KAPITEL 1 GRUNDLEGENDES WISSEN - ?· kapitel 1 grundlegendes wissen 1-7 zu stoppen. 11. LCM-Statusanzeige…

  • View
    212

  • Download
    0

Embed Size (px)

Transcript

  • kapitel 1 grundlegendes wissen

    1-1

    K A P I T E L 1

    GRUNDLEGENDES WISSEN

    In diesem Kapitel werden die Funktionen

    und Bauteile des Notebooks erklrt.

  • kapitel 1 grundlegendes wissen

    1-2

    Ausstattung

    Hochleistungsprozessor Der Notebook-C ist mit einem starken Intel Prozessor mit neustem Sub-Mikron-Prozess ausgestattet, Prozessortechnologie, und groe Bus-Bandbreiten.

    Erweiterter Grafik-Engine Der integrierte Grafikprozessor ATI Mobility Radeon 9700 mit einem festgelegten Frame-Puffer liefert eine ausgezeichnete Grafikperformance. Der erweiterte Grafikchip verfgt auerdem ber einen Hardware-Motion-Compensation-Engine zur fehlerfreien Wiedergabe von MPEG-Videodateien. 3D-Grafikwiedergabe macht PC-Spiele realistischer.

    Groer LCD-Bildschirm Dieses Notebook ist fr die klare Darstellung von Text und leuchtenden Farben mit einem 15.4 (breites Bildformat) groen, hoch auflsenden TFT-Bildschirm ausgestattet.

    Erweiterbarkeit Das System verfgt ber eine aufrstbare Festplatte und zwei DDR SDRAM-Sockel fr Erweiterungen. Der Nutzer kann somit Speicher und Leistung des Notebooks verbessern.

    Schacht fr austauschbare Gerte Der Schacht fr austauschbare Gerte ermglicht es dem Benutzer ein zustzliches Festplattenmodul zur Vergrerung der Speicherkapazitt zu verwenden.

  • kapitel 1 grundlegendes wissen

    1-3

    Eingebauter Multifunktion-Kartenlesegert

    Einige Systeme sind mit einem Multifunktion-Kartenlesegert ausgestattet, welches das SD, MS und MMC-Kartenformat untersttzt. Dies ermglicht den Zugriff zu einer greren Auswahl der heutzutage erhltlichen tragbaren Speichergerte.

    Kommunikation

    Das System bietet einen eingebauten Ethernet-Netzwerkadapter frs Lokalnetzwerk und ein 56 kB-Modem.

    Firewire- (IEEE1394 / 1394a) und USB 2.0-Anschlsse

    Dieses Notebook bietet eine vollstndige Palette eingebauter I/O-Ports, z.B. IEEE1394 fr ultraschnelle Verbindungen mit digitalen Video-Gerten mit groer Bandbreite oder USB2.0-Ports fr den Anschlu diverser USB-Peripheriegerte.

    Kabelloses LAN (Optional)

    Mit dem optionalen integrierten Wireless-LAN-Modul kann das Notebook auch kabellos mit anderen 802.11b-Systemen, -Gerten und -Netzwerken verbunden werden.

    SuperDJ / AUDIO-Player (Optional) Mit dem einzigartigen SuperDJ/AUDIO-Player lassen sich Audio-CDs und AUDIO-Tracks wiedergeben, ohne vorher Windows starten zu mssen. Dadurch knnen Sie sich abhngig von der Akkuladung viele Stunden lang Ihre Lieblingsmusik anhren.

  • kapitel 1 grundlegendes wissen

    Das Notebook auf einen Blick Ansicht von vorne

    1. Eingebautes Mikrofon Mit dem eingebauten Mikrofon knnen Sie Audio-Aufnahmen machen.

    2. LCD-Riegel Der LCD-Riegel sichert/entsichert den Bildschirmdeckel.

    3. Netzanschlubuchse (DC-in)

    1-4

  • kapitel 1 grundlegendes wissen

    Zum Anschlu des AC-Adapters fr die Stromversorgung des Notebook.

    4. Optiklaufwerk und Auswurftaste mit Loch fr manuellen

    Auswurf Wenn das Notebook mit einem Kombi-Laufwerk, DVD-RW, DVD+RW oder DVD-Dual Drive ausgestattet ist, knnen Sie auch Daten auf CD-R-, CD-RW- oder DVD RW Disks speichern. Drcken Sie auf die Auswurftaste, um die CD-Lade zu ffnen. Um eine verklemmte CD herauszunehmen, knnen Sie das Fach durch Drcken eines Gegenstands in das Auswurfloch ffnen.

    Hinweis: Das optische Diskettenlaufwerk befindet sich im Schacht fr austauschbare Gerte. Sie knnen auch ein zustzliches, optionelles

    Festplattenmodul zur Verwendung in diesem Schacht kaufen.

    5. Akkupack Der Akku ist die eingebaute Stromversorgung des Notebooks.

    6. Touchpad mit "Bild-oben/unten"-Funktion

    Das Touchpad ist ein eingebautes Zeigegert, dessen Funktionen denen einer Computermaus hneln. Mit Hilfe der "Bild-oben/unten"-Tasten knnen Sie sich in Windows seitenweise nach oben oder unten bewegen.

    6a. Touchpad-Bildlaufleiste

    Die Bildlaufleiste arbeitet auf gleiche Weise wie das Rad in der Maus. Die Leiste wird zum Verschieben von langen Dokumenten in Windows verwendet.

    7. AUDIO Quick Key-Sperre

    1-5

  • kapitel 1 grundlegendes wissen

    Um ein unbeabsichtigtes Drcken der Quick Keys zu verhindern, kann die Taste zur rechten Position (Sperrposition) verschoben werden, womit alle Quick Key-Funktione deaktiviert sind. Um die Sperre aufzuheben, die Taste nach links schieben.

    8. Ein/Aus-Taste des SuperDJ/AUDIO-Players (Optional)

    Drcken Sie auf die Taste SuperDJ/AUDIO-Player, um den Audio-Player ohne Windows zu starten. Der Player kann fr die Wiedergabe von Audio CDs, AUDIO-CDs und unter C:\AUDIO gespeicherte Titel verwendet werden. Halten Sie diese Taste 2 Sekunden lang gedrckt, um den SuperDJ/AUDIO-Player auszuschalten.

    Hinweis: SuperDJ/AUDIO-Player ist optional. Hinweis: Im Abschnitt Funktionen von SuperDJ/AUDIO-Player dieses Kapitels finden Sie eine genaue beschreibung der Tastenfunktionen und der

    Bedienung.

    Hinweis: Um den AUDIO-Player unabhngig von Windows benutzen zu knnen, mssen Sie zuvor ein Hilfsprogramm installieren.

    (CD-ROM:\AUDIO\Setup.exe)

    1-6

    9. Wiedergabe/Pause-Taste

    Drcken Sie einmal auf diese Taste, um die Wiedergabe eines Audio-Titels zu starten. Drcken Sie ein zweites Mal auf diese Taste, um die Wiedergabe eines Audio-Titels zeitweise anzuhalten. Drcken Sie ein weiteres Mal, um die Wiedergabe fortzufhren.

    10. Stop-Taste

    Drcken Sie einmal auf diese Taste, um eine Audio-Wiedergabe

  • kapitel 1 grundlegendes wissen

    1-7

    zu stoppen. 11. LCM-Statusanzeige (fr SuperDJ/AUDIO-Player)

    Auf der Monochrom-LCD-Anzeige wird der Status des AUDIO-Players angezeigt.

    12. Lautstrkeregler

    Mit Hilfe des Lautstrkereglers wird die Lautstrke der Lautsprecher eingestellt.

    13. Taste Nchster Titel/Vorlauf

    Drcken Sie einmal auf die Taste, um zum nchsten Audio-Titel zu springen. Um einen Titel im Schnellvorwrtssuche zu suchen, mssen Sie diese Taste gedrckt halten.

    14. Taste Vorheriger Titel/Rcklauf

    Drcken Sie einmal auf die Taste, um zum vorhergehenden Audio-Titel zu springen. Um einen Titel im Schnellrcklauf zu suchen, mssen Sie diese Taste gedrckt halten.

    15. Wiederholen-Taste

    Drcken Sie auf diese Taste, um den aktuellen Titel oder das gesamte Album zu wiederholen.

    16. Mikrofonbuchse

    An diese Mono-Mikrofonbuchse (3,5 mm Durchmesser) kann ein Mikrofon angeschlossen werden.

    17. Toneingangsbuchse

    An der 3,5 mm Toneingangsbuchse wird das Tonsignal eines externen Audiogerts (wie z.B. eines CD-Players) angelegt.

    18. Stereo-Kopfhrerbuchse / SPDIF-out

    Diese Stereo-Kopfhrerbuchse (3,5 mm Durchmesser) dient zum Anschlu eines Kopfhrers oder externer Lautsprecher.

  • kapitel 1 grundlegendes wissen

    1-8

    Als Alternative ist der Ansschluss des SPDIF-Ausgangs an einem externen DTS, AC3 oder PCM Tonprozessor/-dekoder Ihres Stereosystems.

    19. Tastatur

    ber die verbesserte Tastatur werden die Daten eingegeben. Sie verfgt ber einen integrierten Zahlenblock und Cursorbewegungstasten. (detaillierte Informationen finden Sie im Abschnitt Tastatur.)

    20. Lftungsffnungen

    Durch diese Lftungsffnungen wird die heie Luft abgeleitet. Diese ffnungen drfen nicht verdeckt werden.

    21. LCD-Bildschirm

    Auf dem Bildschirm werden die Daten wiedergegeben.

    22. Eingebaute Stereo-Lautsprecher ber die eingebauten Lautsprecher wird Klang in Stereo wiedergegeben.

    23. LED-Statusanzeigen

    Die LED-Statusanzeigen geben Aufschlu ber die Aktivierung/Deaktivierung bestimmter Tastenfunktionen - Zahltastatur aktiviert/deaktiviert, Grobuchstabenarretierung, und Bildlaufarretierung - und den Laufwerkstatus von Festplatte und Optiklaufwerk. (Genaue Hinweise finden Sie im Abschnitt LED-Statusanzeige)

    24. Email Quick Key

    Mit dem Email Quick Key wird in Windows XP oder 2000 das Programm MS Outlook Express gestartet.

    25. Internet Quick Key

  • kapitel 1 grundlegendes wissen

    Der Internet Quick Key ruft bei Windows XP oder 2000 den Internet Explorer auf.

    Hinweis: Um den Internet-Quick Key und Email Quick Key in Windows 98 zu aktivieren, muss die Quick Key-Applikation installiert werden, die in der

    Treiber-CD des Herstellers enthalten ist. (d:\Utility \ Qkeys \ Setup.exe).

    1-9

    26. Funkein-/ausschalttaste (Quick Key)

    Wenn das Funksymbol (Oberseite) grn ist, dann ist die LAN-Funktion aktiviert. Zur Deaktivierung die Quick Key-Taste drcken.

    27. Einschalt / Abschalt-Taste

    Mit der Netz/Suspend-Taste wird das Notebook ein- und ausgeschaltet. Dieses Notebook benutzt ein Eintasten-Design. Drcken Sie kurz, um den Computer einzuschalten. Halten Sie den Schalter mindestens 3-4 Sekunden gedrckt, um das System auszuschalten. Die Funktionen dieser Taste werden unter [Start > Einstellungen > Systemsteuerung > Energieoptionen > Erweitert] festgelegt. Drcken Sie die Netz/Suspend-Taste erneut, um vom Suspend-Modus zum Normalbetrieb zurckzukehren.

  • kapitel 1 grundlegendes wissen

    Ansicht von hinten

    Warnung: Legen sie keine schweren Gegenstnde auf das Notebook. Dadurch knnte der Bildschirm beschdigt werden.

    1. PC-Karten Steckp