Click here to load reader

JAHRESBERICHT 2015 - Startseite · 2018-09-11 · EDITORIAL Jahresbericht 2015 IVBS 3 Wie jedes Jahr steht an erster Stelle mein Dank an die Mitarbei-tenden der IV-Stelle Basel-Stadt

  • View
    0

  • Download
    0

Embed Size (px)

Text of JAHRESBERICHT 2015 - Startseite · 2018-09-11 · EDITORIAL Jahresbericht 2015 IVBS 3 Wie jedes...

  • JAHRESBERICHT 2015IV-Stelle Basel-Stadt

  • 3 Editorial

    4-6 Aufsicht | Geschäftsleitung | Organigramm

    7-16 Allgemeine Kennzahlen

    11-16 Bereich Integration

    17-22 Bereich Leistungen

    23-24 Bereich Logistik

    25-26 Rechtsdienst 27-28 RAD – Regionaler Ärztlicher Dienst

    29 Impressum

    INHALTSVERZEICHNIS

    Jahresbericht 2015 IVBS 2

    3

    4

    6

    10

    16

    22

    24

    26

    28

  • EDITORIAL

    Jahresbericht 2015 IVBS 3

    Wie jedes Jahr steht an erster Stelle mein Dank an die Mitarbei-tenden der IV-Stelle Basel-Stadt. Mit ihrer Sorgfalt und Beharr-lichkeit tragen sie in einem schwierigen Umfeld dazu bei, die Bedürfnisse und Ansprüche unserer Versicherten in einer gesundheitlichen Krise sorgfältig abzuklären. Sie sorgen dafür, dass die daraus folgenden Leistungen korrekt ermittelt und realisiert werden. Kurz: Sie tragen das Wesentliche dazu bei, dass die IV-Stelle für den Kanton und für unsere Versicherten weiterhin ein verlässliches Sozialversicherungs-Kompetenz- zentrum bleibt.

    Im Vordergrund der aktuellen Diskussionen über die Sozial- werke stehen die anspruchsvollen Zukunftsfragen hinsichtlich der Altersvorsorge sowie der Ergänzungsleistungen zur IV und AHV. Trotz dieser thematischen Schwergewichte nimmt auch die notwendige Weiterentwicklung der IV in der näheren Zukunft Form an. Der Bundesrat hat die geplante Stossrichtung vorge-stellt. Im Zentrum steht dabei die berufliche und damit indirekt die soziale Eingliederung junger Versicherter mit gesundheitli-chen Problemen. Deren Betreuung und Begleitung durch die IV soll noch besser koordiniert und noch zielgenauer gestaltet werden. In Basel-Stadt unterstützen wir diese jungen Menschen

    schon seit längerem intensiv in enger Absprache mit Akteurin-nen und Akteuren aus den Bereichen der Schulen und der Berufsbildung. Die Absichten des Bundesrates sind für uns zusätzliche Motivation, in diesem gesellschaftspolitisch hoch- relevanten Bereich noch besser zu werden.

    Jenseits der Diskussion um das «Wohin» der IV hat unser Be-trieb auch im vergangenen Jahr versucht, mit den limitiert zur Verfügung stehenden Mitteln den gesetzlichen Auftrag möglichst wirtschaftlich, möglichst gut für die Versicherten und formal möglichst korrekt zu erfüllen. So sehr Fehler im Einzelfall leider geschehen mögen, so sehr zeigen die Zahlen auf den folgenden Seiten, dass es uns zusammen mit vielen privaten und staat- lichen Partnern erneut gelungen ist, einen insgesamt relevanten Beitrag an die soziale Sicherheit unseres Kantons zu liefern.

    Rolf Schürmann Geschäftsleiter, IV-Stelle Basel-Stadt

  • Geschäftsleiter Rolf Schürmann

    stv. Geschäftsleiter &

    Leiter Bereich Logistik Roger Gugger

    Leiter Bereich Leistungen René Howald

    Leiter Bereich Integration Olaf Meiburg

    Leiter Ausbildung & QS Jürg Schelling

    Leiter Rechtsdienst Uwe Kunz

    AUFSICHT UND GESCHÄFTSLEITUNG

    Jahresbericht 2015 IVBS 4

    Aufsichtsbehörden

    Bundesamt für Sozialversicherungen, Bern

    Regierungsrat lic. rer. pol. Christoph Brutschin,

    Departement für Wirtschaft, Soziales und Umwelt des Kantons Basel-Stadt

    Geschäftsleitung

    Departement für Wirtschaft, Soziales und Umwelt des Kantons Basel-Stadt

    von links nach rechts: Roger Gugger, Jürg Schelling, Uwe Kunz,

    Rolf Schürmann, Olaf Meiburg, René Howald

  • ORGANIGRAMM

    Jahresbericht 2015 IVBS 5

    Departement für Wirtschaft,

    Soziales und Umwelt

    Christoph Brutschin

    Regionaler Ärztlicher Dienst

    RAD beider Basel (Binningen)

    Roderich Kösel und

    Philippe Macherel

    Interkantonaler Informatik-Pool

    OSIV (Basel-Stadt)

    Stefan Geyer

    Geschäftsleiter

    Rolf Schürmann *

    Stv.

    Roger Gugger *

    Bundesamt für

    Sozialversicherungen

    Bereich Integration

    Olaf Meiburg *

    Bereich Leistungen

    René Howald *

    Bereich Logistik

    Roger Gugger *

    ECMBerufsberatung 1

    ECMBerufsberatung 2

    ECMBerufsberatung 3

    EmpfangSachbearbeitung

    KontraktmanagementBL / BS

    Sachleistungen

    Renten 1

    Renten 2

    Abklärungsdienst

    Rechnungskontrolle

    Allgemeine Dienste

    Administration

    Informatik

    AushilfenPratikantenInnen

    STAB

    Assistenz GL

    Ausbildung, Qualitätssicherung

    Jürg Schelling *

    Rechtsdienst

    Uwe Kunz *

    Personaladministration

    Anzahl Beschäftigte per 31.12.2015: 84 Vollzeitstellen auf 105 Mitarbeitende (ohne RAD und OSIV)

    * Geschäftsleitung

    Externer Dienstleister

  • ALLGEMEINE KENNZAHLEN

    Jahresbericht 2015 IVBS 6

  • ALLGEMEINE KENNZAHLEN

    Jahresbericht 2015 IVBS 7

    Bereich IV Neue Anmeldungen*

    Erledigte Anmeldungen

    Pendente erstmalige Anmeldungen

    Alle zugesprochenen Entscheide

    Alle abgelehnten Entscheide

    Total erledigte Geschäfte IV

    Bereich AHV Neue Anmeldungen

    Erledigte Anmeldungen

    Pendente Anmeldungen

    Alle zugesprochenen Entscheide

    Alle abgelehnten Entscheide

    Total erledigte Geschäfte AHV

    Bereiche IV + AHV

    Die Zahl der Anmeldun-gen nimmt weiterhin zu. Dies durchdringt alle Leistungsbereiche mit den daraus folgenden Abklärungen und Bearbeitungsaktivitäten.

    2011 4’608

    4’488

    2’682

    9’360

    2’779

    12’139

    2’707

    2’724

    527

    2’811

    392

    3’203

    15’342

    2012 4’641

    4’844

    2’479

    8’967

    2’951

    11’918

    2’026

    2’239

    314

    2’393

    350

    2’743

    14’661

    2013 4’763

    5’199

    2’043

    8’712

    3’541

    12’253

    2’223

    2’267

    270

    2’444

    388

    2’832

    15’085

    2014 4’880

    4’791

    2’132

    9’094

    3’371

    12’465

    2’289

    2’214

    345

    2’406

    374

    2’780

    15’245

    2015 5’054

    4’953

    2’233

    10’232

    3’421

    13’653

    2’295

    2’331

    309

    2’543

    454

    2’997

    16’650

    * «Neue Anmeldungen im Bereich IV» betrifft Neu- und Wiederanmeldungen

  • ALLGEMEINE KENNZAHLEN

    Jahresbericht 2015 IVBS 8

    5’100 Gesuche (Neu- und Wiederanmeldungen)

    1’800 Eingliederungsabschlüsse

    3’500 Rentenentscheide inkl. Revisionen

    16’700 Sachleistungsentscheide

    1’500 Abklärungsberichte

    37’700 Rechnungen

    174’600 Sendungen

    11’900 eingegangene Arztberichte

    Die IV-Stelle Basel-Stadt 2015 auf einen Blick

    2002 2003 2004 2005 2006 2007 2008

    10’800

    10’600

    10’400

    10’200

    10’000

    9’800

    9’600

    9’400

    9’200

    9’000

    8’800

    8’600

    8’400

    2009 2010 2011 2012 2013 2014

    Anzahl RentenbezügerInnen Basel-Stadt

    10’184

    10’459

    8’826

    9’117

    9’429

    9’796

    9’905

    10’112

    10’42910’48910’557

    10’746

    10’619

    2015

    8’582

  • Bei einem leichten Rückgang der Gesamtanmeldungen ist gleichzeitig eine gewisse Zunahme bei den unter 18-Jährigen festzustellen. Ob dies ein Trend ist, bleibt abzuwarten.

    über 18

    unter 18

    ALLGEMEINE KENNZAHLEN

    Jahresbericht 2015 IVBS 9

    Erstmalige Anmeldung IV nach Alter 18

    519

    491

    506

    495

    1’693

    1’602

    1’490

    1’573

    2015

    2014

    2013

    2012

    2011

    531 1’651

    0 500 1000 1500 2000 2500

  • BEREICH INTEGRATION

    Jahresbericht 2015 IVBS 10

  • BEREICH INTEGRATION

    Jahresbericht 2015 IVBS 11

    Auch wenn die Zahl der Erstgespräche aufgrund einer Praxisänderung im Berichtsjahr rückläufig ist, bleibt das Gespräch trotzdem das wichtigste Fundament des weiteren Vorgehens in der Ein- gliederung.

    2015

    2014

    2013

    Erstgespräche

    0

    987

    285

    247

    875

    339

    282

    829

    340

    230

    200 400 600 800 1000 1200

    Früh-intervention

    Intake

    Berufs-beratung

    Arbeits-vermittlung

    53105

    32

  • BEREICH INTEGRATION

    Jahresbericht 2015 IVBS 12

    Berufliche Eingliederungsmassnahmen

    Die Zahl der beruflichen Eingliederungsmass- nahmen ist insgesamt auf hohem Niveau stabil und verdeutlicht die Funktion der IV als

    Integrationsversicherung.

    2015

    2014

    2013

    1’031

    426

    376

    186

    175

    818

    480

    512

    210

    202

    968

    432

    362

    191

    129

    FI-Mass- nahmen

    Erstmalige berufliche

    Ausbildung

    Umschulungen

    Berufsberatung intern

    Integrations- massnahmen

    Arbeits-vermittlung

    197260

    257

    0 200 400 600 800 1000 1200

    137132

    182Berufsberatung extern

  • BEREICH INTEGRATION

    Jahresbericht 2015 IVBS 13

    Das anhaltend hohe Niveau im Bereich der Frühintervention zeigt, dass die diversen Massnahmen in diesem Bereich einem tat- sächlichen Bedürfnis entsprechen. Je früher eine Intervention erfolgt, desto wahrscheinlicher

    ist ein Erfolg.

    Abgeschlossene Eingliederungsaufträge

    2015

    2014

    2013

    2012

    2011

    0 200 400 600 800 1000 1200 1400

    1’270

    1’085

    850

    1’261

    493

    578

    515

    417

    223

    316

    294

    158

    809404

    375

    aus Frühintervention

    aus Berufsberatung

    aus Arbeitsvermittlung

  • Die Vermittlung in den ersten Arbeitsmarkt bleibt das vorrangige Ziel der IV.

    BEREICH INTEGRATION

    Jahresbericht 2015 IVBS 14

    Vermittlung in den ersten Arbeitsmarkt

    2015

    2014

    2013

    2012

    2011

    533

    397

    330

    543

    143

    184

    156

    130

    121

    140

    114

    80

    306139

    118

    0 100 200 300 400 500 600

    aus Frühintervention

    aus Berufsberatung

    aus Arbeitsvermittlung

  • BEREICH INTEGRATION

    Jahresbericht 2015 IVBS 15

    Kosten für Eingliederung pro Jahr

    Die rückläufigen Kosten

    zeugen von einer zuneh-

    menden Fokussierung

    auf weniger, dafür aber

    wirksamere Massnahmen

    zu Gunsten der Versicher-

    ten.

    2013 2014

    25 Mio.

    20 Mio.

    15 Mio.

    10 Mio.

    5 Mio.

    0 Mio.2015

    CHF 16.2 Mio.

    CHF 20.9 Mio.

    CHF 18.2 Mio.

  • BEREICH LEISTUNGEN

    Jahresbericht 2014 IVBS 16

  • BEREICH LEISTUNGEN

    NeurentenbezügerInnen

    Die Situation stellt sich

    immer noch als stabil

    dar. Bezogen auf das

    Jahr 2007 kann der

    Kanton Basel-Stadt bei

    den Neurentenbezüger-

    Innen eine Abnahme von

    -33.6 Prozent verzeichnen

    gegenüber einer Abnah-

    me von -17.9 Prozent im

    gesamtschweizerischen

    Vergleich. 2007 2008 2009 2010 2011 2012

    1’000

    800

    600

    400

    200

    02013 2014 2015

    Basel-Stadt

    445

    671 659

    465 451 411 423 407

    2007 2008 2009 2010 2011 2012

    25’000

    20’000

    15’000

    10’000

    5’000

    02013 2014 2015

    Schweiz

    17’044 16’90315’627 15’137 15’426

    14’518 13’621 13’646 13’990

    584

    Jahresbericht 2015 IVBS 17

  • In den oberen Alters- segmenten stellen wir eine beachtliche Zunah-me der Neurenten fest, während bei den unter 35-Jährigen insgesamt ein Rückgang resultiert.

    2015

    2014

    2013

    BEREICH LEISTUNGEN

    Jahresbericht 2015 IVBS 18

    NeurentenbezügerInnen nach Alter

    0 50 100 150 200 250

    60-64

    55-59

    50-54

    45-49

    40-44

    35-39

    30-34

    25-29

    20-24

    18 + 19

    77 71 77

    53 66

    80 60

    54 47 59

    38 41 33

    26 17 28

    15 28 24

    20 21 27

    33 27 20

    27 29 24

    77

    76

  • BEREICH LEISTUNGEN

    Jahresbericht 2015 IVBS 19

    Die durchgehend sorg-fältigen Abklärungen des Rentenanspruchs führen seit Jahren zu einer kon-stanten Neurentenquote. Diese hat sich für den Kanton Basel-Stadt in den vergangenen vier Jahren relativ stabil bei durch-schnittlich 0.34 Prozent

    eingependelt.

    Basel-Stadt

    Schweiz

    Neurentenquote Basel-Stadt und Schweiz

    in %

    0.7

    0.6

    0.5

    0.4

    0.3

    0.2

    0.1

    0

    0.46

    0.570.55

    0.39 0.38

    0.49

    0.34 0.35 0.330.330.35 0.35

    0.32 0.3 0.30.28 0.27 0.26

    2006 2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013 2014 2015

    0.34

    0.26

  • BEREICH LEISTUNGEN

    Jahresbericht 2015 IVBS 20

    Bei der Anzahl Renten- bezügerInnen ist seit zehn Jahren eine konti-nuierliche Abnahme zu verzeichnen. Die Zahl der Renten reduzierte sich von hohem Niveau von 2006 bis 2015 um -18.7 Prozent. Gesamt-schweizerisch lag die Abnahme im selben Zeit-raum bei -10.6 Prozent.

    2006 2007 2008 2009 2010 2011 2012

    260’000

    250’000

    240’000

    230’000

    220’000

    210’0002013 2014 2015

    Entwicklung Schweiz (–10.6 Prozent innerhalb der letzten 10 Jahre)

    249’657 248’262 246’888 244’117240’905

    238’333

    226’421

    234’827

    Anzahl RentenbezügerInnen

    230’341

    2006 2007 2008 2009 2010 2011 2012

    10’500

    10’000

    9’500

    9’000

    8’500

    8’0002013 2014 2015

    Entwicklung Basel-Stadt (–18.7 Prozent innerhalb der letzten 10 Jahre)

    10’55710’489 10’429

    10’1129’905

    9’796

    9’429

    9’1178’826

    8’582

    223’161

  • BEREICH LEISTUNGEN

    Jahresbericht 2015 IVBS 21

    Mit den tendenziell stei-

    genden Anmeldezahlen

    sind auch die Leistungen

    der IV/AHV (medizinische

    Massnahmen, Hilfsmittel,

    Hilflosenentschädigungen)

    insgesamt leicht gestie-

    gen.

    2015

    2014

    2013

    Weitere Leistungen

    0

    1’792

    1’395

    1’238

    1’598

    1’328

    1’251

    1’861

    1’394

    1’450

    200 400 600 800 1’000 1’200 1’400 1’600 1’800 2’000

    Medizinische Massnahmen IV

    Hilfsmittel AHV

    Hilfsmittel IV

    Hilflosen-entschädigung IV 166

    157

    191

    718820

    783Hilflosenent-

    schädigung AHV

  • BEREICH LOGISTIK

    Jahresbericht 2015 IVBS 22

  • BEREICH LOGISTIK

    Jahresbericht 2015 IVBS 23

    Die weiterhin wachsende

    Nachfrage nach IV-Leis-

    tungen und die zuneh-

    mende Komplexität des

    Einzelfalls finden ihren

    entsprechenden Nieder-

    schlag in der zu verarbei-

    tenden Korrespondenz.

    2015 waren 39 Prozent

    eingegangene und

    61 Prozent ausgegangene

    Sendungen zu verzeich-

    nen.

    2012 2013

    200’000

    180’000

    160’000

    140’000

    120’000

    100’000

    80’000

    60’000

    40’000

    20’000

    02014

    Sendungen

    150’371

    163’503

    2015

    174’552

    133’610

  • RECHTSDIENST

    Jahresbericht 2015 IVBS 24

  • RECHTSDIENST

    Gegen Verfügungen der

    IV-Stelle Basel-Stadt

    sind im Berichtsjahr

    245 Beschwerden beim

    Sozialversicherungsgericht

    Basel-Stadt und beim

    Bundesverwaltungsgericht

    eingegangen. Von 234

    erledigten Beschwerden

    wurden 125 abgewiesen,

    98 gutgeheissen und

    11 abgeschrieben. Beim

    Weiterzug ans Bundes-

    gericht ist die IV-Stelle

    Basel-Stadt im Berichtsjahr

    8 Mal unterlegen und

    14 Mal wurde ihr Recht

    gegeben.

    Sozialversicherungsgericht Basel-Stadt und Bundesverwaltungsgericht

    Bereich IV1 Eingegangen

    Erledigt

    Abweisung der Beschwerde

    Gutheissung der Beschwerde

    Abschreibung/Abbruch

    Bereich AHV2 IV-Stelle obsiegt

    IV-Stelle unterliegt

    Abschreibung/Abbruch

    2011 243

    244

    137

    101

    6

    12

    1

    1

    2012 270

    236

    109

    110

    17

    28

    3

    3

    2013 224

    247

    127

    109

    11

    30

    6

    2

    2014 227

    247

    123

    119

    5

    19

    3

    0

    2015 245

    234

    125

    98

    11

    14

    8

    0

    Weiterzug vor Bundesgericht

    Jahresbericht 2015 IVBS 25

  • RAD – REGIONALER ÄRTZLICHER DIENST

    Jahresbericht 2015 IVBS 26

  • RAD – REGIONALER ÄRTZLICHER DIENST

    Jahresbericht 2015 IVBS 27

    Die Zahl der Anfragen an den RAD ist auf sehr hohem Niveau gleich geblieben.

    2011

    8’000

    7’000

    6’000

    5’000

    4’000

    3’000

    2’000

    1’000

    0

    6’029

    Bearbeitete Dossiers für die IV-Stelle Basel-Stadt

    2014

    7’169

    2012

    5’911

    2013

    6’494

    polydisziplinär

    bidisziplinär

    monodisziplinär

    Angeforderte medizinische Gutachten

    500

    400

    300

    200

    100

    02014

    2015

    7’162

    301

    575

    99

    324

    498

    185

    2015

  • IMPRESSUM

    Jahresbericht 2015 IVBS 28

    Besten Dank für Ihr Interesse.

    Weiterführende Informationen:IV-Stelle Basel-StadtLange Gasse 74002 Basel

    Basel im Mai 2016© IV-Stelle Basel-Stadt