Click here to load reader

Jacob Weissheiten 2012

  • View
    229

  • Download
    1

Embed Size (px)

DESCRIPTION

Nachrichten aus der Heimat des wahrscheinlich besten Weissbiers der Welt

Text of Jacob Weissheiten 2012

  • Das wahrscheinlich schnste Weibier

    der Welt!Liebe Wei-bier-Freunde,

    ein sorgfltig eingeschenk-tes Jacob Weibier ist an sich schon

    eine Freude frs Auge. In unse-rer Familienbrauerei dreht sich in diesem Herbst aber noch mehr als sonst alles um Schnheit, wie Sie dieser inzwischen 6. Ausgabe unserer Weissheiten entneh-men knnen.

    Nchste Woche stellen wir den Jacob Weibierkalender 2013 vor - mit den Tanngrindler Musi-kanten, dem Bff und den zwlf wahrscheinlich schnsten Md-chen der Oberpfalz. Wenn Sie es am Montag nicht in unseren kleinen, feinen Brauereigasthof nach Bodenwhr schaffen: Im Kalender sind die bezaubernden jungen Damen verewigt.

    Den Jacob Weibierkalender gibt es wie jedes Jahr - so lange der Vorrat reicht - als Gratis-Zugabe zu den feinen Winterbieren aus unserer Familienbrauerei. Nhere Infos dazu und zu vielen interes-santen Geschichten aus der Oberpfalz und darber hinaus finden Sie in dieser bierigen Heimatzeitung!

    Viel Freude damit wnscht

    Ihr Marcus Jacob

    Kalender-Gala im GewlbeVier-Gnge-Men mit Jacob Weibierknigin und Tracht

    Bodenwhr. Montag, 12. Novem-ber, 19 Uhr: Einige der schnsten Mdchen der Oberpfalz treffen auf Urviech Bff (Josef Piendl) und Dr. Frieder Rokopf sowie dessen Tanngrindler Musikanten. Im Brauereigasthof Jacob prsentie-ren die Ladies den Jacob Wei-bierkalender 2013, den sie zieren, und brandaktuelle Trachtenmode aus dem Hause Wirkes. Dazu: Viel Unterhaltung, ein raffiniertes Vier-Gnge-Men und natrlich frisches Jacob Weibier!

    Das Gewlbe im Brauereigasthof ist ein uriges Gemuer. Am Montag bildet es einen atmosphrischen Rahmen fr die zwlf wahrschein-lich schnsten Seiten des Jahres

    2013, den druckfrischen Jacob Weibierkalender mit der Rekord-Auflage von 7.500 Exemplaren. Wir mussten heuer mehr davon drucken, wegen der enormen Nachfrage der Vorjahre, sagt Brau-cherei-Chef Marcus Jacob.

    Hhepunkt des Abends ist die Kr der Jacob Weibierknigin 2013. Nicht nur die Mdels sind gespannt, wer den Titel erringt. Wer schnell ist, kann bei der Familienbrauerei Jacob ebentuell noch einen Platz fr das Abend-Ereignis ergattern. Der Eintritt ist frei, das Vier-Gnge-Men kostet (inklusive Getrnke!) 30 Euro pro Person. Reservie-rungen: Tel. 09434 / 94100 oder [email protected]

    Besonderer BauerBodenwhr. Der Eichinger-Girch ist ein Original - und ein sehr guter Freund der Familienbraue-rei Jacob. Portrait auf S. 3

    Stilvoll chillenRegensburg. Schne Stunden im Herzen der Domstadt - dafr ist die Galerie ein toller Tipp.

    Mehr auf S. 9

    IMPRESSUMJacob Weissheiten

    ist die Zeitung der Familienbrauerei Jacob.Verantw.: Marcus Jacob

    Postanschrift: Ludwigsheide 2,92439 Bodenwhr.

    [email protected]

    Auflage: 155.000V.i.S.d.P.: Marcus Jacob

    Herstellung: Medienverlag Hubert S GmbH

    Tel. 09661 / 5408-28www.medienverlag.by

    PNP Druck Gmbh, Passau

    Nr. 6 / Herbst 2012

    -WeissheitenOberpflzer NacHricHteN aus der Heimat des waHrscHeiNlicH besteN weissbiers der welt!

    Familienbrauerei Jacob in Bodenwhr www.brauerei-jacob.de

    Seit 2007 sind die Hirzinger Wirtshausmusikanten ein fester Bestandteil im Programm des Bayerischen Fernse-hens. Bei der Aufzeichnung vor gut zwei Wochen waren aus der Oberpfalz die Tanngrindler Musikanten und der Bff (rechts) mit von der Partie. Auerdem tauchte da noch ein bekanntes Gesicht auf: Marcus Jacob (2.v.l.) von der Familienbrauerei Jacob wurde im oberbayerischen Sllhuben begeistert von seinen Landsleuten begrt. Wer diese Konstellation nicht nur im Fernsehen (Ausstrahlung 11.11., 19.45 Uhr im BR), sondern auch live erleben mchte, der sollte am Montag, 12. November, nach Bodenwhr in den Brauereigasthof Jacob kommen.

  • www.brauerei-jacob.de2

    (v. l.) Michael Mickelat, M. Pllinger, Moritz Mickelat, M. Neudecker, T. Pfeiffer, H. Mickelat, V. Pltz, V. Weiherer.

    Vermischtes

    Endlich 18!Unser Gold-Weibier: 18. DLG-Medaille in Folge

    Bodenwhr. 18 Jahre - die groe Zeit der Volljhrigkeit. Erwach-sen ist das feine Weibier aus der immerhin 254 Jahre alten Fami-lienbrauerei Jacob zwar lngst, es bleibt aber bestndig jung und frisch - und qualittsmig ganz oben. Darum gibt es seit 18 Jahren ununterbrochen dafr den golde-nen DLG-Preis.

    Und der ist hrter als eine Fhrer-scheinprfung: Grenzen werdenausgelotet, nur die Besten kommen durch. Was fr den Lufer der Marathon, das ist fr Biere die Prfung durch die Deutsche Land-wirtschaftsgesellschaft (DLG). Nur die Allerbesten gewinnen Gold. Wie das Jacob Weissbier, das 2012

    bereits zum 18. Mal in Folge das wertvollste DLG-Edelmetall gewon-nen hat. Gleichzeitig fuhr das Jacob Hell die 10. Goldmedaille in Folge ein, das Jacob Export die inzwi-schen 6. Goldene hintereinander. Eine Medaillen-Sammlung, die ihresgleichen sucht. Weltweit.

    Jacob schaffte erneut das DLG-Titel-Triple.

    Wunderschnes AusflugszielDer Eixlberg bei Pfreimd: sagenumwoben und landschaftlich reizvoll

    Pfreimd. (foa) Herrliches Wander-ziel, jahrhundertealter Wallfahrts-ort und Gegenstand zahlreicher Legenden das ist der Eixlberg bei Pfreimd im Landkreis Schwandorf. Die Wallfahrtskirche St. Barbara, die Lorettokapelle sowie eine gemt-liche Klause, die der Oberpflzer Waldverein an den Wochenenden bewirtschaftet, locken Wanderer, Radfahrer und Reiter auf den Berg.

    Zu erreichen ist der Eixlberg aus-schlielich ber Wanderwege. Von Untersteinbach sowie von einer Abzweigung an der Kreisstrae nach Saltendorf aus fhren idylli-sche Wege auf den Berg. Oben gibt es zum einen die Kirche St. Barbara zu besichtigen. Die Legende sagt, dass einige Tagelh-ner vor Jahrhunderten hier Bume fllen wollten und dabei ein hlzer-nes Bildnis der Heiligen Barbara im Wald entdeckten. Die Pfreimder holten es in ihre Stadtpfarrkirche. Doch ber Nacht verschwand es und kehrte auf den Eixlberg zurck.Als das Bildnis auch beim zwei-ten Versuch wie von Zauberhand wieder auf dem Eixlberg stand, baute die Leuchtenbergsche Lan-desherrschaft auf dem Berg eine

    Kapelle fr die Heilige Barbara. In den Jahren 1700 bis 1702 entstand die heutige Barbara-Kirche. Etwas abseits der Kirche steht die Lorettokapelle. Die Grundstein-legung zu ihrem Bau war im Jahr 1670 eine Stiftung des Landes-herrn Herzog Maximilian Philipp. In den 50er und 60er Jahren erhielten Eixlbergkirche und Lorettokapelle eine Renovierung von innen und auen. Die Kosten brachte zum groen Teil eine Brgerinitiative auf: Innerhalb von zwei Jahren trug sie etwa 200.000 Mark zusammen fast die Hlfte der Renovierungs-kosten. Aus den Plnen zur Geldbe-

    schaffung entstand das noch heute beliebte Pfreimder Brgerfest. Die Schlssel zur Lorettokapelle wie auch zur Kirche St. Barbara knnen sich Interessierte direkt auf dem Berg im Wanderheim des Oberpflzer Wandvereins abho-len. Das Wanderheim ist der dritte Anziehungspunkt fr Besucher auf dem Eixlberg: Frher wohnten hier Eremiten erst 1978 zog der letzte Einsiedler aus ab 1975 erhielt der Waldverein das Erdgeschoss. Im Gegenzug kmmert sich der Verein um die Gebude auf dem Berg und bewirtet an den Wochenenden ab 14 Uhr die Besucher.

    Eixlberg bei Pfreimd. Bild: Alois Kppl, Gleiritsch http://online-2000.de

    Nittenauer Mountainbiker top in BayernGymnasiums-Mannschaft siegt im Landesentscheid - Taktisch klug gefahren

    Von Gunter MichlNittenau/Oberschleiheim. Die Mountainbike-Mannschaft des Regental-Gymnasiums hat heuer den Landestitel im Schulentscheid geholt. In Oberschleiheim setzte sich das Team aus Nittenau gegen die Konkurrenz klar durch.

    Am 18. Juli fand der Landesent-scheid statt. Nach einem Geschick-

    lichkeitsparcours war ein Rennen drei Runden mit je 2,4 Kilometern angesagt. Die Betreuer des TSV Nit-tenau, Manfred Pllinger und Horst Mickelat, erhofften sich wegen des guten Vorwettkampfes eine Platzie-rung. Die Mannschaft mit Vincent Pltz, Michael Neudecker, Timo Pfeiffer, Michael und Moritz Mik-kelat und Valentin Weiher wollte jedoch ganz nach oben.

    Bei heien Temperaturen warteten die neun qualifizierten Mannschaf-ten der Klasse Jungen III (Jahrgnge 1998/99) nach dem Hindernispar-cours auf den Start im Rennen.

    Die Fahrer erwartete ein Kurs, der ihnen in Sachen Taktik und Kraft alles abverlangte. Die Runde ver-lief zum Groteil auf stoppeligen Wiesen und war uerst kraftrau-bend.

    Trotz der krperlichen Belastung hie es, den Zielanstieg mit Ver-nunft und Geschick zu meistern. Dieser verlief ber terrassenar-tige Treppen, an denen sich einige ungestme Fahrer Reifendefekte einhandelten. Die Nittenauer Mountainbiker gingen diesen Renn-abschnitt defensiv an und hielten sich dadurch schadlos; trotzdem waren sie schneller unterwegs als die Konkurrenz. Insgesamt eine Minute als die Zweiten.

    Da vier der sechs Sportler auch noch 2013 in dieser Klasse star-ten drfen, erhoffen sich die Ver-antwortlichen auch im laufenden Schuljahr ein Erfolgserlebnis.

  • www.brauerei-jacob.de 3

    Bodenwhr. So gut kann Winter sein: In frischem Gewand - sprich neuen Etiketten - aber in bewhr-ter Jacob Qualitt prsentieren sich die Winterspezialitten der Familienbrauerei. Den sffigen Jacobator gibt es jetzt auch in der 0,33-l-Flasche, der Weissbierbock, die Winter Weisse und das Winter Gold komplettieren das Sortiment.

    Die ersten 7.500 Kufer einer Kiste Jacob-Winterprodukte erhalten als frhes Weihnachtsgeschenk dazu den Jacob-Weibierkalender 2013 - so lange der Vorrat reicht! Und der ist heuer wieder besonders sehens-wert. Die zwlf bildhbschen Md-chen hatten Spa beim Shooting - dem Hackl Sepp, der guten Seele der Brauerei, war es auch nicht direkt unangenehm.

    Ein einmaliger Bauer und das wahrscheinlich beste Weibier der WeltDer Eichinger-Girch ist nicht nur ein liebenswertes Bodenwhrer Original, sondern auch ein wichtiger Freund der Familienbrauerei Jacob

    Von Albert GleixnerFh

Search related