LIFESTYLE clean energy

  • View
    217

  • Download
    1

Embed Size (px)

DESCRIPTION

LIFESTYLE clean energy is a high quality magazine that focuses on green lifestyle and clean energy topics. It is targeted at decision-makers in the industry, politics, science & research and people with a professional or private interest in sustainability.

Transcript

  • Ausgabe: 2012/1

    LIFESTYLECLEANENERGY

    Top Thema:Green Building

    Interview: Bayerns Wirtschaftsminister

    Martin Zeil

    International Special:GoGlobal China

    Wenn der Wind des Wandels weht,

    bauen die einen Schutzmauern,

    die anderen bauen Windmhlen.

    Chinesische Weisheit

  • EDITORIAL 1

    Liebe Leser,

    Zukunft: Die Ausrede all jener, die in der Gegenwartnichts tun wollen.Bei diesem Zitat von Literaturnobelpreistrger HaroldPinter muss ich an das denken, was mir whrend derProduktion dieser Zeitschrift zunehmend durch den Kopfging: Warum reden eigentlich immer so viele von derZukunft und davon, welche Entwicklungen es in Jahr-zehnten geben wird, die unser Leben erleichtern unddabei Umwelt und Ressourcen schonen, anstatt sichschon heute fr einen nachhaltigen Lebensstil zu ent-scheiden? Dabei steht uns ein so groes Angebot an alter-nativen, kreativen Produkten und Dienstleistungen zurVerfgung, die unseren Alltag bereichern und gleichzeitigumwelt- und klimafreundlich sind. So sind Gebude, die aus Recyclingmaterialien bestehen beziehungsweisemehr Energie erzeugen, als sie verbrauchen, lngst keineZukunftsmusik mehr. In unserem Top Thema GreenBuilding beschftigen wird uns eingehend damit.Auerdem stellen wir Ihnen neuste Fahrzeuge, die einenemissionslosen Fahrspa versprechen, vor besonderesHighlight: ein Fahrrad aus Karton. Sie erfahren, wie undwo Plastikmll zur Energiequelle wird und es erwartet Sieein Bericht ber die Energiegemeinde Wildpoldsried, diegerade den Weg fr die groflchige Implementierung vonSmart Grids ebnet. Die Mglichkeiten, mit denen wir imHier und Jetzt unser Leben grner gestalten knnen,sind grenzenlos wir mssen sie nur nutzen!

    Eine anregende Lektre wnscht Ihnen Ihre

    Dear Reader,

    It is my pleasure to present our special edition GoGlobal.This first special is dedicated to China, a fascinating eco-nomy and culture that interacts globally and challengesglobal markets like no other nation on this planet. We hope that you will find this edition newsworthy andenjoy reading about trends, developments and other use-ful information regarding inbound and outbound invest-ments, brought to you by our LIFESTYLE clean energyteam, with the kind support of some highly respectedexperts in China, Germany, Sweden, and other countriesacross the world.

    EDITORIAL

    Corinna Lang,Chefredakteurin

    Ralf Hartmann, Herausgeber

  • INHALT2

    Lifestyle

    TOP THEMA:

    Green Building

    MOBILITY

    10 4224

    4 This & That Grne Produkte fr den Alltag

    8 Kleine Sonne mit groer Vision Die Solartaschen-lampe des Knstlers Olafur Eliasson

    10 Httenzauber in den Alpen Urlaub fr Naturbegeisterte

    12 Gebaut fr die Ewigkeit Nachhaltig orientierte Baukunst

    16 Skandinavische Pragmatik Interview mit Architekt Kai-Uwe Bergmann

    18 This & That Highlights ausdem Bereich der grnen Architektur

    22 Nachhaltigkeit im Museumsbau Knstlicher Nachbau naturbelassener kosysteme

    24 Wasserstoff: Emissionsfreier Kraftstoff fr das 21. Jahr-hundert Ein berblick

    27 This & That Highlights aus dem Bereich der Wasserstoff-fahrzeuge

    28 Wir stehen bei der Elektro-mobilitt vor einem Techno-logiewandel Interview mit Bayerns Wirtschaftsminister Martin Zeil

    30 This & That Highlights aus dem Bereich der nachhaltigenMobilitt

    go global: China

    33 Bigger. Greener. China. The Greentech Sector in China

    38 China Goes Abroad Challenges and Opportunities

    40 China: Inbound & Outbound Investment Conducting successful Business betweenChina and Europe

    42 From Made in China to Designed in China Chinas seven Strategic Emerging Industries

    44 Lost in translation? Marketing and Communications:Dos and Donts

    Weltneuheit Mando Footlose: Das erste faltbare E-Bike ohne KetteSeite 30

  • INHALT 3

    47 52 68

    Rubriken1 Editorial

    70 Partner72 Impressum

    Outdooreinsatz fr Sunny Bag: Integrierte Solarzellen zumAufladen mobiler Endgerte Seite 57

    Cleantech47 Fu fassen auf dem Cleantech-

    Markt Bessere Chancen auf Erfolg

    48 Ohne Cleantech keine Energie-wende Der Cleantech-Diffusionsprozess

    51 Schneller auf dem Markt Digital Prototyping

    ENERGY52 Kampf dem Plastikmll

    Wie Joghurtbecher zur Energie-quelle werden

    56 Photovoltaik: Whos in and whos out? Neuste Entwicklungen

    58 Did you know? Spannende Fakten ber die Solarenergie

    60 This & That Highlights aus dem Bereich der erneuerbarenEnergien

    Practice62 Ein Dorf leistet Vorarbeit

    Smart Grid-Pilotprojekt in Wildpoldsried

    66 Qualifiziertes Fachpersonal gesucht Interview mit dem Unternehmensberater Ernst Lotz

    68 Grne Logistik Ein etwas anderer Praxisbericht Einmal mitnehmen, bitte!

    l aus Plastikflaschen undGummispielzeug: Ein Blick indie unmittelbare Zukunft desKunststoffrecyclingsSeite 52

  • LIFESTYLE4

    This & That

    Papernomad aus Wien produziert Schutzhllen fr Elektrogerte wieiPhones oder MacBooks, die ausschlielich aus nachwachsendenRohstoffen bestehen. Mglich wird das durch ein neuartiges Papier-verbundmaterial, das sich in Sandwichstruktur aus einer Bio-Polymer-Membran, Schaf- und Baumwolle sowie mehrerenSchichten Papier zusammensetzt. Als Kleber verwendetdas Start-up-Unternehmen dabei organische Strkeund der Bandverschluss der Hllen besteht ausHanffasern. Die so produzierten Futterale sind aber nicht nurvollstndig kompostierbar, sondern auch rei- und wasserfest.Hinzu kommt, dass die Oberflche, wie herkmmliches Papier, be-schreibbar ist und so im Lauf der Zeit den Charakter und die Individualittdes jeweiligen Besitzers widerspiegelt. Erhltlich sind die kompostierbarenHllen fr Individualisten derzeit ab 23 Euro in ausgesuchten Boutiquen unddirekt ber die Website von Papernomad. www.papernomad.com www.youtu.be/4rsqFdGhS_I

    Umweltschutzhllenfr iPad & Co.

    Y

    ves

    Roc

    her

    Y

    ves

    Roc

    her

    Das franzsische Kosmetikunter-nehmen Yves Rocher bietet umwelt-bewussten Kunden die Mglichkeit,durch den Kauf eines "I love my pla-net"-Glanz-Shampoos in SachenNatur-, Klima- und Umweltschutzaktiv zu werden. Fr jedes verkaufteShampoo veranlasst die firmeneigeneUmweltstiftung Foundation YvesRocher nmlich die Pflanzung einesBaumes. Die gro angelegte Wieder-aufforstungsaktion ist Teil einer Initi-ative des Umweltprogrammes derVereinten Nationen (UNEP) und sollaktiv dem Klimawandel entgegen-wirken. Bisher wurden im Auftrag

    der Stiftung ber 20 MillionenBume in 20 verschiedenen Lnderngepflanzt, das erklrte Ziel sind 50 Millionen bis zum Jahr 2014. Auchdas "I love my planet"-Glanz-Sham-poo selbst entspricht gehobenenkostandards: Das mit dem Umwelt-zeichen der Europischen Union (Eco-label) versehene Kosmetikproduktist biologisch leicht abbaubar undwird in einer vollstndig recycelbarenVerpackung verkauft. www.yves-rocher-fondation.org/de/

    de/pflanzen

    www.eu-ecolabel.de

    P

    aper

    nom

    ad G

    mbH

    Haare waschen, Bume pflanzen

  • LIFESTYLE 5

    Mit der Solartasche M azzurro verbannt das Wiener Label So-Fi leereSmartphone- und Handy-Akkus aus dem Alltag. Fr ihren einzigartigen Lookund die weltweit erste Direktladefunktion wurde die originelle und modularaufgebaute Lifestyle-Tasche bereits mit einem Red Dot Design Award ausge-zeichnet. Die direkt in den Taschendeckel integrierten Solarzellen arbeiten aufdrei unterschiedlichen Lichtwellen und versorgen diverse Elektroartikel jeder-zeit mit klimafreundlichem Sonnenstrom. Fnf-Volt-Gerte knnen so in zweibis vier Stunden ber einen integrierten USB-Port aufgeladen werden kostenlos, mobil und nach-haltig. Die flexible undbruchsichere Laminierungschtzt die Solarzellendabei nicht nur vorFeuchtigkeit und Oxidation,sie ermglicht auch einegraphisch designte Ober-flche und somit den vlligneuen Look dieser chicenSolartasche. www.so-fi.com

    Solartasche mit modischem Look

    Ein Schaukelstuhl als Kraftwerk

    GOPRO

    ! creative

    Marketin

    g GmbH

    Der in der Ukraine geboreneDesigner Igor Gitelstain hat einenSchaukelstuhl konzipiert, der durchsanftes Schaukeln Energie produ-ziert. Als Energiequelle dient dabeidie beim Wippen erzeugte Bewe-gungsenergie mit ihrer Hilfe kannder Otarky Rocking Chair beispiels-

    weise eine in den Kopfteil integrierteLeselampe mit Strom versorgen.Laut Konzept sollen das spezielleGewichte ermglichen, die beimWippen in den hohlen Metallkufendes Schaukelstuhles vor und zurckgleiten und so Energie erzeugen.Neben der integrierten Leselampeknnte der Strom auch ber eineSteckdose am Ende einer Schaukel-kufe nutzbar gemacht werden. Ganznebenbei ist der Otarky RockingChair auch optisch ein ziemlichesHighlight. www.igorgitelstain.me/Otarky-

    Rocking-Chair

    J.W

    . Johnson

    Igor Gitelstain

    Sthle ausStraenschildernAngeblich gibt es auf DeutschlandsStraen und Autobahnen 20 Milli-onen Verkehrsschilder, also durch-schnittlich etwa alle 28 Meter eines.Das ist eine gewaltige Menge Alt-metall, die da vor sich hin rostet undnur darauf wartet, irgendwann gegenneu blitzende Wegweiser ausge-tauscht zu werden. Der AmerikanerBoris Bally leistet einen einfallsrei-chen Beitrag zur Mllvermeidungund baut aus ausrangierten Ver-kehrszeichen in schweitreibenderHandarbeit einzigartige Sitzgelegen-heiten. Das bunt-trashige Designseiner Metallkreationen erinnertoptisch ein wenig an Pop Art undzeigt eindrucksvoll, wie schn Abfallsein kann. Auch zum Schutz desFubodens greift Boris Bally brigensauf Mll zurck: An den Unterseitender Beine seiner Sthle ausStraenschildern sind Champagner-korken montiert. www.borisbally.com

  • LIFESTYLE6

    In den meisten Bros beschrnkt sich der Einfluss der Natur auf einpaar halb vertrocknete Zimmerpflanzen und