of 13/13
PROGRAMM AUGUST SEPTEMBER OKTOBER NOVEMBER 2014 KONZERTE KUNSTAUSSTELLUNGEN THEATER LESUNGEN VORTRÄGE MUSEALE EINRICHTUNG KULINARISCHES THEMENMÄRKTE MUSIKZAUBER FRANKEN 2014

PREMIEREN HERBST/WINTER · Eintritt: 2,50/2 (erm.) €, Kinder u. Schüler frei bis 14.09. s. Öffnungszeiten Kunstausstellung Geöffnet: Mittwoch bis Sonntag und an Feiertagen von

  • View
    0

  • Download
    0

Embed Size (px)

Text of PREMIEREN HERBST/WINTER · Eintritt: 2,50/2 (erm.) €, Kinder u. Schüler frei bis 14.09. s....

  • PREMIEREN HERBST/WINTER

    PROGRAMMAUGUST

    SEPTEMBEROKTOBER

    NOVEMBER

    2014

    KONZERTEKUNSTAUSSTELLUNGENTHEATER LESUNGENVORTRÄGEMUSEALE EINRICHTUNGKULINARISCHESTHEMENMÄRKTE

    MUSIKZAUBER

    F R A N K E N2014

  • Kloster Wechterswinkel – Ein Haus für Kunst und KulturIm Dezember 2008 startete mit der Eröffnung des Kulturzentrums unter der Federführung der Kulturagentur des Landkreises Rhön-Grabfeld ein ambitioniertes, ganzjähriges Veranstaltungs-programm, das sich beständig weiterentwickelte und inzwischen auch überregional nachgefragt ist. Im Jahr 2013 besuchten mehr als 20.000 Kul-turinteressierte die vielfältigen Veranstaltungen im Kloster Wechterswinkel.Mit der Aufnahme in den „Musikzauber Franken“, eine Initiative des Tourismusver- bandes Franken, die seit bald 20 Jahren für einzigartige Musikerlebnisse steht und längst zu einem begehrten Markenzeichen geworden ist, wurde diese Entwicklung gewürdigt: >>Ihr hohes Niveau und außergewöhnliches Ambiente haben […] die Konzerte im „Kloster Wechterswinkel in Bastheim“ in der Rhön unter das Dach des „Musikzauber Frankens“ gebracht. Das ganze Jahr hindurch finden im historischen Festsaal des ehemaligen Frauen- klosters, das bereits 1140 gegründet worden ist, Klavierabende, Kammerkonzerte und Lieder-abende bei Kerzenschein mit Künstlern aus der internationalen Klassikszene statt.

  • Heike und Klaus Metz „Plastik Skulptur Grafik“

    Das Künstlerehepaar aus Langenleiten präsen-tiert sich anlässlich seines neu erschienenen Werk- katalogs in einer gemeinsamen Ausstellung.Am Anfang sollte es nur ein Faltblatt werden, daraus entwickelte sich dann ein umfangreich bebilderter Katalog. Zu sehen sind Arbeiten, die im Laufe der Jahre entstanden sind, die den beiden Künstlern wichtig und wertvoll geworden sind. Die Zusammenstellung der Bildmotive machte während des Entstehungsprozesses des Katalogs beiden bewusst, wie fundamental die Natur für ihre Arbeit ist. Sie ist Triebfeder und Impulsgeber. Es sind die Eindrücke, die sie in ihrem Umfeld und auf Reisen gespeichert und im Atelier künst-lerisch umgesetzt haben. Klaus Metz steht in bester Bildhauertradition, weiß das, ist stolz darauf und entwickelt diese und seine ganz eigene Kunst mit Maß weiter. Er ist ein Beobachter mit sezierendem Blick, alles was lebt, ist seine Beute. Tierplastiken, Portraits und sakrale Kunst sind Mittelpunkt seiner Werke. Er schafft Kreationen, denen Form und Ausdruck eine tiefe Lebendigkeit und Sprache geben. Heike Metz lauscht mit allen Sinnen in einer Welt der Phantasie. Sie gibt dem Betrachter das Gefühl antike Welten, Villen am Meer oder auf Hügeln lebendig werden zu lassen. Widerstand ist zwecklos, denn Heike Metz nimmt uns mit in eine Welt der Poesie.

    Führungen:• Mi 20.08. um 18:30 Uhr

    Art After Work Führung im Anschluss Live-Musik u. Cocktails, 5 €

    • So 14.09. um 14:30 Uhr Heike und Klaus Metz Tag des Offenen Denkmals

    Eintritt: 2,50/2 (erm.) €, Kinder u. Schüler frei

    bis 14.09.s. Öffnungszeiten

    Kunstausstellung

    Geöffnet: Mittwoch bis Sonntag und an Feiertagen von 13.00 - 17.00 Uhr . Café geöffnet

    Tel. 09773/897262 . www.kloster-wechterswinkel-kultur.de

    Kloster WechterswinkelKunst & KulturUm den Bau 6, Bastheim, OT Wechterswinkel

    Heike und Klaus MetzPlastik Skulptur Grafik18. Juli bis 14. September 2014

  • Kunst geht fremd –200 Jahre Unterfranken bei Bayern

    Zum vierten Mal haben sich unterfränkische Kuratoren auf die Suche nach Querverbin-dungen und neuen Geschichten in der Region gemacht. Acht unterfränkische Museen mit un-terschiedlichen Konzepten und Schwerpunkten tauschen ihre Kunst. Acht Ausstellungsstücke präsentieren sich in einem neuen, regionalen Umfeld, in fremder Atmosphäre und veränder-tem Kontext.Doch dieses Mal wird das Netz noch weiter gespannt: „200 Jahre Unterfranken bei Bayern“ – in diesem Jahr erzählen unsere Objekte nicht nur fränkische, sondern auch bayerische Geschichte. Dabei wird deutlich, wie weit Geschichte greift und wie vielen Einflüssen sie unterliegt: „Kunst geht fremd“ schafft einen einmaligen Perspektivenwechsel. So werden Objekte getauscht, die eine Aussage zu den Ereignissen rund um das Jahr 1814 machen oder die mit ihrer Historie einen Einblick in die zweihundertjährige Geschichte Unter- frankens als Teil Bayerns geben. Die Stücke werden in die jeweiligen Ausstellungen integriert und als Teil der Aktion „Kunst geht fremd“ gekennzeichnet und mit zusätz-lichen Informationen versehen sein.Wir laden Sie ein, mit unserem Programm auf Wanderschaft zu gehen und den Verbin-dungen zu folgen, die wir diesen Sommer wieder quer durch die Lande geknüpft haben. Auch die jeweiligen Kuratoren begeben sich auf fremdes Terrain und folgen den Expo- naten mit passenden Vorträgen auf ihrem Ausflug in die Geschichte. Der diesjährige „Fremdgeher“ im Kloster Wechterswinkel stammt aus den Museen und Galerien der Stadt Schweinfurt. Die satirische Bildtapete, auch als Spotttapete bezeichnet, aus der Ma-nufaktur von Wilhelm Sattler (1784–1859), erweist sich auch mit Blick auf die wenigen erhaltenen Exemplare als ein besonderes Stück. Der Holzschnitt in acht Grautönen zeigt eine

    harmlos erscheinende Kinderszene, die sich als Parodie auf die Affäre König Ludwigs I. mit der Tänzerin Lola Montez herausstellt. Diese Liaison führte schließlich zur Abdankung des Königs am 20. März 1848.Führung: 28.09. um 14:30 UhrZu sehen im Kabinett in der aktuellen Ausstellung. Flyer „Kunst geht fremd“ liegt aus.

    1. Rhön-Grabfelder Theater-Open-Air

    ROMEO & JULIA!Ein Gastspiel der Shakespeare Company Berlin anlässlich des 450. Geburtstages von William Shakespeare

    Das Werk des berühmten englischen Dramati-kers William Shakespeare (1564–1616), dessen 450. Geburtstag in diesem Jahr weltweit gefeiert wird, umfasst zeitlose Beispiele für Komödien und Dramen, in denen Liebe und Eifersucht, Mut und Übermut, Macht und Missbrauch, Aufstieg und Verlust, Euphorie und Tragödie miteinander wetteifern.Das spielfreudige professionelle Schauspiel- Ensemble der Shakespeare Company Berlin bringt Shakespeares Volkstheater mit Leiden-schaft, Leichtigkeit, Lust und virtuoser Live- Musik auf die Bühne. Mit eigenen Übersetzun-gen der historischen Stoffe präsentiert es unter der Regie seines Leiters Christian Leonard den englischen Dramatiker modern und authentisch zugleich. Im Rahmen des 1. Rhön-Grabfelder Theater-Open-Airs ist die Schauspieltruppe nun mit einem wahren Klassiker erstmals zu Gast in Rhön-Grabfeld. Im romantischen, von Kerzenlicht erleuchteten Innenhof des Klosters Wechterswinkel präsentiert sie ROMEO & JULIA!, das wohl berühmteste Stück des großen englischen Dramatikers Shakespeare unter freiem Himmel. Trotz aller Tragik, die in der traurigen Geschichte um Romeo und Julia,

    bis 05.10.s. Öffnungszeiten

    Kunstausstellung

    So 17.08.19:00 Uhr

    Theater-Open-Air

  • zwei jungen Menschen, die sich lieben und doch nicht zueinander kommen dürfen, liegt, sollen die komischen Momente, die Shakes-peare zuhauf in seinem Meisterwerk angelegt hat, an diesem Abend nicht nicht zu kurz kommen. Die Berliner Theatermacher beab- sichtigen, das Stück so auf das heutige Pub-likum wirken zu lassen, wie es zu Zeiten des englischen Dramatikers wirkte: stellenweise komisch, durchweg unterhaltsam, berüh-rend, volksnah und modern. Erzählt wird die Geschichte von Romeo und Julia so, dass die Phantasie des Publikums durch Spiel, Musik und Sprachkunst angeregt wird – mit wenigen, aber effektvollen und vielseitigen Requisiten und in prachtvollen Kostümen. Daraus resultiert „ein Augen- und Ohrenschmaus“, „ein Fest, bei dem gelacht, aber auch geweint werden darf“, wie in Rezensionen der ver-gangenen Jahre zu lesen war. Wahrlich ein Highlight im Shakespeare-Jubiläumsjahr!

    Eintritt: KVV 19/17 (erm.) €, 12 € (Schüler); AK 24/22 (erm.) €, 15 € (Schüler) Familientarif : KVV50 € / AK 63 € (2 Erw. und 1 Kind zahlen, alle weiteren Kinder bis 16 Jahre sind frei)

    Heike und Klaus Metz„Plastik Skulptur Grafik“ – Art after Work

    Feierabendführung mit Cocktails und Live-Musik der 2-Mann-Band „Klangholz“Beginnen Sie Ihren Feierabend mit einer anregenden Führung durch die aktuelle Ausstellung. Das Künstlerehepaar Heike und Klaus Metz aus Langenleiten führt gemeinsam mit Dr. Astrid Scherpf, Kultur- agentur Rhön-Grabfeld, durch die Aus-stellung.

    Anschließend gibt es Live-Musik im Innen- hof mit der 2-Mann-Band „Klangholz“. Markus Thalheimer und Adrian Blümm inter- pretieren bekannte Klassiker und Chart-Hits neu. Mit Kreativität und viel Energie ent- locken sie Gitarren und allerhand Schlaginst-rumenten Klänge, die man so nicht unbedingt erwarten würde. Entdecken Sie Neues, wenn „Rock you like a hurricane“ eher nach Jazz klingt, Songs von Sting plötzlich Lagerfeuer- romantik verströmen und treibende Beats klingendem Holz weichen. Die Cocktailbar ist geöffnet. Gerne arrangieren wir Exklusivtermine für Firmen und private Gruppen. Tel. 09771/94674

    Eintritt an der Abendkasse: 5/4,50 erm. €; Kinder und Schüler frei

    jukunet Ferienprogramm – Kochen mit kids

    Asiatisch Kochen im Kloster WechterswinkelFremde Kulturen kochend kennenlernen.Veranstalter: Jukunet Bad KönigshofenAnmeldung: 09761/3337, [email protected]

    Teilnahmegebühr: 6 € Mitfahrmöglichkeit ab Schranne in Bad Königshofen, 17 Uhr (+ 2 € Fahrt)

    Während der Pausen bei Konzerten und Veranstaltungen werden Getränke und kleine Leckereien angeboten.Der Parkplatz ist zu den Veranstaltungen beleuchtet.

    27.08.18–21 Uhr

    Kreatives

    20.08.18:30 Uhr

    Führung

  • „Night & Day“ mit dem musica varia ensembleEin Programm aus der Reihe „Zwischenspiele“ des Bayerischen Kammerorchesters Bad Brückenau

    Matthias Buck (1. Violine) Rainer Hill (2. Violine) Rüdiger Nübling (Viola) Martin Fuchs (Violoncello) Günter Fischer (Kontrabass) Das Programm „Night & Day“ des musica varia ensembles beleuchtet die Internationa- lität der Musik zwischen den beiden Welt-kriegen. Die Zuhörer erwartet ein spannender, viel- seitiger Musikabend: UFA-Schlager, die Musik von Zarah Leander, den Comedian Harmonists oder von Kurt Weill treffen auf Jazz, Swing und Musik von Cole Porter, George Gershwin, Richard Rodgers und Leroy Anderson. Zu hören sein werden Ohrwürmer wie „Veronika der Lenz ist da“, „Wir machen Musik“, „Begin The Beguine“ und „As Time Goes By“. Eine kurzweilige Moderation wird den Zuhörern die gegenseitige Beeinflussung und Wertschätzung unter Musikern unter-schiedlicher Genres in der Zwischenkriegs- zeit näherbringen. Dieses Phänomen dauerte solange an, bis unter den stampfenden Schrit- ten des aufziehenden Dritten Reiches vieles als „Negermusik“ verboten wurde, was dazu führte, dass zahlreiche Komponisten emi- grierten oder nur noch „zwischen den Zeilen“ schrieben, was letztlich zwangsläufig zur Ver-armung der Musik führte – von der freilich an diesem Abend nichts zu spüren sein wird.

    Bei schönem Wetter findet die Veranstaltung im Freien statt.

    Eintritt: KVV 12/10 (erm.) €, AK 14/12 (erm.) € Schüler 9 €

    „Nuits d’été“ – SommernächteEin spätsommerlicher Liederabend mit dem Duo LiedKunst KunstLied

    Hanna Roos (Gesang) Kyra Steckeweh (Klavier)

    Im Frühjahr 2012 gründeten die junge Mezzosopranistin Hanna Roos, die ihren künstlerischen Abschluss 2011 mit zwei- maliger Bestnote in Freiburg absolviert hat, und die studierte Pianistin und Schulmu- sikerin Kyra Steckeweh das Duo LiedKunst KunstLied, um sich vermehrt der Gattung Lied widmen zu können. Seitdem konzer- tieren sie regelmäßig in verschiedenen deut- schen Städten. Ihr Debüt gaben sie im Sep- tember 2012 mit dem Liederabend „Balladen – mit und ohne Worte“.

    Den talentierten jungen Musikerinnen Hanna Roos und Kyra Steckeweh ist es ein Anliegen, ihre Liederabende thematisch zu gestalten. In Wechterswinkel präsentieren sie ein Programm mit Werken ausschließlich französischer Komponisten. Zu hören sein werden u. a. die ausdruckstarken Trois Chansons de Bilitis sowie die melancholi- schen Trois Ballades de François Villon von Claude Debussy, Héctor Berlioz’ hochro- mantische Nuits d´été in ihrer seltener auf- geführten originalen Klavierfassung sowie einige Werke von Gabriel Fauré, darunter das berühmte Klavierstück Clair de lune.Eintritt: KVV 12/10 (erm.) €, AK 14/12 (erm.) € Schüler 9 €

    Sa 13.09.19:30 Uhr

    Klassik

    Sa 30.08.19:30 Uhr

    Jazz/Swing/Klassik light

  • Ermäßigte Eintrittspreise (Konzerte) gelten für Schüler, Studenten, Auszubildende, Schwerbehinderte und ALG 2.

    Historischer Atlas – Unterfranken in Bayern 1814-2014

    Eine Wanderausstellung der Regierung von Unterfranken, des Bezirks Unterfranken und des Amtes für ländliche Entwicklung in Unterfranken. Die Ausstellung befindet sich im 2. OG.

    Es gilt der übliche Museumseintritt.

    Künstlergruppe SpessARTDie Künstlergruppe aus Lohr feierte im ver-gangenen Jahr ihr 25jähriges Bestehen. Grund genug die Künstler der SpessART in die Rhön zu holen.Herbst 1986. Die Existenz der Künstlergruppe SpessART ist in erster Linie einem Impuls des ehemaligen Geschäftsführers der Firma Indramat, Klaus Fritsch, zu verdanken. Auf seine Einladung hin trafen sich erstmals im Jahr 1986 Künstler aus Lohr und Umgebung zu einer gemeinsamen Ausstellung anlässlich der Einweihung der Firma Indramat, einer Tochtergesellschaft von Rexroth. Damit sollte eine Verbindung geschaffen werden zwischen der in Lohr ansässigen Industrie und anderen gesellschaftlichen Bereichen. Bis heute. Aufgrund der guten Resonanz dieser beiden Präsentationen erwuchs die Idee, eine Lohrer Künstlergruppe zu gründen. Im Jahr 1988 kam es schließlich zur Realisierung dieses Zusammenschlusses. Als Namen der Grup-pe wählte man in Bezug auf die Region den Begriff „Künstlergruppe SpessART“. Die erste Ausstellung unter diesem Marken- zeichen fand im Nov./Dez. 1988 im Alten Rathaus Lohr statt. Seither zeigte diese Gruppe ihre Werke im Jahres-Rhythmus, anfangs im Alten Rathaus und später in der Städtischen Galerie am Schlossplatz in Lohr. Über die Grenzen von Lohr hinaus erfolgten schließlich weitere Ausstellungen

    in Quistreham, der Partnerstadt von Lohr, Fulda, Gelnhausen, Aschaffenburg, im Spitäle Würzburg und an vielen anderen Orten. Die SpessArt zählt zu einer der ältesten Künst- lergruppen in Unterfranken. Sie versteht sich nicht als programmatische Künstlergruppe. Es sind Künstler aus der Region, die gemein- same Ausstellungen organisieren und durch- führen. Die einzelnen Mitglieder sind In- dividualisten, die sich keiner gemeinsamen Kunstrichtung verschrieben haben. Kunst und Kunstauffassung sind unterschiedlich, der Konsens liegt in der Achtung der indi- viduellen Kreativität. Trotz der Unterschied-lichkeit werden von der Gruppe gemeinsame thematische Ausstellungen erarbeitet.

    Teilnehmende Künstler• Udo Breitenbach• Hardwig Kolb• Jan Peter Kranig• Cornelia Krug-Stührenberg• Roland Schaller• Bettina Seitz

    Vernissage Fr. 26.09. um 19:30 Uhr

    Führungen So 28.09. um 14:30 Uhr

    Künstler sind anwesendDo. 09.10. um 18:30 Uhr Art After Work-Führung

    So 19.10. um 14:30 Uhr Künstler sind anwesend

    So 09.11. um 14:30 Uhr Künstler sind anwesend

    Eintritt: 2,50/2 (erm.) € Kinder und Schüler frei

    26.09.–09.11.s. Öffnungszeiten

    Ausstellung

    17.09.-28.09. s. Öffnungszeiten

    Ausstellung

  • Ein bunter „Strauss“ gefühlvoller Lieder – Liederabend anlässlich des 150. Geburtstags von Richard Strauss

    Radka Loudová-Remmler (Sopran) Fridolin Remmler (Klavier)Die beliebte und bekannte Sopranistin Radka Loudová-Remmler ist wieder einmal zu Besuch im Kloster Wechterswinkel. Die gebürtige Tschechin gab ihr Debüt mit 18 Jahren als „Rusalka“ in Budweis. Darauf folgte ein Engagement am Staatstheater Meiningen, wo sie zahlreiche große Partien von Mozart bis Richard Strauss mit großem Erfolg sang. Begleitet wird sie am Konzertflügel von ihrem langjährigen Korrepetitor Fridolin Remmler.Auf dem Programm stehen an diesem Abend zahlreiche Lieder von Richard Strauss, dessen 150. Geburtstag 2014 gefeiert wird, darunter „Morgen“, „Du meines Herzens Krönelein“, „Zueignung“ und „Die Nacht“.Das Liedschaffen von Richard Strauss steht in einer Tradition, die ihren Ursprung bei Schubert und Schumann hat. Strauss vereint ein hohes Maß an Emotion mit einer Brillanz, die seinen Liedern eine große Wirkung auf das Publikum sichert. Der Strauss-Biograph Ernst Krause hat das Wesen der Strauss’schen Lieder mit folgenden Worten treffend beschrieben:„Welch’ melodischer Reichtum innerhalb dieser Welt poetischer Kleinformen! Welch’ Freude an sinnlicher Fülle!“ Beim Liederabend von Radka Loudová-Remmler werden neben den Stücken aus der Feder des Jubilars auch Werke von Ermanno Wolff-Ferrari und Franz Liszt zu hören sein.Eintritt: KVV 12/10 (erm.) €, AK 14/12 (erm.) € Schüler 9 €

    „Zauber der Nacht“Eine musikalisch-literarische Reise durch die Nacht mit dem Duo Gelius & Wagner

    Micaela Gelius (Klavier) Alexander Wagner (Rezitation)Das Duo Gelius & Wagner präsentiert seit 2011 mit großem Erfolg seine musikalisch- literarischen Programme. Die Münchner Pianistin Micaela Gelius trat schon vor ihrem Studium mehrmals als Solistin mit den Münchner Symphonikern auf und stu- dierte nach dem Abitur in München und Würzburg. Heute konzertiert Micaela Gelius als Solistin und Kammermusikpartnerin in Europa, Amerika und Asien und gastiert bei bedeutenden Musikfestivals. Ihr Duo-Partner, der Autor, Übersetzer und Rezitator Alexander Wagner, schloss zunächst ein Studium der Literatur- und Theaterwissen-schaften in Frankfurt ab und absolvierte da- nach eine zweijährige private Schauspielaus-bildung in München. Er trat an verschiedenen deutschen Theatern auf, arbeitete als Sprecher beim Rundfunk und war in zahlreichen Film- und Fernsehproduktionen zu sehen. Das gemeinsam von Gelius und Wagner erarbeitete Programm „Zauber der Nacht“ verwebt Klavierstücke der Romantik und des Impressionismus, darunter Chopins hochvirtuoses Scherzo in b-Moll op. 31, Griegs Kobold, Schumanns romantisches In der Nacht sowie verschiedene Nocturnes von Borodin und Glinka, mit Gedichten und Prosa von u. a. Morgenstern, Sand, von Droste Hülshoff, Enzensberger und von Eichendorff zu einem tiefsinnigen und stimmungsvollen Klangerlebnis. Die Nacht war ein Lieblingssujet der romantischen Dichter und Komponisten. Die Dunkelheit wird mit dem Bedroh- lichen und Schaurigen verbunden, symbo- lisiert aber auch Geborgenheit, Trost und beglückende Stille. Diese Ambivalenz,

    Sa 27.09.19:30 Uhr

    Konzert Klassik

    Sa 04.10.19:30 Uhr

    Klassik und Lesung

  • mit ihrer faszinierenden Magie, machen Micaela Gelius und Alexander Wagner mit großer Sensibilität und Ausdruckskraft erfahrbar. Seien Sie gespannt auf eine musikalische Reise der besonderen Art.

    Eintritt: KVV 12/10 (erm.) €, AK 14/12 (erm.) € Schüler 9 €

    Künstlergruppe SpessARTArt after WorkFeierabendführung mit Cocktails und Live-Musik

    Beginnen Sie Ihren Feierabend mit einer an-regenden Führung durch die aktuelle Ausstel-lung. Vertreter der Künstlergruppe SpessART aus Lohr führen gemeinsam mit Dr. Astrid Scherpf, Kulturagentur Rhön-Grabfeld, durch die aktuelle Ausstellung. Anschließend gibt es Live-Musik. Die Cocktailbar ist geöffnet.Gerne arrangieren wir Exklusivtermine für Fir-men und private Gruppen. Tel. 09771/94674.Eintritt an der Abendkasse 5 €, Kinder und Schüler frei

    „Europäische Hubertusmessen“ mit dem Prager Hornquartett

    Aus der Reihe „Zwischenspiele“ des Bayeri-schen Kammerorchesters Bad BrückenauTomas Kyral, Jiri Spacek, Tomas Kirschner, Tomas Vykouk, (Mitglieder des Bayerischen Kammerorchesters Bad Brückenau)Das Prager Hornquartett besteht aus Hornisten der renommiertesten Prager Sinfonieorchester. Zur Gründung des Ensembles wurden seine Mitglieder durch das gemeinsame Musizieren bei den Projekten des Bayerischen Kammeror-chesters Bad Brückenau inspiriert.

    Do 09.10.18:30 Uhr

    Führung

    In den Monaten zwischen den „Jahreszeiten- konzerten“ des Bayerischen Kammerorchesters Bad Brückenau sorgen seine Mitglieder und ihre Gäste mit der Reihe „Zwischenspiele“ für ein abwechslungsreiches Konzertangebot. Auch die „Europäischen Hubertusmessen“ des Prager Hornquartetts zählen zu den außerge-wöhnlichen Programmen dieser Reihe. Der Überlieferung nach war der Heilige Huber-tus von Lüttich als junger Edelmann ein leiden-schaftlicher Jäger, der die Erlegung des Wildes als Selbstzweck ansah. Später erkannte er auch in den Tieren Geschöpfe göttlichen Ursprungs und kümmerte sich hegend und pflegend um sie. Zur Erinnerung an ihn und zu Ehren Gottes wird in der Jägerschaft im Herbst, genauer um den 3. November, dem Hubertustag herum, die Hubertusmesse gefeiert. Ihre Ursprünge lagen in Frankreich und Belgien, von dort verbreitete sie sich nach Deutschland, Böhmen und Österreich. Mit dem Rückgang der höfischen Jagd im 19. Jahrhundert verlor sie zunehmend an Bedeutung, doch das Prager Hornquartett lässt diesen alten Brauch in seinem Programm wieder aufleben. Zu hören sein werden Werke von u. a. Joseph Haydn, Frédéric Duvernoy, Frantisek Xaver Thuri, Carl Maria von Weber und Eugène Bozza.Eintritt: KVV 12/10 (erm.) €, AK 14/12 (erm.) € Schüler 9 €

    Querflötenorchester trifft KontrabassCocopelli, Querflötenorchester der KMS, Solistin: Lena Sperrfechter (Kontrabass)Als sich vor etwa fünf Jahren das Querflöten- orchester „Cocopelli“ formierte, gehörte ein solcher Klangkörper noch zur absoluten Selten- heit in Deutschland. Im Gegensatz zu ihrer Hei- mat Irland, wo die sog. „flute-bands“ eine lange Tradition haben, waren hierzulande diese streich- orchesterähnlichen Instrumentalgruppierungen

    Sa 18.10.19:30 Uhr

    Klassik Do 30.10.19:30 Uhr

    Klassik

  • noch nicht im allgemeinen Kulturbetrieb ver-ankert. Nach und nach setzen sich aber auch hier Querflötenorchester durch und werden aufgrund ihres weichen, sonoren Klangs sehr geschätzt. Da ein gewisser Tonumfang nötig ist, werden die „normalen“ Querflöten mit den kleineren Piccoli, den auf „g“ gestimmten tieferen Alt- flöten und den um eine Oktave tieferen Bassflöten ergänzt. „Cocopelli“ ist ein Projekt-orchester der Musikschule des Landkreises Rhön-Grabfeld. Zu den Proben und Konzerten einer Arbeitsphase melden sich interessierte Flötistinnen und erarbeiten gemeinsam ein Programm. Das Konzert in Wechterswinkel bildet den Abschluss dieser Arbeitsphase. „Cocopelli“ hat es sich zur Aufgabe gemacht, wichtige Stücke und Komponisten der Musik- literatur Spielenden und Publikum zugänglich zu machen. Zu hören sind in diesem Jahr u. a. der Kopfsatz aus der „kleinen“ g-Moll Sinfonie von W. A. Mozart, der Walzer Nr. 2 von D. Schostakowitsch u.v.m. Die große Besonderheit des Programms: Ein Konzert für Solo-Kon-trabass wird vom Querflötenorchester begleitet – eine ebenso ungewöhnliche wie faszinierende Kombination. Lassen Sie sich überraschen!Veranstalter: Kreismusikschule des Landkreises Rhön-Grabfeld, Leitung: Gunda SchwenEintritt frei.

    Junge Talente am Flügel des Kreiskulturzentrums

    Zwei hoffnungsvolle Nachwuchstalente, beide Schülerinnen der Klavierklasse Wolfgang Klö-sel an der Kreismusikschule, präsentieren ihr aktuelles Konzertprogramm. Stella Wycisk, 11 Jahre alt, und Na Zhan, 10 Jahre alt, waren beim diesjährigen Regionalwettbewerb von „Jugend musiziert“ jeweils erste Preisträgerin-nen in ihrer Altersstufe. Zudem wurden sie beim Klavierwettbewerb „Talentissimo 2014“

    des Landkreises Rhön-Grabfeld mit ersten Preisen ausgezeichnet. Sie werden Werke von J. S. Bach, F. Chopin, F. Mendelssohn-Bartholdy, F. Liszt, A. Rebikow, E. Grieg und A. Tansman vorstellen.Veranstalter: Kreismusikschule des Landkreises Rhön-Grabfeld, Leitung: Wolfgang KlöselEintritt frei.

    Talentierte junge Sänger und Pianisten stellen sich vor

    Talentierte Schülerinnen und Schüler der Gesangsklasse Henrike Rottmann und der Klavierklasse Antje Albu der Kreismusikschule musizieren getrennt und gemeinsam. Zu hören sein wird ein abwechslungsreiches Programm mit klassischen Werken verschiedener Epochen.Veranstalter: Kreismusikschule des Landkreises Rhön-Grabfeld, Leitung: Henrike Rottmann und Antje Albu

    Eintritt frei

    text + ton: „meer + mehr“ – Benefizkonzert

    Urs John (Klavier, Akkordeon) Frank Stäblein (Percussion) Andreas Werner (Rezitation) Janette Fraas (Rezitation)In einem Benefizkonzert präsentiert das Quar- tett text + ton sein neues Programm „meer + mehr“ mit Texten von Christian Morgenstern, Kurt Tucholsky, Arno Holz, Bertolt Brecht, Kurt Schwitters, Tomas Tranströmer, Georg Trakl, Charles Baudelaire u. a.Aus dem anfänglichen Projekt, eine Synästhesie von Text und Klang zu schaffen, ist eine Band entstanden, die Texte mit Stimmen und Instru-menten neu interpretiert. „Eine überwältigende

    So 09.11.16:00 Uhr

    Junges Podium

    Fr 14.11.19:30 Uhr

    Junges Podium

    22.11.19:30 Uhr

    Klassik & Rezitation

  • Präsentation“ urteilte die Main-Post im vergan- genen Jahr über eine Vorführung der Musiker und Rezitatoren. Auch bei der Fortsetzung im Kreiskulturzentrum werden die Profi-Musiker und Musikpädagogen Frank Stäblein und Urs John, die mit ihren musikalischen Darbietungen immer einen „großen Auftritt“ haben, Andre-as Werner, der nicht nur als Pfarrer mit einer „klingenden Stimme“ Worte unter die Haut gehen lässt, und Janette Fraas, die als Initiatorin und Moderatorin von „Mellrichstadt liest“ für „ihre außergewöhnliche Vortragskunst“ bekannt geworden ist, literarische Kurzformen, Gedichte und eine spannende Erzählung präsentieren.Eintritt frei. Um Spenden wird gebeten. Der Erlös kommt dem Kinderheim Nicolhaus in Willmars zugute.

    „Lass mich Ärmsten freundlich nicken!“ Sammeln für die Mission im Wandel der Zeit

    „Willst du den Heiden Hilfe schicken, so lass mich Ärmsten freundlich nicken!“ Mit solchen Aufschriften auf Sammeldosen wurde noch bis in die 1960er Jahre hinein um Spenden für die Mission gebeten. Verstärkt wurde diese Auf- forderung durch die Gestaltung der Sammel-dosen: sie waren häufig in Form eines farbigen Kindes, das tatsächlich nickte, wenn eine Mün- ze eingeworfen wurde. Die Diskussion um den Rassismus, der sich in den landläufig genannten „Nicknegern“ zeigte, sorgte dafür, dass diese speziellen Sammeldosen aus vielen Kirchen verschwanden. Von da an verteilten die Mis-sionswerke und weitere Institutionen verstärkt Dosen, die die Grundsätze der „Einen Welt“ und der „Hilfe zur Selbsthilfe“ verdeut-lichten: Kinder verschiedener Hautfarbe tragen einen Weltkugel oder sind um einen Tisch mit einem Brot versammelt. Der Wandel der Missions-sammeldosen zeigt den Wandel des Missions-verständnisses und wird der rote Faden in der

    Weihnachtsausstellung in Wechterswinkel sein. Viele Exponate, die mancher Besucher noch aus Kindertagen von der Weihnachtskrippe kennt, werden ergänzt durch Inszenierungen und vertiefenden Informationen. Die Ausstellung des Bezirks Unterfranken erarbeiteten Studierende der Universität Würzburg unter der Leitung von Bezirksheimatpfleger Prof. Dr. Klaus Reder und Anne Kraft M.A. (Frän- kisches Freilandmuseum Fladungen). Die Mit- wirkenden stehen an ausgewählten Tagen für Führungen zur Verfügung.

    Eröffnung: So 23.11. um 17 UhrFührungen

    So 07.12. um 14:30 UhrSa 20.12. um 14:30 Uhr, Weihnachtsmarkt

    So 21.12. um 14:30 Uhr, Weihnachtsmarkt So 28.12. um 14:30 Uhr So 06.01. um 14.30 Uhr

    Eintritt: 3,50/3 (erm.) €, Kinder u. Schüler frei

    VORSCHAU

    Schülerkonzert des Martin-Pollich-Gymnasiums Mellrichstadt

    Bläserensemble QuintettAvantiFeierliche Kammermusik

    Klosterweihnacht Kunsthandwerker- und Regionalerzeugermarkt

    Hochzeitsmesse

    Fr 12.12.19:30 Uhr

    Klassik

    20.12. 12-20 Uhr21.12. 11-17 Uhr

    Markt

    Sa 11.01.

    Messe

    23.11.–06.01.s. Öffnungszeiten

    Ausstellung

    Do 04.12.19:00 Uhr

    Junges Podium

  • KulturTransfer zum Kloster Wechterswinkel

    Seit Mai 2014 bietet die Kulturagentur mit dem KulturTransfer Kloster Wechterswinkel einen Shuttle-Service ins Kloster an. Nun haben alle, die kein Auto besitzen oder es einfach gerne einmal zuhause stehen lassen möchten sowie Gäste, die mit dem Zug in unseren Landkreis kommen, die

    Möglichkeit, Kunst und Kultur in besonderem Ambiente zu erleben. Mit der Option auf eine zukünftige Ausweitung des Transfernetzes im Hinterkopf werden zunächst vorzugswei-se Haltestellen in der Kreisstadt Bad Neustadt angefahren, wobei bei der Wahl der Haltestellen Knotenpunkte und Umsteigemöglichkeiten berücksichtigt wurden.

    Route KulturTransfer Kloster Wechterswinkel

    Haltestellen• Herschfeld: Rhön-Klinik, Alte Kirche• Bad Neustadt: Bahnhof, Post, Zentraler Omnibusbahnhof,

    BRK-Altenheim, Schulberg• Brendlorenzen: Sparkasse, Hauptstr. 168• Lebenhan: Ortsmitte• Wollbach: Lebenhaner Straße, Hauptstraße• Wechterswinkel: Kloster

    In der Regel startet der Bus eine Stunde vor Beginn der jeweiligen Veranstaltung am Rhön-Klinikum in Herschfeld. Der genaue Fahrplan und eine Übersicht der anstehenden Veranstaltungen mit Transfer liegen bei der Tourismus GmbH Bayerische Rhön aus, können aber auch bei der Kul-turagentur angefordert werden. Zudem sind sie im Internet auf den Seiten des Klosters (www.rhoen-grabfeld.de/Kunst--Kultur/Kloster-Wechterswinkel/) zu finden. Achten Sie auf den folgenden Seiten auch auf das -Symbol!

    Bus-Tickets zum Preis von insg. 6 € sind wie Konzertkarten bei der Tourismus GmbH Bayerische Rhön (Spörleinstr. 11, 97616 Bad Neustadt a. d. Saale) erhältlich, können aber auch telefonisch unter 09771/94 670 vorreserviert werden.

    Aus organisatorischen Gründen bittet die Kulturagentur in jedem Fall um telefonische Voranmeldung. Der Transfer kann nur bei einer Voranmeldung bis zwei Tage vor der jeweiligen Veranstaltung garantiert werden.

    Geöffnet: Mittwoch bis Sonntag und an Feiertagen von 13.00 - 17.00 UhrCafé geöffnet . www.kloster-wechterswinkel-kultur.de

    Kloster WechterswinkelKunst & KulturUm den Bau 6, Bastheim, OT Wechterswinkel

    Udo BreitenbachHartwig W. KolbJan Peter KranigCornelia Krug-Stührenberg Roland Schaller Bettina Seitz

    26.9.2014 bis 9.11.2014

  • Kloster WechterswinkelKunst und Kultur

    Um den Bau 6, 97654 Bastheim OT Wechterswinkelwww.kloster-wechterswinkel-kultur.de

    Tel. 09773/897262

    Geöffnet: Mi–So und feiertags von 13–17 Uhr Kaffee und selbstgebackene Kuchen

    Kartenvorverkauf und FührungenTourismus GmbH Bayerische RhönSpörleinstr. 11, 97616 Bad Neustadt

    Tel. 09771/94-670Eintrittskarten zum Vorverkaufspreis können auch verbindlich telefonisch

    bestellt werden.

    Verantwortlich für das Programm

    Kultur

    Spörleinstr. 11, 97616 Bad Neustadtwww.rhoen-grabfeld.de

    Tel. 09771/94674

    Bezi

    rk U

    nter

    fran

    ken

    Regi

    erun

    g vo

    n U

    nter

    fran

    ken

    Amt f

    ür L

    ändl

    iche

    En

    twic

    klun

    g U

    nter

    fran

    ken

    17. b

    is 2

    8. S

    epte

    mbe

    r 201

    ffnun

    gsze

    iten:

    Mi–

    So u

    nd fe

    iert

    ags v

    on 1

    3–17

    Uhr

    Ei

    ntritt

    : M

    useu

    m