrmepumpe ersetzt, in einem zweiten Schritt werden noch Solarkollek-toren installiert.

    38 haus magazin FEbrUar 2011

    HT/NT

    thermisch

    BETR

    IEBS

    KO

    STEN

    inkl. Verbrauch von fossilem Energietrger

    sehrhoch

    mit Verwendung vonfossilen Energietrgern

    BW

    thermisch

    BW

    thermisch

    HT/NT

    HT/NT

    1

    2

    4

    3

    5

    A1

    C1

    B1

    B2A2

    Legende:

    HT/NT

    BW

    WP

    elektrisch

    thermisch

    Nicht sanierte Gebudehlle

    Sanierte Gebudehlle

    Konventioneller l-/Gas-Kesselnicht kondensierend

    l-/Gas-Brennwertkesselkondensierend

    Sole/Luft- oderLuft/Luft-Wrmepumpe

    Solar-Kolletkoren zur Warmwassererzeugung

    Photovoltaik zur Stromerzeugung

    WP

    WP

    thermischelektrisch

    WP

    ENERGIEEFFIZENZ

    BETR

    IEBS

    KO

    STEN

    sehrgering

    vorteilhaft

    ohne Verwendung vonfossilen Energietrgern

    thermisch

    WP

    elektrisch

    WP

    ungnstig

    6

    7

    8

    9

    10

    B3C2

    der Bauherr die nchsten Weichen stellen und zwar bezglich der fossilen Brenn -stoffe l oder Gas. In diesem Zusammen-hang stellen sich diverse Fragen:

    Kann ich den Raum nutzen, den ich durch das Entfernen des ltanks schaffe?

    Reduziere ich den Verbrauch fossiler Brennstoffe durch geeignete Massnah-men, in dem ich sie ganz oder teilweise durch alternative Energien ersetze?

    Wie hoch soll meine Unabhngigkeit von den Energielieferanten sein?

    Szenarien gibt es viele: Einem Bauherrn wurde der 25 Jahre alte Heizkessel abgespro-chen, weil er die Luftreinhalte-Ver ordnung (LRV) nicht mehr einhalten kann. Da er sich zum Ziel gesetzt hat, seine Situa tion schon nach wenigen Monaten zu optimie - ren, ersetzt er sofort seine alte lheizung durch eine moderne, kondensierende l-heizung mit Brennwerttechnik (vgl. Grafik,

    info

    1

  • experte

    Die erste bewhrungsprobe fr die Heizung haben wir diesen Winter be-reits hinter uns. Hoffentlich hatten Sie durchgehend wohlige Wrme in Ihren eigenen vier Wnden, oder es wurde zumindest schnell und un-kompliziert wieder dafr gesorgt. Wenn Sie ein Sorgenkind im Kel-ler stehen haben, sollten Sie sich umgehend mit dem Thema Heizung befassen. Denn mit der heutigen Vielfalt an lsungen braucht es einfach seine Zeit, bis die richtige Entscheidung getroffen ist. Schliess-lich ist auch die Umsetzung vor dem nchsten Klteeinbruch nicht von heute auf morgen realisiert.

    Soll es die gnstigste lsung sein frs Portemonnaie oder fr die Umwelt? Dazwischen knnen bei den Investitionen Welten liegen. natrlich sind die Investitionskos- ten nicht das Mass aller Dinge, denn die Energie- und Unterhaltskosten sind ebenfalls zu bercksichtigen sowie bei bestimmten Heizsystemen die CO2-abgaben. lassen Sie sich also nicht von anfnglich tiefen Inves-titions- und damit Installationskosten verleiten. Ganz gleich, fr welchen Energietrger Sie sich entscheiden: Kombinieren Sie Ihre neue Heizung mit einer thermischen Solar-anlage. Es ist immer wieder verblffend, wie viel Wrme auch bei Minustem-peraturen damit erzeugt werden kann. nutzen Sie diesen kostenlosen Energietrger.

    ab Mrz beginnt vielerorts wieder die Messe-Saison informieren Sie sich. Oder Sie nutzen einen kalten ungemtlichen Sonntag und stbern im Internet nach entsprechenden Informationen. bei Hoval, als anbie-ter von allen Heiztechnik-Systemen, finden Sie neutrale Informationen zu den unterschiedlichen Energie-trgern.

    Ich wnsche Ihnen ein erfolgreiches Projekt!

    daniEl kchlEr leiter Marketing Hoval aG www.hoval.ch

    1 neue heizung: Der Einbau will gut geplant sein und mit anderen Massnahmen abgestimmt.

    2 moderne haustechnik hilft neben Fassadendmmung beim Energiesparen.

    Seine liegenschaft energieeffizient sanie-ren kaum ein Hausbesitzer macht dies wohl mehr als zwei Mal im leben. Daher ist es unabdingbar, sich von Fachleuten einge-hend beraten zu lassen. Mglichkeiten gibt es viele: Im Internet finden sich ausgekl-gelte Tools, z.b. unter www.hoval.ch/evalo

    Mit diesem Werkzeug lassen sich Sanie-rungen simulieren. Telefonische beratung zum Thema Sanierung bietet auch der Haus Club Schweiz an. Eine weitere Mglichkeit ist der beizug eines Energieberaters, der fr den liegenschaftsbesitzer ein auf ihn zugeschnittenes Konzept erarbeitet.

    tippsanierung im internet simulieren

    Schritt A1). Praktisch im gleichen Zug saniert er die Gebudehlle und ergnzt schliesslich die Warmwasseraufbereitung mit einer Solar- Anlage (vgl. Grafik, Schritt A2). Die Vorteile: Der Bauherr kann den fossilen Brennstoff durch eine dichtere Gebudehlle und die Sonnenenergie merklich reduzieren und er-fllt problemlos die LRV und kann erst noch von Frdergeldern profitieren.

    zukunFt im hinterkopF behaltenEin anderer Bauherr knnte folgende ber-legung anstellen: Seine Kinder sind aus dem Elternhaus ausgezogen und haben mittler-weile eigene Huser, also braucht der Bauherr keinen zustzlichen Platz. Der Umwelt zuliebe mchte er aber seinen Energiebedarf reduzie-ren und fr einen allflligen spteren Verkauf der Liegenschaft sollte der Einbau einer Wrme-pumpe mglich sein.

    Dieser Bauherr kann mit einer Sanierung der Gebudehlle sofort den Energiebedarf reduzieren, von Frdergeldern profitieren und anschliessend die neue Heizung kleiner auslegen (vgl. Grafik, Schritt B1). In einem zweiten Schritt wird ein kleinerer, moderner Brennwerttechnik-Heizkessel installiert und zustzlich eine Solaranlage auf dem Dach

    platziert (vgl. Grafik, Schritt B2). Am Ende der Nutzungsdauer kann zur Wertsteigerung der Liegenschaft der Heizkessel durch eine Wrmepumpe ersetzt werden und aus dem Tankraum ein zustzliches Zimmer gemacht werden (vgl. Grafik, Schritt B3).

    unabhngig Vom lpreisEin weiterer Bauherr kann die Sanierung mit einem grsseren Budget anpacken und will alle Arbeiten auf einen Schlag erledigen. Zudem hat der Bauherr vor, noch mindes-tens die nchsten 20 Jahre in seinem Haus zu wohnen und er will mglichst unab-

    hngig vom lpreis sein. Dazu saniert er die Gebudehlle und ersetzt das bisherige Heizsystem duch eine Wrmepumpe (vgl. Grafik, Schritt C1). Um zustzlich noch die Betriebsdauer der Wrmepumpe zu reduzie-ren, installiert der Bauherr auf seinem Dach Solarkollektoren zur Warmwassererzeu gung oder gar zur Heizungsuntersttzung (vgl. Grafik, Schritt C2).

    Diese Mglichkeiten, um den Energie-bedarf zu senken, lassen sich theoretisch noch weiterfhren, mglich sind unzhlige Kombi-nationen der zur Verfgung stehenden Haus-techniken und Dmmungstechniken. Wege zum energiesparenden Haus gibt es also in Hlle in Flle bevor man jedoch einen be-schreitet, empfiehlt es sich, sich umfassend beraten zu lassen.

    VOn FrDErGElD PrOFITIErEn

    2

  • 40 HAUS MAGAZIN FEBRUAR 2011

    Von Aufstndischen war die Rede in Medienberichten, vom Mephisto der Energie. Und Nationalrte schrieben in Vorstssen von wirtschaftsschdigendem Etikettenschwindel oder von neuen Energieschleudern wie vor der Erdlkrise von 1974. Sie werfen in ihren Interpellationen sogar die Frage auf, ob da jemand mit seinem Tun nicht gegen die Verfassung verstosse. Der scharfe, bestimmte Ton der Vorstsse lsst den Uneingeweihten glauben, die Schweiz stecke mitten in der tiefsten Energie und Wirtschaftskrise.

    Den politischen Aktionismus ausgelst hat Hansjrg Leibundgut, Professor fr Gebudetechnik an der ETH Zrich. An einer Tagung der ETH vergangenen November referierte er ber sein Konzept Zero Emission LowEx. Dieses schlgt fr Gebudesanierungen einen ganz neuen Weg vor: Die Reduktion des CO2Aus stosses sei wichtiger als das Einsparen von Energie. Damit sei auch eine so starke Dmmung der Gebudehlle wie beim MinergieStandard nicht ntig. CO2freie Energie sei im berfluss vorhanden von der Sonne. Laut Leibundgut lsst sich diese problemlos im Erdreich speichern und steht somit auch in der kalten Jahres zeit zur Verfgung (vgl. Infobox).

    TexT Michael Greilinger

    Protagonisten von neuen Ideen mit Miner gie zusammenarbeiten und somit einen konstruktiven und wirkungsvollen Beitrag zur CO2Reduktion und zur Ausschp fung des wirtschaftlichen Potenzials des nachhaltigen Bauens () leisten.

    So weit so gut whrend sich der Verein Minergie um einen sachlichen und fachlichen Ton bemht, reagieren Poli tiker auf Fragen zu Leibundgut erstaunlich auf

    geregt: Professor Leibundgut betreibt einen eigentlichen Feldzug gegen die Wrmedmmung, sagt etwa der Basler SPNationalrat Beat Jans auf Anfrage, ja, Leibungut versuche gar, das Minergie Label zu beerdigen.

    IdeeN eIGeNtlIcH GUtDrei Nationalrte Jans, Reto Wehrli (CVP/SZ) und Peter Malama (FDP/BS) haben Vorstsse eingereicht und fordern in unmissverstndlichem Ton den Bundesrat

    auf, abzuklren, ob Leibundguts Modelle verfassungskonform seien. Jans be frchtet ausserdem laut Interpellationstext eine fahrlssige Verschlechterung des Wirtschaftsstandorts Schweiz. Tatsch lich beklagt sich die Gebudetechnikbranche derzeit nicht ber leere Auftragsbcher, wie eine Nachfrage bei Branchenverbnden wie Gebudehlle Schweiz und suissetec zeigt.

    Kommt dazu: 200 Millionen Franken Frdergelder fr energieeffiziente Sanierungen in den nchsten zehn Jahren stellt das Gebudeprogramm des Bundes und der Kantone in Aussicht. Das drfte mit ein Grund sein, warum die Politik nun versuche, die ETHForscher zu diskreditieren, mutmasst etwa die Weltwoche, die den Wirbel um Hansjrg Leibundgut in ihrer Ausgabe vom 20. Dezember 2010 thematisierte. SPNationalrat Jans beschwichtigt, Leibundguts Ideen seien eigen tlich gut, aber nicht praxis erprobt: Er bekmpft das Gute mit dem Besseren.

    BrANcHe NIcHt IN AUfrUHrFragt sich also, wie die EnergieRevolution von denen aufgenommen wird, die sie

    MINerGIe-VerfecHter VerrGertDoch genau diese Absage an die Dmmung brachte die MinergieVerfechter auf die Palme. Der Verein Minergie reagierte um gehend mit einer ausfhrlichen Stellungnahme. Darin hiess es unter anderem: Im Interesse der Frderung des nachhaltigen Bauens in der Schweiz () gilt es jetzt, nicht Bewhrtes als nutzlos und berholt zu bezeichnen, theoretische Extrempositionen zu vertreten und nationale Grabenkmpfe zu erffnen. Stattdessen sollen

    Streit um MinergieETH-Professor Hansjrg Leibundgut ist derjenige Energiewissenschaftler, der mit seiner Kritik am Minergie-Standard derzeit am meisten polarisiert. Was ist dran an der Aufregung?

    RUndUM energiedebatte

    PRoFESSoR LEiBUndGUTS idEEn Sind in dER PRAxiS nicHT ERPRoBT

    Foto

    : Mic

    hael

    Gre

    iling

    er

    KoMMt VoN HIer dIe eNerGIe-reVolUtIoN? dieses Gebude der ETH wird nach ganz neuen Energiestandards saniert nicht alle sind davon berzeugt.

  • dIe WrMe UNter deN BodeN

    das Team um Hansjrg Leibundgut, ETH-Professor fr Gebudetechnik, stellt sich auf den Standpunkt, es sei wichtiger, bei Bauten und Sanierungen, die co2-Emissio-nen zu reduzieren als Energie zu sparen. dies weil emissions-freie Energie in Form von Sonnenenergie unbeschrnkt ver-fgbar sei. das Revolutionre am System ist die saisonale Speicherung der gewonnenen Wrme hunderte Meter tief im Boden durch Erdsonden. berschssige Wrme aus dem Sommer wird so im Winter verfgbar. So genannte Hybrid-kollektoren erzeugen Strom fr den Betrieb der bentigten Wrmepumpe und heizen gleichzeitig das Warmwasser fr den Haushalt auf. durch die unbeschrnkte Verfgbarkeit der Sonnenenergie ist laut Leibundgut auch eine dmmung nach Minergie-Standard berflssig. Leibundgut sieht darin auch Vorteil fr die sthetik: Architekten seien freier, be-sonders in der Gestaltung von Fassaden. Eine Tagung zu dieser Zero-Emission Architecture am 19. november hatte den entsprechenden Medienwirbel ausgelst und auch die Politik auf den Plan gerufen, da dort sehr pointierte und pro-vokante Aussagen fielen. Leibundguts System war allerdings schon im Verlauf des vergangenen Jahres in den Medien pr-sent, als die ETH ihre eigenen Zero-Emission-Bauprojek-te vorstellte wurde aber weit weniger kontrovers abgehan-delt als in der aktuellen debatte. in naher Zukunft plant die ETH, ein Team in Singapur platzieren. die Forscher wollen das System unter tropischen Bedingungen etablieren, vor allem um die Klimatisierung von Hochhusern effizienter zu machen.Weiterfhrende informationen zu den ETH-Projekten unter www.viagialla.ch und zu Minergie unter www.minergie.ch

    info

    wirtschaftlich treffen knnte. Frchten die entsprechenden Branchen um ihre Auftrge? Ein klares Nein gibt es unisono bei verschiedenen Verbandsvertretern. Angst vor leeren Auftragsbchern registrierten weder suissetec noch Gebudehlle Schweiz.

    Und im Unterschied zu Bundesbern sind Leibundguts Ideen in Schweizer Werksttten offenbar kaum ein Thema: Uns sind keine Reaktionen von Mitgliedern bekannt, sagt etwa Benjamin Mhlemann, Kommunikationsverantwortlicher suissetec. Mhlemann fhrt dies darauf zurck, dass Leibundguts Konzept derzeit als Vision zu sehen sei. Aus Sicht des Verbands sei dieser Weg aber durchaus zu prfen, wenn sich so der Energieverbrauch reduzieren lasse.

    hnlich klingt es beim Verband Gebudehlle Schweiz der Vorstand habe kaum Feedback registriert, sagt die Kommunika tions verantwortliche Marianne Heller. Und Urs Spuler vom Zentralvorstand ergnzt, es sei normal, dass solche Themen kontrovers diskutiert wrden. Welches der richtige Weg sei, werde sich in 50 Jahren zeigen. Sein Verband propagiere zudem nicht nur das Energiesparen durch Dmmung, sondern auch die Produktion erneuerbarer Energie: Rund 30 Prozent der Schweizer Dach und Fassadenflche eignen sich zur Energieproduktion, es wre eine Snde, sie brach liegen zu lassen, so Spuler.

    Wenig Aufregung also an der Basis ber die revolutionren EnergieIdeen der ETH. Sicher ist immerhin eins: Whrend energieeffizientes Sanieren mittlerweile zum guten Ton gehrt, hat Leibundgut der Diskussion darber zustzlichen