of 40/40
MAGAZIN FÜR DIE BODENSEEREGION KULTUR – FREIZEIT – BUSINESS seehas ® | AUSGABE 02-03 2016 | GRATIS | Titelbild: Bilck von Haltnau zum Säntis © Edition FotoArt Anneros Troll | www.seehas-magazin.de CMT Stuttgart Bodenseeregion präsentiert Highlights Wirtschaftsforum Singen Und plötzlich macht es KLICK - Interview mit Bestsellerautor Bas Kast Freizeit Auf der Römerstraße durchs Jahr 2016 Comer See - Frühlingserwachen Kultur Theater, Konzerte, Ausstellungen Ausbildung Schulen und Institute in der Region Bauen und Wohnen Die besten Einfamilienhäuser 2015

Seehas Magazin Februar März 2016

  • View
    228

  • Download
    5

Embed Size (px)

DESCRIPTION

CMT Stuttgart: Bodenseeregion präsentiert Highlights Wirtschaftsforum Singen: Und plötzlich macht es KLICK - Interview mit Bestsellerautor Bas Kast Freizeit: Auf der Römerstraße durchs Jahr 2016 Comer See - Frühlingserwachen Kultur: Theater, Konzerte, Ausstellungen Ausbildung: Schulen und Institute in der Region Bauen und Wohnen: Die besten Einfamilienhäuser 2015

Text of Seehas Magazin Februar März 2016

  • MAGAZIN FR DIE BODENSEEREGIONKULTUR FREIZEIT BUSINESSseehas

    | A

    USG

    AB

    E 0

    2-03

    201

    6 |

    GRA

    TIS

    | T

    itelb

    ild: B

    ilck

    von

    Haltn

    au zu

    m S

    ntis

    E

    ditio

    n Fo

    toAr

    t Ann

    eros

    Trol

    l |

    www.seehas-magazin.de

    CMT StuttgartBodenseeregion prsentiert Highlights

    Wirtschaftsforum SingenUnd pltzlich macht es KLICK - Interview mit Bestsellerautor Bas KastFreizeit Auf der Rmerstrae durchs Jahr 2016Comer See - FrhlingserwachenKultur Theater, Konzerte, AusstellungenAusbildungSchulen und Institute in der RegionBauen und WohnenDie besten Einfamilienhuser 2015

  • www.waldhaus-bier.de

    DIE MARKE DER BIERTYPEN!

    Geschmack verbindet!Geschmack verbindet!3 x Worlds Best Beer! *

    TV-Koch & Waldhaus Biertyp

    Brauerei-Chef & Waldhaus Biertyp

    * Diplom Pils: Worlds Best Pilsner 2014 Spezial Gold: Worlds Best Lager 2012 Ohne Filter: Worlds Best Seasonal Lager 2012

    LAY_Anz_Seehas-Magazin_213x303_160204.indd 1 04.02.16 09:30

  • J

    rge

    n F

    lchl

    e, w

    ww

    .foto

    lia.c

    om

    Entdecken Sie jetzt tolle Frischluftziele fr die ganze Familie! Die besten Tipps gibt es in unserem Newsletter. Jetzt abonnieren unterwww.sbb-deutschland.de

    Raus in den Frhlingmit der SBB GmbH.

    SBB_ANZ_107x303mm_seehas_fruehling_fin.indd 1 21.01.16 10:47

    INTERVIEWBas Kast, Bestsellerautor. Referent beim Wirtschaftsforum in Singen

    FREIZEITCMT Stuttgart - Die Bodenseeregion stellt die Hhepunkte des Jahres 2016 vorAuf der Rmerstrae durch das Jahr 2016Die Pfahlbauten! Die groe Archologie und Playmobil-Ausstellung im ALM in KonstanzComer See und Mailand - Frhlingserwachen in beeindruckender Kulisse

    KULTURBcherLebendige Erinnerungskultur - Sonderausstellungen Denk mal an den Krieg in RadolfzellAusstellung Radolfzeller Knstler in der Villa BoschJeremias Heppeler - Ausstellung, Kulturzentrum am Mnster Konstanz, GewlbekellerAm See - Ausstellung Susanne Smaji, Kulturzentrum am Mnster Konstanz, Richental-SaalBachs Johannespassion - Karfreitag Lutherkirche KonstanzPassionskonzert im Mnster Konstanz mit Klaus Maria BrandauerStadthalle Singen - Theater - Musik - Wissenschaft - Oper - ComedyLos gehts - Theater Konstanz im Februar und MrzDie FRBE Radio Show - Literarisch-Musikalisches KabarettCATs - Die beliebtesten Katzen der Welt im Musical Theater Basel3 Premieren im Noltes Theater in berlingenOtto-Dix-Stiftung in Hemmenhofen gegrndet

    BUSINESS2015 - Rekordjahr fr die Randegger Ottilien-QuelleDas Beste zum Schluss - Medaillenregen fr die Smostkelterei Wilhelm Auer16. Engener Ostermarkt mit verkaufsoffenem SonntagBodensee-Caf in Scherzingen wieder erffnetStockfischzeit im Mausacker in SteinebrunnFasten- und Entschlackungskuren - Kruter und Tees von der Kruterdrogerie von KenneUnd pltzlich macht es KLICK - Das 5. Wirtschaftsforum in Singen am 2. MrzDorniers Baracke in Friedrichshafen wird DO.LaborStabiler Arbeitsmarkt - 3,3 % Arbeitslose im Bereich Konstanz-Ravensburg

    AUSBILDUNGNTA Isny macht Zukunft - Gnstig zum TraumberufWillkommen - Hochschulcampus Tuttlingen ffnet seine ToreKolping - Der Weg nach oben mit Abitur, Fachhochschulreife, RealschulabschlussJetzt am Start - Deutscher Jugendfotopreis 2016

    BAUEN UND WOHNENDie 50 besten Einfamilienhuser 2015 in sterreich, Deutschland und der SchweizVroka Solar Veranda auf der Messe Garten & Ambiente in FriedrichshafenAustauschpflicht fr alte HeizkesselTerrassenbelge fr das ganze Jahr - Experten wissen was geeignet istMesse Haus-Bau-Energie in Radolfzell - Richtungsweisende Bau- und Wohnkonzepte

    05

    06081314

    17181919192020212223232424

    262728282929303031

    32323333

    3536363637

    ImpressumHerausgeber des Seehas-Magazins: Anneros und Ernst TrollChefredaktion: Ernst Troll (V.i.S.d.P.)

    Verlag, Produktion und Anzeigenberatung:Troll Design und MedienMozartstr. 1, D-78256 SteilingenTelefon +49(0)7738-9296-44Telefax +49(0)7738-9296-48 E-Mail [email protected] www.seehas-magazin.de www.seesommer.de www.troll-design.de

    Bro Friedrichshafen: Siegfried GrokopfEschenstrae 15, 88069 TettnangTelefon +49(0)7542-62 21Telefax +49(0)7542-95 11 92E-Mail [email protected]

    Bro Schweiz, sterreich, Liechtenstein: mediendocks Waltraud EisenschmidSeestrasse 24 / Postfach 26, CH-8596 ScherzingenTel. +41 71 688 68 54, [email protected]

    Abonnement: 6 x Seehas-Magazine + 1 x SeeSommer-Magazin im Jahr fr Euro 30,- (SFr. 35.-) Versandkosten(die Magazine sind kostenlos).Bestellen Sie per Brief und legen Sie den Betrag bei.

    Erscheinungsweise: 6 x Seehas-Magazin 1 x SeeSommer-Magazin

    Verteilte Auflage: je Ausgabe 20 000 ExemplareFr unverlangt eingesandte Artikel und Fotos berneh-men wir keine Haftung. Die durch den Verlag erstellten Anzeigen, Artikel und Fotos sind urheberrechtlich geschtzt und drfen nur mit schriftlicher Genehmigung des Verlages weiter verwendet werden.

    Links: www.edition-fotoart.com, www.culturis.dewww.mo1art.de

    Fordern Sie die neue Media-Info an

    [email protected]@seesommer.deTel. +49(0)7738 - 92 96 44Fax +49(0)7738 - 92 96 48

  • HOCHSCHULCAMPUSTUTTLINGEN// Powered by Industry

    Tag der offenen Tr

    www.hfu-campus-tuttlingen.de/tag-der-offenen-tuer

    Fot

    o/Ill

    ustra

    tion:

    shu

    tters

    tock

    .com

    Studienberatung und Austausch mit Studierenden Vorlesung fr jedermann, Elektronik-Workshop Industrieausstellung von Unternehmen des

    Hochschulcampus Tuttlingen Frdervereins Campustour mit Labor- und Bibliotheksbesichtigung Kinder-Uni (bis 16 Uhr) AStA Getrnke und Snacks

    Wir bieten Dir Bachelor- und Master studiengnge Medizintechnik, Maschinenbau/Fertigungstechnik Mechatronik, Werkstofftechnik/MaterialwissenschaftenMedical Devices & Healthcare Management

    und das Schnupperstudium Orientierung Technik!

    Sonntag, 6. Mrz 2016, 13 bis 18 Uhr

  • UND PLTZLICH MACHT ES KLICK : KREATIVITT SCHAFFT ERFOLGBas Kast referiert beim 5. Wirtschaftsforum am 2. Mrz in Singen und gibt vorab Einblicke in sein Wissen

    INTERVIEW : SEEHAS-MAGAZIN 05

    Bas Kast, Referent beim 5. Wirtschaftsforum am 2. Mrz in der Stadthalle Singen.Foto: Heike Steinweg

    Verfasser des Buches Und pltzlich macht es KLICK.

    Herr Kast, Sie sind Psychologe und Biologe, haben in Konstanz, Bochum und in Boston studiert, waren als Journalist bei GEO, Nature und beim Tagesspiegel in Berlin ttig und sind unter anderm Trger des Axel-Springer-Preises und des European Science Writers Awards. Die Abendveranstaltung des Wirtschaftsforums in Singen stellen Sie un-ter das Thema Kreativitt. Was erwartet Ihre Zuhrer?

    Naja, oft sind es ja Gurus, die ber das Thema Kreativitt ihre Weisheiten verkn-den. Sie weihen uns ins laterale Denken ein oder haben eine revolutionr-neue Brainstorming-Technik in petto, mit der sich dann im Handumdrehen um die Ecke denken lsst. Manche von ihnen sind auf magische Methoden gestoen, mit der sich die rechte Gehirnhlfte aktivieren lsst undsoweiter! Ich persnlich war da schon immer ein bisschen skeptisch. Niemand besucht ein solches Seminar, um es als ein zweiter Picasso wieder zu verlassen. Was nicht heit, dass man Kreativitt nicht frdern knnte, das kann man sehr wohl. Um herauszufinden, wie das geht, habe ich mich in den letzten Jahren darin vertieft, was die Wissenschaft ber das Thema Kreativitt herausgefunden hat. Ich bin zu diversen Labors gepilgert, habe mit den Forschern diskutiert, ich habe mein Hirn verkabeln lassen, habe meditiert und, wenn das mglich war, Experimente mitgemacht, um am eigenen Leib zu er-fahren, was wirkt und was nicht. Von diesen Erfahrungen werde ich berichten.

    Von den Unternehmen mit ihren unterschiedlichen Aufgaben und noch unterschiedlicheren Menschen verlangt man Kreativitt, um sich im tgli-chen Wettbewerb zu behaupten. Gibt es Mittel, Wege oder Strategien die zu mehr Kreativitt fhren?

    Natrlich. Leider gibt es dieses weitverbreitete Vorurteil, wonach Kreativitt et-was ist, womit nur Knstler und andere Genies wie Steve Jobs ausgestattet sind. Diesem Klischee zufolge lsst sich die Welt im Grunde in zwei Gruppen einteilen: Auf der einen Seite gibt es die Kreativen (Designer mit dicken Hornbrillen, Wer-beleute etc.), und auf der anderen Seite den ganzen Rest, wir, die Normalos, die Unkreativen. Wer zu den Unkreativen gehrt hat Pech gehabt und kann es genauso gut bleiben lassen mit der schpferischen Arbeit. Aus der Kreativittsforschung hat sich da gerade in den letzten Jahrzehnten ein ganz anderes Bild ergeben: Jedes Gehirn ist grundstzlich kreativ. Man muss diese schpferische Kraft allerdings hervorzulocken wissen. Man muss sie wecken. Eine Strategie besteht darin, das Gehirn mental zu schockieren. Wie das funktioniert, werde ich am Abend ausfhr-lich beschreiben.

    Man kann Kreativitt also auch zielorientiert entwickeln?

    Absolut im Groen und Ganzen aber stellt sich heraus: Man muss dabei weniger direkt vorgehen, als oft angenommen. Kreative Ideen sind nun mal nicht auf Kom-mando zu haben. Oft berfallen sie uns in unscheinbaren Momenten, unter der Dusche, bei einem Spaziergang, in einem beilufigen Gesprch oder abends im Bett, kurz vorm Einschlafen. Deshalb greifen viele angebliche Kreativittstechni-ken (Beispiel Brainstorming) auch nicht. Sie gehen zu direkt vor. Sie versuchen, die Muse allzu sehr herbeizuzwingen. Aber die Muse hat die widerspenstige Eigen-schaft zu kommen, wenn sie will, nicht, wenn wir wollen. Dennoch: Diese Tatsache dass also kreative Einsichten sich meist in unscheinbaren Momenten einstellen,

    dann, wenn wir es gar nicht auf sie abgesehen haben heit nicht, dass man nicht doch etwas tun knnte. Ich gebe Ihnen ein Beispiel: Man kann das Gebude eines Instituts so gestalten, dass die Mitarbeiter aufgrund der Architektur entweder sehr isoliert voneinander sind oder fters zufllig aufeinander stoen. Studien zeigen, dass Mitarbeiter, die dieselbe Etage in einem Gebude teilen, produktivere Team-player sind. Ja, je mehr gemeinsame Wege zwei Mitarbeiter im Alltag teilen (dies kann man sogar in Meter messen!), desto hher sind die Erfolgsaussichten fr ihr gemeinsames Projekt. Man geht eben fters mal zwanglos ein Stck zusammen im Gebude, tauscht sich hufiger auf informelle, spontane Weise aus, man plaudert entspannt und mit etwas Glck macht es dann auch mal klick. Ein einerseits total spontaner Vorgang, der aber, andererseits, mehr oder weniger gefrdert werden kann durch eine bestimmte Gebudestruktur.

    An was liegt es, dass manche Menschen eher knstlerisch und andere mehr technisch kreativ sind?

    Kreativitt ist im Gegensatz zu Intelligenz aus verschiedenen Grnden etwas sehr Spezifisches. Ich spreche davon, dass jeder seine ganz eigene Nische ent-decken muss. Erstens hat jeder von uns seine Talente. Jeder von uns kommt mit gewissen Neigungen und Begabungen zur Welt. Fr die Entwicklung der eigenen Kreativitt ist es extrem wichtig zu erkennen, wo diese Begabungen liegen, also auch ehrlich einzuschtzen, was man kann und was nicht. Und dann kommt die Zehn-Jahres-Regel zum Tragen: Gerade fr hohe kreative Leistungen mssen Sie sich ber eine lange Zeit in ein bestimmtes Metier einarbeiten. Sie knnen nicht zugleich ein groer Mathematiker, Geiger und Romancier sein, zumindest sind solche Universalgenies in der heutigen Zeit noch seltener geworden als frher (sie waren natrlich immer selten). Warum? Weil sich hohe Kreativitt eben erst nach einer ausdauernden bungsphase einstellt wie Studien zeigen, im groben Schnitt nach etwa 10 Jahren harter Arbeit. Kreativitt und Flei schlieen sich also nicht aus, im Gegenteil: Sie brauchen Wissen, Fhigkeiten etc. Sie mssen das Handwerk Ihres Fachbereichs lernen, und das braucht schlicht Zeit. Und deshalb gibt es neben der spezifischen natrlichen Veranlagung diese Spezialisierun-gen.

    Zu Ihrem Vortrag holen Sie sich die Untersttzung des Improtheaters Kon-stanz. Welchen Nutzen daraus sehen Sie fr Ihr Publikum?

    Das passt doch gut, oder? Viele Studien zeigen: Wenn Sie Ihr Gehirn aus der Rou-tine herausholen und in Situationen bringen, wo es mit seinem Latein am Ende ist, wenn Sie das Gehirn, wie erwhnt, mental schockieren, denken Sie danach flexibler. Insofern finde ich die Idee groartig, von einem Improtheater bereichert zu werden: Es wird meine Vortragsroutine hoffentlich auf produktive Weise durch-brechen. Ich bin gespannt!

    Wir bedanken uns fr das Gesprch und wnschen Ihrer Veranstaltung viel Erfolg.

    Mehr Informationen zum Wirtschaftsforum sowie den Workshops und Vortrgen erhalten Sie unter www.singencongress.de und auf Seite 30 in diesem Magazin.

  • CMT STUTTGART INTERNATIONALE BODENSEEREGION PRSENTIERT HHEPUNKTE DES JAHRES 2016 Den Bodensee 2016 neu entdecken

    Segeln, Radfahren und Genieen sind jedes Jahr gute Argumente fr einen Urlaub. Bergsport und Baden, Schneeschuh- oder Weinwande-rungen die Bodenseeregion bietet 365 Tage immer neue Mglichkei-ten. 2016 setzen Deutschland, sterreich, Schweiz und das Frstentum Liechtenstein zudem auf barocke Pracht, blhende Landschaften und le-bendiges Mittelalter. Kunst, Kultur und textile Meisterleistungen bieten nicht nur in den Museen echte Wow-Momente. Und Gste- und Erlebnis-karten machen das Entdecken der Bodenseeregion einfach wie nie. 50 Jahre Oberschwbische Barockstrae Die Oberschwbische Barockstrae, eine der ersten Themenstraen Deutsch-lands, feiert im Jahr 2016 ihr 50-jhriges Bestehen. Sie durchzieht die oberschw-bische Landschaft und fhrt auf vier Routen zu den opulentesten Barockperlen zwischen Ulm und St. Gallen. Klster, Abteien und Kirchen, prunkvolle Schlsser und Adelssitze gehren ebenso dazu wie der Klang der barocken Orgeln und die Kstlichkeiten barocker Tafeln. 2016 knnen Besucher die Epoche unter neuen Motti entdecken und den BAROCK bestaunen, erleben, entspannen, erlauschen, genieen oder erschaudern. Am Jubilumstag (Samstag, 18.06.2016) laden vie-le Stationen zu besonderen Events im Rahmen einer Langen BAROCKnacht ein. www.barockstrasse2016.de

    Lebendiges Mittelalter in KonstanzDas dritte Jahr des Konstanzer Konziljubilums 2014 2018 widmet sich der Imperia. Den Besuchern der Stadt erffnen sich Einblicke ins mittelalterliche Leben der Frauen. Zum Auftakt des Themenjahrs Lebendiges Mittelalter rck-te das Filmfestival Horizontale Aspekte der Prostitution ins Rampenlicht. Bei der neuen Stadtfhrung Liebe und Fegefeuer erhaschen Gste Einblicke in die damaligen Hurenhuser und Ehebetten des Mittelalters. Das Theater Konstanz zeigt im Sommer Der Name der Rose als Freilichtstck auf dem Mnsterplatz. Segelausflge mit einer Ldine, das Musikfestival Europische Avantgarde um 1400 und die HandWerkStadt direkt am Hafen transportieren das Leben zur Konzilzeit ins Heute. Familienhighlight: ein Mittelalterwochenende in der histori-schen Konstanzer Altstadt Ende Mai 2016. www.konzilstadt-konstanz.de, www.tourismus-konstanz.de

    Textiles Erbe in St. GallenIn St. Gallen knnen Gste auf eine Textilland Explorer Tour gehen. Neben der Stiftskirche und der Stiftsbibliothek (beides UNESCO Welterbe) ist die Stadt nmlich auch fr ihre Stoffe, Stickereien und Spitzen bekannt; hier bestellen regelmig groe Modehuser wie Chanel, Christian Dior und Giorgio Armani. Die Liebe zu edlen Textilien hat Tradition: St. Gallen war vom Mittelalter bis ins 19. Jahrhundert die Hochburg der Stickerei. Reiche amerikanische Kaufmnner reisten eigens fr die edlen Stoffe in die Ostschweizer Metropole. Die Textilland Classic Tour fhrt Besucher durchs Textilmuseum St. Gallen, mit dem Oldtimer-Postauto nach Arbon ins Saurer Museum und weiter mit dem Schiff nach Ror-schach ins Forum Wrth. Die textile Ostschweiz kann aber auch auf eigene Faust erkundet werden. Auf den zwei Halbtagesausflgen der Textilland Explorer Tour gibt es lokales Textilhandwerk und regionale Kstlichkeiten zu entdecken. Passend zum Thema knnen die Gste in ausgewhlten textilen Hotelzimmern in St. Gallen bernachten. www.st.gallen-bodensee.ch

    Knstlerisch kstliches Frstentum Liechtenstein Kultur genieen hat im Frstentum Liechtenstein einen hohen Stellenwert. So teilt sich das kleine Stdtchen Vaduz mit der sterreichischen Metropole Wien eine der wohl schnsten Privatsammlungen der Welt, zu sehen in der einzigen Schatzkammer im Alpenraum. Die Hilti Art Foundation zeigt seit Mai 2015 ihre international bedeutende Kunstsammlung in einem eigenen Ausstellungsgebu-de, eine Erweiterung und Ergnzung zum Kunstmuseum Liechtenstein. Kunst und Kulinarik passen in Liechtenstein frstlich zusammen. So sind auf den nur 160 Quadratkilometern Landesflche mit 37.000 Einwohnern vier Gourmetlokale mit Gault Millau Punkten zu finden. Das Nationalgericht ist dabei hchst bodenstn-dig: Ksknpfle. Diese werden mit lokalem Kse und Rstzwiebeln angerichtet und mit Apfelmus als Beilage serviert. Sie schmecken nach einem Wintertag im frstlichen Skigebiet genauso gut wie nach einer sommerlichen Wanderung. www.tourismus.li

    Prachtgrten am Schweizer Bodensee Die Schweiz hat 2016 als Gartenjahr ausgerufen. Einige der schnsten liegen

    SEEHAS-MAGAZIN : FREIZEIT06

  • im Kanton Thurgau am Schweizer Bodensee. 2016 erffnet im Frhsommer die Arenenberger Gartenwelt rund ums Napoleonschloss und ldt zur Gartenzeitrei-se en miniature ein. Ein neuer Rundweg fhrt durch die historischen Grten der Anlage und in die Schulgrten des Arenenbergs, in denen seit Generationen Gar-tenwissen weitergegeben wird. Die verwunschenen Grten der Kartause Ittingen beherbergen die grte historische Rosensammlung der Schweiz und verwan-deln die Anlage jedes Jahr in einen einzigartigen Bltentraum. In der A. Vogel Heilpflanzenwelt in Roggwil entdecken Gste die heilende Kraft der Pflanzen. Und bei der 15. Bischofszeller Rosen- und Kulturwoche werden vom 25. Juni bis 3. Juli 2016 wieder rund 60.000 Besucher erwartet. Der Gartenkanton Thurgau ist Mitglied im Verein Bodenseegrten, der die schnsten Grten rund um den See gemeinsam vermarktet. Im Sommer sind am 11. Juni und 10. September lange Gartennchte geplant. www.thurgau-bodensee.ch, www.bodenseegaerten.eu

    Deutsche Bodensee Tourismus GmbH bereitet Echt Bodensee Card vorDie Deutsche Bodensee Tourismus GmbH legt 2016 die Grundlagen fr die Ein-fhrung einer neuen, einheitlichen Gstekarte. Ab Januar 2017 startet sie in ei-nigen Orten und wird dann ab April sukzessive in allen teilnehmenden deutschen Bodenseeorten ausgegeben. Die Echt Bodensee Card bekommen Urlauber bei ihrer Ankunft im Hotel, der Pension oder Ferienwohnung automatisch und ohne Extrakosten. Die Karte wird die freie Fahrt mit Bussen und Bahnen im Gebiet des Bodensee-Oberschwaben Verkehrsverbunds enthalten und umfasst zudem Vorteile bei touristischen Attraktionen im gesamten deutschen Bodenseeraum. Ein Erlebnisfhrer und eine App werden die Angebote fr die Gste zusammen-fassen. www.echt-bodensee.de

    BodenseeErlebniskarte jetzt auch in der WinterversionMit der neuen Winteredition ergnzt die Internationale Bodensee Tourismus GmbH seit der laufenden Saison das erfolgreiche Sommerangebot der Bodensee-Erlebniskarte. Whrend sich die BodenseeErlebniskarte SOMMER vor allem an Feriengste richtet, spricht die BodenseeErlebniskarte WINTER auch Ausflgler aus der Region an. Die Karte beinhaltet ber 60 Ziele in Deutschland, sterreich, der Schweiz und im Frstentum Liechtenstein. Das Ticket kostet 59 Euro/63 Fran-ken fr Erwachsene (29 Euro/32 Franken fr Kinder und Jugendliche) und bietet an drei unabhngig voneinander whlbaren Tagen kostenlosen Eintritt zu Muse-en, Bdern und Bergbahnen in der Vierlnderregion. Auch vergnstigte Fahrten auf ausgewhlten Schiffsverbindungen sind enthalten. www.bodensee.eu

    Bild linke Seite: auf der CMT in Stuttgart, v.l.n.r.Daniela Leipelt, Geschftsfhrerin von Oberschwaben Tourismus, Tamara PrinzJrgen Ammann, Geschftsfhrer der Internationalen Bodensee Tourismus GmbHKatja Angermaier, Moderatorin, Eric Thiel, Stadtmarketing-Geschftsfhrer in KonstanzEnrico He, Geschftsfhrer der Deutschen Bodensee Tourismus GmbHBilder v.l.n.r.Basilika Birnau - Wallfahrtskirche und Barockjuwel am BodenseeHafeneinfahrt Konstanz mit ImperiaTulpenblte auf der Insel MainauRosengarten mit Klausen, Kartause Ittingen. Fotonachweis: Bilder Anneros TrollStiftsbibliothek St. Gallen. Fotonachweis: St.Gallen-Bodensee TourismusDer Kulturweg in Liechtenstein. Fotonachweis: Liechtenstein Marketing Das Textilmuseum in St. Gallen. Fotonachweis: St.Gallen-Bodensee Tourismus

    FREIZEIT : SEEHAS-MAGAZIN 07

  • SEEHAS-MAGAZIN : RMERSTRASSE08

    Auf der Rmerstrae durchs Jahr 2016 lockt wieder ein abwechslungsreiches Veranstaltungsprogramm. Von Kngen (Kr. Esslingen) - dem antiken Grinario bis in die Schweiz gibt es entlang berlieferter rmischer Fernstraenverbindungen an der Rmerstrae Neckar-Alb-Aare bers ganze Jahr Fhrungen und Rmerfeste, Heerlager und Aktionstage. Die Rmerstrae hat es sich zur Aufgabe gemacht, den Besuchern die reiche rmische Vergangenheit des deutschen Sdwestens und der Schweiz nahezubringen und das Bewusstsein fr die gemeinsame Geschichte zu strken. Entlang der antiken Straenverbindungen, die gleichsam die Lebensadern des riesigen rmischen Reiches waren, finden sich die verschie-densten Zeugnisse der rmischen Besiedlungsgeschichte: Militrlager und zivile Siedlungen, lndliche Gutshfe und Raststationen, Tempel, Gedenksteine und Grabmale. Auch ffentliche Bder, Wasserleitungen und Prachtlatrinen, Mosaike und Meilensteine gehren zu den zahlreichen Zeugnissen der Vergangenheit, die Archologen bei Ausgrabungen entlang der Strae aufgedeckt haben. Und so knnen Interessierte die vielfltigen Hinterlassenschaften der Rmer in Museen, als Freilichtanlagen, in Rmerparks oder bei Spieltouren entdecken. Noch leich-ter wird der Zugang zur Antike, wenn Geschichte lebendig gemacht wird und das Leben in der rmischen Provinz vor fast 2000 Jahren quasi mit Hnden zu greifen ist. So kmpfen bei Rmerfesten rmische Legionre gegen Kelten oder Alamannen, Handwerker zeigen ihr Knnen, Brote werden gebacken und Schwer-ter geschmiedet. Bei museumspdagogischen Angeboten knnen beispielsweise antike Arbeitstechniken oder Kochrezepte selbst erprobt oder archologische Arbeitsweisen kennengelernt werden. Am Legionrspfad in Vindonissa (Win-disch im Aargau) kann man das Leben in der rmischen Legion hautnah erfahren und sogar standesgem in originalgetreu nachgebauten Mannschaftsunter-knften bernachten. Auch im Jahr 2016 gibt es wieder spannende Angebote. Wichtige Institutionen und Einrichtungen an der Rmerstrae bestehen seit 25 Jahren und feiern das gebhrend: Am 14. August gibt es anlsslich der Grndung der VEX.LEG.VIII.AVG - Interessengemeinschaft fr experimentelle Archologie und Geschichts-darstellung vor 25 Jahren einen Tag der Offenen Tr bei Alexander Zimmermann in Pliezhausen, bei dem Einblicke in die Werkstatt der Truppe gewhrt werden.

    Waffen und Ausrstung werden erklrt und der Nachbau eines Merkurtempel-chens kann besichtigt werden. Eine kleine Ausstellung ergnzt das Angebot. Ebenfalls seit 25 Jahren besteht die Villa Rustica in Hechingen-Stein. Mit einem groen Rmerfest wird dieses Jubilum am 27. und 28. August begangen. Da tummelt sich eine wilde Mischung aus kampferprobten Legionren, fleiigen Handwerkern, rmischen Priestern und feurigen Tnzerinnen auf dem idyllischen Areal des Freilichtmuseums. Auch das Museum Eschenz im schweizerischen Thurgau feiert sein 25jhriges Jubilum mit einem Museumsfest, das am 18. September mit archologischen und kulinarischen Spezialitten die Besucher anlocken wird. Weitere groe Veranstaltungen mit Strahlkraft weit ber die jeweilige Region hinaus sind der Rmertag am 1. Mai in Brugg (Aargau), der mit zivilen und militrischen Gruppen und einem umfangreichen Kinderangebot vom Wagenrennen bis Wildschwein-stechen aufwartet, sowie das rmische Heerlager am Legionrspfad im benach-barten Windisch am 9. und 10. Juli. Legionre verschiedener Kampfeinheiten sowie Truppen ihrer Gegner geben hautnah einen Einblick in das harte Leben der Soldaten. Besonders fr Familien mit Kindern interessant sind daneben die Saisonerffnung im Rmerpark Kngen am 17. April, die dem Thema Planeten und Gtter gewidmet ist, die Familienfhrung in der Rmerbadruine Hfingen am 22. Mai oder die spezielle Kinderfhrung durch den rmischen Gutshof in Nrtingen-Oberensingen. Doch es gibt auch kleine und weniger bekannte, aber ebenso interessante Hinterlassenschaften der Rmer zu entdecken. Die im Wald versteckten, bis zu 2 Meter hohen Schutthgel des Gutshofs von Engen-Bargen zu ersteigen und fachkundig ber deren Geschichte aufgeklrt zu wer-den, ist ein besonderes Erlebnis. Im Rottenburger Sumelocenna-Museum liegt der Schwerpunkt einer speziellen Fhrung bei den rmischen Inschriften. Um die Dynastie der Flavier dreht sich eine Fhrung im Dominikanermuseum Rottweil. Kantonsarchologe Hansjrg Brem stellt im Dezember passend zur Vorweih-nachtszeit - im Museum fr Archologie in Frauenfeld den Thurgau zu einer Zeit vor, Als Quirinius Statthalter in Syrien war.... Bad Zurzach, das antike Tenedo, wird bei einer Gelndefhrung am bergang von der Sptantike zum Frhmit-

    AUF DER RMERSTRASSE DURCH DAS JAHR 2016Die Antike erleben entlang der Rmerstrae Neckar-Alb-Aare

    Fortsetzung auf S 10 >>

  • RMERSTRASSE : SEEHAS-MAGAZIN 09

    Verlauf der Rmerstrae Neckar-Alb-Aare

    Zeichenerklrung

    Touristische Teilstrecke Neckar-Alb

    Touristische Teilstrecke Neckar-Aare

    Touristische Teilstrecke Neckar-Hochrhein

    Gemeinden an der Rmerstrae mit Museen

    Gemeinden an der Rmerstrae

    Bild linke Seite:Rmerwerkstatt Fabrica, Brotbacken am Legionrspfad Kanton Aargau.Bild oben links:Rmerfest in Hechingen-Stein Freilichtmuseum Villa Rustica Hechingen-SteinBild oben rechts:Kinderfhrung im Rmischen Gutshof In den Seelen, Nrtingen-Oberensingen Stadt NrtingenBild Mitte:Offizierskche am Legionrspfad Vindonissa Kanton AargauGrafik rechts:bersichtsplan Streckenfhrung Rmerstrae

  • telalter beleuchtet. Das Stdtli von Pfyn bildet noch heute gut sichtbar den sptantiken Kastellhgel ab und kann samt seiner imposanten Mauerreste unter sachkundiger Leitung erkundet werden. Auch Kirche und Friedhof auf Burg in Stein am Rhein befinden sich auf dem Gelnde eines sptantiken Kastells, das bei einer Fhrung erlutert wird. Das Pfeilergrabmal von Kirchentellinsfurt wird ebenso von Experten vorgestellt wie beispielsweise die rmischen Gutshfe von Rosenfeld und Tengen-Blingen, der Rmerkeller in Sulz oder die Villa samt Badeanlage in Niedereschach-Fischbach. Ein Vortrag im Museum im Schweden-bau in Oberndorf beschftigt sich mit Grabungstechnik und Rekonstruktion am Beispiel der Villa rustica von Oberndorf-Bochingen. Bacchus selbst erzhlt von Gtterverehrung und Religion am Beispiel der Zwlfgtter von Eutingen-Rohr-dorf. Stndlich Fhrungen gibt es am Tag des Offenen Denkmals zum Rmischen Bad in Wurmlingen. Und der Archologe Frieder Klein stellt die Besonderheiten

    AUF DER RMERSTRASSE DURCH DAS JAHR 2016Die Antike erleben entlang der Rmerstrae Neckar-Alb-Aare

    Bild oben links:Fhrung im Dominikanermuseum Rottweil DominikanermuseumBild oben rechts:Fhrung Zwlfgtter, Eutingen-Rohrdorf RmerstraeBild links:Fhrung in der Therme Schleitheim RmerstraeBild rechte Seite links:Im Sumelocenna-Museum Rottenburg Sumelocenna-MuseumBild rechte Seite rechts: Fhrung im Rmischen Gutshof Tengen Rmerstrae

    von Kastell, Vicus und Kaiserstein von Geislingen-Hsenbhl vor. So ist fr jeden Geschmack und jedes Alter etwas geboten. Unter dem Titel Auf der Rmerstrae durchs Jahr 2016 ist eine Auswahl der attraktivsten Veranstaltungen in einem Flyer zusammengefasst, der ab Mrz bei der Geschftsstelle der Rmerstrae erhltlich ist (Tel. 0741/494-303, [email protected]). Weitere spannende Angebote sind immer aktuell auf der Homepage unter www.roemerstrasse.net zu entdecken. Auch auf Facebook und Twitter kann man sich auf dem Laufenden halten. Und seit kurzem infor-miert zustzlich die neue App Rmerstrae, die kostenlos im Google Playstore erhltlich ist, ber alle Aktivitten und Mglichkeiten, und navigiert die Benutzer ber Google Maps an den gewnschten Ort.

    Text Christiane Frank, Verein Rmerstrae

    Fortsetzung von S 08 >>

    SEEHAS-MAGAZIN : RMERSTRASSE10

  • STADT TENGEN - LUFTKURORTVom Aktivurlaub bis zur badischen Lebensart

    Wer die Ruhe, die Natur und den mittelalterlichen Flair genieen mchte, weit weg vom stressigen Alltag, ist in Tengen genau richtig. Tengen im Hegau zwischen Schwarzwald, Alpen, Bodensee und der schwbischen Alb hat 2013 das Prdikat Luftkurort erhalten. In Tengen verbindet sich das Flair einer lndlichen Stadt mit dem Charme badischer Lebensart. Und es ist fast alles mglich, was der Entspannung dient: vom Aktiv-urlaub bis zum sen Nichtstun. Durch die naturnahe Lage finden Naturliebhaber hier ihr kleines Paradies. Vielfltige Kurangebote und Sportmglichkeiten wie z.B. Wandern, auch auf dem neuen Premiumwanderweg Wannenbergtour, ganzjhrig Tennis, Fuball, Nordic-Walking-Strecken und Spielpltze runden das Ange-bot ab. Zu empfehlen ist auch der 5-Sterne-Campingplatz mit Hallenbad, Badesee und BMX-Bahn.Sehenswert sind die Stadtanlagen Tengen und Blumenfeld mit Deutschordensschloss, der Rmische Gutshof in Tengen-Blingen und die historischen Wasserflle.Am letzten Oktoberwochenende findet dann das grte Volksfest der Region statt: der Schtzele-Markt mit Ausstellungen, Vergngungspark, Festzelt und groem Krmermarkt.Informationen: Stadt Tengen Brgermeisteramt, Marktstrae 1, D-78250 TengenTelefon +49(0)77 36/92 33-0, Telefax +49(0)77 36/92 33-40, www.tengen.de, [email protected]

    PR-In

    sera

    t

    CH-5210 Windischwww.legionaerspfad.ch

    CH-5200 Bruggwww.vindonissa.ch

    n Feiern und Schlemmen wie die Rmer

    n Rmisch trumen im Rmerlager Contubernia

    n Rmer werden in Spiel und Themen-Touren

    n Rmerfunde entdecken im Vindonissa-Museum

    n Spezialthema 2016: Ganz Ohr! Ein Heer von Klngen und Furius Constructor baut ein Legionslager

    Tauchen Sie in die Geschichte des einzigen rmischen Legionslagers der Schweiz ein.

    LP_VindonissaMuseum_Ins213x80.indd 1 03.02.16 15:24

    AUF DER RMERSTRASSE DURCH DAS JAHR 2016Veranstaltungen 2016 (Auszug)18. Mrz, 16 Uhr, D-Engen-Bargen, Der Gutshof von Engen-Bargen, Gelndefhrung. Engen-Bargen am Sportplatz (am sdlichen Ortsausgang, siehe Hinweisschild Rmischer Gutshof).Info: Kulturamt Engen, [email protected], Tel. +49 (0) 7733 502-21117. April, 13 - 17 Uhr, D- Kngen, Planeten und GtterSaisonerffnung im Rmermuseum Kngen, Altenberg 2 (Zufahrt ber Ringstrae).Info: Rmermuseum, [email protected], Tel. +49 (0)7024 8580201. Mai, 10 - 17 Uhr, CH-Brugg, RmertagUm das Vindonissa-Museum, Museumstrasse 1, Info: Vindonissa-Museum, [email protected] +41 (0)56 441 21 8405. Mai, 14 Uhr, D-Rottenburg am Neckar, Inscriptiones Romanae Rmische Inschriften und was sie besagen Museumsfhrung, Sumelocenna-Museum, Am Stadtgraben, Rottenburg.Info: Sumelocenna-Museum, [email protected], Tel. +49 (0)7472 16537108. Mai, 15 Uhr, D-Kirchentellinsfurt, Das Pfeilergrabmal von Kirchentellinsfurt Gelndefhrung. P+R-Platz an der B 27 Richtung TbingenInfo: Andreas Heusel, [email protected], Tel. +49 (0)7121 3823592

    15. Mai, 15 Uhr, D-Niedereschach-Fischbach, Die Villa des Lucius Marius Victor, Gelndefhrung. Rmischer Gutshof in Fischbach, Info: H.-O. Wagner, [email protected], Tel. +49 (0)172 625574822. Mai, 11-15 Uhr, D-Hfingen, Sonntagsmatinee (11 Uhr), ffentliche Famili-enfhrung (15 Uhr), Konzert und Fhrung, Rmische Badruine Hfingen, Schosenweg 1. Info: Kultur Hfingen, [email protected], Tel. +49 (0)771 6009 1929. Mai, 11 Uhr, D-Tengen, Rmischer Gutshof Tengen-Bsslingen, Gelndefh-rung. Rmischer Gutshof Blingen (Beschilderung ab Blingen folgen). Info: Ramona Huber, [email protected], Tel. +49 (0)7736 92331005. Juni, 14 Uhr, CH-Bad Zurzach, Das sptantike Tenedo und der bergang zum frhmittelalterlichen ze Wrzacha Gelndefhrung. Bahnhof Bad Zurzach. Info: Museum Hfli, [email protected], Tel. +41 (0)56 249 12 6712. Juni, 15 Uhr, D-Eutingen im Gu-Rohrdorf, Die Zwlfgtter von Rohrdorf. Gelndefhrung mit Matthias Seitz. Infostation Zwlfgtter, Gewerbegebiet Hummelberg, Eutingen-Rohrdorf. Info: Matthias Seitz, [email protected], Tel. +49 (0)7472 1671246

    Fortsetzung auf S 12 >>

  • Wir zeigen Dir, was frher war

    Komm!

    Quo vadis? Wohin gehst du? Am besten ins Rmische Freilichtmuseum,

    wo Geschichte begehbar und erlebbar wird.

    Eine der beeindruckendsten Anlagen Deutschlands ldt Dich ein, 2000 Jahre zurck zu reisen und

    verspricht einen spannenden Tag in rmischer Zeit.

    Buchbare Aktionen wie Brotbacken, Geburtstag feiern, Schatzsuche oder Basteln machen

    die Anlage auch fr Kinder zu einem einmaligenund unvergessenen Erlebnis.

    Mehr Info unter:

    www.villa-rustica.de oder www.hechingen.de

    HechingenDie Zollernstadt

    Fortsetzung von S 11 >>19. Juni, 13.30 Uhr, CH-Schleitheim, Fhrung zur neuen archologischen Dauerausstellung im Museum Schleitheimertal, Museumsfhrung. Museum Schleitheimertal, Kirchgasse 8. Info: Kantonsarchologie SH, [email protected], Tel. +41 (0) 52 632 74 8326. Juni, 15 Uhr, D-Geislingen, Kastell, Vicus, Kaiserstein. Gelndefhrung. Kaiserstein, Geislingen-Hsenbhl. Info: Stadt Geislingen, [email protected] Tel. +49 (0)7433 96841903. Juli, 14.30 Uhr, D-Rosenfeld, Der rmische Gutshof von Rosenfeld. Gelnde-fhrung. Freilichtmuseum Rmischer Gutshof, Drosselweg. Info: Tourist-Info Rosenfeld, [email protected], Tel. +49 (0)7428 93924509./10. Juli, 10 - 17 Uhr, CH-Windisch, Rmisches Heerlager. Am Legionrspfad / Klosterscheune Knigsfelden. Info: Legionrspfad, Museum Aargau, [email protected], Tel. +41 (0)848 871 20017. Juli, 15 Uhr, D-Rottweil, Rottweil und die Dynastie der Flavier. Museumsfhrung. Dominikanermuseum, Kriegsdamm 4. Info: Dominikanermuseum, [email protected], Tel. 49 (0)741 766224. Juli, 14 Uhr, D-Sulz am Neckar, Fhrung im Rmerkeller mit anschlieen-dem Spaziergang zum Kastellgelnde. Museums- und Gelndefhrung. Rmerkeller Sulz-Kastell, Hartensteinstrae. Info: Tourist Information Sulz, [email protected] +49 (0)7454 9650004. August, 10 Uhr, D-Nrtingen-Oberensingen, Kinderfhrung. Rmischer Gutshof In den Seelen, Friedrich-Glck-Strae, Nrtingen. Info: Tourist Information Nrtingen, [email protected], Tel. +49 (0)7022 75 38114. August, 12-17 Uhr, D-Pliezhausen, 25 Jahre VEX.LEG.VIII.AVG. Tag der Offe-nen Tr Ausstellung. Rosenstrae 10, 72124 Pliezhausen. Info: Alexander Zimmermann, [email protected], Tel. +49 (0)7127 80087

    27./28. August, 10 - 17 Uhr, D-Hechingen-Stein, Groes Rmerfest. 25jhriges Jubilum Freilichtmuseum. Villa Rustica Hechingen-Stein. Info: Rmisches Freilichtmu-seum, [email protected], Tel. +49 (0)7471 640011. September, 11 - 17 Uhr, D-Wurmlingen, Tag des offenen Denkmals. Stndli-che Fhrungen. Rmisches Bad Wurmlingen, Etterweg 3. Info: Verein Rmisches Bad e.V., [email protected], Tel. +49 (0)7461 9276017. September, 17 Uhr, CH-Stein am Rhein, Gelndefhrung zum Rmerkastell Tasgetium auf Burg. Rathaus Stein am Rhein. Info: Amt fr Archologie Thurgau, [email protected], Tel. +41 (0)58 345 74 0018. September, CH-Eschenz, 25 Jahre Museum Eschenz. Jubilumsfest. Museum Eschenz, Unterdorfstrasse 14. Museum Eschenz, [email protected], Tel. +41 (0)52 741645625. September, 14 Uhr, CH-Pfyn, Das sptrmische Kastell Ad Fines. Gelndefhrung. Parkplatz Trotte, Stdtli 1. Info: Bernd Kekeritz, [email protected], Tel. 0041 52 765 24 2720. Oktober, 19.30 Uhr, D-Oberndorf am Neckar, Grabungstechnik und Rekon-struktion am Beispiel der Villa rustica von Oberndorf-Bochingen. Vortrag mit Thomas Schlipf. Museum im Schwedenbau, Klosterstrae 14. Info: Museum im Schwe-denbau, [email protected], Tel. +49 (0)7423 77117504. Dezember, 10.30 Uhr, CH-Frauenfeld, Als Quirinius Statthalter in Syrien war.... Museumsfhrung. Museum fr Archologie Frauenfeld, Freie Strasse 24. Info: Museum fr Archologie Thurgau, [email protected], Tel. +41 (0)58 345 74 00

    Details und aktuelle Infos: Geschftsstelle der Rmerstrae,Tel. +49 (0)741 494 303, [email protected] Veranstaltungen: www.roemerstrasse.net

    AUF DER RMERSTRASSE DURCH DAS JAHR 2016Veranstaltungen 2016 (Auszug)

    Bilder unten: Rmerfest in Hechingen-Stein Freilichtmuseum Villa Rustica Hechingen-Stein

    SEEHAS-MAGAZIN : RMERSTRASSE12

  • ARCHOLOGIE UND PLAYMOBIL : DIE PFAHLBAUTEN!Im Archologischen Landesmuseum Baden-Wrttemberg Konstanz vom 22.11.2015 bis 19.02.2017

    Archologisches Landesmuseum Baden-WrttembergBenediktinerplatz 5, 78467 Konstanz Tel.: +49 (0)7531 9804-0www.konstanz.alm-bw.deGeffnet: Di - So u. feiertags 10 - 18 Uhr

    DIEP FAHLBAUTEN!

    ARCHOLOGIE9.P LAYMOBILUND

    22.11.2015 19.02.2017

    Im Juni 2011 wurden die prhistorischen Pfahlbauten um die Alpen in das UNESCO-Welterbe aufgenommen. DIE PFAHLBAUTEN! ist die 9. Ausstellung in der Reihe ARCHOLOGIE UND PLAYMOBIL.In drei groen Szenarien aus der Stein- und Bronzezeit wird mit Hunderten von PLAYMOBIL-Figuren und liebevoll detaillierten Modellen das Leben und Schaf-fen zwischen den Pfahlbauhusern dargestellt. Durch neue wissenschaftliche Erkenntnisse kann das ALM die Pfahlbauwelt zeigen, wie sie wirklich war!In drei Pfahlbaudrfern pulsiert das PLAYMOBIL-Leben mit allen Hhen und Tie-fen. Und sie hatten es nicht leicht, die Menschen vor 6.000 Jahren. Fr einen Platz am See mussten erst mal ganze Wlder gerodet werden, um Holz fr die Pfahlbauhuser, Einbume und Gertschaften zu erhalten. Man brauchte Platz fr die Felder und frs Vieh und so flogen im Alltag berall die Spne.Die teilweise sehr seltsam wirkenden kultischen Vorstellungen gipfelten im Bau einer groen Busenwand, auf die man eine Reihe von schrg aussehenden Frauenfiguren aufmalte und mit formschnen Brsten aus Lehm verzierte. Das ALM zeigt diese Wand zum ersten Mal!Dass der Bodensee schon immer ein sehr beliebtes (Urlaubs-)Ziel war, zeigt auch der Besuch einer weltweit bekannten Berhmtheit. tzi kam in Allensbach vor-bei, um seinen abgewirtschafteten Feuersteindolch durch ein neues Qualitts-produkt vom Bodensee zu ersetzen.Es ging aber auch nicht immer so friedlich zu. Eines der ltesten Metallobjekte in Baden-Wrttemberg, die Kupferscheibe von Hornstaad, wurde von einem Hndler aus dem Balkangebiet an den See gebracht, mit der Hoffnung auf hohen Gewinn. Er hatte aber Pech, denn diese Sonnenscheibe aus, fr die damaligen Menschen, vllig unbekanntem Material, wurde ihm bei einem berfall im Pfahl-baudorf schnde geraubt.DIE PFAHLBAUTEN! gibt einen wunderbar leichten und eingngigen Einstieg in das turbulente Treiben vor tausenden von Jahren am Bodensee und in Ober-schwaben.Eine Ausstellung fr Kinder, Jugendliche und Erwachsene gleichermaen!

    Archologisches Landesmuseum Baden-WrttembergBenediktinerplatz 5, D-78467 Konstanz, Telefon: 049 (0)7531 9804 0Email: [email protected] von Fhrungen und Aktionen: [email protected]: www.facebook.com/archaologischeslandesmuseum.badenwurttembergffnungszeiten: Ganzjhrig Dienstag-Sonntag und feiertags 10-18:00 UhrEintritt: Erwachsene 5,- E, ermigt 4,- E, Kinder (6 - 18 Jahre) 1,- E, Familien 10,- E, Schulklassen und Jugendgruppen 1,- E pro Schler, 2 Begleitpersonen frei.Gruppenfhrungen auf Anfrage.

    Bilder aus der Ausstellung:Die Szenen mit den Playmobil Figuren zeigen anschaulich das Leben der Pfahlbausiedler in der Bodenseeregion vor 6.000 Jahren

    TAG DER OFFENEN TRSchreibStoff - geritzt, geschrieben, in Stein gemeieltSonntag, dem 20.03.2016 von 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr Von rmischen Wachstafeln ber alamannische Runen zur mittelalterlichen Buchmalerei - beim diesjhrigen Tag der offenen Tr dreht sich alles um den Schreibstoff der vergan-genen Jahrhunderte!Worauf und womit schrieben die Rmer und wer konnte im Mittelalter berhaupt schrei-ben? Besaen die Alamannen auch eine Schrift oder gaben sie ihre Geschichten und Begebenheiten nur mndlich weiter? Die Besucher erfahren alles ber die Herstellung von Pergament, Zeichenfeder, mittelalterlichen Tinten und Farben und lassen sich vom Hilde-brandslied verzaubern, dem ltesten erhaltenen germanischen Heldenlied. Ein Geschich-tenerzhler entfhrt in die fantasievolle Welt der rmischen Fabeln und Rittergeschichten. Sie knnen rmische Schreibtafeln selbet herstellen, Spanschachteln mit alamannischen Mustern und Runen verzieren oder in unserer Schreibwerkstatt eine kunstvoll verzierte Buchseite nach mittelalterlichen Vorlagen entwerfen.Die Mitglieder von Inner Wheel Konstanz-Constantia versorgen die Besucher auch dieses Mal mit Kstlichkeiten aller Art. Der Eintritt ins Museum ist am Tag der offenen Tr frei. Fr die Mitmachaktionen ist ein zustzlicher Materialbeitrag zu entrichten.

  • SEEHAS-MAGAZIN : COMER SEE - MAILAND - TESSIN14

    COMER SEE UND MAILAND : FRHLINGSERWACHEN IN BEEINDRUCKENDER KULISSEComo, Namensgeberin des Sees, ist eine lebhafte Basis fr Ausflge ins Tessin und nach Mailand

    Como erwartet uns an einem herrlichen Frhlingstag Anfang April. Die Suche nach dem Hotel Sant Abbondio in einer schmalen Seitengasse direkt neben dem Dom, gestaltet sich nicht so einfach. Die Innenstadt ist grtenteils auto-frei und die wenigen befahrbaren Gassen sind Einbahnstraen. So verfahren wir uns denn auch promt und landen verbotener Weise mitten auf den Domplatz. Die Polizei hat uns schon entdeckt und geleitet uns aber sehr freundlich zum Hotel gleich in der Seitengasse. Freie ffentliche Parkpltze gibt es keine und das nchstgelegene Parkhaus an der Seepromenade kostet 20 Euro pro Tag. Na ja so ist das Auto wenigstens sicher untergebracht. Die Stadt ist blitzsauber und der Abendspaziergang durch die Gassen der Altstadt zum Seeufer fhrt uns zur Piazza Cavour. Dort genieen wir beim Abendessen die letzten Sonnenstrahlen. Ein neuer sonniger Tag erwartet uns und wir fahren mit der Funicolare, einer Standseilbahn, direkt aus Como auf steiler Strecke den Berg hinauf zum Villenort Brunate mit seiner panoramareichen Lage. Zur Ortsbesichtigung geht es noch-mals steil aufwrts und nach einem weiteren 30-mintigen Aufstieg erreicht man den Faro Voltiano, einen 29 m hohen Leuchtturm mit seiner fast 1000 m hoch gelegenen Plattform. Der Blick ffnet sich von der Oberitalienischen Ebene ber die Alpen mit dem dominanten Monterosa im Westen bis zu den Schweizer Alpen. Auf dem Weg hat man teils einen herrlichen Blick hinunter nach Como. Orientiert man sich ausgehend von der Seilbahnstation nach links, erreicht man einen Wasserfall und einen Aussichtspunkt, der den Blick auf den westlichen Arm des Sees mit seinen malerischen Orten lenkt. Der steile Hang ist berst mit prachtvollen Villen und Palsten. Wieder unten am See angelangt, schauen wir dem geschftigen Treiben der Linien- und Ausflugsschiffe zu, die im Hafen ein- und ausfahren. Como zhlt ca. 85 000 Einwohner. Das historische Zentrum geht auf eine rmische Garnison zurck und ist rechtwinklig angelegt. Reste der mittelalterlichen Stadt-mauer sind teils noch zu sehen und drei Tortrme begrenzen an der Landseite die Altstadt. Der Dom Santa Maria Maggiore dominiert imposant und dekorativ die Piazza Duomo. Mit einer gelungenen Mischung aus Gotik- und Renaissance-elementen gehrt sie zu den bedeutendsten Sakralbauten Oberitaliens. Zu bei-den Seiten des Hauptportals sieht man die Statuen von Plinius dem lteren und Plinius dem Jngeren, die beide in Como geboren sind. Das Innere der Kirche beherbergt hchst sehenswerte Kunstschtze von groem Wert.

    Bilder oben vlnr:Como, die lebendige Metropole und Namensgeberin des Comer Sees.Der Dom Santa Maria Maggiore, imposant und dominant im Stadtzentrum.Altstadtgasse direkt am Domplatz.Blick vom Villenort Brunate auf den sdwestlichen Arm des Comer Sees.Mit der Funicolare erklimmt man den Berg nach Brunate.

    Bilder rechte Seite von oben nach unten:Die Uferpromenade in Lenno bietet eine entspannte Atmosphre.berfahrt mit der Autofhre von Cadenabbia nach Bellagio, einem der schnsten Pltze am Comer See.

    Bilder untere Reihe vlnr:Quirliges Stadtleben in Lecco.Varenna, das malerische Stdtchen am Ostufer.Menaggio, der zentrale Ort am Westufer bietet eine sehr schnes Ortszentrum und eine lange Seepromenade.

    Bilder Seite 16 von oben nach unten:Der Dom von Mailand, ein beeindruckendes Bauwerk auf dem grozgigen Domplatz.Im eleganten Einkaufszentrum Galleria Vittorio Emanuele II.Das Knstlerviertel Brera mit heimeliger Atmosphre.Viel Grn in Mailand. Der Park Sforzesco.Ein Auflug zum Markt in Ponte Tresa am Lago di Lugano ist immer ein Erlebnis.

    Direkt am See steht der auffallende Tempio Voltiano, er ist dem einheimischen Physiker Alessandro Volta gewidmet. Auf seine Forschungen geht noch heute die Angabe der elektrischen Spannung in Volt zurck. Como war seit dem 15. Jh. bis zum Zweiten Weltkrieg ein bedeutender Standort fr die Seidenraupenzucht und ist noch heute das wichtigste europische Zentrum fr Veredelung und Verarbei-tung von hauptschlich aus China importierter Seide, die dann als fertiger Stoff wieder zu den Modezaren rund um die Welt geliefert wird.Am Abend ist es ruhig in der Stadt, bis auf ein paar Gassen, wo die jungen Leute vor den Lokalen Zigaretten rauchend ihre Drinks genieen. Junge Menschen gibt es viele in der Universittsstadt Como. Der Tag geht in die Nacht ber und die unzhligen Lichter der Huser an den Berghngen ringsum tanzen ein farbenfro-hes Spiel auf dem Wasser des Sees.An den Ufern des Comer Sees erwarten uns pittoreske kleine Stdtchen die sich auf den wenigen bebaubaren Flchen vor den steil zum See abfallenden Berghngen drngen. Da muss man schon zusammenrcken um den Platz gut zu nutzen. Und genau das gibt die wunderbare gemtliche Atmosphre, die wir so schtzen. Egal wie eng es ist, eine Piazza auf der sich von der Nonna bis zu den Bambini alle treffen gibt es immer. Da sind das typische Ristorante und die Bar, die nirgendwo fehlen darf, da gibt es Elementari, Pane und Pesce. Es ist italie-nisch, wie wir es lieben.Am westlichen Ufer fhrt die Strae nach Norden, in das geschftige kleine Stdtchen Cernobbio mit prchtigen Villen, grozgigem Uferbereich und einer langen Fugngerzone. Legendr ist das Grandhotel Villa dEste, in dem wohl schon fast alle Gren der Welt von Churchill ber Hitchcock bis Kissinger genchtigt haben. Obwohl Laglio ein etwas verschlafen wirkender Seeort ist, trifft sich hier seit Jahren der Jetset. Wenn Ihnen also zwei Mnner auf schweren Harley Davidson Motorrdern begegnen, knnten es George Clooney mit Leibwchter sein, der die Villa LOleandra vor Jahren gekauft hat und sich gerne und oft hier aufhlt.Sehr entspannt ist die Atmosphre an der Uferpromenade im kleinen Ort Lenno, in der Bucht vor der Halbinsel Dosso del Lavedo. Zu Fu erreicht man in etwa 15 Min. die berhmte und malerisch gelegene Villa del Balbianello, eine ehemalige Kardinalsvilla, an der Spitze der Halbinsel.Unterhalb von Cadenabbia di Girante am Seeufer wurde in einer Bronzefigur

  • Konrad Adenauer, der ersten Kanzler Deutschlands verewigt, der hier jhrlich von 1957 bis 1966 seinen Urlaub verbrachte. Gleich daneben startet eine kleine Autofhre hinber nach Bellagio und nach Varenna, den beiden sehr schnen Stdtchen, die man unbedingt besuchen sollte. Sehr sehenswert ist auch die Villa Carlotta mit ihrem botanischen Garten aus dem 17. Jh. in Tremezzo.Hat man das unschne Straen- und Tunnelgewirr berwunden, erwartet einen weiter nrdlich das Stdtchen Menaggio mit einem sehr hbschen Zentrum und einer langen und bestens gepflegten Uferpromenade unter Bumen mit Rasen und bunten Blumenrabatten. Der Urlaubsort mit seinen Grandhotels ist auch bei deutschen Gsten sehr beliebt.Mit der kleinen Autofhre setzen wir von Cadenabbia ber nach Bellagio, das die Landspitze zwischen den beiden sdlichen Armen des Comersees berzieht. Die bestechend schne Lage gab dem Stdtchen seinen Namen (bello Lago = schner See) Die Belle poche hat den Ort geprgt und sie ist noch immer zu spren. Schon Kaiserin Sissi zog es an diesen traumhaft schnen Ort und auch John F. Kennedy weilte hier. Die alte Schule des Tourismus hat sich in Bellagio erhalten und spielt in der Kategorie der heilen Welt. In den Traditionscafs unter breiten Laubengngen lesen die Touristen entspannt ihre Le Monde oder das Wall Street Journal. Schmale Gsschen ziehen sich in den Ort hinauf wo reichlich Boutiquen, Souvenierlden und Restaurants angesiedelt sind. Eine Reihe Hotels entlang des Lungo Lago, teils noch aus dem 18. Jh., verbreiten alten Charme. Oft hlt der veraltete Standard aber nicht mehr mit den hohen Preisen mit, die bis zu ber 700,- Euro fr das DZ mit Frhstck reichen. Mit einem prchtigen Ausblick auf den See mit seiner Bergkulisse wird man aber auf jeden Fall belohnt.Die Fahrt zurck nach Como fhrt an der steilen Kste auf einer schmalen, aben-teuerlich kurvigen Strae, die einiges fahrerisches Knnen verlangt, zumal den Einheimischen Geschwindigkeitsregeln unbekannt zu sein scheinen. Die grandi-osen Ausblicke auf die Drfer am Westufer, die wir zuvor besucht hatten, belohn-ten die Mhe berreich.An der Ostkste des Comer Sees erwartet uns in Lecco quirliges Stadtleben in der schnen Altstadt und eine lange grozgige Promenade mit Blick nach Nor-den in den stlichen Arm des Comer Sees. Auf der Fahrt nach Norden passieren wir Mandello del Lario, in der die legendren Moto Guzzi Motorrder gebaut >> Seite 16

  • SEEHAS-MAGAZIN : AUSSTELLUNGEN14

    >> von Seite 15werden. Lngst ist das Werk im Besitz von Piaggo. Weiter nach Norden weitet sich der See ein wenig und der Blick reicht in den breiteren nrdlichen Teil. Wir nhern uns Varenna, das malerisch auf einem Felsvorsprung in den See hinein-ragt. Vor dem Stdtchen heit es das Auto in einem Parkhaus abstellen und ein paar huntert Meter zu Fu zu gehen, denn der Ort ist komplett autofrei. Der kleine Spaziergang lohnt sich, denn immer wieder ffnet sich der Blick auf das Westufer und die grandiose Bergkulisse. Die pittoreske Stadtanlage ist hchst sehenswert und gehrt fest in jedes Besuchsprogramm am Comer See. Varenna ist ber die Autofhre mit Bellagio und Menaggio und natrlich mit der Schifffahrt mit den Orten am See verbunden.Heute steht uns der Sinn nach einem Grostadterlebnis. Es ist 9.17 Uhr. Wir nehmen den Zug Trenord nach Mailand. Er fhrt vom Nord-bahnhof Como Lago, den wir vom Hotel aus in 5 Min. zu Fu erreichen, direkt mitten hinein nach Mailand zur Stazione Nord Cadorna neben dem Castello Sfor-zesco. Die Zugfahrt dauert 45 Min. Nicht einmal fnfzehn Minuten sind es zu Fu ber belebte Geschftsstraen direkt zum Mailnder Dom. Das berwltigende Bauwerk dominiert die groe menschengefllte Piazza mit seiner grandiosen Baukunst. Direkt vom Domplatz geht es in das elegante Einkaufszentrum Gal-leria Vittorio Emanuele II. Das wunderschne Barockgebude wurde kreuzfr-mig angelegt und die Gassen mit einer Glaskonstruktion berdacht. Piekfeine Geschfte der Oberklasse warten auf ihre Kunden.Verlsst man die Gallerie ber den Nordausgang steht man schon vor der Mailn-der Scala, dem weltberhmten Opernhaus, in dem jeder Opernstar gerne einmal singen mchte. Das Gebude ist eher unscheinbar, die Akustik soll jedoch ber-wltigend sein.Vorbei am Opernhaus gelangt man in die Via Brera, um die herum sich das bekannte Knstlervietel Brera gruppiert. Hier hat man die mondne Welt hin-ter sich gelassen. Engere Gassen mit vielen Lokalen verbreiten eine heimelige Atmosphre. Hier liegen auch die Pinakothek und die Kunstakademie. Teils haben Knstler ihre Stnde auf der Strae aufgebaut. Nordstlich des Doms, um die Via Monte Napoleone liegt das Viertel der Mode-designer mit den nobelsten Adressen weltweit. Eine dicke Brieftasche ist hier schon gefordert. Mailand ist berhaupt ein teures Pflaster, den Vogel abgeschos-sen hat jedoch ein Straencaf auf der Via Dante mit 17,50 Euro fr einen Kaffee und einen Cappuccino. Auf dem Rckweg steifen wir durch den weitlufigen Park hinter dem Castello Sforzesco und kommen wieder zum Bahnhof. Mailand ist beeindruckend schn und anstrengend.Como ist ein guter Standort um die Gegend rundum zu erkunden und Ausflge zu unternehmen. Eine Ausfahrt die sich lohnt ist z.B. der Besuch des groen Trd-lermarktes in Ponte Tresa am Luganer See. Von Pflanzen fr den Garten ber Schuhe, Kleidung, Schmuck und Lebensmitteln gibt es einfach alles. Eine wun-derbare Bratpfanne mit Granitbeschichtung haben wir von dort mitgebracht.Unser Aufenthalt und die Ausflge haben uns sehr gut gefallen. Die Region ist uerst sehenswert. Fotografie Anneros Troll, Text Ernst Troll

    BUCHTIPP Comer See, Eberhard FohrerMichael Mller Verlag, 264 Seiten, 2. Auflage 2015, farbig, 16,90 EUR (D), 17,40 EUR (A), 24,90 CHF,ISBN 978-3-95654-015-8

  • BCHER BCHER BCHER BCHER MEMOSPIEL

    Jane AustensNORTHANGER ABBEYNeu verfasst von Krimimeisterin Val McDermid

    Millionen Leser hat Val McDermid mit ihren psychologischen Krimis begeistert. Jetzt bezaubert sie mit einer Neufassung von Jane Austens Northanger Abbey.

    Lesen ist gefhrlich! Zu gern verliert die 17-jhrige Pfarrerstochter Cat Morland sich in der Welt der Bcher und trumt von aufregenden Abenteuern. Die sie im lndlichen Piddle Valley niemals finden wird! Doch dann darf sie ihre Nachbarn, die Allens, zu einem Kulturfestival nach Edinburgh begleiten. Wo sie nicht nur unerwartet in Bella Thorpe eine neue Freundin findet, sondern sich in den jun-gen, aufstrebenden Rechtsanwalt Henry Tilney verliebt. Als er sie auf den schnen, aber dsteren Familiensitz Northanger Abbey einldt, fhlt sich Cat jedoch pltz-lich in einen ihrer geliebten Gruselromane versetzt. Denn in dem alten Gemuer lau-ern die Schatten der Vergangenheit hinter jeder Ecke und die Anzeichen verdichten sich, dass ein schreckliches Verbrechen geschehen ist...Verlag Harper Collins GermanyISBN 978-3-95967-018-0, E 19,90

    Philippe BucHEILIGER KRIEGGewalt im Namen des Christentums

    Wer nicht fr uns ist, ist gegen uns. Mit diesen Worten hatte US-Prsident George W. Bush 2001 vor dem US-Kongress um Verbndete fr den geplanten Krieg

    gegen den Terror geworben. Dieser Satz ist eine Paraphrase eines bekannten Bibel-Zitates aus dem Matthus-Evangelium und zeigt eindrcklich eine religis-christliche Fundierung. Fr den renommierten franz-sischen Historiker Philippe Buc war Bushs Ausspruch die Initialzndung, sich einge-hender mit der Frage der Legitimation von Gewalt in der christlichen Tradition ausein-anderzusetzen. Das Ergebnis dieser Arbeit liegt nun endlich in deutscher bersetzung beim Verlag Philipp von Zabern vor. Bucs historischer Essay Heiliger Krieg. Gewalt im Namen des Christentums, der bereits die internationale Fachwelt begeistert hat, beschftigt sich auf mehr als 430 Seiten mit den Ursprngen von Krieg, Terror, Terrorismus und Mrtyrertum in der christ-lichen Glaubenswelt. Er beleuchtet auch insbesondere die Kontinuitt dieser Ideen und Ideologien bis hinein in die Moderne der postchristlichen Gegenwart.Philippe Buc, geb. 1961, war Professor an der Stanford University, Gastprofessor inHeidelberg und lehrt heute in Wien. Er ist ein international hochgeachteter Medi-vist und ausgewiesener Expete auf dem Gebiet mittelalterlicher religis motivierter Gewalt.Verlag Philipp von ZabernISBN 978-3-8053-4927-7, E 39,95

    Gerd GantefrWIR DREHEN AM KLIMA - NA UND?Erlebnis Wissenschaft

    Der Physiker Gantefr beschftigt sich schon lange intensiv mit den Themen Energie und Klima. Seine Analysen, die er in Wir drehen am Klima na und? vorstellt, sind scharf

    und genau und werden sonst meist nur hinter vorgehaltener Hand diskutiert. Noch umstrittener als Gantefrs Fazit, dass die gegenwrtige Energiewende die Klima-probleme nicht lsen kann, ist sicher sein Vorschlag zur zielgerichteten Klimakontrol-le. Hier mssten, so Gantefr, Techniken erforscht, weiterentwickelt und in groem Mastabe eingesetzt werden und zwar im Kampf gegen Klimaschwankungen. Doch drfen wir das tun und welche Kon-sequenzen zieht das nach sich?Prof. Dr. Gerd Gantefr ist Physikprofessor an der Universitt Konstanz. In Konstanz hat er eine erfolgreiche Vorlesung ber Energie & Klima aufgebaut.Wiley-VCH WeinheimISBN 978-3-527-33778-1, E 24,90

    Georg PatzerDIE GESCHICHTE DES SDWESTEN Wie wir wurden, was wir sind

    Baden-Wrttemberg, Saarland, Rheinland-Pfalz - 1000 bewegte Jahre Geschichte. Mittelalter, Reformati-on, Industrialisierung, Weltkriege und Wirtschaftswunder:

    Der Autor erlutert, welche Menschen, Epochen und Ereignisse den Sdwesten prgten und ldt Sie ein auf eine Reise zu den historischen Originalschaupltzen vor Ihrer Haustr.Theiss VerlagISBN 978-3-8062-3155-7, E 24,95

    Reinhard HabeckUNGELSTE RTSEL - Wunderwerke, die es nicht geben drfte

    Wie sind rtselhafte Funde zu bewerten, die nicht ins vertraute Weltbild passen? Waren unsere Vorfah-ren weit fortschritt-licher, als wir vermu-ten? Reinhard Habeck

    stberte rund um den Globus erstaunliche und kaum bekannte archologische Arte-fakte auf. Er befragte Fachexperten zu den strittigen Entdeckungen und bietet neue, berraschende Antworten an. 33 der spektakulrsten Mysterien wurden fr Ungelste Rtsel. 33 Wunderwerke, die es nicht geben drfte, ausgewhlt.Vom Urzeit-Computer aus dem antiken Griechenland, ber mysterise Fossilien aus Sdamerika bis hin zur Satellitenkar-te aus dem Alten China: staunenswerte Wunderwerke, die es in dieser Form zu jener Zeit eigentlich nicht gegeben haben drfte. Die regelwidrigen Entdeckungen sind dazu angetan, unsere Vorstellung ber den Werdegang des Lebens und die Ent-stehung der Zivilisation neu zu berdenken. Pichler VerlagISBN 978-3-85431-709-8, , E 19,90

    Dirk ThomsenSYLT

    Ihre Sil hou et te ist lngst zur Ikone ge wor den, und nichts eilt ihr mehr vor aus als der Ruf als Insel der Rei chen und Sch nen. Dabei hat die gr te deut-sche Nord see insel vor

    allem eines: im men sen Er ho lungs wert.Am 40 Ki lo me ter lan gen Weststrand tref fen sich Schwim mer, Sur fer, Spa zier-gn ger, Son nen an be ter, Beach vol ley bal ler und an de re Frei zeit ak ti vis ten. Par ty l wen fei ern in der In sel me tro po le Wes ter land, Fa mi li en ver brin gen ent spann te Tage im un auf ge reg ten Wen ningstedt. Wer drin-gend eine Sight see ing-Ein heit braucht, schaut sich im his to ri schen Keit um um, und wem der Sinn mehr nach Natur steht, der ra delt durch die Dnen- und Hei de-land schaft oder schliet sich einer Wan de-run g durch das Wat ten meer an.Michael Mller VerlagISBN 978-3-95654-233-6, E 16,90

    Armin TimaAUSTRALIEN - Der Osten

    Von den Hochhaus-schluchten der Metro-polen zu paradiesischen Sandstrnden, von tiefgr-nem Regenwald zur kar-gen Schnheit des roten Outback Australien

    besticht vor allem durch seine Vielseitig-keit. Und einen Menschenschlag, der das Leben leicht nimmt und zu genieen ver-steht. The Land of Down Under hat sich in nur 220 Jahren von der Strflingskolonie am Ende der Welt zu einer modernen Nati-on entwickelt.Das Buch widmet sich den Ksten- und Inlandsrouten der stlichen Bundes-staaten. Ein Serviceteil macht Lust aufs Schlemmen, hilft bei der Hotelsuche und gibt Tipps fr Shoppen und Nightlife.Michael Mller VerlagISBN 978-3-89953-981-3, E 26,90

    Corinna Brauer / Michael MllerDO SCHMECKTS !Kulinarische Reisen rund um Freiburg, den Kaiserstuhl und im Markgrflerland

    Lassen Sie sich von renommierten Gasthfen zu einer saisonal-regionalen Kche inspirieren, die Elemente aus Tradition und Moderne

    verbindet. Was die Regionalkche hier so spannend macht, sind die verschiedenen Einflsse aus sterreich, Frankreich und der Schweiz, die sich in den vielen Rezept-variationen wiederfinden.Die Autoren begaben sich auf die Spuren des Hinterwlder Rinds und waren mit Bauern, Winzern und Jgern unterwegs. Ergnzt wird die kulinarische Entdeckungs-reise durch jahreszeitliche Ausflugs- und Wandervorschlge. Do schmeckts ist mehr als ein Kochbuch mit seinen Ausflugstipps, Gasthof-Adressen und jahreszeitlichen Empfehlungen ist es ein kulinarischer Reiseverfhrer und eine Lie-beserklrung an Sdbaden.Michael Mller VerlagISBN 978-3-89953-970-7, E 24,80

    DIE ALLESKNNERSIND WIR DAS?Herausgeber: Arbeiterwohlfahrt Konstanz e.V. Singen Frderverein Sozialpsychiatrie e.V. Autor: SKIPSY-Singen

    Die Singener Kinder Psychisch Kranker Eltern - SKIPSY - ha-ben die Texte und Bilder fr Kinder, Ju-gendliche und

    Erwachsene angefertigt, weil sie anderen helfen wollen, die psychischen Krankheiten zu verstehen. Auch die Erwachsenen sollen wissen, wie sich Kinder und Jugendliche psychisch kranker Eltern fhlen.Ergnzt wird das Ganze durch einige fach-liche Texte von Medizinern.Verlag Michael GreuterISBN 978-3-938566-22-0, E 14,50

    DAS NOSTALGIE-MEMO-SPIELStars der 50er- und 60er-JahreMarilyn Rhmann oder Heinz Monroe?

    Ein Memo-Spiel fr Erwachsene und DemenzpatientenMarilyn Rhmann oder Heinz Monroe? Oder doch anders herum? Mit dem Nostalgie-Memo-Spiel aus dem SingLiesel Verlag zeigt sich, wie unaus-lschlich sich die Namen der groen Filmstars in unser Gedchtnis einge-prgt haben.Memo-Spiele haben den Ruf, Spiele fr Kinder zu sein. Oft gibt es diese daher mit sen Tieren, Bllen oder Zeichen-trickfiguren. Doch mit den richtigen Motiven hat auch die ltere Generation Spa daran.Der SingLiesel Verlag hat nun ein Spiel extra fr Erwachsene und nicht zuletzt fr Menschen mit Demenz entwi-ckelt: Das SingLiesel-Memo stellt die bekanntesten Stars der 50er- und 60er-Jahre vor und ldt neben dem Spielen auch zum Geschichten-Erzhlen und Schwelgen in alten Erinnerungen ein. In einem Begleitheft werden die Stars, ihr Leben und ihre Filme vorgestellt. Dadurch knnen auch Enkel und jngere Pflegekrfte mitreden und Kinofans haben Gelegenheit, sich nicht nur an die Filmtitel, sondern auch an die ein oder andere Klatschgeschichte aus der Film-branche zu erinnern.Die Memokarten eignen sich fr ver-schiedenste Rtsel- und Ratespiele und lassen glckliche Kinostunden wieder aufleben.

    BCHER : SEEHAS-MAGAZIN 17

  • Aktion T4 Berlin/ Radolfzell

    SON

    DER

    AUSS

    TELL

    UN

    GEN

    Gefallenendenkmale in und um Radolfzell

    Denk mal an den Krieg!

    DI SO 11 17 UHR

    STADTMUSEUMRADOLFZELL

    30. APR 2016

    21.AUG 2016

    bis

    27. FEB 2016

    17.APR 2016

    bis

    www.stadtmuseum-radolfzell.de

    LEBENDIGE ERINNERUNGSKULTURin Radolfzell

    Gegen das VergessenIn der Vergangenheit war die Erinnerungs-kultur in Radolfzell geprgt von Einzelak-tionen. Seit 2015 beschftigt sich nun die stdtische Abteilung Stadtgeschichte, unter deren Dach das Stadtarchiv und das Stadtmuseum zusammengefasst sind, in-tensiv mit diesem Thema. Gemeinsam mit dem Arbeitskreis Erinnerung ent-wickelte sie ein Leitbild fr ein schlssi-ges Erinnerungskonzept mit dem Leitsatz Mit Verantwortung fr Gegenwart und Zukunft gegen das Vergessen.

    So begleiten nun viele Aktionen und Ver-anstaltungen zur Erinnerungskultur den Jahreslauf 2016. Am 27. Februar erffnet das Stadtmuseum mit der Sonderaus-stellung Denk mal an den Krieg! eine Schau ber die Gefallenendenkmale in und um Radolfzell. Kriegerdenkmale haben je nach Entstehungszeit unterschied-liche Ausprgungen erfahren und sind heute oft ein Diskussions- und Denkan-sto, so auch immer wieder in Radolfzell. Die Ausstellung, die bis zum 17. April 2016 zu sehen sein wird, zeigt sie nicht nur im Bild, sondern beleuchtet auch ihre Entstehung und die Zeitumstnde ihrer Aufstellung.

    Im Frhjahr 2016 wird es zur nchsten und damit dritten Verlegung von Stol-persteinen zum stillen Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus kommen. Anschlieend folgt im Stadtmuseum vom 30. April bis zum 21. August 2016 die Sonderausstellung Aktion T4 Berlin / Radolfzell ber die grausamen Verbre-chen der Nationalsozialisten im Namen der Erbgesundheit. Die Ausstellung zeigt einen kleinen Ausschnitt der NS-Euthanasie - dem Massenmord an psychisch erkrankten, geistig und krperlich behinderten sowie rassisch und sozial un-erwnschten Menschen, dem zwischen 1939 und 1945 etwa 300.000 Kinder, Frauen und Mnner zum Opfer fielen darunter auch Radolfzeller Brgerinnen und Brger.

    Zu diesen Themen gibt es ein reiches Begleitprogramm ganz im Sinn einer lebendigen Erinnerungskultur in Radolfzell. So bietet das Stadtmuseum nicht nur ffentliche Fhrungen zu den Sonderausstellungen an. Vortrge zum Themenkom-plex Denkmale befassen sich beispielsweise am 9. Mrz mit der Denkmalkultur in den USA oder am 30. Mrz 2016 mit dem Gedenkstein an das Dgginger Bus-unglck von 1949. Im Rahmen der Sonderausstellung zur Aktion T4 wird Thomas Stckle, Leiter der Gedenksttte Grafeneck, am 12. Mai zur Vernichtungssttte Grafeneck und am 16. Juni 2016 zur Erinnerungskultur zu den NS-Euthanasie-Verbrechen referieren. Ein sehr spannendes Thema schlielich spricht am 3. Juni 2016 Petra Schweizer-Martinscheck vom Archiv des Bezirksamtes Kaufbeuren mit ihrem Vortrag zur Strafverfolgung dieser Verbrechen in beiden deutschen Staaten nach 1945 an..

    Bild oben: Ehrenmal mit Platz 1938Bild rechts: Baustein Kriegerdenkmal

  • AUSSTELLUNGEN : SEEHAS-MAGAZIN 19

    Am SeeVON DER SKIZZE ZUR

    ILLUSTRATION

    10 JAHRE SUSANNE SMAJI IN KONSTANZ

    JUBILUMSAUSSTELLUNG12.3. BIS 12.6.2016

    RICHENTAL S AALKULTURZENTRUM AM

    MNSTER

    EINE AUSSTELLUNG DES KULTURBRO KONSTANZ

    AUSSTELLUNG RADOLFZELLER KNSTLERRadolfzeller Kunst prsentiert sich in der Villa Bosch

    Ausstellung im Richental-Saal im Kulturzentrum am MnsterVernissage am Freitag, 11.03.2016 um 19 Uhr im Richental-SaalAusstellung vom 12.03. bis 12.06.2016Seit 10 Jahren lebt und arbeitet Susanne Smaji in Konstanz. Wh-rend dieser Zeit war die Zeichnerin, Druckgrafikerin und Illustrato-rin von Kinderbchern in verschiedenen Ausstellungen der Stadt prsent und engagiert sich in der Vermittlung der knstlerischen Druckgrafik und Illustration in Bildungsinstitutionen fr Kinder, Studierende und Erwachsene in Deutschland und in der Schweiz. Darber hinaus werden ihre Arbeiten im In- und Ausland gezeigt. Auch als Illustratorin der beliebten Kinder-konzerte der Sdwestdeutschen Philharmonie Konstanz drfte Susanne Smaji einem greren Publikum in der Region bekannt sein. In ihrer Jubilums-Ausstellung zeigt sie einen sehr persnlichen Blick auf den See, das Wasser, den Fluss, die Stadt. Die Ausstellung bietet somit einen umfangreichen Querschnitt durch das Schaffen der Knstlerin.Die Leiterin des Kulturbro Konstanz, Sarah Mssig, begrt die Gste der Vernissage. Dr. Barbara Stark, Leiterin der Stdtischen Wessenberg-Galerie wird die Laudatio halten. Musikalisch wird die Vernissage von Domenico Cerasani an der Laute umrahmt, dem Gewinner des Frderpreises 2015 der Stadt Konstanz in der Sparte Musik.Die Ausstellung wird vom Kulturbro Konstanz ausgerichtet. Zur Ausstellung erscheint ein Katalog. Diverse Veranstaltungen mit Susanne Smajiumrahmen die Ausstellung.Ort: Richental-Saal, Kulturzentrum am Mnster, Wessenbergstr. 43, 78462 Konstanzffnungszeiten: Di-Fr 10-18.30 Uhr; Sa, So, Feiertag 10-17 Uhr

    Ausstellung vom 06.Mrz bis 01.Mai 2016 Radolfzell verfgt ber eine Vielzahl von Knstlerinnen und Knstlern. Whrend der Kulturleitbildentwicklung Kultur Radolfzell 2020 entstand die Idee, der Ra-dolfzeller Kunstvielfalt eine Prsentationsmglichkeit in der Villa Bosch zu geben. Knstler, die ihren Lebensmittelpunkt in Radolfzell oder einem Ortsteil oder eine besondere Verbindung zu Radolfzell haben, konnten sich mit ihrer Kunst in vier Sparten bewerben.Aus ber 80 Bewerbungen entschied sich eine fachkundige Jury fr eine Vielzahl von Knstlern, die zu folgenden Zeiten ausstellen werden:06.03. 20.03.: Zweidimensionale Arbeiten 22.03. 03.04.: Dreidimensionale Arbeiten 05.04. 17.04.: Multimediales 19.04. 01.05.: Junge Kunst ab Jahrgang 86 Die Vernissage zur Ausstellung findet am Sonntag, 06.03.16 um 11 Uhr in der Villa Bosch statt.ffnungszeiten: Di-So: 14.00 17.30 Uhr, Eintritt frei.

    AM SEE ZEICHNUNG & DRUCKGRAFIK10 Jahre Susanne Smaji in Konstanz

    Foto: Jeremias Heppeler

    Bilder: Susanne Sma Smaji

    JEREMIAS HEPPELERund hier am ende ist mensch nichts weiter als eine erfindung

    Vernissage am Freitag, 19.02.2016 um 19 Uhr im GewlbekellerAusstellung vom 20.02. bis 01.05.2016Jeremias Heppeler studierte in Konstanz Germanistik und Geschichte (Bachelor) und Literatur-Kunst-Medien im Master. Parallel dazu arbeitete er bereits als frei-er Texter, Filmemacher und Knstler.Er versteht sich als intermedialer, bildender Knstler, der Medien (Film, Bild, Text) analog und digital kombiniert und dabei versucht, neue, hybride Rume zu er-schlieen. Das Experiment der stetigen De- und Rekontextualisierung steht auch im Zentrum der Ausstellung. Die im Zentrum stehenden (digitalen) Collagen und Acryl-Gemlde werden durch Textfetzen, Projektionen, Aktionen, Maschinen, Performance, Film und Sound angereichert und setzen sich zu einem verschrobe-nen Konglomerat zusammen, das sich zum einen am historisch aufgeladen Raum abarbeitet, aber auch den Rezipienten auf verschiedenen Wegen involviert. Ort: Gewlbekeller, Kulturzentrum am Mnster, Wessenbergstr. 43, 78462 Konstanzffnungszeiten: Di-Fr 10-18 Uhr; Sa, So, Feiertag 10-17 Uhr

  • www.bachfest.ch

    4 . b i s 8 . M a i 2 0 1 6

    b a c h u n t e r w e g s

    Vclav Luks

    amandine beyer

    Paul Mccreesh

    Petra Mllejans

    burak zdemir

    simone rubino

    u. w.

    Mechthild Bach, Sopran Mechthild Seitz, AltPhilipp Nicklaus (Tenor) Tobias Scharfenberger (Bass, Jesusworte)Eric Fergusson (Bass, Arien), Bach-Chor KonstanzBach-Collegium Konstanz mit historischen InstrumentenClaus Gunter Biegert, Leitung

    Karten im Vorverkauf bei BuchKultur Opitz, St. Stefansplatz 45, 78462 Konstanz, bei der Tourist-Information Konstanz, Bahnhofplatz, 78462 Konstanz, sowie im Internet bei www.reservix.de

    Lutherkirche Konstanz, Karfreitag 25. Mrz 2016, 17.00 Uhr

    Johann Sebastian BachJOHANNESPASSION

    PASSIONSKONZERT IM MNSTERMit Klaus Maria Brandauer

    Unter dem Titel Der Prozess wird am Karfreitag, 25. Mrz um 20.00 Uhr im Konstanzer Mnster ein auergewhnliches Konzertprogramm geboten:Klaus Maria Brandauer verkrpert als Rezitator 5 Zeitgenossen Jesu wie Pontius Pilatus, Judas Iscariot usw., die auf der Anklagebank sitzen und der Frage nach Schuld oder Nicht-Schuld nachgehen. Die Texte des Aachener Pastors Hans Albert Hntges beleuchten die Passionsgeschichte aus einem anderen Blickwinkel.Passend dazu singen die Europischen Vokalsolisten Werke verschiedener Komponisten wie Brahms, Lotti, Nystedt und weitere. Die Europischen Vokal-solisten sind ein Ensemble mit 24 professionellen Sngerinnen und Sngern aus europischen Spitzenchren, deren Ziel es ist, internationale Chormusik auf hchstem Niveau zu realisieren.Ferner singen sie die Klagelieder des Propheten Jeremias, die von Kompo-nisten unterschiedlicher Epochen vertont wurden: Zur Auffhrung kommen die Vertonungen von Thomas Tallis (1505-1585) und von Alberto Ginastera (1916-1983). Das Stck Wie liegt die Stadt so wst von Rudolf Mauersberger (1889-1971) ist ebenfalls den Klageliedern entnommen, nur dachte Mauersberger bei der Komposition nicht an den Untergang Jerusalems, sondern an die Zerstrung Dresdens im 2. Weltkrieg .Diese Symbiose aus lupenreiner Tonkunst und genialem Schauspiel wird sicherlich ein Hhepunkt der Konzertereignisse in diesem Jahr am Konstanzer Mnster sein.

    BACHS JOHANNESPASSIONAm Karfreitag in der Lutherkirche Konstanz

    Der Bach-Chor Konstanz fhrt Bachs dramatische Passionsvertonung des Johan-nesevangeliums von Johann Sebastian am Karfreitag, 25. Mrz 2016 um 17 Uhr in der Lutherkirche Konstanz auf. Die Johannes-Passion ist die frheste der heute bekannten Passionsmusiken Bachs. Von der Karfreitag 1724 uraufgefhrten er-sten Fassung des Werks sind lediglich Einzelstimmen erhalten, die jedoch groe hnlichkeit mit der heute verbreiteten Fassung aufweisen. Die Johannes-Passion besteht aus zwei Teilen, die sich an der theologisch blichen Gliederung des Passionsberichts in fnf Akte orientieren. Der erste Teil berichtet von Verrat und Gefangennahme Jesu (erster Akt) sowie der Verleugnung durch Petrus (zwei-ter Akt). An dieser Stelle folgte im Gottesdienst blicherweise die Predigt. Der zweite Teil ist wesentlich lnger und erzhlt von den Verhren und der Verurtei-lung Jesu durch Pontius Pilatus (dritter Akt), von Kreuzigung und Tod (vierter Akt), sowie schlielich von dem Begrbnis (fnfter Akt). Die Textvorlage umfasst dabei in beiden Teilen nicht nur den biblischen Bericht, sondern auch Chorle, sowie frei gedichtete Chre und Arien.Mit dem Bach-Chor Konstanz musizieren die Solisten Mechthild Bach (Sopran), Mechthild Seitz (Alt), Philipp Nicklaus (Tenor), Tobias Scharfenberger (Bass, Je-susworte) und Eric Fergusson (Bass, Arien), sowie das Bach-Collegium Konstanz mit historischen Instrumenten. Die Leitung der Auffhrung hat KMD Claus Gunter Biegert. Karten im Vorverkauf bei BuchKultur Opitz, St. Stefansplatz 45, 78462 Konstanz, bei der Tourist-Information Konstanz, Bahnhofplatz, 78462 Konstanz, sowie im Internet bei www.reservix.de

  • Donnerstag, 3. Mrz, 20 Uhr. 19.15 Uhr Einfhrung mit Studiendirektor Stephan Glunk Der kaukasische Kreidekreisvon Bertolt Brecht in einer Inszenierung von und mit Peter Bause Es ist eines der schnsten, reichhaltigsten und von der Form her anspruchsvollsten Stcke Brechts. Es ist ein wichtiges Stck, weil es eine Utopie widerspruchsvoll in Gang setzt mit einem Rechtsbegriff, der an den Bedrfnissen der Menschen orientiert ist. So wird der Komponist und Brecht-Weggefhrte Hanns Eisler in Klaus Vlckers Brecht-Kommentar zitiert. Um 19.15 Uhr findet eine Einfhrung mit Studiendirektor Stephan Glunk statt, dem

    Zweiten Vorsitzenden des Vereins Volksbhne Singen. Fr Schlergruppen gibt es Karten fr nur fnf Euro pro Person. Diese knnen ausschlielich bei der Tourist Information Singen gebucht werden.Bertolt Brecht griff fr sein Stck Der kaukasische Kreidekreis auf ein chinesisches Gleichnis von Li Hsing-tao aus dem 13. Jahrhundert zurck, das in der bersetzung von Klabund aus dem Jahr 1925 in Deutschland sehr bekannt wurde. Hierin muss ein Richter urteilen, wer die wahre Mutter eines Kindes ist. Er stellt den kleinen Jungen in einen Kreidekreis und weist die beiden streitenden Frauen an, ihn gleichzeitig mit aller Macht am Arm zu sich aus dem Kreis zu ziehen. Das Motiv der Mutterprobe findet sich bereits in einem biblischen Urteil Salomos im Ersten Buch der Knige.

    Freitag, 4. Mrz, 20 Uhr Beamte sind auch nur Menschen. Satirische Komdie von und mit Thomas GlupGemeinsam mit Birgit Flamma Thomas Gulp den Homo beamticus aufs Korn. Da wird die Bhne zum Bro und das Publikum erwartet ein humorvoller Einblick in die Arbeitswelt und das Gefhlsleben des Beamten. Thomas Glup wei, wovon er berichtet: Im Hauptberuf ist er seit zwei Jahrzehnten bei der Stadtverwaltung Essen angestellt! Seine Haus- und Heimatbhne ist seit August 2006 das Theater im Rathaus Essen. Er ist abwechselnd in acht verschiedenen Inszenierungen zu sehen und seine Vorstellungen sind ausnahmslos ausverkauft.

    Thomas Glup steht seit seinem siebten Lebensjahr auf der Bhne. Damals wurde er als Hirte mit dem Rucksack fr die Weihnachtsgeschichte zwangsverpflichtet. Aber schnell entdeckte er den Spa an der Schauspielerei und baute seine vorgegebenen 14 Hirtenstze zu einer greren Rolle mit knapp 40 Stzen aus. Schon ein Jahr spter spielte er dann die Hauptrolle und das ist bis heute in unzhligen Inszenierungen so geblieben. 1987 grndete er mit Glup(s) Revierbhne sein eigenes Theaterensemble. Zu seinem Alter Ego wurde schon bald die Rolle als Heinz Erhardt. Kaum ein zweiter Schauspieler versteht es so wie er, whrend eines Programms immer abwechselnd in die Rolle des beliebten Schmunzel-meisters der Nation zu schlpfen und kurz darauf als Thomas Glup wieder locker und humorvoll mit dem Publikum ber sein groes Vorbild oder andere Geschehnisse zu plaudern. Thomas Glup hat insgesamt schon vier Heinz Erhardt-Abende herausgebracht. Birgit Flamma ist seit vielen Jahren seine Bhnenpartnerin in den verschiedensten Produktionen.

    Montag, 14. Mrz, 16 Uhr Rico, Oskar und die TieferschattenStck fr Kinder ab 7 Jahre nach dem Roman von Andreas Steinhfel Andreas Steinhfel ist einer der bekanntesten deutschen Kinder- und Jugendbuchautoren. Sein Roman Rico, Oskar und die Tieferschatten wurde 2009 mit dem Jugendliteraturpreis als bestes Kinderbuch ausgezeichnet. Andreas Lachnit vom Jungen Theater Bonn insze-nierte eine Bhnenadaption mit Jugendlichen des Nachwuchsensembles in den Hauptrol-len. Rico und Oskar sind zwei Berliner Jungs, die unterschiedlicher kaum sein knnten. Rico

    bezeichnet sich selbst als tiefbegabt, weil er in ein Frderzentrum geht und manchmal zum Denken etwas lnger braucht als andere. Manchmal fallen ihm auch ein paar Sachen aus seinem Gehirn und wenn Rico nervs oder aufgeregt ist, geht es in seinem Kopf zu wie in einer Bingo-Maschine, in der alle Kugeln durcheinander purzeln. Aber Rico ist sehr neugierig und will jeder Kleinigkeit auf den Grund gehen. Oskar ist so ziemlich in allen Punkten das Gegenteil von Rico. Er ist zwar einen guten Kopf kleiner, hat aber eine groe Klappe. Oskar nennt sich hochbegabt, denn er wei die unmglichsten Dinge zu allen mglichen Themen. Durch das ganze Wissen ber mgliche Gefahren hat Oskar allerdings panische Angst vor der Welt um ihn herum. Darum trgt er auch den ganzen Tag einen blauen Motorradhelm.Vielleicht gerade weil sie so unterschiedlich sind, entspinnt sich zwischen den beiden Jungs schnell eine wunderbare Freundschaft. Doch die wird auf eine harte Probe gestellt.

    Samstag, 5. Mrz, 20 Uhr. 19.15 Uhr Einfhrung mit dem Musikwissenschaftler Helmut Weidhase ensemble acht. Kammerkonzert in Oktett-BesetzungANTONN DVORAK (18411904), Tschechische Suite op.39JEAN FRANAIX (19121997), Divertissement fr Fagott und StreichquintettFRANZ SCHUBERT (17971828), Oktett F-Dur op. posth. 166, D 803Das ensemble acht feiert 2016 sein 25-jhriges Bestehen. In dieser Zeit hat das Orchester in ungezhlten Konzerten sowie in seinen Rundfunk- und CD-Produktionen Publikum und Kritiker immer wieder aufs Neue begeistert. Im Rahmen der Kammerkonzertreihe gastieren Guido Schfer (Klarinette), Christian Kunert (Fagott), Christoph Moinian (Horn), Annette Feh-

    rmann (Violine), Bogdan Dumitrascu (Violine), Thomas Rhl (Viola), Ingo Zander (Violoncello) und Stefan Schfer (Kontra-bass) in der Stadthalle Singen. Fr eine Werkeinfhrung sorgt um 19.15 Uhr der Konstanzer Musikwissenschaftler Helmut Weidhase Fr Schlergruppen gibt es Karten fr nur fnf Euro pro Person. Diese knnen ausschlielich bei der Tourist In-formation Singen gebucht werden.

    STADTHALLE SINGENTheater Musik Wissenschaft Oper Comedy

    Der kaukasische Kreidekreis

    Beamte sind auch nur Menschen

    Rico, Oskar und die Tieferschatten

    KONZERTE - THEATER : SEEHAS-MAGAZIN 21

    STADTHALLE SINGEN

    Kultur & Tourismus SingenVorverkauf Marktpassage August-Ruf-Str. 13Stadthalle Hohgarten 4D 78224 Singen

    Telefon +49(0)7731 85-262/-504Telefax +49(0)7731 [email protected]

    Mittwoch 24.02.2016 20.00 Uhr

    JON LEHRER DANCE COMPANY (USA)Athletic Jazz Dance Nach dem Riesenerfolg vom November 2013 erneut zu Gast!

    Donnerstag 25.02.2016 20.00 Uhr

    KASTELRUTHER SPATZENMusikalische Frhlingsgre aus den Dolomiten Mi 02.03.2016 10 Uhr / 19.00 Uhr

    UND PLTZLICH MACHT ES KLICK5. Wirtschaftsforum Singen: Kreativitt schafft Erfolg

    Donnerstag 03.03.2016 20.00 Uhr

    DER KAUKASISCHE KREIDEKREISSchauspiel von Bertolt Brecht in der Regie von Peter Bause

    Freitag 04.03.2016 20.00 Uhr

    BEAMTE SIND AUCH NUR MENSCHENSatirische Komdie von und mit Thomas Glup

    Samstag 05.03.2016 20.00 Uhr

    ENSEMBLE ACHT Kammerkonzert in Oktett-Beset-zung: Dvork, Franaix, Schubert

    Montag 14.03.2016, 16.00 Uhr

    RICO, OSKAR UND DIE TIEFER-SCHATTENStck fr Kinder nach dem Roman von Andreas Steinhfel

    Dienstag 15.03.2016 20.00 Uhr

    THE WHITNEY HOUSTON SHOW The Greatest Love Of All: Hommage an einen Superstar

    Mo 04 + Di 05.04.2016 20.00 Uhr

    HANNES UND DER BRGERMEI-STERmit Herrn Stumpfes Zieh- & Zupf-Kapelle

    Donnerstag 07.04.2016 20.00 Uhr

    PLANET WSTE WissensWert: Die neue Multivisi-onsschau von Michael Martin

    Freitag 08.04.2016 20.00 Uhr

    NABUCCOOper von Giuseppe Verdi unter Mitwirkung des Madrigalchors Alu Singen

    STADTHALLE SINGEN

    Das ensemble acht

  • JUDITHnach Friedrich Hebbel

    Regie Thokozani Kapiri

    AB 5. MRZ WERKSTATT

    Pr

    siden

    tinne

    n F

    OTO

    Bj

    rn Ja

    nsen

    AB 13. FEB 2016 SPIEGELHALLE

    MOMOnach Michael Ende

    Regie Holle Mnster | Prinzip

    AB 19. FEB STADTTHEATER

    DER ZER-BROCHNE KRUG

    Heinrich von KleistRegie Michael von zur Mhlen

    AKTUELL IM THEATER KONSTANZ

    AB 13. FEB 2016 SPIEGELHALLE

    Regie Holle Mnster | Prinzip

    DER ZER-

    FEB - APR 2016 WERKSTATT

    FEB 2016 WERKSTATT

    PRSIDENT INNENWerner Schwab

    Regie Stefan Eberle

    TREFFENAM

    NACHMITTAGHenning Mankell

    Regie Andreas Pirl

    AB 10. MRZ 2016 SPIEGELHALLE

    ARTUS KITCHENLIEDERABEND

    Liederabend

    DER DIENER ZWEIER HERREN

    Carlo GoldoniRegie Johanna Schall

    AB 18. MRZ WERKSTATT

    12+

    J

    T

    K

    P R E M I E RE N

    FEB - MRZ 2016 WERKSTATT

    RITTER, DENE, VOSS

    Thomas BernhardtRegie Oliver Vorwerk

    LOS GEHTSTheater Konstanz im Februar und MrzIn der Spielzeit 2015/2016 prsentiert sich das Theater als ein Haus im Herzen der Stadt Konstanz, mischt sich ein, bezieht Position und vergisst darber eines nicht: das Theaterspielen.Es geht um Recht und Unrecht, um Macht und Ohnmacht, um Moral und Werte im ffentlichen wie im Privaten. Das Theater schaut hinter die Idylle, deckt auf und legt den Finger auf Wunden frische wie verschorfte.Wer bin ich? Wo ist mein Platz in der Gesellschaft? Wann muss ich Position beziehen? Fragen, die sich das Theater Kon-stanz in der Spielzeit 15/16 intensiv stellt. Im Mittelpunkt steht das Individuum in seinem Verhltnis zur Gesellschaft. Die PrsidentinnenWerner SchwabSpielsttte WerkstattMIT Gabi Geist (Erna), Natalie Hnig (Grete), Elna Wei (Mariedl)REGIE Stefan EberleDas Stck aus der Feder des sterreichers Werner Schwab, der als Genie und Monster tituliert wurde, macht sich auf die Suche nach dem letzten bisschen Menschenwrde. Oder ist es ein Abgesang auf dieselbe? Erna, Grete und Mariedl sind in die Welt gevgelt und knnen nicht fliegen drei Putzfrauen, die sich in ihrer Wohnkche ebenso nchtern arrangiert haben wie mit ihrem Leben und ihrem Scheitern.Es ist eigentlich ein ganz normaler Abend bei diesen Prsiden-tinnen: Sie fachsimpeln ber das Innere des Menschen und sehen fern. Gemeinsam wollen sie den ganzen Lebensschmutz vergessen. Die Eine sehnt sich nach einer Selchfleischbrotromanze mit Gurkerln, die Andere trumt von einem geschickten Zeigefinger im Hintern und die Dritte erkennt ihre Berufung darin, die verstopften Aborte ihrer Arbeitgeber mit bloen Hnden zu reinigen. Doch je mehr sie reden, desto mehr entlarvt sich, wie tief sie bereits in der Scheie stecken eine Jauchegrube aus Selbstmitleid, Grenwahn und Schuld.

    Ritter, Dene, VossMIT Friederike Pschel (Ritter), Jana Alexia Rdiger (Dene), Ralf Beckord (Voss)Von dem sterreichischen Autor Thomas Bernhard gelangt Ritter, Dene, Voss in der Regie von Oliver Vorwerk zur Auf-fhrung. Bernhard vermengt Hassliebe, verbotene Wnsche und Altlasten der Geschichte zu einer grotesken Komdie voller Bsartigkeiten. Der Bruder kommt, wieder einmal aus der psychiatrischen Anstalt nach Hause zu seinen beiden Schwe-stern. Zunchst besteht die Hoffnung, der Doktor htte ihm, der auf dem schmalen Grat zwischen Genie und Wahnsinn balanciert, diesmal helfen knnen. Doch zunehmend steigern sich alle drei Geschwister immer mehr in ihre Manien. Thomas Bernhard vermengt Hassliebe, verbotene Wnsche und Altlast der Geschichte zu einer grotesken Komdie voller Bsartigkei-ten erster Gte bei der Ritter, Dene, Voss zugleich die Namen der Darsteller, der Urauffhrung, der Figuren im Stck, aber auch der drei Geschwister sind vor allem aber sind sie der Wahnsinn auf allen Ebenen.

    Der zerbrochne KrugWas ist Recht, was Gerechtigkeit wird bei Der zerbrochne Krug von Heinrich von Kleist gefragt, Regie fhrt Michael von zur Mhlen, der am Deutschen Nationaltheater Weimar u.a. Die heilige Johanna der Schlachthfe inszenierte. Kleists Komdie ber die Jagd eines Richters nach sich selbst offenbart die Fragilitt staatlicher Strukturen.Ein Krug ist in die Brche gegangen. In Scherben liegt aber nicht nur das wertvolle Tongef, sondern auch die Verlobung von Eve und Ruprecht. Fr Marthe Rull, Mutter von Eve, ist die Beweislage eindeutig: Bei einem heimlichen nchtlichen Besuch hat der Verlobte ihrer Tochter das geliebte Erbstck zerbrochen. Emprt erscheint sie vor Gericht und fordert von Richter Adam Rechenschaft und Gerechtigkeit. Doch Ruprecht schwrt, einen Unbekannten in Eves Schlafzimmer angetrof-fen zu haben. Wer ist der Rivale? Und warum schweigt Eve beharrlich? Auch das Verhalten und die frischen Blessuren von Richter Adam werfen Fragen auf. Zu allem berfluss kndigt sich noch Gerichtsrat Walter an, um bei seiner Inspektionsreise im Gericht nach dem Rechten zu sehen. Premiere am 19.2. im Stadttheater Konstanz

    JudithVon Friedrich Hebbel gelangt Judith zur Auffhrung. Bethulien steht die Vernichtung bevor, da entschliet sich Judith aus dem Volk der Ebrer, das zu tun, was sich kein Mann traut: Sie begibt sich in das Lager des Holofernes mit dem Ziel, diesen zu tten. Trieb und Schmerz, Gebot und Versuchung, Eros und Thanatos sind der Urstoff dieses Dramas, das voll von Gttern scheint und doch vom Wesen des Menschen handelt.Premiere am 5.3.2016 in der Werkstatt des Theaters Konstanz

    Infos und weitere Termine: www.theaterkonstanz.de, Tickets: 07531-900150, [email protected]

    Die Prsidentinnen links Elna Wei (Mariedl), rechts Gabi Geist (Erna)Fotos Bjrn Jansen

    Ritter, Dene, VossJana Alexia Rdiger (Dene), Ralf Beckord (Ludwig Voss), Friedericke Pschel (Ritter)Fotos Ilja Mess

  • Premiere10. Februar

    Die Frbe-Radio-Show

    Literarisch-Musikalisches Kabarett mit satirischen

    Szenen und Gesang, live und in FarbeMi, Do, Fr, Sa,

    20.30 Uhr

    TheaterrestaurantAn den Vorstellungstagen

    ab 18 Uhr geffnetJAZZ JOUR FIXE

    Mo, 14. Mrz

    Karten/Information:Mo Sa, 10 14 Uhr

    (07731)64646 + 62663Abendkasse ab 19.30 Uhr

    Schlachthausstrae 24www.diefaerbe.de

    LOS GEHTSTheater Konstanz im Februar und Mrz

    Premiere Aschermittwoch, 10. Februar 2016

    Die Frbe-Radio-Show gibt ein literarisch-musikalisches Kaba-rett, das die Theaterkneipe der Frbe zum Rundfunkstudio verwan-delt. Schrullige Moderatoren, skurrile Studiogste und andere sonderbare Gestalten prsentieren mit satirischen Szenen, humo-ristischen Klassikern und musikalischen Evergreens, die Sie lngst wieder einmal hren wollten, eine turbulente Live-Show, die eini-ges an berraschungen bereithlt. Auf der Bhne erleben Sie das Frbe-Ensemble: Michelle Brubach, Anne Harten, Bernadette Hug, Patrick Hellenbrand, Helmut Jakobi und Ben Ossen.

    Die weiteren Vorstellungen im Februar und Mrz finden jeweils von Mittwoch bis Samstag um 20.30 Uhr statt. Am 11. Februar findet keine Auffhrung statt. Karten gibt es bei telefonischer Reservie-rung unter (07731) 64646 und 62663 sowie an der Abendkasse ab 19.30 Uhr. Das Theaterrestaurant ist an den Vorstellungstagen und am Jazz Jour Fixe (nchster Termin: 14. Mrz!) ab 18 Uhr geffnet.

    Vorstellungen im Februar und Mrz 2016 Mi, Do, Fr, Sa 20.30 UhrTel. (07731) 64646 + 62663 Singen, Schlachthausstrae 24

    DIE FRBE-RADIO-SHOWLiterarisch-Musikalisches Kabarett

    Zeichnung oben: (c) Anita Fleischer

    Bild linke Seite: Frbe-Schauspieler Patrick Hellenbrand inszenierte Der Gott des Gemet-zels sowie Die Frbe-Radio-Show. Bei diesem literarisch-musikalischen Kabarett steht er wieder selbst auf der Bhne. Foto: Bruno Bhrer

    CATS : DIE BELIEBTESTEN KATZEN DER WELT KOMMEN ZURCK IN DIE SCHWEIZVom 19. April bis 22. Mai 2016 spielt die englischsprachige Originalversion von CATS im Musical Theater Basel

    Erwachsene und Kinder sind gleichermaen verzaubert, wenn in dieser magischen Nacht wunderliche und listige Charaktere wie der draufgngerische Rum Tum Tugger, die liebenswerte Victoria, der hinterlistige Macavity oder der magische Mr. Mistoffelees im glnzenden Mondlicht um das Geschenk eines zweiten Lebens wetteifern. Faszinierend ist die unvergleichliche Choreographie aus geschmeidigen, katzentypischen Bewegungen.

    Die englischsprachige Originalproduktion von CATS besucht im kommenden Frhling die Schweiz. Whrend fnf Wochen, vom 19. April bis 22. Mai 2016, treten die pelzigen Vierbeiner im Musical Theater Basel auf. Die zauberhafte Geschichte der Katzen mit den berhmten Melodien Andrew Lloyd Webbers basier