of 23 /23
NCP Secure Entry Client Symbian Installationsbeschreibung Bedienung und Aktivierung high security remote access

NCP Secure Installationsbeschreibung Aktivierung access ... · NCP Secure Entry Symbian Clients, bestehend aus der PC-Komponente und der Telefon-Komponente, die Übertragung von Konfigurationsdaten

  • Author
    others

  • View
    4

  • Download
    0

Embed Size (px)

Text of NCP Secure Installationsbeschreibung Aktivierung access ... · NCP Secure Entry Symbian Clients,...

  • NCP SecureEntry ClientSymbian

    Ins

    tall

    ati

    on

    sb

    es

    ch

    reib

    un

    gB

    ed

    ien

    un

    gu

    nd

    Ak

    tiv

    ieru

    ng

    hig

    hsecu

    rity

    rem

    ote

    access

  • Entry Symbian Client

    Installationsbeschreibung,Kurzbeschreibung und Akivierung

    Installation, Bedienung und Aktivierung

    © NCP engineering GmbH / 1.00 1

  • NetworkCommunicationsProducts engineering GmbH

    Dombühler Str.2D-90449 NürnbergTel.: 0911 / 99 68-0Fax: 0911 / 99 68-299internet http:// www.ncp-e.comE-mail: [email protected]

    Copyright

    Alle Programme und diese Beschrei-bung wurden mit größter Sorgfalt er-stellt und nach dem Stand der Technikauf Korrektheit überprüft. Alle Haf-tungsansprüche infolge direkter oderindirekter Fehler, oder Zerstörungen,die im Zusammenhang mit den Pro-grammen stehen, sind ausdrücklichausgeschlossen.Die in diesem Handbuch enthalteneInformation kann ohne Vorankündi-gung geändert werden und stellt keineVerpflichtung seitens der NCP engi-neering GmbH dar. Änderungen zumZwecke des technischen Fortschrittsbleiben der NCP engineering GmbHvorbehalten.Ohne ausdrückliche schriftliche Er-laubnis von NCP engineering GmbHdarf kein Teil dieser Beschreibung fürirgendwelche Zwecke oder in irgendei-ner Form elektronisch oder mecha-nisch, reproduziert oder übertragenwerden.Microsoft® und Windows® sind einge-tragene Warenzeichen der MicrosoftCorporation in den USA und/oder an-deren Ländern. Alle anderen genann-ten Produkte sind eingetragene Wa-renzeichen der jeweiligen Urheber.© NCP engineering, Juli 2008

    Installation, Bedienung und Aktivierung

    2 © NCP engineering GmbH / 1.00

  • NCP Hotline

    Die NCP Hotline begleitet Sie mit technischemSachverstand von der Beratung und Projektierungzur Installation, zum firmenspezifischen Training,bis zum Support in Ihrem Anwendungsumfeld.

    Für eine umfassende Betreuung der NCP-Produkteim täglichen Einsatz bietet NCP Support von Mon-tag bis Freitag, von 8:00 bis 17:00, der per Faxoder E-Mail kostenlos erreichbar ist, via Telefonper Dienstleistungsauftrag (siehe unten).

    Service-Verträge werden nach Produkt-Gruppenabgeschlossen und umfassen alle dazugehörigenProdukte. Detaillierte Auskünfte zu Service-Verträ-gen erteilen NCP-Mitarbeiter unter: 09 11 / 99 68-0

    Dienstleistungsauftragnach Aufwand

    Auch ohne Service-Vertrag können Sie Dienstlei-stungen von NCP in Anspruch nehmen. Allerdingsnur in beschränktem Umfang und nach einerschriftlichen Auftragserteilung Ihrerseits. In diesemFalle werden die von NCP erbrachten Leistungennach Aufwand in Rechnung gestellt.

    Software Updatesund Auskünfte

    Unseren Kunden stehen die neuesten ISDN CAPI-Treiber für die Betriebssysteme DOS/WIN 3.xx,WIN’95, WIN NT, WIN 2000 und OS/2 kostenfreizur Verfügung.

    Die Treiber-Software für ISDN sowie die neuestenUpdates können über Internet bezogen werden. Fol-gende Möglichkeiten zum Download der Softwarestehen zur Verfügung:

    Homepage von NCP: http://www.ncp-e.comFTP-Server: ftp://ftp2.ncp-e.com

    Die Fax Hotline ist zu erreichen unter der Nummer:09 11 / 99 68 458

    Installation, Bedienung und Aktivierung

    © NCP engineering GmbH / 1.00 3

  • Inhalt

    Installationsbeschreibung, Kurzbeschreibung und Akivierung

    1. Installationsvorbereitungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 61.1 Installation der PC-Komponente Configuration Manager . . . . . . . . . 8

    Von Festplatte installieren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 8Von der NCP CD installieren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 8

    1.2 Installation der Telefon-Komponente NCP Client . . . . . . . . . . . 10Start des Secure Clients . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 11Deinstallation des NCP Secure Enterprise Symbian Clients . . . . . . . 11

    1.3 Zielsysteme konfigurieren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 12Konfigurations-Assistent . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 12– Name des Zielsystems . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 12– Verbindungsart (Einwahlkonfiguration) . . . . . . . . . . . . . . 12– Zugangspunkt . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 12– VPN Gateway-Parameter und erweiterte Authentisierung . . . . . . . 13– IPSec-Konfiguration . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 13– Pre-shared Key . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 13– IPSec-Konfiguration, IP-Adressen . . . . . . . . . . . . . . . . 13- Link Firewall . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 13Profil-Einstellungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 14Upload und Download der Profil-Einstellungen . . . . . . . . . . . . 15Profil-Sicherung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 15Upload . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 15Download . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 15

    2. Benutzer-Kurzanleitung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 16Haupt-Monitor . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 16Ein anderes Profil wählen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 17Eine Verbindung aufbauen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 17Benutzername und Passwort . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 17Einen Access Point auswählen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 17Den Monitor schließen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 18Den VPN Tunnel beenden . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 18Statistik und Log-Einträge . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 18

    3. Lizenzierung über den Aktivierungs-Dialog . . . . . . . . . . . . . . 19Gültigkeitsdauer der Testversion . . . . . . . . . . . . . . . . . . 19Software-Aktivierung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 20Online-Variante . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 20Offline-Variante . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 21Schritt 1 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 21Schritt 2 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 22

    Installation, Bedienung und Aktivierung

    4 © NCP engineering GmbH / 1.00

  • Installationsbeschreibung, Kurzbeschreibung und Akivierung

    Dieses Dokument beschreibt die Installation desNCP Secure Entry Symbian Clients, bestehend ausder PC-Komponente und der Telefon-Komponente,die Übertragung von Konfigurationsdaten zwischendiesen Komponenten, die Bedienung der Softwareund ihre Lizenzierung.

    PC-Komponente:

    NCP EntryConfiguration Manager Symbian

    Diese Komponente dient der Erstellung der Tele-fonbucheinträge (VPN-Profile) und der Synchroni-sation des Datenbestands am Telefon.

    Telefon-Komponente:

    NCP Secure Entry Client

    Der NCP Secure Entry Client wird auf dem mobi-len Endgerät (Telefon) installiert und dient demVerbindungsaufbau zu einem VPN Gateway. Übersein integriertes Telefonbuch kann ein Zielsystemfür die VPN-Verbindung ausgewählt werden. Au-ßerdem zeigt der Monitor des Clients den Statusder Verbindung zum VPN Gateway an.

    Weitere Informationen zu Ausbaustufen undProduktvarianten erhalten Sie auf der NCPWebsite: http://www.ncp-e.com

    Installation, Bedienung und Aktivierung

    © NCP engineering GmbH / 1.00 5

  • 1. Installationsvorbereitungen

    Die Installation der Software erfolgt komfortabelüber Setup. Der Installationsablauf ist für alle Ver-sionen dieser Software identisch.

    Folgende Systemvoraussetzungen müssen für denEinsatz der Software und zur Installation erfülltsein:

    PC-Komponente:NCP Entry Configuration Manager Symbian

    Vor der Installation muss neben einem der zulässi-gen Betriebssysteme die aktuelle Version der NokiaPC Suite installiert worden sein. Spätestens zumZeitpunkt der Installation der Telefon-Komponentemuss das mobile Gerät mit der Nokia PC Suite aufdem PC gekoppelt sein.

    Betriebssysteme: Windows 2000, Windows XP,Windows Vista;ca. 32 MB Arbeits- und 15 MB freier Festplatten-speicher

    Telefon-Komponente:NCP Secure Entry Client

    Nach der Installation des NCP Secure Clients istein Neustart des mobilen Geräts durch Aus- undEinschalten erforderlich.

    Betriebssysteme: als Basissystem ausschließlichSymbian OS v 9.1 oder neuer;als Oberfläche ausschließlich Nokia Series S60 3rdEdition und neuer*;ca. 3 MB Arbeits- und ca. 2 MB freier Datenspei-cher

    * Weitere Informationen zu Ausbaustufen und Produktvariantenerhalten Sie auf der NCP Website: http://www.ncp-e.com

    Installation, Bedienung und Aktivierung

    6 © NCP engineering GmbH / 1.00

  • Folgende Voraussetzung muss für die Datenüber-tragung zwischen den Komponenten erfüllt sein:

    Nokia PC Suite

    Auf dem PC muss die aktuelle Version der NokiaPC Suite installiert sein. Diese Software ist Be-standteil des Lieferumfangs zum Nokia-Handy. Beider empfohlenen Standardinstallation der Nokia PCSuite wird diese Software mit der Autostartfunk-tion eingerichtet. Dadurch wird die Verbindungzwischen PC und Telefon über das USB-Kabel(oder über Bluetooth) automatisch hergestellt.

    Software-Sprache

    Bitte beachten Sie, dass als Sprache für die Benut-zerführung inkl. der Online-Hilfe des NCP SecureSymbian Clients Englisch oder Deutsch gewähltwerden kann. Weitere Landessprachen werden z. Z.nicht unterstützt.

    Die PC-Komponente stellt sich nach der Installati-on in der Sprache dar, die Sie anfangs der Installa-tion als Installations-Sprache gewählt haben, unab-hängig von der System-Sprache, die am PC aktivist. Im Fenster-Menü des Configuration Managerskann die Sprache nachträglich umgestellt werden.

    Die Telefon-Komponente stellt sich nach der In-stallation automatisch in der Sprache dar, die zumZeitpunkt der Installation als Telefon-Sprache aktivist: Ist die Oberfläche des Smartphones englisch,erscheint auch die Oberfläche des Clients auf Eng-lisch, ist sie deutsch, dann auf Deutsch. Ist die Te-lefonsprache weder Englisch noch Deutsch, so er-halten Sie bei der Installation der Telefon-Kompo-nente in einer Dialog-Box die Möglichkeit zwi-schen Deutsch und Englisch zu wählen.

    Die jeweils bei der Installation eingestellte Spracheder Telefon-Komponente kann danach nicht mehrgeändert werden, auch nicht dadurch, dass die Tele-fonsprache des mobilen Geräts umgestellt wird.Einzige Möglichkeit der Sprachänderung für dieTelefon-Komponente ist eine Neuinstallation.

    Reihenfolge von der Installation bis zurInbetriebnahme

    Halten Sie sich bitte an folgende Reihenfolge!

    – Installation der aktuellen Version der Nokia PCSuite

    – Installation der PC-Komponente “ConfigurationManager”

    – Installation der Telefon-Komponente “NCPSecure Client” auf dem mobilen Gerät

    – Neustart des mobilen Geräts durch Aus- undEinschalten

    – Erstellung eines Profils mit dem ConfigurationManager

    – Übertragung der Profil-Einstellungen auf dasmobile Gerät

    – Inbetriebnahme am Telefon

    Installation, Bedienung und Aktivierung

    © NCP engineering GmbH / 1.00 7

  • 1.1 Installation der PC-Komponente

    Configuration Manager

    Nachdem die aktuelle Version der Nokia PC Suiteinstalliert wurde, kann der Configuration Managerdes NCP Secure Enterprise Symbian Clients instal-liert werden.

    Mit dem Configuration Manager erfolgt später dieKonfiguration der Zielsysteme (VPN-Profile), dieZusammenstellung der Profil-Einstellungen und dieÜbertragung der Profil-Einstellungen auf das Tele-fon. (Siehe unten den Abschnitt “Zielsysteme”)

    Von Festplatte installieren

    Wenn Sie die Software nach einem Download vonder NCP Website installieren möchten, entpackenSie die ZIP-Datei in einem von Ihnen angelegtenVerzeichnis. Dabei wird “DISK1" automatisch alsUnterverzeichnis angelegt. Starten Sie anschlie-ßend im Verzeichnis ”DISK1" das Installationspro-gramm NCP_EntryCl_Symbian_xxx_yyy.EXE*.Der weitere Ablauf der Installation ist identisch mitden Installation von der NCP CD.

    * x = Versionsnummer, y = Build-Nummer

    Von der NCP CD installieren

    Installieren Sie die Software von der NCP CD, soerscheint nach Einlegen der CD in das LaufwerkIhres Computers nach einigen Sekunden automat-isch die NCP-Begrüßungsmaske auf Ihrem Bild-schirm. Wählen Sie das zu installierende Produktund klicken Sie auf “Produkt installieren”.

    Nachdem das Setup-Programm den Install-ShieldAssistenten vorbereitet hat, wird der NCP SecureSymbian Client auf Ihrem Computer installiert.Lesen Sie dazu zunächst die Lizenzvereinbarungensorgfältig durch, bevor Sie auf “Ja” klicken. (Abb.links)

    Bestimmen Sie anschließend das Zielverzeichnisfür die Client Software. (Standard istProgramme\NCP\Entry Configuration ManagerSymbian) und klicken Sie auf “Weiter”. (Abb.links)

    Installation, Bedienung und Aktivierung

    8 © NCP engineering GmbH / 1.00

  • Legen Sie nun den Programmordner fest (Standardist “NCP Secure Client”) und klicken Sie“Weiter”. (Abb. links)

    Im folgenden Fenster können Sie einProgramm-Icon zum Starten des ConfigurationManagers auf dem Desktop anlegen lassen.Klicken Sie auf “Weiter”. (Abb. links)

    Das Setup-Programm führt nun die gewünschtenOperationen aus und installiert den ConfigurationManager auf der Festplatte.

    Klicken Sie auf “Fertig stellen” um die Installationabzuschließen. Der Rechner braucht nicht neugebootet zu werden!

    Belassen Sie die Einstellung “Installation ammobilen Gerät starten”, so wird automatisch nachBeendigung der Installation der PC-Komponentedie Telefon-Komponente installiert.

    Entfernen Sie die Installationsautomatik, so kanndie Telefon-Komponente auch zu einem späterenZeitpunkt installiert werden. Siehe dazu“Installation der Telefon-Komponente”.

    Installation, Bedienung und Aktivierung

    © NCP engineering GmbH / 1.00 9

  • 1.2 Installation der

    Telefon-Komponente

    NCP Client

    Sobald eine Verbindung zum mobilen Gerät überNokia PC Suite besteht, kann die Telefon-Kompo-nente installiert werden. Dazu gehen Sie wie folgtvor:

    am PC

    Im Windows-Startmenü finden Sie nach der Instal-lation in der Programmgruppe “NCP Secure Client”das Programm “Entry Configuration Manager Sym-bian”.

    Starten Sie den Configuration Manager aus demProgramm-Menü (oder mit dem Desktop-Icon).

    Erscheint das Bestätigungsfenster (Abb. unten), sokönnen Sie mit Klick auf “Ja” ein Zielsystem mitHilfe eines Assistenten anlegen (siehe weiter untenden Abschnitt “Zielsysteme”). Für die Installationist dies jedoch nicht nötig.

    Wollen Sie sofort mit der Installation der Telefon-Komponente fortfahren, so klicken Sie auf “Nein”.

    Selektieren Sie anschließend im Menü des Configu-ration Managers “System / Mobiles Gerät installie-ren” (Abb. unten).

    am Telefon

    Zur Installation der Telefon-Komponente achtenSie im folgenden auf das Display Ihres mobilenGeräts. Zunächst wird Nokia PC Suite aufgefor-dert, den NCP Secure Entry Symbian Client aufdem mobilen Gerät zu installieren.

    Auf dem Displaydes Telefonserscheint dieAbfrage, ob derClient installiertwerden soll.Drücken Sie hierauf “Ja / Yes”.

    Anschließendwerden die Detailszu Produkt undVersion genannt.Drücken Sie“Weiter /Continue”.

    In diesem Fensterwird nur daraufhingewiesen, dassder ProtocolDriver installiertwird. Drücken Sie“Weiter /Continue”.

    Drücken Sie“Weiter /Continue”.

    Installation, Bedienung und Aktivierung

    10 © NCP engineering GmbH / 1.00

  • Sie werden daraufhingewiesen, dassSie nach derInstallation Ihrmobiles Gerätbooten müssen.(Abb. links)

    Drücken Sie“Weiter /Continue”.

    DerInstallationsvorgangwird angezeigt.

    Booten Sieanschließend Ihrmobiles Gerätdurch Aus- undwieder Einschalten!

    Der NCP SecureClient wirdstandardmäßig imInstallations-verzeichniseingerichtet.

    Durch Drücken aufdas Icon wird ergestartet.

    Start des Secure Clients

    Nach der Installation des NCP Secure Clients unterden “Installierten Programmen” ist ein Neustart desmobilen Geräts durch Aus- und Einschalten erfor-derlich.

    Bei jedem Einschalten des Telefons wird der VPN-Dienst von NCP automatisch im Hintergrund gela-den, so dass unmittelbar nach dem Start des NCPSecure Clients eine VPN-Verbindung zu einem derkonfigurierten Zielsysteme hergestellt werdenkann. (Siehe unten den Abschnitt “Zielsysteme”).

    Deinstallation des NCP Secure

    Enterprise Symbian Clients

    Die PC-Komponente des Clients wird über “Win-dows Systemsteuerung / Software / Komponentenentfernen” deinstalliert.

    Die Deinstallation der Telefon-Komponente erfolgtüber die Systemsteuerung am mobilen Gerät. Dabeiwird der Treiber für den NCP Secure Client ge-löscht. Zur Entfernung des Treibers aus dem Spei-cher muss das mobile Telefon aus- und wieder ein-geschaltet werden.

    Da derVPN-Dienst imHintergrund läuft,muss dieserbeendet(geschlossen)werden. KlickenSie dazu auf “OK”.

    Installation, Bedienung und Aktivierung

    © NCP engineering GmbH / 1.00 11

  • 1.3 Zielsysteme konfigurieren

    Ein Zielsystem ist eine Profil-Einstellung des Con-figuration Managers, der mit den wichtigsten Para-metern definiert, wohin und wie eine VPN-Verbin-dung vom NCP Secure Client auf dem mobilen Te-lefon aufgebaut wird. Ohne die Konfiguration einesZielsystems und dessen Übertragung auf das mobi-le Gerät (siehe “Profil-Einstellungen / Upload”)kann keine Verbindung zwischen Smartphone undZielsystem hergestellt werden (siehe dazu “EineVerbindung herstellen”).

    Nachdem die PC-Komponente mit dem Configura-tion Manager installiert wurde (siehe oben), startenSie den Configuration Manager aus dem Pro-gramm-Menü (oder mit dem Desktop-Icon).Gleichzeitig mit der Oberfläche des ConfigurationManagers erscheint das Bestätigungsfenster. Drük-ken Sie in diesem Fenster auf “Ja”, so wird auto-matisch ein Konfigurations-Assistent gestartet, mitdessen Hilfe Sie das erste Zielsystem konfigurierenbzw. die erste Profil-Einstellung anlegen können.

    Konfigurations-Assistent

    Der Konfigurations-Assistent wird auch dann ge-startet, wenn Sie über die Profil-Einstellungen desConfiguration Managers, im Menü unter “Konfigu-ration / Profil-Einstellungen”, einen zusätzlichenneuen Eintrag anlegen möchten (s. u. “Profil-Ein-stellungen”).

    Mit dem Konfigurations-Assistenten können IPSec-Verbindungen zum Firmennetz rasch hergestelltwerden. Dazu blendet er die unbedingt notwendi-gen Parameter auf. Wenn Sie die Einträge in diesenFeldern vorgenommen haben, ist ein neues Profilangelegt. Für alle weiteren Parameterfelder derProfil-Einstellungen werden Standardwerte einge-tragen, die Sie zu einem späteren Zeitpunkt ändernkönnen (s. u. “Parameter des Configuration Mana-gers”). Je nach Auswahl der gewünschtenGrundeinstellung wird das Zielsystem nach weni-gen Konfigurationsabfragen im Telefonbuch ange-legt.

    Im folgenden sind die Parameter für die Konfigura-tion einer Verbindung zum Firmennetz über IPSecbeschrieben, wie sie der Konfigurations-Assistentabfragt. In eckigen Klammern sind die Parameter-felder angegeben unter denen sie am ConfigurationManager zu finden sind. (Beachten Sie dazu auchdie Online-Hilfe des Configuration Managers):

    – Name des Zielsystems

    Geben Sie einen unverwechselbaren Namen für dasZielsystem ein. Der Name darf jedes alphanumeri-sche und numerische Zeichen beinhalten und, Leer-zeichen eingerechnet, 39 Zeichen lang sein.[Grundeinstellungen]

    – Verbindungsart (Einwahlkonfiguration)

    Sie wählen die Verbindungsart aus, über welcheder Tunnel hergestellt werden soll. Die Verbin-dungsart kann für jedes Zielsystem eigens herge-stellt werden, vorausgesetzt Sie haben die entspre-chende Hardware angeschlossen und in Ihrem Sy-stem installiert. (Unter dem aktuellen Symbian-Be-triebssystem kann nur “Symbian Internet Zugangs-punkt” genutzt werden. [Grundeinstellungen]

    – Zugangspunkt

    Am Smartphone können verschiedene Zugangs-punkte gespeichert sein (z. B. T-Mobile Internetoder WLAN Access Point). Diese konfiguriertenZugangspunkte erscheinen beim Verbindungsauf-bau zur “Auswahl am mobilen Gerät” (s. u. “Ver-bindungsaufbau”). [Grundeinstellungen]

    Installation, Bedienung und Aktivierung

    12 © NCP engineering GmbH / 1.00

  • – VPN Gateway-Parameter und erweiterteAuthentisierung

    Zu welchem VPN Gateway, d. h. zu welchem Tun-nel-Endpunkt, soll die IPSec-Verbindung aufgebautwerden? Geben Sie an dieser Stelle die offizielleIP-Adresse oder den DNS-Namen an, worüber dasVPN Gateway erreichbar ist. Bei einer IPSec-Ver-bindung kann zusätzlich zur Authentisierung überPre-shared Key eine Extended Authentication ein-gesetzt werden. [IPSec-Einstellungen, Identität]

    Geben Sie hier Ihre Kennwörter, VPN-Benutzerna-me und VPN-Passwort, für die Tunnel-Verbindungein. (Wurde Extended Authentication aktiviert, s.o., werden sie auch dafür genutzt.) Wollen Sie dasPasswort nicht speichern, wird es bei jedem Ver-bindungsaufbau abgefragt. [Identität]

    – IPSec-Konfiguration

    Für die Richtlinien der IPSec-Verhandlung wirddie Einstellung “Automatischer Modus” verwen-det.Sollen bestimmte IKE- und IPSec-Richtlinienverwendet werden, müssen diese anschließend inden Profil-Einstellungen definiert und zugewiesenwerden. [IPSec-Einstellungen]

    – Pre-shared Key

    Zur Datenverschlüsselung können gemeinsameSchlüssel verwendet werden. Hier geben Sie denSchlüssel (Statischer Schlüssel, Pre-shared Key)ein, der auf beiden Seiten, bei Client und bei Gate-way, hinterlegt sein muss. Für die IKE ID muss jenach ausgewähltem IKE ID-Typ der zugehörigeString eingetragen werden. [Security]

    – IPSec-Konfiguration, IP-Adressen

    Hier geben Sie an, welche IP-Adresse dem Clientzugewiesen werden soll. Soll die IP-Adresse dyna-misch durch die Gegenstelle zugewiesen werden,muss die Option “IKE Config Mode verwenden”gewählt werden. Werden DNS / WINS Server ein-gesetzt, kann deren IP-Adresse angegeben werden[IP-Adressen-Zuweisung].

    - Link Firewall

    Die Einstellungen der Link Firewall sind nur fürdas hier konfigurierte Zielsystem gültig (im Ggs.dazu sind die Einstellungen der globalen Firewallfür alle Links gültig). Aktivieren Sie Stateful In-spection, so werden keine Datenpakete von anderenHosts akzeptiert. [Link Firewall]

    Nach einem Klick auf “Fertigstellen” ist der ersteTelefonbucheintrag mit dem ersten Zielsystem an-gelegt (Abb. unten).

    Installation, Bedienung und Aktivierung

    © NCP engineering GmbH / 1.00 13

  • Profil-Einstellungen

    Die Profil-Einstellungen beinhalten Einträge für al-ternative Zielsysteme, d. h. unterschiedliche Konfi-gurationsprofile um eine Verbindung zu einemVPN Gateway aufbauen zu können. Diese Konfigu-rationsprofile können neu angelegt oder modifiziertwerden, indem Sie im Menü des Configuration Ma-nagers “Konfiguration / Profil-Einstellungen” se-lektieren. (Abb. unten).

    Die Profil-Einstellungen zeigen eine Liste der be-reits verfügbaren Zielsysteme mit Namen, Verbin-dungsart (und ggf. Rufnummer). Mit Doppelklickauf ein Zielsystem kann die Konfiguration dazuggf. betrachtet oder geändert werden. Die Buttonsauf der rechten Seite (Abb. unten) sind entspre-chend zu betätigen. Mit “Abbrechen” werden dieEinstellungen unverändert geschlossen, mit “OK”werden Veränderungen vor dem Schließen der Pro-fil-Einstellungen übernommen.

    Wollen Sie den Eintrag, den Sie mit dem Assisten-ten erstellt haben, ändern, so klicken Sie auf “Kon-figurieren” und selektieren das Parameterfeld, inwelches der Assistent Ihre Eingaben übertragen hat(siehe oben “Konfigurations-Assistent”). Die Ab-

    bildung unten zeigt z. B. das Parameterfeld “Ziel-system” zum Telefonbucheintrag “Zentrale”.

    Eine ausführliche Beschreibung zum Erstellen derZielsysteme und der Bedeutung der Parameter fin-den Sie in der Beschreibung “Parameter der MobileClients” oder in der Online-Hilfe des ConfigurationManagers.

    Da die Konfigurationsprofile, d. h. das Telefon-buch, nicht am Smartphone erstellt werden können,müssen diese Konfigurationen am ConfigurationManager erstellt und auf das Smartphone übertra-gen werden.

    Installation, Bedienung und Aktivierung

    14 © NCP engineering GmbH / 1.00

  • Upload und Download der

    Profil-Einstellungen

    Profil-Sicherung

    Bitte beachten Sie, dass eine bereits vorhandeneProfildatei auf dem mobilen Gerät durch denUpload einer neuen Profildatei immer ohne Rück-frage überschrieben wird. Ebenso wird eine Pro-fildatei am PC immer duch den Download einerProfildatei vom Telefon überschrieben. Sollen ver-schiedene Profildateien, z. B. für verschiedene mo-bile Geräte, gesichert werden, so kann dies nur amPC durch Umbenennung der Profildatei ncppho-ne.cfg im Benutzerverzeichnis erfolgen.(Dokumente und Einstellungen\Benutzer\Anwendungsdaten\NCP\Entry ConfigurationManager Symbian\bin\ncpphone.cfg)

    Die Sicherung der Profile über das Menü des Con-figuration Managers dient nur der Wiederherstel-lung der letzten Profildatei. Dabei wird die Siche-rung ncpphone.sav wieder in ncpphone.cfg umbe-nannt.

    Upload

    Die Profildatei mit den fertig konfigurierten Zielsy-stemen wird wie folgt auf das Smartphone übertra-gen:

    Schalten Sie das Smartphone ein und stellen Sie zu-nächst die Verbindung zwischen PC und Smartpho-ne über die PC Suite her. Anschließend betätigenSie im Configuration Manager den Button“Upload”.

    Das Übertragen der Profildatei auf das Smartphoneschlägt fehl und eine entsprechende Fehlermeldungerscheint am PC, wenn das mobile Gerät nach derInstallation des Clients nicht gebootet wurde (d. h.wenn der VPN-Dienst nicht läuft). Starten Sie dasSmartphone in diesem Fall neu durch Aus- undEinschalten und betätigen Sie dann erneut den But-ton “Upload” im Configuration Manager.

    Ist der NCP Secure Client bereits gestartet, u. U.auch mit einem älteren Telefonbuch, so wird die äl-tere Profildatei überschrieben und der NCP SecureClient lädt automatisch die neue.

    Besteht zum Zeitpunkt des Uploads eine VPN-Ver-bindung vom NCP Secure Client zu einem seinerZielsysteme, so wird die bestehende VPN-Verbin-dung durch den Upload ohne Vorwarnung getrenntund die ältere Profildatei wird überschrieben.

    Download

    Zum Download einer Profildatei vom mobilen Ge-rät auf den PC betätigen Sie im Configuration Ma-nager den Button mit “Download”. (Auch in die-sem Fall muss das mobile Gerät gestartet und eineVerbindung zwischen PC und Smartphone über diePC Suite hergestellt sein.)

    Bei einem Download der Profildatei vom Smart-phone auf den PC wird die Profildatei auf dem PCüberschrieben. Um eine vorhandene Profildatei aufdem PC zu erhalten, muss sie eigens gesichert wer-den. Sie befindet sich als Datei ncpphone.cfg imBenutzerverzeichnis (s. o.).

    Schlägt ein Download trotz bestehender Verbin-dung zwischen PC und Smartphone fehl, so mussdas mobile Gerät neu gestartet werden durch Aus-und Einschalten.

    Installation, Bedienung und Aktivierung

    © NCP engineering GmbH / 1.00 15

  • 2. Benutzer-Kurzanleitung

    Wenn das Telefonbuch mit den konfigurierten Ziel-systemen auf das Smartphone übertragen wurde,kann eines der Profile, das am Enterprise Configu-ration Manager Symbian konfiguriert wurde, selek-tiert werden.

    Haupt-Monitor

    Wenn der Client gestartet wurde, wird im Haupt-Monitor das zuletzt am Configuration Manager se-lektierte Zielsystem hervorgehoben dargestellt.(Bild unten).

    Tabs:

    Es gibt drei Tabs: NCP, Stats und Log.Der NCP-Tab zeigt:das aktuelle Profil undden VPN Tunnel-Status.

    Stats:

    Statistik und Informationen zur aktuellenVerbindung

    Log:

    (In dieser Abbildung nicht dargestellt)Log-Einträge für Support-Zwecke

    Status-Anzeige:

    Der Client Monitor stellt je nach Konfigurationverschiedene Icons dar; diese Icons wechseln dieFarbe von grau zu grün abhängig von der Phasedes Verbindungsaufbaus.

    Installation, Bedienung und Aktivierung

    16 © NCP engineering GmbH / 1.00

  • Ein anderes Profil wählen

    Um ein anderesZielsystem wählenzu können, mussder Action-Knopfgedrückt werdenoder “Options /Choose Profile”(Bild links).

    Wenn dasgewünschte Profilaus der Listegewählt wurde,muss “OK”gedrückt werden.

    Eine Verbindung aufbauen

    Um eine VPNTunnelverbindungzum Zielsystemherstellen zukönnen, muss dieZeile mit demTunnel-Status(hier: VPNdisconnected)gedrückt werdenoder “Options”und anschließend“Connect”.

    Benutzername und Passwort

    Sofern Benutzer-name und/oderPasswort nicht inder Telefonbuch-konfiguration amConfiguration Ma-nager eingegebenwurden, werdensie abgefragt bevordie Verbindungaufgebaut wird.Drücken Sie “OK”und geben Sie dasPasswort ein.

    Wenn Passwortund/oder Benutzer-name eingegebenwurden, könnendiese mit “Save”im Telefonbucham Smartphonegespeichertwerden. DrückenSie danach “OK”.

    Einen Access Point auswählen

    Danach wählen Sieeinen dervorkonfiguriertenInternet AccessPoints (IAP) unddrücken “Select”.

    Anschließen wirddie Verbindungaufgebaut.

    Vergewissern Siesich, wenn Sieeine Anwendungstarten (E-Mail,Web-Browser),dass der IAP dafürder gleiche ist wiefür dieTunnelverbindung!

    Installation, Bedienung und Aktivierung

    © NCP engineering GmbH / 1.00 17

  • Den Monitor schließen

    Wenn Sie “Exit”drücken wird derMonitorgeschlossen, dieVerbindung wirdjedoch nichtabgebaut, da derClient imHintergrund aktivbleibt.

    Den VPN Tunnel beenden

    Nachdem die Anwendung beendet wurde, kann dieTunnel-Verbindungabgebaut werdenmit Druck auf“Options /Disconnect” ...

    ... oder indem derTunnel-Statushervorgehobenwird undanschließend derAction-Knopfgedrückt wird.

    Wenn dieSicherheitsabfrageangezeigt wird(Bild links),drücken Sie auf“Ja” und derTunnel wirdbeendet.

    Statistik und Log-Einträge

    Wählen Sie dieTabs “Stats” und“Logs” im Haupt-Monitor an, so kön-nen Sie Statistikenund Log-Einträgezur jeweils aktuel-len Verbindung ab-lesen.

    Die Statistik zeigtVerbindungsinformationen an zu:Time Online,Timeout,Total Tx/Rx Bytes,Encryption,Security-Modusund die eigeneVPN IP-Adresse.

    Das Log-FensterzeigtInformationen fürqualifizierteSystemtechniker,die auf dieserGrundlage z. B.Traces zurFehlersucheerstellen können.

    Installation, Bedienung und Aktivierung

    18 © NCP engineering GmbH / 1.00

  • 3. Lizenzierung über den

    Aktivierungs-Dialog

    Die Client-Software wird immer als Testversion in-stalliert, sofern noch keine Client-Software instal-liert wurde oder aber mit einer bereits installiertenälteren Version noch keine Software-Aktivierungstattgefunden hat. Dies gilt auch dann, wenn die äl-tere Version bereits lizenziert wurde. In diesemFall wird die ältere Version auf den Status einerTestversion zurückgesetzt, und die Lizenzdaten derneueren Version (Aktivierungs- bzw. Lizenzschlüs-sel und Seriennummer) müssen innerhalb von 30Tagen nochmals über den Aktivierungs-Dialog ein-gegeben werden.

    Der Aktivierungs-Dialog wirdgeöffnet über“Optionen / Menü”oder mit Druck auf“Ja”, sobald dieMeldung erscheint,dass die Gültigkeitder Testversionausläuft. (Abb.links)

    Die verbliebeneZeit bis zurSoftware-Aktivie-rung, d. h. dieGültigkeitsdauerder Testversion,wird in derLizenz-Informationangezeigt. (Abb.links)

    Um eine zeitlich unbegrenzt gültige Vollversionnutzen zu können, muss die Software mit dem er-haltenen Lizenzschlüssel und der Seriennummerfreigeschaltet werden. Dies kann erfolgen nachDruck auf den Pfeil-Button rechts oben in der Li-zenz-Information.

    Im folgenden können die Lizenzdaten wahlweiseonline oder offline über einen Assistenten eingege-ben werden.

    In der Offline-Variante muss eine Datei, die nachEingabe von Lizenzschlüssel und Seriennummererzeugt wird, an den NCP Aktivierungs-Server ge-schickt werden und der daraufhin auf der Websiteangezeigte Aktivierungsschlüssel notiert werden.Dieser Aktivierungsschlüssel kann zu einem späte-ren Zeitpunkt im Lizenzierungsfenster des Moni-tormenüs eingegeben werden.

    In der Online-Variante werden die Lizenzierungs-daten über einen Assistenten unmittelbar nach Ein-gabe an den Web Server weitergegeben und dieSoftware damit unverzüglich freigeschaltet.

    Gültigkeitsdauer der Testversion

    Die Gültigkeitsdauer der Testversion beträgt 30Tage. Ohne Software-Aktivierung bzw. Lizenzie-rung ist nach dieser Zeitspanne kein Verbindungs-aufbau mehr möglich.

    Ab dem Zeitpunktder Installationwird bei jedemStart der NCPSecure Client-Oberfläche dieverbliebeneGültigkeitsdauerder Test-Softwareausgegeben. DieSoftware kannwährend derTestphase genutztwerden, nachdemder automatischeingeblendeteAktivierungsdialogmit “Nein”beendet wird.

    Bei einer abgelau-fenen Testversionkönnen Sie denAktivierungs-Dia-log mit Druck aufden OK-Buttonstarten.

    Installation, Bedienung und Aktivierung

    © NCP engineering GmbH / 1.00 19

  • Software-Aktivierung

    Spätestens wenndie Testphaseabgelaufen ist(siehe Abb. links),muss die Softwareaktiviert oderdeinstalliertwerden. ZurAktivierungselektieren Sie imPopup-Menü denMenüpunkt“Aktivierung”.

    Sie können hier ablesen um welche Software-Versi-on es sich handelt und wie die Software lizenziertist, d. h. dass die Testversion abgelaufen und dieSoftware noch nicht aktiviert/lizenziert ist. Zur Ak-tivierung der Software drücken Sie auf den Pfeil-Button rechts oben.

    Im folgenden Fenster können Sie zwischen einerOnline- und einer Offline-Variante wählen.

    In der Offline-Variante muss eine Datei, die nachEingabe von Lizenzschlüssel und Seriennummer er-zeugt wird, an den NCP Web Server geschickt wer-den und der daraufhin auf der Website angezeigteAktivierungsschlüssel notiert werden. In der On-line-Variante werden die Lizenzierungsdaten übereinen Assistenten unmittelbar nach Eingabe an denWeb Server weitergegeben und die Software damitunverzüglich freigeschaltet.

    Nach der Wahl derAktivierungsart(Abb. links“Online”) könnendie Lizenzdateneingetragenwerden.

    Drücken Sieanschließend denrechtenPfeil-Button.

    Online-Variante

    Bei der Online-Ak-tivierung werdendie Lizenzdatenüber eine Internet-verbindung zumNCP Aktivierungs-Server übertragen.Diese Internet-verbindung wirdüber einen zuwählenden IAP,der am Telefonkonfiguriertwurde, hergestellt.Nach dem Verbin-dungsaufbau wirdüber den Aktivier-ungsdialog derAssistent gestartet.(Abb. oben links)

    Drücken Sie an-schließend denrechten Pfeil-Button. Die Akti-vierung erfolgtautomatisch.

    Sobald der Aktivie-rungs-Server er-kennt, dass Ihneneine neuere Lizenzzusteht und derLizenzschlüsselzur installiertenSoftware passt,wird mit derOnline-Aktivierungautomatisch derneue Lizenz-schlüssel über-tragen (Lizenz-Update) und damitdie neuen Featuresder Softwarefreigeschaltet.

    Notieren Sie sichden neuen Schlüs-sel für eine even-tuelle Neuinstalla-tion.

    Nach Abschluss der Aktivierung kann im Fensterfür die Lizenz-Informationen abgelesen werden,dass es sich bei der eingesetzten Software um einekorrekt aktivierte Vollversion handelt. (Abb. oben)

    (Ist am IAP ein Proxy Serverkonfiguriert, wird dieser auto-matisch verwendet.)

    Installation, Bedienung und Aktivierung

    20 © NCP engineering GmbH / 1.00

  • Offline-Variante

    Die Offline-Variante wird in zweiSchritten durchgeführt. Im erstenSchritt muss eine Datei, die nach Ein-gabe von Lizenzschlüssel und Serien-nummer erzeugt wird, an den NCPWeb Server geschickt werden. DieURL lautet:http://www.ncp-e.com/de/service-support/software-aktivierung.html

    Auf der Website wird daraufhin einAktivierungsschlüssel angezeigt, dernotiert werden muss, um im zweitenSchritt, der auch zu einem späterenZeitpunkt vorgenommen werden kann,im Lizenzierungsfenster des Monitor-menüs eingegeben werden zu können.

    Schritt 1

    Die Offline-Variante wird überden Aktivierungs-Dialog gestartetund im erstenFenster selektiert(Abb. links).

    Daraufhin wird dererste Schritt, dieErstellung derAktivierungsdatei,automatischselektiert. DrückenSie anschließendden rechten Pfeil-Button. Im folgen-den Fenster gebenSie die Lizenzda-ten ein und klickenauf “Weiter”.

    Nun wird dieAktivierungsdateierstellt, die an denAktivierungs-Serverübergeben werdenmuss. Name undPfad der Aktivie-rungsdatei istimmer:

    C:\Data\NCP\NCPactivation.dat

    Kopieren Sie die Datei mit Hilfe der Nokia PC Sui-te auf den Rechner von dem Sie anschließend dieNCP Website aufrufen (Abb. oben):http://www.ncp-e.com/de/service-support/software-aktivierung.html

    Die Datenübergabe von der Aktivierungsdatei anden Aktivierungs-Server kann auf zweierlei Weiseerfolgen. Entweder kopieren Sie den Inhalt der Ak-tivierungsdatei mit Copy&Paste, nachdem Sie dieAktivierungsdatei mit dem Notepad geöffnet ha-ben, in das auf der Website geöffnete Fenster “In-halt der Aktivierungsdatei” oder Sie klicken aufden Button “Durchsuchen” und selektieren die Ak-tivierungsdatei. Anschließend klicken Sie auf “Ab-senden”. Daraufhin wird der Aktivierungs-Codegeneriert und auf der Website angezeigt.

    Notieren Sie sich den Aktivierungs-Code undsetzen Sie die Aktivierung fort unter demMenüpunkt “Hilfe / Lizenzinfo und Aktivie-rung”, indem Sie in der Offline-Variante denzweiten Schritt der Aktivierung ausführen.

    Sollte der Aktivierungs-Server erkennen, dass Ih-nen eine neuere Software-Lizenz zusteht und derLizenzschlüssel zur installierten Software passt,wird mit der Aktivierung automatisch der neue Li-zenzschlüssel angezeigt. Wenn Sie die neuen Fea-tures aktivieren möchten, notieren Sie sich denneuen Lizenzschlüssel, führen Sie die Aktivierungzu Ende und verwenden anschließend den neuenLizenzschlüssel.

    Installation, Bedienung und Aktivierung

    © NCP engineering GmbH / 1.00 21

  • Schritt 2

    Der zweite Schritt der Offline-Variante wird überdas Monitormenü “Hilfe / Lizenzinfo und Aktivie-rung” angestoßen.

    Nachdem dieOffline-Variantegewählt wurde,selektieren Sie denzweiten Schritt.(Abb. links)

    Daraufhin öffnetsich ein Fensterdes Aktivierungs-Assistenten zurEingabe des Akti-vierungs-Codes.Wenn Sie ihneingetragen haben,drücken Sie denrechten Pfeil.(Optional kann einneuer Lizenz-Schlüssel einge-geben werden.)

    Mit der folgendenMeldung wird dieOffline-Aktivierungabgeschlossen.

    Nach Abschlussder Aktivierungkann im Fensterfür die Lizenz-daten abgelesenwerden, dass essich bei dereingesetztenSoftware um einekorrekt aktivierteVollversionhandelt.

    Die Nummer der Software-Version und der lizen-zierten Version können sich unterscheiden, soferndie Lizenzierung nur für eine ältere Version gültigist.

    Sollten Sie vom Aktivierungs-Server während derOffline-Aktivierung einen neuen Lizenz-Schlüsselerhalten haben, so muss dieser mit Schritt 2 derOffline-Aktivierung eingegeben werden, oder dieAktivierung muss erneut durchgeführt werden.

    Installation, Bedienung und Aktivierung

    22 © NCP engineering GmbH / 1.00