Singing in the Rain - Graber 24 | 6/2006 velojournal Singing in the Rain Sogar Regen- und Schneewetter haben ihren Reiz.Denn richtig ausgerstet,endet auch die

  • View
    214

  • Download
    1

Embed Size (px)

Text of Singing in the Rain - Graber 24 | 6/2006 velojournal Singing in the Rain Sogar Regen- und...

  • Marius Graber

    24 | 6/2006 velojournal

    Singing in the RainSogar Regen- und Schneewetter haben ihren Reiz. Denn richtig ausgerstet, endet auch die Fahrt durch Schmuddelwetter und Dauerregen mit guter Laune oder zumindest trocken.velojournal zeigt, was es dazu braucht, und hat sechs Regenponchos getestet.

    kann man nach der Regenfahrt den Poncho scht-zend ber dem Stahlross ausbreiten, womit auchdieses ein Regendach bekommt. Die Regenponchos kann man grob in zwei Grup-pen unterteilen: Die einen sind seitlich offen, dieanderen rundum geschlossen. Rundum geschlos-sen, vermitteln sie bei Hudelwetter das Gefhl,man sitze gut geschtzt unter einem Zelt. Meisterschweren sie aber Handzeichengeben, insbeson-dere, wenn sie etwas knapp geschnitten sind. Dandern auch seitlich angebrachte Schlitze nichtviel: Beim Einspuren hat wohl niemand dieMusse, mit der Hand nach der ffnung zusuchen, um den Richtungswechsel zu signalisie-ren. Eine lbliche Ausnahme stellt hier der Carra-dice-Poncho dar. Er ist seitlich nicht ganz so tiefgeschnitten, sodass er zwar vor Regen schtzt,Handzeichen aber nicht behindert. Die seitlich offenen Regenschtze sind besserdurchlftet und wirken gerade bei einer gestreck-ten Sitzposition weniger einengend. Dafr ist manseitlich nicht optimal geschtzt, und der hintereTeil des Regenschutzes flattert kaprizis im Fahrt-wind, wenn er nicht ordentlich um den Bauchfestgebunden wird.Wasserdicht sind sie alle. Einzig beim Carradiceund beim Blachotex ist zu befrchten, dass nachFahrten, die lnger als eine halbe Stunde dauern,durch die Nhte Wasser eindringt. Bei allen ande-ren Ponchos wurde diese Schwachstelle durch

    Es wre betrblich, wenn uns ein Tiefdruckgebietdie Freude an der tglichen Velofahrt vergllenknnte. Damit dies nicht passiert, gibt es zum Bei-spiel sehr gute atmungsaktive Regenjacken und-hosen. Damit fhrt man wasserdicht verpacktund dank Klima-Membranen ohne Saunagefhl.Allerdings wird das An- und Ausziehen dieserRegenkleider jeweils zu einer kleinen Zeremonie.Bei lngeren Regenfahrten nimmt man das gernein Kauf. Fr Kurzstrecken lsst man es aber dannschnell mal sein und erfhrt daraufhin, wie nassman bereits auf einer kurzen Strecke werdenkann. Daher sind fr alltgliche kurze Fahrtengute, schnelle Alternativen gefragt. Unser Tipp:Helmberzug, Regenponcho und Gamaschen.Der Helmberzug sorgt fr einen trockenen Kopf,denn er verhindert das Eindringen von Wasserdurch die grossen Belftungslcher. Es gibt ihn ineinfacher Nylonqualitt zum Beispiel von Vaudefr rund 15 Franken. Mit einer verstellbarenGummikordel wird er am Helm fixiert. Danebengibt es auch atmungsaktive Modelle von Goreoder Sugoi. Diese kosten um die 50 Franken undlohnen sich fr lange Fahrten. Unter einem Regenponcho bleiben Oberkrperund Oberschenkel trocken. Nun ist nur noch derBereich vom Knie bis zum Fuss ungeschtzt.Wenig bekannt, aber sehr ntzlich sind hier Re-gengamaschen. Sie sind bis ber die Waden ge-schnitten und decken Schuhe und Unterschenkelperfekt gegen Spritzwasser ab. Da bleiben dieFsse trocken und die Hosen und Schuhe auchgerade noch sauber. Gamaschen werden von Agu,Jeantex und Hock angeboten und kosten um die40 Franken eine lohnende Investition, denntrockene Fsse sind ja das A und O. Dank Klett-verschlssen sind die Gamaschen brigens ruck,zuck an- und wieder ausgezogen.

    Windsegel oder Wetterschutz? velojournal hat sechs ausgesuchte Regenponchosin Herbststrmen getestet. Alle haben gegenbereiner Regenjacke den Vorteil, dass nicht nur derOberkrper vor Nsse geschtzt ist, sondern auchgleich Hnde und Oberschenkel. Benutzt man dieKapuze, bleiben auch die Haare trocken. Auf kur-zen Strecken sind die Ponchos ein praktischerRegenschutz. Man braucht sie nur ber den Kopfzu ziehen, und schon kann die Regenfahrt begin-nen schneller kann man sich fast nicht wasser-dicht verpacken. Da nimmt man auch den etwashheren Luftwiderstand in Kauf: Regenponchosknnen zu wahren Windsegeln werden.Bei Nichtgebrauch findet der Regenschutz zusam-mengefaltet in der Tasche Platz. Es gibt Rad-fahrerInnen, die haben den Veloregenschutzimmer auf dem Gepcktrger oder in der Velota-sche mit dabei und sind so auch auf einen berra-schenden Wetterwechsel vorbereitet. Dies setztallerdings voraus, dass man das Velo vor Langfin-gern geschtzt abstellen kann. Ist dies der Fall,

    TEST REGENPONCHOS

    Foto

    s:G

    ian

    Vai

    tl,M

    ariu

    sG

    rabe

    r

    Hersteller

    Modell

    Preis

    Farben

    Grssen

    Schnitt

    Material

    Gewicht / Packmass

    Wetterschutz (40%)

    Tragkomfort (30%)

    Ausfhrung (20%)

    Gewicht und Packmass (10%)

    Total

    Vertrieb

    Telefon

    Internet

    Vaude

    Covero Poncho

    Fr. 69.

    rot-grau / mango-grau

    M bis XL

    rundum geschlossen

    Nylon, PU-beschichtet

    300 Gramm / 19x8 cm

    2.5

    1.5

    2

    3

    2

    UVEX (Schweiz) AG

    041 769 72 40

    www.vaude.com

    REGENPONCHOS

    Bewertung:4 Punkte = ausserordentich

    3 Punkte = sehr gut

    2 Punkte = gut

    1 Punkt = mit Schwchen

    Der Regen liess zu langeauf sich warten: Daschreckte die Bildredaktionauch vor dem Giesskannen-Trick nicht zurck.

  • Exped

    Daypack-Poncho

    Fr. 79.

    terracotta

    Einheitsgrsse

    rundum geschlossen

    Ripstop Nylon, PU-beschichtet

    390 Gramm / 19x8 cm

    3

    2.5

    3

    3

    3

    Exped AG

    044 497 10 10

    www.exped.com

    Veloplus

    Window

    Fr. 89.

    gelb-blau / hellblau-rot

    S/M und L/XL

    rundum geschlossen

    Nylon, atmungsaktiv beschich-tet

    490 Gramm / 24x8 cm

    3

    2.5

    3

    2.5

    3

    Veloplus

    0840 444 777

    www.veloplus.ch

    Carradice

    Baumwollponcho

    Fr. 109.50.

    olivgrn

    Universal- und bergrsse

    rundum geschlossen

    gewachste Baumwolle

    759 Gramm / 28x9 cm

    2.5

    2.5

    2

    1.5

    2

    Vitelli

    061 361 70 70

    www.vitelli.ch

    Blachotex

    Veloregenschutz

    Fr. 49.

    gelb oder signalrot

    Universal- und bergrsse

    seitlich offen

    Polyamidgewebe, PU/PVC-beschichtet

    550 Gramm / 21x9 cm

    2

    3

    1.5

    1.5

    2

    Blachotex AG

    056 624 15 55

    www.blacho-tex.ch

    Hock

    Rain Car

    ca. Fr. 49.

    gelb oder blau

    L bis XXL

    seitlich offen

    Nylon, PU-beschichtet

    490 Gramm / 22x8 cm

    2

    3

    2.5

    2.5

    2.5

    Hock-outdoor-Regenbekleidung

    0049 828 261 285

    www.hock.de

  • 26 | 6/2006 velojournal

    Sattelsttze oder am Sattel befestigen lsst. EinigeRegenponchos gibt es in verschiedenen Grssen.Ideal ist es, den Regenschutz so gross wie ntig,aber so klein wie mglich zu kaufen. Damit hatman gengend Bewegungsfreiheit, und der Pon-cho flattert nicht so stark im Wind.

    Ponchos fr PrinzenAls berzeugend erwiesen sich der Window vonVeloplus und der Daypack-Poncho von Exped.Pluspunkte haben sich die Testsieger vor allemmit guten Detaillsungen verdient. Beim Windowvon Veloplus berzeugt der transparente Einsatzvorne. Eigentlich ist er der einzige Regenschutz,der in Kombination mit am Lenker befestigtenBatterielichtern wirklich funktioniert alleandern decken das Licht ab. Der Exped Daypack-Poncho ist gut geschnitten, vor allem auch frgrssere Personen, gefllt dank seiner Vielseitig-keit und macht auf Wanderungen ebenfalls einegute Figur. Viel Sympathie geniesst nach wie vorauch der gute alte Blachotex Regenschutz. Ergewhrt viel Bewegungsfreiheit und ist robust.Das feste Gewebe liegt beim Velofahren schn anund flattert nicht so laut wie alle andern.Der Poncho von Carradice ist nicht nur praktisch,sondern auch kleidsam. Die gewachste Baumwol-le wirkt edel, unterstrichen wird dies durch denLederbesatz beim Reissverschluss und dem Karo-futter. Wrde Prinz Charles Velo fahren, gensseer den englischen Regen unter diesem Poncho.

    verklebte Nhte beseitigt. Die Textilien sind gutbeschichtet und halten dem Wasserdruck stand.Fr die alltglichen Fahrten verleihen wir deshalballen Testmustern das Prdikat dicht. Der Pon-cho von Veloplus verfgt sogar ber eine at-mungsaktive Beschichtung, was sich vor allemdann lohnt, wenn er auf lngeren Touren benutztwird. Die Unterschiede punkto Wetterschutzrhren vor allem von den verschiedenen Schnittenher: Lange, rundum geschnittene Ponchos bietenam meisten Schutz, die seitlich offenen dafrmehr Bewegungsfreiheit und bessere Belftung.Interessante Unterschiede gab es bei den Kapuzen hier wre im Hinblick auf die vielen helmtra-genden VelofahrerInnenn ein gut anliegenderStehkragen angebracht. Die beste Kapuze hat derDaypack-Poncho: Sie ist gerumig, kann sehr gutverstellt werden und macht die Kopfbewegungengut mit. Die Kapuzen von Vaude, Hock und Velo-plus haben seitlich einen transparenten Einsatz,wodurch der Blickwinkel etwas verbessert wird.Wer den Regenschutz immer mit sich fhrt,schtzt es, wenn sich dieser klein verpacken lsst.Die Modelle von Veloplus und Vaude verfgensogar ber einen integrierten Packbeutel. Expedhat der Packtasche zustzlich einen Klettriemenverpasst, womit sich das ganze Pckchen an der

    Mit einem Minimum an Stoff ein Maximum an Regen-schutz zu erreichen, das ist die Idee hinter den Rainlegs.Der spartanische Regenschutz deckt ab, was als Erstes sorichtig durchnsst ist: die Oberschenkel. In Kombinationmit einer Regenjacke bieten sie praktisch denselbenSchutz wie ein Regenponcho. Die Bewegungsfreiheit unddie Aerodynamik sind jedoch besser. Allerdings mssenbeim An- und Ausziehen viele Schnallen bettigt werden,was mit etwas bung aber zgig geht. Wer sowiesoimmer eine Regenjacke dabei hat, kommt mit den kleinverpackbaren und leichten Rainlegs zu einem gutenRegenschutz. Die Rainlegs gibt es in verschiedenen Grs-sen fr 59 Franken.

    DoubleDutch GmbH,Tel. 052 722 40 50; www