leistungsbericht 2013 ... 4 LRR MR Dr. Peter Sigmund leistungsbericht 2013 | VoRWoRtLRR MR Dr. peter

  • View
    5

  • Download
    0

Embed Size (px)

Text of leistungsbericht 2013 ... 4 LRR MR Dr. Peter Sigmund leistungsbericht 2013 | VoRWoRtLRR MR Dr. peter

  • leistungsbericht 2013 | beZirKsstelle leibnitZ | www.rotesKreuZ.at/leibnitZ

    leistungsbericht 2013 Rotes KReuz Leibnitz

  • 2

    impressum Herausgeber, medieninhaber und Verleger: Österreichisches Rotes Kreuz, Landesverband stei- ermark, bezirksstelle Leibnitz, Metlikastraße 12, 8435 Wagna. zVR-zahl: 531631892. Verlagsort: Wagna. Gesamtleitung: Mag. bernd Wippel, tel.: +43/050/1445 22111, Fax: +43/050/1445 22131, Website: www.roteskreuz.at/leibnitz redaktion: bezirksstelle Leibnitz. Auflage 300.

    leistungsbericht 2013 | iMpRessuM

  • 3

    inhalt Vorwort Bezirksstellenleiter MR. Dr. Peter Sigmund . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4 Allgemeines Dienststellen, Personal, Funktionen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 5 Notarztrettungsdienst NAW Leibnitz . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 6 rettungsdienst Rettungs- und Sanitätseinsatz, Zivildienst, Statistik, Aus- und Fortbildung, SanSchool, First Responder, Ambulanzen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 7 - 13 rotkreuzjugend 4 Gruppen - 40 Jugendliche - 5 Betreuer - 4670 Stunden . . . . . . . 14 - 15 Blutspendewesen Leben retten ganz einfach . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 16 Bevölkerungskurswesen Mitarbeiter- und Bevölkerungskurswesen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 17 pflege- und Betreuung Mobile Pflege und Betreuung und Seniorencafe . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 18 - 19 sozialdienst Freiwilliger Besuchsdienst . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 20 Team Österreich Tafel Verwenden statt verschwenden . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 21 Ortsstellen Arnfels, Leutschach, Gamlitz, Gleinstätten, Wildon, Heiligenkreuz am Waasen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 22 - 23 Außergewöhnliches Eröffnung Hlkrz, Krankentransport in Gefahr, Alten- und Krankenwallfahrt Arnfels, Fahrzeugsegnung Wildon, Gufi - Gesund und Fit . . . . . . . . . . . . . . . . . . 24 - 27 Betriebsrat Jahresbericht des BR . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 28 - 29 Danke . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 30 Ankündigungen Alten- und Krankenwallfahrt Arnfels, Landesjugendbewerb . . . . . . . . . . 31 Henry´s song . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 32

    inhALt | leistungsbericht 2013

  • 4

    LRR MR Dr. Peter Sigmund

    leistungsbericht 2013 | VoRWoRt

    LRR MR Dr. peter sigmund bezirksstellenleiter

    Vorwort

    Dieser Jahresbericht ist ein zeugnis des helfens. er bietet einen Rundblick über die vielfältigen Aktivitäten des Roten Kreuzes in unserem bezirk.

    Dabei wird ein Licht geworfen auf jene, denen geholfen werden konnte. es zeigt die unermüdlichen Versuche, Menschen ein potential zu eröffnen, damit sie zu mehr Lebendigkeit gelangen können.

    Dieser bericht beleuchtet aber auch die helfer. Dabei gilt: nur wer gut mit seinen eigenen Grenzen umgeht, kann auch auf Dauer gut mit kranken und hilfsbedürftigen Menschen umgehen. hilf einem Menschen zu mehr Leben, dann wirst Du selbst lebendiger werden. Das Glück dessen, dem man geholfen hat, strahlt auf den helfer zurück.

    ich wünsche ihnen beim Lesen dieses Jahresberichtes, ein wenig an diesem Glück teilhaben zu können!

  • 5

    bezirksstelle Leibnitz bezirksstellenleiter MR Dr. peter sigmund

    bezirksstellenleiter stellv. prim. Dr. barbara Maafe Rudpiche

    Finanzreferent Rosamunde Rauch

    bezirksgeschäftsführer Mag. bernd Wippel

    bezirksrettungskommandant DGKp Klaus steinwendter

    Regionale pflegedienstleitung Mag. Rosa Kaufmann

    bezirksreferent der Rotkreuz Jugend Alfred Weiland

    Chefärztlicher Dienst oA Dr. Karl-heinz schrötter

    Rotkreuz Dienststellen Mobile pflege und betreuung Leibnitz - Wagna Leibnitz - Wagna

    Wildon Wildon

    heiligenkreuz am Waasen Arnfels

    Leutschach straß

    Arnfels - Gleinstätten

    Gamlitz

    allgemeines

    personal

    Rettungsdienst, Krisenintervention / stress- verarbeitung nach belastenden ereignissen, besuchs- und begleitdienst, team Öster- reich tafel, blutspendedienst

    33 hauptberufliche MA, 383 ehrenamtliche MA

    Verwaltung und organisation 6 hauptberufliche MA

    pflege und betreuung 45 hauptberufliche MA

    Jugendgruppe 42 Jugendliche, 5 betreuer

    Reinigungspersonal 6 hauptberufliche MA

    ALLGeMeines | leistungsbericht 2013

  • 6

    als Fahrzeug dient ein Mercedes sprinter in hochdachausführung mit Allradantrieb. Das Fahrzeug ist so ausgestattet, dass not- fallpatienten vor ort erstversorgt und stabilisiert werden können. Der transport ins zielkrankenhaus erfolgt dann unter ständiger Überwachung der Vitalfunktionen, ähnlich auf einer intensivstation. zur optimierung der patientenversorgung werden seit einiger zeit erhobene medizinische Daten vom einsatzort in echtzeit an das zielspital übertragen. Die spezialisten in der Klinik gewinnen dadurch das Wissen und die nötige zeit, um sich optimal auf den patienten vorzubereiten. Die medizinische Ausrüs-

    tung wird laufend evaluiert und den erkenntnissen der notfallmedizin angepasst. Wie am beispiel des thoraxkompressionssystems LuKAs. hier fand ein

    mehrmonatiger probebetrieb am nAW Leibnitz statt, um die tauglichkeit für unser system zu testen. Anhand der erfahrungen im praktischen Gebrauch kann über den einsatz im Regelbetrieb entschieden werden.

    LuKAs ist ein benutzerfreundliches mechanisches thoraxkompressionsgerät, das sanitäter und not- ärzte dabei unterstützen soll, effektive und kontinu-

    ierliche thoraxkompressionen bei patienten mit herzstillstand aufrechtzuerhalten.

    zusätzlich zu den laufenden schulungen werden für sanitäter am nAW spezielle und vertiefende Aus- bildungen angeboten, wie z.b. eKG schulungen, al- ternative Atemwege, ...

    Der Notarztwagen (NAW) ist ein bodengebundenes Rettungsmittel, das als Zubringer des Arztes dient und bei Bedarf auch gleichzeitig den Patiententransport ins Krankenhaus übernehmen kann. Im Bezirk Leibnitz wird der Notarztrettungsdienst vom Roten Kreuz in Zusammenarbeit mit dem LKH Wagna durchgeführt.

    notarZtrettungsdienst

    leistungsbericht 2013 | notARztRettunGsDienst

    EKG Ausbildung für NFS

    LUKAS Einschulung für Testbetrieb am NAW

  • 7

    rettungsdienst & sanitätseinsatz

    im bezirk Leibnitz sind aktuell 16 einsatzfahr-zeuge auf 6 Dienststellen im einsatz, um so rasche hilfe für die bevölkerung zu gewähr- leisten. seit einigen Jahren sind zusätzlich soge- nannte First Responder im einsatz, um die Ret- tungskette zu verstärken. Koordiniert werden die einsatzkräfte von der Landesleitstelle des Roten Kreuzes, die in der straßgangerstraße in Graz untergebracht ist. Aufgrund der bezirksübergrei- fenden Disposition von Rettungsmitteln wird eine für den notfallpatienten optimale Versorgung gewährleistet.

    Seit mehr als einem Jahrhundert wird im Bezirk Leibnitz der Rettungsdienst (früher Ret- tungs- und Krankentransportdienst) vom Roten Kreuz durchgeführt. Im Laufe dieser Zeit wurde ein dichtes Netz an Rotkreuz Dienststellen im Bezirk installiert, um im Notfall rasch helfen zu können.

    rettungsdienst

    RettunGsDienst | leistungsbericht 2013

  • 8

    einsatzfahrzeuge einsatzfahrzeuge des Roten Kreuzes im bezirk Leibnitz sind in ihrer Dienstzeit bis zu 10.000 km im Monat unter teils schwierigen bedingungen unter- wegs und werden dadurch durchschnittlich alle 4 Jahre ausgetauscht. 2013 wurden zwei neue Ret tungsfahrzeuge vom typ VW t5 mit hochdach so-

    wie ein neues behelfskrankentransportfahrzeug, ebenfalls VW t5, in betrieb genommen. Die ein- satzfahrzeuge des Roten Kreuzes sind nach den neuesten erkenntnissen der notfallmedizin ausge- stattet.

    Die Verbindung zur Landesleitstelle erfolgt über ein sogenanntes Datenterminal, hier werden einsatzre- levante Daten an die Fahrzeugbesatzung geschickt.

    Ambulanzen Das Vertrauen in die Kompetenz des Roten Kreuzes als sicherheitspartner bei (Groß)Veranstaltungen

    steigt stetig. Viele Veranstaltungen werden seit Jahren vom Roten Kreuz betreut. bei Ambulanzen ist eine umsichtige planung im Vorfeld und eine gute zusammenarbeit mit allen beteiligten organi- sationen von großer bedeutung. hier kann das Rote Kreuz jahrelange erfahrung einbringen. Als highlight ist die Ambulanz bei der ski WM in schladming zu nennen, bei der das Rote Kreuz für die sicherheit von sportlern und Fans verantwort- lich war.

    Aber nicht nur bei Großveranstaltungen, sondern auch bei verschiedensten Veranstaltungen wie z.b.

    bei diversen Reitturnieren, Festveranstaltungen, Fußballturnieren, Laufveranstaltungen, usw. ist das Rote Kreuz ein kompetenter partner.

    Kriseninterventions - Team nahezu täglich berichten die Medien von schick- salhaften Verkehrsunfällen bzw. unvorhergesehe- nen tragische