KLEEBLATT 07. November 2013

  • Published on
    18-Mar-2016

  • View
    228

  • Download
    6

Embed Size (px)

DESCRIPTION

Alle Neuigkeiten und Wissenswerte aus dem Groraum Sarstedt und der Region Hildesheim Nord und Hannover Sd.

Transcript

  • einsatz

    AWO-Mitglieder als Caterer im Klecks

    Seite 3

    einblick

    Frderkreis besichtigt Zuckerfabrik in NordstemmenSeite 7

    experimente

    Kleine Forscher laden in die KindertagessttteSeite 8

    eindrcke

    Gymnasiasten berichten von ihrem Besuch in AmerikaSeite 10

    Telefon 05066 / 70 70 70 I www.KLEEBLATT.de I 31. Jahrgang seit 1982 I 7. November 2013 I Nr. 22

    Die Heimatzeitung am Donnerstag fr die Region Sarstedt, Hildesheim Nord und Hannover Sd

    kulturgemeinschaft sarstedt

    40. Ausstellung Kunst und Kunsthandwerksarstedt. Am 16. und 17. November 2013 ldt die Kulturgemeinschaft Sarstedt zu ihrer 40. Ausstellung Kunst und Kunsthandwerk ein. Mehr als 80 Aussteller prsentieren ihr vielfltiges Angebot in den Rumen des Gymnasiums Sarstedt (Schulzentrum Wellweg). Ausgestellt und zu se-hen sind z. B. Malereien in verschiedenen Stilrichtungen, Schmuck in vie-lerlei Formen, Lampen aus alten Blasinstrumenten, Mode fr Sie und fr Ihn, Keramikarbeiten, Ideen aus Stoff unter Verwendung alten Leinens und alter Jeans, Drechsler- und Buchbinderarbeiten und vieles andere mehr. Anlsslich des 40. Jubilums der Ausstellung wird es eine Tombola geben. Die zu gewinnenden Preise werden ausnahmslos von den Aus-stellern gestiftet. Hauptpreis ist eine John-Lennon-Radierung, Original-Gouache in Gicle-Technik, limitierte Auflage 35 Exemplare auf Btten-papier, Blattformat 71 x 100 cm, gestiftet von dem Maler Bernd Lehmann. Der Erls der Tombola kommt der Kulturgemeinschaft Sarstedt zugute. Es ist beabsichtigt, eine transportable Musik- und Lichtanlage anzuschaf-fen, die in der Kulturgemeinschaft und im Stadtsaal der Stadt Sarstedt bei Konzerten genutzt werden kann. Das Los kostet 2 Euro. Die Verlosung findet am Sonntag um 15 Uhr statt. Auf jedem Los wird die Anschrift und Telefonnummer eingetragen, sodass Besucher, die schon am Samstag kommen und Lose kaufen, telefonisch oder schriftlich benachrichtigt werden knnen. Weitere Informationen unter www.kulturgemeinschaft-sarstedt.de und www.bernd-lehmann.de. Die ehrenamtlichen Mitarbei-terinnen und Mitarbeiter der Kulturgemeinschaft bieten in der herbstlich geschmckten Cafeteria Kaffee und Kuchen sowie belegte Brtchen und diverse Getrnke an. Am Sonntag wird es zustzlich eine Suppe und Wrstchen im Angebot geben. Musizierende des Gymnasiums Sar-stedt werden die Erffnung der Ausstellung am Samstag begleiten. Am Sonntag wird ab 14 Uhr der Hildesheimer Pianist und Snger Christian Mdler in der Cafeteria zu hren sein. Die Kunst und Kunsthanwerk-Ausstellung ffnet am 16. November 2013 von 14 bis 18 Uhr und am 17. November von 11 bis 18 Uhr ihre Pforten. n

    sarstedt. Am 9. November 1938 zer-strten die Nationalsozialisten ber 1.000 Synagogen, zahlreiche Bethu-ser, Privat- und Geschftsbesitz und Huser von jdischen Mitbrgern. Der Tag ist als Reichspogromnacht oder auch als Reichskristallnacht in die Geschichtsbcher eingegangen. Nur wenige trauten sich einen Tag nach der Reichspogromnacht, die Taten zu beurteilen wie Pfarrer Julius von Jan in Oberlenningen es tat. Bekannt ist, dass er in seiner Predigt am darauf folgenden Butag sagte: Die Leiden-schaften sind entfesselt, die Gebote missachtet, Gotteshuser, die andern heilig waren, sind ungestraft nieder-gebrannt worden, das Eigentum der Fremden geraubt oder zerstrt, Mn-ner, die unserem Volk treu gedient

    haben und ihre Pflicht gewissenhaft erfllt haben, wurden ins KZ gewor-fen, nur weil sie einer anderen Rasse angehrten." Am 9. November 2013, 75 Jahre nach der Reichspogromnacht, wird deutschlandweit der Zerstrung und Vertreibung der jdischen Bevlke-rung gedacht. Auch in Sarstedt wird eine Gedenkveranstaltung stattfin-den, angeregt durch Moshe Mie-dzinski, einem berlebenden des Konzentrationslagers Ahlem, der sich wnscht: Es soll in Erinnerung blei-ben, was geschehen ist, damit es sich nie wiederholt.Ausgangspunkt der Veranstaltung ist um 18.00 Uhr vor der Rathaustreppe. Dort soll der Opfer des Nationalsozia-lismus gedacht werden.

    Pastorin Christiane Schiwek wird das Gruwort von Wolf Georg von Eick-stedt, Vorsitzender der Jdischen Gemeinde Hildesheim, bermitteln und im Anschluss wird Pastor Lutz Krgener mit einigen Worten auf die aktuelle Situation eingehen. Entlang der roten Linie, die von der SPD aus Anlass des 150-jhrigen Par-teijubilums als Erinnerung an das Leid der Verfolgten der Nazizeit in der Sarstedter Innenstadt gezogen wur-de, soll ab 18.15 Uhr mit allen Anwe-senden eine Lichterkette, symbolisch fr die Anteilnahme, durch Sarstedter Brgerinnen und Brger entstehen. Als Leuchtkrper wnschen sich die Organisatoren Teelichter oder bat-teriebetriebene Leuchtmittel, in kei-nem Fall aber Fackeln. Initiiert wird

    die Veranstaltung in Sarstedt von den Sarstedter Kirchengemeinden, der Jdischen Gemeinde Hildesheim und vom Rat und der Verwaltung der Stadt Sarstedt. n

    75 Jahre Reichspogromnacht Hinschauen, damit es sich nie wiederholt

    Lichterkette in der Sarstedter Innenstadt

    sarstedt (stb). Am kommenden Sonntag, dem 10. November findet wieder der traditionelle Martinimarkt rund um das St. Nicolai-Gemeinde-haus in der Eulenstrae statt. Doch whrend das bewhrte Konzept der letzten Jahre beibehalten wurde, hat sich in der Organisation einiges gen-dert. Seit diesem Jahr wird der Mar-tinimarkt als Veranstaltung des Ver-bundes der evangelischen Sarstedter Gemeinden organisiert. St. Nicolai Sarstedt, Paul-Gerhardt, St. Paulus, Martin Luther Giften und St. Nikolai

    Heisede-Ruthe sind dabei. Das Team, bestehend aus Dorothea Wilk, Hart-mut Mohwinkel, Christine Hoschke, Roswitha Thimm, Nina Querfeld, Ursula Hbner und Claudia Kregel, hat die verschiedenen Aufgabenbe-reiche unter sich aufgeteilt. Doro-thea Wilk erklrt: Nachdem Werner Othmer den Martinimarkt aus Alters-grnden nicht mehr stemmen wollte, haben wir nun die Last auf mehrere Schultern verteilt. Und Ursula Hb-ner von der Paul-Gerhardt-Gemeinde versichert: Details haben wir vern-

    dert, aber das beliebte Gesamtkon-zept ist geblieben. Wir haben von Werner Othmer eine tolle Organisa-tions- und Planungslogistik berge-ben bekommen. St. Nicolai Sarstedt kmmert sich um die groe Kaffee- und Kuchentafel. Das Backwerk wird ab 16.00 Uhr auch wieder bei Nach-frage auer Haus verkauft. Giften und St. Paulus haben an ihrem Stand hausgemachte Porree-Suppe im An-gebot. Paul-Gerhardt verkauft lecke-re Bratwurst, Ksterfamilie Bauch von St. Nicolai backt Kartoffelpuffer. Die

    St. Nicolai-Kita schenkt Glhwein und Kinderpunsch aus. Zudem gibt es in der Kita ab 14.00 Uhr Bastelangebote fr die jungen Besucher. Und die Konfirmanden aus St. Nikolai Heise-de-Ruthe und Paul-Gerhardt haben auf dem Versuchsgut Ruthe auf dem Hopfenberg groe Mengen pfel ge-pflckt. Diese werden nun am Mar-tinisonntag vor Ort frisch gemostet und der Saft sowohl ausgeschenkt als auch flaschenweise verkauft. An den 20 Stnden im Gemeindehaus auf der Bhne und im Saal werden Gebackenes, Gebasteltes, Bcher, Laubsgearbeiten, Marmeladen, Ge-stecke, Socken, Schmuck, Nharbei-ten und vieles mehr verkauft. Neu ist der Verkauf von Surprise-Pckchen, sortiert nach Erwachsenen, Mdchen und Jungen. Wer beim Schtzglas am dichtesten an der korrekten Zahl Le-gosteine liegt, kann aus vielen attrak-tiven Preisen wie einem Europamei-sterschaftsfuball, Espressotassen oder dem gewaltigen 20 kg schwe-ren, frischen Puter whlen.Der Martinimarkt beginnt um 10.00 Uhr mit einem Gottesdienst in der St. Nicolai-Kirche, Einlass ins Gemein-dehaus ist um 11.15 Uhr. Um 17.00 Uhr gibt es eine Andacht, bevor der groe Laternenumzug startet. Dieser wird angefhrt von St. Martin hoch zu Ross. Das Blasorchester Sarstedt begleitet den Umzug mit Musik.Das Organisationsteam freut sich, wenn sich Kurzentschlossene noch als Helfer fr den Aufbau am Freita-gnachmittag, den Abbau am Sonn-tagabend und den Verkauf whrend des Sonntags zur Verfgung stellen. Hilfswillige melden sich bitte in den Gemeindebros. Die Einnahmen der Veranstaltung kommen der Kinder- und Jugendarbeit im Verbund zu Gute. n

    Whrend die Mitglieder des Mnner-Arbeits- und Bastelkreises noch das groe Banner am Gemeindezentrum-Zugang am Sparkassenparkplatz befestigen, gruppiert sich das Organisationsteam zum Pressefoto. Die Stimmung der Beteiligten ist frhlich und gelst. Christine Hoschke: Es ist eine ganz unkomplizierte Zusammenarbeit im Team. Das ist toll!

    Martini-Markt erstmals als Verbund-Veranstaltung

    Erfolgsrezept wird nicht gendert

    2.49 3.96

    1.394.49 6.9 9

    8.99

    5.49Einbecker PilsenerKasten 30 x 0,33 L+ 3.90 Pfand

    6.9 9

    3.9 9

    9.99

    8.99

    3.54

    VolvicNaturelle o. LeichtperligKasten/Pack 6 x 1,5 L+ 3,00/1,50 Pfand

    Gerri o. Deit Limonaden

    versch. SortenKasten 12 x 1 L

    + 3,30 Pfand Vilsa Mineralwasserversch. SortenKasten 12 x 1 L+ 3,30 Pfand

    Lindener SpezialKasten 30 x 0,33 L+ 3,90 Pfand

    Einbecker Brauherren PilsKasten 20 x 0,33 L+ 3,10 Pfand

    Bitburger Pilsversch. SortenKasten 20 x 0,5/24 x 0,33 L+ 3,10/3,42 Pfand

    Gltig bis 09.11.2013Moorberg 3 31157 Sarstedt (neben Rewe-Markt)

    Zeitgeschichtesarstedt. Der Thementisch in der Sarstedter Stadtbcherei widmet sich noch bis zum 28. November 2013 dem Thema 75 Jahre Reichs-pogromnacht und der NS-Zeit. ber 40 Bcher und DVDs geben Einblicke in die damalige Zeit, da-

    runter bekannte Werke wie Schindler Liste, das Tagebuch der Anne Frank oder Stalingrad. Darber hinaus wird die regionale Geschichte von Sar-stedt und Hildesheim bercksichtigt. Die zeitgeschichtlichen Werke wer-den auf einem gelb eingedecktem Tisch angeboten, symbolisch fr den Judenstern. Den Hintergrund hat Stadtbcherei-Leiterin Elke-Pytel-Weber symbolisch fr die Asche der Todesopfer der NS-Zeit in grau ge-halten. Wer sich informieren mchte, kann dies whrend der ffnungs-zeiten, montags von 16.00 bis 18.00 Uhr, donnerstags von 10.00 bis 12.00 Uhr und von 15.00 bis 18.30 Uhr so-wie freitags von 15.00 bis 17.00 Uhr tun. Wer nur am Samstag Zeit hat, kann am 9. und 23. November 2013 in der Zeit von 10.00 bis 12.00 Uhr auf das Angebot zurckgreifen. n

  • 2 KLEEBLATT 7. November 2013lOkale nacHricHten

    st. peter und paul

    Informationsnachmittag rssing. Unter dem Titel Trauer braucht eine Heimat ldt der Kirchen-vorstand Rssing ein zu einem Informationsnachmittag ber den Fried-hof, der sich in der Trgerschaft der St. Peter und PaulKirchengemeinde befindet. Anhand von Fotos und Lichtbildern wird gezeigt, welche Grab-formen und Beisetzungsmglichkeiten es auf dem Friedhof in Rssing gibt und welcher Umfang von Gestaltung und Pflege jeweils dazu ge-hrt. Im Gesprch geht es unter anderem um Fragen wie diese: Was ist der Unterschied zwischen einem Rasengrab und einem Rasenwahlgrab? Wo knnen Ehepartner nebeneinander bestattet werden und wo nicht?Interessierte sind willkommen am Donnerstag, 14. November um 16.30 Uhr im Pfarrhaus Rssing Pfarrstrae 1. n

    sarstedt (stb). Einen besonderen Reformationstags-Gottesdienst hat Pastor Lutz Krgener zusammen mit Konfirmanden der St. Nicolai-Ge-meinde gestaltet. Bezug nehmend auf das bisherige Jahresthema der Lutherdekade, die noch bis 2017 luft, Glaube und Toleranz, hatten die Jugendlichen 10 Thesen gegen Rechtsextremismus nher betrach-tet.Den rund 50 Gottesdienstbesuchern brachte Pastor Lutz Krgener Martin Luthers Grundsatz Gott hat uns zur Freiheit berufen nahe. Das heie aber nicht, dass alles egal sei. Statt-dessen habe sich jeder zu fragen: Was ist unser Teil, dafr zu sorgen, dass Gottes Freiheit und Liebe in die-ser Welt sichtbar wird?Im Geiste Dietrich Bonhoeffers, der

    die feste Meinung vertrat, dass man manchmal das Schne stren msse, um an das Furchtbare zu erinnern, riefen berraschend die Konfirman-dinnen und Konfirmanden aufschre-ckende und verstrende Worte aus finsteren Zeiten wie Hass, Ver-gewaltigung und Massenmord in den volltnenden Meine Hoff-

    nung, meine Freude-Gesang der Gemeinde. Im Jahr 2007 hatte eine Jugendgruppe aus Lneburg zum Reformationstag 10 Thesen gegen Rechtsextremismus formuliert. Die Sarstedter Jugendlichen Tessa und Leon lasen sie als Glaubensbekennt-nis. Lutz Krgener hatte zu allen Thesen Erluterungen. So sagte er

    zum Beispiel zu Die Schpfung ist reich und bunt, als Christen erfreuen wir uns an dieser Vielfalt: Das heit aber im Umkehrschluss auch: Wenn die Welt einseitig und grau sein sollte, htte Gott sie einseitig und grau gemacht. Eine andere These lautet Jesus hat Vergebung gelehrt. Als Christen wissen wir um die Un-vollkommenheit menschlichen Le-bens. Es knne deshalb auch nicht in Herrenmenschen und Untermen-schen unterschieden werden, wie es Rechtsextreme tten. Oder, wie es Martin Luther formulierte: Wir sind alle kleine Snderlein!Das nun beginnende Lutherdekade-Jahr steht unter dem Thema Glaube und Politik. Dabei wird auch die Fra-ge zu errtern sein Wann muss Kir-che politisch sein? n

    Reformationstags-Gottesdienst mit klarer Aussage

    Christen gegen Rechtsradikalismus

    ahrbergen. Die Kolpingsfamilie Ahrbergen ldt zum traditionellen Weihnachtsbasar ein. Der Basar findet nicht wie bisher am 1. Ad-ventsonntag, sondern bereits eine Woche frher, am Sonntag, dem 24. November 2013 im Pfarrheim St. Ge-org statt. Der Basar ist nicht nur in der Kolpingsfamilie Ahrbergen zu einer guten Tradition geworden, sondern auch ber die Grenzen Ahrbergens bekannt, weil Umfang und Qualitt der angebotenen Gegenstnde in den vergangenen Jahren immer bes-

    ser geworden ist und der Reinerls ausschlielich wohlttigen Zwecken zugute kommt. Seit Mitte der 80er Jahre sind Teile des Erlses auch fr die Aktionen Unser tglich Brot und die Aktion Brasilien zur Verf-gung gestellt worden. Diese Mittel leisten Aufbauhilfe in vielen Lndern der dritten Welt und dienen schwer-punktmig fr Bildungsaufgaben. Die grozgigen Spenden haben dazu gefhrt, dass der Kolpingsfami-lie Ahrbergen 1994 von Deutschen Zentralinstitut fr soziale Fragen

    das Spendensiegel verliehen wur-de. Ein weiterer Teilerls ist seit Mitte der 80er Jahre fr bestimmt soziale Aufgaben in der Gemeinde und im nheren Umfeld bestimmt worden. Spenden fr die Sozialstation, fr persnliche Notlagen oder auch fr dringende Anliegen in der rtlichen Kirchengemeinde, z.B. fr die Erhal-tung der denkmalgeschtzten St. Peter und Paul Kirche, waren dabei.Der diesjhrige Basar stellt die Fort-setzung dieser guten Tradition dar. Eine herzliche Einladung geht an

    alle, die bereit sind, durch den re-lativ kostengnstigen Erwerb von Adventsgestecken, Wand- und Tisch-schmuck, Leuchter- und Kerzen-schmuck sowie sonstige Accessoires fr die Wohnung einen Beitrag fr soziale Zwecke zu leisten.Der Basar ist in der Zeit von 10 bis 18 Uhr geffnet. Ab 14 Uhr gibt es Kaf-fee und Kuchen. Der Reinerls aus dem Verkauf von selbstgebackenen, gespendeten Torten wird selbstver-stndlich auch fr soziale Zwecke verwendet. n

    Kolpingsfamilie ldt zum Weihnachtsbasar ins Pfarrheim St. Georg ein

    Basar-Erls fr wohlttige Zwecke

    www.energiesparen-hildesheim.de

    Jeden Freitag von 11.00 13.00 Uhr Vor Ihrem REWE Markt

    in Sarstedt, Vossstr.

    Suppen und Eintpfe aus eigener HerstellungImmer frisch auf den Mittagstisch

    Hochzeitssuppe und Gulaschsuppestndig im Angebot

    Eintpfe im wchentlichen Wechsel

    Goldankauf Hildesheimdas Original...