Click here to load reader

Lembacher Nachrichten

  • View
    248

  • Download
    4

Embed Size (px)

DESCRIPTION

Ortszeitung bzw. Gemeindezeitung für den Ort 4132, bereitgestellt von der ÖVP Lembach - Andere Publikation dieser Zeitung findet man unter www.lembach-online.at

Text of Lembacher Nachrichten

  • zuge

    stel

    ltdu

    rch

    post

    .at

    Ausgabe Nr. 105 / Juli 2015

    LEMBACHER NACHRICHTENseit 1979seit 1979

    mit 12-Sterne-Qualitt

    lembach-online.atTopaktuelle Nachrichtenaus unserer Gemeinde

    Projekt "Wasserversorgung "erfolgreich abgeschlossen!

    Der Hochbehlterstandort war derzentrale Kern des Projektes"Wasserversorgung NEU". DieFertigstellung des Wasserprojekteshatte in den letzten Jahre hohePrioritt, um auch in schwierigenJahren eine ausreichendeVersorgung der Bevlkerungsicherzustellen. Die feierlicheErffnung fand am 14. Juni miteinem Tag der Offenen Tr statt.(Seite 4)

    Sehr gute Nachrichten fr alle Festivalfans: Am 31. Juli 2015 ffnet derMusikclub Lembach seine Tore fr das groe Musikclub Open Air. Die Besuchererwartet ein bestens bewhrter Mix aus zahlreichen Genres aus drei Kontinenten. ImBild die Gruppe "Monsieur Perin" aus Kolumbien. Ein absolutes Szene-Highlight! (42)

    Der Hochbehlterstandort war derzentrale Kern des Projektes"Wasserversorgung NEU". DieFertigstellung des Wasserprojek-tes hatte in den letzten Jahre ho-he Prioritt, um auch in schwie-

    rigen Jahren eine ausreichendeVersorgung der Bevlkerung si-cherzustellen. Die feierliche Er-ffnung fand am 14. Juni miteinem Tag der Offenen Tr statt.(Seite 4)

  • LEMBACHER NACHRICHTEN seit 1979lembach-online.at

    Seite 2

    LEMBACHER NACHRICHTEN seit 1979lembach-online.at

    Seite 2

    LEMBACHER NACHRICHTEN seit 1979lembach-online.at

    Seite 2

    Brgermeister am Wort - Bgm. Herbert Kumpfmller (3-7)Aus dem Gemeinderat / Diverses - Reinhard Richtsfeld (10-12)Buerinnen - Maria Ammerstorfer (15)Nachmittag fr ltere - Anni Htzendorfer/Berni Falkinger (16)Aktuelles aus der Gemeindestube - G. Peherstorfer (19-20)Ferienprogramm - G. Peherstorfer (22)Gesunde Gemeinde - Anita Falkinger (23)Swinging Acts Jugendchor - Nicki Leitenmller (26)Matura | Meisterprfungen | Lehrlingsbewerbe - G. Peherstorfer (28-29)Granitmarathon - G. Peherstorfer (30)Rotes Kreuz - Franz Eilmannsberger (31)Verein Lebensraum - Willi Hopfner (32-33Seniorenbund - Gnter Peherstorfer (34)AAB Lembach - Vize-Bgm. Hermann Bruckmller (35)Kameradschaftsbund - Karl Zinncker (35)Fest der Generationen - Hans Lindorfer (39)Neues von der Hauptschule - Hans Lindorfer (40-41)Musikkulturclub Open Air 2015 - Bernhard Baumller (42-43)Fuball Lembach - Reinhard Richtsfeld (44-47)Tennis - Michael Habringer (48)

    IMPRESSUM & KONTAKT - Offenlegung gem 24 des Mediengesetzes: Medieninhaber, Herausgeber und Verleger: VP Lembach: Bgm. HerbertKumpfmller, Moritz-Scheibl-Str. 1, 4132 Lembach (Tel. 0664 17 41 355 - [email protected]). Medienmitarbeiter: Josef Reinthaler (Tel. 0660 3762107 - [email protected]), VP-Gemeindeparteiobmann Reinhard Richtsfeld (Tel. 0664 164 1490 - [email protected] ), JohannLindorfer (Tel. 7686 - [email protected]), Nicki Leitenmller (Tel. 0676 877 656 34 - [email protected] ), Gnter Peherstorfer(Tel. 0660 4930 731 - [email protected]); Verfielfltigung: VP Landespartei O.., Obere Donaulnde 7, 4020 Linz, email:[email protected] - Tel. 0732 7620 283; Auflage: 780

    ZEITUNGSTERMINERedaktionsschluss: 15. MrzErscheint am: ca. 10. April

    Redaktionsschluss: 15. JuniErscheint am: ca. 10. Juli

    Redaktionsschluss: 15. Nov.Erscheint am: ca. 10. Dez.

    Emails an die Redaktion:[email protected]@yahoo.de

    INHALTSANGABE

    Lembacher Nachrichten Nr. 105

    Redaktionsteam der Lembacher Nachrichten

    Das Redaktionsteam Ihrer VP-Ortszeitung: vlnr: Bgm. Herbert Kumpfmller, JosefReinthaler, Johann Lindorfer, Reinhard Richtsfeld, Nicki Leitenmller, GnterPeherstorfer. Anlassbezogen stehen den Lembacher Nachrichten noch weitereehrenamtliche Redakteure zur Verfgung (siehe Inhaltsverzeichnis unten).Hinweis: Aus Grnden der einfacheren Lesbarkeit wird in den LembacherNachrichten die maskuline Schreibweise bevorzugt verwendet.

    1/1 Seite = 90 1/2 Seite = 60 1/4 Seite = 45

    lembach-online.at/werbung

    Es gibt einen Jahresplan frWerbeeinschaltungen fr dieLembacher Nachrichten.Sollen whrend des Jahresneue Designs verwendetwerden, dann bitte bis sptes-tens zum Redaktionsschlussan die Redaktion ein JPGoder ein PDF in bester Aufl-sung mailen.

    In altenAusgabenstbern ...Alle Druckausgabender LembacherNachrichten knnenbeginnend vonDezember 2005 aufLembach-Online.atals PDF angesehenbzw. heruntergeladenwerden.

    Ihre Werbung aufLembach-Online.atAb 20 Euro/Monat

    www.Lembach-Online.at

    Ihre Werbung inden LembacherNachrichten

    Sie mchten auf Lembach-Online.at werben? Dannrufen Sie uns an: Tel. 0660 -376 2107 - J.Reinthaler

  • LEMBACHER NACHRICHTEN seit 1979 lembach-online.at

    Seite 3

    Nicht die Dingeselbst, sondern dieMeinungen ber dieDinge beunruhigen

    die Menschen.

    Epitekt

    griech. Philosophum 110 nCh

    Liebe Lembacherinnen, liebe Lembacher!Die 6-jhrige Gemeinderatsperiode 2009 - 2015 geht mit riesigen Schritten dem Endezu. Vor genau 30 Jahren wurde ich erstmals in den Gemeinderat gewhlt, vor 25 Jahrenzum ersten Mal zum Brgermeister.

    Das ist - im Rckspiegel gesehen - eine Marathonstrecke, da braucht man schon einenlangen Atem. Meine Entscheidung vor gut einem Jahr, dass ich im September noch einweiteres Mal zur Brgermeisterwahl antrete, hat damals manche berrascht, auchmich. Denn eigentlich wollte ich nach meiner Pensionierung als Hauptschuldirektor imJahr 2013 auch aus dem Brgermeisteramt scheiden. Doch es kam anders. MeineParteifreunde - und diese sind wirkliche Freunde! - haben mich gedrngt, unbedingtnoch einmal zu kandidieren. Meine absolute Bedingung, den VP-Gemeindeparteiob-mann vorher abzugeben, wurde im Vorjahr durch Reinhard Richtsfeld erfllt, denn ichkann und will nicht alle Arbeitsbelastungen weiterhin auf mich nehmen.

    Denn die Zeit ist viel schnelllebiger geworden. Auch in der Politik ist alles zeitaufwn-diger und durch moderne Medien und Kommunikationstechniken hektischer geworden,wenngleich die - zumindest Lembacher - Gemeindepolitik sich von der Landes- undBundespolitik doch deutlich unterscheidet. In unserer Gemeindestube gibt es in deneinzelnen Sachthemen sehr selten Streitpunkte, das Gesprchsklima ist im Vergleichzu frheren Jahrzehnten viel sachlicher und ruhiger geworden. Mehrheitsentscheidungstatt Einstimmigkeit, das ist eine Raritt im Lembacher Gemeinderat. Und das sollteauch nach der Herbstwahl so bleiben, fr welche demnchst auch neue Personen undneue Ideen prsentiert werden - hoffentlich von allen Parteien.

    Ihr Bgm. Herbert Kumpfmller

    Einige freie Wohnungen, aber zu wenige Baugrnde!

    Das ehemalige Gerichtsgebude mit sehr hellen,schnen Wohnrumen. Auch Notar Dr. MichaelPogacar bekommt einen schnen groenKanzleiraum dazu.

    Das ehemalige Autohaus Jger wird zu einem reinenWohnhaus umgebaut, sobald die notwendige Fl-chenwidmungsnderung erfolgt ist.

    In den letzten Wochen wurden in den WSG-Husern inder Hanriederstrae bzw. im Teichweg mehrereWohnungen frei, weil eigene Einfamilienhuser bezo-gen wurden oder eben der Wohnsitz gewechselt wurde.Bei einem Bestand von 75 Wohnungen ist eine gewisseFluktuation bei Bewohnern ganz natrlich, aber so vieleWohnungen waren in den letzten Jahren nie frei.Obendrein werden vom neuen Eigentmer des Ge-richtsgebudes, "Gusenbauer Immobilien", im Juli wei-tere 4 Wohnungen zur Miete angeboten und auch dieFamilie Jger plant im Objekt Hanriederstrae 14 wei-tere 3 Mietwohnungen einzubauen.

    Baugrund fr Einfamlienhuser wird knappUmgekehrt verhlt es sich mit der Situation bei denBaugrnden. Da in den letzten Jahren auerordentlichviele Wohnhuser gebaut wurden, wird das Baugrund-angebot in Lembach wieder knapp. Besonders wennjunge LembacherInnen keine Baugrnde finden undwomglich wegziehen mssen, um sich den Traum vomEinfamilienhaus erfllen zu knnen, schmerzt das nichtnur die Gemeindeverantwortlichen, sondern auch dieFamilien und natrlich auch die Wirtschaft.Es muss uns gelingen, vorhandene Bauparzellen zumobilisieren bzw. neues Bauland zu erschlieen, dennviele andere Gemeinden werben intensiv mit neuerschlossenem Bauland zu angemessenen Preisen,haben aber immer hufiger keinen Einkaufsmarkt undkeine Gastronomie mehr und nicht so viele ffentlicheEinrichtungen wie Lembach.

  • LEMBACHER NACHRICHTEN seit 1979lembach-online.at

    Seite 4

    Projekt "Wasserversorgung NEU " erfolgreich abgeschlossen!Es ist 18 Jahre her, dass ich mit dem Projektanten DI Helmut Eitler auf der Suche nach mglichenStandorten fr einen neuen Wasserhochbehlter mit einem Hhenmessgert rund um Rmersdorfunterwegs war. Denn der Hochbehlterstandort war der zentrale Kern des Projektes "WasserversorgungNEU". In den Folgejahren hat sich die Anfang der 1990er Jahre prekre Situation der Wasserversorgungwieder normalisiert und andere Projekte (HS, ADH) waren vordringlicher. Aber nach 2005 hatte dasWasserprojekt wieder hohe Prioritt.

    Am Sonntag, den 14. Juni konnten wir ge-meinsam mit zahlreichen Ehrengsten undvielen interessierten Gemeindebewohnernbei einem Tag der offenen Tr den Abschlussdes 10 Jahre dauernden Projektes Wasser-versorgung NEU feiern. Eine Erffnungsfei-er in der Nachbargemeinde Niederkappel istfr die Gemeinde Lembach ja nicht einmal soauergewhnlich, denn mit dem neuenWasserhochbehlter wurde nach Fuballund Tennis schon die 3. Lembacher Anlage inRmersdorf erffnet. Wasser fliet bekannt-lich grenzenlos und unsere Wasserversor-gungsanlage erstreckt sich ohnehin ber 3Nachbargemeinden: Die Quellen liegen in derGemeinde Pfarrkirchen und die Transport-leitungen verlaufen ber die GemeindenPutzleinsdorf und Niederkappel nach Lem-bach.

    Gesamtinvestition: bisher 1,6 MioQuellsanierung Spielleiten: 90.000,-Quellableitungen, 2 Sammelschchte : 130.000,-Leitungsbau samt Druckreduzierungen: 650.000,-Hochbehlterbau inkl. Abbruch alter Hoch-behlter: 540.000,-Technische Ausstattung: 190.000,-Planungsbro: DI. Eitler & Partner Zivil-techniker GmbH, LinzAusfhrende Firmen:Bau Fa. Hehenberger, PeilsteinSub-Firmen: Abbruch Mhlberger, MalereiSchweitzer, Fliesen AnreitherTechnische Installation - Fa. Meisl, GreinElektro-Fa. Gabriel, Ulrichsberg,Sub-Firma: Elektro MoserFa. Maier-Bauer PrftechnikTurbinenbau AC-TEC, Kaltern Sdtirol

    Ortswasserversorgung eine lange Geschichte kurzgefasst!(siehe Heimatbuch 2012 Seite 245/246)

    Jahrhundertelang gab es nur Hausbrunnen1790 Die Marktkommune ttigte Ausgaben von 365 Gulden 3Kreuzer fr Holzrohre von der Mhlholzquelle zum Marktplatzund fr eine neues Wasserkar (Brunnen)1890 Bau der Rmersdorfer Wasserleitung ins Ortszentrum1929 Neufassung der Rmersdorfer Quelle fr den erstenHochbehlter in der Moritz-Scheibl-Strae (80 m)1951 weitere Quellgrabungsarbeiten in Rmersdorf - mit wenigErfolg1954 Wasserliefervertrag mit der WassergenossenschaftPutzleinsdorf ber 1 Liter/s ab Klotzing und mind. 8.000 m/a1961 Wasserzhler in den Haushalten statt Pauschalgebhren1967 1971 wurden mehrere neue Quellen in Ollerndorf und inSpielleiten erschlossen1979 Erweiterung des Hochbehlters von 80 auf 240 m und Ein-bau einer Entsuerungsanlage mit Marmorkies1993 Quellsanierungen in Ollerndorf

    2005 Projektierung eines neuen Wasserhochbehlters (WHB)samt Leitungsbau und notwendiger Sanierungsmanahmen

    (Schtzkosten 1,7 Mill. Euro)

    2005 Grundstcksoption von Familie Bumberger in Rmersdorf2008 Neufassung der 3 Quellen in SpielleitenZeitplanstreckung wegen der Wirtschafts- u. Finanzkrise =sinkende Gemeinde-Einnahmen2011 Erneuerung der Quellableitungen undQuellsammelschchte in beiden Quellgebieten2013/14 Neubau des Hochbehlters in Rmersdorf nach demStand der Technik (500 statt 240 m, Entsuerung,Filterrcksplung)2014/15 Bau der Zuleitungen und Ableitungen zum bzw. vomWHB und Einbau von 5 Druckreduzierungen fr tiefer liegendeOrtsgebiete (Bhmerwald- u. Tannbergstrae, Hammer,Linzerstrae, Gloholz)Einbau einer Pelton-Turbine zur Stromerzeugung beim WHB,eine technische Herausforderung - Mein Dank gilt Dir. JosefRossgatterer fr seine wertvolle unentgeltliche Mitarbeit.

    Die Stromerzeugungbeim Wasserzulauf miteiner Turbine war einetechnische Heraus-forderung, die mit derUntersttzung von Dir.Josef Rossgatterer ge-meistert werden konn-te.Bilder: Johann Lindorfer

    Groes Interesse von allen Altersgruppen

  • LEMBACHER NACHRICHTEN seit 1979 lembach-online.at

    Seite 5

    Gemeindeamt-Erweiterung und Schlagwerkraum-Zubau

    fr Landesmusikschule werden erffnetDie Erweiterung der Landesmusikschule um einen Schlagwer-kraum war ein schon vor etwa 10 Jahren von der Gemeinde insAuge gefasstes Projekt. Es sollte ein mglichst groer, schalldich-ter Raum fr alle Schlagwerk-Instrumente errichtet werden unddamit der Musikprobenraum wieder ungestrt der Musikkapellezur Verfgung stehen. Noch vor der Fertigstellung der Alfons Dorf-ner Halle 2005 wurde von LH Dr. Phringer zugesagt, die Kostenfr den neuen Schlagwerkraum im Landesmusikschul-Projekt ADHmitzufinanzieren. Auch hier hat die Finanzkrise ab 2008 zu mehre-ren Jahren Verzgerung gefhrt, dafr aber hat der Auszug derEnergieAG aus dem Gemeindeamtsgebude die Mglichkeit erff-net, das viel zu kleine Gemeindeamt rumlich zu erweitern undeinen barrierefreien Zugang zu ermglichen. Nun steht auch frdie Logopdie ein eigener Raum zur Verfgung und das Archiv bzw.die Gemeindechronik bersiedelten in das EG. Auch eine rumlichgetrennte WC-Anlage fr Damen und Herren wurde realisiert.

    Am ber 110 Jahre alten Gebude waren auch Sanierungsarbeitenbeim Mauerverputz innen und auen notwendig, die neuen Ge-meindeamtsrume waren einzurichten und bei der EDV wurde dasNetzwerk samt Verkabelung erneuert. Obendrein war derNahwrmeverteiler im Keller neu aufzubauen und die Beleuchtungim EG zu erneuern. Schlielich waren seit dem Einzug des Ge-meindeamtes 1988 wieder ganze 27 Jahre vergangen.

    Mit der Erffnung der Erweiterung von Gemeindeamt und Landes-musikschule am 5. Juli ist ein weiteres Langzeitprojekt der Ge-meinde zu einem zwar spteren, dafr aber einem umso besserenAbschluss gekommen.

    Gesamtkosten: 624.700,-LMS Schlagwerkraum 360.300Gemeindeamt-Umbau 264.400FinanzierungLand Gemeindereferat 300.000Land Landeszuschuss 120.000Gemeinde Lembach 204.700

    Finanzierung der groen Investition "Wasserversorgung NEU"Die Erneuerung der Wasserversorgung wurde so wie die Wasserentsorgung ber gefrderte Bundesdarlehen finanziertund hat den Schuldenstand der Gemeinde auf 2,7 Mio erhht. Die Rckzahlungen erfolgen ber die Wasserverbrauchs-bzw. Kanalgebhren ber Jahrzehnte. Die jhrlichen Gebhreneinnahmen bei Wasser und Kanal betragen rund 350.000,-Euro, die jhrlichen Darlehensrckzahlungen rund 200.000,-, wobei der Gemeinde die tiefen Zinsen derzeit enormhelfen. Die Differenz von 150.000,- gehen fr die Betriebskosten der Klranlage samt Pumpwerken und die Erhaltungder rund 17 km langen Kanalanlage auf. Auch die Entsorgung von etwa 900 m Klrschlamm pro Jahr wird durchgesetzliche Vorschriften immer teurer. - Gesundes Trinkwasser und gereinigtes Abwasser haben eben ihren Preis!!!

    Kurze Gebude-Chronik1906 Erffnung des neu errichteten Volksschul-gebudes mit Lehrerwohnung1950 Erffnung des Erweiterungsbaues nachGrndung der Hauptschule 19411970 Umzug der Hauptschule in das neue HS-Gebude1979 Anbau von 2 Garagen und Einzug der OKA(EnergieAG) in den rckwrtigen Teil des Erdge-schoes1980 Umzug der Volksschule in das neue VS-Ge-bude1988 Erffnung von Gemeindeamt, Landesmu-sikschule, Heimatmuseum und Bcherei imgeneralsanierten Gebude2009 Umzug der Bcherei ins sanierteMarkthaus2013 Schlieung der EnergieAG-Dienststelle2015 Erffnung der Erweiterung vonGemeindeamt und Landesmusikschule

    Planende FirmenPlanung/Bauleitung: Architekt DI ErichDeinhammer, EferdingInstallationsplanung: Fa. TB Anreiter, ppingElektroplanung: Fa. Schlagintweit, Wallern

    Ausfhrende FirmenKumpfmller-BAU, Schmidhofer Dach/Fassade,Stadt Installation, Moser Elektro, SchweitzerMalerei, Anreither Fliesen, Prll u. ScheschyTischler, Neudrfler Brombel, Thaller Fens-ter/Auentren, Nsslbck Jalousien, GrabnerMetalltechnik, Hofreiter Schallschutzdecken,Forster Mobilregale, Kraus Bodenleger, Straen-meisterei Lembach Pflastersanierung, RoadhouseMusicstore InstrumenteAmtsleiter Peherstorfer im neuen Bro - barrierefreier Zugang geschaffen

    Neue Schlagwerkinstrumente - neues Gemeindearchiv im EG

  • LEMBACHER NACHRICHTEN seit 1979lembach-online.at

    Seite 6

    Freibadsanierung abgeschlossenNach der Generalsanierung des Freibades 1992 war die Ge-meinde 20 Jahre lang von greren Reparaturkosten ver-schont. In den letzten Jahren wurde es aber absehbar, dassdie Lebensdauer der Solaranlage samt Dachabdichtung sichzu Ende neigte und immer porser wurde. Ein Totalschadenwhrend der Badesaison war nicht mehr auszuschlieen. Auf-grund unserer anderen Investitionsprojekte war vom Land Okein weiteres Geld zu erwarten, denn bei der Bdersanierungsteht das Land sowieso auf der Notbremse.

    Aber es war Zeit zum Handeln!Als im Vorjahr der schon bekannte Wasserverlust im Strand-bereich die Wassernot verstrkte und eine mgliche Schlie-ung des Bades whrend des Sommers zur Diskussion stand,wurden Sanierungsmanahmen unausweichlich. Die Ge-meinde informierte die Sport- und Gemeindeabteilung desLandes von der unaufschiebbaren Investition, ersuchte um fi-nanzielle Untersttzung und holte Angebote von den Firmenein. Der Gemeinderat dotierte im Rechnungsabschluss 2014eine Rcklage von 50.000 Euro, was etwa der Hlfte der ge-schtzten Kosten entsprach. In persnlichen Gesprchen mitLH Dr. Phringer und Sportlandesrat Mag. Strugl erreichteich, dass die Investitionen von der zustndigen Landesabtei-lung bei einem Lokalaugenschein Mitte April d.J. berprftwurden. Zu diesem Zeitpunkt waren die Firmenauftrge vomGemeindevorstand natrlich schon vergeben, damit die Bade-saison zumindest ab Mitte Mai losgehen konnte. Die Prferkonnte ich jedenfalls mit Argumenten vom dringenden Hand-lungsbedarf berzeugen.

    Das Freibad konnte rechtzeitig ffnenBis zur Badesaison war schlielich alles saniert und diegeschtzten Kosten konnten letztendlich auch unterschrittenwerden. Das Land O hat die Kosten weitgehend anerkanntund sich an der Finanzierung mit rund 80% beteiligt.FinanzierungLand O Sportabteilung 15.200,-Land O Tourismusabteilung 15.200,Land O Gemeindereferat 30.400,-Marktgemeinde Lembach 15.039,-

    Sanierungskosten/Firmen: Gesamt 75.839,-Edelstahlbecken schlieen, Fa. Heidenbauer: 12.000,-Dach erneuern, Fa. Schmidhofer: 33.000,-Solaranlage, Wrmetauscher, Fa. Pschl: 27.000,-Pflaster ergnzen, Fa. Kumpfmller: 1.000,-Restkosten Abbrucharbeiten durch Gemeindearbeiter

    Kinderspielplatz NEUDie Attraktivierung des Spielplatzes beimHaup-schulturnsaal gehrte bei der Brgerbefragung2014 zu den am hufigsten geuerten Wn-schen. Die Spielplatzflche ist leider etwas be-engt, dafr liegt sie aber im Zentrum des Ortesund ist daher fr Eltern und Kinder schnell er-reichbar. Weiter auerhalb der Ortszentrenliegende Spielpltze sind oft grer, werden abertrotz grozgigerer Gestaltung meist viel seltenerbesucht. Daher war die Herausforderung gro, aufbegrenzter Flche ein optimales Angebot anSpielgerten so zu situieren, dass sich spielendeKinder nicht gegenseitig gefhrden. Ich bedankemich als Brgermeister bei allen an der Planungbeteiligten Eltern, insbesondere bei der Koordina-torin Andrea Gierlinger, sowie bei Schulwart ErichTrautendorfer und den Gemeindearbeitern, wel-che die Montagearbeiten fachgerecht durchge-fhrt haben.

    v.l.: Schulwart Erich Trautendorfer und die Ge-meindearbeiter Helmut Ruezhofer, Michael Timp-ner und Berthold Reinthaler haben die Spielgertefachmnnisch aufgebaut.

    Mit den durchgefhrtenSanierungsma-nahmen knnen wir dar-auf hoffen, dass unserFreibad fr weitere 10-20 Jahre Betrieb ge-rstet ist, auch wenndie Technik der Wasser-aufbereitungsanlageimmer fr berra-schungen gut sein kann.

    Kosten ohne Gemeindearbeiter: ca. 17.000,-Finanzierung:Gemeinde 10.000,Tourismusverband Lembach 5.000Sparkasse Lembach 2.000Das Dachdeckmaterial wurde von der Fa.Schmidhofer gespendet.Herzlichen Dank an die Sparkasse und die Fa.Schmidhofer!

  • LEMBACHER NACHRICHTEN seit 1979 lembach-online.at

    Seite 7

    GterwegsanierungenFeichten - Volkersdorf - Obernort

    Der Gterweg Feichten-Volkersdorf-Obernort istder lngste und mit Abstand meistbefahrene in un-serer Gemeinde und weist von allen Gemeindestra-en die grten Abntzungen auf. Deshalb wurdeunser Gterwegbudget fr Lembach beim GW-Er-haltungsverband dort zur Gnze und auch weiteresGeld vom Gemeindestraenbudget in Sanierungeninvestiert. Das sind insgesamt rund 80.000 Euro,wobei schon 30.000 als Vorgriff auf das Budget2016 notwendig war. Damit wurde die Zufahrt Rei-ter Baumller in Volkerstorf samt Unterbau er-neuert, wodurch mit dem Musik-Kultur-Club dasletzte Haus in der Gemeinde - spt aber doch -staubfrei erschlossen wurde. Es konnte auch einTeil des GW vor Feichten und von Volkersdorf Rich-tung Obernort asphaltiert werden. Gesamtlngevon Neubau und Sanierung: rund 1 km.

    Im Mrz wurden im Gemeinderat die Straenbauvor-haben 2015 beschlossen, im Juni wurde der Plan berden Haufen geworfen. Im Zuge einer Baubesprechungbeim Einfamilienhausbau von Gerhard Past/KatharinaPrechtl in der Knechtswies mussten im Bereich derBauparzelle die Aufschttung fr die knftige Verlnge-rung des Gehweges Richtung Schilift und Reinwasse-rableitungsmanahmen festgelegt werden. Dabeiwurde von Herrn Manfred Past vorgeschlagen, gleichentlang seines gesamten Grundareals diese Auf-schttungen vorzunehmen. Da ohnehin Erdmaterial ausdem Wasserleitungsbau von der Moritz-Scheibl-Straeabtransportiert werden musste, wurde dieser Vor-schlag gerne angenommen und sofort verwirklicht. Nunknnen Erdmaterial und Schotter sich vor einerAsphaltierung frhestens im nchsten Jahr gut setzen.Diese nicht geplanten Kosten mssen heuer aber beianderen Straenbaumanahmen womglich eingespartwerden. Unser aller Dank gilt jedenfalls Herrn Past frsein Entgegenkommen.

    Von der Notwendigkeit eines Gehweges zur Sicherheitder Fugnger muss ohnehin niemand berzeugt

    werden.

    Auf der gegenberliegenden Seite wird voraussichtlichim nchsten Jahr die Strae bis an den Rand des f-fentlichen Gutes verbreitert, wodurch Gartenhecken zuentfernen sind. Mit den Grundbesitzern (Hoffmann,Ecker) konnte grundstzlich Einvernehmen darberhergestellt werden und auch die Familie Htzendorferhat ihre Bereitschaft zur notwendigen Grundabtretungbekundet. Ich bedanke mich bei allen fr die gute Ge-sprchsbasis.

    Gehweg-Verlngerung Knechtswies

    Liebe Lembacherinnenund Lembacher!Warum melden sich Gemeindeparteien vereinzelt nureinmal in 6 Jahren, gerade eben vor der Wahl?

    Es gehrt fr den Brgermeister wie auch fr diepolitischen Parteien im Gemeinderat zurmoralischen Verpflichtung, sowohl ber ihre Ideenund Planungen, als auch ber die Realisierung vonGemeindeprojekten die Bevlkerung regelmig zuinformieren. Es ist zugegebener Weise zeit-aufwndig, Texte auf dem Computer zu schreiben,die ntigen Fotos im richtigen Augenblick zuschieen und schlielich die Gestaltung der Info(Layout) zu bewerkstelligen - von den Kosten ganzabgesehen. Diese Arbeit tun sich nicht alle 3Parteien im Gemeinderat im gleichen Umfang an,eine Partei meldet sich berhaupt immer nur vorWahlen und dann in der Regel mit Themen ohneBezug zur Gemeinde. Als Brgermeister wnscheich mir fr Lembach Gemeinderte, die 6 Jahrefleiig mitarbeiten, so wie meine Fraktion, bedankemich aber auch bei der SP fr die aktive Mitarbeitin der ablaufenden Gemeinderatsperiode.

    Ihr Brgermeister Herbert Kumpfmller

    Die Verlaufsnderung derZufahrt Reiter in Volkersdorfwar schon vor dem Jahr 2000geplant und wurde nunumgesetzt. Mit der ZufahrtBaumller (Musikkulturclub)wurde nun auch die letzte (!)Hauszufahrt staubfreigemacht.

    Standortdiskussion FeuerwehrhausDer von der Gemeinde mit der Freiwilligen Feuerwehreinvernehmlich festgelegte Standort fr ein neues Feu-erwehrhaus am Areal der alten Klranlage vor dem Alt-stoffsammelzentrum muss wegen zu hoher Kosten frdie Baureifmachung des Grundstckes aufgegebenwerden. Neben den Kosten fr die wegen desaufgeschtteten Gelndes notwendige tiefereFundamentierung wrde auch dasGefhrdungspotential der vorhandenen Hoch-spannungsleitung (zB Manipulieren mit Fahrzeuleiter)nur mit sehr hohen Kosten zu beseitigen sein. Auch dieberbauung des Kanal-Regenbeckens kann auf langeSicht gesehen teure Sptfolgen nach sich ziehen.Aus all diesen Grnden ist die Suche nach einemanderen Standort notwendig, der knnte zB in derBhmerwaldstrae neben dem Busterminal-Parkplatzsein oder auch am Areal des Lagerhauses, welchesvoraussichtlich im nchsten Jahr einen Neubau an derKlotzinger-Kreuzung errichten wird. Die notwendigeDiskussion ist sowohl eine der Finanzierung, aber aucheine Diskussion zum Thema Ortsentwicklung.

    Lagerhausareal mit ungewisser Zukunft - Grundstck d.Familie Ecker

  • LEMBACHER NACHRICHTEN seit 1979lembach-online.at

    Seite 8

    Professionelle Bauberatung

    Mageschneiderte Planung

    Kosteneffiziente Bauweise

    Ihr Wohlfhlhaus entsteht

    Individuelles Planen mit Kumpfmller Bau

    Lembach | Pfarrkirchen | KollerschlagLinzerstrae 46, A-4132 Lembach

    Tel: +43 7286 / 8123, [email protected]

    www.kumpfmueller.co.at

    Mitglied der

    MOSERELEKTRO TECHNIK ENERGIE[ [Falkensteinstrae 19 A - 4132 LembachTel. 07286 8113 [email protected] nungszeiten: Mo-Sa 8.00 - 12.00 u. 14.00 - 18.00 UhrMi u. Sa. Nachmittag geschlossen

    Red Zac Shop mit tollen Angeboten

    Planung und Ausfhrung von elektrischen Anlagen

    Reparatur- u. Lieferservice von Haus-haltsgerten u. Unterhaltungselektronik

    Planung und Montage von Photovoltaik-Anlagen

    Montage von Satelliten-Anlagen

    www.redzac-moser.at

    IHR REGIONALER

    PARTNERFR ELEKTRO, TECHNIK UND ENERGIE

    PARTNERPARTNERFR ELEKTRO, TECHNIK FR ELEKTRO, TECHNIK

    Kommen Sie zu uns wir beraten Sie gerne!

  • LEMBACHER NACHRICHTEN seit 1979 lembach-online.at

    Seite 9

    Regionale undsaisonale Kche

    KULTIWIRT - UnsereMitgliedschaft bei denKultiwirten sowie das AmaGastrosiegel und unsereregionalen Lieferantengarantieren hchste Qualittplus ein Esserlebnis derbesonderen Art.

    MHLVIERTLER KCHE- gebackene Speckkndel,Leberschedel, hausgemachteHaxerlsulz, Leinlerdpfel, ..

    GRILLABEND - JedenFreitag ab Mai bis Septemberist wieder unser beliebterGrillabend auf der Terrasse ab18.00. KstlicheGrillspezialittenhausgemachte Saucen, frischesGemse, Salat undDessertbffet. Dank unsererneuen Markise, jetzt bei jederWitterung!

    SPIELEN - Und das wir soviel zum Spielen haben,kommt bei Kindern keineLangeweile auf !

  • LEMBACHER NACHRICHTEN seit 1979lembach-online.at

    Seite 10

    Aus dem Gemeinderat

    VP-Gemeindepartei-und Fraktionsobmann

    Reinhard Richtsfeld

    Mehr Mitbestimmung in den Gemeinden - dieBrgerbeteiligung wird einfacher.

    Neues Brgerrechtspaket bringt mehrDemokratie!ber Anregung der OVP wurde im O. Landtag einneues Brgerrechte-Paket beschlossen, welchesmit Ende Oktober 2015 in Kraft treten wird. Damitwurden die Mglichkeiten fr die Durchfhrung vonBrgerbefragungen und Brgerinitiativen im Land-tag und in den Gemeinden stark vereinfacht.

    Speziell auf Gemeindeebene gibt es damit neueMitmachmglichkeiten.

    Brgerbefragungen zu bestimmten Fragen, welcheAngelegenheiten betreffen, die in den Aufgabenbe-reich des Gemeinderates einer Gemeinde fallen,wurden neu geregelt.In Gemeinden mit einer Grenordnung vergleichbarmit der von Lembach (ca. 1.300 Wahlberechtigte)mssen zuknftig Brgerbefragungen verpflichtendstattfinden wenn dies von mehr als 15 Prozent (bis-her 25%) der zum Gemeinderat Wahlberechtigten(also ca. 195 Personen) verlangt wird.

    Brgerinitiativen im Zusammenhang mit demVerlangen auf Erlassung, Abnderung oder Aufhe-bung von Beschlssen des Gemeinderates waren inGemeinde bisher gar nicht geregelt. Jetzt bedarf eslediglich zwei Prozent beziehungsweise mindestens25 Unterschriften zum Start solcher Initiativen. Beigengend Untersttzungserklrungen mssen sol-che Initiativen verpflichtend in der nchsten Sitzungdes Gemeinderates behandelt werden.

    Bei Vorliegen einer Mindestanzahl von Untersttzungserkl-rungen ist in der Gemeinde eine Volksbefragung zu einerbestimmten Frage verpflichtend durchzufhren.

    Auch die VP Lembachfeiert den 70. Geburtstag!

    Nach den zahlreichen Feierlichkeiten anlsslich der70-Jahr-Grndungs-Jubilen der sterreichischen Volkspartei(VP Grndung 17.4.1945) und der ObersterreichischenVolkspartei (OVP Grndung 9.5.1945) gibt es auch bei derVP Lembach 2015 allen Grund zum Feiern.

    Ende 1945 (genaues Datum nicht bekannt) wurde auch inLembach die VP Lembach aus der Taufe gehoben. Der ersteParteiobmann war Georg Leitenbauer aus Mayrhof, welcher dasAmt von 1945 bis 1952 inne hatte.

    Bei der ersten Gemeinderatswahl im Jahre 1949 erreichte dieVP Lembach bereits ber 57% der abgegebenen Stimmen. ImJahre 1985 konnte dieser Anteil unter dem damaligenParteiobmann Bgm. Ing. Herbert Ortner sogar auf satte 67%ausgebaut werden.

    Bei den letzten Gemeinderatswahlen im Jahre 2003 und 2009 lagdie VP Lembach bei ber 60% bzw. 66% der abgegebenenStimmen.

    Dieses gute Ergebnis war aber fr uns kein Grund zur tatenlosenSelbstzufriedenheit, sondern neuerlicher Auftrag frzukunftsorientiertes Handeln zum Wohle unserer Gemeinde.

    Wir haben es in den vergangenen 70 Jahren bewiesen, wirbeweisen es gegenwrtig und wir werden es auch in Zukunftwieder beweisen. Wir sind die Partei der Lembacher Brgerinnenund Brger -

    Wir sind die Lembacher Partei - VP Lembach!

    Eines der ersten Wahlplakate aus den Anfngender sterreichischen Volkspartei.

  • LEMBACHER NACHRICHTEN seit 1979 lembach-online.at

    Seite 11

    Parken auf ffentlichen Straen und Pltzen

    Im Zuge der weiteren Bearbeitung der Anliegen, Vorschlge oderBeschwerden im Rahmen der Brgerbefragung mchte ich auchdie Rckmeldungen in Sachen Ruhendem Verkehr, sprich vomParken auf Straen oder Parkpltzen und in den Kurzparkzonen,nicht unerwhnt lassen.

    Unmutsuerungen ber auf ffentlichen Straen abgestellteFirmenbusse an den Wochenenden, ber ohne Anmeldung bzw.ohne Kennzeichen abgestellte Kfz oder Traktoren, ber oftmalszugeparkte Kreuzungen, oder aber auch ber fehlende Parkfl-chen, waren die brisantesten Rckflsse, welche zu dieser The-matik nach zu lesen waren.

    Auch die Lembacher Kurzparkzonen erbrachten zig Wortmel-dungen, welche von der Frage ber deren Notwendigkeit, ber zukurze oder auch zu lange Parkzeiten, ber die ordnungsgemeKenntlichmachung, bis hin zu Vorschlgen fr die berwachungseitens der Polizei reichten.

    Nachstehend darf ich, ohne konkret auf angefhrte rtlichkeitenein zu gehen, einige Gesetzespassagen in Erinnerung rufen, gegenwelche in den uns geschilderten Sachverhalten zuwider gehandeltwird.

    Parken an/vor unbersichtlichen StraenstellenAuf engen Stellen der Fahrbahn, im Bereich von Fahrbahnkuppenoder vor unbersichtlichen Kurven ist das Halten und Parkengenerell verboten.

    Parken im KreuzungsbereichIm Bereich von weniger als 5 m vom nchsten Schnittpunkteinander kreuzender Fahrbahnrnder ist das Halten und Parkengenerell verboten (lediglich Taxi, Mietwagen undKrankentransportfahrzeuge drfen zum Ein- u. Aussteigen lassenkurz anhalten).

    Parken von Anhngern ohne ZugfahrzeugSolche drfen nur whrend des Be- oder Entladens auf derFahrbahn stehen gelassen werden. Es sei denn, dass derenEntfernung eineunbillige Wirtschafts-erschwernis (Unver-hltnismigkeit) dar-stellen wrde.Hier steht im Falledes Bestehens eineskonkreten Verkehrs-hindernisses zudemsogar die Mglichkeiteiner Abschleppung im Sinne des 89a StVO im Raum.

    Parken ohne KennzeichenDas Abstellen von Kfz oder Anhngern ohne Kennzeichentafeln aufffentlichen Straen bedarf einer Bewilligung nach 82/2 StVO.

    Im Falle des Fehlens einer solchen kann das gegen-stndliche Fahrzeug sogar ohne Qualifizierung alsVerkehrshindernis abgeschleppt werden.

    Parken von Kfz ber 3,5 t und Omnibusse ber 7,5 tParkverbot besteht fr LKW, Spezialkraftwagen, An-hnger und Sattelzugfahrzeuge mit einem hchstenzulssigen Gesamtgewicht von jeweils mehr als 3,5Tonnen

    -in der Zeit des Wochenend-Fahrverbotes (Sams-tag von 15 bis 24 Uhr und Sonn- und gesetzlichenFeiertagen von 00 bis 22 Uhr), sowie

    -sonst von 22 bis 06 Uhrim Ortsgebiet weniger als 25 m von Husern ent-fernt, welche ausschlielich oder vorwiegendWohnzwecken dienen, oder Altersheime sind.

    Parkverbot besteht auch fr Omnibusse ber 7,5 t inder Zeit von 22 bis 06 Uhr im Ortsgebiet weniger als25 m von Husern entfernt, welche ausschlielichoder vorwiegend Wohnzwecken dienen, oder Al-tersheime sind.

    KurzparkzonenDie Diskussion ber dieLnge der Parkzeit ist eineschon lange. Hier sindgrundstzlich die Inter-essen der zwecks Einkaufsoder sonstiger kurzfristigerTtigkeit im Ort verwei-lenden Kurzparker berjene der Dauerparker zustellen. Zudem steht mitt-lerweile in einem zumutba-ren Fuwegbereich einegroe Anzahl von Dauerparkpltzen zur Verfgung.

    Dauerparkpltze, sei es fr in Lembach ttige Ar-beitnehmer oder fr den Bus benutzende Pendler,sind hinsichtlich ihres Auslangens sowieso immerwieder einer berprfung zu unterziehen. Speziellim Bereich der neuralgischen Knoten (Busterminaloder der Schweitzer Kreuzung) ist kontinuierlichsteigender Bedarf angesagt. Ein Punkt, der sicher-lich in der nchsten Gemeinderatsperiode zu be-handeln sein wird.

    Symbolfoto- Abgemeldete Kfz belegen wertvolle Parkflchen.

  • LEMBACHER NACHRICHTEN seit 1979lembach-online.at

    Seite 12

    Du willst 225 Euroeinfach verschenken?

    Soviel steht dir nmlich im Jahr an Fernpendlerbei-hilfe zu, wenn du mehr als 50 km zur Arbeit hast undein bestimmtes jhrliches Einkommen nicht ber-schreitest.

    Fernpendlerinnen und pendler, die regelmigvom Hauptwohnsitz zum Arbeitsort hin und zurckfahren und dabei die einfache Entfernung zwischender Hauptwohnsitz- und der Arbeitsortgemeindevon 25 km berschreiten haben bereits einenAnspruch auf Frderung.Kilometerabhngig kann diese o. Fernpendlerbei-hilfe sogar bis zu 309 Euro betragen.

    Pendlerpauschale und PendlereuroWerbungskosten in Form des Pendler-pauschales stehen zu, wenn

    -entweder der Arbeitsweg eine Ent-fernung von mindestens 20 Kilome-tern umfasst (kleinesPendlerpau-schale) oder

    -die Bentzung eines ffentlichenVerkehrsmittels zumindest hin-sichtlich des halben Arbeitswegesnicht mglich oder nicht zumutbar ist und derArbeitsweg mindestens 2 Kilometer betrgt(groes Pendlerpauschale).

    Wenn Sie Anspruch auf ein Pendlerpauschalehaben, unabhngig ob groes oder kleines, dannsteht Ihnen auch ein Pendlereuro zu.

    Der Pendlereuro betrgt jhrlich zwei Euro proKilometer der einfachen Wegstrecke zwischenWohnung und Arbeitssttte. Es gelten die gleichenAliquotierungsbestimmungen wie beim Pendler-pauschale.Das Pauschale vermindert die Lohnsteuerbemess-ungsgrundlage und vermindert so die jhrlicheSteuerabgabe indirekt. Der Pendlereuro ist ein di-rekter steuerlicher Absetzbetrag und wirkt sich da-durch die Steuerabgabe noch strker aus.

    Untersttzungen fr Lehrlinge und StudentenFahrtkostenzuschuss fr Lehrlinge zur Fahrt in dieArbeit oder fr die Fahrten in die Berufsschule gibtes ebenfalls in Form der O Fernpendlerbeihilfe.

    Zudem gibt es Fahrtkostenzuschsse bei Fehlen ffentlicher Ver-kehrsanbindungen ber 2 km.

    Studienbeihilfenbezieherinnen erhalten einen Fahrtkostenzu-schuss als Beitrag zur Finanzierung der notwendigen Fahrtkosten,die bei der tglichen Fahrt zur Bildungseinrichtung sowie bei derFahrt zwischen Studienort und Heimatort anfallen.

    All diese Pendlerinformationen gibt es am 5. September 2015 ab14.00 Uhr im Rahmender VP-VeranstaltungFest der Genera-tionen am Marktplatzgratis.

    E-Carsharing in Lem-bachDie absolute Neuheitim Bezirk alsVorzeigemodell bzw.

    zum Nachmachen, dasE-Carsharing aus Sarleins-bach.

    Ein Kraftfahrzeug mehrereNutzer. Das Prinzip nutzenstatt besitzen wird immerbeliebter. Die Klima- undEnergiemodellregion Donau-Bhmerwald befasst sichim Aktionsfeld Mobilittschon lngere Zeit damit.

    Seit dem Frhjahr wird in Sarleinsbach ein Renault ZOE zurNutzung auf diese Art angeboten.Interessierte knnen am 5. September 2015 ihren Wissensdurstlschen und sich vor Ort darber informieren.

    VW-Testtag fr alternative AntriebeZudem finden sie dort auch die neuesten Innovationen von Volks-wagen in Sachen E-Mobilitt. Vertreten durch die FirmaKneidinger gibt es auch die Mglichkeit zum Informieren undProbefahren.

    Online-MitfahrbrsenInformationsstnde ber die neu adaptierte Mitfahrbrse Rohr-bach unter www.fahrgemeinsam.at" und ber die Facebook-gruppe Mitfahrbrse oberes Mhlviertel sind ebenfalls dabei.

    Staugeplagte Pendler holt euch euer Geld zurck! Foto:Pixelio

    FAHRGEMEINSCHAFTSBRSE LEMBACH - LINZ

    Wir bieten die Mglichkeit zum Informationsaustausch frLinz-Pendler zur Bildung von Fahrgemeinschaften und fhrenhiermit die 1. Lembacher Fahrgemeinschaftserhebung durch.

    Wer fhrt arbeitstglich oder mehrmals in der Woche vonLembach oder aus der nheren Umgebung von Lembach nachLinz?

    Interessenten fr die Bildung solcher Fahrgemeinschaftenknnen sich ebenfalls am 5. September 2015 austauschen.Sollte jemand am besagten Tag nicht Zeit haben, jedochinteressiert sein, besteht bereits ab jetzt die Mglichkeit, seineDaten unter [email protected] zur Weiterleitung zudeponieren.

  • LEMBACHER NACHRICHTEN seit 1979 lembach-online.at

    Seite 13

  • LEMBACHER NACHRICHTEN seit 1979lembach-online.at

    Seite 14

    Helmut SchrzIhr Versicherungsmakler

    LML-Profit-Center-LembachLinzerstrae 4, 4132 Lembach, Tel. 07286/7577, [email protected]

    LML - sicher mehr freiraum

  • LEMBACHER NACHRICHTEN seit 1979 lembach-online.at

    Seite 15

    Ausflug der Buerinnen

    Weltmilchtag 2015 Buerinnen gestalten Unterrichtsstunde in der 2. Klasse Volksschule

    Dass dem nicht so ist, er-klrten die Buerinnen Re-gina Kraml und Maria Am-merstorfer der zweitenKlasse Volksschule imRahmen des Weltmilch-tages 2015. Mit der

    Gestaltung einer Unter-richtsstunde zum ThemaMilch zeigten die Bue-rinnen woher die Milchwirklich kommt. Das But-terschtteln war wiederdas groe Highlight fr dieKinder.

    Ausflug mit dem BusBuerinnen und Frauenhaben sich wieder einentollen Tag gegnnt. Am Vor-mittag fhrte uns die Bio-buerinn Monika Stocken-huber durch ihre Grtnerei

    "Arche Noah" in Engelhartszell. Nach einemRundgang in der Fachschule Bergheimbekamen wir dort auch das Mittagsessen.Am Nachmittag machten wir bei derJausenstation Hofer am Mayrhoferberg inStroheim Station. Anschlieend folgte dieBesichtigung des Ziegenhofs "Roiter" inHeiligenberg. Es wurden etwa 100 Ziegengemolken. Nach einem gelungenen Ausfluglieen wir den Tag im Cafe Fierlingerausklingen.

    Kuterwanderung am 15. JuliAuf zahlreiche Teilnahme bei der Besichti-gung der Kruterfelder und der Teeaufbe-reitungsanlage in Neundling am 15. Juli freu-en sich die Buerinnen. Anschlieend ge-mtliches Beisammensein mit Getrnken.Dazu treffen sich alle Wanderlustigen um 19Uhr beim Schweizerparkplatz. Alle anderentreffen sich um 19.30 Uhr in Neundling. Essind auch Mnner und Jugendliche zu dieserKruterwanderung eingeladen.

    Weltmilchtag"Die Milch kommt

    aus dem Supermarktund violette

    Khe erzeugenSchokolade .. "

  • LEMBACHER NACHRICHTEN seit 1979lembach-online.at

    Seite 16

    Was tut Senioren wohl?Bericht von Htzendorfer Anni und Falkinger Berni

    Es ist Sommer:Hitzewelle, Ba-despa, Ernte ein-bringen ...

    Gesund bleiben, alt werden ein Wunsch den vieleMenschen in sich tragen.Wenn sich im Laufe derJahre das Altsein als Alltagentpuppt, dann stellt sichdie Frage: Was jetzt? Wiegeht's weiter? Was gibtmeiner Zeit (noch) Sinn undErfllung? Was tut meinemDasein gut? ZahlreicheForschungsergebnisseliegen dazu vor:

    + ZwischenmenschlicheBeziehungen geborgenund angenommen inwarmherzigem Umfeld, imKontakt mit Familienmit-gliedern, Gleichaltrigen,Pflegepersonal, Nachbarn.+ Spirituelle Entfaltung glaubend, wissend underahnend, dass ich nichtselber alles leisten kann;loslassen von Sorgen undLasten, im Zwiegesprchmit meinem Gott zuverweilen, fr sich sowiefr andere und um Friedenin der Welt beten.+ In gemeinsamen Essens-zeiten - im Umabandlnund im aufmerksamenGesprch miteinander, dieZufriedenheit und Freudedes Lebens bewahren.

    Knackerbraten im JuliUm einen kleinen Teildieser Wohltaten zuerleben, bemhen wir unsan den Nachmittagen frltere in verschiedenenAngeboten dies zu

    er-mglichen. Unsere Som-merpause unterbrechenwir, um am LagerfeuerKnacker zu braten! Wann:am 1.Juli 2015, um 14.00,Wo: in Knechtswies, beiHtzendorfer Anni.

    Sommer-AusflugDiesmal reisen wir am 16.September 2015 in dengrten Wildpark ster-reichs nach Altenfelden!Treffpunkt: 13.15 beimPfarrheim Lembach.

    NachmittagstreffenVon November bis Apriltreffen wir uns dann wiederjeden 1. und 3. Mittwoch imMonat von 14.00 bis 16.30im Pfarrheim. DasZusammentreffen andiesen Nachmittagenbereitet vielen lterenMenschen Freude und wirddeshalb auch gerneangenommen. Die Gruppeist immer offen fr neueltere Besucher, auch berneue Mitarbeiter freuen wiruns.

    Groes DANKESCHNEin groes Dankeschnrichten wir an unsereehemaligen, ausgeschie-denen Mitarbeiterinnen!Namentlich bedanken wiruns fr das ehrenamtlicheEngagement bei: BergerGertrude, Ecker Maria,Gahleitner Regina,Habringer Annemarie, PastMaria und SantnerElisabeth. Herzlichen Dankfr die zum Teil sechsjh-rige (!) Mitarbeit. Auchwenn ein Ehrenamt vielZeit kostet, so ist doch dieerfahrene Dankbarkeit derschnste Lohn.

  • LEMBACHER NACHRICHTEN seit 1979 lembach-online.at

    Seite 17

    Motivation trotz Krisen-stimmung an den Finanzmrkten

    "Das ThemaMotivation ist hoch

    aktuell und gewinntimmer mehr

    an Bedeutung"

    Aktuelle Untersuchungen zum Thema Motivationbelegen, dass ein fairer Lohn eine ganz wichtige Rollespielt. Ganz oben in der Reihung stehen bei denMitarbeitern jedoch andere Werte: gutesBetriebsklima, Zufriedenheit, Anerkennung, wert-schtzender Umgang und gegenseitiger Respekt.

    Die richtige MotivationFr Sparkassenleiter Wolfgang Nigl zhlenverschiedene Motivationsfaktoren:@ begeisterte und zufriedene [email protected] Eigenverantwortung und [email protected] Vertrauen

    Sparkasse steht fr RegionalittNeben den regionalen Kundengeschenken in derWeltsparwoche ist die Sparkasse auch Partner vielerVereine und obendrein auch noch die einzige Bank

    der Region, die einen Teil dererwirtschafteten Gewinne an dieAktionrsgemeinden in der Re-gion ausschttet.

    Up to DateRasante nderungen in derGesellschaft machen esnotwendig immer am neuestenStand zu sein. Mit demmodernsten Konto sterreichsist der Sparkasse dieserFortschritt bestens gelungen durch Kundenbefragungenkamen die Wnsche groteilsdirekt von unseren Kunden. Diewichtigsten Apps rechts in derbersicht.

    LiebeLembacherinnenund Lembacher!

    Das Team der Sparkassewnscht Ihnen allen eine

    schne und erholsameUrlaubszeit!

    LEMBACHER NACHRICHTEN seit 1979lembach-online.at

    Seite 17

    ElisabethHetzmannseder

    "Sie wollen Ihre Geldgeschf-te am Smartphone mobil erle-digen? Machen Sie sich dasGeldleben leichter! Mit un-seren Apps knnen SieGeld berweisen, Konto-Infos checken, Bank-karten kontrollieren, fr Hilfsprojekte spendenoder direkt mit Ihrer BetreuerIn Kontakt auf-nehmen. Das modernste Banking sterreichs istfr Sie kostenlos!"

    Wolfgang NIGLLeiter Sparkasse Lembach

    QuickCheck-AppSchnelle Kontoinfos wie Kontostand

    und die letzten Umstze ...

    George Go-AppIntelligent berweisen mit der

    intuitiven George Go-App

    CardControl-AppMit CardControl haben Sie all

    Ihre Karten fest im Griff!

    Sparkasse Mhlviertel-West Lembach

    Kernkompetenzen sind wichtiger denn je

  • LEMBACHER NACHRICHTEN seit 1979lembach-online.at

    Seite 18

    nur die Qualitt ist preiswert

    billig alleine wre zu teuer

    Tischlerei Frlinger 4132 Lembach, Lug 4 [email protected] fuerlinger.co.at

    Info: 0664/5455587

    Durchdachte Funktion und zeitlose sthetik

    Fassaden von Schmidhofer sind einzigartig & sthetisch, schtzen das Haus vor smtlichen Wettereinflssen und sorgen im Inneren fr optimalen Temperaturausgleich.www.schmidhofer.at

    Dcher und Fassaden

  • LEMBACHER NACHRICHTEN seit 1979 lembach-online.at

    Seite 19

    Bauverhandlungstermine2. Halbjahr 2015

    Mittwoch, 5. August 2015Mittwoch, 2. September 2015Mittwoch, 14. Oktober 2015

    Mittwoch, 11. November 2015Freitag, 4. Dezember 2015

    Bitte die Bauunterlagenmindestens 2 Wochen vor dem

    Termin am Gemeindeamteinreichen.

    Es wird empfohlen, einen Plan-entwurf bereits bei einem Terminvorher zur Vorprfung vorzulegen,um mgliche Probleme bereits vorder Verhandlung mit dem Am-tssachverstndigen abklren zuknnen.

    Aktuelle Informationen aus der Gemeindestube

    Bachrumung

    Die Eigentmer von Grundstckenentlang der Bche werden ersucht,umgefallene Bume bzw. Strucher,welche bei Hochwasser den Abflussdes Wasser behindern knnten, zuentfernen.

    Sozialberatungsstellen

    Bezirksaltenheim Lembachjeden Mittwoch, 08:00 bis 14:00 UhrTelefon: 0660/3409527

    Bezirkshauptmannschaft RohrbachMontag bis Freitag von 08:00 bis 12:00Uhr sowieMontag und Donnerstag von 13:00 -17:00 Uhr undDienstag von 13:00 bis 18:00 UhrTelefon: 07289/8851-69318, -69322oder 0660/3409527

    Landtags-, Gemeinderats- und Brgermeisterwahlen am 27. September 2015

    Schulbeginnhilfe desLandes Obersterreich

    Mit 100 Euro Schulbeginnhilfe werdenFamilien, deren Kinder erstmalig in diePflichtschule eintreten, finanziell un-tersttzt.

    Schulveranstaltungshilfedes Landes ObersterreichAnsuchen knnen alle "Mehrkindfa-milien", bei denen zumindest zweiKinder in einem Schuljahr an mehrt-gigen Schulveranstaltungen teil-nehmen (zusammengefasst mindes-tens 8 Schulveranstaltungstage).

    Antrge liegen in den Schulen und imGemeindeamt auf.

    Downloaden im Internet unter:www.familienkarte.at

    Wer darf whlen?Wahlberechtigt sind alle Frauen undMnner, die sptestens am Wahltagdas 16. Lebensjahr vollenden und amStichtag- die sterreichische Staatsbrger-schaft oder die Staatsbrgerschafteines anderen Mitgliedsstaates derEuropischen Union (Unionsbrger)besitzen,- in der betreffenden Gemeinde ihrenHauptwohnsitz im Sinne dermelderechtlichen Vorschriften habenund- vom Wahlrecht nicht ausgeschlossensind.

    Vom Wahlrecht ist ausgeschlossen,wer durch ein inlndisches Gerichtrechtskrftig verurteilt worden ist(mind. ein Jahr unbedingt).

    Von jeder Gemeinde wird ein Whler-verzeichnis erstellt.

    Alle Frauen und Mnner, die in diesemVerzeichnis aufgenommen wurden,sind in der Gemeinde wahlberechtigt.Wer irrtmlich in mehreren Wahl-sprengeln eingetragen ist, darf seinWahlrecht nur einmal ausben.

    Was mache ich, wenn ich am Wahltagverhindert bin?Wahlberechtigte, die voraussichtlicham Wahltag verhindert sein werden(insbesondere wegen Ortsabwesen-heit, aus gesundheitlichen oder beruf-lichen Grnden oder wegen eines Auf-enthalts im Ausland), knnen ihrWahlrecht durch Briefwahl ausben.Dazu beantragen Sie bei IhrerWohnsitzgemeinde eine Wahlkarte.

    Die ausgefllte und unterschriebeneWahlkarte muss bis zum Schlieendes Wahllokals bei der zustndigenGemeindewahlbehrde einlangen.

    Ich kann auf Grund krperlicher Ge-brechen nicht zum Wahllokal kom-men.Wahlberechtigte, denen der Besuchdes zustndigen Wahllokals am Wahl-tag infolge Bettlgerigkeit oder

    mangelnder Transportfhigkeit, sei esaus Krankheits-, Alters- oder sons-tigen Grnden unmglich ist, knnenihre Stimme vor einer besonderenWahlbehrde abgeben.

    Dazu ist die Ausstellung einer Wahl-karte beim Gemeindeamt zu bean-tragen.

    Die besondere Wahlbehrde ist jedochnur berechtigt, bettlgerige Wahlbe-rechtigte innerhalb des Gemeindege-bietes aufzusuchen.

    In Obersterreich ist die Brgermeis-terwahl eine Direktwahl. Das heit, je-de Brgerin/jeder Brger gibt ihre/sei-ne Stimme direkt an einenBrgermeisterkandidaten, unabhngigvon seiner Stimme fr den Gemeinde-rat.

  • LEMBACHER NACHRICHTEN seit 1979lembach-online.at

    Seite 20

    Gemeinsam FrhstckenEinheimische und Zugezogene treffen sich beim gemein-samen Frhstck.

    Der Sozialausschuss der Marktgemeinde Lembachorganisierte heuer zum zweiten Mal ein gemeinsamesFrhstck fr Einheimische und Zugezogene.

    Ca. 30 Lembacherinnen und Lembacher folgten der Ein-ladung des Sozialausschusses.

    Bei den Besuchern kamen bereits Urlaubsgefhle auf. Esgab ein reichhaltiges Frhstcksbuffet, das bei wunder-schnem Wetter im Freien, am Vorplatz der Alfons DorfnerHalle, genossen werden konnte. Die Kinderanimation ber-nahm die Katholische Jungschar..

    Beim Frhstcksbuffet wurden B-Fair-Produkte, sowieProdukte aus der Region angeboten. Schmackhafte Wurstvom Biobetrieb Hglinger (Mhlener), aromatischer Ksevom Biohof Rein und Milchprodukte der Biomolkerei Lem-bach werteten das reichhaltige Angebot auf.

    Der Besuch von neu Zugezogenen und den anwesenden Fa-milien wurde mit Bchereigutscheinen, Freibadeintritts-karten, Lembacher Quartettkarten belohnt.

    Bei diesem gemtlichen Beisammensein trafen sich neuZugezogene, etwas lnger Zugezogene und Alt-einge-sessene Lembacher und alle freuten sich darber, beimFrhstck so verwhnt zu werden.

    Ein groer Dank gilt den Mitgliedern des Sozialaus-schusses. Sie haben Produkte aus dem eigenen Garten zurVerfgung gestellt und das Buffet fr Augen und Gaumenschmackhaft vorbereitet. Danke auch an die KatholischeJungschar fr die Betreuung der Kinder.

    Rund 82.100 junge Obersterreicherinnen und Ober-sterreicher werden bei den Landtags- und Gemeinderats-wahlen im Herbst das erste Mal den Gang zur Wahlurne an-treten. Ein Groteil dieser jungen Generation hat aber nacheigenen Angaben in Umfragen wenig Ahnung von der Politikund deren Aufgaben.

    Wir mchten Jugendliche zum politischen Denken anregenund zum aktiven Mitwirken motivieren. Vor allem aber auchin Bezug auf die bevorstehenden Wahlen die notwendigenberparteilichen Informationsmglichkeiten bieten, be-tont Landtagsprsident KommR Viktor Sigl.

    Mit der interaktiven Homepage Fit frs Whlen Demo-kratie braucht dich hat der O. Landtag eine zeitgerechteund jugendliche Informationsplattform fr Erst- undJungwhler/innen gestaltet.

    Mit diesem Projekt wollen wir bei den obersterrei-chischen Jugendlichen Lust aufs Whlen und auf das Mit-gestalten schaffen, so Sigl. Neben der Wissensvermittlungber das Bundesland Obersterreich und dessen Landes-politik sowie die Mglichkeit der Brgerbeteiligung solleine Challenge das Erlernte testen.

    Um die Motivation der Erst- und Jungwhler/innen nochanzukurbeln, haben wir uns entschieden, ein Gewinnspielmit tollen Preisen, wie etwa ein iPad, Konzertkarten oderEurothermenResorts-Eintritte, einzubauen.

    Also mach dich fit frs Whlen, betont Sigl. Die Informa-tionsplattform ist bereits online und viele Jugendlichehaben sich schon informiert - INFORMIERE DICH AUCH DU!

    Auf www.fitfuerswaehlen.at findest du weitere Infos.

    "Fit frs Whlen" - iPad oder Konzertkarten zu gewinnen

  • LEMBACHER NACHRICHTEN seit 1979 lembach-online.at

    Obersterreich liegt wie Salzburg, mit einer Jahres-Arbeitslosenquote von 5,7 Prozent, im Bundeslnder-vergleich 2014 auf Platz 1. Dennoch stellte die verhaltene konjunkturelle Entwicklung Obersterreich auf eine harte Probe am Arbeitsmarkt, die auch 2015 anhalten wird. Wir wollen wieder ein Land der Vollbeschfti-gung werden und nicht zu denjenigen gehren, die zweistellige Arbeitslo-senzahlen hinnehmen, so Landes-hauptmann Dr. Josef Phringer.

    Obersterreich tut so viel wie kein anderes Land

    Trotz schwieriger budgetrer Situ-ation wird das Land Obersterreich seine Mittel fr den Arbeitsmarkt heuer um eine Million Euro erhhen. Die Qualifizierung, mit besonderem Fokus auf Jugendlichen, Frauen, Per-sonen mit Migrationshintergrund so-

    wie lteren Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern, bleibt Schwerpunkt einer aktiven Arbeitsmarktpolitik. Zustzlich wird das Land Oberster-reich auch Manahmen zur Ankurbe-lung der Wirtschaft setzen: So ist die Investitionsquote im Landesbudget 2015 mit 17,14 Prozent berdurch-schnittlich hoch.Arbeitspltze sichern und schaffen muss immer oberste Prioritt haben. Wir mssen die Investitionsttigkeit der Unternehmen ankurbeln und den

    Wirtschaftsstandort Obersterreich attraktivieren, um in weiterer Folge neue Arbeitspltze zu schaffen, so Landesgeschftsfhrer Dr. Wolfgang Hattmannsdorfer.

    Eine aktive Arbeitsmarktpolitik und die Strkung des Wirtschaftsstand-ortes Obersterreich sind die Schwerpunktthemen der OVP.

    Das O-Manahmenpaket fr Arbeit

    Vollbeschftigung ist unser hchstes Ziel, denn Arbeit heit Lebenssinn und Perspektive haben.

    Dr. Josef Phringer

    O investiert in den Arbeitsmarkt:- Erhhung der Mittel fr den Arbeitsmarkt um 1 Million Euro- berdurchschnittliche Investitionsquote von 17,14 % fr 2015 budgetiert- Ausbau der Manahmen zur Qualifizierung

    Seite 21

  • LEMBACHER NACHRICHTEN seit 1979lembach-online.at

    Seite 22

    Lembacher Ferienprogramm 2015Damit die Sommerferien 2015 so werden, wie du sie dirwnschst aufregend, erholsam, sportlich, abenteuerlich,entspannend, ... bietet das Ferienprogramm fr diesenSommer wie gewohnt eine Menge Attraktionen.

    Ein Dank gilt den vielen ehrenamtlichen Personen undVereinen, die fr die Ferien wieder ein buntes Programmvoller spannender Aktionen und Abenteuer zusammenge-stellt haben. Mach mit! Lerne neue Freunde kennen underweitere dein Wissen. Bei 23 Veranstaltungen wird sicherfr jeden Geschmack etwas geboten.

    Jedem Kind ein Ferienerlebnis sorgt dafr, dass die Teil-nahme an den Aktivitten ohne groen finanziellen Auf-wand fr die Eltern mglich ist. Finanziert wird das Ferien-programm von der Gemeinde, der Sparkasse Mhlviertel-West und dem Jugendreferat des Landes O.

    Die Marktgemeinde Lembach i.M. wnscht allen jungenLeuten unvergesslich schne Erlebnisse beim LembacherFerienprogramm.

  • LEMBACHER NACHRICHTEN seit 1979 lembach-online.at

    Seite 23

    Gesunde Gemeinde

    Vorankndigung:Am 3. November 2015 (Uhrzeit wird noch bekannt gegeben)

    findet im Gemeindesaal Hrbich ein Vortrag zum Thema"Rheuma - Arthrose - Arthritis" mit Dr. Dolecek statt.

    Das Team der Gesunden Gemeinde wnscht allen Lembacherinnen undLembachern einen erholsamen Sommer!

    Noch ein paar Gedanken ...

    Es kamen ein paar Suchende zu einem alten Zenmeister."Mann", fragten sie "was tust du, um glcklich und zufrie-den zu sein? Wir wren auch gerne so glcklich wie du."

    Der Alte antwortete mit mildem Lcheln: "Wenn ich liege,dann liege ich. Wenn ich aufstehe, dann stehe ich auf.Wenn ich gehe, dann gehe ich und wenn ich esse, dannesse ich."

    Die Fragenden schauten etwas betreten in die Runde. Einerplatzte heraus: "Bitte, treibe keinen Spott mit uns. Was dusagst, tun wir auch. Wir schlafen, essen und gehen. Aberwir sind nicht glcklich. Was ist also dein Geheimnis?"

    Es kam die gleiche Antwort noch einmal. Die Unruhe undden Unmut der Suchenden sprend, fgte der Meister nacheiner Weile hinzu: "Sicher liegt auch Ihr und Ihr geht auchund Ihr esst. Aber whrend Ihr liegt, denkt Ihr schon ansAufstehen. Whrend Ihr aufsteht, berlegt Ihr wohin Ihrgeht und whrend Ihr geht, fragt Ihr Euch, was Ihr essenwerdet. So sind Eure Gedanken stndig woanders undnicht da, wo Ihr gerade seid. In dem Schnittpunkt zwischenVergangenheit und Zukunft findet das eigentliche Lebenstatt. Lasst Euch auf diesen nicht messbaren Augenblickganz ein und Ihr habt die Chance, wirklich glcklich und zu-frieden zu sein."

    Wir konnten leider keinen Urheber/Verfasser/Autor finden.

    Tanzen ab der Lebensmitte Treffpunkt TanzAuch in Lembach treffen sich regelmig Menschen, dieFreude an Bewegung, Musik und Geselligkeit haben zumTanzen.

    Tanzen frdert die Konzentration, Reaktion, Beweglichkeit,wirkt positiv auf Herz und Kreislauf, trainiert das Gedcht-nis und vermittelt Erfolgserlebnisse.

    Alle Frauen und Mnner ab der Lebensmitte (50) sind sehrherzlich eingeladen, dieses Angebot anzunehmen und auchmitzumachen. Es sind keinerlei Vorkenntnisse erforderlich,gestartet wird wieder im Herbst.

    Jeden 1. Dienstag im Monat (Start: 6. Oktober) um 15:00 imTurnsaal der Hauptschule. Es ist keine Anmeldung er-forderlich.

    Trainerin ist Frau Traudi Peherstorfer.

    GEM2GO - die Gemeinde-AppAktuelle Informationen rund um die Gemeinde knnen jetzteinfach unterwegs bers Smartphone oder Tablet abge-rufen werden!

    Die kostenlose App ermglicht Brgern und Touristen aktu-elle Informationen sowohl aus dem Gemeindegebiet alsauch aus vielen weiteren Gemeinden in ganz sterreichrund um die Uhr abzurufen.

    GEM2GO ist so einfach gestaltet, dass vieleInformationen, wie z.B. Veranstaltungskalender, rzte-Be-reitschaftsdienste, News, Termine Alfons Dorfner Halle,usw. mit wenigen "Fingerwischen" abrufbar sind.

    WSG-Wohnungen freiWohnhaus Hanriederstrae 5- Wohnung mit ca. 70 m (1 Kinderzimmer)- Wohnung mit ca. 77 m (1 Kinderzimmer)- Wohnung mit ca. 84 m (2 Kinderzimmer)

    Wohnhaus Hanriederstrae 7- Wohnung mit ca. 60 m (1 Kinderzimmer)

    Wohnhaus Teichweg 17- Wohnung mit ca. 78 m (1 Kinderzimmer)

    Bei Interesse wenden Sie sich bitte an das Gemeindeamt.Dort erhalten Sie auch weitere Informationen.

  • LEMBACHER NACHRICHTEN seit 1979lembach-online.at

    Seite 24

  • LEMBACHER NACHRICHTEN seit 1979 lembach-online.at

    Seite 25

    Veranstaltungskalenderder Marktgemeinde Lembach

  • LEMBACHER NACHRICHTEN seit 1979lembach-online.at

    Seite 26

    vlnr.: Manuel Bldl und Martin Kraml von derHauptschule Lembach sind die geschicktestenund sichersten Jung-Radler Obersterreichs.

    Die Hauptschule Lembach hat am Dienstag, 23.Juni, beim vom AMTC Obersterreich in Linzausgetragenen Landesfinale des Radfahr-BewerbsWer ist Meister auf zwei Rdern das Siegerteambei den Buben gestellt. Die Jung-Radler ausLembach sind somit die sichersten undgeschicktesten Pedalritter des Landes.

    MinistrantInnen-Wallfahrt in RomEs fhlt sich an, als htten wir einen Lotto-Sechser gemacht, so be-schrieben einige Chormitglieder das Gefhl, als sie erfuhren, dass siein Rom, der Heimat des Papstes, vor ber 3.500 (jungen) Leutensingen und spielen drfen.

    Vom 2. bis 8. August findet heuer die internationale MinistrantInnen-Wallfahrt in Rom statt. Insgesamt treffen sich dort ber 8000 jungeMenschen aus der ganzen Welt, um gemeinsam eine Woche zu ver-bringen und den Glauben zu feiern.Wir, der Herz.Chor S(w)inging Acts, wurden sterreichweit aus-erwhlt, um den Festgottesdienst in der wunderschnen BasilikaSankt Paul vor den Mauern musikalisch zu gestalten. Im Anschlussgibt es ein groes sterreicher-Fest, wo wir ebenfalls mit fetzigenund aktuellen Liedern die Bhne rocken und die Jugendlichen be-geistern drfen. Eine Chance wie diese ist einzigartig! Daher habenwir uns entschlossen diese ehrenvolle Aufgabe anzunehmen und dieweite Reise nach Rom anzutreten.So eine Reise ist mit hohen Ausgaben verbunden von Reise- undUnterkunftskosten bis hin zu Material- und Verpflegungskosten. Wirsind daher auf Gnner, Untersttzer und Partner angewiesen, da an-sonsten diese Reise nicht zu finanzieren wre, da ein Groteil un-seres Chors SchlerInnen und StudentInnen sind.Wir freuen uns ber jede freiwillige finanzielle Herzensgabe freinach dem Motto: Jeder ist wertvoll! [ Unsere Bankdaten fr fi-nanzielle Untersttzung: Kontoname: Herz-Chor Swinging ActsIBAN: AT07 2033 4000 0130 5804 - BIC: SMWRAT21XXXVerwendungszweck: Untersttzung fr ROM-Reise ].Aus Rom werden wir jeden Tag einen Live-Bericht senden, welcherauf Lembach Online und auf unserer Facebook-Seite Herz.Chor Swinging Acts nachzulesen ist.Wir, die Mitglieder vom Herz.Chor S(w)inging Acts, beDANKEnuns schon jetzt im Voraus fr den einen bzw. anderen finanziellenBeitrag fr unsere Reise.

    Pfiati God-KonzertBevor wir die Reise nach Rom antreten, werden wir uns mit einemPfiati God-Konzert am Samstag, 1. August 2015 um 20:00 Uhr imInnenhof des Cafs Fierlinger verabschieden. Wir freuen uns, wennviele LembacherInnen zu unserer ffentlichen Generalprobe kom-men, uns zuhren, mit uns singen und einen gemtlichen Sommer-abend verbringen!

    Pfiati God - KonzertSa, 1. August 2015 - 20:00 Uhr

    Innenhof Caf Fierlinger

    "Es fhltsich an,

    als httenwir einen

    Lotto-Sechsergemacht"

    Herz.Chor S(w)inging Acts gastiert in Rombei der internationalen MinistrantInnen-Wallfahrt

    Hauptschule Lembachstellt Obersterreichsbeste Jung-Radler

  • LEMBACHER NACHRICHTEN seit 1979 lembach-online.at

    Seite 27

    SERVICE AUS LEIDENSCHAFT

    LEMBACH

    SERVIC

    E AU

    S LEIDEN

    SCHAFT

    SS

    FFT- D

    AZU

    BEKENNEN WIR

    UNS -

    C

    EEN

    S

    U

    B R

    U

    LEIDENSCHAFT

    LEMBACH

  • LEMBACHER NACHRICHTEN seit 1979lembach-online.at

    Seite 28

    Hopfner MartinEcker Tanja

    Kasper Richard

    Timpner Bernhard

    Mairhofer Kathrin

    Brunner Sabrina

    Matura / Abschlussprfung 2015

    Adresse:Brugasse 8

    Schule:Bundesbildungsanstalt frKindergartenpdagogik Linzmit gutem Erfolg

    Zukunftsplne:Gesundheits- und Kranken-pflegeschule in Rohrbach

    Adresse:Glotzing 8

    Schule:HAK Rohrbach - Medien-informatik mit gutem Erfolg

    Zukunftsplne:Arbeiten

    Adresse:Rendlsiedlung 6

    Schule:HTL Neufelden - Automa-tisierungstechnikmit ausgezeichnetem Erfolg

    Zukunftsplne:Zuerst Zivildienst, danachArbeiten

    Adresse:Moritz-Scheibl-Strae 29

    Schule:HTL Neufelden -Betriebsinformatik

    Zukunftsplne:Studium

    Adresse:Teichweg 16

    Schule:HAK Rohrbach -Informations- undKommunikationstechnologie

    Zukunftsplne:Bundesheer, danach wahr-scheinlich Arbeiten

    Mhlberger Tobias

    Adresse:Atzesberg 4

    Schule:HTL 1 Bau und Design Linz(Schwerpunkt Tiefbau)mit ausgezeichnetem Erfolg

    Zukunftsplne:Zuerst Bundesheer, danachwahrscheinlich Studium (Bau-ingenieurwesen)

    Die LembacherNachrichtengratulieren

    sehr herzlich undwnschen viel Spa

    beim Feiern!

    Anmerkungen:Es konnten nur die der Redaktion

    bekannt gegebenen MaturantInnenangefhrt werden.

    Ernecker Sigrid

    Adresse:Hanriederstrae 7

    Schule:FW Rohrbach -Wellness und Bewegung

    Zukunftsplne:Arbeiten in einem Bro

  • LEMBACHER NACHRICHTEN seit 1979 lembach-online.at

    Seite 29

    Kasper ManfredAnreither Christian

    Meister- und Unternehmerprfungen

    Adresse:Hammer 3

    Abgelegte Prfungen:Meisterprfung als Hafner undUnternehmerprfung

    Arbeitgeber:Anreither GmbH

    Adresse: Atzesberg 4

    Abgelegte Prfungen:Meisterprfung als Elektro-techniker mit ausgezeichne-tem Erfolg undUnternehmerprfung mitausgezeichnetem Erfolg

    Arbeitgeber:O. Nachrichten

    Die Lembacher Nachrichten gratulieren sehr herzlich und wnschenalles Gute auf dem weiteren Berufs- und Lebensweg.

    Nach seinem Sieg beim Bezirks-Lehrlingswettbewerb inder Bioschule Schlgl im Mrz durfte Daniel Leibezeder,Teichweg 18, Lehrling im 1. Lehrjahr bei der TischlereiScheschy GmbH, beim Landes-Lehrlingswettbewerb am25.4.2015 am WIFI Linz sein Knnen zeigen.

    Dort maen sich jeweils die Erstplatzierten Lehrlinge ausden Bezirken Obersterreichs im Anfertigen eines Werk-stckes sowie in der Holzerkennung. Die Bewertung derWerkstcke erfolgte anonym durch mehrere Bewerter nachKriterien wie Magenauigkeit, Sauberkeit, Oberfl-chenbehandlung und allgemeinem Eindruck.

    Daniel Leibezeder fertigte seinen handwerklich einwand-frei ausgefhrten Spiegelrahmen in den vorgegebenen 180Minuten an, blieb beim Holzerkennen fehlerfrei undbelegte so mit 394 Punkten und 30 Punkten Abstand zumZweitplatzierten den ersten Platz im 1. Lehrjahr.

    Daniel begann im Herbst 2014 seine Lehre als Tischlerei-techniker bei der Tischlerei Scheschy GmbH in Neufeldenund beweist mit seinem auergewhnlichen Engagement,dass ihm das Tischler-Handwerk einfach liegt!

    Die Lembacher Nachrichten gratulierensehr herzlich zu diesem tollen Erfolg!

    Daniel Leibezeder siegt beimLandes-Lehrlingswettbewerb der Tischler

    Bitte Lehr-, Schul- und Studienabschlsse bekanntgeben

    Gerne verffentlichen wir Schul- und Studienabschlsse in den LN. Nachdem es aber keine Mitteilungen von HherenSchulen bzw. Universitten gibt, knnen nur Abschlsse verffentlicht werden, welche der Redaktion bekannt gege-ben werden.

    Bitte geben Sie uns auch Lehrabschlsse bekannt. Auch diese werden gerne abgedruckt.

  • LEMBACHER NACHRICHTEN seit 1979lembach-online.at

    Seite 30

    Top-Leistung von Christof (Wg) und Martin (PM)beim 3-Tage-Mountainbike-Rennen "Granitland Xtreme"3 Tage - 300 km - 8.300 Hhenmeter

    Beim diesjhrigen Granitmarathon wurde das 3-Tage-Rennen im Unterschied zur letztjhrigen Premiere nur mehrals Team-Bewerb (2er Teams) ausgetragen. Mit dabeiwaren auch die Lembacher Christof Wgerbauer undMartin Petermller, die dem nicht einladenden Wetter zuPfingsten trotzten und sich vom vielen Schlamm auf derStrecke nicht unterkriegen lieen.

    Insgesamt 17 Stunden und 49 Minuten saen sie am Bike,bevor sie das Rennen am hervorragenden 11. Gesamtrangbeenden konnten.

    Eine absolute Spitzenleistung, speziell wenn man bedenkt,dass die ersten 3 Teams Profifahrer sind.

    Herzliche Gratulation von der Gruppe "MTB-Lembach"zu dieser grandiosen Leistung! Wg und PM kurz nach der Zieleinfahrt in Kleinzell

    Aktuelle Infos unterwww.lembach-online.at

  • LEMBACHER NACHRICHTEN seit 1979 lembach-online.at

    Seite 31

    Bei der Jahreshauptversammlung am 24. April wurden Ortsstellenleiter Klaus Frst und der Ortsstellenausschuss neugewhlt. Mit der Wahl beginnt Ortsstellenleiter und Gemeindearzt von Lembach Klaus Frst seine sechste Periode seitder Grndung 1990.

    Bei der Jahreshauptversammlung besonders geehrt wurden Berta und Rudolf Bauer, die als einzige seit 25 Jahren freiwil-lig aktiv sind. Sie erhielten auch die O. Rettungsdienstmedaille in Bronze fr die verdienstvolle Ttigkeit auf dem Gebietdes Rettungswesen. Die Verleihung fand im Steinernen Saal des Landhauses statt.

    Heute zhlt die Ortsstelle Lembach 80 Freiwillige, 2 Zivildiener und 2 hauptberufliche Mitarbeiter im Rettungsdienst. ImJahr 2014 wurden mehr als 90.000 Kilometer bei 2493 Ausfahrten zurckgelegt.

    Ortsstellenleiter Klaus Frst ist stolz auf die gute Entwicklung der Ortsstelle, die sich seit den ersten Jahren bis heutefortsetzt.

    Rotes Kreuz aktuell

    Der neu gewhlte Ortsstellenausschuss unter der Leitung von Ortsstellenleiter Dr. Klaus Frstund dessen Stellvertreter Oberst Andreas Huber und Thomas Altendorfer

    Berta und Rudolf Bauer bei der Landesehrung mit LandeshauptmannDr. Josef Phringer, RK-Prsident Dr. Walter Aichinger und

    Brgermeister Herbert Kumpfmller

  • LEMBACHER NACHRICHTEN seit 1979lembach-online.at

    Seite 32

    Regionalitt und FAIRTRADE Lebenshaltung mit Zukunft

    Tag der Nachhaltigkeit

    Den Auftakt zur ersten O.. FAIRTRADE-Region machtendie 8 Gemeinden des Vereins Lebensraum Donau-Ameis-berg mit einer FAIRTRADE-Themenwoche von 9. bis 16. Mai2015. Unter dem Motto Regionalitt trifft auf FAIRTRADEwurde am 9. Mai der Markttag in Niederkappel gestaltet.Den ganzen Vormittag konnten sich die zahlreichen Besu-cher bei verschiedensten Info- und Verkaufsstnden davonberzeugen, dass Regionalitt und FAIRTRADE sich nichtgegenseitig im Weg stehen, sondern bestenfalls ergnzen.Mit guter Stimmung fhrte das Moderatorenteam und dieBand LEINL kurzweilig durch das reichhaltige Programm,welches von Infos zu Green-Events und E-Car-Sharing,ber Schau-Drischel Dreschen bis hin zu Kinderbeitrgenwohl fr jeden Gast etwas zu bieten hatte. Das gesetzteZiel am Energierad einen Marathon zu schaffen wurde zwarknapp nicht erreicht, aber zumindest konnte ein Selbst-bauofen fr das Projekt Sei so Frei gespendet werden.

    Fairtrade-Modenschau

    Eine Modeschau mit Verkauf fairer Kleidung war dann amMittwoch den 13. Mai ein weiterer Schwerpunkt zurThemenwoche. Die von den Models prsentierte Mode vomModelabel Gttin des Glckswurde ergnzt durch die Wald-viertler-Schuhe vom regionalenSchuhmodehaus Haderer. Weite-re Verkaufs- und Beratungs-stnde von der MhlviertlerJeans (Fa. Flser Stefan) undProdukte vom WebatelierReuther aus Putzleinsdorffanden guten Anklang bei den ca.150 Besuchern.

    www.donau-ameisberg.at

    Die Vertreter der vereinsangehrigen Gemeinden bringen die Vernetzung und Zusammenarbeit in der Region zum Ausdruck

    Nairobi Hope Theatre

    Den Abschluss der Veranstaltungsreihe machte amSamstag den 16. Mai das Nairobi Hope Theatre in der Al-fons-Dorfner Halle in Lembach. Den jugendlichen Akteurenaus den Slums von Nairobi gelang es, in einer Mischung ausBildern, Tanz und Theater den Besuchern einen Einblick inihren Alltag zu geben, der sonst meist nur aus dem Fernse-hen bekannt ist.

    Der Reinerls des Buffet der Fairen Modeschau und desNairobi Tanztheaters wurde den Sturmopfern in Vanuatu(Inselstaat im Sdpazifik) gespendet. Die Fa. Haderer Modeuntersttzt diese Aktion ebenfalls noch bis 16. Juli 2015 inForm einer 10%igen Spende vom Erls der verkauftenWaldviertler Schuhen.

  • LEMBACHER NACHRICHTEN seit 1979 lembach-online.at

    Seite 33

    Die KOSTARS 2015 Die Idee

    Nach Fachkriterien ermittelt eine Jury die Top-Gemeindenin den einzelnen Bezirken und abschlieend den Landes-sieger Obersterreichs KOSTAR 2015. Diese Auszeich-nung ergeht auch stellvertretend fr die vielen Umwelt-pioniere, die in den Gemeinden diese Entwicklung oft-mals auch abseits des Gemeinderates etwa in Arbeits-kreisen oder den Pfarren vorantreiben. Im Rahmen einerBezirkstour werden diese Auszeichnungen persnlich in je-dem Bezirk an die herausragendste, die KOSTAR-Ge-meinde 2015 bergeben, wobei sich die Bezirkssiegerneben einer gut sichtbaren Auszeichnung durch dieKOSTAR-Tafel fr das Gemeindeamt ber je 2.000 frUmsetzungsmanahmen freuen.

    Lembach kann man zu Recht als den Nachhaltigkeitsmotorder Region bezeichnen. Von hier gehen Impulse aus, diesich in einzelnen Projekten und regionalen Zu-sammenschlssen manifestieren. Neben der Teilnahme inunterschiedlichen Netzwerken, von EGEM ber das Klima-und Bodenbndnis spannt sich dieser Bogen. Sonnen-schulen und Klimabndnisbetriebe sind eine Selbstver-stndlichkeit genauso wie etwa auch eine Stromtankstelle.Oder der Antrieb fr die FAIRTRADE-Region Donau-Ameis-berg zu sein oder Contracting zur Senkung der Energiekos-ten einzusetzen.

    Ich freue mich, diese Auszeichnung an Lembach bergebenzu knnen, da sich diese voll und ganz der Nachhaltigkeit,der Energiewende und dem Klimaschutz verschrieben hat.Die Aktivitten der Gemeinde und mancher besonders enga-gierter Menschen hier vor Ort begleiten mich seit 12 Jahren

    als Landesrat und haben mir auch immer wieder Mut ge-macht und gezeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Esbraucht einzelne groe KmpferInnen, aber ebenso groesgemeinschaftliches Engagement, damit diese Initiativen auffruchtbaren Boden fallen knnen. Vorbild zu sein und zumNachahmen anregen das bewirkt viel mehr als Vorschrif-ten und Gebote. So werden die Brgerinnen und Brgerdurch dieses Vorzeigen und Selbstmachen zum Mit- undNachmachen angeregt und begeistert. In Lembach zeigtsich, dass man Klimaschutz und Energiewende zur kommu-nalen Selbstverstndlichkeit machen kann. Dafr sage ichDanke und freue mich, wenn ganz Obersterreich zu Lem-bach wird, so Obersterreichs Umwelt- und Energie-Landesrat Rudi Anschober.

    Ing. Herbert Ortner erhlt Nachhaltigkeitspreis 2015Ing. Herbert Ortner ist am 30. Mrz vom Verein LebensraumDonau-Ameisberg mit dem Nachhaltigkeitspreis ausge-zeichnet worden. Dieser Preis wird alljhrlich an Personenverliehen, die durch ihr nachhaltiges Denken und Handelnherausragende und beispielgebende Leistungen erbrachthaben.

    Nicht erst seit Grndung der Fa. koFEN setzt Ing. HerbertOrtner Mastbe in diesem Bereich, sondern er hat auchschon in seiner frheren politischen Laufbahn ein komple-xes Umwelt- und Nachhaltigkeitsdenken an den Tag gelegtund demzufolge entsprechende Manahmen gesetzt.

    Ein weiterer Beweis seines nachhaltigen Denkens undHandels sind die Firmengebude, die ausschlielich inHolzbauweise und Niedrigenergiestandart gebaut wordensind.

    Auch im Bereich der Mobilitt wird, soweit als mglich, auffossile Energie verzichtet. In der Familie sind bereits dreiE-Autos im Einsatz. Jahrelang schon sind Solar- undPhotovoltaikanlagen im Betriebs- und Privatbereich inVerwendung.

    Wir denken, handeln und leben nachhaltig. Diese Haltungteilt Ing. Herbert Ortner mit unserem Verein LebensraumDonau-Ameisberg und ist damit ein Vorbild in der Ge-meinde und der Region.

    "Uns ist es ein wichtiges Anliegen, ihn dafr auszuzeich-nen, da er unser Gedankengut lebt und zum Wohle derMenschen und zum Schutz unserer Umwelt auch umsetzt,so Willi Hopfner in seiner Laudatio.

    Gemeinde Lembach ist KOSTAR im Bezirk Rohrbach

    Landesrat Rudi Anschober bergibt gemeinsam mit LT-Abg. UlrikeSchwarz und Dr. Tanja Danninger-Simader von der BH Rohrbach

    den Preis an die Gemeindeverantwortlichen

  • LEMBACHER NACHRICHTEN seit 1979lembach-online.at

    Seite 34

    Ausflug nach Kaprun

    Am 24. Juni 2015 fuhren 35 Seniorinnen und Senioren insSalzburger Land nach Kaprun. Dort besichtigten wir dieSpeicherstauseen "Wasserfallboden" und "Mooserboden",letzterer liegt auf einen Seehhe von mehr als 2.000 m. Be-eindruckend waren die riesigen Staumauern sowie die Er-klrung der Baugeschichte.

    Bei der Heimfahrt gab es noch eine Kaffeepause am PaLueg bei der Berta. Den Abschluss machten wir beimPesenbachwirt.

    Mit dabei bei diesem Ausflug waren auch BrgermeisterHerbert Kumpfmller und VP-Obmann Reinhard Richts-feld.

    Ausflug nach Linz

    Am 20. Mai 2015 fuhren 30 Seniorinnen und Senioren nachLinz und machten eine Hafenrundfahrt mit dem Schiff vomLentos bis zur Traunmndung sowie in zwei Hafenbecken,was uns sehr beeindruckte, da man dort normalerweise niehinkommt.

    Anschlieend besichtigten wir die Ausstellung"Krperwelten" in der Tabakfabrik, bei der menschlicheKrper inklusive aller inneren Organe plastifiziert zurSchau gestellt waren, genauso wie die Entwicklung desMenschen von der Befruchtung bis zur Geburt.

    Bei diesem Ausflug war auch erstmals der neue LembacherVP-Obmann Reinhard Richtsfeld dabei.

    Seniorenbund

    Lngsfhre Au - Grafenauwieder in Betrieb

    Die Brder Luger aus Ottensheim haben den Fhrbetriebmit einer neuen Radfhre bernommen.

    Die Fhre verkehrt bis Ende September 2015 tglich von10.00 bis 18.00 Uhr.

    Weitere Ausknfte erhalten Sie bei den Brdern Luger:0699/11 75 95 54.

  • LEMBACHER NACHRICHTEN seit 1979 lembach-online.at

    Seite 35

    125 Jahre Kameradschaftsbund Lembach

    Der AAB Lembach bedankt sich bei der FamilieMag. Andrea und Dr. Wolfgang Zaglmair fr dieSpende des diesjhrigen Maibaumes sowie beiden vielen Lembacher Kindern fr den Transportzum Marktplatz.

    Jahreshauptversammlung im Zeichen von125 Jahre!

    Am 24. April konnte Obmann Karl Zinncker zahlreicheEhrengste, Fahnenpatinnen und Kameraden zur Jubil-ums-Jahreshauptversammlung im GH Haderer begren.

    Die Veranstaltung wurde von den Mhlholztalern feierlichumrahmt. Ein herzliches Danke nochmals.

    Nach den Berichten ber ein aktives Vereinsjahr undEhrungen verdienter Kameraden, sprach VizebrgermeisterHermann Bruckmller in seinen Gruworten ber dieGrndung und die 125-jhrige Vereinsgeschichte.

    Bezirksobmann Josef Hofmann berichtete ber Aktuellesim Bezirk und lobte die gute zusammen Arbeit mit der Orts-gruppe.

    Der Landesgeschftsfhrer des O. Kameradschafts-bundes Benno Schinagl begeisterte alle Zuhrer mit demReferat, Friede und Freiheit sind keine Selbstverstndlich-keit.

    Am Schluss bedankte sich Obmann Karl Zinncker bei denKameraden fr die aktiv gelebte Kameradschaft und denliebevollen Umgang miteinander. Denn sonst knnte einVerein nicht so lange bestehen. Zum Abschluss wurde nochdie Landeshymne gesungen.

    Der AAB Lembach hat mit der sogenannten Sandkisten-AktionLembacher Jungfamilien das kostenlose Auffllen ihren Sandkis-ten angeboten. Acht Familien haben sich gemeldet.

    AAB-Obmann Hermann Bruckmller hat gemeinsam mit HubertSchinkinger und Willi Hopfner die Kisten mit Sand aufgefllt.

    Wie man am Foto rechts sehen kann, haben sich die Kinder (amFoto: Valentina Nigl) ber den frischen Spielsand gefreut unddiesen auch gleich ausprobiert.

    Der AAB bedankt sich bei der Firma Kumpfmller fr die kosten-lose Zurverfgungstellung des Sandes.

    Sandkisten-Aktion des AABAAB bereitete Jungfamilien groe Freude

    Verdiente Kameraden wurden geehrt

    Einladung zum

    KELLERFESTim Schmidkeller im Hammer am

    Samstag, 22. August 2015, ab 19.00 Uhr

    Der AAB Lembach ldt die gesamteBevlkerung sehr herzlich zu diesem Fest ein!

  • LEMBACHER NACHRICHTEN seit 1979lembach-online.at

    Seite 36

    Allerhand los!Bericht Musikverein Lembach von Andrea Richtsfeld

    "Jung-Stabfhrer"Christian Schinkinger

    mit erstemAuftritt bei einerMarschwertung

    Marschwertung - Wir gra-tulieren dem MusikvereinLembach (MV) mit 89,58Punkten zu einem sehr gu-ten Erfolg in der Leistungs-stufe D, verlautbarte Be-zirksstabfhrer GeraldHerrnbauer bei derMarschwertung in Hofkir-chen. Ein bisschen Enttu-schung war schon zu sp-ren, als die Ergebnisse derMarschwertung bekannt-gegeben wurden. Ab 90,01Punkten gibt es eine Aus-zeichnung die hchsteBewertung fr Marschmu-sik. Wir waren also sehrknapp dran, es fehlten nurein paar Hundertstel.

    Heuer traten wir erstmalsmit unserem engagiertenJung-Stabfhrer Christi-an Schinkinger an, der denStab fr uns souvern ge-schwungen hat. Leiderkonnten wir nicht ganz andie Erfolge der letzten Jah-re anschlieen, aber diesgibt uns MusikerInnenAnsporn und Motivationfrs nchste Jahr.

    Herzliche Gratulationnochmals an Christian, derseine erste Marschwertungmit Bravour gemeistert hat,an alle MusikerInnen, diebeim Proben fr die Mar-schiererei tchtig mitge-macht haben und an alleFans, die uns vor Ort krftigdie Daumen hielten!

    Besonderes Lob an unsereFrischlinge, die sich su-per geschlagen haben!!Wiebereits erwhnt begannendie Proben fr dieMarschwertung schon En-de Mai um uns fit zu ma-chen. Daneben waren nochverschiedene Ausrckun-gen und Auftritte mit derKapelle zu absolvieren.

    Frhlingskonzert

    Beginnen mchte ich mitdem Frhlingskonzert desMusikvereins, das indiesem Jahr bereits am 11.April ber die Bhne ging.Eine tolle Kulisse fr dieDarbietungen der Musikka-pelle bot ein fast vollesHaus. Unter KapellmeisterNorbert Hofer zeigte dasHornregister gleich zu Be-ginn sein Knnen. Beim Ge-sangstck Memory ber-nahm Kapellmeister Bene-dikt Falkinger die Leitungder Kapelle, Schwester Jo-hanna bot eine ber-ragende Darbietung bei ih-rem Vortrag des Musical-stckes. Vor der Pausewurden durch den Vertreterdes Bezirksmusikver-bandes Herrn Stallingerverdiente Musiker des Ver-eins geehrt: Heirbrandt Ca-roline, Hofer Gerlinde, Hin-tringer Heinz, HglingerSiegfried, RichtsfeldReinhard, Dr. ZaglmairWolfgang.

    Sternmarsch Niederkappel

    Stabfhrer-Stellvertreter Schinkinger Christianbei seiner ersten Stabfhrung beimMarschbewerb des Bezirkes

  • LEMBACHER NACHRICHTEN seit 1979 lembach-online.at

    Seite 37

    Von der Brgerstiftung wurde ein neuesInstrument fr den Musikverein finanziert einFlgelhorn, auf dem Katharina Falkinger schoneifrig spielt. Herr Rudolf Schmidhofer bergabes im Rahmen des Konzertes offiziell an ObfrauEva Dietl.

    Singende Klarinettendamen beim Schlussmarsch des Frhlingskonzertes

    Spende an die FF LembachDer FC Dudelsack berreichte im Mai im Rahmen eines Heimspiels der Union 1947Lembach der "Freiwilligen Feuerwehr" eine Spende in der Hhe von 535 Euro.Kommandant Max ller durfte den Scheck ber den Erls aus dem im Winter abge-haltenen Punschstandes entgegennehmen.

    Kapellmeister-Stellvertreterinzeigt keine Nerven ..

    Nach einigen Gruwortenvon Brgermeister HerbertKumpfmller hatte Johan-na Falkinger ihren Einstandals Kapellmeister-Stell-vertreterin. Sie dirigierteeinen Auszug aus derBallettmusik Nuss-knacker. Und auch dazeigte sie keine Nerven.

    Nach der Pause haben dieJungmusiker schon ihrenfixen Platz. Und deren An-zahl ist mit dem Zu-sammenschluss zu JOLENIgehrig gestiegen. Beimersten Stck durften Fl-tenschler aus den Volks-chulen Lembach/Nieder-kappel erstmals Bhnen-luft bei einer so groenVeranstaltung schnuppern.Wie echte Profis absol-vierten sie ihren Auftritt.Danach wurde man ganzAtemlos, weil dieJugendreferenten Nicole,Rene und Arnold sogareinen Stargast begrendurften. Helene Fischeraus Hrbich startete in derAD-Halle ihre Tournee.

    Anschlieend hie es amKapellmeisterpult Bum-chen wechsle dich. Nor-bert Hofer polkerte Einhalbes Jahrhundert,Benedikt Falkinger rocktemit Toto und Johannabernahm fr das zweiteGesangstck an diesemAbend den Taktstock. Dazeigte Stefanie Richtsfeld,dass sie, was modernenGesang betrifft, einigesdraufhat. Beim Abschluss-marsch durften dann allesingen, die noch nicht drangewesen waren. Das rissviele Zuhrer richtig vonden Sthlen. Gekonnt und

    sehr humorvoll fhrte Mag.Andrea Zaglmair durch denAbend. Die Bhne warwunderbar dekoriert vonBlumen Florestine und dasalles wurde durch eine her-vorragende Technik denBesuchern professionellnhergebracht. Alles inallem ein gelungenerAbend, der von vielen nochausgiebig gefeierte wurde.In der letzten Aprilwochegestalteten die Musikerden Gottesdienst fr ver-storbene Musiker gemein-sam mit dem Kamerad-schaftsbund Lembach, amletzten Aprilabend wurdedie Maibaumfeier mu-sikalisch umrahmt.

  • LEMBACHER NACHRICHTEN seit 1979lembach-online.at

    Seite 38

  • LEMBACHER NACHRICHTEN seit 1979 lembach-online.at

    Seite 39

    Fest der Generationen - 5. Sept.Da sein fr die Anliegen aller BrgerInnen - unter diesem Motte steht die Arbeit der VP Lembach und imSpeziellen das Fest der Generationen am 5. September 2015.

    Wir mchten auf die Menschenzugehen und zeigen, dass die Kom-petenz unserer Mitarbeiter die un-terschiedlichsten Aufgabenfelderder politischen Arbeit abdeckt undso zum Wohle der gesamten Be-vlkerung genutzt werden kann.Ein buntes Programmangebot frSenioren und Jugendliche glei-chermaen erwartet sie an diesenSamstagnachmittag bzw. -abend.

    Kinder und FamilienKletterwand, Minibagger Geschicklichkeits-spiel, Stelzen gehen, Kutschen fahren.Luftballonstart, Knacker grillen,????JugendE-Roller Test, Moped Leistungstest, zahlrei-che Infos zu Jugendangelegenheiten(z.B. L17), Cocktailbar, Disco mit Peter Bauerab 21.00 Uhr.PendlerInfostnde fr Pendleranliegen (Pendler-rechner, Pendlerbeihilfen, E-Car Test)

    SeniorenFotoshow mit Bildern aus vergangenen Tagen,Seniorentanz, SELBA GedchtnistrainingGasslwanderung fr neu ZugezogeneInfostnde zu den unterschiedlichsten Themen (Familie,Arbeitnehmer, Jugend,???)Gewinnspiel mit attraktiven Gutscheinen von heimischenBetriebenLivemusik mit der Gruppe Leinl von 18.30 20.30 UhrMerken sie sich diesen Termin vor und verbringen siegemeinsam mit der VP Lembach ein paar informativeund nette Stunden am lembacher Marktplatz. GenaueInformationen entnehmen sie der folgenden Aussendung.

    Brcken bauen zwischen den Generationen - eine Herausforderungfr die Zukunft von Lembach.

    Einige Highlights

    Landesmeister aufdem Rad

    Das Burschenteam mitJakob Buchler, MarkusHfler, Manuel Bldlund Martin Kraml si-cherte sich mit Bravourden Bezirksmeistertitel.Sie durften dann am23. Juni 2015 beimLandesfinale in Linz amRathausplatz teil-nehmen. Dort musstensie aber in Zweierteamsstarten. Dem Team mitManuel Bldl und MartinKraml gelang es, mitzwei fast fehlerfreienFahrten und auch mitdem ntigentheoretischen Wissenzum LANDESMEISTERgekrt zu werden.

    Hohe Auszeichnung fr Martin Kraml und Manuel Bldl.Sie drfen sich Landesmeister nennen.

    Die Schler der 1. Klassen der HS Lem-bach beteiligten sich mit ihrer LehrerinHilde Ecker auch heuer wieder am Fahr-rad-bungsprogramm "Wer ist Meisterauf zwei Rdern in Rohrbach.

    Bezirksteam - Meister auf zweiRdern

    Die erfolgreichen Buben der1. Klasse mit Frau Hilde Ecker

  • LEMBACHER NACHRICHTEN seit 1979lembach-online.at

    Seite 40

    Nach 74 Jahren endet eine ra. Aus HS wird NMS

    HD Maria Lindorferinformiert

    Ab dem Schuljahr 2015/16 istdie Hauptschule LembachNeue Mittelschule, wobei dieEinfhrung schulstufenweiseerfolgt.

    Ziel der Neuen Mittelschule istes, jedem Kind mglichst langeviele Bildungswege offen zulassen. Die gezielte Frderungder Strken und Interessensollen eine erfolgreiche Berufs-und Bildungsentscheidungsicherstellen.

    NMS Lembach TNMS Lembach GTSLembach - was dahinter steckt erfahren siehier.

    Elemente der NMS imberblick:? Gleicher Lehrplan wieAHS-Unterstufe? Heterogene Klassen: Aufl-sung der Leistungsgruppen? Zwei Lehrer/innen-System:Team-Teaching in Deutsch,Englisch und Mathematik

    ? Schler-Eltern-Lehrer-Gesprche: SchlerInnenprsentieren ihre Lernfort-schritte.

    ? Wahlpflichtfcher ab dem7. Schuljahr: Die SchlerInnenwhlen Unterrichtsgegen-stnde mit dem Fokus auf ihrejeweiligen Strken.

    ? Leistungsbeurteilung nachgrundlegender oder vertiefterAllgemeinbildung ab dem

    7. Schuljahr? Ergnzende differenzierendeLeistungsbeurteilung im Zeug-nis beschreibt die Strken undTalente der Kinder.

    Die NMS begnstigt eine neue Lernkultur, dievorzugsweise schleraktivierende Unterrichtsme-thoden erfordert. Um diesen Anforderungen gerechtzu werden, besuchten alle Lehrerinnen und Lehrerder HS im vergangenen Schuljahr gemeinsam meh-rere schulinterne Fortbildungen.Ich bin zuversichtlich, dass durch jahrelange Be-rufserfahrung in Kombination mit der Umsetzungneuer Methoden und dem Einsatz neuer Medien imUnterricht die Erfolgsgeschichte der HS Lembach inder NMS Lembach ihre Fortsetzung finden wird.

    Erste und einzige TNMS im Bezirk ab demSchuljahr 2016/17Um die Strken und Fhigkeitenvon Schlerinnen und Schlernim Bereich der Technik und Na-turwissenschaft vermehrt zufrdern, stellt das Land O zu-stzliche Mittel fr die Schwer-punktsetzung in der NMS zurVerfgung. Die ausgezeichnetefachliche Qualifikation der Leh-rerInnen im naturwissenschaft-lich technischen Bereich, einetop ausgestattete Schule undein fundiertes standortbezo-

    genes Konzept berzeugten dieJury des Landesschulrates.Deshalb wird Lembach ab demSchuljahr 2016/17 NMS mitSchwerpunkt Naturwissen-schaft und Technik = TNMS.Nhere Informationen dazufolgen von der Verantwortlichenfr diesen SchwerpunktDipl. Pd. Karin Meixner in dernchsten Ausgabe derLembacher Nachrichten.

    Ganztagesschule - GTS Standort mitzwei Gruppen vorerst gesichertEine wesentliche Erweiterung des pdagogischenGesamtkonzeptes unserer Schule ist das Angebotder Ganztagesbetreuung der Schler.In den Mittagspausen und an den Nachmittagen(Montag bis Donnerstag bis 16.30 Uhr) werden Leh-rer klassenbergreifend gegenstandsbezogeneLernbetreuung, zustzliche fachliche Frderungsowie Freizeitgestaltung anbieten.In den neugestalteten Pausenhallen wird Materialfr gemeinsame Spiele zur Verfgung stehen.Dieses Angebot kann von den SchlerInnen nacherfolgter Anmeldung in Anspruch genommenwerden. Es soll einen Beitrag zur Vereinbarkeit vonFamilie und Beruf leisten, den Kindern frderlicheBedingungen fr das Lernen bieten und diewertvolle Familienzeit entspannen.Das nchste Schuljahr wird neueHerausforderungen fr unsere Schule bringen.Doch bis dahin wnsche ich allen Schlerinnen undSchlern, Eltern und Kolleginnen und Kollegenwunderschne Sommertage und erholsame Ferien.

  • LEMBACHER NACHRICHTEN seit 1979 lembach-online.at

    Seite 41

    Kennen sie Pangea?

    Aktuelles aus der HauptschuleSCHULPROJEKT - Kriegsgedenkenvernetzt Senioren und Schler

    Eine ungewhnlicheKunstinstallation in Formzweier riesiger Netzeschmckt seit einigenWochen die Pausenhallender Hauptschule Lembach.Bewohner/innen des Alten-heims Lembach hatten dieNetze in mhevoller Klein-arbeit geknpft und in denunzhligen Stunden desgemeinsamen Tuns vielber ihre traurigen Kriegs-erinnerungen gesprochen.Nachdem die Netze lnge-re Zeit das Altenheim Lem-bach dekoriert hatten,wurden sie auf Initiativeder Religionslehrerin FrauBernadette Falkinger derHauptschule Lembach ge-schenkt und hier kunstvolldrapiert. Anschlieend in-terviewten die Sch-ler/innen ihre Groeltern,Urgroeltern und Bekann-

    ten, um zu erfahren, wiediese ganz individuell den2. Weltkrieg und dasKriegsende erlebt hatten.Diese erschtterndenErinnerungen wurden vonden Schlern auf Krtchengeschrieben und in dieNetze eingeknpft. Als be-eindruckenden Abschlussund Hhepunkt diesesgenerationsverbindendenProjekts kamen zwei Be-wohner des Altenheims indie Schule, um von ihrenKriegserlebnissen zu er-zhlen und Fragen derSchler/innen zu beant-worten. Der Appell der be-tagten Zeitzeugen beideber 90 Jahre alt - war ein-stimmig: Nie wieder darf esso einen schrecklichenKrieg geben, jeder Einzelnemuss sich fr