Sie suchen: qualifizierte Pflegeplätze

  • Published on
    07-Feb-2016

  • View
    17

  • Download
    0

Embed Size (px)

DESCRIPTION

www.aph-domizil.com. Betreuungseinrichtungen GMBH & CO KG. Sie suchen: qualifizierte Pflegepltze fr junge und alte psychiatrisch erkrankte Menschen?. Wir bieten: u nsere Einrichtungen im Oberbergischen Kreis:. DOMIZIL Reichshof. Einrichtung der vollstationren - PowerPoint PPT Presentation

Transcript

<p>Folie 1</p> <p>Sie suchen: qualifizierte Pflegepltze fr junge und alte psychiatrisch erkrankte Menschen? Wir bieten: unsere Einrichtungen im Oberbergischen Kreis:... und im Kreis Dren : www.aph-domizil.com</p> <p>Betreuungseinrichtungen GMBH &amp; CO KGdomizil-qmb@aph-domizil.com domizil.dueren@arcor.de</p> <p>DOMIZIL ReichshofEinrichtung der vollstationren Pflege psychisch Kranker,Fritz-Schulte-Strae 12, 51580 WildbergerhtteFax: 02297-9118 78Tel: 02297-9118 0 STEINBERGHAUSAlten- &amp; Pflegeheim, vollstationre Pflege, Am Steinberg 7, 51580 BrchermhleFax: 02296 - 90109Tel: 02296 -1620</p> <p>DOMIZIL DrenEinrichtung der vollstationren Pflege psychisch KrankerLourdesstrasse 18-22, 52353 Dren EchtzFax 02421- 9850 50Tel: 02421- 9850 0</p> <p>mit integriertem beschtztemBereich !Eigene Texte und Bilder: DOMIZIL / Bilder von Dargestellten genehmigt / Stand 11/12</p> <p>Dies ging leider nicht, weil ich noch mit der Verwaltung meine Geldangelegenheiten regeln musste. Es wre mir auch alles zu viel gewesen, weil ich gar nicht mehr gewohnt bin, soviel alleine zu machen; auf der Terrasse die Nachmittagsonne genieen war mir lieber. Einrumen kann ich ja spter noch. Erst mal wieder zur Ruhe kommen, dann sehen wir weiter . Es ist schn, sicher zu sein, dass ich Untersttzung und Hilfe bekomme, wenn ich sie brauche. Langsam begreife ich dieses schne Gefhl, wieder zu lernen selbst zu bestimmen, teilnehmen zu knnen, Neues erfahren, hren, sehen und fhlen, eben wieder zu leben!</p> <p>Nun bin ich hier! Ich bin gerade wach geworden in einer neuen Umgebung. Keiner hat mich geweckt, ich habe ausgeschlafen. Meine Bilder von zu Hause liegen noch auf dem Tisch vor dem Fenster. Es ist gestern Abend spt geworden. berhaupt war es ein langer Tag gestern. Eigentlich kannte ich ja schon mein neues Zuhause. Von der Klinik aus hatte man mich eingeladen zu einem Besuch. Ich konnte die Menschen kennen lernen, die hier wohnen und die hier arbeiten. Das was ich vielleicht nicht fragen konnte, hat mein Betreuer erfragt und auch meine Angehrigen konnten sich umsehen. Es ist schon ein komisches Gefhl in ein Heim zu ziehen. Aber ich war berrascht, keine Schwestern oder Pfleger in weien Uniformen zu sehen. Verwundert war ich auch ber die Tiere, die ich rund ums Haus herum antraf. Wellensittiche und Katzen, sowie ein Hasenstall auf der Terrasse mit mehreren Kaninchen. Meine Nachbarin hat sogar ihre Meerschweinchen mitgebracht. Musik war zu hren und Bewohner, die sich in den Tagesrumen oder in den Sitzecken unterhielten. Zwei kamen gerade aus dem Dorf vom Einkaufen, als ich meine Kartons aus dem Auto holte. Der Hausmeister und eine Mitarbeiterin meiner neuen Wohngruppe haben mir geholfen, meine Sachen einzurumen. </p> <p>Im Zimmer steht ein duftender Blumenstrau, den habe ich vom Heimbeirat zum Einzug bekommen. Ich bin froh, dass ich einige Mbel aus meiner Wohnung mitnehmen konnte. Das hatten wir alles beim Besuch mit der Heimleitung und der Pflegedienstleitung besprochen. Mein erster Tag; wie wird er werden? Die Dame vom Sozialen Dienst hat mir einen Plan gegeben, was so in der Woche alles los ist. Der Kchenchef hat mir einen Speiseplan fr die Woche da gelassen. Zwei verschiedene Gerichte gibt es jeden Tag. Beim Abendessen habe ich mich schon ein bisschen heimisch gefhlt. Es gab keine fertigen Teller, sondern ich konnte mir das nehmen, was ich wollte. berhaupt habe ich das Gefhl gar nicht in einem Heim zu sein, so wie man sich das immer vorgestellt hat. Ich konnte mit den Anderen im Tagesraum fernsehen. Mein eigener wird ja erst heute angeschlossen, genauso wie das Telefon. Der Nachtdienst hat gefragt, ob ich geweckt werden mchte oder ob ich spter frhstcken will. Zu finden ist auch alles ziemlich leicht, kommt man aus dem Aufzug, wei man gleich, ob man in der richtigen Etage ist, denn die haben alle einen unterschiedlichen farbigen Anstrich, der zu den Gruppen-namen passt. Von meiner Gruppe haben mich gestern Nachmittag einige eingeladen mit zum Kegeln zu fahren.</p> <p>So knnte es sein ..</p>

Recommended

View more >