MTP.Mehrwert Ausgabe 14 Gamification

  • View
    224

  • Download
    3

Embed Size (px)

DESCRIPTION

Im Mai 2012 erschiene MTP.Mehrwert Ausgabe 14 zum Thema Gamification. Herausgegeben vom MTP - Marketing zwischen Theorie und Praxis e. V.

Text of MTP.Mehrwert Ausgabe 14 Gamification

  • 2012 | Ausgabe 14MTP Marketing zwischen Theorie und Praxis e.V.

    GAMIFICATIONWie das Marketing verspielter wird

    DEAL OR NO DEALKonkurrenzdruck und neue Entwicklungen beleben das Couponing-Geschft

    ALWAYS ON LINEMobile Geschftsprozesse jederzeit involviert und informiert

    Was denken Studenten ber die akt

    ue

    llen

    Rec

    ruit

    ingk

    anle? *

    ExklusiveUmfrage

    mtp

  • MTP.MeHRWERT02 03

    FRDER POOLNationaler

    des MTP e.V.

    WIR

    DA

    NKE

    N U

    NSE

    REN

    F

    RDER

    ERN

    F

    R IH

    RE U

    NTE

    RS

    TTZ

    UN

    G!

  • MTP.MeHRWERT02 03

    Gestern. Die Masse machts.

    Versetzen wir uns in die neunzi

    ger Jahre des

    20. Jahrhunderts zurck. Social

    Media war noch

    ein Fremdwort und der Mensch T

    eil einer breiten

    Kuferschicht, die ber gngige

    Massenmedien

    angesprochen wurde. In dieser Z

    eit wurden erste

    Rufe laut, dass sich die One-to

    -Many-ra lang-

    sam ihrem Ende zuneige und

    die One-to-One-

    Kommunikation die Zukunft des

    Marketing sei.

    Heute. Individualitt, Mobilitt

    , Medien.

    Das Leben ist laut geworden u

    nd die stn-

    dige Beschallung der Konsum

    enten stellt das

    Marketing vor neue Herausfo

    rderungen. Wer-

    bung prasselt von allen Seiten au

    f uns ein und im

    Rauschen der Masse erreichen

    nur noch wenige

    Botschaften wirklich ihr Ziel. Fo

    rderungen nach

    Innovationen werden lauter. Ko

    nsumenten ste-

    hen heute ber die Kommunika

    tionskanle des

    Web 2.0 im stndigen Dialog u

    nd der Einfluss

    von Empfehlungen reicht weit b

    er den von Wer-

    bebotschaften hinaus. Gamific

    ation, Augmen-

    ted Reality und Location-based S

    ervices sind nur

    einige der Neuheiten, die die

    Werbebotschaft

    endlich wieder an den Verbrau

    cher bringen sol-

    len. Diesen und anderen neu

    en Technologien

    geht die 14. Ausgabe des MTP.M

    ehrwert auf den

    Grund. Im Gesprch mit der Ab

    teilung Marke-

    ting Innovations von BMW erfa

    hren wir, warum

    der Automobilriese sich regelm

    ig um 10 Jahre

    in die Zukunft katapultiert un

    d wie das Unter-

    nehmen seine Vorreiterrolle am

    Markt behaup-

    tet. Auerdem klren wir die Fra

    gen, warum es in

    naher Zukunft keine Augment

    ed Reality-Mana-

    ger geben wird und warum der

    QR-Code bereits

    heute um sein berleben bange

    n muss. Unsere

    Autoren zeigen, wie sich die K

    arriereleiter von

    Unternehmen spielifizieren l

    sst und warum

    Gamification schon lange den S

    prung vom Trend

    in die Marketing-Wirklichkeit ge

    schafft hat.

    Ein besonderes Augenmerk

    haben wir

    auerdem auf das Thema Re

    cruiting gelegt.

    Deutschlandweit haben sich

    engagierte Stu-

    dierende mit Online-Bewerbun

    gsportalen und

    Social Media als Recruiting-To

    ols auseinander-

    gesetzt. Die aktuelle Umfrage d

    es MTP e.V. pr-

    sentiert vor diesem Hintergrun

    d, ber welche

    Kanle Studenten tatschlich

    von Unterneh-

    men kontaktiert werden wollen

    . Auerdem hat

    der MTP.Mehrwert sich mit de

    r Frage beschf-

    tigt, wie effektiv High Poten

    tials heutzutage

    mit Recruitainment-Anwendun

    gen wie Self-

    Assessments, Serious Games u

    nd Social Games

    erreicht werden knnen.

    Wie viel Nachhaltigkeit wirklic

    h hinter den

    neuen Trends im Marketing st

    eckt, oder ob es

    sich bei vielen nur um Eintags

    fliegen handeln

    wird, kann momentan nieman

    d voraussagen.

    Der Mehrwert, den diese zahl

    reichen Anwen-

    dungen jedoch bereits fr da

    s Marketing und

    die Konsumenten haben, zeigt a

    llerdings schon

    heute, wie spannend das Morge

    n fr uns werden

    kann.

    Morgen. The sky is the limit.

    Viel Spa beim Lesen!

    Ihr MTP.Mehrwert-Team.

    Larissa Lenze | Chefredakteurin

  • INHALTMTP.MeHRWERT04 05

    Always on Line*

    Konkretes Problem konkrete Lsung: Wir sind der richtige Partner fr eine strategische Pharma-Partnerschaft. Denn wir arbeiten ber alle Organisationsgrenzen hinweg eng mit unseren Kunden zusammen. Durch die partnerschaftliche Verzahnung aller Abteilungen entsteht ein auergewhnlich tiefes Verstndnis fr die Bedrfnisse unserer Kunden. So knnen wir gemeinsam tragfhige Schritt-fr-Schritt- Lsungen entwickeln. Noch mehr gute Grnde fr eine langfristige Partnerschaft mit uns finden Sie unter www.evonik.com/pharma.

    Achtung Lithozeile druckt nicht mit! Diese Datei ist ohne berfllungen angelegt! Farbton Offset-Druck 48c 100m14359 02-221 Evonik WLYP Pharma Anzeige Motiv Blinddate 4c Format: 192 x 270 mm + 5 mm Beschnitt 12.03.12 mrMTP, OF

    Ersparen Sie sich berraschungen bei der Partnersuche. Kommen Sie lieber gleich zu uns.

    We love your problems.

    Deal or no Deal Konkurrenzdruck und neue Entwicklungen beleben das Couponing-GeschftSeite 2223

    Die Zukunft des RecruitingWelchen Stellenwert haben Apps, Games und Social Media wirklich?Seite 1819

    GamificationWie das Marketing verspielter wirdSeite 68

    2011 The Year the Check-In died?Location-based Services etablieren sich auch in ZukunftSeite 2021

    BMW MarketingMit Digital Natives und Web 2.0 auf neuem KursSeite 2426

    Always on LineMobile Geschftsprozesse jederzeit involviert und informiertSeite 2829

    Jetzt mal im Ernst Wie Serious Games Lernen und Forschung frdernSeite 1011

    Die neuen Gamer Fliplife und Co machen Gaming wieder gesellschaftsfhigSeite 1213

    MTP-Busbefragung Social Media und KarriereWas denken Studierende ber die aktuellen Recruitingkanle?Seite 3233

    Reality+Marketing zwischen Wirklichkeit und VirtualittSeite 1417

    Kolumne Ja ich bin schtig! So oder so hnlich knnte das Gestndnis ...Seite 3031

    von Juli

    an Valki

    eser

    GAMIF

    ICATIO

    N

    Wie das

    Marketin

    g

    verspielt

    er wird

    Wiki

    pedi

    a:

    Spi

    el (vo

    n alth

    ochd

    euts

    ch: s

    pil f

    r T

    anzb

    eweg

    ung

    ) ist

    eine T

    tig

    keits

    form

    , Spi

    elen e

    ine T

    tig

    keit,

    die

    zum

    Ver-

    gng

    en, z

    ur En

    tspan

    nung

    , alle

    in au

    s Fre

    ude a

    n ihr

    er Au

    sbu

    ng, a

    ber a

    uch a

    ls Be

    ruf a

    usge

    fhr

    t wer

    den k

    ann (

    Thea

    -

    ters

    piel,

    Spor

    tspiel

    , Vio

    linsp

    iel). E

    s ist

    eine B

    esch

    ftig

    ung,

    die o

    ft in

    Geme

    insc

    haft

    mit a

    nder

    en vo

    rgen

    omme

    n wird

    .

    Ein G

    rot

    eil d

    er k

    ogni

    tiven

    Ent

    wick

    lung

    und

    der

    Ent

    wick

    lung

    von

    mot

    orisc

    hen

    Fhi

    gkeit

    en fi

    ndet

    dur

    ch S

    piele

    n

    statt,

    beim

    Men

    sche

    n ebe

    nso w

    ie be

    i zah

    lreich

    en Ti

    erar

    ten.

    2012

    solle

    n fas

    t eine

    halb

    e Mrd

    . Eur

    o mit C

    ompu

    ters

    piele

    n alle

    in in

    Deut

    schl

    and u

    mges

    etzt

    werd

    en.

    Bis 2

    014 s

    ollen

    ber

    Face

    book

    mit S

    ocial

    Gam

    es 3,

    10 M

    rd. U

    S-Do

    llar u

    mges

    etzt

    werd

    en.

    Fast

    dopp

    elt so

    viel

    wie 2

    011.

    2014

    solle

    n welt

    weit 1

    1,40 M

    rd. U

    S-Do

    llar a

    llein

    mit M

    obile

    Gam

    es w

    eltwe

    it umg

    eset

    zt we

    rden

    .

    Deine

    n nc

    hste

    n virt

    uelle

    n Ord

    en m

    it Nike

    + erla

    ufen

    .

    Mit e

    iner w

    eiter

    en A

    pp de

    ine Sa

    mmell

    eiden

    scha

    ft en

    tdec

    ken.

    ber

    Scvn

    gr di

    e Sta

    dt er

    kund

    en, in

    dem

    du C

    halle

    nges

    an b

    estim

    mten

    Orte

    n abh

    akst

    .

    Mit d

    em le

    tzte

    n Ste

    mpel

    zeige

    n, da

    ss du

    die n

    chs

    te Fr

    isur u

    mson

    st be

    komm

    st.

    Mit W

    eight

    Wat

    cher

    s heu

    te m

    al un

    ter d

    er er

    laubt

    en Pu

    nktz

    ahl b

    leibe

    n und

    dir e

    ine B

    elohn

    ung g

    nne

    n.

    Mit E

    pic W

    in die

    Fhig

    keite

    n dein

    es Av

    atar

    s ver

    bess

    ern d

    rfe

    n, w

    enn d

    u eine

    held

    enha

    fte A

    lltag

    sauf

    gabe

    aus d

    einer

    To-d

    o-Lis

    te ge

    meist

    ert h

    ast.

    Via F

    ours

    quar

    e zum

    May

    or im

    Stam

    mlok

    al we

    rden

    und e

    ine Tr

    oph

    e in F

    orm

    eines

    Bad

    ges e

    rhalt

    en, w

    enn d

    u hier

    fte

    r a