Mis summary e-business-mgmt-v1.0

  • View
    454

  • Download
    2

Embed Size (px)

DESCRIPTION

MBA XI - MIS; Zusammenfassung E-Business

Text of Mis summary e-business-mgmt-v1.0

  • 1. MBA-Studiengang Business Management 2012-2014E-Business-Management Anja Auer, Maximilian Jger, Daniel Radovanovic, Maria Vokinger, Anthony ZeinerKurs: Management Information SystemsProf. Dr. Susanne Robra-Bissantz

2. I) InhaltsverzeichnisI) Inhaltsverzeichnis II) Einfhrung und bersicht Strategieentwicklung III) Strategieentwicklung 1. Situationsanalyse im E-Business 2. Unternehmensvision-/ziele 3. Strategie 4. Struktur 5. Prozesse IV) Kundenschnittstelle im E-Business V) Glossar (auf vorhergehenden Folien sind Stichworte verlinkt) 3. II) E-Business: Einfhrung und bersicht StrategieentwicklungSupplyChainMgmtNetworkMgmt.CustomerRelationshipMgmtSituationsanalyse/ Situation im E-BusinessUnternehmensvision/ -ziele, MarktaufgabeLieferanten B2B, B2CB2BGeschftspartner E-ProcurementUnternehmenElektronische MrkteStrategieKunden ECommerceUnternehmenTechnologieProzesse StrukturPartner, insb. Kunden 4. III) Strategieentwicklung E-Business 1) Situation im E-Business Situationsanalyse Marktbasierte SichtRessourcenbasierte SichtMikro-MarktR - rareMakro-MarktV - valuableI - Not imitableO - organisation 5. III) Strategieentwicklung E-Business 2) Unternehmensvision/-zieleUN-Vision/-zieleMARKTAUFGABEMotivierend Erstrebenswertes Zukunftsbild Handlungsleitend Handlungsprioritten setzen Kollektiv koordin. HandlungenKundenMarkteintritt im E-Business = grere Chancen bei geringeren Kosten z. B. Beta-Versionen bei Software Kosten MarkteintrittSinnstiftend Komplexittsreduktion Operationslogik optimierenChancenAnbieterZielfokus, Wandelfokus, Feindfokus, RollenfokusTraditionelle konomie InternetkonomieChancen Markteintritt 6. III) Strategieentwicklung E-Business 3) StrategieKunde UnternehmenPositionierung am Markt Differenzierung> wenig ErgebnisseUnternehmensaktivitten werden auf lngerfristige Kundenbeziehungen und Customer Life Cycle ausgerichtet.SCM Supply Chain Management Optimierte Prozesse in der Lieferkette ber Unternehmensgrenzen hinaus. SRM (Supplier Relationship Mgmt.) = langfr. Beziehungen zu LieferantenKundendatenbankSelf-Service SystemeData MiningE-Commerce SystemeCall Center Kollaboratives CRMNutzen des SCMCRM Customer Relationship MgmtEmails, ChatSupply Chain Collaboration Planungskoordination & -kooperation Prozesstransparenz & Bedarfsmonitoring Informationsaustausch & Bedarfstransparenz Wertschpfungs- und Datentransparenz Zeit/Vertrauen 10. IV) Kundenschnittstelle im E-Business Dienstleistungsgesellschaft KundenorientierungVernderung der Gesellschaft = Vernderung der KundenbedrfnisseWas mchte der Kunde? Nutzenversprechen? Ergnzende Services? Partner einbinden? Untersttzungsgesellschaft KundenzentrierungKundennahe Prozesse KreationInnovation Was braucht der Kunde? Individuelle ProblemlsungVernderung der Kundenschnittstelle MarketingVertrieb Wie/Wo kauft der Kunde? Durchgngige Service-KetteCustomer Experience Individuelle Lsungen Apps Customer Touch PointsF&E ProduktionAfter Sales Wie kommen nderungen in Kundenanforderung ins F & E? Problemlsungen fr Kunden Produkt neu definieren: z. B. Statt Verkauf des Produkts Drucker; zur Verfgungstellung und Wartung von Druckanlagen (= DL) 11. V) Glossar Data MiningSinngem Aus einem Datenberg etwas Wertvolles extrahieren d. h. mittels ausgereifter Auswertungen aus einer groen Masse an Daten (z. B. Kundendaten) neue Erkenntnisse (z. B. zum Kaufverhalten) gewinnen DisintermediationAllg. Wegfall/Bedeutungsverlust von Intermediren (Vermittlern zwischen verschiedenen Akteuren) in einem Wirtschaftssystem => Im E-Business z. B. Wegfall von Gro- und Einzelhandel durch Virtuellen Handel & Logistikdienstleister Long Tail PhnomenFr Anbieter von Nischenprodukten realer Markt oft nicht profitabel, da Nachfrage in geographisch begrenztem Gebiet zu gering => Im E-Business gewinnbringend, da keine geographischen Beschrnkungen sondern globaler Markt PreisdifferenzierungVerschieden hohe Preise fr verschied. Kunden mit unterschiedl. Zahlungsbereitschaft zur Abschpfung des max. Gewinns ProduktversionierungSelbes Produkt in verschied. Ausprgungen = mehr oder weniger Funktionalitten zur Preisdifferenzierung (z. B. 1./2. Klasse) Vernetzte OrganisationTeilbereiche eines Unternehmens kooperieren fr ein Produkt/ eine Dienstleistung mit Teilen anderer Unternehmen