Click here to load reader

Naturethik William K. William K. FrankenaFrankena ... · PDF fileNaturethik William K. William K. FrankenaFrankena:: „„Ethik und die UmweltEthik und die Umwelt““ Fabian Grenz,

  • View
    220

  • Download
    0

Embed Size (px)

Text of Naturethik William K. William K. FrankenaFrankena ... · PDF fileNaturethik William K. William...

  • NaturethikNaturethik

    William K. William K. FrankenaFrankena::Ethik und die UmweltEthik und die Umwelt

    Fabian Grenz, Till Schramm, Simon Fabian Grenz, Till Schramm, Simon WennemannWennemann

  • 2

    EinfEinfhrunghrung

    keine Notwendigkeit einer neuen Ethik, sondern keine Notwendigkeit einer neuen Ethik, sondern Wiederbelebung moralischen EngagementsWiederbelebung moralischen Engagementsjede vollstjede vollstndige Ethik enthndige Ethik enthlt bereits eine Ethik lt bereits eine Ethik der Umweltder UmweltFrage: Welche Ethik ist in Bezug auf Frage: Welche Ethik ist in Bezug auf kologische Probleme die kologische Probleme die zufriedenstellendstezufriedenstellendste??

  • 3

    EinfEinfhrunghrung

    es gibt acht verschiedene Typen von Ethik es gibt acht verschiedene Typen von Ethik ber ber die Umweltdie UmweltKlasse der rationalen GeschKlasse der rationalen Geschpfe und Klasse der pfe und Klasse der moralischen Akteure (moralischen Akteure (moralmoral agentsagents) fallen ) fallen zusammenzusammenUnterschied der acht Ethiken: welche Arten von Unterschied der acht Ethiken: welche Arten von Lebewesen werden als moralische Objekte Lebewesen werden als moralische Objekte ((moralmoral patientspatients) betrachtet?) betrachtet?

  • 4

    EthikEthik--Typ 1Typ 1

    Ethischer EgoismusEthischer Egoismus

    der Handelnde selbst ist das moralische Objektder Handelnde selbst ist das moralische Objektnur den Handelnden betreffende Fakten bestimmen, nur den Handelnden betreffende Fakten bestimmen, was moralisch fwas moralisch fr ihn richtig oder falsch istr ihn richtig oder falsch istUmweltschutz im aufgeklUmweltschutz im aufgeklrten Eigeninteresserten Eigeninteresse

  • 5

    Kommentar: Typ 1Kommentar: Typ 1

    Egoismus zwar durchaus umweltethische Egoismus zwar durchaus umweltethische Ausrichtung, jedoch kann anhand dieser moralischen Ausrichtung, jedoch kann anhand dieser moralischen BegrBegrndung zu vollkommen anderen Ergebnissen ndung zu vollkommen anderen Ergebnissen gelangt werden (jeder Egoist hat andere Ergebnisse)gelangt werden (jeder Egoist hat andere Ergebnisse)

  • 6

    EthikEthik--Typ 2Typ 2

    HumanismusHumanismus & & PersonalismusPersonalismus

    Humanismus: alle menschlichen Wesen gelten als moralische Humanismus: alle menschlichen Wesen gelten als moralische ObjekteObjektePersonalismus: alle Personen gelten als moralische ObjektePersonalismus: alle Personen gelten als moralische ObjekteTiere, Pflanzen, ... sind nur indirekt moralische Objekte als Tiere, Pflanzen, ... sind nur indirekt moralische Objekte als dass sie Einfluss auf Menschen / Personen haben kdass sie Einfluss auf Menschen / Personen haben knnennnenWohlergehen aller menschlichen Wesen oder Personen Wohlergehen aller menschlichen Wesen oder Personen macht Umwelt schmacht Umwelt schtzende Matzende Manahmen erforderlichnahmen erforderlich

  • 7

    EthikEthik--Typ 2Typ 2

    MMglichkeit, umweltethisches Verhalten zu glichkeit, umweltethisches Verhalten zu rechtfertigen, genau dann, wenn dieses dem Wohle rechtfertigen, genau dann, wenn dieses dem Wohle der Menschheit / der Personen dientder Menschheit / der Personen dientPersonalismus: Neugeborene, geistig Behinderte, Personalismus: Neugeborene, geistig Behinderte, FFten haben keinen hten haben keinen hheren Status als Tiere oder heren Status als Tiere oder PflanzenPflanzenHumanismus: Neugeborene, geistig Behinderte und Humanismus: Neugeborene, geistig Behinderte und FFten haben den Status moralischer Objekteten haben den Status moralischer ObjekteTiere, Pflanzen, Luft, ... haben nur indirekte Tiere, Pflanzen, Luft, ... haben nur indirekte Bedeutung fBedeutung fr den Menschenr den Menschen

  • 8

    Kommentar: Typ 2Kommentar: Typ 2

    Humanismus und Personalismus erlauben jedwede Humanismus und Personalismus erlauben jedwede Art der Behandlung von Tieren, Pflanzen, Art der Behandlung von Tieren, Pflanzen, anorganischen Objekten, daher keine anorganischen Objekten, daher keine Verbindlichkeiten ihnen gegenVerbindlichkeiten ihnen gegenberberErlauben des Ausbeutens der NaturErlauben des Ausbeutens der Natur

    alles auf menschliche Wesen oder Personen bezogenalles auf menschliche Wesen oder Personen bezogenForm des Egoismus, Typ 1Form des Egoismus, Typ 1

  • 9

    Kommentar: Typ 2Kommentar: Typ 2

    Geistig Behinderte, Kinder, Geisteskranke und TiereGeistig Behinderte, Kinder, Geisteskranke und Tierewer gilt als Person, wer als menschliches Wesen?wer gilt als Person, wer als menschliches Wesen?wem gegenwem gegenber sind wir moralischem Handeln ber sind wir moralischem Handeln

    verpflichtet?verpflichtet?

  • 10

    EthikEthik--Typ 3Typ 3

    Typ Typ LeidensfLeidensfhigkeithigkeit

    umfasst alle bewusst empfindenden Lebewesenumfasst alle bewusst empfindenden LebewesenSie reicht so weit wie die FSie reicht so weit wie die Fhigkeit zu leiden.higkeit zu leiden.((WarnockWarnock))bietet bessere Basis fbietet bessere Basis fr moralisches Handeln als r moralisches Handeln als Typ 2 (Typ 2 (FrankenaFrankena))

  • 11

    Kommentar: Typ 3Kommentar: Typ 3

    wie weit reicht die Leidensfwie weit reicht die Leidensfhigkeit?higkeit?neuronales System als Grundlage?neuronales System als Grundlage?emotionale Komponente des Leidens? emotionale Komponente des Leidens? wie wird Leid ausgedrwie wird Leid ausgedrckt?ckt?

  • 12

    EthikEthik--Typ 4Typ 4

    Ethik des LebendigenEthik des Lebendigen

    Klasse der moralischen Objekte umfasst Flora und Klasse der moralischen Objekte umfasst Flora und FaunaFaunaEhrfurcht vor dem LebenEhrfurcht vor dem Leben (Schweitzer)(Schweitzer)

  • 13

    Kommentar: Typ 4Kommentar: Typ 4

    Warum sollte man etwas, was keine Freude und kein Warum sollte man etwas, was keine Freude und kein Leid empfindet, als moralisches Objekt ansehen? Leid empfindet, als moralisches Objekt ansehen? ((FrankenaFrankena))

  • 14

    EthikEthik--Typ 5Typ 5

    AllesAlles--umfassendeumfassende EthikEthik

    alles ist moralisch relevant, nicht bloalles ist moralisch relevant, nicht blo indirekt, indirekt, sondern auch direktsondern auch direktes zes zhlt nicht nur das Personale, Menschliche, hlt nicht nur das Personale, Menschliche, Bewusste oder LebendigeBewusste oder Lebendige

  • 15

    EthikEthik--Typ 6Typ 6

    Theistische EthikTheistische Ethik

    Gott als das einzige moralische ObjektGott als das einzige moralische Objektalles, was moralisch richtig oder falsch bzw. gut oder alles, was moralisch richtig oder falsch bzw. gut oder schlecht ist, hschlecht ist, hngt allein von Gott abngt allein von Gott abvier verschiedene Ausrichtungen mvier verschiedene Ausrichtungen mglichglich

  • 16

    EthikEthik--Typ 6Typ 6

    Typ 6.1: moralisch zTyp 6.1: moralisch zhlt nur, ob wir Gott wohl tun, hlt nur, ob wir Gott wohl tun, ihm schaden, ehrlich oder gerecht ihm gegenihm schaden, ehrlich oder gerecht ihm gegenber ber sindsindTyp 6.2: moralisch zTyp 6.2: moralisch zhlt nur, ob wir Gottes Befehlen hlt nur, ob wir Gottes Befehlen gehorchen oder nichtgehorchen oder nichtTyp 6.3: moralisch zTyp 6.3: moralisch zhlt nur, ob wir uns darum hlt nur, ob wir uns darum bembemhen, die Ehre Gottes zu preisen hen, die Ehre Gottes zu preisen (( CalvinismusCalvinismus))Typ 6.4: moralisch zTyp 6.4: moralisch zhlt nur die Liebe zu Gott, hlt nur die Liebe zu Gott, ausgefausgefllt mit Vorstellungen aus Typ 6.1, 6.2 und 6.3llt mit Vorstellungen aus Typ 6.1, 6.2 und 6.3

  • 17

    Kommentar: Typ 6Kommentar: Typ 6

    alle vier Auspralle vier Ausprgungen sind mit Problemen behaftet, gungen sind mit Problemen behaftet, da sie von der Theologie abhda sie von der Theologie abhngen ngen jede Religion hat andere Prioritjede Religion hat andere PriorittentenGott als Person Gott als Person EthikEthik--Typ 2 (Personalismus)Typ 2 (Personalismus)

  • 18

    EthikEthik--Typ 7Typ 7

    KombinationsKombinations--EthikenEthiken

    kombiniert zwei oder mehrere der genannten Ethikkombiniert zwei oder mehrere der genannten Ethik--TypenTypenBeispiel a: Typ 2 und Typ 5 Beispiel a: Typ 2 und Typ 5 Typ 6Typ 6Beispiel b: Typ 2 und Typ 6Beispiel b: Typ 2 und Typ 6

  • 19

    Kommentar: Typ 7Kommentar: Typ 7

    mmgen auf den ersten Blick plausibler erscheinen als gen auf den ersten Blick plausibler erscheinen als reine Ethikenreine Ethikenlaufen Gefahr eines Konflikts zwischen den Normenlaufen Gefahr eines Konflikts zwischen den Normenes gibt keine es gibt keine neuenneuen Ethiken, sondern nur Ethiken, sondern nur Neukombinationen alter EthikNeukombinationen alter Ethik--TypenTypen

  • 20

    EthikEthik--Typ 8Typ 8

    Naturalistische EthikNaturalistische Ethik

    das Natdas Natrliche gilt als das Richtige, in allgemeinen rliche gilt als das Richtige, in allgemeinen wie in wie in kologischen Angelegenheitenkologischen AngelegenheitenMensch sollte mit der Natur kooperierenMensch sollte mit der Natur kooperieren

  • 21

    Genauer: Typ 5Genauer: Typ 5

    erste Ausprerste Ausprgung:gung:

    Welt aus einer Anzahl von getrennten Dingen Welt aus einer Anzahl von getrennten Dingen zusammengesetztzusammengesetztjedes dieser Dinge ist fjedes dieser Dinge ist fr sich genommen moralisch r sich genommen moralisch relevantrelevantLebewesen als auch leblose Dinge haben einzeln fLebewesen als auch leblose Dinge haben einzeln fr r sich genommen viele Werte (z. B. heilende sich genommen viele Werte (z. B. heilende Wirkung), dadurch sind sie Wirkung), dadurch sind sie inhinhrentrent

  • 22

    Kommentar: Typ 5Kommentar: Typ 5

    inhinhrente Werte sind Werte, die nur in Beziehung zu rente Werte sind Werte, die nur in Beziehung zu uns Menschen einen Wert habenuns Menschen einen Wert habendaher folg