Click here to load reader

Sebastian Heymann, Dr. Joachim Quantz, ART+COM inka.htw- · PDF fileText Sebastian Heymann, Dr. Joachim Quantz, ART+COM AG Kultur und Informatik 2012, 11. Mai 2012 Interaktive, reaktive

  • View
    215

  • Download
    0

Embed Size (px)

Text of Sebastian Heymann, Dr. Joachim Quantz, ART+COM inka.htw- · PDF fileText Sebastian Heymann,...

  • Text

    Sebastian Heymann, Dr. Joachim Quantz, ART+COM AGKultur und Informatik 2012, 11. Mai 2012

    Interaktive, reaktive und autoaktive Installationen fr den BrandSpace der Deutschen Bank

    !

  • INHALTSVERZEICHNIS11. Mai 2012, ART+COM

    1. ART+COM

    2. Deutsch Bank BrandSpace (2011)

    2.1 Interaktive, Reaktive und Autoaktive Installation

    2.2 Deutsche Bank Kinetik

    3. Kinetische Installationen

    3.1 BMW Kinetik (2008)

    3.2 Greifpendel im Otto Bock Science Center (2010)

    3.3 Mobility (Otto Bock, World Expo Shanghai 2010)

    3.4 Kinetik Light, Manta Rhei (Konzeptstudie mit selux, 2012)

    !

    !

  • 1. ART+COM11. Mai 2012 ART+COM

    Bro fr Gestaltung (gegrndet 1988)

    + Interaktive mediale Projekte (Kommunikation im Raum)

    + Aktuell ca. 80 Mitarbeiter (davon ca. 50 Festangestellte)

    Kunden in Industrie, Kultur und Forschung

    + bildschirmbasierte Anwendungen, interaktive Installationen, mediale

    Szenografien

    und mediale Architekturen sowie immersive Erlebniswelten

    + Museen, Ausstellungen, Bhnen, Messen, Show Rooms, Visitor- und

    Science Center,

    ffentlicher Raum

    + Museum fr Naturkunde (Berlin), BMW Museum (Mnchen), T-Gallery

  • 2. Deutsche Bank BrandSpace/Kinetik11. Mai 2012 ART+COM

    Drei Installationen im BrandSpace

    + Interaktiv: Multi-Touch-Oberflche; Fakten zur Geschichte und Gegenwart

    der Bank

    + Reaktiv: 3D-Kameratracking; Silhouette durch umflieende Linien in der

    Projektion

    Deutsche Bank Kinetik (autoaktiv):

    + Logo-Querbalken in 48 mobile Dreieckselemente geteilt

    + Dreiecke bewegungen sich vertikal und ber zwei Achsen

    + komplexe Choreografie: flieend scheinbar schwebende, 3dimensionale

    Strukturen

    + Bifilare Aufhngung: stabile Bewegung ohne Rotation oder Schwingungen

  • 3. Kinetische Installationen11. Mai 2012 ART+COM

    Mechatronik:

    + von der reinen Virtualitt zurck in den in die physische Welt

    + materielle, objekthafte Installationen

    + z.B. Pixel als Kugeln in der BMW-Kinetik

    + Motoren/Steuerung

    + Choreographien

    !

Search related