of 19/19
Hinze 02.03.2019 Inhalte und Ablauf der Fortbildung: 10:00 10:45 - Erwartungen an die Fortbildung - Gründe für Mathematikdiagnostik bei Quereinsteigern und in der Berufsvorbereitung - Ergebnisse aus dem Test- Erprobungsverfahren 2018 - Konzeption des RTMB 10:45 11:00 - Pause 11:00 12:15 - praktische Durchführung des RTMB 12:15 12:30 - Pause 12:30 14:00 - Auswertung: Bedienung des Auswertungstools - Darstellung der Klassen- und Einzelergebnisse - Fortbildungsangebote und Bezugsmöglichkeiten Rechentest mathematische Basiskompetenzen RTMB Robert Hinze, Theodor-Litt-Schule Gießen

Rechentest mathematische Basiskompetenzen RTMB

  • View
    0

  • Download
    0

Embed Size (px)

Text of Rechentest mathematische Basiskompetenzen RTMB

Mathematik Diagnstik und Förderung M.1Hinze 02.03.2019
Inhalte und Ablauf der Fortbildung: • 10:00 – 10:45 - Erwartungen an die Fortbildung
- Gründe für Mathematikdiagnostik bei Quereinsteigern und in der Berufsvorbereitung
- Ergebnisse aus dem Test- Erprobungsverfahren 2018 - Konzeption des RTMB
• 10:45 – 11:00 - Pause
• 12:15 – 12:30 - Pause
Rechentest mathematische Basiskompetenzen RTMB
Robert Hinze, Theodor-Litt-Schule Gießen
Meinungen zu Testverfahren:
schon was los ist.
Wenn ich eine Diagnose brauche,
gehe ich zum Arzt!
lernen.
Diagnostische Mittel machen nur dann Sinn, wenn sie als aussagekräftig und als
Arbeitsentlastung (für besseren Unterricht) angesehen werden, einfach zu
handhaben sind und wenig kosten.
Hinze 02.03.2019
Abzieh-Methode Ergänzungs-Methode
berücksichtigen
Aus dem Testheft einer Afghanin (2 Jahre in Deutschland) und eines Rumänen (3 Monate in Deutschland) März 2018 nach 7 min Bearbeitungszeit
Hinze 02.03.2019
Herkunftsländer der
Testteilnehmer im
• 9 x 7 = 63 nicht gelöst von 48%
• 220 – 22 = 198 nicht gelöst von 29%
• 25 x 7 x 4 = 700 nicht gelöst von 62%
• 7.830 + 1.000 = 8.830 nicht gelöst von 42%

N = 210
Hinze 02.03.2019
2018
Hinze 02.03.2019
Unterschiede Geflüchtete vs Hauptschüler (TLS Gießen) Subtest TLS Gesamt (N=69) TLS Geflüchtete(N=60) TLS Deutsche (N=9)
M SD M SD M SD
TEIL1 35,99 18,74 32,67 17,45 58,11 10,29
Grundrechenarten 1 9,71 2,98 9,32 2,96 12,33 1,41
Speedtest 1x1 4,52 3,04 4,17 2,93 6,89 2,85
Zahlenschreibweisen 6,57 4,29 5,70 3,85 12,33 2,12
Stellenwertsystem 5,55 3,39 5,00 3,28 9,22 1,09
Brüche 2,45 1,85 2,33 1,93 3,22 ,97
Grundrechenarten 2 3,97 3,74 3,40 3,61 7,78 1,99
Überschlagsrechnung /
TEIL 2 30,81 9,36 29,00 9,46 34,88 8,27
Deutsche Hauptschüler schneiden signifikant besser ab als Intea Schüler
Größte Differenzen in den Subtests Zahlenschreibweisen, Stellenwertsystem,
Grundrechenarten 2, Überschlagsrechnen
Einsatz des RTBS bei Geflüchteten mit wenig Schulbildung nicht aussagekräftig
Anpassung des RTBS inhaltlich und sprachlich 2017 - 2018
Hauptunterschiede zum Berufsschultest RTBS:
Grundrechenarten, Zahlenschreibweisen, Stellenwertsystem
vorangestellt (somit auch für absolute Sprachanfänger verständlich)
• Testdurchführung in 2 Stufen (Testteil 2 erst bei 50% im Testteil 1)
• Entwickelt für den Einsatz in Intea, in der Berufsvorbereitung und für
Integrationsmaßnahmen bei freien Trägern
• Testteil 2• Testteil 1
Aufzeigen von Handlungsbedarf (Förderung)
Sichtbar- Machen des Lernerfolgs
• Niveau bis Hauptschulabschluss
• Auswertungszeit für beide Testteile ca. 6 Minuten pro TN
Nutzung einer Excel- Datei zur Auswertung, geringe Kosten
• Test generiert sowohl klassen- als auch schülerbezogene Auswertung;
somit binnendifferenziertes Unterrichten möglich
• Schüler erhalten differenzierte und verständliche Diagnose
• eigener Förderbedarf (auch für gute Schüler) erkennbar
• direkte Verknüpfung der Testergebnisse mit Fördermaterialien (Tandem)
• Überprüfung des Lernerfolges durch direkten Vergleich mit Nachtest
möglich
kleine Testgruppen)
Testregeln (nur möglich bei ausreichender Betreuung,
1 Testleitung auf 8 TN)
• gründliche Erklärung der Testziele, TN mitnehmen
• gute Kenntnisse der Testleitung über Testinhalte und Regeln
der Test- Durchführung
• falls nötig, Bereitstellung von Übersetzungshilfen
(Testergebnisse dürfen nicht durch Sprachdefizite überlagert
werden)
Geplant: Farsi, Urdu, kurdisch, russisch, bulgarisch, rumänisch, türkisch, Tigrinya,
Somali, englisch, französisch
• Erklärung der Testinhalte
• Erklärung der Testregeln
• Ausgabe des Testheftes
• Erklärung der Beispielaufgaben
• Hilfestellungen bei Verständnisfragen
Schritt 1:
In der ersten Hand wird die Differenz zwischen 12 und 10 (= 2) durch 2
abgeknickte Finger dargestellt, in der zweiten Hand 13 – 10 = 3 durch 3
abgeknickte Finger
Schritt 2:
Die Summe der abgeknickten Finger wird mit 10 multipliziert (10 x 5 = 50)
Schritt 3:
nun werden die abgeknickten Finger multipliziert ( 2 x 3 = 6) und zu den
50 addiert (50 + 6 = 56)
Schritt 4:
Hinze 02.03.2019
• Klassenauswertung und Einzelauswertung
• Interpretation der Ergebnisse
Hinze 02.03.2019
Klassenauswertung
Robert Hinze Theodor-Litt-Schule Gießen Mail: [email protected]
• Test ist fertig und kann im Schuljahr 2018/19 von interessierten Schulen und
Trägern angewendet werden
• Test wird von der Uni Gießen evaluiert, erste Ergebnisse im Herbst 201
• Eine Normierung des Test im Sommer 2019 geplant. Dafür mindestens 500
TN nötig. Bei Interesse an Teilnahme: anonymisierte Auswertungsdatei mit
Testergebnissen an Robert Hinze mailen
• Endveröffentlichung auf CD-ROM im Sommer 2019
• Vorläufiges Testheft und Auswertungsdatei können bezogen werden https://arbeitsplattform.bildung.hessen.de/fach/beruf/archiv/sz4-forum-mathematik/index.html
• 11 Fortbildungen in Hessen zur Testanwendung und Auswertung im
• Termine: 02.11.18 Darmstadt 09.11.18 Fulda 16.11.18 Frankfurt
23.11.18 Marburg 30.11.18 Fritzlar 07.12.18 Wetzlar 01.03.19 Frankfurt
29.03.19 Fritzlar 05.04.19 Frankfurt 03.05.19 Weilburg 10.05.19 Gießen
jeweils von 10:00 – 14:00